10. Mai 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Oberfränkische Polizei mit mehreren Fahndungserfolgen am vergangenen Wochenende
Kleintransporter mit hochwertigen Fahrrädern gestoppt
A9 / HIMMELKRON, LKR. KULMBACH / BAMBERG. Am frühen Samstagmorgen hielten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth an der Autobahnanschlussstelle Himmelkron einen bulgarischen Kleintransporter an. Mit dem 24-jährigen Bulgaren am Steuer war soweit alles in Ordnung. Im Laderaum des Fahrzeugs kamen allerdings zehn hochwertige Fahrräder und Pedelecs zum Vorschein. Die Geschichte des 24-Jährigen vom Kauf der Räder auf einem Flohmarkt klang nicht zweifellos plausibel. Als am Morgen bei der Polizei in Bamberg mehrere Fahrraddiebstähle vom Campingplatz im Stadtteil Bug registriert wurden, schloss sich der Kreis. Die Räder in einem Gesamtzeitwert von rund 34.000 Euro konnten an ihre Eigentümer zurückgegeben werden.

Hehlerware im Skoda
HOF. Am Sonntagmittag entschlossen sich Beamte der Zentralen Einsatzdienste Hof zur Kontrolle eines Kleinwagens mit Berliner Zulassung und machten gleich mehrere Feststellungen. Zum einen fuhr das Fahrzeug ohne Versicherungsschutz und musste entstempelt werden. Bei einem genaueren Blick ins Innere fanden die Polizisten schließlich mehrere Kartons mit größeren Mengen freiverkäuflicher Medikamente, Rasierklingen und elektrischen Zahnbürsten. Das ukrainische Pärchen konnte keinen Eigentumsnachweis erbringen, weshalb die Beamten alle Gegenstände im Wert von zirka 10.000 Euro als Hehlerware sicherstellten. Gegen den 30-jährigen Fahrer bestand zudem ein Haftbefehl wegen Bandendiebstahls. Er und seine 34-jährige Beifahrerin wurden festgenommen und werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof am Montag einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Drogenaufgriffe bei Sonderkontrolle
A9 / SOPHIENBERG-WEST, LKR. BAYREUTH. Polizistinnen und Polizisten verschiedener oberfränkischer Dienststellen fanden sich am Sonntag zu einer Sonderkontrolle „Drogen im Straßenverkehr“ auf dem Parkplatz Sophienberg zusammen. Im Verlauf des Nachmittags taten sich gleich mehrere Verstöße nach dem Waffengesetz, dem Betäubungmittelgesetz und dem Antidopinggesetz auf. Gleich siebenmal standen die Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Rauschmitteln. Bei einem 26-jährigen Polen fanden die Beamten sogar Heroin und Amphetamin jeweils im unteren zweistelligen Grammbereich. Die oberfränkische Polizei wird derartige Kontrollen auch zukünftig durchführen.

Zündler am Wahlplakat auf frischer Tat festgenommen
KULMBACH. Am Sonntag, gegen 22.30 Uhr, wie ein aufmerksamer Passant die Polizeistreife auf eine Sachbeschädigung hin. Er hatte beobachtet, dass jemand ein Wahlplakat der Partei „Die Grünen“ am Kreuzstein in Brand gesetzt hatte. Als die Streife den Zündler dort antraf, räumte der seine Tat ein. Mit einem Gasbrenner hatte sich der 41-Jährige zu Werke gemacht. Als ihm das Feuer schließlich zu groß wurde, hatte er es mit seinem mitgebrachten Dosenbier wieder abgelöscht. Ein Sachschaden von etwa 50 Euro blieb dennoch über.

Einbrecher auf tschechischem Boden festgenommen
HOF / ASCH (CZ). Am späten Sonntagabend waren Einbrecher in das Gebäude des Stadtjugendrings in der Nailaer Straße eingestiegen. Zeugen konnten gegen 23.20 Uhr eine Person beobachten, die dort aus dem Fenster sprang und dann mit einem Komplizen in ein unbeleuchtetes Fahrzeug mit laufendem Motor stieg. Es handelte sich um einen 5er BMW aus dem Zulassungsbereich Groß-Gerau. Das Fahrzeug war erst am selben Morgen im Hessischen Rüsselsheim als gestohlen gemeldet worden. Im Rahmen einer groß angelegten Fahndung, unter Einbindung der Polizei in Thüringen und Sachsen, konnte eine Streife der Bundespolizei den BMW feststellen und kurz nach dem Grenzübergang Selb-Asch auf tschechischem Boden anhalten. Auf den Vordersitzen nahmen die Beamten ein tschechisches Diebespärchen (w 32 / m 29) fest, auf dem Rücksitz fanden sie einen Laptop sowie mehrere Monitore. Bei der näheren Durchsuchung des Fahrzeugs entdeckten die Polizisten zudem diverse Druckverschlusstütchen mit Rauschgift. Die beiden tschechischen Staatsbürger müssen sich nun unter anderem wegen Diebstahls und Drogenbesitzes strafrechtlich verantworten.

Zu schnell bei 60 km/h
A9/Berg.- Um einiges zu schnell war ein Sattelzug aus Tschechien am 06.05.2024 am sogenannten Saale Abstieg auf der A9 unterwegs.
Eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof erkannte gegen 16.20 Uhr, wie der 40-Tonner die für sein Vehikel auf 60 km/h begrenzte Strecke vor der Landesgrenze nach Thüringen mit offensichtlich weit mehr hinunterfuhr.
Die Beamten stoppten den Transporter und stellten den 61-jährigen Fahrer zur Rede. Die Auswertung der digitalen Daten ergab eine Überschreitung um 20 km/h, wofür der Temposünder an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung hinterlegte.

Gegenverkehr übersehen
Rehau.- Den Gegenverkehr übersehen hat am Dienstagvormittag gegen 07:30 Uhr eine 41jährige Fahrzeugführerin, als sie von der Goethestraße nach links in die Frauenberger Straße und anschließend direkt zur Tankstelle abbiegen wollte. Sie kollidierte mit dem PKW eines 30jährigen Fahrers. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt, der Sachschaden wird auf 10000 Euro geschätzt.

Mutwillige Beschädigung an der Schule
Selbitz. Zwischen Freitagmorgen 10:00 Uhr und Samstagabend 17:00 Uhr kam es zu einer Sachbeschädigung an der Selbitzer Grundschule. Bislang unbekannte Personen beschädigten und entwendeten eine Steckdose und die Abdeckung für einen Heizungsfühler. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 180 Euro. Wer hat in dem angegebenen Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-979040 entgegen. 

Solarlampen aus Vorgarten gestohlen
Schwarzenbach am Wald. Zwischen Samstagmittag 12:00 Uhr und Montagmorgen 08:00 Uhr wurden aus einem Vorgarten in Bernstein zwei Solarlampen entwendet. Neben den Lampen wurde in der gleichen Straße „Zum Beerberg“ auch ein Warnpfeiler in der Straße gestohlen. Der Sachschaden der beiden Lampen beläuft sich auf ca. 30 Euro. Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann Hinweise geben? Die Polizeiinspektion Naila ist unter der Telefonnummer 09282-979040 erreichbar.  

Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der Polizeiinspektionen Münchberg und Naila
Münchberg.- Die Verkehrspolizei Hof führte am Dienstagvormittag eine Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 289 bei Münchberg durch. Dabei wurden insgesamt 357 Fahrzeuge in Fahrtrichtung Schwarzenbach/Saale kontrolliert. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 60 km/h.
Von den gemessenen Fahrzeugen waren 5 Autofahrer zu schnell unterwegs. 2 von ihnen erhielten eine Verwarnung, während 3 Fahrer angezeigt werden. Besonders auffällig war ein Fordfahrer, der durch die Messstelle mit 81 km/h fuhr.
Naila.- Bei der Geschwindigkeitsmessung in der Kronacher am Dienstagvormittag wurden insgesamt 95 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei stellte die Verkehrspolizei Hof erfreulicherweise fest, dass sich alle Fahrzeugführer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h hielten.

Kennzeichenmissbrauch
Berg.- Am 07.05.2024, um kurz nach 17 Uhr, entdeckte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Hof einen Pkw, der in der Rastanlage Frankenwald geparkt war. Kurze Zeit später erschien der Besitzer des Fahrzeugs und erklärte, dass er den Pkw in Deutschland gekauft habe und ihn nun nach Italien überführen wolle. Zu diesem Zweck hatte er ein italienisches Targa Prova-Kennzeichen am Fahrzeug angebracht. Dieses Kennzeichen wird in Italien vorübergehend genutzt, um ein Fahrzeug zu testen oder zu überführen und hat eine begrenzte Gültigkeitsdauer. Es wird normalerweise nur für kurze Zeit ausgegeben, bis das Fahrzeug ordnungsgemäß registriert und zugelassen ist. Eine gültige Zulassung im Bundesgebiet lag jedoch nicht vor. Die Beamten leiteten daher ein Strafverfahren gegen den Mann wegen Kennzeichenmissbrauch ein und untersagten ihm die Weiterfahrt.

Lkw-Fahrer zu schnell unterwegs
Regnitzlosau.- Die Kontrollgruppe Schwerverkehr der VPI Hof hat am Dienstag ein Sattelzuggespann aus Tunesien auf der Bundesstraße 15, kurz vor der Auffahrt zur Bundesautobahn A 93, kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der Lkw-Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 19 km/h überschritten hatte. Die Beamten leiteten ein Bußgeldverfahren ein und der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro bezahlen.

Pedelec verschwunden
Hof: Am Montag, im Zeitraum zwischen 07.00 und 16.00 Uhr, verschwand ein am Südring abgestelltes Pedelec im Wert von 1700 Euro.
Der Besitzer, ein 62-jähriger Mann aus Hof, fuhr zur Arbeit und stellte sein EBike vor der Einrichtung ab. Nach Arbeitsschluss stellte er dann fest, dass das Fahrrad nicht mehr vor Ort war. Ein Unbekannter Täter nutzte den Zeitraum und entwendete das mit einem Schloss gesicherte Fahrrad unerkannt. Es handelt sich um ein blaugrünes  EBike der Marke Cube Touring Hybrid One.
Hinweise zum Diebstahl nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281-7040 entgegen. 

E-Scooter gestohlen
Hof: Einen Moment der Unachtsamkeit nutzte ein Unbekannter Täter um sich in den Besitz eines E-Scooters zu bringen.
Am frühen Montagabend stellte ein 27-jähriger Mann seinen E-Scooter für ein paar Minuten vor einen Asia Imbiss in der Mühlstraße ab. Nachdem er aus dem Laden zurückkam stellte er fest, dass sein Roller gestohlen war.
Der Roller hat einen Wert von 100 Euro.
Die Polizei warnt davor, Wertgegenstände unbeaufsichtigt zu lassen und rät dazu, immer ein Auge auf seine persönlichen Gegenstände zu haben. Es wird empfohlen, Fahrräder und E-Scooter mit einem Schloss zu sichern, um Diebstähle zu verhindern.

Pärchen randaliert
Hof: Mehrere Mitteilungen über ein randalierendes Paar in der Luitpoldstraße erreichten am frühen Dienstagmorgen die Polizeiinspektion Hof.
Die hinzugerufene Streife stellte dann eine 32-jährige Frau und deren 25-jährigen Begleiter in unmittelbarer Tatortnähe fest.
Bei der Abklärung des Sachverhalts konnte durch einen Zeugen eindeutig beobachtet werden, wie die Dame und deren Begleiter gegen einen Mülleimer der dortigen Bushaltestelle traten. Dieser brach dann aus der Halterung. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.

Diebe schleichen durch Garten
Hof: Am späten Dienstagabend, kurz vor Mitternacht, wurde ein Zeuge auf mehrere, verdächtige Personen in einem Gartengrundstück in der Nailaer Straße aufmerksam. Als er die Personen ansprach, flüchteten diese. Der Zeuge informierte umgehend die Polizei über den Vorfall. Im Rahmen der Fahndung konnte die Polizei die Verdächtigen in der Kulmbacher Straße festnehmen.
Die Täter, allesamt männlich und im Alter von 22, 16, 30 und 56 Jahren, waren im Besitz von 5 Gebinden Rapsöl a 10 Liter, Deko-Hasen, zwei Kinderwägen, sowie weiteren Gegenständen. Die Sachen stammen vermutlich allesamt aus einem vorherigen Diebstahl.
Der genaue Tatort konnte noch nicht ermittelt werden. Die vier Täter wurden zur weiteren Sachbearbeitung in Gewahrsam genommen. Nach Abschluss der Ermittlungen konnte sie ihren Weg fortsetzen.
Der Wert der Gegenstände wird auf 200 Euro geschätzt.
Die Polizei bittet nun um Hinweise unter der Telefonnummer 09281-7040 wo oder wer Speiseöl, Dekomaterial oder Kinderwägen, sog. Buggys, vermisst. 

Warnbarken gestohlen
Zell i.F. – Zwei Warnbarken mit Beleuchtung wurden in der Zeit vom 30.04. – 06.05.2024 von der Kreisstraße HO 44, bei Rieglersreuth gestohlen. Straßenwärter des Kreisbauhofes stellten den Diebstahl fest und erstatteten Anzeige. Der Wert der Barken wird auf 500 Euro angegeben. Hinweise nimmt die Polizei Münchberg entgegen.

Geschwindigkeitsmessung
Sparneck – Bei einer Geschwindigkeitsüberwachung mit dem Lasermessgerät wurde in der Peuntstraße auf Höhe der Feuerwehrhauses insgesamt vier Fahrzeugführer verwarnt, die die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten hatten.

Geparkten Pkw übersehen – Fahrerin leicht verletzt
Münchberg – Am Mittwochvormittag befuhr eine 81jährige mit ihrem Skoda die Ganghofer Straße stadtauswärts. Dabei übersah sie einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Seat und prallte gegen diesen. Die Skoda-Fahrerin wurde mit leichteren Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 30.000 Euro.

Autoantenne abgebrochen
Hof - Ein schwarzer Pkw der Marke Kia war vom 04.05.2024 auf den 05.05.2024 an der Kreuzung Friedrichstraße / Marienstraße geparkt. In diesem Zeitraum wurde die Antenne des Autos abgebrochen und es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise auf den unbekannten Täter unter der Telefonnummer: 09281/704-0.

Steinwurf gegen Justizgebäude
Hof - Am 08.05.2024, im Zeitraum von 6 Uhr bis 14 Uhr, warf ein Unbekannter mehrere Steine gegen ein Fenster des Hofer Justizgebäudes. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Die Steine wurden aus Richtung der Lionstraße geworfen. Die Polizeiinspektion Hof hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung eingeleitet und bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer: 09281/704-0 zu melden.

Außenspiegel angefahren
Hof - Der linke Außenspiegel eines schwarzen Opels wurde im Münsterweg in Hof angefahren und beschädigt. Der Zusammenstoß ereignete sich vom 01.05.2024 bis 08.05.2024. Der Schachschaden wird auf einen niedrigen dreistelligen Betrag geschätzt.
Ein weiterer Außenspiegel eines geparkten Fahrzeugs wurde in der August-Mohl-Straße am Abend des 08.05.2024 beschädigt. Der Schaden an dem schwarzen Land Rover wird auf ca. 1000 Euro geschätzt.
Die unbekannten Unfallverursacher entfernten sich, ohne zu warten oder die Polizei zu informieren. Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.

Motorroller gestohlen
Hof - Ein blauer Motorroller der Marke „Keeway“ war neben einer Garage am Breiten Rasen in Hof abgestellt. Das Fahrzeug wurde dort im Zeitraum vom 06.05.2024 bis 08.05.2024 gestohlen. Der Roller hatte einen Wert von ca. 300 Euro. Da das Fahrzeug nicht zugelassen ist, war kein Kennzeichen angebracht. Wer Angaben zur Tat oder zum Täter machen kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof, Tel. 09281/704-0, zu melden.

Fahrten unter Cannabiseinwirkung beendet
Beamte der Hofer Polizei beendeten am 08.05.2024 zwei Fahrten unter Cannabiseinfluss. Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Hof wurde am Mittag in Oberkotzau angehalten und an der B173 bei Köditz wurde ein 48-Jähriger aus Niederbayern kontrolliert. Beide zeigten drogentypische Auffälligkeiten. Ein Urintest beim 20-Jährigen zeigte Cannabisrückstände und der 48-Jährige räumte ein, kürzlich einen Joint geraucht zu haben. Die Fahrer mussten Blutproben entnehmen lassen und die Fahrzeugschlüssel an die Polizei übergeben. Sie werden wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz angezeigt und müssen mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Brand eines Fahrzeuges
Geroldsgrün. Bereits seit einiger Zeit steht ein schwarzer Ford Focus im Bereich der Staatsstraße 2194 am dortigen Waldrand. Am Mittwochabend gegen 22:00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass der Ford brennen würde. Ein Kurzschluss kann nahezu ausgeschlossen werden, da der Pkw der Polizei bereits seit längerem bekannt ist und die Batterie abgeklemmt war. Der eigentliche Besitzer wohnt in der Tschechischen Republik. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Die Ermittlungen führt derzeit die Polizeiinspektion Naila. Zeugen, die Hinweise zum Täter bzw. den Tätern geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Naila unter 09282/979040 zu melden. 

Ohne Führerschein am Steuer
Selbitz. Am Mittwochmorgen wurde in der Kulmbacher Straße durch Beamte der Polizei Naila ein Audi A4 kontrolliert. Am Steuer saß ein amtsbekannter 21-jähriger aus Schauenstein. Er wurde bereits in der Vergangenheit mehrfach ohne Führerschein am Steuer festgestellt. Es wurde festgestellt, dass der Schauensteiner weiterhin keinen gültigen Führerschein besitzt. Dem „Schwarzfahrer“ droht nun eine hohe Geldstrafe. 

Einbruch in Garage
Selbitz. Zwischen dem 8. April 2024 und dem 8. Mai 2024 versuchte ein bislang unbekannter Täter in eine Garage der Johann-Sebastian-Bach-Straße einzudringen. Entsprechende Aufbruchspuren konnten an der Seitentüre der Garage festgestellt werden. Allerdings gelang es dem Täter nicht in die Garage zu gelangen. Der Sachschaden an der Türe beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise zu verdächtigen Personen nimmt die Polizei Naila unter 09282/979040 entgegen. 

Fahrzeugführer unter Betäubungsmitteleinfluss
A9 / Naila / Berg. - Eine 24jährige Fahrzeugführerin wurde am Autohof Berg durch Fahndungskräfte der Hofer Verkehrspolizei kontrolliert. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Die Fahrerin gab daraufhin zu, am Vorabend Marihuana konsumiert zu haben. Die junge Frau sieht nun einem empfindlichen Bußgeld sowie einem Fahrverbot entgegen.
Das gleiche Schicksal ereignete einen 48jährigen Fahrzeugführer an der Anschlussstelle Naila. Auch hier stellten die Beamten drogentypische Verdachtsmomente fest. In diesem Fall gab der Fahrer an, dass er wenige Tage zuvor letztmalig Betäubungsmittel konsumierte. Den 48jährigen erwartet ebenfalls ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.
Bemerkenswert ist, dass in beiden Fällen auch entsprechend Betäubungsmittel mitgeführt wurden. Dies ist allerdings seit einer Gesetzesänderung bis zu gewissen Freimengen nicht mehr strafbar.

Verstöße gegen das Waffengesetz
A9 / Leupoldsgrün / Berg. - Bei der Kontrolle eines 28jährigen Mannes wurde ein verbotenes Springmesser aufgefunden. Wenig später wurden bei einem weiteren 28jährigen Mann zwei scharfe Patronen mit Schrotmunition aufgefunden.
In beiden Fällen wurden die verbotenen Gegenstände sichergestellt, um sie letztlich der Vernichtung zuzuführen. Zudem wurde in beiden Fällen ein Strafverfahren gegen die Besitzer eingeleitet.

Dopingmittel aus dem Verkehr gezogen
A9 / Berg. - Die Durchsuchung des Reisegepäcks eines 38jährigen förderte mehrere Ampullen mit flüssigem Testosteron ans Tageslicht. Nach eigenen Angaben nutzt der Mann dies zum Muskelaufbau. Nachdem die Grenzwerte deutlich überschritten wurden, stellten die Beamten das Dopingmittel entsprechend sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz ein. Die weiteren Ermittlungen werden in der Folge durch die Kriminalpolizei Hof geführt.

Erforderlichen Aufenthaltstitel noch nie beantragt
A93 / Gattendorf. - Am PWC Bärenholz wurde ein 38jähriger Ukrainer einer verdachtsunabhängigen Kontrolle im Rahmen der Schleierfahndung unterzogen. Hierbei stellten die Beamten fest, dass sich dieser mindestens seit dem 01.01.2024 durchgängig im Bundesgebiet aufhält. Er konnte lediglich einen gültigen ukrainischen Reisepass vorlegen. Das darin enthaltene polnische Visum war bereits im Jahr 2022 abgelaufen. Einen aktuell gültigen Aufenthaltstitel konnte der Mann nicht vorweisen. Aus diesem Grund wurde ein Ermittlungsverfahren wegen illegalen Aufenthalts eingeleitet.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
A9 / Berg. - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle konnte ein 41jähriger Mann keine Fahrerlaubnis vorzeigen. Weiterführende Recherchen der kontrollierenden Beamten bestätigten der Verdacht, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Folglich war die Fahrt für ihn zu Ende. Zusätzlich erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Mehrere Geschwindigkeitsverstöße festgestellt
A9 / A72 / A93. - Im Rahmen von Schwerverkehrskontrollen auf den hochfränkischen Autobahnen stellten Beamte der Hofer Verkehrspolizei mehrere Geschwindigkeitsverstöße fest. In einem weiteren Fall wurde der vorgeschriebene Sicherheitsabstand zum vorausfahrenden Fahrzeug deutlich unterschritten. In allen Fällen müssen die verantwortlichen Fahrzeugführer mit empfindlichen Bußgeldern rechnen.

Gefälschten Ausweis aufgefunden
Gattendorf / Lkr. Hof / A93. Einen totalgefälschten rumänischen Ausweis stellten Beamte der Grenzpolizei Selb am Mittwochabend sicher.
Gegen 18:45 Uhr geriet ein Kleinbus mit moldauischer Zulassung, der auf der A93 bei Hof in Richtung Süden fuhr, ins Visier der Fahnder aus Selb. Ein 30-jähriger Insasse wies sich bei der Kontrolle zunächst mit seinem moldauischen Reisepass aus. Bei der Durchsuchung seiner persönlichen Sachen fanden die Polizisten einen rumänischen Personalausweis. Die geschulten Beamten erkannten, dass es sich hierbei um eine Totalfälschung handelte. Der Grund, warum der 30-Jährige diesen gefälschten Ausweis besaß, konnte schnell ermittelt werden. Er wollte sich damit legal in Deutschland aufhalten, da er nach 90 Tagen Aufenthalt in Deutschland als Moldauer einen Aufenthaltstitel benötigt und er diesen Zeitraum schon überschritten hatte.
Der Ausweis wurde sichergestellt und der Mann erhielt mehrere Anzeigen u.a. wegen Urkundenfälschung. Anschließend konnte er seine Reise mit dem Ziel Moldawien fortsetzen. 

Schlägerei an der Tankstelle
HOF. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatten zwei Männer in der Fabrikzeile einen handfesten Streit.
Kurz nach Mitternacht meldete eine Zeugin bei der Polizei eine Schlägerei vor einer Tankstelle in der Fabrikzeile. Die alarmierten Polizeistreifen konnten an besagter Örtlichkeit schließlich drei Männer antreffen. Wie sich vor Ort herausstellte, hatten wohl zwei der angetroffenen Männer kurz zuvor einen handfesten Streit. Einer der beiden hatte sichtbare Verletzungen, die offensichtlich von einer Schlägerei stammten. Gegenüber der Polizei wollte jedoch niemand Angaben zu den Vorkommnissen machen. Beide Kontrahenten waren nicht unerheblich alkoholisiert.
Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein.

Erneuter Diebstahl
HOF. Am Donnerstagabend entwendete ein unbekannter Täter das Kennzeichen eines Motorrades.
Gegen 18:15 Uhr stellte ein 41-Jähriger sein Motorrad in der Straße „Am Breiten Rasen“ hinter einer Garage ab. Als er gegen 22:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, fehlte das amtliche Kennzeichen. Wer das Kennzeichen entwendet hat ist derzeit unbekannt. Bereits am Mittwoch wurde dem Geschädigten an gleicher Örtlichkeit ein Kleinkraftrad entwendet.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Rufnummer 09281/704-0 entgegen.

Betrunken am Steuer
HOF. Eine betrunkene Autofahrerin geriet durch ihre Fahrweise in das Visier der Polizei.
Eine 64-jährige Autofahrerin fiel am Donnerstagabend im Stadtgebiet Hof durch ihre unsichere Fahrweise auf. Als eine Polizeistreife hinter der 64-Jährigen fuhr, bemerkten die Beamten, dass die Frau regelmäßig leicht in den Gegenverkehr steuerte und die Fahrbahnmarkierungen überfuhr. Die Polizeibeamten entschlossen sich deshalb, den Pkw anzuhalten und die Fahrzeugführerin einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Bei der Kontrolle stellten sie Alkoholgeruch und eine verwaschene Aussprache bei der Autofahrerin fest. Einen angebotenen Atemalkoholtest lehnte die 64-Jährige ab. Die Polizei ordnete deshalb eine Blutentnahme an und beschlagnahmte den Führerschein.
Die Autofahrerin erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Ohne Führerschein mit Pkw unterwegs
Gattendorf / BAB A 93/ Lkr. Hof – Am Donnerstagnachmittag, gegen 14:15 Uhr, geriet auf der A 93 bei Gattendorf ein Mercedes mit Hannoveraner Zulassung in den Fokus einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 63-jährige Fahrer den Beamten keinen Führerschein vorzeigen. Bei der weiteren Überprüfung wurde der Grund hierfür schnell gefunden, der Fahrer ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Infolgedessen wurde die Weiterfahrt vor Ort unterbunden und der Mann muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. 

Betrunken am Straßenverkehr teilgenommen
Schauenstein. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde Donnerstagabend ein 42jähriger Mann mit seinem Kleintransporter überprüft. Dabei konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,7 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt, eine Anzeige folgt. Ihn erwarten ein Bußgeld in Höhe von 500,-- Euro, ein Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Alkoholfahrt unterbunden
Schwarzenbach/Saale.- Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle in Förmitz am Donnerstag gegen 17:50 Uhr, stellten die Beamten der PST Rehau nicht nur fest, dass der 83jährige Fahrzeugführer nicht angeschnallt war, sondern auch, dass dieser nach Alkohol roch. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,74 Promille. Die Weiterfahrt war für den Mann somit beendet und er wurde von den Beamten zur Dienststelle begleitet, wo ein weiterer gerichtsverwertbarer Alkoholtest die Fahruntüchtigkeit bestätigte. Auf ihn kommt nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot zu.

Prügel vor Gaststätte – Zeugen gesucht
Kirchenlamitz.- Mindestens zwei bislang unbekannte Männer sollen am Donnerstagabend gegen 22:00 Uhr vor einer Gaststätte in der Weißenstädter Straße auf einen 33jährigen eingeschlagen, und diesen im Gesicht und am rechten Arm verletzt haben. Bereits im Vorfeld soll es laut der Lebensgefährtin des Geschädigten in der Gastwirtschaft immer wieder zu Sticheleien und Provokationen gekommen sein, die schließlich auf der Straße in einer blutigen Schlägerei endeten. Beim Eintreffen des Rettungsdienstes und mehrerer Polizeistreifen waren die Täter bereits geflüchtet. Einer der Schläger wird auf etwa 25 Jahre, schlank, ca. 180 cm groß geschätzt. Die Polizei bittet zur Aufklärung des Hergangs und Identifizierung der Schläger weitere Zeugen, die das Geschehen beobachten konnten und sich am Donnerstagabend in der Gaststätte aufhielten, sich telefonisch zu melden. Tel.: 09283-8600.

Geparkten PKW angefahren
Rehau.- Ein aufmerksamer Zeuge konnte am Mittwoch gegen 13 Uhr beobachten, wie ein unbekanntes Fahrzeug gegen einen geparkten blauen Dacia Sandero in der Fabrikstraße fuhr. Vom Zeugen angesprochen gab der Unfallverursacher an, den Vorfall bei der Polizei melden zu wollen. Dies jedoch geschah bislang nicht, weshalb der geschädigte Fahrzeughalter selbst auf der Wache der PST Rehau vorsprach und Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort erstattete. Hinweise zum Versucher nimmt die Polizei unter der 09283-8600 entgegen.

Milchhäusl erneut angegangen
Rehau.- Zum wiederholten Male wurde das Michlhäusl in der Faßmannsreuther Straße angegangen. In der Nacht zum Freitag gegen 02:38 Uhr machte sich ein bislang unbekannter männlicher Täter an der Geldkassette zu schaffen und entwendete 10 Euro. Neben der Kasse wurde durch den Täter auch eine Schranktür beschädigt. Wem zum genannten Zeitraum etwas aufgefallen ist, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Kennzeichenmissbrauch
Münchberg.- Die Verkehrspolizeiinspektion Hof hat am 10.05.2024, um kurz vor 02 Uhr, einen Fall von Kennzeichenmissbrauch auf der A9 bei Münchberg aufgedeckt. Ein Sattelzug, der in Richtung München unterwegs war, wurde von einer Streifenbesatzung kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass der 46-jährige Fahrer italienische Händlerkennzeichen an der Zugmaschine und am Auflieger angebracht hatte, obwohl er sich auf einer Überführungsfahrt nach Italien war.
Diese Art der Fernzulassung ist nicht erlaubt und daher wurde dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Er wurde wegen Kennzeichenmissbrauchs angezeigt und muss sich nun um eine ordnungsgemäße Zulassung kümmern.

Fehlender Versicherungsschutz
Berg.- Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei hat am Abend des 09.05.2024 einen VW-Transporter aus Berlin am Autohof kontrolliert und festgestellt, dass für das Fahrzeug kein Haftpflichtversicherungsschutz mehr bestand. Die Weiterfahrt wurde untersagt und Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz gegen den Fahrer und den Fahrzeughalter eingeleitet.

Unfallflucht, Zeugen gesucht
Münchberg.- Am Donnertag, um 17.25 Uhr, befuhr ein silberfarbene VW Passat die Bundesautobahn A 9 in Richtung Berlin. Im Bereich von Münchberg wechselte der Passat vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen und übersah dabei einen blauen Opel Tigra. Dieser musste nach links ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, und streifte dabei den rechten Außenspiegel eines schwarzen BMW, der gerade auf der linken Fahrspur den Opel überholte. Es entstand leichter Sachschaden an den Außenspiegeln der Fahrzeuge. Der Fahrer des VW Passat setzte seine Fahrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Hof zu melden, um Angaben zum Unfallhergang zu machen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Fritzi und Selma !
Tier der Woche

Traumpärchen sucht liebevolle Dosenöffner

weiterlesen...

Neueste Artikel

Freigabe der sanierten Gemeindeverbindungsstraße nach Jehsen
Stadt Münchberg informiert...

Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schotteneinzel und Jehsen nach 5-wöchiger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben

weiterlesen...
Neuer Mercedes-Benz Unimog für den städtischen Bauhof
Stadt Rehau informiert...

Bauhofleiter Mathias Winterling bedankte sich bei 1. Bürgermeister Michael Abraham, dem Stadtkämmerer und dem Stadtrat für die Genehmigung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie