23. Februar 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Münchberg / Lkr. Hof – Am Autohof Münchberg geriet Montagnachts, gegen 20:40 Uhr, ein Pkw mit polnischer Zulassung in den Fokus einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass in Deutschland eine Versagung der ausländischen Fahrerlaubnis des 40-jährigen Fahrers vorlag. Darüber hinaus stellten die Beamten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten fest, ein Drogenschnelltest verlief positiv auf Amphetamin. Die Weiterfahrt wurde daraufhin unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Fahrer wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss angezeigt. 

Unter Drogen am Straßenverkehr teilgenommen
Berg. Ein 26-jähriger Pole war Montagnacht mit seinem Kleintransporter auf der A9 in Richtung Berlin unterwegs und wurde schließlich auf dem Rastplatz einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein freiwilliger Drogenvortest zeigte ein positives Ergebnis, weshalb der Mann zur Blutentnahme in die Klinik gebracht wurde. Sofern das Blutergebnis den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert übersteigt, erwarten ihn eine Geldbuße in Höhe von 500,-- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei. Die Weiterfahrt wurde durch den fahrtüchtigen Beifahrer fortgeführt.
Berg. Ein 36-jähriger Mann aus Tschechien, mit seinem PKW unterwegs auf der BAB72, wurde bereits mittags an der Anschlussstelle Hof Nord durch den Zoll kontrolliert. Da auch hier ein Drogenvortest positiv auf Kokain und Amphetamin reagierte, wurde die PI Naila auf den Plan gerufen, welche den Mann ebenfalls zur Blutentnahme in die Klinik begleitete. Die Weiterfahrt wurde untersagt und das Fahrzeug versperrt abgestellt. Der Fahrer erhält nun Anzeigen wegen des Drogenbesitzes sowie der Drogeneinwirkung im Straßenverkehr.

PKW beschädigt und geflüchtet
Naila. Kratzer an beiden Türen der Fahrerseite eines PKWs Kia konnte Montagabend der Besitzer feststellen, der sein Fahrzeug zwischen dem 18.02.2024, 14:30 Uhr und dem 19.02.2024, 15:00 Uhr auf einem öffentlichen Parkplatz am Kirchberg abgestellt hatte. Die Schadenshöhe wird noch ermittelt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 in Verbindung zu setzen.

Zinkwanne entwendet
Berg/Gottsmannsgrün. Eine Zinkwanne konnte wohl ein bislang unbekannter Dieb gut gebrauchen und entwendete diese zwischen dem 16.02.2024, 17:00 Uhr und dem 18.02.2024, 10:00 Uhr aus einem Garten An der Schmiede. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Gefährliche Waffe beschlagnahmt
A93/Gattendorf.- Beamte der Autobahnpolizei aus Hof unterzogen am 19.02.2024 einen Sattelzug aus dem Raum Leipzig einer Überprüfung und mussten gegen 7.30 Uhr einschreiten.
Der 40-Tonner war zuvor an einem Verkehrsunfall beteiligt gewesen, weshalb die Beamten die digitalen Daten des 52-jährigen Fahrers aus Schkopau auslesen wollten.
Auf einem abgesperrten Bereich neben der Fahrbahn stieg dazu ein Polizist in das Führerhaus und sah in einer Ablage einen verdächtigen Gegenstand. Denn, wie sich bei näherer Betrachtung herausstellte, handelte es sich dabei um einen Schlagring in den zusätzlich ein Springmesser angebaut war.
Der Gegenstand fällt unter die Gruppe der verbotenen Waffen nach dem Waffengesetz und der Besitz ist bereits eine Straftat. Entsprechend beschlagnahmte der Beamte die Waffe und leitete gegen den Berufskraftfahrer ein Strafverfahren ein. 

Unter Drogen am Steuer
A9/Leupoldsgrün.- Durch seine hohe Geschwindigkeit wurden die Beamten am 19.02.2024 auf einen BMW mit Kennzeichen aus Polen auf der A9 in Richtung Nürnberg aufmerksam.
Denn das Auto war auf der nassen Fahrbahn bei Regen mit Geschwindigkeiten bis 190 km/h unterwegs gewesen, bis die Polizisten schließlich die Anhalte Signale zeigten.
Im Verlauf der nächtlichen Kontrolle in einem Parkplatz bei Hof gegen 00.45 Uhr war festzustellen, dass vier Männer im Alter zwischen 38 Jahren und 49 Jahren mit dem BMW in Richtung Süddeutschland unterwegs waren.
Die Beamten unterzogen das Quartett einer Überprüfung im Rahmen der Schleierfahndung und wurden bei dem 38-jährigen Fahrer fündig. Denn in seiner Jacke hatte er mehrere Gramm der Droge Amphetamin dabei. Grund genug, dem Mann einen entsprechenden Drogentest anzubieten. Dieser fiel erwartungsgemäß positiv auf die erwähnte Droge aus.
Die Beamten beschlagnahmten das Betäubungsmittel und ordneten eine Blutentnahme bei dem 38-Jährigen an.
Den Platz am Steuer übernahm ein 39-jähriger Mitfahrer dem die Beamten Verkehrstüchtigkeit attestierten. Auf den Drogensünder kommen indes ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz und womöglich Probleme mit seiner polnischen Fahrerlaubnis für Deutschland zu.

Diesel abgezapft
LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Rund 870 Liter Diesel zapften Unbekannte aus den Tanks von drei in der Konradsreuther Straße geparkten Lastwagen ab.
In der Zeit von Samstag, 12 Uhr, und Montag, 11 Uhr, brachen die Täter die Tankschlösser von drei Sattelzugmaschinen der Marke „MAN“ auf. Vermutlich mit Schläuchen und Pumpen saugten sie den Kraftstoff aus den Tanks und transportierten ihn auf unbekannte Weise ab.
Die Polizeiinspektion Hof bittet unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

Fantasie-Führerschein auf Smartphone
HOF. Mit dem Bild eines angeblichen Führerscheins versuchte am Montag ein 32-Jähriger über seine nicht vorhandene Fahrerlaubnis hinwegzutäuschen.
Kurz nach 18 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife den Iraner, der mit einem Skoda am Schollenteich unterwegs war. Nach mehreren Minuten Suche gab er an, seinen Führerschein gerade nicht zu finden. Kein Wunder, denn wie Recherchen beim Kraftfahrtbundesamt ergaben, ist er gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Da half auch das Vorzeigen eines Fotos auf dem Handy, auf dem ein Fantasie-Dokument abgebildet war, nicht.
Er erhielt eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.    

Nach Ruhestörung fliegen die Fetzen
Rehau.- Nachdem sich ein 34jähriger in der Vergangenheit bereits mehrfach durch seinen 30jährigen Nachbarn in der Fabrikstraße in der Ruhe gestört fühlte, gipfelte die Situation am Sonntagabend in einer Handgreiflichkeit im Treppenhaus. Dabei ging der 34jährige auf den vermeintlichen Ruhestörer los, so dass dieser sich leicht an der Lippe verletzte. Der Geschädigte erstattet im Anschluss Anzeige wegen vorsätzlicher Körperverletzung bei der PST Rehau.

Mutmaßlichen Einbrecher festgenommen
REHAU, LKR. HOF. Seit Jahresbeginn brachen Unbekannte mehrmals in leerstehende Gebäude auf einem Grundstück in Rehau ein. Inzwischen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 53-Jährigen.
Anfang Januar erstatteten die Eigentümer eines Grundstücks im Rehauer Ortsteil Seelohe das erste Mal Anzeige, da sie Einbruchspuren an einem der leerstehenden Gebäude entdeckt hatten. Zuletzt bemerkten sie einen weiteren Einbruch, der sich offenbar im Zeitraum von Dienstag, 13. Februar, bis Freitag, 16. Februar, ereignet hatte. Auch dies meldeten sie der Polizei in Rehau. Eine aufmerksame Streife bemerkte am vergangenen Freitagabend einen Mann, der sich im Bereich des Grundstücks herumtrieb. Die Beamten kontrollierten ihn und fanden Einbruchswerkzeug sowie einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag bei dem 53-Jährigen. Anschließend nahmen sie ihn fest und durchsuchten seine Wohnung. Dabei entdeckten sie weiteres Bargeld in fünfstelliger Höhe. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 53-Jährige aus Rehau wieder entlassen. Er steht im Verdacht, für die zwei Einbrüche verantwortlich zu sein. Die Herkunft des Geldes muss im Zuge der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Hof noch geklärt werden. Wer Hinweise zu den Einbrüchen in Seelohe, insbesondere im Zeitraum von 13. Februar bis 16. Februar, machen kann, meldet sich bitte unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 bei der Kripo Hof.

Heranwachsende bedrohen junges Pärchen
HOF. Am Samstagnachmittag kam es im Hofer Stadtgebiet zur Bedrohung und Beleidigung eines jungen Paares. Die Kripo Hof sucht nach den fünf Tätern und bittet um Hinweise.
Um kurz nach 16 Uhr waren ein 25-Jähriger und seine 22-jährige Freundin im Stadtgebiet Hof unterwegs, als sie in der Kreuzsteinstraße auf fünf junge Männer trafen. Ohne besonderen Anlass fingen die Männer an, das Paar auf sexueller Basis zu beschimpfen und zu beleidigen. Grund dafür war, nach Ansicht des jungen Paares, der sichtbare transsexuelle Hintergrund der 22-Jährigen. Die Fünfergruppe ließ nicht von den beiden ab. Einer der Täter versperrte ihnen den Weg und hielt demonstrativ einen Gegenstand in seiner Jackentasche versteckt, von dem nur ein schwarzer Griff zu sehen war. Dem Eindruck nach handelte es sich um ein Messer. Das Paar erreichte dennoch das geparkte Auto und konnte sich in Sicherheit bringen.
Die Kripo Hof ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Das junge Paar hat die Täter folgendermaßen beschrieben:

- männlich
- zirka 16 bis 18 Jahre alt
- 165 bis 180 Zentimeter groß
- schlank
- nach Zeugenangaben südländisch-arabisches Erscheinungsbild
- bekleidet mit schwarzen Jacken, einer davon mit schwarzer Weste.

Wer hat die fünf Männer am Samstagnachmittag gesehen oder konnte den Vorfall beobachten? Zeugen melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 09281/7040 bei der Kriminalpolizei Hof.

Frau versteckt Crystal im BH
Selb / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i.F. – Am Dienstagabend kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Pkw aus dem hiesigen Bereich auf der St 2179 bei Selb. Nachdem bei der 28-jährigen Beifahrerin zunächst in deren Umhängetasche eine benutzte Spritze aufgefunden wurde, kamen im weiteren Verlauf der Kontrolle noch mehrere Druckverschlusstütchen mit geringen Mengen Crystal zum Vorschein, welche sie in ihrem BH versteckt hatte. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und die Frau wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.  

Kurioser Unfall
A9/Berg.- Auf dem Gelände der Rastanlage Frankenwald sollten zwei Männer aus Hof am 20.02.2024 einen Service Auftrag erledigen und sanitäre Anlagen überprüfen. Dabei kam es zu einem Verkehrsunfall, zu dem die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof gerufen wurden.
Wie sich herausstellte, parkte der 32-jährige Fahrer eines Kia das Auto um 23.40 Uhr vor dem Brückenrasthaus und ging in das Gebäude. Sein 38-jähriger Begleiter saß zu diesem Zeitpunkt auf dem Beifahrersitz und sollte das Auto „bewachen“.
Doch der Führerscheinlose nutzte die Gelegenheit, rutschte auf den Fahrersitz und startete mit dem noch im Zündschloss befindlichen Zündschlüssel den Wagen. Offensichtlich unternahm der Mann sodann einen Fahrversuch, der gegenüber an einer Betonwand ein jähes Ende nahm.
Die Polizisten fanden heraus, dass der 38-Jährige noch nie einen Führerschein besaß und offensichtlich „keine Ahnung“ hatte, wie ein Auto funktioniert.
Verletzt wurde der Mann nicht, jedoch entstand ein Frontschaden am Auto und eine Beschädigung an der Wand sowie an einem Blumenkübel. Den Gesamtschaden beziffern die Beamten indes auf fünf Tausend Euro.
Auf den Unglücksfahrer kommt nun ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

Kreativ aber strafbar
Issigau. Am Mittwochabend gegen 21:30 Uhr wurden die Beamten auf einen grünen Subaru, besser gesagt auf die seltsame Farbe der Kennzeichenplaketten aufmerksam. Bei der Kontrolle zeigte sich schnell, dass die typischen Sicherheitsmerkmale sowohl auf der TÜV-Plakette wie auch auf der Zulassungsplakette fehlten. Die Plaketten waren auf dem heimischen Drucker ausgedruckt und ans Kennzeichen geklebt worden. Der Subaru war auch nicht auf die angebrachten Kennzeichen zugelassen. Als die Beamten den 28jährigen Fahrer nach dem Führerschein fragten, gab dieser zu, überhaupt keine Fahrerlaubnis zu besitzen. Auf den jungen Mann kommen nun Verfahren wegen diverser Delikte wie z.B. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch und noch andere zu. 

Nach Unfall geflüchtet
HOF. Rund 1.000 Euro Schaden verursachte ein Unbekannter, der zwischen Sonntag und Montag einen geparkten Audi anfuhr.
Das Auto war zwischen 20.00 Uhr und 16.00 Uhr in der Königstraße abgestellt. Nach Rückkehr stellte die Besitzerin einen Schaden an der linken Seite der hinteren Stoßstange fest. Der Verursacher hatte sich vom Unfallort entfernt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Joint beim Eintreffen der Polizei weggeworfen
HOF. Nachdem ein 27-Jähriger am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, eine Streife der PI Hof kommen sah, warf dieser seinen Joint an eine angrenzende Hauswand.
Der Beschuldigte wurde von den Beamten, an einem Spielplatz in der Christoph-Klauß-Straße dabei erwischt, wie dieser eine geringe Menge Haschisch mit sich führte. Um keinen Verdacht zu schöpfen warf er seinen Joint nach hinten weg. Da jedoch der Boden nass war und der Joint trocken aufgefunden wurde, konnte dieser schnell zugeordnet werden.
Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln.

Beide Autokennzeichen geklaut
HOF. Durch einen Unbekannten wurden am Dienstagnachmittag beide Kennzeichen von einem Pkw Opel Meriva entwendet. Das Fahrzeug stand geparkt in der Alsenberger Straße.
Es entstand ein Entwendungsschaden von rund 30,00 Euro.
Hinweise zum Diebstahl der Kennzeichen mit der Nummer HO-A1967 nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Diebstahl in einem Fitnessstudio
HOF. Ein Unbekannter entwendete am Dienstag, gegen 17:30 Uhr, in einem Fitnessstudio im Kornhausacker, eine Bauchtasche samt Inhalt.
In der Bauchtasche befanden sich der Geldbeutel mit Bargeld, wie auch der Personalausweis und die Bankkarte.
Der Entwendungsschaden liegt bei rund 250,00 Euro.
Bei Hinweisen wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

Alkohol am Steuer
Münchberg – Ein 42-jähriger aus dem Landkreis wurde als Fahrer eines Pkw gegen Mitternacht in der Friedrich-Ebert-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle konnten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft das Fahrers feststellen. Ein Test bestätigte den Verdacht, was zur Folge hatte, dass ein gerichtsverwertbarer Test am Atemalkoholgerät in der Dienststelle durchgeführt wurde. Hier erreichte der Fahrer eine Atemalkoholkonzentration von 0,30 mg/l, was einem Promillewert von 0,60 entspricht. Dem Fahrer erwartet ein Bußgeld von 500 Euro, 1 Monat Fahrverbot sowie Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Zudem wurde ihm die Weiterfahrt bis zu seiner Fahrtauglichkeit untersagt.

Verlorene Ladung verursacht Schaden
Münchberg – In der Auffahrt der Anschlussstelle Münchberg Nord in Fahrtrichtung Süden hat ein Fahrzeugführer, evtl. ein Lkw, ein Kantholz verloren und es auf der Fahrbahn liegen lassen. Eine Fahrzeugführerin übersah gegen 18:45 Uhr das Kantholz auf der Fahrbahn und fuhr über dieses und beschädigte sich dabei so ihren Pkw. Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro. Anhand der Spuren ist das Fahrzeug, welches das Kantholz verloren hat aus Richtung Helmbrechts gekommen und nach links auf die Autobahn abgebogen. Während der Kurvenfahrt wurde schließlich das Kantholz verloren. Sollte jemand Hinweise zum Unfallverursacher machen können, wird um Mitteilung gebeten.

Crystal und Marihuana eingeschmuggelt
Selb / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i.F. – Am Mittwochnachmittag kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb ein Taxi mit Tschechischer Zulassung auf der St 2179 bei Selb im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen. Bei der Durchsuchung des 24-jährigen Fahrgastes wurde in dessen Jacke, versteckt im Innenfutter der Jacke, Crystal und Marihuana im einstelligen Grammbereich aufgefunden. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.  

„Blue Punisher“ Ecstasy bei Busreisenden beschlagnahmt
Berg / BAB 9 Rastanlage Frankenwald West / Lkrs. Hof Am Mittwochabend kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb die Insassen der Flixbuslinie Warschau-Lyon. Bei der Durchsuchung eines 23-jährigen Mannes konnten die Fahnder 4,5 Ecstasy-Tabletten in dessen Jackentasche auffinden und beschlagnahmen. Bei einer dieser Ecstasy-Tabletten handelte es sich um die wegen ihrer hohen Dosierung gefährlichen „Blue Punisher“ Tablette. Nach erfolgter Anzeigenerstattung konnte der junge Mann mit dem Fernreisebus weiterreisen. Er muss sich nun ebenfalls wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz vor Gericht verantworten.  

Ohne Führerschein unterwegs
Berg / BAB 9 Rastanlage Frankenwald West / Lkrs. Hof Bei der Kontrolle eines VW Golfs mit Münchner Zulassung stellten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb am Mittwochabend fest, dass der 44-jährige Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Diese wurde ihm bereits vor 26 Jahren gerichtlich entzogen. Die Fahrt war somit an der Rastanlage Frankenwald für ihn beendet. Der Fahrzeugschlüssel wurde durch die Beamten zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt. Er muss sich demnächst wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten.

Vorfahrt missachtet
Schwarzenbach/Saale.- Eine 36jährige wollte mit ihrem PKW am Mittwochmorgen gegen 07:20 die Staatsstraße 2177 bei Schwarzenbach in Richtung Baumersreuth überqueren und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten 18jährigen Leichtkraftradfahrer, der in Richtung Kirchenlamitz unterwegs war. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Der 18jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 13000 Euro geschätzt, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Beim Auffahren LKW touchiert – Fahrer gesucht
Döhlau.- Ein 27jähriger wollte am Mittwoch gegen 20:30 Uhr bei Döhlau in Richtung Hof auf die B15 auffahren. Dabei unterschätzte er die Geschwindigkeit und Länge eines vorbeifahrenden LKW und fuhr diesem auf. Der LKW-Fahrer bekam von dem Zusammenstoß offensichtlich nichts mit und setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Am PKW entstand ein Schaden von etwa 10000 Euro. Eine weitere Fahrzeugführerin, die sich direkt dahinter befand, fuhr über die Trümmerteile an der Unfallstelle. Die Polizei Rehau ermittelt unter anderem wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und sucht den Fahrer des LKWs. Tel: 09283-8600

Beschwipst am Steuer
A9/Berg.- Auf der A9 in Richtung Süden war am 22.02.2024 eine 30-jährige Frau aus Polen mit ihrem Toyota unterwegs, als eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof ihr Auto stoppte.
Bei der nächtlichen Kontrolle um 00.10 Uhr lagen im Auto Bierdosen in der Ablage. Außerdem roch die Frau nach Alkohol, weshalb ihr die Beamten einen entsprechenden Test anboten. Die 30-Jährige absolvierte ihn mit einem Ergebnis von knapp 0,8 Promille, womit die Frau im Bereich einer Ordnungswidrigkeit lag.
Ein erneuter Test erbrachte schließlich 0,7 Promille, weshalb die Polizisten der Frau zunächst die Weiterfahrt untersagten. Außerdem leiteten sie ein Verfahren ein. Die Alkoholsünderin hinterlegte an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung.

Blitzer auf der B 303
Tröstau/LKr Wunsiedel.- In den Nachmittagsstunden brachten die Beamten der Hofer Verkehrspolizei am 21.02.2024 die Gerätschaften für eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B 303 bei Tröstau in Position.
Während der vierstündigen Aktion durchfuhren in dem Abschnitt, in dem maximal mit 100 km/h gefahren werden darf, exakt 884 Fahrzeuge die Strahlen.
Davon waren 24 Fahrzeuge zu schnell unterwegs, weshalb der Blitz auslöste. 12 Temposünder werden mit einer Verwarnung davonkommen, die anderen 12 bekommen Bußgeldbescheide ins Haus.
Eine Geldbuße und mindestens ein Punkt in Flensburg sind ihnen sich. Drei Schnellfahrer werden den Führerschein wegen eines Fahrverbots für mindestens vier Wochen abgeben.

Fahren ohne Fahrerlaubnis
A9/Berg.- Auf dem Weg in die Heimat waren zwei Arbeitskollegen aus Polen am Nachmittag des 21.02.2024 auf der A9 unterwegs. Eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof stoppte ihren Ford um 14.40 Uhr für eine Routinekontrolle.
Nach dem Führerschein befragt, räumte der 33-jährige Fahrer unverhohlen ein, dass er selbigen nicht besitzt. Eine Überprüfung im polnischen Führerscheinregister bestätigte die Aussage des Mannes. Er musste den Platz am Steuer seinem 42-jährigen Arbeitskollegen überlassen. Doch erst nahmen die Beamten eine Anzeige wegen „Fahrens ohne Fahrerlaubnis“ gegen ihn auf.

PKWs beschädigt und geflüchtet
Naila. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer hinterließ zwischen dem 20.02.2024, 13:30 Uhr und dem 21.02.2024, 14:15 Uhr einen Frontschaden an einem PKW Suzuki, der in der Jean-Paul-Straße abgestellt war. Die Schadenshöhe beziffert sich auf mehrere Hundert Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 in Verbindung zu setzen.
Naila. Auch auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Dr.-Hans-Künzel-Straße wurde Mittwochnachmittag gegen 14:50 Uhr ein geparktes Fahrzeug angefahren. Der Schadenverursacher flüchtete, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge konnte jedoch das Kennzeichen notieren.

Mit Alkohol am Steuer unterwegs
Naila. Ein 60-jähriger Verkehrsteilnehmer wurde Mittwochnachmittag mit seinem PKW am Kalkofen kontrolliert. Dabei konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein freiwilliger Test am gerichtsverwertbaren Alkomat ergab einen Wert von 0,68 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und der Mann erhält eine Anzeige.

Unachtsamkeit im Straßenverkehr: Totalschaden
Bad Steben. Ein 20-jähriger Verkehrsteilnehmer geriet Mittwochmittag zwischen Geroldsgrün und Bobengrün aus Unachtsamkeit mit seinem Vorderreifen nach rechts aufs Bankett. Beim Gegenlenken verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Leitpfosten und kam schließlich im Straßengraben zum Stehen. Der PKW wurde abgeschleppt, verletzt wurde der junge Mann glücklicherweise nicht.

Garagen verschmiert
HOF. Zwischen Dienstag, 16 Uhr, und Mittwoch, 09.30 Uhr, trieb ein Unbekannter sein Unwesen in der Heiligengrabfeldstraße in Hof. Der Täter beschmierte mehrere dort befindliche Garagen mit Farbe. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Hof bittet nun um Mithilfe aus der Bevölkerung. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09281/704-0 zu melden.
Die Polizeiinspektion Hof bedankt sich im Voraus für jegliche Unterstützung bei der Aufklärung dieses Falls.

Böller auf Wiese gezündet
HOF. Am Dienstagabend wurde in der Liebigstraße ein 35-jähriger Mann dabei beobachtet, wie er einen Silvesterböller zündete. Nachdem er sich entfernte, konnte dank einer aufmerksamen Zeugin seine Identität festgestellt werden. Der Mann wird nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angezeigt.

Widerstand geleistet
HOF. Am Mittwochabend kam es in der Ernst-Reuter-Straße zu einem Einsatz der Hofer Polizei aufgrund eines lautstarken Streits zwischen einem jungen Pärchen. Zunächst konnten die Beamten die Situation entschärfen, als die beiden sich einsichtig zeigten und das Wohnhaus verließen. Doch kurze Zeit später wurden die Beamten erneut gerufen, da das Pärchen zurückgekehrt war und erneut stritt.
Der 19-jährige Mann reagierte aggressiv und bedrohlich gegenüber einer Beamtin, woraufhin er in Gewahrsam genommen werden sollte. Bei seiner Fesselung versuchte er sich mehrfach zu befreien und beleidigte die Beamten mit unangemessenen Ausdrücken. Selbst im Dienstfahrzeug setzte er seine Aggression fort und versuchte einen Beamten zu attackieren, weshalb er während der Fahrt fixiert werden musste.
Auch bei der Verbringung in die Gewahrsamszelle zeigte der junge Mann weiterhin aggressives Verhalten und versuchte die Beamten zu treten. Erst nach seiner Ankunft in der Zelle beruhigte er sich. Auf richterliche Anordnung wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der 19-Jährige musste die Nacht im Gewahrsam verbringen.
Gegen ihn wird nun wegen tätlichen Angriffs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung ermittelt.

Mit Alkohol am Steuer
Döhlau.- Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Ascher Straße bemerkten die Beamten der PST Rehau bei einem 36jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,64 Promille. Der Mann musste mit auf die Dienststelle, wo ein weiterer gerichtsverwertbarer Alkoholtest durchgeführt wurde. Der Wert dort zeigte 0,68 Promille, die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden. Auf den 36jährige kommt nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro zu, sowie ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.

Granitsäule angefahren
Döhlau.- Zwischen Mittwoch (21.02.24) 06:00 Uhr und Donnerstag (22.02.24) 11:00 Uhr stieß ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem Fahrzeug gegen eine Granitsäule einer Grundstücksbegrenzung im Wiesenweg. Der Schaden wird auf 800 Euro geschätzt. Die Polizei Rehau hat die Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen, und bittet um sachdienliche Hinweise zum Verursacher. Tel: 09283-8600.

Rechnung nicht beglichen – ins Ausland abgesetzt
Rehau.- Der Pächter einer gastronomischen Einrichtung gab im Herbst 2023 den Umbau der Lüftungsanlage in Auftrag. Bis dato wurde die Rechnung in Höhe von 4200 Euro trotz Mahnung jedoch nicht beglichen. Da das Gewerbe mittlerweile geschlossen, und der 33jährige Pächter sich ins Ausland abgesetzt hat, erstattete die ausführende Firma am Donnerstag Anzeige wegen Leistungsbetrug auf der Dienststelle in Rehau.

Viele zu schnell in Lichtenberg
Lichtenberg/LKr Hof.- Fast jeder Fünfte wurde bei einer Geschwindigkeitskontrolle geblitzt, die von der Verkehrspolizei aus Hof am 22.02.2023 zwischen Blechschmidtenhammer und Lichtenberg angesetzt war.
In dem auf maximal 50 km/h begrenzten Straßenabschnitt durchfuhren im Verlauf der sechsstündigen Aktion in den Nachmittagsstunden 312 Fahrzeuge die Strahlen. Dabei waren 59 Fahrzeuge zu schnell. 28 Verwarnungen und 31 Anzeigen sind die ernüchternde Bilanz der Messaktion.
Wenigstens wurde nicht so sehr gerast, dass Fahrverbote ausgesprochen werden müssen. Am schnellsten unterwegs war eine 30-jährige Frau aus dem benachbarten Saale-Orla-Kreis mit ihrem Citroen. Sie hatte wohl knapp 90 km/h auf dem Tacho, als es blitzte.

Vorfahrt missachtet
Berg. Am Donnerstagmorgen gegen 07:45 Uhr wollte ein 15jähriger mit einem sog. Mopedauto vom Friedensweg auf die Hofer Straße auffahren. Hierbei übersah er einen 70jährigen, der mit seinem Mercedes Sprinter bereits auf der Vorfahrtsstraße fuhr. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Am Mopedauto entstand durch den Aufprall ein massiver Frontschaden und es war nicht mehr fahrbereit. Der Mercedes wurde nur leicht beschädigt. Beide Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 5000 Euro.

Beim Abbiegen Fußgängerin übersehen
Naila. Am Donnerstagabend gegen 19:30 Uhr befuhr ein 26jähriger mit einem BMW die Froschgrüner Straße und wollte an der Ampelkreuzung nach links auf die Selbitztalstraße abbiegen. Zur gleichen Zeit war eine 44jährige Fußgängerin mit ihrem Hund unterwegs, und wollte die Ampelkreuzung überqueren. Als die Fußgängerampel grün zeigte, wollte die Frau über die Straße gehen. Der junge Mann hatte als Linksabbieger ebenfalls grün, und startete den Abbiegevorgang. Hierbei übersah er allerding die Fußgängerin und erfasst die Frau. Bei dem Sturz zog sie sich Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand kein Schaden. 

Gleich zwei Verkehrszeichen entwendet
Schwarzenbach am Wald. Zwischen dem 16.02.2024 15:00 Uhr und dem 19.02.2024 15:00 Uhr wurden in Schwarzenbach am Wald gleich zwei Verkehrszeichen entwendet. Sowohl in der Walter-Münch-Straße als auch am Postplatz entwendeten bislang unbekannte Täter die Verkehrszeichen 101 - „Gefahrenstelle“. Der Schaden beträgt insgesamt ca. 150 Euro. Zeugen, welche im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht haben und Hinweise auf den/die Täter geben können, sollen sich bitte bei der Polizei Naila unter der Telefonnummer 09282-979040 melden. 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Autonomer Shuttlebus fährt jetzt auch in Bad Steben
Bad Steben informiert...

Das Shuttle fährt ab sofort und bis Ende September dienstags bis samstags von 11:00 bis 18:30 Uhr und ist für alle Fahrgäste kostenlos.

weiterlesen...
Änderung der Parkgebührenordnung
Hof informiert...

Stadt Hof ändert Parkgebührenordnung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie