18. November 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

In Wertstoffhof eingebrochen
Münchberg – In der Zeit von Samstag, 12.00 Uhr bis Montag, 05.40 Uhr, wurde der Bürocontainer des Wertstoffhofes im Angermühlenweg gewaltsam geöffnet.
Ein Entwendungsschaden ist noch nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt ca. 1000,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Gegen Gartenzaun gestoßen und davongefahren
Münchberg – Ein silberner Pkw, vermutlich ein Honda oder Hyundai, stieß  am Montag, 16.00 Uhr, in der Quellenstraße beim Wenden gegen einen Jägerzaun.
Trotz eines entstandenen Schadens von ca. 500,-- Euro entfernte sich der Unfallverursacher unerkannt von der Unfallstelle.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Verbotene Waffe an Bord
Thiersheim / A 93.- Einer Streifenbesatzung der Grenzpolizei Selb fiel am Montagnachmittag auf der A 93 kurz vor der Anschlussstelle Thiersheim ein Mercedes Sprinter mit polnischer Zulassung auf. Bei der anschließenden Kontrolle des 35jährigen Fahrers und seines Transportes an der Anschlussstelle Thiersheim fanden die Fahnder in einem Fach über dem Fahrersitz eine biegsame, ausziehbare Stahlrute mit einem Metallkopf. Diese Waffe unterliegt in Deutschland einem Verbot und deshalb beschlagnahmten die Polizisten diese vor Ort. Nach der Einleitung des Strafverfahrens wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz musste der Transporter-Fahrer noch eine Sicherheitsleistung von fast 500 Euro bezahlen. Anschließend durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Ohne Versicherung unterwegs
Selb / Stadtgebiet.- Am Montagabend kontrollierte eine zivile Streifenbesatzung der Selber Grenzpolizei in Selb einen VW aus der Region. Die Überprüfung des 35jährigen Fahrers und seines Pkw ergab, dass der VW seit fast 2 Monaten ohne  Versicherung ist. Die Fahnder beendeten die Fahrt und eröffneten ein Strafverfahren gegen den Mann, der auch der Fahrzeughalter ist.  Der VW-Fahrer musste seinen Nachhauseweg zu Fuß antreten. 

Drogenkonsumenten am Steuer
A9/A93.- Bei Kontrollen stellten die Beamten am 14.11.2022 zwei Fahrer fest, die unter der Wirkung von Drogen standen.
Um 17.30 Uhr stoppten Beamte auf der A9 bei Berg einen Opel mit polnischen Kennzeichen. Bei dem 33-jährigen Fahrer mit Wohnsitz in Hessen waren Auffälligkeiten festzustellen, die auf Drogenkonsum deuteten, was ein entsprechender Test bestätigte, denn er zeigte ein positives Ergebnis auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis. Dementsprechend war bei dem Mann eine Blutentnahme zu Beweiszwecken erforderlich, wofür die Verkehrspolizisten ihn im Dienstauto mitnahmen und dem Arzt im Krankenhaus Naila vorstellten.
Bereits einige Stunden zuvor, nämlich um 14.20 Uhr, geriet ein 24-jähriger Sachse mit einem Mietfahrzeug auf der A93 bei Rehau in eine Polizeikontrolle. Auch hier verlief ein Test positiv, diesmal auf Amphetamin. Die Beamten brachten den 24-Jährigen für eine Blutentnahme in das Krankenhaus nach Rehau. Außerdem fanden sie im Gepäck des Mannes neben diverser szenetypischer Utensilien noch rund zwei Gramm der Droge und beschlagnahmten diese.
Die Beamten untersagten den beiden Drogenkonsumenten die Weiterfahrt und leiteten jeweils Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz gegen sie ein. 

Unfall mit Schwertransporten
A9/Münchberg.- Versehentlich geriet ein 85-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof am 14.11.2022, gegen 15.30 Uhr, mit seinem VW in einen wegen einer Baustelle gesperrten Bereich der A9 bei Münchberg.
Nachdem der Senior die Situation erkannt hatte, versuchte er wieder in die Fahrbahn zu gelangen, wobei er zwei Schwertransporte, die dort Richtung Berlin unterwegs waren, nicht realisierte. Es kam trotz Ausweichmanövern der beiden 61- und 44-jährigen Berufskraftfahrer jeweils zu Kollisionen mit dem unberechtigt einfahrenden VW, wobei dieser erheblich beschädigt wurde. Der 85-Jährige blieb indes unverletzt, was wohl glücklichen Umständen zu verdanken ist.
Die Beamten beziffern den Sachschaden auf rund 22 Tausend Euro und leiteten gegen den betagten Oberfranken ein Bußgeldverfahren ein.

Über das Doppelte zu schnell
A9/Münchberg.- Die Verkehrspolizei aus Hof postierte im Zeitraum vom 11.11.2022 bis 14.11.2022 das Messgerät in einem auf 80 km/h beschränkten Abschnitt vor einer Baustelle der A9 bei Münchberg für eine Langzeitmessung.
Knapp 62 Tausend Fahrzeuge wurden dabei gemessen und mehr als zehn Prozent davon waren viel schneller unterwegs als die maximal erlaubten 80 km/h. Nicht weniger als 6722 Temposünder werden daher Bußgeldbescheide zugeschickt bekommen. 515 davon werden sich wohl mit einem Fahrverbot von mindestens einem Monat abfinden müssen.
Besonders drastisch war die Verfehlung eines Verkehrsteilnehmers aus Polen. Der 30-Jährige wurde mit seinem BMW geblitzt, als er mit über 190 km/h unterwegs und somit um weit mehr als doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs war.
Drei Monate Fahrverbot, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Bußgeld von weit über tausend Euro erwarten nun den Temposünder aus Polen.

Selbstbedienungssauger aufgebrochen
HOF. Einen Sachschaden von zirka 100 Euro verursachte ein Unbekannter, als dieser zwischen Samstag, 18 Uhr, und Montag, 7 Uhr, einen Staubsaugerautomaten einer Tankstelle am Güterbahnhof aufhebelte. Er erbeutete einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag.
Die eingesetzten Beamten leiteten Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders schweren Fall ein.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Gartenhäuser aufgebrochen
HOF. Auf eine Kleingartenkolonie in der Hans-Böckler-Straße hatten es Einbrecher zwischen Sonntag, 16 Uhr, und Montag, 09.30 Uhr, abgesehen.
Die Unbekannten drangen in zwei Gartenhütten ein, indem sie ein Fenster einwarfen und eine Tür aufbrachen. Während in der ersten Hütte Bargeld und eine Geldkassette das Ziel ihrer Begierde war, entwendeten sie aus der zweiten Hütte einen Gasbrenner. Der durch die Einbrecher entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 170 Euro geschätzt.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Technischer Defekt führt zu Internetausfall
HOF. Ein technischer Defekt in einem Verteilerkasten im Ziegelackerweg führte am Montag gegen 14 Uhr zu einem Brand desselben.
Kräften der freiwilligen Feuerwehr Hof gelang es schnell, das Feuer zu löschen. Da der Verteilerkasten, an dem ein Schaden von geschätzten 10.000 Euro entstand, ausgetauscht werden muss, wird es in der Folgezeit für die Anwohner in den Ortsteilen Neuhof und Ziegelacker noch zu Beeinträchtigungen bei Telefonie und Internet kommen.

Flüchtige Ladendiebe - Zeuge gesucht
HOF. Bei den Ermittlungen nach drei flüchtigen Ladendieben, die am Samstag versuchten, Waren im Wert von 300 Euro zu stehlen, sucht die Polizeiinspektion Hof nach einem Mann, der dabei half den Diebstahl zu vereiteln.
Wie bereits berichtet, beobachtete dieser Zeuge am späten Samstagnachmittag, wie drei Personen im Außenbereich des Geschäfts in der Lorenzstraße verschiedene Bekleidungsstücke in einen mitgeführten Kinderwagen legten und damit wegfuhren. Aufgrund seiner Mitteilung an die Angestellten des Geschäfts, konnte einer der Täter im Biengässchen angetroffen und die Ware gesichert werden. Obwohl es dem Täter gelang, zu Fuß zu flüchten, konnte das Personal seine Personalien übergeben. Er hatte wegen bereits begangener Diebstähle ein Hausverbot erteilt bekommen. Von seinen Mittätern fehlt allerdings jede Spur.
Da auch die Personalien des wichtigen Zeugen nicht bekannt sind, bitten die Ermittler der Polizeiinspektion Hof diesen, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit Ihnen in Verbindung zu setzen.

Einkaufswagen gegen Auto
HOF. Eine 30-jährige Hoferin parkte am Montag, zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr, ihren Fiat auf dem Parkdeck eines Einkaufsmarktes in der Schleizer Straße.
Als sie nach erfolgtem Einkauf zurückkam, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter an ihrer hinteren Stoßstange einen Schaden von geschätzten 500 Euro hinterlassen hat. Was der Unbekannte nicht hinterlassen hatte, waren seine Personalien, sodass jetzt Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen wurden. Nach Auswertung der Spuren ist der entstandene Schaden mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen Anstoß mit einem Einkaufswagen zurückzuführen.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Wasserkästen fielen vom Lkw
Münchberg – Am Montagvormittag verlor ein Getränke-Lkw in der Kirchenlamitzer Straße ca. 50 Getränkekästen. Der 57jährige Fahrer hatte bei seiner letzten Abladestation vergessen die Bordwand zu schließen. In der nächsten Kurve rutschten dann die Getränkekästen vom Lkw. Dabei wurde ein geparkter Opel Zafira beschädigt. Der Sachschaden am Opel beträgt ca. 1000 Euro.

Unter Drogeneinfluss
Münchberg – Am Dienstagnachmittag und am frühen Mittwochmorgen zogen die Beamten der Polizeiinspektion Münchberg zwei Verkehrsteilnehmer aus dem Verkehr, welche unter Drogeneinfluss standen. Gegen 16.00 Uhr wurde am Autohof ein 23jähriger Pole am Steuer seines Audi kontrolliert. Dabei stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Test verlief positiv auf den Konsum von Kokain. Am frühen Mittwochmorgen wurde in der Stammbacher Straße eine 25jährige am Steuer eines Audi A6 kontrolliert. Auch bei ihr stellten die Beamten drogentypischen Auffälligkeiten fest. Auch bei ihr verlief ein Drogentest positiv. Beide mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Neben einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz erwartet die beiden noch ein Bußgeldbescheid über mind. 500 Euro und ein Fahrverbot.  

Unfallflucht geklärt
Münchberg – Der Autofahrer, welcher am Montagnachmittag in der Quellenstraße einen Gartenzaun beschädigte, ist ermittelt. Beim Unfallverursacher handelt es sich um einen 92jährigen. Er hatte beim Wenden mit seinem Chevrolet den Gartenzaun beschädigt. Am Pkw und am Zaun entstand Sachschaden in Höhe von jeweils ca. 500 Euro. Den Senior erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Fahrzeug nicht versichert
Selb / St2179.- Am Dienstagmittag, gegen 11:10 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der St2179 bei Selb einen Ford aus dem Zulassungsbereich Sömmerda. Hierbei stellte sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Infolgedessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der 44-jährige Fahrer erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. 

Kratzer im Lack
Schwarzenbach a.d. Saale.- In der Nacht von Montag (14.11.) auf Dienstag (15.11.) wurde ein in der Friedrichstraße geparkter BMW an der Beifahrerseite verkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 400 Euro. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel. 09283-8600

Tankbetrüger ermittelt
A9/Berg.- Gerade einmal zwei Wochen ist es her, dass bei der Hofer Verkehrspolizei ein Tankbetrug angezeigt wurde. Der Fahrer eines Opel mit polnischen Kennzeichen hatte am 29.10.22  an der Tankstelle der Rastanlage Frankenwald 38 Liter Super getankt und war ohne zu bezahlen davon gefahren.
Nun kontrollierte am 15.11.2022, um zwölf Uhr, eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof  an eben dieser Stelle das Fahrzeug und stellte eine aktuelle Ausschreibung im Polizeicomputer fest. Aufgrund der Videoaufzeichnungen der Tankstelle am Tattag konnte nämlich das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben werden.
Der 26-jährige Fahrer mit Wohnsitz in Sachsen konnte schnell als der Täter identifiziert werden, denn auch von seinem Konterfei waren Videoaufzeichnungen vorhanden.
Die Beamten überstellten den 26-Jährigen dem Ermittlungsdienst. Der Mann aus Georgien muss sich nun wegen Tankstellenbetrugs verantworten. 

Lenk- und Ruhezeiten nicht beachtet 
A72/Feilitzsch.- Mit frischem Obst und Gemüse waren am 15.11.2022 zwei 24- und 64-jährige Brummifahrer aus Portugal von Spanien nach Deutschland unterwegs, als eine Streife der Schwerverkehrsgruppe der Hofer Verkehrspolizei um kurz nach 18 Uhr ihren 40 -Tonner zu einer Kontrolle stoppte.
Bei der Überprüfung der digitalen Daten des Fahrtenschreibers wurden dabei neben einer falschen Bedienung des Gerätes auch erhebliche Verstöße gegen die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten festgestellt.
Außerdem nahm es der 24-jährige Fahrer auch mit der  Höchstgeschwindigkeit für Brummis auf Autobahnen von 80 km/h nicht so genau. Er war gemäß seinen Aufzeichnungen mehrfach mit bis zu 108 km/h unterwegs gewesen.
Die Beamten leiteten gegen die beiden Portugiesen jeweils ein Bußgeldverfahren ein. Sie hinterlegten dafür jeweils eine Sicherheitsleistung.

Ein Verletzter bei Verkehrsunfall
Naila. Am Dienstagnachmittag befuhr eine Mercedes-Fahrerin die Bundesstraße von Schwarzenbach am Wald in Richtung Selbitz und wollte an der Einmündung Selbitztal nach links in Richtung Naila abbiegen. Zum gleichen Zeitpunkt befuhr ein Kleintransporter-Fahrer samt Anhänger die Bundestraße in Gegenrichtung. Beim Abbiegen hatte die Mercedes-Fahrerin den entgegenkommenden Kleintransporter offenbar übersehen und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Mit glücklicherweise nur leichteren Verletzungen wurde der Fahrer des Kleintransporters vom BRK behandelt, die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro. Der Mercedes musste abgeschleppt werden.

Mit Rauschgiftutensilien erwischt
Schwarzenbach am Wald. Beim Vollzug eines Durchsuchungsbeschlusses in anderer Sache stellten die Polizeibeamten am Dienstagmorgen intensiven Cannabisgeruch in der Wohnung des Mannes fest. Der 25jährige Mann gab zu, in einem selbstgebauten Pfeifenkopf eine Cannabis-Tabakmischung konsumiert zu haben. Der Pfeifenkopf wurde von den Polizeibeamten als Beweismittel sichergestellt und der Mann erhält eine Anzeige wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Sauerstoffmangel führt zur Verkehrsgefährdung
HOF/OBERKOTZAU, LKR. HOF. Einen Porschefahrer, der unsicher und gefährdend in Moschendorf und Oberkotzau unterwegs war, meldeten besorgte Verkehrsteilnehmer am Dienstag.
So fuhr der 79-jährige Fahrer durch den Autoschalter eines dortigen Schnellrestaurants, vergaß beim anschließenden Anfahren an einem Verkehrskreisel den Gang einzulegen und kam des Öfteren in den Gegenverkehr, sodass entgegenkommende Verkehrsteilnehmer teilweise über den Fußweg ausweichen mussten, um eine Kollision zu verhindern.
Noch bevor die alarmierten Streifen dem Porschefahrer habhaft werden konnten, setzte sich ein 47-jähriger Hofer Taxifahrer bei einer günstigen Situation vor den Porsche und hinderte Den Fahrer dadurch am Weiterfahren.
Wie sich herausstellte, leidet der 79-jährige Fahrer an einer Lungenkrankheit und benötigt stets Sauerstoff. Die Sauerstoffflasche, die er mit sich führte, war jedoch leer, sodass von einem massiven Sauerstoffmangel ausgegangen werden muss. Der Rettungsdienst brachte ihn in ein nahegelegenes Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen werden musste. Den Schlüssel für den Porsche bekam dessen Lebensgefährtin ausgehändigt.
Aufgrund der Ereignisse leitete die Polizeiinspektion Hof Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein. In diesem Zusammenhang werden Verkehrsteilnehmer, die sich auf Grund der Fahrweise des 79-Jährigen gefährdet oder genötigt fühlen, gebeten sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung setzen.

