26. April 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Im Rahmen einer Sonderkontrolle wurden etliche Verstöße geahndet.
Münchberg: Am Sonntagnachmittag bis spät in die Nacht hinein wurde durch die Polizeiinspektion in Münchberg im Dienstbereich eine Kontrollaktion durchgeführt. Dabei wurden 3 Fahrzeugführer kontrolliert, die unter Drogeneinfluss standen. Ein 23jähriger aus Münchberg zeigte bei der Kontrolle drogentypische Auffälligkeiten. Woraufhin ein Drogenvortest durchgeführt worden ist, der positiv auf THC verlief. Daraufhin musste sich der Münchberger einer Blutentnahme unterziehen. Während der Sachbearbeitung gab ein Begleiter des 23jährigen an, noch Drogen zu Hause zu haben. Bei einer darauffolgenden Überprüfung wurde dies bestätigt. Die Drogen wurden sichergestellt und Anzeige erstattet. Bei einer weiteren Drogenfahrt wurde bei einem ebenfalls 23.jährigen Hamburger, Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Der 23jährige war Beifahrer eines 24jährigen Pkw-Fahrers. Dieser räumte während der Kontrolle ein, passiv Marihuana konsumiert zu haben. Angeblich saß er in einem Zelt, in welchem Cannabis geraucht worden ist. Auch hier verlief der Drogenvortest positiv. Der Pkw-Fahrer musste sich ebenfalls einer Blutentnahme unterziehen. Nicht schlecht staunten die Beamten der Polizeiinspektion Münchberg, als sie einen polnischen Lkw-Fahrer einer Kontrolle unterzogen. Der Fahrer fiel durch gerötete Augen und vergrößerte Pupillen auf. Auf Nachfrage gab der Fahrer an, am Vorabend einen Joint und am Tag zuvor Amphetamin konsumiert zu haben. Ein durchgeführter Drogentest bestätigte diese Angaben. Auch hier wurde bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Bei allen drei, unter Drogen stehenden Fahrzeugführern wurde eine Weiterfahrt durch die Sicherstellung der Fahrzeugschlüssel unterbunden.
Ein starker Alkoholgeruch stieg den Beamten bei einem mit 3 Personen besetzten Pkw in die Nase. Auch hier zeigte ein Alkoholtest, dass die Beamten richtig lagen. Der 27jährige Fahrzeugführer aus Hof hatte 0,84 Promille Alkohol im Blut. Da die Kontrolle um 22:52 Uhr stattfand und im Pkw die Personen aus verschiedenen Haushalten stammten, ergingen noch jeweils Ordnungswidrigkeitsanzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz. Die drei gaben an, noch schnell in einen Schnellimbiss fahren zu wollen. Diese müssen nun mit einem erheblichen Bußgeld rechnen. Der Fahrer zusätzlich noch mit einem weiteren Bußgeld und einem einmonatigem Fahrverbot. Obligatorisch wurde auch hier der Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt.
Nur knapp einer Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, entging ein anderer Autofahrer. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,08 Promille. Aufgrund des Wertes wurde bei dem 41jährigen aus Münchberg eine Blutentnahme durchgeführt. Sollte das Ergebnis der Blutuntersuchung unter dem Grenzwert von 1,1 Promille bleiben wird nur ein Bußgeld nach dem Straßenverkehrsgesetz fällig. Bei einer weiteren Verkehrskontrolle musste sich ein 25jähriger slowenischer Elektrotechniker einer Blutentnahme unterziehen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Dessen Führerschein wurde zur Eintragung eines Sperrvermerkes sichergestellt. Bei beiden alkoholisierten Fahrzeugführern wurde die Fahrt durch Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels unterbunden.
Bei Kontrollen von polnischen Kleintransportern konnten die Fahrer die gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten entweder nicht vollständig oder überhaupt nicht vorzeigen. Diese Aufzeichnungen sind im gewerblichen Güterverkehr vorgeschrieben. Beide wurden wegen eines Verstoßes gegen das Fahrpersonalgesetz angezeigt.
Außerdem wurde bei einer weiteren Kontrolle erkannt, dass ein Personalausweis bereits seit 2 Jahren abgelaufen war. Bei einer weiteren Person wurde festgestellt, dass diese sich nicht ordnungsgemäß beim Einwohnermeldeamt angemeldet hat. Dies stellt einen Verstoß gegen das Bundesmeldegesetz dar.
Im Fahrzeug eines anderen Verkehrsteilnehmers wurde hinter der Sonnenblende ein ca. 25 cm, feststehendes Messer, griffbereit vorgefunden. Dies stellt einen Verstoß nach dem Waffengesetz dar. Das Messer wurde sichergestellt.
Illegale Müllentsorgung: Durch Angaben eines aufmerksamen Bürger, konnte eine illegale Müllablagerung schnell aufgeklärt werden. Am Sonntag lud ein 25jähriger aus Münchberg eine alte Matratze an den Wertstoffcontainern am Schützenhausparkplatz ab. Noch während des Abladevorgangs, konnte die Person von einer Streife der Polizei angetroffen werden. Dieser lud seine Matratzen wieder auf. Ihn erwartet nun eine Anzeige und ein saftiges Bußgeld.

Illegale Kräutermischung
HOF. Eine Konsumeinheit einer Kräutermischung versuchte am Sonntagnachmittag ein 20-Jähriger vor Polizeibeamten zu verstecken.
Gegen 17.20 Uhr kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Hof den jungen Mann, als er im Bereich der Schollenteichstraße hinter einem Baucontainer hervorkam. Nachdem bei der Durchsuchung nichts bei ihm gefunden werden konnte, sahen die Polizisten hinter dem Container nach und entdeckten dort eine geringe Menge einer verbotenen Kräutermischung. Er gab dann schließlich zu, die Drogen besessen zu haben.

Ohne Voranmeldungen und ohne negative Covid-Tests aus Rumänien eingereist
Berg. Bei einer Zollkontrolle in der Hofer Straße wurde Sonntagvormittag ein PKW mit sieben rumänische Insassen kontrolliert. Die Personen im Alter zwischen 30 und 60 Jahren reisten zuvor über die Grenze bei Passau nach Deutschland ein. Sie hatten keine elektronische Voranmeldung sowie negativen Covid-Test vorweisen können. Deshalb wurde die Nailaer Polizei auf den Plan gerufen, die Anzeigen gegen das Infektionsschutzgesetz vorlegten und das zuständig Gesundheitsamt verständigten.

Motorrad mit verschiedenen Mängeln aus dem Verkehr gezogen
Lichtenberg/Dörflas. Im Rahmen einer Motorradkontrolle wurde Sonntagnachmittag ein 37jähriger Ducati-Fahrer kontrolliert. Die versierten Beamten stellten dabei verschiedene Mängel an Spiegel, Lenker, Reflektoren Kennzeichen und Blinkern fest. Der Zweiradfahrer erhält wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis eine Bußgeldanzeige.

Waldbrand verhindert
Rehau.- Am Sonntagvormittag bemerkte ein 44-jähriger Rehauer beim Radfahren am Waldrand im Bereich des Ortsteils Hirschberg an einer Sitzbank ein kleines Feuer. Die hinzugerufene Feuerwehr konnte den kleinen Brand schnell unter Kontrolle bringen. Es entstand nur geringer Sachschaden. Brandursache war vermutlich eine glimmende Zigarettenkippe. Es fanden sich Hinterlassenschaften, die auf eine Zusammenkunft von mehreren Personen bei der Sitzbank schließen lassen. Wäre das Feuer nicht so frühzeitig entdeckt worden, hätte ein Waldbrand entstehen können. Die Polizeistation Rehau ermittelt wegen Herbeiführen einer Brandgefahr und bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 09283/8600. Insbesondere sind Hinweise auf Personen, die sich dort am Vorabend getroffen haben, wichtig für die weiteren Ermittlungen.

Gartenzaun beschädigt
Rehau.- Am Samstagnachmittag stellte die Eigentümerin fest, dass im Laufe der letzten Woche ein unbekannter Täter in der Pilgramsreuther Str. eine Zaunlatte eingetreten hatte. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10 Euro. Die Polizeistation Rehau bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 09283/8600.

Unfallflucht am frühen Morgen
Döhlau.- Am Sonntagmorgen, gegen 04.00 Uhr, wachte ein Anwohner im Bereich des Nelkenweges durch einen lauten Krach auf. Als er auf die Straße sah, stellte er fest, dass gerade ein Fahrzeug den Gartenzaun eines Nachbarn angefahren hatte und von der Unfallstelle geflüchtet war. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die hinzugerufenen Polizeibeamten der Station Rehau konnte am Tatort kleine Fahrzeugteile und auch Lackspuren sichern und ermittelt nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Die Polizeistation Rehau nimmt unter Telefon 09283/8600 Zeugenhinweise entgegen.

Drogen in der Unterhose versteckt
A93 / GATTENDORF, LKR. HOF. Bei der Kontrolle eines Fords auf dem Parkplatz Bärenholz der Autobahn A93 staunten Polizisten der Bundespolizei Selb nicht schlecht. Der Beifahrer hatte nicht nur Betäubungsmittel in seinem Reisegepäck, sondern auch in seiner Unterhose versteckt. Die Kriminalpolizei aus Hof übernahm die weiteren Ermittlungen.
Die Beamten führten bei den zwei Männern, die auf der A93 in Fahrtrichtung Süden unterwegs waren, am Sonntagnachmittag um 15.30 Uhr eine Verkehrskontrolle durch. Beim Fahrer hatten die Bundespolizisten nichts zu beanstanden, anders jedoch bei dem 37-jährigen Beifahrer. Im Verlauf der Kontrolle übergab der Mann zunächst aus eigenen Stücken eine Druckverschlusstüte mit Marihuana. Daraufhin schauten die Polizisten noch etwas genauer nach und fanden in der getragenen Unterhose noch ein weiteres Päckchen Marihuana.
Insgesamt stellten die Ordnungshüter Betäubungsmittel im niedrigen dreistelligen Grammbereich sicher und nahmen den 37-Jährigen vor Ort fest. Auch eine anschließende Wohnungsdurchsuchung in Schwandorf brachte weiteres Rauschgift zum Vorschein. 
Der Mann muss sich nun wegen mehrerer Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.

Nach Kontrolle in Haft
Thiersheim / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Am Sonntagabend geriet auf der A 93 bei Thiersheim ein Kleintransporter mit bulgarischer Zulassung in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass gegen eine 27-jährige Mitfahrerin ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung der Staatsanwaltschaft Mainz vorlag. Wegen falscher Verdächtigung war sie zu einer Geldstrafe von 2.700 Euro oder ersatzweise zu 90 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Nachdem die Frau nicht in der Lage war die Geldstrafe zu bezahlen, wurde sie in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Kleinkraftrad ohne Führerschein und Versicherung
Helmbrechts/Lkrs. Hof an der Saale. Samstagnacht teilten Anwohner in Helmbrechts über Polizeinotruf mit, dass sie verdächtiges Knallen wahrgenommen hätten. Daraufhin beteiligten sich auch die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb an der Suche nach der Ursache. Die Beamten aus Selb wurden dabei fündig. Die Ursache hatte ein Kleinkraftrad gesetzt, welches mehrere Fehlzündungen hatte. Das Kleinkraftrad wurde von einem 17-Jährigen gefahren. Auf Nachfrage gab der junge Mann an, Fahrübungen zu machen und nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse „AM“ zu sein. Außerdem war am Roller kein Kennzeichen angebracht. Die Fahrübungen endeten für den jungen Mann mit Anzeigen nach dem Straßenverkehrs- und Pflichtversicherungsgesetz.

Joints im Fahrzeug und unter Drogeneinfluss
Rehau / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Samstagvormittag kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der A 93,  bei Rehau, einen Pkw mit litauischen Kennzeichen. Bereits bei der ersten Sichtung des Fahrzeugs durch die Beamten konnten in der Ablage der Mittelkonsole drei Tabak-Marihuana-Zigaretten aufgefunden werden, welche dem 27-jährigen Fahrer zugeordnet werden konnten. Weiterhin stellten die Fahnder bei dem jungen Mann drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Schnelltest verlief positiv und bestätigte den Anfangsverdacht. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt, die Weiterfahrt des Mannes unterbunden und er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Gegen den Mann wurden Straf- und Bußgeldverfahren eingeleitet.

Festnahme aufgrund Haftbefehl 
Töpen/ Lkrs. Hof/ BAB 72. Am Freitagabend geriet ein Fahrzeug mit polnischen Kennzeichen in das Visier der Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb.  Bei der Überprüfung des 32-jährigen Fahrers klickten die Handschellen, denn bei der Überprüfung des Mannes stellten die Beamten fest, dass er von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth wegen Insolvenzverschleppung mit Haftbefehl gesucht wurde. Nachdem der Mann die ausstehende Geldstrafe in Höhe von 16000 Euro nicht bezahlen konnte, wurde er  in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Bei Unfall verletzt
HOF. Drei leichtverletzte Personen und Sachschaden in Höhe von 5000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls am Samstagvormittag im Sigmundsgraben.
Eine 71-jährige befuhr um 10.15 Uhr den Sigmundsgraben in Richtung Lessingstraße und wollte an der Kreuzung nach links in die Ludwigstraße abbiegen. Dabei fuhr sie mit ihrem Fahrzeug zu weit in den Kreuzungsbereich ein und übersah den entgegenkommenden Pkw eines 79-Jährigen. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Autos. Drei der Unfallbeteiligten trugen leichte Verletzungen davon. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Ins Schleudern geraten
HOF. Ein 32-jähriger verursachte am Samstag kurzzeitig eine Straßensperrung der Staatsstraße 2192. 
Der Mercedes-Fahrer befuhr gegen 14.30 Uhr die Staatsstraße von Hof kommend in Richtung Jägersruh. Hier kam er mit seinem Pkw-Anhänger-Gespann ins Schleudern. Der Anhänger brach aus und stellte das Gespann quer. Hierbei löste sich das auf dem Anhänger stehende Auto und fiel auf die Fahrbahn. Das Gespann stand nach dem Unfall quer über die komplette Straßenbreite und blockierte die Fahrbahn. Aufgrund dieses Unfalls war die Fahrbahn bis zur Bergung des heruntergefallenen Pkws gesperrt.

Mit Drogen unterwegs
HOF. Am Samstagabend gegen 18.45 Uhr wurde ein 24-jähriger in der Fabrikzeile einer Personenkontrolle unterzogen. Die Zivilkräfte der Polizei Hof fanden hierbei einen Joint in der Jacke des Mannes auf. Bei einer im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurde weiteres Marihuana aufgefunden. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Marihuana in der Unterhose
HOF. Am Samstagabend gegen 19.45 kontrollierten die Zivilkräfte der Polizei Hof einen 25-Jährigen in der Leimitzer Straße. Bei der Durchsuchung des Mannes kam etwas Marihuana in Form einer Kunststoffplombe zum Vorschein. Diese befand sich in der Unterhose des Mannes. Er wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittel angezeigt.

Unter Drogeneinfluss zur Polizeidienststelle
HOF. Am Samstagabend gegen 20.15 Uhr erschien ein 35-jähriger Mann bei der Polizeiinspektion Hof. In der Wache machte er widersprüchliche Angaben und teilte unter anderem den Beamten mit, dass ein Kartell auf dem Parkplatz der Polizeidienststelle in Hof auf ihn warten würde um ihn zu ermorden. Die Überprüfung dieser Aussage verlief negativ. Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der Mann aufgrund von Drogenproblemen bereits seit mehreren Jahren keine Fahrerlaubnis mehr besitzt. Es stand schnell fest, dass er auch an diesem Tag unter Drogeneinfluss stand. Bei der Durchsuchung seines Pkws, mit welchem er zur Polizei fuhr, konnte eine geringe Menge Crystal aufgefunden werden. Den Mann erwarten nun mehrere Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, dem Besitz von Betäubungsmitteln und der Fahrt unter Drogeneinfluss.

Geblitzt worden
B 15, Hof, Richtung Rehau: Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Samstag kam es zu insgesamt 33 Beanstandungen.
Neun Fahrzeugführer wurden angezeigt und 24 Fahrer verwarnt. 
Bei erlaubten 100 km/h lag der traurige Höchstwert bei 168 km/h. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von 468,50 Euro, zwei Punkten und einem zweimonatigen Fahrverbot rechnen.

Aufgefahren
A 93 Regnitzlosau, in Richtung Regensburg: Ein 32-Jähriger aus Brandenburg befuhr am Samstagnachmittag die A 93 mit seinem Skoda Octavia. 
Aus Unachtsamkeit fuhr er auf den vor ihm fahrenden Opel Zafira eines 31-Jährigen aus Rumänien auf.
Glücklicherweise wurde bei diesem Unfall niemand verletzt.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro. 
Der Unfallverursacher wurde an der Unfallstelle gebührenpflichtig verwarnt.

Unfallflucht
Sparneck – Am Donnerstag um 7 Uhr parkte eine Frau ihren weißen Mercedes in  der Sonnenhöhe kurz vor der Münchberger Str. Als sie nach der Arbeit um 16 Uhr wieder zum Fahrzeug kam, stellte sie eine Delle am hinteren Stoßfänger fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern. Wer Hinweise zur Aufklärung geben kann, möchte sich bitte mit der Polizei in Münchberg in Verbindung setzen.

Betrunken und ohne Führerschein unterwegs
Münchberg – Am Samstagnachmittag fiel einer Polizeistreife ein schwarzer Kia mit kulmbacher Kennzeichen am Autohof in Münchberg auf, da der Fahrer erhebliche Schwierigkeiten beim Einparken hatte. Bei einer Kontrolle des Mannes stellte sich heraus, dass dieser erheblich alkoholisiert ist. Ein Alkomatentest ergab 1,3 Promille. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Es folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Fahrzeugschlüssel wurden der Ehefrau übergeben, die fahrfähig war. Wie sich herausstellte, hatte die Frau den Pkw nach Münchberg gefahren. Da sie nicht einparken konnte, übernahm dies der Ehemann.

Nach Unfall geflüchtet
Schauenstein. Am Freitag wurde in der Zeit zwischen 14:00 Uhr und 20:30 Uhr auf Höhe Markplatz 19 eine Straßenlaterne angefahren. Das Standrohr blieb stehen - der Schirm der Straßenlaterne lag am Boden. Als Verursacher kommt ein Kleintransporter oder ein größerer Pkw in Frage. Durch diesen Unfall entstand der Stadt Schauenstein ein Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Die Polizei Naila ermittelt wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen Unbekannt. Anwohner, die Beobachtungen getätigt haben, werden gebeten unter 09282/97904-0 Hinweise zum Verursacher bzw. dessen Fahrzeug mitzuteilen.

Haftbefehl vollzogen und Marihuana entdeckt
Marktredwitz/Hof. Gleich zweimal waren die Fahnder der Grenzpolizei Selb am Freitagnachmittag im Zug von Marktredwitz nach Hof erfolgreich.
Kurz vor 14 Uhr kontrollierten sie einen 28-jährigen Hofer, der auf dem Weg nach Hause war. Bei der Überprüfung stellen sie fest, dass er von der Staatsanwaltschaft Hof wegen Betrug mit Haftbefehl gesucht wurde. Nachdem der Mann dem Richter vorgeführt wurde, wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Dort wartet er nun auf seine Verhandlung.
Gegen 16 Uhr hatten die Schleierfahnder erneut den richtigen Riecher, als sie einen 19-jährigen Mann im Zug von Marktredwitz nach Hof kontrollierten. Bei der Durchsuchung seines Gepäcks entdeckten sie neben einem Joint noch eine geringe Menge Marihuana. Die Sachen wurden sichergestellt und der Mann angezeigt.

Kühlschrank gekauft aber nicht bekommen
Helmbrechts – Bereits am 31.03.2021 kaufte ein 44-jähriger Mann aus Wüstenselbitz über ein Internetportal einen Kühlschrank im Wert von 230 Euro. Der 44-jährige überwies den Kaufpreis auf das angegebene Konto des Verkäufers. Auf die versprochene Lieferung des Kühlschrankes wartet er aber bis heute, weshalb sich der Geschädigte jetzt zur Anzeige wegen Betruges entschloss.

Vorfahrt missachtet
Münchberg – Am Freitagmittag befuhr ein 24-jähriger Mann aus Helmbrechts mit seinem Pkw die Karlstraße in Richtung Klinikum. An der Kreuzung zur Ludwig-Zapf-Straße missachtete der junge Mann die Vorfahrt einer 71-jährigen Frau, die mit ihrem Mazda in Richtung Innenstadt unterwegs war.
Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Es entstand aber ein Sachschaden in Höhe von etwa 7000 Euro.

Marihuana aufgefunden
A 9 Leupoldsgrün: Zivilfahnder der Hofer Verkehrspolizei kontrollierten am Freitagmittag am Parkplatz Lipperts ein 37-jährigher Jenaer, welcher sich im Rahmen einer Mitfahrgelegenheit auf dem Heimweg befand. In dessen mitgeführten Reisegepäck konnten schließlich knapp 20 Gramm Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt werden. Der Durchreisende muss sich nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetzt verantworten.

Berauscht am Steuer
A 9 Münchberg: Bei einer Kontrolle eines Kleintransporters stellten Beamte der VPI Hof am Freitagnachmittag fest, dass der 24-jährige Kraftfahrer augenscheinlich unter Einfluss berauschender Mittel stand. Ein durchgeführter Drogentest bestätigte schließlich den Verdacht, weshalb in der Folge eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Den jungen Mann erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro.

Brummi-Kontrollen 
A9/A72: Bei verschiedenen Kotrollen im Bereich des Schwerverkehrs, konnten auch am Freitag wieder durch Beamte der VPI Hof verschiedene Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung festgestellt werden. So wurden zum Beispiel Geschwindigkeiten bis zu 106km/h (erlaubt 80km/h) aus den Kontrollgeräten der Lastkraftwagen ausgelesen und entsprechend beanstandet. In einem anderen Fall wurde, trotz entsprechender Beschilderung, regelwidrig im Überholverbot überholt. Erfreulich war aus Sicht der Kollegen, dass die ausgelesenen Kontrollgeräte keine Überschreitungen gegen die Lenk.- und Ruhezeiten preisgaben. 

Auszug  - ohne Schlüssel zurückzugeben
Schwarzenbach am Wald. Eine 22 jährige Frau mietete sich Anfang März in einer Doppelhaushälfte in Bernstein a. Wald ein. Für diesen Monat zahlte sie auch ihre Miete. Trotz des bestehenden Mietvertrages zog die Dame dann im April einfach aus. Da sie für diesen Monat keine Miete bezahlte, erstattete der Vermieter Anzeige wegen Einmietbetruges. Weiterhin gab die junge Frau auch die Wohnungsschlüssel nicht zurück. Deshalb wurden zusätzlich Ermittlungen wegen Unterschlagung eingeleitet.

Jugendliche klaut Kosmetik
Naila. In einem Verbrauchermarkt wurde der Ladendetektiv auf ein junges Mädchen aufmerksam. Sie packte Kosmetikartikel, Süßwaren und andere Dinge im Wert von ca. 55 Euro in ihre Umhängetasche und bezahlte sie nicht an der Kasse. Die 14 Jährige wurde anschließend ihrer Mutter übergeben und erhält eine Anzeige wegen Ladendiebstahls. Die entwendete Ware wurde wieder zurückgegeben. 

Joint sichergestellt
HOF. Ein 25jähriger Hofer konnte kurz vor 18 Uhr durch eine zivile Streifenbesatzung dabei beobachtet werden, wie er sich gerade einen Joint anzündete. Als er die Polizeibeamten erkannte, ließ er diesen auf den Gehweg fallen. Der Joint wurde beschlagnahmt und der junge Mann muss sich jetzt wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Kreissäge und Holzbank aus Schuppen gestohlen
HOF/Töpen. Im Zeitraum vom 01.04. bis 23.04.2021 wurden von einem Anwesen am Georgenplatz in Töpen aus einem dortigen Schuppen eine Tischkreissäge sowie eine Holzbank durch einen oder mehrere bislang unbekannte Person/en entwendet. 
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen. 

Lkw übersieht bei Fahrstreifenwechsel Pkw im toten Winkel
HOF. Gegen 07:30 Uhr wollte ein 68jähriger Lkw-Fahrer auf der Ernst-Reuter-Straße vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er einen rechts neben ihn fahrenden Pkw Opel einer 53jährigen und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Die scheidende Geschäftsführerin der VHS Hofer Land Ilse Emek

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Hermann Hohenberger, scheidender GF vom Einstein1 + Programmleiter Smart Cities LK Hof

weiterlesen...
Unser aktueller Wandertipp fürs Wochenende
Freizeit-Tipps für das Hofer Land

Wanderweg OS 21 - Aubachgrund-Weg - Rund um Schauenstein

weiterlesen...