19. Januar 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Scheiben eingeschlagen
Zell i. F. – In einem nicht näher eingrenzbaren Zeitraum haben ein oder mehrere Unbekannte vier Fenster von einem Holzschuppen auf dem hinteren Teil des Geländes der St. Galluskirche am Marktplatz eingeschlagen.
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 150 Euro.
Wer diesbezüglich verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Münchberg zu wenden.

Wer vermisst ein Fahrrad? - Eigentümer gesucht
Naila. Bereits Ende Oktober letzten Jahres wurde in der Bahnhofstraße beim Pendlerparkplatz im Gebüsch ein schwarz-weißes Treckingrad aufgefunden. Hinweise auf den Besitzer nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Mit Alkohol und ohne Führerschein am Straßenverkehr teilgenommen
Berg. Bei einer Verkehrskontrolle in der Issigauer Straße wurde Montagnacht ein 41-jähriger Mann mit seinem Kleinkraftrad überprüft. Ein Alkoholtest am gerichtsverwertbaren Gerät ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Eine weitere Überprüfung des Fahrzeugführers ergab, dass ihm der Führerschein entzogen wurde. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann muss sich nun wegen Alkohol am Steuer und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Bank-Vorraum verunreinigt: Zeugen gesucht
Naila. Am Montag wurde eine Verunreinigung in der VR-Bank am Marktplatz gemeldet, die sich bereits am Samstag ereignete. Dort wurde die Verpackung eines Döners abgelegt sowie ein Schriftzug auf einer Holzvertäfelung hinterlassen. Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten
Rehau.- Auf Grund seiner nicht angepassten Geschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn, kam ein Fahranfänger am Montagabend gegen 18 Uhr in der Birkenstraße ins Schleudern und stieß dabei gegen einen Gartenzaun und einen Laternenast. Der Mast löste sich hierbei so stark aus der Verankerung, dass der Strom der Straßenlaternen im Straßenzug während der Unfallaufnahme, und bis zur Schadensbehebung durch die Feuerwehr, zur Sicherheit abgestellt werden musste. Der Sachschaden wird auf 11.000 Euro geschätzt, der junge Fahrer blieb zum Glück unverletzt.

Eisenstange durchbohrt Beifahrersitz
A93/Schönwald.- Der sprichwörtliche Schutzengel war am 15.01.2024 für einen 26-jährigen Mann aus dem Landkreis Wunsiedel im Einsatz.
Der Oberfranke war um 13.30 Uhr mit seinem Audi auf der A93 bei Schönwald unterwegs gewesen. Vor ihm befand sich ein Kleintransporter Gespann, von dessen Anhänger sich eine aufgeladene Metallstange löste, wie ein Geschoss die Windschutzscheibe des Audi auf der Beifahrerseite durchschlug und gegen den Beifahrersitz knallte.
Wie durch ein Wunder war der Beifahrersitz unbesetzt und die Stange schlug nicht auf der Fahrerseite ein.
Der geschockte Oberfranke fuhr an den Standstreifen. Eine zufällig hinzugekommene Besatzung der Autobahnpolizei aus Hof erkannte das Fahrzeug und hielt an. Die Beamten nahmen den Sachverhalt auf, von dem Verursacher fehlte zunächst jede Spur.
Der 26-Jährige fuhr im Anschluss zu einer Werkstatt nach Thierstein/LKr Wunsiedel. Auf dem Weg dorthin fiel dem Oberfranken ein Kleintransporter Gespann am Straßenrand geparkt auf, das dem gesuchten stark ähnlich war. Er teilte seine Wahrnehmung der Polizei in Hof mit.
Auf dem Anhänger fanden die Beamten schließlich die gleichen Eisenstangen wie eine davon kurz zuvor die Windschutzscheibe des Audi durchbohrt hatte.
Der Fahrer war schnell ermittelt, denn die Polizisten trafen den 22-Jährigen an der Wohnung des Fahrzeughalters in Thierstein/LKr Wunsiedel an. Der junge Mann zeigte sich ebenfalls geschockt, nachdem er erfahren hatte, was gerade passiert war.
Die Beamten leiteten gegen den Unfallverursacher ein Verfahren ein. Der 26-jährige Geschädigte kommt indes mit einer demolierten Windschutzscheibe  im Wert von einigen Hundert Euro davon.

Auto angefahren und geflüchtet
HOF. Rund 5.000 Euro Schaden richtete ein Unbekannter an, als er mit seinem Fahrzeug gegen einen in der Ossecker Straße geparkten Toyota stieß.
Der Wagen stand in der Zeit zwischen Montag, 16.30 Uhr, und Dienstag, 8 Uhr, am rechten Fahrbahnrand gegenüber der Einfahrt zum Nahversorgungszentrum. Als der Fahrer zurückkam, entdeckte er den Schaden an der hinteren linken Tür. Von dem Verursacher fehlte jede Spur.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Cannabis im Fahrzeug aufgefunden
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei am Dienstagabend einen Pkw aus dem Zulassungsbereich Cham, welcher mit zwei Personen besetzt war. Hierbei fanden die Fahnder auf der Rücksitzbank des Pkws eine geringe Menge Marihuana sowie Haschisch auf und beschlagnahmten dies. Der 34-Jährige Beifahrer räumte den Besitz der aufgefundenen Gegenstände ein. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten die beiden Männer ihre Heimreise fortsetzen.

Droge in Blut und Socke
A9/Münchberg.- In eine Routinekontrolle der Autobahnpolizisten aus Hof geriet am 17.01.2024 um 03.50 Uhr ein 35-jähriger Mann aus Polen mit seinem Auto.
Die Beamten stellten bei ihren Überprüfungen, die auf einem Parkplatz neben der Autobahn bei Münchberg stattfanden, Verhaltensweisen bei dem Mann fest, die auf kürzlichen Drogenkonsum hindeuteten. Einen an Ort und Stelle durchgeführten Test absolvierte der Mann entsprechend mit einem positiven Ergebnis auf mehrere Drogen.
Seinen Drogenvorrat hatte der Mann indes in einer Socke versteckt. Insgesamt 1,2 Gramm der Droge Chrystal-Meth beschlagnahmten die Polizisten schließlich.
Nachdem sich der 35-Jährige einer Blutentnahme unterzogen hatte, untersagten ihm die Beamten zunächst einmal die Weiterfahrt und nahmen eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittel gegen ihn auf.

Ohne Führerschein und Versicherung
Gefrees/LKr. Bayreuth.- Einer Zivilstreife der Hofer Verkehrspolizei fiel am 16.01.2024 um kurz vor 12 Uhr ein VW ohne Kennzeichen auf, der gerade auf den Parkplatz eines Supermarkts im Ortsgebiet von Gefrees abbog.
Grund genug für die Polizisten, sich das Auto samt Insassen genauer anzusehen. Bei der anschließenden Kontrolle trafen sie sodann den 62-jährigen Fahrer und seine 63-jährige Begleiterin, beide aus Gefrees, an.
Wie sich herausstellte, hatte die 63-Jährige das Auto bereits Ende August 2023 von Privat gekauft und seither nicht zugelassen. Versichert war das Auto nicht. Der 62-jährige Fahrer hätte sich indes gar nicht erst an das Steuer setzen dürfen, denn seine tschechische Fahrerlaubnis wurde von den dortigen Behörden für ungültig erklärt.
Nachdem die Polizisten die Fahrt an Ort und Stelle beendet hatten, nahmen Sie gegen das Duo Strafanzeigen auf.  

Fleischwaren aus Verbrauchermarkt gestohlen
Schwarzenbach/Saale.- Am Dienstag gegen 18:10 Uhr entwendeten bislang zwei unbekannte männliche Täter Fleischwaren im Wert von 50 Euro aus einem Verbrauchermarkt in der Kirchenlamitzer Straße. Anschließend konnten die beiden Langfinger in Richtung Bahnhof fliehen und stiegen dort laut Zeugen in einen Zug. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg. Die Polizei Rehau hat die Ermittlungen zum Ladendiebstahl aufgenommen und bittet um weitere Hinweise zu den Tätern. Diese werden wie folgt beschrieben: jeweils zwischen 45 und 50 Jahren alt,  170-180 cm groß, einer der beiden kräftig gebaut, bekleidet mit einer Jeansjacke, grünen Mütze und einem grauen Rucksack. Der andere Mann sei schlank gewesen, mit blauer Jacke und ebenfalls mit einem Rucksack unterwegs. Telefon: 09283-8600.

Scheune angegangen
Regnitzlosau.- Zwischen dem 29.12.23 und dem 16.01.24 wurde eine freistehende Feldscheune nahe der Biogasanlage bei Regnitzlosau angegangen. Das Vorhängeschloss wurde durch bislang unbekannte Täter gewaltsam aufgebrochen, entwendet und beschädigt wurde jedoch nach bisherigen Erkenntnissen nichts. Wer im genannten Zeitraum etwas beobachtet hat, und sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Anwesen unrechtmäßig genutzt
Rehau.- Unbefugten Zutritt zu einem leerstehenden Anwesen im Stadtgebiet verschaffte sich ein 54jähriger Rehauer, und richtete sich dort notdürftig ein. Eine Streife der PST Rehau konnte den Mann am Dienstagvormittag vor Ort antreffen und ihn des Hauses verweisen. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch zu.

Gebäudefassade beschmiert
HOF. Etwa 100 Euro wird es kosten, eine beschmierte Wand einer Apotheke in der Hofer Altstadt wieder zu streichen.
Ein Unbekannter kritzelte am Sonntag, kurz nach 4 Uhr, mit einem Benzinstift eine Zahl an die Wand im Eingangsbereich des Geschäftes. Dabei filmte ihn eine Überwachungskamera.
Die Ermittler der Polizeiinspektion Hof suchen daher nach einem etwa 20 - 30 Jahre alten Mann mit schlanker Statur. Er trug zur Tatzeit eine schwarze Hose, einen schwarzen Kapuzenpulli und weiße Turnschuhe.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.
Hinweis: Die Veröffentlichung der Filmaufnahmen ist derzeit aus rechtlichen Gründen (noch) nicht möglich.

Marihuana-Geruch bei Haftbefehlsvollstreckung
HOF. Zur Vollstreckung eines Haftbefehls bei einem 28-Jähjrigen, betraten am Dienstag Polizeibeamte ein Mehrfamilienhaus in der Ernst-Reuter-Straße. Dabei stieß ihnen der Geruch von Marihuana in die Nase.
Als die Polizisten gegen 15.15 Uhr das Anwesen betraten, nahmen sie den typischen Geruch von Marihuana wahr. Zur gleichen Zeit kamen ein 22-Jähriger und ein 28-Jähriger aus dem Keller. Als die Ordnungshüter dort nachsahen, entdeckten sie einen noch warmen Joint, der hinter einer Schneeschaufel versteckt war. Die beiden leugneten, etwas mit dem aufgefundenen Rauschgift zu tun zu haben. Allerdings gibt es nur den einen Zugang zum Keller und es hielten sich keine weiteren Personen dort auf.
Nach Beschlagnahme des Joints und Personalienfeststellung begaben sich die Polizisten in die Wohnung des mit Haftbefehl gesuchten Mannes. Dieser konnte die Festnahme durch Zahlung von knapp 600 Euro noch einmal abwenden. Die beiden zuvor angetroffenen Männer waren zu Gast bei ihm.

Feuer wegen vergessener Herdplatte
HOF. Rund 25.000 Euro Sachschaden ist das Ergebnis einer vergessenen Herdplatte am Dienstag. Dabei hätte es noch schlimmer kommen können.
Um 15.30 Uhr verständigte ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Gabelsbergerstraße die Feuerwehr, da er Rauchgeruch aus der Dachgeschosswohnung wahrnahm. Die kurz darauf eingetroffenen Kameraden der Feuerwehr mussten die Wohnungstür aufbrechen, um an den Brandherd zu gelangen. Dieser befand sich im Bereich des Ofens in der Küche. Der 68-jährige Bewohner hatte vergessen, die Herdplatte auszuschalten und so gerieten Gegenstände in diesem Bereich in Brand. Die Feuerwehrmänner und -frauen löschten das Feuer und merkten an, dass sich dieses nur noch nicht weiter ausgebreitet hatte, da die Fenster geschlossen waren und daher die Sauerstoffzufuhr abgeschnitten war.
Dennoch wurde die Kücheneinrichtung zerstört und die Wände verrußt. Der nicht anwesende Bewohner erhält eine Anzeige wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Überfall auf Imbiss – Koch schlägt Räuber in die Flucht
MÜNCHBERG, LKR. HOF. Am Sonntagabend überfiel ein Unbekannter mit einem Messer bewaffnet ein Imbisslokal in Münchberg. Der Koch trat dem Mann entgegen und schlug ihn in die Flucht. Die Ermittler der Kriminalpolizei Hof bitten um Zeugenhinweise.
Am Sonntagabend, gegen 20 Uhr, betrat ein Unbekannter einen Asia-Imbiss in der Bahnhofstraße in Münchberg. Der Mann drohte der Dame am Tresen mit einem Küchenmesser und forderte die Herausgabe der Tageseinnahmen. Zum Unglück des Räubers wurde der Koch (61) des Lokals auf den Überfall aufmerksam und eilte seiner Kollegin (42) zu Hilfe. Bewaffnet mit einem Metzgerbeil trat er dem Räuber entschlossen entgegen. Der Räuber zeigte sich aufgrund der ungleichen Waffenverhältnisse beeindruckt und ergriff sofort die Flucht. Auf seine Beute musste er verzichten.
Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Wer hat am Sonntagabend den Überfall beobachtet? Wer hat einen Mann mit folgender Beschreibung in der Nähe des Asia-Imbiss gesehen?

  • männlich
  • zirka 170 bis 175 Zentimeter groß
  • etwa 17 bis 18 Jahre alt
  • trug einen dunkelgrauen Jogginganzug mit Kapuze
  • schwarze FFP2-Maske auf dem Gesicht
  • hatte ein Küchenmesser dabei

Hinweise nehmen die Beamten der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/7040 entgegen.

Auto zerkratzt
Rehau.- Zwischen Dienstagabend 22:30 Uhr und Mittwochmorgen 10:00 Uhr wurde ein schwarzer BMW 118i an der Beifahrerseite und auf der Motorhaube zerkratzt. Der Schaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Im genannten Zeitraum stand der PKW sowohl auf einem Firmenparkplatz in der Zehstraße sowie am Straßenrand der Görlitzer Straße. Hinweise zum bislang unbekannten Verursacher nimmt die Polizei Rehau unter der 09283-8600 entgegen.

Hydrant angefahren
Rehau.- Am Mittwochmorgen zwischen 09:30 und 11:00 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen Hydranten im Unlitzsteig um und entfernte sich anschließend ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser wird auf 3000 Euro geschätzt. Die Polizei Rehau ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und bittet Zeugen sich unter der 09283-8600 zu melden.

Spiegel abgefahren
Rehau.- Einen abgefahrenen Spiegel an seinem grauen Opel Zafira meldete ein 36jähriger am Mittwochnachmittag bei der Polizeistation Rehau. Der PKW parkte zwischen 07:30 und 15:40 Uhr am Straßenrand der Pilgramsreuther Straße. Der Schaden wird auf 100 Euro beziffert. Wer im genannten Zeitraum etwas beobachtet hat, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Tel: 09283-8600

Frontal in Gegenverkehr gerutscht
Döhlau.- Weil eine 21jährige ihre Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Fahrbahn nicht angepasst hatte, kam sie am Mittwoch gegen 15:40 Uhr in der Oberkotzauer Straße Orts einwärts in einer Rechtskurve ins rutschen und krachte frontal gegen eine ihr entgegenkommende 66jährige PKW-Fahrerin. Die Straße musste während der Unfallaufnahme voll gesperrt werden, die Feuerwehr Döhlau unterstützte die Arbeit der Polizei und leitete den Verkehr um. Beide Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden, an ihnen entstand ein Totalschaden. Die Fahrzeugführerinnen wurden jeweils mit leichten Verletzungen ins Klinikum gebracht. Auf Grund ihrer nicht angepassten Geschwindigkeit muss sich die Unfallverursacherin nun auch wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Doppel-Unfall auf eisglatter Fahrbahn
Schwarzenbach/Saale.- Eine 29jährige kam mit ihrem PKW gegen 16:45 Uhr auf der eisbedeckten Fahrbahn in der Bahnhofstraße ins Rutschen und prallte gegen ein Geländer am Fahrbahnrand. Kurz darauf verlor ein 34jähriger an der gleichen Stelle die Kontrolle über sein Fahrzeug und stieß gegen das noch im Kreuzungsbereich stehende Unfallfahrzeug der 29jährigen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 8000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise keiner der Verkehrsteilnehmer. Mit einem Bußgeldbescheid wegen der nicht angepassten Geschwindigkeit müssen sie dennoch rechnen.

Ins Rutschen geraten
Rehau.- Bereits am frühen Mittwochmorgen kam eine 42jährige in der Siemensstraße ins Rutschen und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten PKW. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 8000 Euro. Die Fahrzeugführerin blieb dabei unverletzt.  

Ruhestörer geht in Gewahrsam
HOF. Am Donnerstag, kurz nach Mitternacht, wurden die Beamten der Polizeiinspektion Hof zu einer Ruhstörung in die Lionstraße gerufen.
Nachdem die Obermieter bis weit in die Nacht lärmten, sah sich ein Mitmieter gezwungen die Polizei zu verständigen. Bei Eintreffen wurden sowohl der 29-jährige Wohnungsinhaber, als auch dessen Lebensgefährtin zur Ruhe ermahnt. Der Mann zeigte sich aber unbelehrbar und lärmte in Anwesenheit der Beamten unverhohlen weiter. Zudem zeigte er sich aggressiv und war nicht unerheblich alkoholisiert, so dass die anschließende Gewahrsamnahme zur Verbringung in die Haftzelle unausweichlich war, um den Hausfrieden wieder herzustellen.

Sportgerät nicht geliefert
HOF. Nach dem Jahreswechsel bestellte ein 33-jähriger Mann aus Köditz ein Sportgerät für 900,-- Euro. Nachdem die Lieferung des bestellten Artikels auf sich warten ließ und eine Rückmeldung vom Bestellshop ausblieb, ermittelte der Käufer auf eigene Rechnung. Die   Internetrecherche ergab, dass er vermutlich Opfer eines sogenannten Fakeshops wurde. Der Geschädigte erstattete daraufhin Anzeige wegen Betrug.  

Täter nimmt Schuhe mit
HOF. Eine 29-jährige Frau aus Hof erstattete am gestrigen Mittwoch Anzeige wegen Diebstahl.
Am Dienstagabend befand sich die junge Frau zum Training in einem Fitnessstudio in der Kulmbacher Straße. Ihre Straßenschuhe stellte sie in der Damenumkleide ab. Nachdem sie ihr Training beendet hatte, musste sie feststellen, dass ein Unbekannter Täter die Schuhe entwendete. Die hochwertigen Damenstiefel der Marke Doc Martens haben einen Wert von 230 Euro.

Schulweghelferin beleidigt
HOF. Eine 52-jährige Frau aus Hof wurde im Rahmen ihrer Tätigkeit als Schulweghelferin beleidigt.
Am gestrigen Mittwochnachmitttag, kurz nach Schulschluss, befand sich die Dame in Ausübung ihrer Tätigkeit in der Wörthstraße/Ecke Theresienstraße. Nachdem ein 60-jähriger Pkw-Fahrer aus Hof in diesem Bereich verbotswidrig hielt, sprach die Dame diesen noch im Auto sitzend auf sein Fehlverhalten an.
Der Mann stieg daraufhin aus und beleidigte die Schulweghelferin aufs Übelste. Zudem drohte er Schläge an. Weiterhin schimpfend stieg der Mann zurück in sein Fahrzeug und parkte um. Die hinzugerufene Streife konnte noch vor Ort die Personalien feststellen. Den Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Bedrohung und Beleidigung.

Verkehrschaos ausgeblieben
HOF. Trotz der gestrigen Unwetterwarnung für den Landkreis und die Stadt Hof verzeichnete die Polizeiinspektion Hof nur sehr wenige Einsätze und Verkehrsunfälle, welche in Zusammenhang mit dem Wetter zu verzeichnen waren.
Die Bürger waren aufgrund der Warnhinweise sehr um- und vorsichtig, so dass es nur einzelne Einsätze gab und die extra für das Unwetter bereit gehaltenen Kräfte einen ruhigen Nachmittag und eine ruhige Nacht vermelden konnten. 

Ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs
Feilitzsch / BAB A 72 / Lkr. Hof - Die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Pkw aus dem Zulassungsbereich Tutlingen, welcher mit einer Person besetzt war. Bei der Kontrolle konnten die Beamten feststellen, dass die vorgelegte dänische Fahrerlaubnis ungültig ist. Dem 35-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.  

Sonderkontrolle
Münchberg. Die Polizeiinspektion Münchberg führte am gestrigen Tag wieder eine Sonderkontrolle durch. Hierbei wurden mehrere Fahrzeuge im Personen-, Reise- und Güterverkehr kontrolliert. Im Rahmen dieser Sonderkontrolle wurden schließlich zwei Verstöße nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel, zwei Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz, zwei Ordnungswidrigkeiten nach dem Waffengesetz und sechs Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz festgestellt.
Bei der Anhaltung zweier Pkws wurden bei deren jeweiligen Fahrern, einem 31-Jähirgen und einem 42-Jährigen, Anzeichen für einen Drogenkonsum festgestellt. Die durchgeführten Urintests verliefen positiv auf einschlägige berauschende Mittel. Sie müssen sich nun wegen Verstößen nach dem Straßenverkehrsgesetz und dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Bei zwei anderen Verkehrsteilnehmern im Alter von 28 und 31 Jahren, wurde jeweils ein sog. Einhandmesser griffbereit im Fahrzeug aufgefunden, was eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz darstellt.
Weiterhin wurden bei mehreren Fahrzeugführern im Güterverkehr festgestellt, dass die Aufzeichnungen über die Ruhe- und Lenkzeiten nicht ordentlich geführt wurden.

Winterliche Straßenverhältnisse
Münchberg/Stammbach. Aufgrund des starken Schneefalls am gestrigen Tag kam es auf den Straßen im Dienstbereich zu glatten Fahrbahnen. Zwei Verkehrsunfälle mit Sachschaden wurden in diesem Zusammenhang aufgenommen. So kam bei Förstenreuth ein 54-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw von der Fahrbahn ab, schleuderte anschließend gegen die Halterung des Maibaums. Am Pkw entstand hier ein Sachschaden in Höhe von 1650 Euro.
Zu einem Auffahrunfall kam es auf der Staatsstraße bei Münchberg. Hier rutschte ein 27-jähriger Mann mit seinem Fahrzeug auf den Pkw einer 24-jährigen Frau auf. Hier entstand ein Sachschaden an beiden Pkws in Höhe von insgesamt 3500 Euro. Verletzt wurde bei den beiden Unfällen niemand.

Zufälliger Drogenfund
HOF - Am Donnerstagnacht führten die Beamten der Polizeiinspektion Hof eine verdachtsunabhängige Personenkontrolle bei zwei Jungen Männern durch.
Durch die Kontrolle konnte bei einem der beiden eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und vor Ort sichergestellt werden.
Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Taschendiebstahl im Supermarkt
HOF - Am Montagnachmittag, in der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr, wurde in einem Supermarkt  in der Schleizer Straße ein Mann bestohlen.
Einem Unbekannten Täter gelang es aus der Umhängetasche eines 55-jährigen während des Einkaufs dessen Geldbörse zu entwenden machte.
Der Unbekannte Täter erbeutete dadurch ca. 60 Euro.

Wohnungsdurchsuchung führt zu zufälligen Drogenfund
HOF - Am Donnerstagmorgen wurde im Oberen Wiesentalweg bei einer 48-jährigen Frau eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt.
Im Laufe der Durchsuchung wurde in der Wohnung eine kleine Menge Haschisch und diverse Rauschgiftutensilien aufgefunden.
Bei den Ermittlungen konnten sie dem 22-jährigen Mitbewohner zugeordnet werden. Diesen erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Vermisstes Verkehrszeichen
HOF - Am Montag wurde in Unterkotzau, in der Hirschberger Straße, durch Beamte der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Hof in anderer Sache eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt.
Im Rahmen der Durchsuchung wurde in der Wohnung ein Verkehrszeichen, welches laut Aufschrift dem Stadtbauhof Hof gehört, aufgefunden.
Das Verkehrszeichen wurde als Zufallsfund sichergestellt. Die 18-jährige Jugendliche muss sich nun wegen Diebstahls verantworten.

Unfälle auf winterlicher Straße
A9/A93.- Zu acht Verkehrsunfällen auf den hochfränkischen Autobahnen wurden die Beamten der Hofer Verkehrspolizei am 18.01.2024 zwischen 09.50 Uhr und 14.45 Uhr gerufen. Jedes Mal war leider eine nicht angepasste Geschwindigkeit die Ursache, denn es herrschte starker Schneefall mit entsprechend glatten Fahrbahnen. Ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg sind somit von polizeilicher Seite nun die Folge für die Unfallfahrer.
Ein 48-Jähriger aus Hannover wurde bei einem Crash mit der Leitplanke auf der A93 bei Marktredwitz um 9.55 Uhr leicht verletzt. Sein Kleintransporter war nach der Kollision erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Außerdem stellten die Polizisten zwei abgefahrene Reifen an der Hinterachse fest.
Auf rund hundert Tausend Euro addieren sich die Schäden an den Unfallfahrzeugen und den demolierten Verkehrseinrichtungen insgesamt.

Ohne Führerschein und mit geklauten Kennzeichen unterwegs
A9/Berg.- Mit laufenden Motor parkte ein VW am 18.01.2024 gegen 11.30 Uhr auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald, als eine Zivilstreife der Hofer Grenzpolizei ebenfalls dort unterwegs war.
Den Beamten war der VW samt Fahrer eine Kontrolle wert. In dem Auto trafen sie einen Mann an, der weder einen Führerschein noch einen Ausweis vorlegen konnte. Wie er meinte, habe er die beiden Dokumente zuhause vergessen. Gegenüber den Polizisten gab er seine Personalien mündlich an.
Die Schleierfahnder überprüften das Kennzeichen des VW aus dem Raum München. Dabei kam heraus, dass dieses für einen Skoda ausgegeben ist und nicht für einen VW. Ein Anruf bei der Fahrzeughalterin in Oberhaching bei München ergab, dass ihr die beiden Kennzeichenschilder ihres Skoda in der letzten Nacht durch einen Unbekannten abmontiert wurden.
Offensichtlich war der „Unbekannte“ der aktuell bei den Beamten kontrollierte Mann, der noch ein weiteres Paar Kennzeichen im Auto hatte, an dem die Fahnder Manipulationen feststellen konnten.
Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest. In der Dienststelle tauchte dann auch der Ausweis des Mannes bei einer Durchsuchung in der Handyhülle auf. Der Grund für seine anfängliche falsche Namensangabe war sodann auch schnell ermittelt. Denn einen Führerschein besitzt der 31-Jährige aus Niedersachsen nicht, wie ein Abgleich im Führerscheinregister ergab.
Die Beamten stellten die Kennzeichenschilder sicher und nahmen gegen den Mann aus dem Raum Lüneburg eine Strafanzeige wegen Diebstahl, Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis auf.
Weil die Eigentumsverhältnisse hinsichtlich des Autos zunächst noch polizeilich geklärt werden müssen, wurde es auf den Polizeiparkplatz geschleppt.    

Mehrere Glätteunfälle im Dienstgebiet
Schwarzenbach/Saale – Rehau – Döhlau.- Ein 56jähriger war am Donnerstag gegen 13:40 auf der Industriestraße stadtauswärts unterwegs, als er plötzlich abbremste um anderen Verkehrsteilnehmern das abbiegen zu ermöglichen. Ein hinter ihm fahrender 22jähriger schaffte es auf Grund der winterlichen Straßenverhältnisse nicht mehr sein Fahrzeug rechtzeitig zum Stillstand zu bringen und fuhr auf den 56jährigen auf. An den PKWs entstand ein Schaden von 10000 Euro.
Bereits am Vormittag kam ein 28jähriger gegen 09:40 Uhr mit seinem LKW beim Abbiegen nach rechts von der Straße ab und touchierte die Leitplanke an der B289 im Kreuzungsbereich der Ampel. Der Sachschaden beträgt hier 1500 Euro.
Fast zeitgleich fuhr sich ein 19jähriger mit seinem Kleintransporter in Rehau beim Abbiegen von der Jägerstraße in die Elsterstraße fest. Daraufhin versuchte er rückwärts wieder aus der Straße fahren und übersah dabei einen hinter ihm stehenden PKW einer 33jährigen. Die Frau versuchte zwar noch mit hupen auf sich aufmerksam zu machen, der Zusammenstoß ließ sich trotzdem nicht verhindern. Der Schaden wird auf 10000 Euro geschätzt.
In der Nacht zum Freitag, gegen 01:45 Uhr, fuhr eine 20jährige in Döhlau in der Oberkotzauer Straße in Richtung Hof. Durch einen Fahrfehler im Kurvenbereich brach das Heck ihres Fahrzeuges auf der winterglatten Fahrbahn aus und der PKW stieß gegen den Bordstein und ein Verkehrszeichen. Es entstand ein Sachschaden von 5300 Euro.
Bei allen Unfällen blieb es glücklicherweise bei Blechschäden, verletzt wurde niemand. Auf die Unfallverursacher kommt wegen der nicht der Witterung angepassten Geschwindigkeit ein Bußgeldverfahren zu.

Unrechtmäßige Abbuchung
Rehau.- Am Nachmittag erstattete eine 52jährige Rehauerin Anzeige auf der Dienststelle, da sie auf ihrer Kreditkarte eine unrechtmäßige Abbuchung von 91,80 Euro feststellte. Die Polizei Rehau hat die Ermittlungen wegen Betruges aufgenommen.

 

 

 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Wochen heißt Moritz !
Tier der Woche

Beim Gassigehen und bei Begegnungen mit anderen Hunden ist er ganz entspannt und souverän...

weiterlesen...
Unser Tier der Wochen heißt Strolch !
Tier der Woche

Ein Garten in seinem neuen Zuhause wäre für Strolch ganz toll

weiterlesen...
Erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrverein Jehsen und KuLa Haustechnik GmbH
Partner - News

3500 Euro der Kosten übernahm die Firma KuLa Haustechnik GmbH

weiterlesen...

Neueste Artikel

Schützenstraße in Schwarzenbach/Saale am 26.02.24 gesperrt
Landratsamt Hof informiert...

Der Anliegerverkehr ist bis zur Baustelle gewährleistet.

weiterlesen...
Programm der Hofer Frauentage 2024
Hof informiert...

21 Veranstaltungen für Frauen und teilweise auch Männer vom 1. März 2024 bis 13. April 2024

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie