30. März 2024 / Allgemeines

VdK steht zu den Kliniken im Hofer Land

Stellungnahme VdK-Kreisverband Hof

Hof. Eine gute ärztliche Versorgung im ländlichen Raum ist elementarer Bestandteil von Lebensqualität insbesondere, wenn es um die Versorgung älterer und benachteiligter Bürgerinnen und Bürger geht. Daher kann auch keinerlei Zweifel daran bestehen, dass sich der VdK Sozialverband in Stadt und Landkreis Hof klar zum Erhalt der Kliniken im Hofer Land bekennt! Insbesondere der Landkreis Hof kämpft mit seinem Stipendienprogramm gegen die immer dünner werdende Anzahl ärztlicher Praxen in der Region und kann erfreulicher Weise auch erste Erfolge verzeichnen. In Bezug auf die Kliniklandschaft wird unsererseits der vorhandene Reformbedarf nicht in Abrede gestellt. Allerdings sind die Kliniken landauf, landab erst durch die Einführung der – wie sich mittlerweile herausgestellt hat – nicht überall zielführenden Fallpauschalen in nicht selten schwerwiegende Turbulenzen geraten. Eine gerechte Reform welche Probleme wirklich löst kann daher nicht so aussehen, dass in Oberfranken möglicherweise nur noch in Bayreuth und Bamberg leistungsfähige Krankenhäuser zur Verfügung stehen und der ganze Rest sich mit besseren Ambulanzen begnügen muss. Unser Ziel muss es sein, dass auch eine stationäre ärztliche Versorgung hoher Qualität im ländlichen Raum vorgehalten wird, welche dem aktuellen medizinischen Standard gerecht wird. Daher hat der VdK-Kreisverband Hof die in der Frankenpost vom 26. März 2024 auf Seite 1 zitierten Aussagen von Vertreterinnen des Verbandes mit großer Verwunderung zur Kenntnis genommen. Leider war bisher eine Prüfung hinsichtlich der ggf. vorhandenen Zusammenhänge dieser Aussagen nicht möglich. Wir als der Sozialverband im Hofer Land mit über 12.700 Mitgliedern halten – sofern sich die Inhalte der Aussagen bestätigen – die vorgetragene Sichtweise für falsch. Für den VdK-Kreisverband Hof ist darüber hinaus nicht nachvollziehbar, warum sich unser Verband in dieser Weise in die Diskussion um die Klinikstandorte einbringt. In nahezu allen Landkreisen in Oberfranken ringen die Beteiligten, insbesondere die Landräte - egal welcher Partei, um den Erhalt einer wohnortnahen klinischen Versorgung der Bevölkerung und somit auch der behinderten und benachteiligten Menschen für die der VdK in besonderer Weise steht. Hier scheint die Haltung unserer Vorsitzenden von einer zu großstädtischen Sichtweise geprägt, welche die Wegesituation im ländlichen Raum völlig außer Acht lässt. Die Kliniken in Hof, Münchberg und Naila sind wesentlichen Bestandteil unserer guten Versorgung und der VdK Kreisverband Hof spricht sich klar für den Erhalt dieser Einrichtungen in unserer Region aus!

Bert Horn, Kreisvorsitzender

Foto: Kliniken Hochfranken
Quelle: VdK Kreisverband Hof

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Autonomer Shuttlebus fährt jetzt auch in Bad Steben
Bad Steben informiert...

Das Shuttle fährt ab sofort und bis Ende September dienstags bis samstags von 11:00 bis 18:30 Uhr und ist für alle Fahrgäste kostenlos.

weiterlesen...
Änderung der Parkgebührenordnung
Hof informiert...

Stadt Hof ändert Parkgebührenordnung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Sonntag (28. April): Workers’ Memorial Day warnt vor Sonnenstrahlung und Hitze im Job
Allgemeines

83.200 Menschen gehen im Hofer Land zur Arbeit – Viele unterschätzen die Gefahr bei Jobs unter freiem Himmel

weiterlesen...
Themenabende Medizin & Gesundheit
Allgemeines

Vortrag: Wohin im medizinischen Notfall? Ein Blick in die Zentrale Notaufnahme der Klinik Naila

weiterlesen...