Zusammenstoß beim Linksabbiegen
HOF. Im Straßengraben landete der Opel einer 20-Jährigen, die am Dienstag dem VW einer Linksabbiegerin auswich.
Kurz nach 16 Uhr bog eine 71-jährige Hoferin mit ihrem VW von der Eppenreuther Straße kommend nach links in die Staatsstraße in Richtung Moschendorf ab.
Hierbei übersah sie den in Richtung Konradsreuth fahrenden Opel einer 20-Jährigen. Diese konnte zwar noch nach links ausweichen und einen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge verhindern, kam dabei jedoch nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.
Die 20-Jährige klagte über Kopfschmerzen und begab sich in ärztliche Behandlung. Am Opel entstand ein Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro.

Fahrrad vom Betriebsgelände gestohlen
Helmbrechts – Am Dienstag zwischen 15.00 und 15.30 Uhr entwendeten noch unbekannte Täter ein E-Mountainbike, das auf dem Gelände einer Firma in der Max-Planck-Straße in Helmbrechts abgestellt war. Zeugen beobachteten wie zwei Männer das Fahrrad in einen VW-Bus mit polnischer Zulassung einluden und schließlich wegfuhren. Wie sich herausstellte, war der VW-Bus vorher in der benachbarten Kfz-Werkstatt zur Reparatur wegen einer Fahrzeugpanne gebracht worden. Aufgrund der Daten, die bei der Werkstatt hinterlegt sind, versucht die Polizei nun zu ermitteln, wer das Mountainbike im Wert von etwa 1300 Euro mitgehen ließ.

Auto mit geklauten Kennzeichen abgeholt
A9/Leupoldsgrün.- Seinen Mercedes bot ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth im Internet zum Verkauf an. Ein Interessent an der Großraumlimousine meldete sich aus Niedersachsen und man vereinbarte einen Termin am 16.11.2022.
Der 32-Jährige aus Göttingen und sein 31-jähriger Begleiter erschienen gegen 13.30 Uhr beim Verkäufer und man wurde sich schnell handelseinig. Nach den Kaufformalitäten holte der 32-Jährige amtliche Kennzeichen aus dem Bereich Heidelberg aus dem Kofferraum seines VWs und montierte diese an dem frisch erworbenen Mercedes. Schnell waren die Beiden auf und davon und in Richtung A9 weggefahren.
Dem Verkäufer kam die Sache verdächtig vor und er meldete seine Wahrnehmungen der Polizei in Bayreuth. Dort stellten die Beamten fest, dass die angebrachten Kennzeichen aus Heidelberg zur Fahndung wegen Diebstahls ausgeschrieben sind, was einen Polizeieinsatz auslöste für den eine größere Anzahl von Polizeistreifen zusammengezogen wurde.
Die beiden in Frage stehenden Fahrzeuge wurden schon bald von einer Streife auf der A9 in Richtung Norden fahrend gesichtet und weitere Polizeifahrzeuge bereiteten eine Anhaltung der beiden Verdächtigen auf einem Parkplatz bei Hof vor.
Hier stellte sich heraus, dass der 32-jährige Autokäufer keinen Führerschein besitzt, unter dem Einfluss von Drogen das Fahrzeug lenkte und auch Ecstasy Pillen sowie etwas mehr als zwei Gramm Amphetamin einstecken hatte.
Bei seinem 31-jährigen Begleiter, der im VW unterwegs war, schaute es nicht besser aus. Denn auch bei ihm stießen die Beamten auf Amphetamin im Geldbeutel und attestierten dem Niedersachsen Führerscheinlosigkeit. Ein Drogentest erübrigte sich bei dem 31-Jährigen, nachdem er Konsum von Marihuana und Amphetamin am Vortag eingeräumt hatte.
Die Beiden mussten sich einer Blutentnahme unterziehen, nachdem die Beamten die Droge sowie das gestohlene Kennzeichenpaar beschlagnahmt hatten. Außerdem war die Fahrt für Beide an Ort und Stelle aus den beschriebenen Gründen beendet.
Sie müssen sich nun wegen einer ganzen Reihe von Straftaten gerichtlich verantworten.

Verbotenes Pfeffer an Bord
A9/Leupoldsgrün.- Zivilfahnder der Grenzpolizei aus Hof kontrollierten am 16.11.2022 einen Mercedes mit russischen Kennzeichen im Rahmen der sogenannten „Schleierfahndung“.
Bei der Überprüfung, die um 12.20 Uhr auf dem Areal des Parkplatzes „Lipperts“ auf der A9 stattfand, trafen die Beamten einen 60-jährigen Mann aus Moskau am Steuer an. Die Fahnder warfen einen genaueren Blick ins Fahrzeuginnere, wobei eine verdächtige Kartusche mit Pfefferspray und kyrillischer Aufschrift in der Ablage der Fahrertüre zum Vorschein kam. 
Bei der Überprüfung der Kartusche stellte sich schließlich heraus, dass diese zur Gruppe der „Verbotenen Gegenstände“ gehört, weshalb bereits der Besitz strafbar ist.
Die Beamten beschlagnahmten das Pfefferspray und zeigten den Mann aus Moskau wegen eines Delikts nach dem Waffengesetz an.

Mit illegalen Böllern eingedeckt
Rehau / A 93.- Einer Streifenbesatzung der Grenzpolizei Selb fiel am Mittwochnachmittag auf der A 93 kurz vor der Anschlussstelle Rehau-Nord ein Audi mit einer Zulassung aus Thüringen auf. Bei der Anhaltung des Pkw und des 33jährigen Fahrers fanden die Polizisten im Innenraum eine größere Packung Böller. Die Prüfung ergab, dass die Böller in der Tschechischen Republik gekauft wurden und Pyrotechnik dieser Art in Deutschland nicht erlaubt ist. Die Beschlagnahme der Böller folgte und der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Sprengstoffgesetz verantworten.

Ungültiger Führerschein
Selb / Staatsstraße 2179.- Am Mittwochmittag kontrollierte eine zivile Streifenbesatzung der Selber Grenzpolizei auf der Staatstraße beim Abzweig Erkersreuth einen Audi mit tschechischer Zulassung. Zunächst übergab der 50jährige Fahrer alle erforderlichen Dokumente. Die Schleierfahnder ließen sich aber nicht täuschen und prüften den Führerschein genauer. Dabei stellte sich heraus, dass dieser vor mehr als 3 Jahren für ungültig erklärt worden ist. Diese ersten Feststellungen bestätigten sich auch nach einer Anfrage in der Tschechischen Republik. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein. Die Weiterfahrt konnte der Beifahrer übernehmen, der einen gültigen Führerschein hat und verkehrstüchtig war.

Drogen eingeschmuggelt
Selb / Plößberg.- Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb kontrollierten am Mittwochmittag Fahrgäste in den Einreisezügen aus der Tschechischen Republik. Dabei fiel den Polizisten ein 38jähriger Mann auf. Bei Kontrolle und anschließenden Durchsuchung fanden sie in seinem Schuh ein Kunststofftütchen mit Crystal. Dieses hatte der Fahrgast unter der Einlegesohle versteckt. Das Rauschgift beschlagnahmten die Fahnder. Nach der Anzeigenaufnahme durfte der in Hof wohnende Mann die Heimfahrt antreten. 

Marihuana im Aschenbecher versteckt
Schirnding / Landkreis Wunsiedel i. F..- Am Donnerstagabend, gegen 18:38 Uhr, geriet ein 33-Jähriger im Einreisezug aus Tschechien in das Visier von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Die Beamten nahmen neben dem Mann, welcher sich allein in dem Zugabteil befand, auch sein Umfeld genauer in Augenschein. Dabei entdeckten die Fahnder im Aschenbecher des Sitzbereiches eine mit Gewebeband umwickelte Druckverschlusstüte, in welcher sich Marihuana im einstelligen Grammbereich befand. Den Besitz räumte der Mann nicht ein, ein Drogenschnelltest reagierte bei ihm jedoch positiv auf Cannabis. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Marihuana unter der Fußmatte aufgefunden
Schirnding / Landkreis Wunsiedel i. F. / B 303.- Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Donnerstagabend, gegen 19:10 Uhr, einen mit mehreren Personen besetzten Pkw mit tschechischer Zulassung auf der B 303 bei Schirnding. Hierbei entdeckten die Beamten unter der Fußmatte bei einem 28-jährigen Fahrzeuginsassen eine Plastikdose mit einer geringen Menge Marihuana. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Kennzeichen entwendet
Münchberg – Zwei unbekannte Täter entwendeten am Mittwoch, gegen 00:45 Uhr, die beiden Kennzeichen HO-J549E eines an der E-Zapfsäule der Fa. Auto Müller geparkten Mercedes in der August-Horch-Straße. Die beiden Diebe waren mit Sturmhauben maskiert. Hinweise zum Sachverhalt nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Hausfassade angefahren und geflüchtet
Helmbrechts – Am Mittwoch, gegen 21:45 Uhr fuhr ein unbekannter Fahrzeugführer gegen die Hauswand eines Anwesens in der Münchberger Straße und beschädigte hierbei sechs Platten der Fassadenverkleidung. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Hinweise auf den Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Haftbefehl - Mann muss ins Gefängnis
HOF. Haftbefehl - so lautete am Donnerstag das Ergebnis eines Datenabgleichs anlässlich der Kontrolle eines 36-Jährigen.
Gegen 12.30 Uhr führte eine Streife der Polizeiinspektion Hof bei dem Mann in der Ludwigstraße eine Personenkontrolle durch. Bei der Abfrage im Polizeicomputer blinkte eine Fahndungsnotierung auf. Es bestand ein Untersuchungshaftbefehl wegen Körperverletzung. Der Ermittlungsrichter schickte ihn direkt ins Gefängnis.

Diebstähle in einem Mehrfamilienhaus
HOF. Ein Fahrrad, eine Jacke mit Bargeld und ein Paket kamen im Laufe der letzten Wochen in einem Mehrfamilienhaus in der Münsterstraße abhanden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Zwischen 17 und 18 Uhr legte am Sonntag ein 24-Jähriger seine Winterjacke im Treppenhaus ab. Darin befand sich auch ein vierstelliger Bargeldbetrag lose in der Tasche. Die nur wenige Minuten unbeobachtete Jacke nahm ein bislang unbekannter Täter an sich und entkam damit unerkannt.
Genauso unbekannt ist ein Dieb, der ein Päckchen mitnahm. Der Paketbote übergab es angeblich am Donnerstag an einen Nachbarn. Allerdings wusste niemand davon und das Paket war nicht aufzutreiben. Es befand sich ein Kalender und Bettwäsche im Wert von 55 Euro darin.
Bei dieser Gelegenheit gaben die Bestohlenen den Diebstahl eines Fahrrades am Sonntag, den 30.10.22 zu Protokoll. Das Mountain-Bike im Wert von etwa 150 Euro war im Hinterhof abgestellt.
Zeugen, die etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Offenes Bier in der Mittelkonsole griffbereit…
Schwarzenbach am Wald. Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend wurde bei einem 64jährigen Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein gerichtsverwertbarer Alkoholtest ergab einen Wert von 0,70 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Anzeige folgt. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 500,-- Euro, ein Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Ohne gültigen Führerschein am Straßenverkehr teilgenommen
Naila. Ein 44jähriger montenegrinischer Landsmann wurde Donnerstagmittag mit seinem LKW in der Gartenstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass sein Visum seit August abgelaufen ist. Außerdem hätte er seinen Führerschein umschreiben lassen müssen. Auch hier war die Frist bereits überschritten. Der Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie wegen Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten.

Zu schnell auf der A9
A9/Berg.- Mindestens 165 km/h zeigte der Tacho des VW eines 30-jährigen Mannes aus Polen an, als er am 17.11.2022 auf der A9 bei Berg in Richtung Berlin unterwegs war. 65 km/h zu viel, denn in dem Streckenabschnitt im Bereich des sogenannten „Saaleabstiegs“ gilt ein Tempolimit von 100 km/h für PKW.
Die Geschwindigkeitsüberschreitung wird für den Temposünder jedoch nicht ohne Folgen bleiben, denn in den Abendstunden hatten Beamte der Verkehrspolizei aus Hof in diesem Abschnitt die Gerätschaften für eine sechsstündige Geschwindigkeitskontrolle in Position gebracht. Die Kamera löste somit bei dem polnischen Temposünder und bei weiteren 169 aus.
Er sowie 14 andere Schnellfahrer bekommen nun, neben einem Bußgeld und mindestens einem Punkt in Flensburg, ein Fahrverbot von einem Monat oder mehr.

Drogenbesitzer angezeigt
A9/Berg.- Mehrfach beschlagnahmten Beamte der Verkehrspolizei aus Hof bei Kontrollen  Betäubungsmittel.
So stoppten Zivilfahnder am 17.11.2022, um 14.20 Uhr, einen Kleintransporter im Areal der Rastanlage Frankenwald. Im Fahrzeug trafen sie zwei 33- und 39- jährige Männer mit Wohnsitz in Berlin an. Bei einer Durchsuchung des Gepäcks der Beiden tauchte im Rucksack des 39-Jährigen eine kleine Menge weißes Pulver auf, bei dem es um 0,63 Gramm Amphetamin handelte. Bei seinem Begleiter fanden die Beamten 1,35 Gramm Marihuana.
Die Beschlagnahme und jeweils eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz war die Folgen für die Beiden.
Um 17.20 Uhr überprüften die Beamten die Insassen eines Mercedes aus Niedersachsen. Die Großraumlimousine war mit fünf Männern im Alter zwischen 35 und 45 Jahren auf dem Weg nach Süddeutschland besetzt.
Auch hier durchsuchten die Beamten im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung das Gepäck der Fünf. Bei dem 35-Jährigen tauchten in der Reisetasche über 16 Gramm Marihuana sowie entsprechende Utensilien für den Konsum auf. 
Auch hier leiteten die Beamten ein Strafverfahren ein.
Am 18.11.2022, um 01.15 Uhr, hatte bei der Kontrolle eines Reisebusses ein 33-jähriger Mann aus Griechenland eine kleine Menge Marihuana in seiner Umhängetasche dabei. Nach den obligatorischen Formalitäten konnte der griechische Drogenkonsument die Fahrt in Richtung München fortsetzen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

ORIGINAL WOLGA KOSAKEN
Freizeit

„An den Ufern der Wolga“

weiterlesen...
Der große „Heinz Erhardt-Abend
Freizeit

Eine Hommage an den Schmunzelmeister der Nation

weiterlesen...
Unsere Tiere der Wochen heißen Willi + Fiene + Freddy !
Tier der Woche

Alle sind entwurmt und das erste Mal geimpft.

weiterlesen...