17. Mai 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Fahrt unter Drogeneinfluss
Münchberg. Bei Verkehrskontrollen in Münchberg wurden bei einer 27-Jährigen Frau und einem 46-Jährigen Fahrer Anzeichen für einen Drogenkonsum festgestellt. Der jeweilige Urintest bestätigte einen Cannabiskonsum. Für beide war die Weiterfahrt beendet. Sie wurden wegen einer Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt.

Abbuchung nach Gewinnversprechen
Münchberg. Einem 90-jährigen Mann wurde am Telefon die Auszahlung von 18 000 Euro aufgrund eines Gewinns versprochen, welcher aus einer Anlage in Bitcoins resultieren soll, die der Geschädigte vor sechs Monaten gemacht habe. Der Geschädigte ermöglichte dem Anrufer dann einen Fernzugriff auf seinem Computer, gab auch persönliche Daten preis, sodass ihm letztendlich von seinem Konto insgesamt 12 000 Euro abgebucht wurden. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang nochmals eindringlich davor, Kennwörter oder andere persönliche Daten am Telefon preis zu geben.

Vandalismus an Pkw
Münchberg. Ein 38-Jähriger Tunesier staunte nicht schlecht, als er auf dem Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle Nord in Münchberg sprichwörtlich vor einem „Scherbenhaufen“ stand. Sein dort vor ein paar Tagen abgestellter Pkw VW Passat war bei seiner Rückkehr offensichtlich dem Vandalismus zum Opfer gefallen. Alle Scheiben des Fahrzeugs waren eingeschlagen, die Motorhaube eingedellt und aus dem Fahrzeug wurden schließlich auch noch Sachen, u.a. die Autobatterie, entwendet. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 7500 Euro. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizeiinspektion Münchberg gerne unter 09251/87004-0 entgegen.

Ohne Führerschein und unter Drogen auf der A9 unterwegs in Richtung Berlin
Leupoldsgrün. Ein 32jähriger Pole wurde Montagabend auf dem Parkplatz Lipperts einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, welche sich nach einem freiwilligen Test bestätigten. Eine Blutentnahme in der Klinik war daher unumgänglich. Außerdem konnte der Mann keine Fahrerlaubnis vorweisen. Er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie dem Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Treppengeländer beschädigt: Zeugen gesucht
Naila. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte zwischen dem 19.04.2024 und dem 22.04.2024 den Griff eines Treppengeländers einer Bankfiliale in der Bahnhofstraße und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Auto sichergestellt
Hof.- In der Nacht von Montag auf Dienstag stoppte die Verkehrspolizei Hof einen auffällig getunten Mercedes in der Hans-Böckler-Straße. Die Beamten unterzogen das Fahrzeug des 28-jährigen Fahrers aus Hof einer gründlichen Überprüfung. Dabei stellten sie fest, dass verschiedene Teile am Auto ohne entsprechende Eintragungen verändert worden waren. Besonders besorgniserregend war die Tatsache, dass die Rad/Reifenkombination so modifiziert worden war, dass die hinteren Reifen bereits Kontakt mit dem Radkasten hatten. Aufgrund dieser erheblichen Mängel und der dadurch entstandenen Verkehrsunsicherheit wurde das Fahrzeug sichergestellt. Ein Gutachter wird nun eine genaue Untersuchung des Mercedes durchführen. Gegen den Fahrer wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Mindestabstand kontrolliert: Beamte der VPI Hof decken Verstöße auf
Stammbach/Münchberg.- Am gestrigen Montag führten Beamte der Schwerlastgruppe und der technischen Verkehrsüberwachung der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf der Autobahn A 9 Kontrollen zur Einhaltung des Mindestabstands durch. Dabei fielen insgesamt 8 Fahrer von Lastwägen auf, die den vorgeschriebenen Mindestabstand von 50 Metern unterschritten. Im Rahmen der anschließenden Kontrollen wurden weitere Verstöße festgestellt, die zu Ordnungswidrigkeitenanzeigen führten.
Besonders gravierend war der Fall eines Pkw-Fahrers, der bei einer gefahrenen Geschwindigkeit von 141 km/h lediglich einen Abstand von 12 Metern einhielt. Der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand hätte hier jedoch mindestens 70,5 Meter betragen müssen. Der Fahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 320 Euro, 2 Punkten in Flensburg sowie einem 2-monatigen Fahrverbot rechnen.

Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen
HOF. Am Montagnachmittag kam es im Bereich der Saaleauen bzw. der Fischergasse zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen Jugendlicher. Bisherigen Erkenntnissen zu Folge gerieten diese beide Gruppen, die zusammen etwa 20 Personen umfassten, zunächst in eine verbale Streitigkeit. Diese verlagerte sich anschließend in den Bereich der Fischergasse und der Saaleauen, wobei es zwischen einzelnen Mitgliedern der Gruppen auch zu tätlichen Auseinandersetzungen kam. Zudem sollen auch Steine geflogen sein, wobei die Scheibe eines Garagentores in der Fischergasse beschädigt wurde. Als alarmierte Polizeistreifen eintrafen, hatten sich viele der Beteiligten bereits in unterschiedliche Richtungen entfernt. Die Beamten konnten jedoch einige der Involvierten stellen. Die Sachverhaltsaufnahme gestaltete sich aufgrund von Sprachbarrieren schwierig, der genaue Hergang sowie die jeweiligen Beteiligungen sind bislang noch unklar. Allerdings blieb es bei leichten Verletzungen, ein 17-Jähriger erlitt unter anderem durch Faustschläge Schwellungen am Kopf und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Polizeiinspektion Hof nahm die Ermittlungen u.a. wegen Gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung auf.

Nach Ladendiebstahl Passantin in den Arm gebissen
HOF. Am Montagnachmittag entwendete eine 36-Jährige in einer Drogerie in der Lorenzstraße Körperpflegeartikel im Gesamtwert von knapp 100 €. Nachdem sie aus dem Geschäft lief, ohne die Waren zu bezahlen, schlug die Diebstahlsicherungsanlage im Eingangsbereich akustisch an. Dies bemerkte eine 17-jährige Passantin, lief der Beschuldigten nach und hielt sie fest. Dabei biss die 36-Jährige der Geschädigten in den rechten Arm, wodurch diese leicht verletzt wurde. Die hinzugezogenen Polizeibeamten leiteten gegen die Beschuldigte - die zu allem Überfluss auch noch ein Hausverbot für die Drogerie hat - ein Ermittlungsverfahren wegen Räuberischen Diebstahls und Hausfriedensbruch ein.

Zigarettenautomaten aufgebrochen
HOF. In der Nacht von Sonntag auf Montag, vermutlich zwischen 22:00 und 06:00 Uhr, brachen bislang unbekannte Täter zwei wandmontierte Zigarettenautomaten in der Oelsnitzer Straße und der Lorenzstraße gewaltsam auf. Daraus wurden jeweils Bargeld sowie Zigarettenpackungen entwendet. Der Gesamtentwendungsschaden ist noch nicht bekannt, der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 1000 Euro. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen besonders schweren Diebstahls ein. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang oder den unbekannten Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
REHAU. Am Montagnachmittag wollte eine 38-Jährige mit ihrem Opel ein landwirtschaftliches Mähfahrzeug auf der Kreisstraße HO 5 zwischen Hof und Rehau überholen. Allerdings übersah sie dabei, dass der 42-jährige Fahrer links abbiegen wollte und bereits den Blinker gesetzt hatte. Als dieser dann einlenkte, erkannte die 38-Jährige, die in diesem Moment links an dem Fahrzeug vorbeifahren wollte, die Situation zu spät und kollidierte mit dem Mähfahrzeug. Die Fahrerin wurde leicht verletzt und klagte anschließend über Kieferschmerzen. Ihre beiden Kinder, welche sich mit im Fahrzeug befanden, wurden ebenfalls leicht verletzt und erlitten jeweils ein Halswirbel-Schleudertrauma. Alle drei kamen nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus. Der Fahrer der Landmaschine blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt, der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 70.000 €. Auf die Pkw-Fahrerin kommt nun von Amtswegen ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr zu. 

Verkehrsunfallflucht
HOF. Am Montagnachmittag parkte eine 40-Jährige ihren Pkw Honda in unversehrtem Zustand in der Eppenreuther Straße. Als sie etwa eine Stunde später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie neue Lackschäden im Bereich der linken Fahrzeugfront feststellen, die augenscheinlich bei einem Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug entstanden. Der unbekannte Fahrzeugführer entfernte sich allerdings, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 2000 €. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ein. Etwaige Zeugen des Vorfalls, die insbesondere Angaben zum Unfallhergang oder dem unbekannten Fahrzeugführer bzw. dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Widerstand auf Autobahn
A9/ STAMMBACH/ LKR. HOF. Eine Zivilstreife der Hofer Verkehrspolizei wollte einen 46-jährigen Fahrzeugführer kontrollieren. Dieser leistete Widerstand.
Am Dienstagvormittag fiel einer Zivilstreife der Hofer Verkehrspolizei der Fahrer eines Minivans auf. Dieser befuhr die Autobahn A9 in Fahrtrichtung Süden. Aufgrund seiner auffälligen Fahrweise wollten die Beamten den 46-Jährigen kontrollieren. Dieser fuhr trotz eingeschaltetem Anhaltesignals weiter auf der Autobahn und hielt nicht an. Mehrere Streifen der Polizei - darunter auch ein Polizeimotorrad - kamen zur Unterstützung auf die Autobahn.
Der Motorradstreife gelang es schließlich, den 46-Jährigen zum Anhalten am Standstreifen zu bringen. Nun griff der 46-Jährige den Motorradfahrer an und schlug mehrfach auf ihn ein. Von dort flüchtete er zu Fuß über die Fahrbahn und konnte wenig später auf der Gegenfahrbahn durch weitere hinzugekommene Streifen festgenommen werden.
Dabei leistete er erneut Widerstand, wodurch mehrere Beamte verletzt wurden. Die Beamten brachten den Mann zu einer Polizeidienststelle, wo er sich derzeit in Gewahrsam befindet.
Durch den fließenden Durchgangsverkehr und das rücksichtlose Verhalten des 46-Jährigen kam es bei der Festnahme und bereits bei der Anhaltung zu mehreren gefährlichen Situationen. Die Autobahn musste zeitweise komplett, später teilweise gesperrt werden.
Im Rahmen der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der 46-Jährige unter dem Einfluss berauschender Mittel stand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.
Die weiteren Ermittlungen führt die Hofer Verkehrspolizei und bittet um Zeugenhinweise:
Fahrzeugführende, die durch das Fahrverhalten gefährdet wurden oder Angaben zum oben genannten Fall machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Berg / BAB A 9 / Lkr. Hof: Das etwas seltsame Verhalten des Fahrers fiel den Fahndern der Grenzpolizei Selb, bei der Kontrolle eines Pkw mit polnischer Zulassung, am Dienstagabend, auf der BAB A 9 auf.  Da der 40jährige auf die Beamten einen eher abwesenden, und desinteressierten Eindruck machte wurde ein Drogen-Urintest durchgeführt der die Ursache schnell ans Licht brachte. So wies der Test ein deutlich positives Ergebnis für den Konsum von Cannabis auf. Der Mann wurde daraufhin zur Blutentnahme ins Klinikum verbracht, und ihm die Weiterfahrt für mindestens 24 Stunden untersagt. Da es sich in Deutschland um den Erstverstoß handelt muss der Mann zunächst mit einer Geldbuße von 500,- Euro, und einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Im Wiederholungsfall kann dem polnischen Staatsangehörigen auch die Fahrerlaubnis für Deutschland entzogen werden. 

Zigarettenkippe hat Wiese in Brand gesetzt
Geroldsgrün. Ein aufmerksamer Bürger bemerkte am Dienstagnachmittag gegen 15:00 Uhr am Straßenrand zwischen Neumühle und Untersteinbach eine Rauchentwicklung und Flammen. Rund 25qm Gras und Büsche waren in Brand geraten und konnten durch das Eingreifen der Feuerwehren aus Geroldsgrün und Bad Steben umgehend gelöscht werden. Vermutlich entstand das Feuer durch eine weggeworfene Zigarettenkippe, die das trockene Laub entzündete. 
In diesem Zusammenhang möchte die Polizei nochmal auf das Verhalten in Wald- und Wiesengebieten in den Sommermonaten hinweisen. In den Wäldern herrscht Rauchverbot, ebenfalls dürfen keine Zigarettenkippen bei Fahrten durch Waldgebiete aus dem fahrenden Auto geworfen werden. Weiterhin dürfen im Wald keine Grill- oder Lagerfeuer entzündet werden. Am Waldrand ist ein Sicherheitsabstand zu beachten und das Feuer zu beaufsichtigen. Bitte stellen Sie ihr Auto nicht auf Waldwegen oder Grasflächen ab, da hier vom heißen Auspuff eine Brandgefahr ausgeht. 

Ohne Führerschein und Zulassung unterwegs
Geroldsgrün. Am frühen Mittwochmorgen gegen 00:30 Uhr wurde ein Fahrzeuggespann aus Zugfahrzeug und Anhänger einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Der 35jährige Fahrzeugführer konnte keinerlei gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Weiterhin stellten die Beamten fest, dass das Zugfahrzeug bereits seit Ende April außer Betrieb gesetzt wurde. Somit war der Ford weder zugelassen noch versichert. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer muss sich nun wegen mehrerer Verstöße verantworten. Unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Holzbank zerstört – Zeugen gesucht
Schwarzenbach/Saale.- Zwischen Montag- und Dienstagabend zerstörten bislang unbekannte Täter eine zu einem Verein gehörende Holzbank, welche an einem Fußweg parallel zur Schützenstraße verlaufend stand. Der Sachschaden wird auf 250 Euro geschätzt. Zeugen, die Hinweise zur Sachbeschädigung geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Beim Klauen erwischt
Rehau.- Als eine 13jährige am Dienstag gegen 17:30 Uhr einen Drogeriemarkt in der Ludwigstraße verlassen  wollte, schlug die Alarmanlage des Ladens an. In ihrem Rucksack fanden Angestellte eine entleerte Packung Gel-Nägel im Wert von knapp 10 Euro. Sie erhält nun nicht nur ein Hausverbot, sondern auch eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Unberechtigte verwüsten Grundstück
HOF. Ein an der Wunsiedler Straße gelegenes Grundstück mit Teich am sogenannten alten Pumpwerk wurde in den letzten 3 Monaten mehrfach von Unberechtigten Personen betreten. Der Eigentümer stellte bei einer Begehung fest, dass dort mehrere Baum- und Heckenpflanzen beschädigt wurden. Die Polizeiinspektion Hof nahm die Ermittlungen wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung auf. Der Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. 

E-Roller ohne Versicherung
HOF. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass ein 20-jähriger Mann aus Hof mit seinem E-Roller ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war. Eine entsprechende Versicherung konnte er auch nicht nachweisen. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme schob der junge Mann seinen Roller nach Hause.

Auseinandersetzung am 24 h Shop
HOF. Am Dienstagnachmittag kam es in der Luitpoldstraße zunächst zu einer verbalen Streitigkeit zwischen einem 57-jährigen Mann und einem 14-jährigen Jugendlichen. Die Auseinandersetzung gipfelte letztendlich darin, dass beide Kontrahenten sich mit Fäusten wechselseitig schlugen. Beide Beteiligte erlitten leichte Verletzungen. Die Vernehmungen müssen letztendlich den genauen Ablauf klären. Beide Beteiligte wurden wegen Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

Pkw massiv zerkratzt
HOF. Ein Schaden im vierstelligen Bereich verursachte ein Unbekannter Täter vom Montag auf Dienstag in der Wilhelmstraße. Ein dort ordnungsgemäß geparkter Pkw Audi A1 wurde an der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand auf ganzer Länge zerkratzt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 3500 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Rufnummer 09281-7040 entgegen.

Unerlaubt eingereist
Gefress.- Ein Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof kontrollierte am gestrigen Abend am Parkplatz Streitau einen mit zwei Personen besetzten Skoda mit polnischer Zulassung. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Beifahrer ein 32-jähriger Mann aus Georgien, ohne im Besitz eines Reispasses zu sein, einige Stunden zuvor, am Grenzübergang Görlitz in die Bundesrepublik Deutschland eingereist ist. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen illegalem Aufenthalt ohne Pass ein.

Ohne Versicherung unterwegs
Marktschorgast.- Ein Fiat aus dem Zulassungsbereich Dresden befuhr am 14.05.24, um 18 Uhr, die Autobahn A 9 in Richtung München. Im Bereich des Parkplatzes Streitau unterzogen Beamte der Hofer Verkehrspolizei den Fahrer einer Verkehrskontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug kein gültiger Haftpflichtversicherungsvertrag mehr bestand. Die Beamten entstempelten die amtlichen Kennzeichen noch an Ort und Stelle und untersagten die Weiterfahrt. Der Fahrer wird nach dem Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Behördenfahndung deckt Fälschung von Führerscheindokumenten auf
Hof.- Ermittlungen im Rahmen einer Behördenfahndung durch die Grenzpolizeigruppe der VPI Hof ergaben, dass eine 42-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof, mehrere Versuche unternommen hatte, die theoretische Führerscheinprüfung zu bestehen, jedoch ohne Erfolg. Nun legte er bei der Führerscheinstelle Dokumente vor, die eine bestandene Prüfung in Berlin belegen sollten. Diese Dokumente stammten angeblich von einer Fahrschule in Berlin und enthielten auch einen vorläufigen Nachweis der Fahrerlaubnis. Bei genauerer Prüfung stellte sich jedoch heraus, dass das Dokument deutliche Fälschungsmerkmale aufwies und zudem Rechtschreibfehler enthielt. Die Beamten suchten den Tatverdächtigen an seiner Wohnanschrift auf. Er gab schließlich zu, die gefälschten Dokumente erworben zu haben. Er berichtete, über TikTok mit einer Person in Kontakt getreten zu sein, die ihm das gefälschte Dokument gegen eine Barzahlung von fast 3000 Euro überreichte.
Der Mann muss sich nun wegen eines Urkundsdeliktes verantworten.

In Pizzeria eingebrochen
Münchberg – In einer Pizzeria in der Münchberger Ludwigstraße sind unbekannte Täter in der Zeit von Dienstag den 14.05.2024 14 Uhr bis Mittwoch den 15.05.2024 um 09:30 Uhr eingebrochen. In der Gaststätte wurden mehrere Geldkassetten und drei Gastrogeldbeutel samt Inhalt gestohlen. Der Entwendungsschaden liegt im oberen dreistelligen Eurobereich. Wer verdächtigte Personen oder Kfz im Nahbereich der Gaststätte bemerkt hat, soll sich mit der Polizei in Münchberg in Verbindung setzen.

Geldbeutel aus Pkw gestohlen
Münchberg – Ebenfalls in der Ludwigstraße wurde aus einem unversperrten Pkw die darin liegende Geldbörse samt Inhalt gestohlen. Die Tatzeit erstreckt sich wieder von Dienstag 14.05.24 14 Uhr bis Mittwoch 15.05.24 07 Uhr. Es besteht der Verdacht, dass die Tat in Zusammenhang mit dem Einbruch in die in der Nähe befindlichen Pizzeria steht.

Wem gehört der Rollator?
Geroldsgrün. Am Sonntagabend gegen 18:30 Uhr ging bei der Polizei die Mitteilung über einen „herrenlosen Rollator“ ein. Dieser würde nach Geroldsgrün in Richtung Langenau an einem Wiesenstück stehen. Da der Rollator augenscheinlich noch nicht sehr lange stand, und auch noch einige persönliche Sachen in einer Tasche daran verstaut waren, startete eine großangelegte Suche. Zu dem Zeitpunkt musste davon ausgegangen werden, dass sich irgendwo der Besitzer in einer hilflosen Lage befindet. Eine Nachfrage in den Krankenhäusern, Pflegeheimen und ambulanten Diensten blieb ergebnislos. Vor Ort wurde die Suche zusammen mit der Feuerwehr, der Bergwacht, Drohnengruppen und Suchhunden bis tief in die Nacht fortgesetzt. Leider blieb auch hier der Erfolg aus. Nachdem die Polizei bislang keinerlei Kenntnis über vermisste Personen oder den Verlust des Rollators hat, erbittet sie hier Hinweise über den Besitzer. Wer vermisst sein Hilfsmittel oder kennt jemanden der einen vermisst? Informationen nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen. 

Haftbefehl abgewendet
Thiersheim/ BAB 93/ Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Mittwochvormittag, gegen 11.00 Uhr, kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb am Autohof Thiersheim einen Kleintransporter mit serbischer Zulassung. Bei der Überprüfung eines 25-jährigen Mitfahrers stellten die Beamten fest, dass gegen diesen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg - Fürth, wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, besteht. Der Mann konnte den ausstehenden dreistelligen Geldbetrag bezahlen, so dass er im Anschluss den Weg auf freiem Fuß fortsetzen konnte.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Feilitzsch/ BAB 72/ Lkrs. Hof - Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Mittwochabend, gegen 19.45 Uhr, auf der BAB 72, bei Feilitzsch, einen Kleintransporter mit polnischer Zulassung. Bei der Kontrolle des 27-jährigen Fahrers stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest.  Ein daraufhin durchgeführter Test bestätigte den Verdacht der Beamten. Der Test wies ein deutlich positives Ergebnis für den Konsum von Cannabis auf. Bei der weiteren Durchsuchung des Fahrzeugs wurde außerdem ein verbotenes Springmesser aufgefunden. Dem Mann wurde nach erfolgter Blutentnahme die Weiterfahrt für mindestens 24 Stunden untersagt. Das Messer wurde beschlagnahmt. Der 27-Jährige muss sich nun wegen des Vergehens nach dem Waffengesetz und einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Verkehrszeichen umgefahren und geflüchtet
Regnitzlosau.- Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hat zwischen Dienstag 16 Uhr und Mittwoch 13 Uhr in Draisendorf, Fahrtrichtung Klötzlamöhle, kurz vor der Einmündung zur Kreisstraße HO 4, ein Verkehrszeichen sowie drei Leitpfosten umgefahren. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der Sachschaden wird auf etwa 100 Euro geschätzt. Hinweise zum Unfallflüchtigen nimmt die Polizei Rehau unter der 09283-8600 entgegen.

Streit um Blumenkübel
Rehau.- Am Mittwoch gegen 20:30 Uhr wurden die Beamten der PST Rehau nach Pilgramsreuth gerufen, da es zum wiederholten Male zu Streitigkeiten unter Nachbarn kam. Auslöser war ein zu nah am Grundstück einer 77jährigen aufgestellter Pflanzkübel, in Folge dessen der 54jährige Nachbar bei der Dame klingelte und sich darüber echauffierte. Da es dem Mann bereits untersagt ist das Grundstück seiner Nachbarin zu betreten, kommt auf ihn nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu.

Traktor beschädigt Außenspiegel
Rehau.- Ein 24jähriger befuhr am Mittwoch gegen 14:15 Uhr mit seinem schwarzen BMW die Regnitzlosauer Straße stadteinwärts und wollte nach links in die Bahnhofstraße abbiegen. Zeitgleich kam ihm aus Richtung der Helmut-Wagner-Straße ein Traktor mit Anhänger entgegen und streifte mit seinem Rad den linken Außenspiegel des PKWs. Dabei wurde der Spiegel umgeklappt, so dass die Elektronik nun nicht mehr funktionsfähig ist. Der Traktor fuhr unbeirrt weiter, ohne sich um den verursachten Schaden zu kümmern. Dieser wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Traktorfahrer gegeben können, sich unter der 09283-8600 zu melden.

Zu schnell in Baustelle
A 9 / Leupoldsgrün. Ein 39jähriger Ford-Fahrer aus Polen fühlte sich gestern gegen 14.00 Uhr wohl unbeobachtet, als er mit 29 km/h zu schnell durch eine Baustelle auf der A 9 in Richtung Berlin fuhr. Sein Pech war allerdings, dass sich eine zivile Videostreife der Hofer Verkehrspolizei „an seine Fersen geheftet“ hatte. Der Mann wurde kurz darauf angehalten und musste 170,00 € als Sicherheitsleistung für die zu erwartenden Geldbuße hinterlegen. Einen Punkt in Flensburg bekommt der Mann auch.

Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf
A 93 / Höchstädt. Ein 48jähriger Berufskraftfahrer aus der Ukraine war gestern kurz nach 15.00 Uhr mit einem in Polen zugelassenen Sattelzug auf der A 93 in Richtung Holledau unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Höchstädt und Thiersheim nickte der Mann allerdings kurz ein. Der Sattelzug geriet nach rechts und beschädigte ca. 20 Meter der rechten Außenschutzplanke Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt. Während am Sattelzug ca. 5.000 € Schaden entstanden sind, wurde der Schaden an der Leitplanke auf ca. 10.000 € geschätzt. Gegen den 48jährigen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. 

Schnellfahrer geblitzt
B 173 / Köditz. Am Donnerstag führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf der B 173 zwischen Selbitz und Hof eine Geschwindigkeitsmessung in beiden Fahrtrichtungen durch. 3976 Fahrzeuge passierten die Messstelle. Während 42 Fahrzeugführer mit einer Verwarnung davonkommen, erwarten 40 Schnellfahrer nun eine Anzeige, verbunden mit Punkten in Flensburg. Drei Fahrzeugführer müssen auch mit einem Fahrverbot rechnen. Ein Motorrad aus dem Landkreis Hof hatte die Messstelle in Richtung Selbitz als schnellstes Fahrzeug bei erlaubten 70 km/h mit 136 km/h durchfahren. Auf den Fahrzeugführer kommen ein Bußgeldbescheid von mehr als 600,00 €, zwei Punkte in Flensburg sowie zwei Monate Fahrverbot zu.  

Fahrzeugbrand
Münchberg – Als am Donnerstagmittag ein Helmbrechtser mit seinem Fahrzeug von Straas in Richtung Münchberg unterwegs war, konnte dieser wahrnehmen, dass es am Unterboden das qualmen anfing. Er stellte sofort das Fahrzeug ab und konnte sehen, wie die Dämmung zwischen Katalysator und Unterboden das brennen anfing. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr Münchberg konnte größerer Schaden abgewendet werden. Es entstand trotzdem ein Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. 

E-Scooter ohne Versicherungskennzeichen
Rehau.- Während ihrer Streifenfahrt am Donnerstagabend stießen die Beamten der PST Rehau in der Bahnhofstraße auf einen 17jährigen E-Scooter-Fahrer. Das Gefährt wies jedoch weder ein Typenschild, noch ein Versicherungskennzeichen auf. Die Weiterfahrt wurde dem Jugendlichen untersagt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

Mann bei Fischwilderei erwischt
Schwarzenbach/Saale.- Durch die Aufsicht des örtlichen Fischereivereins wurde am Donnerstag gegen 16:00 Uhr ein 50jähriger Mann gemeldet, der unerlaubt an der Grünbachbrücke an der Saale mit einer Angel fischte. Dies stellt einen Verstoß gegen das Bayerische Fischereigesetz nach dem Strafgesetzbuch dar, weswegen auf den Mann nun eine Anzeige zukommt. Seine Angel wurde zudem sichergestellt.

Sattelzug zu schnell
Berg.- Der Vorfall ereignete sich am frühen Freitagmorgen auf der Autobahn A 9 in Richtung Berlin. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof war aufmerksam und bemerkte, dass ein Sattelzug im Bereich des Saalebstiegs deutlich zu schnell unterwegs war. Statt der erlaubten 60 km/h fuhr der Lkw mit 89 km/h.
Die Beamten reagierten sofort und stoppten den Fahrer, der aus Kroatien stammte. Nach einer Verkehrskontrolle musste er eine Geldbuße in Höhe von 178 Euro zahlen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte.

Überholverbot missachtet
Münchberg.- Eine Streifenbesatzung der Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizei Hof fiel am Donnerstag, um 11 Uhr, ein Sattelzug in der Münchberger Senke auf, der gerade einen anderen Lkw überholte. Der Fahrer aus Litauen missachtete das angeordnete Überholverbot. Die Beamten führten daraufhin eine Verkehrskontrolle durch. Der Fahrer musste ein Bußgeld in Höhe von 98 Euro bezahlen. Anschließend durfte er seine Fahrt fortsetzen.

Geschwindigkeitsmessung
Hof.- Die Verkehrspolizei führte am Abend des 16.05.24 eine Geschwindigkeitsmessung auf der Bundesstraße 15 zwischen Hof und Leupoldsgrün durch. In diesem Bereich gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Von den 537 gemessenen Fahrzeugen waren 18 zu schnell unterwegs. Gegen 13 Fahrzeugführer werden Verwarnungen ausgesprochen, bei 5 Fahrzeugführern musste ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Das schnellste Fahrzeug war mit 115 km/h unterwegs.

Bäume angesägt
OBERKOTZAU. Im Zeitraum vom 01.10.2023 bis zum 15.05.2024 sägten bislang unbekannte Täter mehrere dem Markt Oberkotzau gehörende Bäume zwischen der Schloßstraße und der Von-Kotzau-Straße in Oberkotzau an. Dadurch fielen einige der Bäume im weiteren Verlauf durch Windeinfluss um. Der Sachschaden wird derzeit auf mindestens 10.000 € geschätzt. Die Polizeiinspektion Hof nahm die Ermittlungen gegen Unbekannt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung auf. Etwaige Zeugen, die in dem fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und Angaben zum Tathergang oder den unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

E-Scooter aus Werkstatt entwendet
HOF. Am Montagvormittag zwischen 08:30 Uhr und 12:30 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter einen E-Scooter aus einer Werkstatt in der Mühlstraße. Zutritt erlangten die Diebe mutmaßlich über das geöffnete Garagentor. Zur Höhe des Entwendungsschadens liegen noch keine genauen Erkenntnisse vor. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls gegen Unbekannt ein.

Handfeste Auseinandersetzung am Basketballplatz
HOF. Am Mittwochabend kam es auf einer Basketballanlage in den Saaleauen zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 22-Jährigen und einem bislang unbekannten weiteren jungen Mann. In dessen Verlauf bewarfen sich beide gegenseitig mit Bierflaschen. Anschließend zog der 22-Jährige seinen Gürtel aus der Hose und schwang diesen in Richtung seines Kontrahenten. Zudem schlug er mit einer Bierflasche nach ihm. Dieser wiederum revanchierte sich, indem er dem mit knapp 0,6 Promille alkoholisierten 22-Jährigen sein Knie ins Gesicht stieß, wodurch dieser im Nasenbereich verletzt wurde und im weiteren Verlauf mit dem Rettungsdienst in ein örtliches Krankenhaus kam. Noch vor Eintreffen der alarmierten Streifen der Polizei Hof gelang dem bislang Unbekannten die Flucht. Die Beamten sicherten vor Ort mehrere Spuren und leiteten jeweils Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Nach Trunkenheitsfahrt Widerstand geleistet
HOF. Am frühen Freitagmorgen unterzogen Beamte der Polizeiinspektion Hof im Klösterleinsweg den 25-jährigen Fahrer eines Mazda einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei schlug ihnen sofort Atemalkoholgeruch entgegen. Ein anschließender Test fiel mit 1,74 Promille deutlich zu hoch aus, weshalb ihm die Beamten die Weiterfahrt untersagten und sowohl seine Fahrzeugschlüssel, als auch seinen Führerschein sicherstellten. Anschließend musste sich der Mann einer Blutentnahme in einem Hofer Krankenhaus unterziehen. Dabei leistete er körperlichen Widerstand, weshalb die Beamten unmittelbaren Zwang anwenden mussten, um die Durchführung der Maßnahme zu gewährleisten. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Anschließend konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Er muss sich nun wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Straßenverkehr strafrechtlich verantworten.

Nach Feier in Gewahrsam genommen
HOF. Am Donnerstagabend fielen gegen 03:00 Uhr unabhängig voneinander zwei junge Männer negativ bei einer Studentenparty am Alfons-Goppel-Platz auf. Zunächst geriet ein 18-Jähriger mit einem Bekannten in Streit und redete immer wieder auf diesen ein. Da er die Aufforderung des Bekannten, ihn in Ruhe zu lassen, nicht beachtete, erteilten ihm anwesende Polizeibeamte der Polizeiinspektion Hof einen Platzverweis, welchen der junge Mann nur widerwillig befolgte. Kurze Zeit später kehrte er jedoch wieder zurück und begann erneut, auf seinen Bekannten einzureden. Um eine weitere Eskalation zu unterbinden, erklärten die Beamten dem 18-Jährigen die Ingewahrsamnahme und übergaben ihn anschließend an Angehörige.
Auch ein 31-Jähriger benahm sich auf der Feier daneben und wurde aufgrund dessen vom anwesenden Sicherheitsdienst der Party verwiesen. Dabei verhielt er sich auch gegenüber hinzugezogenen Polizeibeamten aufbrausend und verbal aggressiv. Da er einem ihm ausgesprochenem Platzverweis keine Beachtung schenkte, nahmen die Beamten auch ihn in Gewahrsam. Er musste die restliche Nacht in einem Haftraum der Polizeiinspektion Hof verbringen und wurde am Morgen, nachdem er sich beruhigt hatte, wieder entlassen.

 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weltkindertag am 23. Juni 2024 in Selbitz
Selbitz informiert...

Das Motto 2024 lautet „Mit Kinderrechten in die Zukunft“.

weiterlesen...
Skate- und BMX-Bowl werden erneuert
Hof informiert...

Ausbesserungen im Hofer Skate-Park vom 18. bis 20. Juni

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie