6. Mai 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Pkw beschädigt
Zell i. F. – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde am Parkplatz am Rathaus in Zell ein weißer Skoda Roomster beschädigt. Ein unbekannter Täter beschädigte hier die Fahrertür, Beifahrertür und die hinteren Kotflügel.
Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Wer konnte die Sachbeschädigung beobachten? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Rucksack aus Pkw entwendet
Stammbach – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Siedlerstraße in Stammbach ein Rucksack aus einem VW Golf entwendet. Das Fahrzeug war in dem vor dem Haus befindlichen Carport geparkt.
Etwaige Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Münchberg zu melden.

Sachbeschädigung an Bäumen
Naila. In der Zeit vom 01.12.2023 bis 03.05.2024 wurden in Naila, Goldammerweg, durch einen oder mehrere unbekannte Täter Fichtenbäume in einem Gartengrundstück beschädigt. Die insgesamt sechs Fichten wurden mittels einer Axt so massiv beschädigt, dass diese nun gefällt werden müssen. Der Sachschaden wurde mit ca. 1000 Euro angegeben.
(Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.)

Berauscht und ohne Führerschein
Selbitz. Kurz vor dem Ortsteil Weidesgrün wurde ein Rollerfahrer am Freitagnachmittag einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Schon beim Hinterherfahren konnte festgestellt werden, dass der Roller ziemlich schnell fuhr. Bei der anschließenden Anhaltung gab der 18-jährige Fahrer sofort zu, dass der Roller eigentlich nur 25 km/h fahren dürfte. Hierfür hätte er auch eine Prüfbescheinigung gehabt. Da der Roller jedoch ohne technische Drosselung gefahren wurde, hätte er zumindest die Fahrerlaubnis der Klasse M benötigt, welche er nicht vorweisen konnte.
Zu guter Letzt konnten beim Fahrer noch typische Anzeichen von Drogenkonsum festgestellt werden. Auch konnte eine geringe Menge Marihuana beim Fahrer aufgefunden werden. Da der Besitz von Marihuana ja nun legitim und gesellschafsfähig ist, wurde ihm das Marihuana belassen.
Wegen einer Ordnungswidrigkeit Fahren unter Drogeneinfluss und einem Vergehen Fahren ohne Fahrerlaubnis muss sich der junge Fahrer trotzdem verantworten. Die Fahrt endete in Weidesgrün abrupt.  

Mit Einkaufswagen gegen ein Auto
Hof. Am Freitagnachmittag befand sich auf dem Rossmann Parkplatz in der August-Mohl-Straße eine Frau, die mit ihrem Einkaufswagen um 16:20 Uhr gegen die Front eines dort geparkten VW Golf fuhr. Dabei verursachte sie einen beachtlichen Schaden von ca. 1000€. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern, stieg sie anschließend in ihren grauen Audi und fuhr davon. Der Vorfall wurde durch einen dritten Unbeteiligten beobachtet, jedoch konnte dieser nur einen Teil des angebrachten Kennzeichens der Polizei mitteilen. Diese hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet Zeugen, die den Vorfall ebenfalls beobachtet haben, unter der Rufnummer 09281/704-0 ihre Hinweise mitzuteilen.

Illegale Einreise und Aufenthalt im Bundesgebiet
A9/Berg - An der Rastanlage Frankenwald wurde ein Pkw mit deutscher Zulassung zur Verkehrskontrolle ausgeleitet. Hierbei wurde durch Beamte der Verkehrspolizei Hof unter anderem ein Mitfahrer mit vietnamesischer Staatsangehörigkeit kontrolliert. Dieser konnte sich weder einen Pass noch einen gültigen Aufenthaltstitel vorzeigen. Weiter wurde bekannt, dass bereits eine Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft vorlag.
Der 44jährige Beschuldigte ist ohne festen Wohnsitz, weshalb die Weiterreise beendet werden musste. Ermittlungen brachten zu Tage, dass er sich bereits seit Mitte 2023 illegal in Deutschland aufhält. Die Ausländerbehörde des zuständigen Landratsamtes Hof entschied für die Antragstellung der Abschiebehaft beim zuständigen Gericht. Aus diesem Grund wurde der Beschuldigte vorläufig festgenommen und wird dem Haftrichter vorgeführt wurde. 

Geschwindigkeit lohnt doch nicht
A93/Gattendorf - Am 03.05.24, gegen 11.30 Uhr, geriet ein Sattel-Lkw mit türkischer Zulassung in den Fokus von Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof. Sein flottes Tempo gab Anlass zur Kontrolle. Bei der Auswertung des digitalen Tachographen bestätigte sich dieser Verdacht. Neben der Übertretung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um 28 km/h wurde auch festgestellt, dass mehrere Verstöße gegen Lenk und Ruhezeiten begangen wurden und weiter ein unzulässiger Zusatztank am Fahrzeug verbaut war. Gegen den 42jährigen Fahrzeugführer und den Firmenverantwortlichen wurden jeweils Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung, das Fahrpersonalgesetz und das Gefahrgutbeförderungsgesetz eingeleitet.

2 Ladendiebe dingfest gemacht
Selb / Lkrs. Wunsiedel: Zwei Ladendiebe gingen den Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb, am frühen Freitagabend, im Stadtgebiet Selb ins Netz. Im Rahmen der Kontrolle des aus Tschechien stammenden Pärchens fanden die Beamten 6 Flacons  Parfum und 5 Dosen Energydrinks, sowie mehrere Packungen Schokolade. Da die Beiden keinerlei Kassenbelege, jedoch Testtreifen eines ortsansässigen Drogeriemarktes mitführten, stellte sich bei der Nachfrage im Drogeriemarkt schnell heraus, dass zumindest die Parfums, im Wert von 71,- Euro, aus dem Drogeriemarkt entwendet worden waren. Nach Sicherstellung der Waren, und Anzeigeerstattung wegen Ladendiebstahl, konnte das Pärchen seine Heimreise antreten.

Abstands- und Geschwindigkeitskontrollen am Saaleabstieg
A9 / Berg. Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof führten auf der A9 am sogenannten Saaleabstieg Abstands- und Geschwindigkeitskontrollen durch. Im vierstündigen Messzeitraum wurden insgesamt 235 Verkehrsteilnehmer beanstandet. Mit viel zu geringem Abstand wurde eine VW-Fahrerin gemessen, die lediglich elf Meter hinter dem vor ihr befindlichen Fahrzeug fuhr, obwohl bei der gefahrenen Geschwindigkeit mindestens 60 Meter Sicherheitsabstand nötig gewesen wären. Für diesen Verstoß sieht der Bußgeldkatalog eine Geldbuße von 240 €, zwei Punkte im Fahreignungsregister sowie zwei Monate Fahrverbot vor.
Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit wurde ein Mercedes gemessen, der den auf 100 km/h beschränkten Bereich mit 174 km/h durchfuhr. Der Fahrzeugführer muss in diesem Fall mit einem Bußgeld von 1200 €, zwei Punkten im Fahreignungsregister und 2 Monaten Fahrverbot rechnen.

Ohne Versicherung im Straßenverkehr
A9 / Berg. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters im Bereich der an der A9 gelegenen Rastanlage Frankenwald stellten Beamten der Hofer Verkehrspolizei fest, dass die an dem Fahrzeug angebrachten sogenannten Händlerkennzeichen bereits seit längerem ungültig waren. Außerdem bestand keine Haftpflichtversicherung für die Nutzung der Kennzeichen. Die Fahrzeugführerin muss sich aus diesem Gründen wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Fahrzeug-Zulassungsverordnung verantworten. Außerdem wurde ihr die Weiterfahrt unterbunden.

Streit zweier Autofahrerinnen endet in Schlägen und Tritten
Münchberg – Am Samstagmittag waren eine 29jährige mit ihrem Audi und eine 50jährige mit ihrem Mini Cooper zunächst im Stadtgebiet unterwegs. Beide ärgerten sich über die Fahrweise der jeweils anderen. Die vorausfahrende Audifahrerin fuhr der 50jährigen zu langsam, die Fahrerin des Mini Cooper fuhr der 29jährigen für deren Dafürhalten zu weit auf. Diese soll dann der Fahrerin des Mini Cooper den „Stinkefinger“ gezeigt haben. Dies wiederum wollte die 50jährige so nicht stehen lassen und die 29jährige, welche in der August-Horch-Straße einen Waschpark ansteuerte, dort zum „Gespräch“ beten. Dieses artete jedoch in gegenseitigen Schlägen und Tritten aus. Beide Frauen wurden leicht verletzt und beide erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung. Da die Delikte im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen stehen, werden auch die jeweiligen Führerscheinstellen verständigt. Diese haben zu prüfen, ob bei den beiden Frauen die charakterliche Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen noch gegeben ist.

