22. April 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Erst beleidigt, dann Widerstand geleistet
Hof – Am Donnerstagnachmittag gegen 15:30 Uhr überzog ein 26-jähriger Hofer vor einem Imbiss in der Straße Pfarr zwei 43- und 40-jährige Männer aus bislang noch nicht näher bekannten Gründen mit herabwürdigenden und beleidigenden Äußerungen. Durch die hinzugezogenen Beamten der Polizeiinspektion Hof wurde dem verbal aggressiven Mann nach Sachverhaltsaufnahme ein Platzverweis ausgesprochen, welchem er auch nachkam. Ein zuvor noch mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,16 Promille.
Später, gegen 16:50 Uhr, wurde der alkoholisierte Mann dann erneut auffällig, als er in der August-Mohl-Straße auf dem Parkplatz eines Supermarktes umherlief und erneut unbeteiligte Passanten beleidigte. Weiterhin trat er wohl auch noch gegen geparkte Pkw und drohte dem hinzugekommenen, 30-jährigen Geschäftsführer des Supermarktes Schläge an. Nachdem daher erneut die Polizei anrücken musste, wurde dem aggressiven und scheinbar unbelehrbaren Mann der Gewahrsam erklärt, um weitere Straftaten zu unterbinden. Nachdem dieser sich jedoch weigerte, in den Streifenwagen zu steigen, mussten die Beamten hierfür unmittelbaren Zwang anwenden. Dabei leistete der 26-Jährige körperlichen Widerstand, indem er sich sperrte und versuchte, seine Hände wegzuziehen, um seine Fesselung zu verhindern. Auch beleidigte er die eingesetzten Beamten fortwährend mit diversen Beschimpfungen und drohte ihnen abermals mit körperlicher Gewalt. Nachdem der renitente Mann schließlich zur Polizeiinspektion Hof verbracht und hier in einer Gewahrsamszelle arrestiert wurde, beließ er es nicht nur bei weiteren Beleidigungen, sondern spuckte einem Beamten auch noch ins Gesicht. Auf Anordnung der verständigten Staatsanwaltschaft Hof wurde der Mann daher im weiteren Verlauf durch einen hinzugezogenen Arzt einer Blutentnahme unterzogen, zu deren Durchsetzung erneut unmittelbarer Zwang durch die Beamten eingesetzt werden musste. Eine verständigte Richterin des Amtsgericht Hof bestätigte anschließend den Gewahrsam des Mannes bis zum Morgen des Folgetages, an dem er nach Ausnüchterung wieder entlassen wurde.
Der Mann muss sich nun wegen einer ganzen Reihe verschiedener Straftaten, unter anderem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung, Beleidigung und Bedrohung strafrechtlich verantworten. In diesem Zusammenhang werden etwaige Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen auf dem Parkplatz des Supermarktes machen können oder dabei möglicherweise selbst von dem Beschuldigten angegangen bzw. beleidigt wurden, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstahl festgestellt
Hof – Am Donnerstagnachmittag beobachtete eine 32-jährige Mitarbeiterin eines Bekleidungsgeschäfts in der Altstadt zwei 26- und 31-jährige Frauen mit einem kleinen Kind und Kinderwagen. Die 31-Jährige ging zunächst mit mehreren Artikeln in eine Umkleidekabine, kam jedoch nur mit einem wieder heraus, welches sie anschließend an der Kasse zahlen wollte. Zuvor übergab sie den Kinderwagen, auf dem sich eine Plastiktüte befand, an ihre 26-jährige Begleiterin. Diese wollte daraufhin das Geschäft verlassen, wurde aber von der Mitarbeiterin angesprochen und aufgefordert, zurückzukommen. Daraufhin schnappte sich die 31-Jährige die Plastiktüte und flüchtete in Richtung der Marienstraße, wobei sie allerdings die Tüte verlor. In dieser kamen dann neben hier entwendeten Artikeln im Gesamt Wert von 208,89 € auch mehrere entwendete Kleidungsstücke zum Vorschein, die teilweise aus anderen Geschäften stammten und ebenfalls nicht bezahlt wurden. Die beiden Frauen müssen sich nun wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten. Die Eigentümer der übrigen Kleidungsgegenstände konnten letztlich ermittelt und ihnen die Artikel wieder ausgehändigt werden.

Ladendieb ertappt
Hof – Am Donnerstagmittag fiel einem Mitarbeiter eines Supermarktes in der Schleizer Straße ein 48-jähriger Mann auf, als dieser sich mehrere Kleidungsstücke im Gesamtwert von 79,96 € aus einem Regal nahm und anschließend in seine getragene Jacke steckte. Als er dann das Geschäft verlassen wollte, ohne die eingesteckten Sachen zu bezahlen – wobei er einen der Artikel sogar verlor – wurde er von dem Mitarbeiter angesprochen und aufgehalten. Auf Vorhalt gab er den Diebstahl zu. Da die Identität des Mann vor Ort nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, mussten die hinzugezogenen Polizeibeamten ihn zunächst zur Polizeiinspektion Hof verbringen, wo er einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen wurde und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof einen Zustellungsbevollmächtigen benannte. Anschließend durfte der Mann wieder gehen, muss sich nun aber wegen Diebstahls strafrechtlich verantworten.

Fahrbahnteiler übersehen
Sparneck/Stockenroth – Ein 57-jähriger Fahrzeugführer befuhr am Freitag zur Mittagszeit mit seinem Volkswagen die Kreisstraße von Münchberg kommend in Richtung Sparneck. Aufgrund des starken Schneeregens kam er am Ortseingang von Stockenroth mit seinem Pkw auf den dort baulich installierten Fahrbahnteiler. Hierbei wurde nicht nur sein Fahrzeug erheblich beschädigt, sodass dieses abgeschleppt werden musste, auch die Beschilderung auf dem Fahrbahnteiler wurde komplett beschädigt. Der Mann wurde nicht verletzt, insgesamt entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 5500 Euro.

Fahrzeuge kommen sich zu nahe
A9 / Münchberg. In den frühen Morgenstunden des heutigen Samstags befuhren ein Mercedes aus dem Saale-Orla-Kreis und ein Seat aus dem Bereich Ludwigshafen die A9 in Richtung Berlin. Bei Münchberg wollte der Fahrer des Mercedes den auf der rechten Spur fahrenden Seat auf der mittleren Spur überholen. Dabei berührten sich die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge und es entstand Sachschaden an beiden Pkw. Nach der Unfallaufnahme durch eine Streife der Hofer Verkehrspolizei konnten beide Fahrzeugführer ihre Fahrt fortsetzen.

Unfallflucht in Selbitz
Selbitz. Eine unangenehme Überraschung erlebte eine 52-jährige Fahrzeugbesitzerin aus Selbitz, welche an ihrem in der Nordstraße in Selbitz abgestellten Kia nicht unerhebliche Beschädigungen an der linken Fahrzeugseite feststellen musste. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer muss im Zeitraum zwischen Dienstag und Freitag gegen ihren Pkw gefahren sein und hat sich unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Der Schaden wird auf 6000 Euro geschätzt.
Eventuelle Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen. 

Gefährliche Körperverletzung in der Altstadt
HOF - In der Nacht zum Samstag wurde ein 19-jähriger aus Schönwald bei einer Auseinandersetzung am Kopf verletzt. Ein 20-jähriger Mann aus Hof schlug ihm zunächst mit den Fäusten auf den Mund, so dass dieser zu Boden ging. Dort kam es zu weiteren Verletzungen aufgrund derer der Geschädigte zur Abklärung ins Klinikum kam. Gegen den Verursacher wurde eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. 

Böses Erwachen im Fußballstadion
HOF - Am Eingang eines Fußballstadions bemerkte ein 22-jähriger Hofer, dass die von ihm erworbenen Karten gefälscht sind. Diese wurden für einen dreistelligen Betrag von einem unbekannten Täter im Internet erworben. Dieser hatte die Identität einer weiteren Person gestohlen. Weitere Ermittlungen wurden eingeleitet. Ob der Mann das Fußballspiel dennoch ansehen konnte ist nicht bekannt. 

Unfallflucht
HOF - Am Donnerstag, um 16:35 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Renaultfahrer die Schützenstraße stadteinwärts und hielt kurz am rechten Fahrbahnrand an, um Personen aussteigen zu lassen. In diesem Moment überholte ein weißer Transporter das Fahrzeug und touchierte es mit dem rechten Außenspiegel, so dass ein Schaden in Höhe von 600 Euro entstand. Der Unfallerursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Das Kennzeichen des Verursachers konnte abgelesen werden. Es wurden Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.

Telefonbetrüger erbeuten Bargeld nach Schockanruf – Zeugenaufruf
NAILA, LKR. HOF. Am Freitagabend erbeuteten Betrüger nach einem Schockanruf von einer Seniorin mehrere zehntausend Euro. Die Kripo Hof ermittelt und sucht Zeugen.
Am Freitagnachmittag riefen die Täter bei der Frau unter üblicher Masche an. Sie gaukelten ihr vor, dass ein Angehöriger einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und Geld benötige. Die Dame übergab gegen 17 Uhr Bargeld an einen unbekannten Geldabholer. Nachdem die Betrüger sie später erneut telefonisch unter Druck setzten, kam es gegen 20 Uhr zu einer zweiten Geldübergabe.
Die Übergabe erfolgte in Naila im Goldammerweg. Der Geldabholer soll mit einem dunklen Personenkraftwagen gekommen sein.
Der Mann wird wie folgt beschrieben:
Zirka 165 bis 170 Zentimeter groß
Südländisches Aussehen
Dunkles Haar
Blaue, ausgewaschene Jeanshose und dunkle Jacke
Schlanke Statur
Wer kann Hinweise zum Geldabholer geben? Wer hat andere auffällige Personen oder Fahrzeuge, insbesondere einen dunklen Personenkraftwagen, im Bereich des Goldammerwegs zwischen 17 und 20 Uhr bemerkt? Die Kriminalpolizei Hof bittet um Hinweise unter der Tel.-Nr. 09281/704-0.

Geschwindigkeitsmessungen
St2692 / Berg. Beamte der Verkehrspolizei Hof führten am Samstagnachmittag Geschwindigkeitskontrollen in der sogenannten Brucker Senke bei Berg durch, wo die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt ist. In beiden Fahrtrichtungen durchfuhren insgesamt 1581 Fahrzeuge die Messstellen, wobei diese auf Grund zu hohen gefahrenen Geschwindigkeiten 47-mal ausgelöst wurden. 21 Fahrzeugführer kommen glimpflich mit einem Verwarnungsgeld davon, 26 Verkehrsteilnehmer werden einen Bußgeldbescheid erhalten. Am eiligsten hatte es scheinbar ein Ford Fahrer mit Hofer Kennzeichen, der mit 106 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen wurde. Der Bußgeldkatalog sieht dafür ein Bußgeld in Höhe von 200 € und einen Punkt im Fahreignungsregister vor.

Vorfahrt missachtet
Selbitz, Neuhaus. Am Samstag, 20.04.2024 in der Mittagszeit, kam es zu einem Verkehrsunfall in Neuhaus. Ein 20-jähriger Fahrzeugführer missachtete hier die Vorfahrt eines 63-jährigen Verkehrsteilnehmer. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von ca. 9000 Euro. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.
Den Unfallverursacher erwartet nun ein Bußgeld. 

Durstiger Ladendieb
Schwarzenbach/Wald. Am Samstagabend des 20.04.2024 kaufte ein 59-jähriger Mann in einem Verbrauchermarkt in Schwarzenbach/Wald ein. Während des Einkaufs verspürte er ein Durstgefühl, nahm einen Ayran (türkisches Erfrischungsgetränk) aus der Kühltheke und trank dieses aus. Durch die Marktleitung konnte der Herr hierbei beobachtet werden. Nachdem der Mann seine Einkaufswaren an der Kasse bezahlte, den „Durstlöscher“ jedoch nicht erwähnte und sich im Anschluss auch noch uneinsichtig zeigte, wurde durch die Marktleitung Anzeige wegen Diebstahl erstattet. Das Erfrischungsgetränke im Wert von 0,45 Euro wurde schließlich vor Ort bezahlt.

Ladendiebstahl lohnt sich nicht
Hof – Am frühen Samstag-Abend gegen 19:00 Uhr versuchte ein 18-Jähriger Hofer in einem Verbrauchermarkt im Peuntweg verschiedene Lebensmittel zu entwenden und wurde hierbei ertappt. Unter anderem hatte der junge Mann Chips, Pizza und eine Flasche Pils in seine Tasche gepackt und versuchte hier die Waren im Wert von gut 20 Euro aus der Filiale zu entwenden. Bei Eintreffen der Polizeibeamten der Polizeiinspektion Hof zeigte der Herr sich reuig und gestand den Diebstahl. Ihn erwartet nun eine Anzeige und eine weitere Gebühr des Verbrauchermarktes sowie ein Hausverbot.

Einbruchsversuch an Bauernhaus
Köditz – Im Zeitraum von vergangenen Donnerstag, 20 Uhr, bis gestrigen Samstag, 20 Uhr, versuchte ein bislang Unbekannter in ein Bauernhaus, welches aktuell leer steht, in der Buger Straße in Köditz zu gelangen. Hierzu wurde ein Fenster angegangen, was dem Einbruchsversuch allerdings standhielt. Zeugen, die im relevanten Zeitraum Beobachtungen zu dieser Tat gemacht oder verdächtige Personen gesehen haben, werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Mehrere Fahrräder entwendet
Schwarzenbach/Saale.- Zwischen dem 15.04. und 19.04. brachen bislang unbekannte Täter – vermutlich mit einer Axt - das Schloss eines Gartenhauses im Falkenweg auf und entwendeten dort zwei Fahrräder im Gesamtwert von etwa 5650 Euro.
Im gleichen Zeitraum kamen auch in der Frankenwaldstraße in Förbau aus einem Gartenhaus und einer Garage jeweils E-Bikes im mittleren 4stelligen Betrag weg. Wer in der letzten Zeit auffällige Beobachtungen gemacht hat, und Hinweise zum Täter und dem Verbleib der Fahrräder geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600

Papiertonne qualmt
Regnitzlosau.- Ein Anwohner in der Hauptstraße stellte am Sonntagabend gegen 20:50 Uhr fest, dass eine Papiertonne vor seinem Fenster qualmte. Er konnte die Tonne selbstständig ablöschen. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Schaden von 100 Euro. Wer oder was die Tonne in Brand setzte ist bislang unklar. Hinweise nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel: 09283-8600.

Droge und falsche Ausweise an Bord
A9/Münchberg.- Ein illustres Pärchen aus Thüringen wurde am 21.04.2024 von einer Streife der Grenzpolizei aus Hof für eine Kontrolle im Sinne der Schleierfahndung bei Münchberg auf der A9 gestoppt.
Aufmerksam wurden die Zivilpolizisten kurz nach 17.30 Uhr durch das Gefährt der Beiden, einem hochmotorisierten Mercedes-Benz. Im Verlauf der nachfolgenden Überprüfungen mussten die Beamten mehrfach einschreiten.
Denn bei der Durchsuchung des Reisegepäcks der 44-jährigen Mitfahrerin tauchte eine kleine Menge Amphetamin auf, mit dem die Frau nach eigenen Angaben über „schwere Zeiten“ hinweg kommen wollte…
Der Fahrer des Boliden, ein 47-jähriger Thüringer, zeigte der Beamtin einen Presseausweis, der sich als Phantasiedokument herausstellte. Dass sein Reisepass sich in einer Seitenablage befand, wollte er der Beamtin nicht verraten. Das Dokument und ein fragwürdiger „Staatsangehörigkeitsausweis“, der sich ebenfalls als Totalfälschung erwies, wurden durch die Polizistin bei einer Durchsuchung des Autos aufgefunden.
Nun drohen den beiden Thüringern Strafanzeigen wegen mehreren Delikten.

Mehrere Unfälle bei Schneeglätte
A9/A72.- Zu vier Verkehrsunfällen kam es am 21.04.2024 in den Vormittagsstunden auf den hochfränkischen Autobahnen. Meist spielte eine unglückliche Kombination von winterlichen Straßenverhältnissen, bereits montierten Sommerreifen und nicht angepasster Geschwindigkeit als Unfallursache eine Rolle.
So wurden die Beamten der Autobahnpolizei gegen 06.40 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen bei Gefrees beordert. Hier landeten zwei Autos bei Schneematsch in den Leitplanken.
Rund zehn Tausend Euro war hier der Sachschaden.
Bei zwei weiteren Verkehrsunfällen auf winterglatter Fahrbahn kurz vor elf Uhr entstand nochmals rund 40 Tausend Euro Schaden.
Im Audi einer 24-jährigen Unfallfahrerin aus dem Raum München wurde die ebenfalls 24-jährige Mitfahrerin bei der Kollision mit der Leitplanke auf der A72 bei Feilitzsch leicht verletzt.
Die Rutschpartie bringt der 24-jährigen Fahrerin nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Gefahr gebannt
Münchberg – Während einer Routinekontrolle am Autohof in Münchberg fiel den Beamten der Münchberger Polizei am Sonntag gegen 21 Uhr ein Lkw-Fahrer auf. Dieser saß kurz vor der Abfahrt hinter dem Lenkrad seines 40 Tonnen Sattelzugs bei laufenden Motor. Schon bei der ersten Kontaktaufnahmen nahmen die Beamten starken Alkoholgeruch war. Ein Test zeigte schließlich einen Wert von 1,9 Promille. Die geplante Fahrt wurde selbstverständlich untersagt.

Anhängergespann zu schwer
Münchberg -  Ein 22 jähriger Pkw-Fahrer aus Wiernsheim konnte nicht glauben, dass er mit dem mitgeführten Anhänger nicht die erforderlich Fahrerlaubnis besitzt. Der 22 Jährige geriet in eine Kontrolle der Polizei Münchberg. Hierbei konnte er lediglich die  Fahrerlaubnis der Klasse B vorweisen, obwohl die Fahrzeugkombination über 3500 kg zulässiges Gesamtgewicht lag. Somit hätte er die Klasse BE gebraucht. Die Folge ist eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Überladen
Münchberg – Schon bei der Überprüfung der Ladepapiere eines Kleintransporters stellten die Beamten aus Münchberg fest, dass eine Überladung vorlag. Der 21 jährige Berufskraftfahrer aus Polen, zeigte sich erst unwissend. Aufgrund des Verdachts der Überladung wurde das Fahrzeug verwogen. Hierbei stellte sich heraus, dass 660 kg zu viel Ladung im Fahrzeug war. Der Berufskraftfahrer musste eine Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße bezahlen.

Drohanruf bei der Polizei endet in mehreren Anzeigen
Hof - Am späten Freitagabend gegen 21:15 Uhr rief ein 36-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Hof an und beleidigte aus nicht nachvollziehbaren Gründen unvermittelt den annehmenden Beamten am Telefon mit verschiedensten Kraftausdrücken und Schimpfwörtern. Noch ehe der Beamte reagieren konnte, legte der Anrufer zunächst auf. Allerding rief der Mann im weiteren Verlauf noch drei weitere Male an, wiederholte hier jeweils seine Beleidigungen und drückte unmissverständlich seine Missachtung der örtlichen Polizei und Justiz aus. Ferner bedrohte er im Rahmen der Gespräche die Beamten verbal mit erheblichen Straftaten. Allerdings konnte der Inhaber der Telefonnummer schnell ermittelt werden. Wenig später klingelten mehrere Streifenbesatzungen an seiner Tür in der Straße Mittlerer Anger. Kurz nachdem er diese geöffnet hatte, begann der Mann abermals, die eingesetzten Beamten massiv zu beleidigen und schlug zudem mit der Faust gegen eine Wand. Aufgrund seiner gezeigten Aggressionen und um weitere Straftaten durch den Mann zu verhindern, erklärten ihm die eingesetzten Beamten die Gewahrsamnahme. Während der renitente Beschuldigte zu einem Dienstfahrzeug verbracht wurde, setzte er seine beleidigenden Äußerungen unbeirrt fort. Weiterhin sperrte er sich gegen die Ingewahrsamnahme und versuchte, sich aus den Griffen der Beamten zu befreien, die daher unmittelbaren Zwang anwenden musste, um die Gewahrsamnahme und Fesselung durchzusetzen. Nachdem er schließlich in einen Haftraum der Polizeiinspektion Hof verbracht wurde, äußerte er hier weitere verbale Drohungen gegen Mitarbeiter der Justizbehörden. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von annähernd 1,5 Promille. Aufgrund des gezeigten Verhaltens ordnete die verständigte Staatsanwaltschaft Hof daher eine Blutentnahme an, welche im weiteren Verlauf durch einen hinzugezogenen Arzt durchgeführt wurde. Da der Mann darüber hinaus noch Äußerungen von sich gab, die eine neben einer Fremd- auch eine Selbstgefährdung vermuten ließen, wurde er schließlich mit Unterstützung des Rettungsdienstes einem Bezirkskrankenhaus zugeführt und dort polizeilich untergebracht.
Durch das Verhalten des Mannes wurde keiner der eingesetzten Beamten verletzt. Allerdings muss sich der Beschuldigte nun wegen mehrerer Delikte strafrechtlich verantworten, u.a. wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung. Zudem konnten in seiner Wohnung eine provisorische Aufzuchtanlage mit insgesamt 9 Cannabispflanzen aufgefunden werden - auch mit der neuen Gesetzeslage zu viel des Erlaubten. Die Pflanzen wurden daher beschlagnahmt, auch hier muss der 36-Jährige mit einer entsprechenden Anzeige rechnen.

Pkw zerkratzt
Hof - Am Sonntagnachmittag wurde ein 56-Jähriger bei der Polizeiinspektion Hof vorstellig und erstatte Anzeige wegen Sachbeschädigung. Wie er im Verlauf der Anzeigenaufnahme schilderte, stellte er am Vortag, gegen 17:00 Uhr fest, dass an der Beifahrerseite seines Pkw VW ein bislang unbekannter Täter in einem 60 bis 80 cm breiten Bereich mit einem spitzen Gegenstand sichtbare Kratzer hinterlassen hat. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 €. Das Fahrzeug hatte der Mann zuvor am Freitag gegen 10:30 Uhr in der Theaterstraße in Hof abgestellt. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.
Etwaige Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder dem unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich unter der 09281-704-0 bei der Polizeiinspektion Hof zu melden.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Fritzi und Selma !
Tier der Woche

Traumpärchen sucht liebevolle Dosenöffner

weiterlesen...

Neueste Artikel

Freigabe der sanierten Gemeindeverbindungsstraße nach Jehsen
Stadt Münchberg informiert...

Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schotteneinzel und Jehsen nach 5-wöchiger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben

weiterlesen...
Neuer Mercedes-Benz Unimog für den städtischen Bauhof
Stadt Rehau informiert...

Bauhofleiter Mathias Winterling bedankte sich bei 1. Bürgermeister Michael Abraham, dem Stadtkämmerer und dem Stadtrat für die Genehmigung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie