25. Juli 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Kleintransporter angefahren
Helmbrechts – Am Freitag, zwischen 07.15 Uhr und 15.00 Uhr, wurde ein in der Bismarckstraße abgestellter VW Crafter angefahren. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich beim Rangieren gegen den Transporter. Dabei wurde dieser im Bereich der linken vordere Stoßstange beschädigt. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Beim Auffahren auf die Autobahn Lkw übersehen
A 93 / Selb. Am Freitagmittag stieß ein VW T-Cross mit Gifhorner Kennzeichen an der Anschlussstelle Selb-West beim Einfahren auf die Autobahn in Richtung Holledau mit einen ordentlich auf der rechten Spur fahrenden Lkw mit Berliner Zulassung zusammen. Die linke Seite des T-Cross und das Führerhaus vom Lkw auf der Beifahrerseite wurden hierbei zerkratzt und zerdellt. Die den Unfall aufnehmende Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof schätzt den entstandenen Sachschaden auf knapp zehntausend Euro. Den 68-jährigen Unfallverursacher aus Niedersachsen erwartet nun wegen des Vorfahrtsverstoßes ein Bußgeld in Höhe von 110.- Euro, sowie 1 Punkt in Flensburg. 

Auf Klassenfahrt Marihuana dabei
A 9 / Berg. Schleierfahndern der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof fiel am Freitagnachmittag ein an der Rastanlage Frankenwald abseits der Busparkplätze umherstehender junger Mann auf. Dieser verhielt sich auffällig nervös. Die Zivilpolizisten kontrollierten den 19-jährigen Schüler aus Baden-Württemberg, welcher sich auf der Rückfahrt von einem Schulausflug befand. Bei dessen  Durchsuchung fanden die Gendarmen dann über 12 Gramm Marihuana und einen Crusher. Das Rauschgift mit zugehörigem Utensil wurde an Ort und Stelle beschlagnahmt. Nach Anzeigenaufnahme wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durfte der Schüler dann wieder in den Bus steigen.

Zu breit für die linke Spur - Unfall in der Baustelle 
A 9 / Münchberg. Ein Kleintransporter der Marke Mercedes mit polnischem Kennzeichen überholte am Freitagabend in der Baustelle einen Lkw mit slowenischer Zulassung. Beide Fahrzeuge waren in südliche Richtung unterwegs. Wegen der Sanierungsarbeiten sind für beide Fahrtrichtungen nur jeweils zwei verengte Fahrspuren vorhanden. Links darf sogar nur mit Fahrzeugen bis zu einer Breite von 2,20 Metern gefahren werden. Entscheidend ist hierbei die gemessene Fahrzeugbreite mit den Außenspiegeln. Vorliegend war der Mercedes breiter als erlaubt und streifte wohl deshalb den Lkw während des Überholvorgangs. Den Schaden an beiden Fahrzeugen schätzen die Beamen der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf ca. eintausend Euro. Gegen den 60-jährigen polnischen Fahrer des Kleintransporters leiteten die Polizisten ein Bußgeldverfahren wegen Überholen bei unklarer Verkehrslage ein.

Fahndungsausschreibung  für Person und Führerschein 
Köditz / A 72: Zwei Fahndungstreffer landeten Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb am Samstagnachmittag bei der Kontrolle eines Kleintransporters mit französischer Zulassung. Bei der Überprüfung der Personalien des  Fahrers stellten die Beamten fest, dass gegen den 55jährigen ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Zwickau bestand. Weiter stellten die Fahnder fest, dass der durch den Fahrer vorgelegte französische Führerschein durch die französischen Behörden für ungültig erklärt, und zur Einziehung ausgeschrieben war. Nachdem der Mann keine andere Fahrerlaubnis besitzt wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet und der ungültige Führerschein sichergestellt. Den Haftbefehl konnte der Rumäne durch Zahlung der geforderten Ersatzgeldes abwenden und durfte dann seine Reise, allerdings als Beifahrer fortsetzen. 

Unfall unter Alkoholeinfluss
Konradsreuth - In der Nacht von Freitag auf Samstag, kurz nach Mitternacht, fuhr ein 21-Jähriger aus Hof mit seinem Pkw von Hof kommend auf der B15 in Richtung Leupoldsgrün. An der Ausfahrt nach Föhrenreuth verließ er die Bundesstraße, um zu Wenden und nach Hof zurückzufahren. Die Auffahrt in Richtung Hof verpasste er aber und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei beschädigte das Fahrzeug einen Leitpfosten und verursachte einen Flurschaden. Beamte der Polizeiinspektion Hof stellten bei der Unfallaufnahme fest, dass der 21-jährige Fahrer nach Alkohol roch. Ein Test vor Ort zeigte einen Wert von 0,74 mg/l Atemalkohol. Der Mann musste eine Blutentnahme abgeben und sein Führerschein wurde ihm vorläufig entzogen. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Trunkenheit im Verkehr
Leupoldsgrün - Ein 51-Jährgier wurde am Freitagabend, gegen 20:30 Uhr, mit seinem Pkw, Ford, auf der B15 in Leupoldsgrün angehalten und kontrolliert. Er fiel den Beamten auf, weil er unsicher fuhr und die Spur nicht halten konnte. Ein Alkoholtest zeigte einen Wert von 0,58 mg/l. Der 51-jährige Fahrer wurde nach dem Atemalkoholtest zur Blutentnahme gebracht und musste seinen Führerschein vorläufig abgeben. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Drogenfahrt beendet
Hof - Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, am Freitagabend, circa 19:00 Uhr, wie der Fahrer eines Mercedes in der Ludwigstraße fuhr und dort einparkte. Der Fußgänger hatte den Eindruck, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Dies bestätigte sich bei der Kontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Hof. Der 25-Jährige gab zu, dass er einen Joint geraucht hatte. Ein Drogentest bestätigte den Konsum von Marihuana. Der Fahrer wurde zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Er wird wegen Verstößen gegen das Straßenverkehrsgesetz und das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. Die Weiterfahrt mit dem Fahrzeug wurde ihm außerdem von der Polizei verboten.

Verkehrsunfallflucht
Hof - Am Freitagnachmittag, zwischen 17:00 und 17:20 Uhr, parkte eine 71-jährige Hoferin ihren blauen Fiat auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes im Peuntweg. Als sie nach dem Einkaufen zum Fahrzeug zurückkam, bemerkte sie einen massiven Schaden am vorderen linken Kotflügel und an der Fahrertür. Der Unfallverursacher war nicht mehr vor Ort und kam seiner Wartepflicht nicht nach. Der Schaden wird auf einen mittleren vierstelligen Betrag geschätzt. Die Polizeiinspektion Hof bittet Unfallzeugen sich, unter der Telefonnummer 09281/704-0, zu melden.

Verkehrsunfallflucht geklärt
Hof - Ein 28-Jähriger erstattete am 22.07.2022 in der Wache eine Anzeige wegen Unfallflucht. Er hatte seinen Mercedes in der Blücherstraße am 17.07.2022 geparkt und stellte später einen Schaden am linken Fahrzeugheck fest. Bei der Anzeigenerstattung teilte der 28-jährige mit, dass in der Nähe ein silberfarbener Ford mit Unfallschäden steht. Durch Beamte der Polizeiinspektion Hof wurde festgestellt, dass die Schäden an den beiden Autos zusammenpassen. Der Ford war an der rechten Beifahrerseite beschädigt und hatte den Mercedes beim Einparken gestreift. Der Unfallverursacher, ein 45-Jähriger, konnte ebenfalls ermittelt werden und gab zu, dass er den Schaden verursacht haben könnte. Er wird wegen Verkehrsunfallflucht bei der Staatsanwaltschaft Hof angezeigt.

Verkehrsunfall mit leicht verletztem Radfahrer
Hof - Am Freitagmorgen, kurz vor 8 Uhr, kam es in der Heiligengrabstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Radfahrer. Ein 14-Jähriger fuhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg und passierte eine Einfahrt. In der Einfahrt stand eine 28-jährige Fahrerin mit ihrem Pkw, um in die Heiligengrabstraße einzufahren. Als der Radfahrer die Einfahrt schon fast passiert hatte, fuhr die Fahrerin bereits los und touchierte das Fahrrad. Der 14-Jährige stürzte und verletzte sich leicht am Knöchel. Nach dem Zusammenstoß kümmerte sich die 28-Järhige um den verletzten Schüler. Dieser konnte noch selbst in die Schule fahren und berichtete dort. Der Unfall wurde erst am Abend der Polizei mitgeteilt und aufgenommen. Es wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen die StVO ermittelt.

Verkehrsunfall - Vorfahrt missachtet
Hof - Ein 29-Jähriger fuhr am Freitagvormittag mit seinem Pkw, Hyundai, in der Luisenburgstraße in Richtung Osten. An der Kreuzung zur Epprechtsteinstraße übersah er einen von rechts kommen Pkw der Marke VW. Der 29-jährige Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß frontal in den querenden Pkw eines 59-Jährigen. Der VW wurde durch den Zusammenstoß um 90 Grad über das Heck gedreht. Die Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt. Die Schadenshöhe wurde auf einen fünfstelligen Betrag geschätzt. An der Kreuzung gilt die Regelung „rechts vor links“.  Der 29-jährige Fahrer wird wegen einem Vorfahrtsverstoß nach der StVO angezeigt.

Streitigkeit im Freibad
Hof - Mehrere Kinder haben am Freitagnachmittag im Hofer Freibad in den Duschräumen Luftballons mit Wasser gefüllt, um diese als „Wasserbomben“ zu verwenden. Ein 59-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes sprach die Kinder darauf an. Ein 45-jähriger Badegast mischte sich ein, weil er meinte der Mann des Sicherheitsdienstes habe die Kinder auf Türkisch beleidigt. Zwischen dem Badegast und dem Mitarbeiter kam es zuerst zu einer verbalen Auseinandersetzung, die schließlich in einer Rangelei endete. Beide trugen leichte Kratzer davon. Das T-Shirt des Mitarbeiters des Sicherheitsdienstes wurde außerdem zerrissen. Dem Badegast wurde ein Hausverbot für ein Jahr ausgesprochen. Die Beteiligten werden von Amts wegen jeweils wegen Körperverletzung angezeigt, hatten aber selbst kein Interesse an der Strafverfolgung. Die Kinder, welche beleidigt worden sein sollen, hatten sich bis zur Anzeigenaufnahme bereits entfernt.

Schuss auf Hasen
Schwarzenbach a. Wald. Bereits am Mittwochabend kam es im Bereich vom Hundesportverein in der Zegasttalstraße zu Schüssen. So war eine Anwohnerin gegen 21:00 Uhr spazieren und stellte auf einem Feld mehrere Hasen fest. Als sie das Feld passierte, brach ein Schuss. Alle Hasen bis auf einen rannten davon. Der eine Hase „fiel“ um. Aus Angst lief die Dame nach Hause und teilte den Sachverhalt erst später bei der Polizei mit. Eine Stunde später hörte sie erneut einen Schuss. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert. Legale Jagd wurde zu dieser Zeit allerdings nicht ausgeübt. Somit muss von einer Jagdwilderei ausgegangen werden. Zeugen, die am Mittwochabend in der Umgebung Wahrnehmungen hierzu gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizei in Naila unter 09282/97904-0 in Verbindung zu setzen. Derzeit laufen die Ermittlungen noch gegen unbekannt. 

E-Bike entwendet
Naila. Am Freitag zwischen 13:00 Uhr und 15:00 Uhr wurde in der Lichtenberger Straße aus einer offenstehenden Garage ein E-Bike der Marke Haibike in den Farben grau / schwarz durch einen unbekannten Täter entwendet. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Zeugen, die Wahrnehmungen hierzu gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Naila unter 09282/97904-0 zu melden.

Nach Unfall geflüchtet 
Naila. Am Freitag ereignete sich zwischen 06:00 Uhr und 12:30 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein weißer Mercedes A200 wurde von der Nutzerin am Parkplatz vom Krankenhaus Naila sowie am Parkplatz vom Kaufland kurzzeitig geparkt. Während der Abwesenheit der Halterin beschädigte ein derzeit Unbekannter den Mercedes vermutlich beim Rangieren an der Front der Fahrerseite. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2.500 Euro. Anschließend flüchtete der Verursacher unbekannt. Zeugen, die Wahrnehmungen hierzu gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Naila unter 09282/97904-0 zu melden.

Schlägerei am Selbitzer Wiesenfest
Selbitz. Im Laufe des Abends schlug ein 28-jähriger Selbitzer im Festzelt einen 29-jährigen Geroldsgrüner auf den Kopf. Hierdurch fiel dessen Getränk zu Boden. Eine Stunde später lief man sich erneut über den Weg. Nun wurde um Ersatz des im Vorfeld zu Boden gefallenen Getränkes gebeten. Im Rahmen des Gespräches kam es zu einer wechselseitigen Körperverletzung zwischen dem 28-jährigen und dem 35-jährigen Freund des Geroldsgrüners. Beide Kontrahenten hatten nach der körperlichen Attacke im Gesicht leichte Verletzungen. 
Der 28-jährige war auch bei der Anzeigenaufnahme noch so aggressiv, dass er durch die Polizei mittels körperlicher Gewalt aus dem Zelt gebracht werden und kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden musste. Nun wird wegen Körperverletzungsdelikten ermittelt. 

Übergriffe nach Wiesenfestbesuch - Zeugen gesucht
SELBITZ, LKR. HOF. Unbekannte Täter attackierten am frühen Samstagmorgen, kurz nach Mitternacht, in Selbitz mehrere Passanten in der Schulstraße. Glücklicherweise erlitten die Opfer der Angriffe nur leichtere Verletzungen. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.
Unweit der feiernden Wiesenfestgäste griff eine Gruppe von vier Personen zunächst einen 18-jährigen aus dem Landkreis Hof an. Nachdem diesem die Flucht gelang, nahmen die Unbekannten einen anderen 18-Jährigen ins Visier. Sie schlugen und traten auf ihr Opfer ein, welches dadurch zu Boden ging. Bei einem Schlichtungsversuch couragierter Helfer, ging die Gruppe auch gegen diese vor und verletzte sie in gleicher Weise mit Schlägen und Tritten. Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die unbekannten Täter. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen konnten sie nicht mehr festgestellt werden. 
Der 18-Jährige wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurde er, wie die anderen angegriffenen Personen, jedoch nicht schwerer verletzt.
Die Hofer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die die Auseinandersetzungen im Bereich der Schulstraße gesehen haben oder Informationen zu der unbekannten Personengruppe geben können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Kripo Hof in Verbindung zu setzen.

Betrunken unterwegs
Hof.- Am Samstagabend kam ein Autofahrer in der Layritzstraße von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Eine zufällig anwesende Fußgängerin verfehlte der Unfallverursacher nur knapp. Bei der Aufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab schließlich einen Wert von 2,26 Promille. Dies hatte zur Folge, dass der Unfallverursacher noch an Ort und Stelle seinen Führerschein abgeben musste. Zudem ordneten die Beamten die Durchführung einer Blutentnahme an. Am verunfallten Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Pkw beschädigt
Hof.- Am frühen Sonntagmorgen bemerkte eine Anwohnerin am Mühlberg in Hof drei Personen vor ihrem Haus. Kurze Zeit später stellte die Frau ein Fahrrad fest, dass an ihrem, vor dem Haus geparkten Fahrzeug, angelehnt war, wodurch es zu einer Beschädigung der Heckleuchte kam. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.  

Mit Kokain am Steuer
A9 / Leupoldsgrün - Am frühen Samstagnachmittag kontrollierte eine Streife der Polizei eine 27-jährige Dame aus dem Landkreis Mühldorf am Inn. Da sich die Frau auffällig verhielt und auch drogentypische Auffälligkeiten zeigte, bot man ihr einen freiwilligen Urintest an. Dieser zeigte den Konsum von Kokain an. Damit war die Fahrt für die 27-Jährige beendet. Sie durfte mit der Polizei ins Krankenhaus zu Blutentnahme.
Unglücklicherweise konnte auch ihr Beifahrer die Fahrt nicht fortsetzen, da der Mann keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Beide mussten sich von einem Bekannten abholen lassen. Die Frau aus dem Landkreis Mühldorf muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Brummi fährt dicht auf und nötigt
A93 / Hof-Süd - Eine Nötigung im Straßenverkehr zeigte am Samstagmittag eine 63-jährige Frau aus Nürnberg bei der Verkehrspolizeiinspektion Hof an. Die Dame war am Freitagabend gegen 22.15 Uhr auf der A93 in Richtung Norden unterwegs. In der Abfahrt der Anschlussstelle Hof-Süd sei es dann zu einer Nötigung durch den Fahrer eines Sattelzuges mit WUN-Zulassung gekommen. Der Trucker sei in der Abfahrt massiv aufgefahren und habe mehrfach Hupe und Lichthupe betätigt. Wie und warum es zu diesem Vorfall gekommen war, müssen nun die polizeilichen Ermittlungen klären. Dafür sucht die Verkehrspolizei Hof Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben. Diese möchten sich bitte unter der Tel.Nummer 09281/704-803 melden.

Türke ohne Pass und Visum aufgegriffen
A72 / Feilitzsch - Am frühen Samstag unterzog eine Streife der Hofer Verkehrspolizei einen Kleintransporter einer Berliner Umzugsfirma einer Kontrolle. Als Beifahrer befand sich ein türkischer Staatsangehöriger im Fahrzeug. Der 42-jährige Mann hatte jedoch weder Pass noch Visum dabei. Sein Pass befände sich in der Türkei, ein Visum habe er nicht, so der Mann. Er befand sich somit nicht legal im Bundesgebiet. Nach ersten Erkenntnissen hielt er sich seit Mai diesen Jahres unbemerkt in Berlin auf. Im Zuge der Kontrolle und Anzeigeaufnahme beantragte der Türke nun Asyl. Nach Abschluss der Sachbearbeitung wurde der Antragsteller aufgefordert, sich unverzüglich im Ankerzentrum in Bamberg einzufinden.

Fußgängerin verletzt
Bad Steben. Am Samstag, gegen 11:00 Uhr, fuhr in der Badstraße ein 32-jähriger Kraftfahrer mit seinem Pkw langsam rückwärts aus einer Parklücke und übersah dabei eine hinter dem Fahrzeug befindliche 90-jährige Fußgängerin mit Rollator. Die Seniorin stürzte und wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Weder am Pkw noch am Rollator entstand Sachschaden.

Geldbeutel aus Wohnmobil gestohlen
Naila. In der Nacht von Freitag auf Samstag entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem im Leithenweg nahe dem Waldfriedhof abgestellten Wohnmobil die Geldbörse aus dem unversperrten Führerhaus. Wurden im Bereich des Leithenwegs verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Naila unter Tel. 09282-979040 zu melden.

Selbitzer Wiesenfest - Platzverweis nicht befolgt
Selbitz. Am Sonntag, gegen 00:20 Uhr, wurde einem 22-jährigen Festbesucher ein Platzverweis durch die Polizei erteilt, nachdem dieser andere Gäste angepöbelt hatte. Allerdings begab sich der junge Mann nach kurzer Zeit wieder auf das Festgelände und musste deshalb zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen werden. Hierbei widersetzte er sich den polizeilichen Maßnahmen und beleidigte zudem die Beamten. Der 22-jährige erhält nun eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

„Kung fu“ auf dem Festplatz - Beteiligte und Zeugen gesucht
Selbitz. Am Sonntag, kurz nach 01:00 Uhr, sahen auf dem Festplatz eingesetzte Rettungssanitäter eine kleinere Menschenmenge vor dem Autoscooter stehen. In der Menge schwang ein unbekannter, sehr großer Mann, sein Bein in Kung-Fu-Manier gegen die anderen Personen. Bei Eintreffen der Polizei löste sich die Menschenmenge blitzartig auf und die Personen verschwanden. Bislang sind weder Täter noch verletzte Personen bekannt. Die Polizei Naila hat die Ermittlungen wegen der möglichen Körperverletzung aufgenommen. Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich bei der PI Naila unter Tel. 09282-979040 zu melden.

Wiesenfest Selbitz - Körperverletzung
Selbitz. Am Sonntag, gegen 03:35 Uhr, kam es auf dem Festplatz zu einem Streit mit Handgreiflichkeit. Dabei schubste ein 31-jähriger Mann aus dem Landkreis Hof seinen 28-jährigen Kontrahenten aus dem Landkreis Lichtenfels zu Boden, so dass dieser sich leicht verletzte. Die Polizei Naila ermittelt nun wegen Körperverletzung und bittet Zeugen sich unter Tel. 09282-979040 zu melden.

Mehrere Verkehrszeichen entwendet
Naila. Am Sonntag früh teilten aufmerksame Anwohner einmal gegen 01:15 Uhr und das andere Mal gegen 03:00 Uhr mit, dass sich Personen an der Baustelle am Selbitzer Berg zu schaffen machen. In beiden Fällen wurden Verkehrszeichen entwendet. Die Polizei Naila ermittelt wegen Diebstahl und bittet weitere Zeugen sich unter Tel. 09282-979040 zu melden.

Unter Drogen am Steuer
Trogen / A 93.- Am Sonntagnachmittag fiel einer Streifenbesatzung der Grenzpolizei  Selb auf der A 93 beim Autobahndreieck Hochfranken ein VW mit slowenischer Zulassung auf. Bei der Anhaltung am Autobahndreieck Hochfranken bemerkten Fahndern sofort, dass der 37jährige Fahrer unter Drogeneinfluss steht. Zudem fanden sie in einer Getränkedose in der Ablage der Fahrertür drei Kügelchen mit Kokain. Der Drogentest bestätigte schließlich den ersten Verdacht und dass der VW-Fahrer das Kokain nicht nur mitführte, sondern auch konsumiert hatte. Nach der Beschlagnahme der Drogen, einer Blutentnahme im Klinikum und der Anzeigenaufnahme konnte der Mann gehen. Die Fahrzeugschlüssel blieben bei der Polizei. Der Autofahrer wird sich demnächst vor der deutschen Justiz für seine Verfehlungen verantworten müssen.

Verbotene Waffe an Bord
Gattendorf / A 93.- Im Rahmen einer Schleierfahndungskontrolle am Sonntagabend bei der Anschlussstelle Hof-Ost fanden die Polizisten in einer Einkaufstüte ein verbotenes Nunchaku. Der 54jährige Fahrer des Seat hatte das Würgeholz, welches aus zwei Rundholzstücken die mit einer Kette verbunden sind besteht, unter dem Fahrersitz versteckt. Die Polizisten beschlagnahmten die in Deutschland verbotene Waffe und leiteten ein Strafverfahren ein. Nach der Bearbeitung konnte die Weiterreise angetreten werden.

Armbrustpfeil in Hausfassade entdeckt
Geroldsgrün/Langenbach. Eine seltsame Entdeckung machte ein Hausbesitzer Sonntagabend in der Bergstraße. Neben seiner Terrasse steckte ein Armbrustpfeil in der Hauswand. Personen konnten jedoch in der näheren Umgebung nicht festgestellt werden. Wer kann Hinweise geben, von wem der Pfeil in der Zeit zwischen dem 23.07.2022, 0:00 Uhr und dem 24.07.2022, 14:30 Uhr abgeschossen wurde? Informationen erbittet die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Mit Haftbefehl gesucht
A93/Rehau.- Eine Routinekontrolle im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung brachte am 24.07.2022 einen Haftbefehl bei einer Frau aus der Tschechischen Republik zu Tage.
Die Streife der Autobahnpolizei aus Hof hatte den Peugeot der 51-jährigen Frau aus dem benachbarten Cheb um 21.20 Uhr an der A93 bei Rehau/Süd gestoppt. Im Verlauf der Kontrolle überprüften die Beamten die Frau auch am Polizeicomputer und stellten dabei fest, dass die 51-Jährige von der Justiz mit Haftbefehl gesucht wurde. Das Urteil des Amtsgerichts Weiden wegen eines Verkehrsdeliktes konnte nämlich bislang noch nicht vollstreckt werden.
Eine Haft blieb der Frau indes erspart, da eine Familienangehörige aus Tschechien anreiste und in der Polizeidienststelle durch Einzahlung des geforderten Geldbetrags die Angelegenheit für die Schwester aus der Welt schaffen konnte.

Beim Überholen nicht aufgepasst 
A93/Regnitzlosau.- Zu einem Verkehrsunfall kam es am 24.07.2022 auf der A93 bei Regnitzlosau/LKr. Hof.
Wie die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof an der Unfallstelle ermittelten, war ein 50-jähriger Mann aus Sachsen um 20.15 Uhr auf der zweispurigen Autobahn mit seinem Seat ausgeschert um einen LKW zu überholen.
Dabei übersah der Sachse wohl den auf der linken Spur befindlichen Skoda eines 58-jährigen Mannes aus dem Landkreis Rosenheim. Dieser lenkte nach links und führte eine Notbremsung aus,  konnte aber eine Kollision nicht mehr vermeiden.
Verletzt wurde dabei niemand, jedoch beziffern die Beamten den Sachschaden auf rund zwanzig Tausend Euro und leiten nun gegen den Verursacher ein Bußgeldverfahren ein.

Verstecktes Fahrrad gestohlen
HOF. Weil der Hinterreifen seines Kinderrades Luft verlor, versteckte es ein 10-Jähriger am Sonntagabend hinter einem Baum. Als er wieder kam, war es verschwunden.
Gegen 19 Uhr bemerkte der Junge den Defekt an seinem Fahrrad der Marke „Magnum“. Da er nicht mehr weiter fahren konnte, stellte er es in der Jahnstraße hinter einen Baum und ging nach Hause. Als er kurze Zeit zurückkam, konnte er das Rad im Wert von 100 Euro nicht mehr finden. Ein Unbekannter muss es an sich genommen und gestohlen haben. 
Hinweise auf den Verbleib des Rades und/oder auf den unbekannten Täter nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Kleinkraftradfahrer verletzt sich schwer
TÖPEN, LKR. HOF. Der Rettungshubschrauber brachte am Sonntagabend den Fahrer einer „Simson“ ins Krankenhaus, nachdem er mit einer überholenden Autofahrerin zusammengestoßen war.
Der 30-Jährige befuhr kurz nach 18 Uhr die Kreisstraße von Isaar kommend in Richtung Hohendorf. Hinter ihm fuhr ein Opel und hinter diesem eine 41-Jährige mit einem BMW. Während die BMW-Fahrerin zum Überholen des Opels ansetzte, betätigte der Simson-Fahrer den Blinker und wollte nach links in Richtung Töpen abbiegen. Dies erkannte die BMW-Fahrerin zu spät und es kam nach dem Überholen des Opels zum Zusammenstoß mit dem Kleinkraftradfahrer. Dadurch stürzte dieser und zog sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 10.000 Euro.  

Folgenschwerer Insektenstich
Rehau/B 15.- Am Sonntagvormittag (24.07.), beobachtete auf der B 15 eine Pkw-Fahrerin, wie ein vor ihr fahrendes Leichtkraftrad aus dem Saale-Holzland-Kreis immer langsamer wurde und an der Ausfahrt Neukühschwitz abfahren wollte. Bevor das Kraftrad zum Stehen kam, fiel es nach links um. Als die Frau und ein weiterer Zeuge zum 62-jährigen Motorradfahrer kamen, konnte dieser noch sprechen und gab an, während der Fahrt in den Hals gestochen worden zu sein. Anschließend verlor er das Bewusstsein. Sein zeitweise sehr kritischer Gesundheitszustand stabilisierte sich durch die Behandlung der Sanitätskräfte vor Ort. Außerdem erlitt er Schürfwunden am Arm und wurde anschließend  ins Krankenhaus gebracht. Am Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro.

Zu viel Promille
Rehau/B 15.- Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Sonntag (24.07.), gegen 02.50 Uhr, stellten Beamte der Polizei Rehau bei einem 35-jährigen Hofer Alkoholbeeinflussung fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Der Hofer erhält eine Anzeige.

Grab beschädigt
Rehau-Faßmannsreuth.- Auf dem Friedhof in Faßmannsreuth wurde in der Vergangenheit wiederholt ein Blumengesteck in Herzform von einem Grab genommen und auf anderen Gräbern abgelegt. Jetzt wurde die Bepflanzung herausgerissen und das Gesteck in den Mülleimer des Friedhofs geworfen.
Die Polizei Rehau bittet um Zeugenhinweise unter 09283/860-0.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel