26. Februar 2024 / Stadt Rehau informiert...

Neues von der Kletterwache 95111

Äußerlich ist die Veränderung kaum zu übersehen

Rehau. Äußerlich ist die Veränderung kaum zu übersehen: Der knapp 15 Meter hohe Kletterturm ziert seit Mitte Februar das Gelände des ehemaligen Feuerwehrgerätehauses in der Goethestraße.
Damit ist das Großprojekt „Kletterwache 95111“ des DAV Sektion Hof derzeit wohl Gesprächsthema Nr. 1 in Rehau. Die Meinungen, die an Bürgermeister Michael Abraham herangetragen werden, seien überwiegend positiv. Dass einige Kritiker den Standort in Frage stellen, könne er nicht verstehen: „Es ist genau der richtige Standort“, äußerte Abraham beim Pressetermin am 21. Februar zum aktuellen Baufortschritt vor Ort. Vereinsintern beim DAV Sektion Hof ist das Feedback vor allem durch die vielen Helfer durchweg positiv. Der Begriff „Kletterwache 95111“ sei bereits etabliert und die Rückmeldungen auf Social Media seien überwältigend, erläutert Gerhard Ried, 1. Vorsitzender des Vereins. 

Das Außengelände
Das Herzstück der Anlage, der knapp 15 Meter hohe Kletterturm, ist bereits quasi fertiggestellt. Die Griffe und Sicherungen sind montiert und der Turm wäre praktisch schon begehbar. „Ihn jetzt schon zu eröffnen, wäre das falsche Zeichen“, erklärt Martin Griesbach, Jugendreferent der Sektion, auf Nachfrage. Es gäbe noch so viele andere Baustellen, die abgeschlossen sein sollten, bevor man die Klettermöglichgleich am Turm ermöglicht. Außerdem wird in den nächsten Wochen noch ein Fallschutz-Boden um den Turm herum angebracht und um das Gelände ein zwei Meter hoher Zaun errichtet. 

Der Innenbereich
Im Innenbereich spielt sich gerade das Hauptgeschehen der Vorbereitung ab: Eine große Boulderwand wird in Eigenregie gebaut. Bei den Bestandteilen handelt es sich fast ausschließlich um Wiederverwendungen der alten Bestände. Lediglich ein paar Balken wurden neu angeschafft und werden Stück für Stück mit verbaut. Dazu treffen sich Helfer des Vereins zweimal wöchentlich (mittwochs und samstags) zu Arbeitsdiensten, um alles pünktlich fertigzustellen. 

Die nächsten Termine
Die offizielle Eröffnung wird am 8. Juni um 14 Uhr stattfinden. Dazu planen die Verantwortlichen bereits ein schönes Programm, unter anderem mit „Blind Date“ am Abend. Aber auch das Rehauer Stadtfest wird ein wichtiger Termin im Kalender des DAV Sektion Hof werden, denn auch an diesem Tag werden Schaulustige die Möglichkeit haben, sich alles genau anzuschauen.
In der Planung für genaue Öffnungszeiten, Kurse und Angebote sei man derzeit noch nicht so weit. Geplant sind derzeit zum Beginn zwei Öffnungstage pro Woche für alle. Danach müsse man abwarten, wie es sich entwickelt. Für Vereinsmitglieder soll es die Möglichkeit für eine Dauerkarte geben, mit welcher man mit automatisierten Zugangscodes rund um die Uhr Zutritt bekommt.
Der Fokus liege momentan allerdings auf der Fertigstellung der Anlage, die Investitionen der Stadt Rehau von ca. 100.000 € und des DAV Sektion Hof von rund 280.000 € nach sich ziehen wird. Die seien es aber wert – dabei sind sich die Verantwortlichen einig. 

Foto: Stadt Rehau
Quelle: Stadt Rehau

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Autonomer Shuttlebus fährt jetzt auch in Bad Steben
Bad Steben informiert...

Das Shuttle fährt ab sofort und bis Ende September dienstags bis samstags von 11:00 bis 18:30 Uhr und ist für alle Fahrgäste kostenlos.

weiterlesen...
Änderung der Parkgebührenordnung
Hof informiert...

Stadt Hof ändert Parkgebührenordnung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Feuer zum Besenbrennen/Maifeuer rechtzeitig anmelden
Stadt Rehau informiert...

Die nächtlichen Feuer am 30. April müssen unbedingt angezeigt werden

weiterlesen...
Neues Fahrzeug für den städtischen Bauhof
Stadt Rehau informiert...

Anfang April wurde ein neues Fahrzeug als Ersatz für das 13 Jahre alte Altfahrzeug übergeben

weiterlesen...