Schläge in einer Bar
Hof: Kurz vor 2 Uhr kam es zu einer Streitigkeit in einer Bar im Hofer Bahnhofsviertel. Ein 45-Jähriger beleidigte einen 49-Jährigen auf das Übelste. Dies ließ sich der 49-Jährige nicht gefallen und schlug dem anderen Mann gegen den Kiefer. Eine Streife der Polizeiinspektion Hof trennte die beiden Streithähne. Der Verletzte wurde von einem Rettungswagen behandelt. Es wurden Anzeigen wegen Körperverletzung und Beleidigung erstattet.

Auto zerkratzt
Hof: Ein schwarzer Audi, A1, war in der Nacht vom 03.05.2024 auf den 04.05.2024 in der Wilhelmstraße, in der Nähe der Kreuzsteinstraße, geparkt. Ein Unbekannter zerkratzte die komplette Fahrerseite des Fahrzeugs. Die Schadenshöhe beläuft sich auf einen mittleren vierstelligen Eurobetrag. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof, unter der Telefonnummer: 09281/704-0, entgegen.

Bei Kontrolle mehrere gefälschte Dokumente festgestellt
A 93/ Höchstädt / Lkrs. Wunsiedel i. F.: Am Samstagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Audi mit polnischer Zulassung. Bei der Kontrolle wies sich der 38-jährige nigerianische Fahrer mit einem nationalen sowie einem internationalen nigerianischen Führerschein aus. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Schleierfahnder fest, dass es sich bei den Dokumenten um Totalfälschungen handelt. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes wurde außerdem noch ein weiterer gefälschter nigerianischer Führerschein im Geldbeutel aufgefunden. Wie sich herausstellte, ist der Fahrer aktuell nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die gefälschten Dokumente wurden beschlagnahmt und dem Mann die Weiterfahrt untersagt. Der 38-Jährige muss sich nun wegen Urkundsdelikten und Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. 

Fahrzeug beschädigt
Münchberg. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Pkw Volvo eines im Weichselweg wohnenden 46-jährigen Münchbergers durch einen bislang unbekannten Täter angegangen. Der Pkw stand hierbei in der Privateinfahrt und wurde am Heck im Bereich der Kofferraumklappe und der Beleuchtungseinrichtung beschädigt. Der Sachschaden wird auf ca. 3000 Euro geschätzt. Zeugen, die ggf. Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Münchberg unter 09251/87004-0 zu melden.

Sonderkontrolle
Münchberg. Rund um den Kreisgartentag am Sonntag vollzog die Polizeiinspektion Münchberg wieder eine Sonderkontrolle mit verstärkten Kräften. Im Rahmen dieser Kontrollen, die sich vor Allem auf die Verkehrstüchtigkeit der Fahrzeugführer, aber auch aus gegebenen Anlass Fahrradfahrer richtete, wurden wieder mehrere Verstöße festgestellt. So wurden zwei Fahrzeugführer festgestellt, die überhaupt keine gültige Fahrerlaubnis zum Führen des jeweiligen Fahrzeugs besaßen. Bei einem Reisenden konnte ein nicht zugelassenes Pfefferspray aufgefunden und sichergestellt werden. Bei einem Ausländer war der mitgeführte Pass bereits seit 11 Jahren abgelaufen und zwei Fahrzeugführer führten ihre Fahrzeuge unter dem Einfluss von Drogen. Hier wurde, wie auch bei den Personen ohne Fahrerlaubnis, die Weiterfahrt entsprechend unterbunden. Sie mussten sich um Ersatz kümmern. Auch im Rahmen der Kontrolle des gewerblichen Güterverkehrs konnten insgesamt vier Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt werden.

Haschisch in Unterhose versteckt
A 93/ Thiersheim / Lkrs. Wunsiedel i. F.: Am späten Sonntagabend kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Ford Focus mit Berliner Zulassung. Bei der Durchsuchung des 39-Jährigen Mitfahrers konnten in dessen Unterhose circa 49 Gramm Haschisch aufgefunden werden. Nachdem das aufgefundene Haschisch beschlagnahmt wurde, konnten die Fahrzeuginsassen ihre Fahrt fortsetzen. Der Mitfahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Cannabisgesetz verantworten.

Nasenbeinbruch nach Nachbarschaftsstreit
Schwarzenbach/Saale.- Ein Streit zwischen Nachbarn gipfelte am Freitag gegen 19:00 Uhr darin, dass ein erheblich alkoholisierter 36jähriger seiner 67jährigen Kontrahentin mit der Faust ins Gesicht schlug. Die Geschädigte wurde mit dem Verdacht eines Nasenbeinbruchs in Krankenhaus gebracht. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung zu.

Alkoholisiert auf Leitplanke aufgefahren
Schwarzenbach/Saale.- Einigermaßen glimpflich ging ein Unfall für eine 59jährige Autofahrerin am Sonntagmittag gegen 13 Uhr aus. Sie befuhr mit ihrem PKW die Kreisstraße HO 10 von Stobersreuth in Richtung Fletschenreuth, als sie mit ihrem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und gegen einen Leitpfosten sowie die Leitplanke fuhr. Als die Dame anschließend nach links gegenlenkte und quer über die Straße fuhr, kollidierte sie wieder mit der Leitplanke, wobei sich ihr Auto auf eben diese schob. Mit Hilfe dazukommender Verkehrsteilnehmer konnte die 59jährige augenscheinlich unverletzt aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Ein Abschleppdienst wurde für die Bergung des Fahrzeugs hinzugeholt, in Folge dessen die Kreisstraße für etwa eine halbe Stunde gesperrt werden musste. Der Schaden beträgt etwa 11000 Euro. Während der Unfallaufnahme gab die Frau an, dass sie vor der Fahrt Alkohol konsumierte, ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Sie kam zur Blutentnahme und zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus. Sie muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Durch den Jour-Sta wurde die Sicherstellung des Führerscheins angeordnet.

Geschädigte nach Einkaufskorb-Wurf gesucht
Schwarzenbach/Saale.- Bereits vor gut einem Monat, am Dienstag den 09. April 2024 gegen 16 Uhr, flüchtete eine 37jährige mit Naschwaren im einstelligen Wert aus einem Drogeriemarkt in der Kirchenlamitzer Straße, nachdem ihre Kartenzahlung an der Kasse nicht durchging. Im Laufe der Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass die Beschuldigte im Kassenbereich mit anderen Kunden in Streit geriet, in Folge dessen sie ihren Einkaufskorb beim Verlassen des Ladens einer Kundin hinterher schmiss und eine weitere Person schubste. Die Polizei Rehau sucht nun dringend die geschädigten Kunden, die sich im genannten Zeitraum in der Drogerie aufhielten und bittet diese sich unter der 09283-8600 zu melden.

Ölkanister illegal entsorgt
Rehau.- Zwei illegal entsorgte Kanister mit Altöl wurden der Polizei am Samstag gegen 16 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße bei Löwitz mitgeteilt. Hinweise zum bislang unbekannten Entsorger nimmt die Polizeistation Rehau unter der 09283-8600 entgegen.

Wegbeleuchtung zerstört
Schwarzenbach am Wald. Im Quellenweg im Gemeindeteil Bernstein am Wald wurden zwischen Samstag 04.05.24 23:00 Uhr und Sonntag 05.05.24 16:00 Uhr einige Wegbeleuchtungen zerstört. Bei insgesamt sechs Lampen wurden die Glühbirnen entfernt und die Lampenschirme aus Glas beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Zeugen, welche in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, beziehungsweise Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Naila unter der Telefonnummer 09282-979040 in Verbindung zu setzten. 

Dreister Ladendieb
Hof: Zu einem Ladendiebstahl kam es am gestrigen Sonntagabend in einer Tankstelle in der Wunsiedler Straße.
Dort erschien gegen 22.00 Uhr ein 33-jähriger Mann, nachdem er zuvor von seiner Freundin, vor die Tür gesetzt wurde und ließ seinen Frust in Form von Pöbeleien an der Kundschaft der Tankstelle aus. Daraufhin bekam er vom Verkäufer ein Hausverbot ausgesprochen. Beim Verlassen der Tankstelle war der Mann dann noch so dreist und bediente sich eines Schokoriegels und eines Energy-Getränkes. Die hinzugerufene Streife konnte den Mann zwar noch an Ort und Stelle antreffen, das Diebesgut hatte er sich aber sprichwörtlich schon einverleibt.
Der Mann muss sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten. 

Schlägerei an der Tankstelle
Hof: An einer Tankstelle in der Ernst-Reuter Straße gerieten am frühen Sonntagabend zwei Männer aneinander. Aus unbekannten Gründen gerieten ein 56 - und ein 40-jähriger Man zunächst in Streit. Nachdem die Argumente ausgingen, kam es zu einem Handgemenge zwischen beiden Personen. Hierbei schlug jeweils der eine auf den anderen ein. Beide Personen erlitten nur leichtere Verletzungen, müssen aber mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.
Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, setzten die beiden Herrschaften ihren Weg fort. 

Geschwindigkeitsmessungen im Bereich der PI Marktredwitz und PI Naila
Schirnding.- Die Verkehrspolizei Hof führte am Sonntagnachmittag eine Geschwindigkeitsmessung auf der Staatsstraße 2178 zwischen Schirnding und Seedorf durch. Dabei wurden insgesamt 280 Fahrzeuge in beiden Fahrtrichtungen kontrolliert. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt dort 100 km/h.
Von den gemessenen Fahrzeugen waren 7 Autofahrer zu schnell unterwegs. 3 von ihnen erhielten eine Verwarnung, während 4 Fahrer angezeigt werden. Besonders auffällig war ein Mercedesfahrer, der sowohl in Richtung Schirnding als auch in Richtung Seedorf deutlich über dem Tempolimit fuhr.
Der Mercedesfahrer wurde mit 150 km/h in Richtung Schirnding und mit 160 km/h in Richtung Seedorf geblitzt. Aufgrund dieser gravierenden Verstöße gegen die Verkehrsregeln wird der Autofahrer nun angezeigt. Ihm droht ein Bußgeld in Höhe von 1280 Euro, 4 Punkte in Flensburg sowie ein 2-monatiges Fahrverbot.
Lichtenberg.- Bei der Geschwindigkeitsmessung auf der Staatsstraße 2196 zwischen Lichtenberg und Blechschmidtenhammer am Sonntagnachmittag wurden insgesamt 186 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei stellte die Verkehrspolizei fest, dass 20 Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h überschritten hatten.
13 Fahrer erhielten eine Verwarnung, während gegen 7 Fahrer ein Bußgeldverfahren eingeleitet wurde.

Marihuana illegal eingeführt
Berg.- Eine Streife der Verkehrspolizei Hof kontrollierte am Sonntagvormittag, im Bereich der Rastanlage Frankenwald, einen 46-jährigen Mann mit Wohnsitz in der Schweiz. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann 5 Gramm Marihuana in der Schweiz erwarb und dies in das Bundesgebiet verbotener Weise einführte. Die Beamten stellten das Marihuana sicher und leiteten ein Strafverfahren nach dem Cannabisgesetz ein.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Fritzi und Selma !
Tier der Woche

Traumpärchen sucht liebevolle Dosenöffner

weiterlesen...

Neueste Artikel

Freigabe der sanierten Gemeindeverbindungsstraße nach Jehsen
Stadt Münchberg informiert...

Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schotteneinzel und Jehsen nach 5-wöchiger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben

weiterlesen...
Neuer Mercedes-Benz Unimog für den städtischen Bauhof
Stadt Rehau informiert...

Bauhofleiter Mathias Winterling bedankte sich bei 1. Bürgermeister Michael Abraham, dem Stadtkämmerer und dem Stadtrat für die Genehmigung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie