14. Dezember 2020 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Basketballspiel während der Ausgangsbeschränkung

HOF. Acht junge Männer setzten sich am Sonntagnachmittag über die Ausgangsbeschränkung hinweg und spielten Basketball.
Beamten der Bereitschaftspolizei, die zur Überwachung der Corona-Maßnahmen im Stadtgebiet eingesetzt waren, fiel gegen 16 Uhr eine Gruppe junger Männer im Alter von 16 bis 21 Jahren auf. Diese spielten am Platz in der Alsenberger Straße gegeneinander Basketball. Dazu konnten sie natürlich den Abstand nicht einhalten.
Auch stammten sie aus völlig unterschiedlichen Hausständen und verstießen gegen die im Stadtgebiet geltenden Ausgangsbeschränkungen. Die Polizisten in Ausbildung stellten die Personalien fest, fertigten für jeden eine Ordnungswidrigkeitsanzeige und wiesen die Männer an, sich umgehend nach Hause zu begeben.

Paket gestohlen

HOF. Ein im Hausflur abgestelltes Paket entwendete am Sonntagnachmittag ein bislang Unbekannter.
Im Auftrag der Empfängerin nahm der Nachbar ein geliefertes Paket entgegen und legte es vor ihre Wohnungstür. Als die Bestellerin um 17 Uhr nach Hause kam, war das Paket mit Ware im Wert von etwa 30 Euro verschwunden. 
Hinweise auf den unbekannten Dieb nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen. 

Totschläger beschlagnahmt

A9/Berg.- Beamte der Hofer Autobahnpolizei führten am 14.12.2020, um 03.12 Uhr, eine Kontrolle im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung bei einem PKW mit polnischer Zulassung durch.
Wie sich bei der Anhaltung zeigte, saß ein 32-jähriger Mann mit Wohnsitz in Eisenhüttenstadt am Steuer des Autos. Während einer Sichtung des Fahrzeuginneren stießen die Beamten auf einen „Gefährlichen Gegenstand“ nach dem Waffengesetz. In der Ablage der Beifahrertüre lag nämlich ein Totschläger, den die Beamten unverzüglich beschlagnahmten.
Gegen den Eigentümer leiteten die Beamten indes ein Strafverfahren nach dem Waffengesetz ein.

Mehrere Drogensünder erwischt

A9/Berg.- Bei der Kontrolle durch Beamte der Hofer Verkehrspolizei am 14.12.2020, um 00.05 Uhr, konnte ein 34-jähriger Mann aus Tschechien keinen Führerschein vorzeigen.
Wie der Mann angab, habe er seinen Führerschein dort in der Wohnung im grenznahen Asch  liegen. Die Beamten boten dem 34-jährigen zudem einen Drogentest an, nachdem entsprechende Hinweise auf Drogenkonsum vorhanden waren. Der Test fiel positiv auf Amphetamin aus, weshalb der Proband zur Blutentnahme musste und seine Fahrt von den Beamten erst einmal gestoppt wurde.
Außerdem nahmen die Beamten eine Anzeige auf.
Einige Stunden vorher, nämlich um 16.00 Uhr, hatte eine Streife bereits zwei Berufskletterer aus der Slowakischen Republik zum Zwecke einer Kontrolle angehalten.
Auch hier fiel der Drogentest bei dem 21-jährigen Fahrer positiv aus und eine Blutentnahme wurde fällig. Sein 23-jähriger Kollege hatte laut Feststellungen der Beamten unter seinem Sitz eine geringe Menge Marihuana in einer Metalldose deponiert.
Die Beamten zeigten die beiden Drogensünder nach dem Betäubungsmittel an.

Ohne Versicherung unterwegs

A9/Leupoldsgrün.- Bei der Überprüfung eines PKW aus Hessen durch eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof stellte sich am 13.12.2020 eine Ausschreibung durch die Behörde des Main-Kinzig-Kreise heraus.
Die Beamten unterzogen den Opel um 13.50 Uhr einer Kontrolle und warfen dabei auch einen Blick in den Polizeicomputer.  Hier kam zu Tage, dass der 44-jährige Halter wohl schon geraume Zeit keine Prämien an die Haftpflichtversicherung bezahlt hatte, weshalb die Behörde eine Zwangsstilllegung angeordnet hatte.
Weisungsgemäß schritten die Beamten zur Tat und zogen den Opel an Ort und Stelle aus dem Verkehr.
Außerdem zeigten sie den Mann aus Hanau nach dem Pflichtversicherungsgesetz an.

Mehr als 50 km/h zu schnell

B15/Rehau, LKr. Hof.- In einem auf 100 km/h beschränkten Abschnitt zwischen Rehau und Hof führte die Verkehrspolizei aus Hof am Sonntagnachmittag eine fünfstündige Geschwindigkeitsmessung  durch.
Von den 1132 gemessenen Fahrzeugen waren 35 zu schnell, wobei lediglich sieben angezeigt werden mussten. Die restlichen 28 Temposünder kommen mit Verwarnungen davon.
Ein junger Mann aus Selb war indes mit 153 km/h der traurige Spitzenreiter. Ihm droht nun neben Punkten in Flensburg und einem Bußgeld auch ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

FAHRT  UNTER  DROGENEINFLUSS

A 72 / Trogen - Bei der Kontrolle eines 24-jährigen Mannes aus Plauen, stellten die Schleierfahnder Drogeneinwirkung beim Fahrzeugführer fest.  Der junge Mann hatte Marihuana konsumiert.

FAHREN  OHNE  FAHRERLAUBNIS

A 93 / Gattendorf - Ein 32-jähriger Fahrzeugführer aus Eisleben konnte bei einer Kontrolle, im Rahmen der Schleierfahndung, keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Gegen den Mann wird Anzeige erstattet.

OHNE  GÜLTIGE  ZULASSUNG  UNTERWEGS

A 93 / Höchstädt - Bei der Überprüfung der Fahrzeugzulassung, bei einem 36-jährigen Mann aus Holzkirchen, stellten die Kräfte der Grenzpolizei fest, dass der mitgeführte Audi A6 ohne gültige Zulassung bewegt wurde. Es waren zwar Kennzeichen am Fahrzeug angebracht, jedoch ohne Zulassung. Darüber hinaus bestand für den PKW auch kein Versicherungsschutz.

Fahrt unter Drogeneinfluss

Rehau.- Am Fr., 11.12., gegen 22.00 Uhr, wurde auf der B 289 bei Rehau ein 25jähriger Pkw-Fahre aus Niedersachsen kontrolliert. Da bei den Beamten schnell der Verdacht aufkam, dass  er unter Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte, war ein entsprechender Test die Folge. Dieser verlief dann auch positiv.
Damit war die Fahrt für den jungen Mann zu Ende und er musste mit zur Blutentnahme. Im Pkw wurden auch noch Marihuanareste aufgefunden und neben einem Fahrverbot erwartet den Beschuldigten auch noch eine Anzeige wegen Rauschgiftbesitz. 

Alkohol am Steuer

Schwarzenbach/S.- Am Fr., 11.12., gegen 23.00 Uhr, wurde bei Martinlamitz ein 47jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Wunsiedel angehalten. Da die Beamten Alkoholgeruch wahrnahmen, wurde der Mann zum Test gebeten. Dieser ergab dann auch einen Wert von 0,68 Promille und damit war für ihn die Fahrt zu Ende.
Eine hohe Geldbuße und ein Fahrverbot sind die Folgen.

Marihuana dabei

Rehau.- Bei einer Personenkontrolle in der Innenstadt am So., 13.12., gegen 01.00 Uhr, wurde bei einem jungen Rehauer eine geringe Menge Marihuana gefunden und sichergestellt. Da kein triftiger Grund für seinen nächtlichen Ausflug vorlag, hat er neben der Anzeige nach nach dem Betäubungsmittelgesetz auch eine weitere nach dem Infektionsschutzgesetz am Hals.

Ecstasy-Tablette in der Wickeltasche

Gattendorf / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Sonntagabend geriet ein Pkw mit Berliner Zulassung auf der A93 bei Gattendorf in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle gab die 25-jährige Beifahrerin den Beamten gegenüber an, nichts Verbotenes bei sich zu haben. Dennoch entdeckten die Beamten in ihrer mitgeführten Wickeltasche eine Ecstasy-Tablette und stellten diese sicher. Die Frau muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Ausgangsbeschränkung nicht eingehalten

Münchberg – Am Sonntagabend wurden drei Personen bezüglich der Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen kontrolliert. Weil die sichtlich alkoholisierten Personen keinen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung anführen konnten, werden dem Landratsamt nun entsprechende Anzeigen vorgelegt.

Illegale Vietnamesen wegen Spritmangel festgestellt

A9 / Berg - Am Samstagabend, gegen 22.35 Uhr stellte eine Streife der Hofer Verkehrspolizei auf der A9 kurz nach der Anschlussstelle Naila einen vermeintlich Pannen-Pkw mit Berliner Zulassung fest. Die vietnamesische Fahrerin gab an, dass ihr Auto wegen Spritmangel liegengeblieben war. Bei der Überprüfung der vier weiteren Insassen kam ein noch ganz anders Problem zum Vorschein. Die vier Männer aus dem Vietnam waren illegal in Deutschland. Sie hatten weder einen Pass, noch einen Aufenthaltstitel. Eine Strafanzeige nach dem Aufenthaltsgesetz war für alle die logische Folge. Die Männer, die sich unberechtigt im Land aufhielten, wurden erkennungsdienstlich behandelt und aufgefordert, das Bundesgebiet zu verlassen. Der Pkw wurde auf Wunsch der Fahrerin abgeschleppt.

Mit und unter Drogen am Steuer

A9 / Münchberg - Seine Weiterfahrt nach München beenden musste am Samstagnachmittag ein 28-jähriger Slowake. Die Polizei kontrollierte den Autofahrer auf der A9 bei Münchberg. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges im Rahmen der Schleierfahndung fanden die Beamten in der Mittelkonsole eine Dose mit einer Kleinmenge Marihuana. Da der Mann auch drogentypische Auffälligkeiten zeigte, bot man ihm einen freiwilligen Urintest an. Der Test verlief positiv auf THC. Neben der Sicherstellung des Betäubungsmittels musste der Slowake auch einen Blutentnahme über sich ergehen lassen. Seine Fahrt durfte er erst nach einer Pause von 24 Stunden fortsetzen. Er muss sich nun wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz und dem Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Fast jeder siebte in Kautendorf zu schnell

Kautendorf - Am Samstagmorgen führte die Polizei eine fünfstündige Geschwindigkeitsmessung in Kautendorf durch. Von den 250 Fahrzeugen, die in dieser Zeit die Kreisstraße HO 5 befuhren, war fast jeder siebte zu schnell. Den Spitzenwert setzte eine Autofahrerin aus dem Bereich Zwickau mit gemessenen 81 km/h. Insgesamt verzeichnete die Polizei 34 Beanstandungen, davon vier im Bußgeldbereich.

Bei Schneefall krachte es in beiden Fahrtrichtungen

A93 / Rehau - Nahezu zeitgleich und an fast der gleichen Stelle ereigneten sich am Samstag auf der A93 bei Rehau zwei Verkehrsunfälle. In beiden Fällen hatten die Autofahrer ihre Geschwindigkeit nicht den Wetter- bzw. Straßenverhältnissen angepasst. Zum Unfallzeitpunkt hatte es im Bereich der Unfallstelle geschneit. Um 10.12 Uhr schleuderte eine Autofahrerin aus Nürnberg gegen die rechte Außenschutzplanke. Die 29-jährige Frau war in Fahrtrichtung Hochfrankendreieck unterwegs. Nur ca. 200 Meter entfernt, in südlicher Fahrtrichtung, verlor eine 26-jährige Autofahrerin aus Scherling die Kontrolle über ihr Auto und kollidierte mit der rechten Außenleitplanke. Glücklicherweise verletzte sich bei den Unfällen niemand. An Fahrzeugen und Leitplanken entstand ein Schaden von insgesamt knapp 10.000 Euro. Die beiden Damen müssen sich auf ein Bußgeld und einen Punkt in Flensburg einstellen.

Mit Drogen am Steuer

Münchberg – Am Samstagabend wurde ein 34-jähriger bulgarischer Staatsangehöriger mit  seinem VW Golf am Autohof routinemäßig kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten der Münchberger Polizei drogentypische Anzeichen beim Bulgaren fest. Da ein Drogentest positiv verlief, wurde der 34-jährige zur Blutentnahme gebracht. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Ausgangsbeschränkung nicht eingehalten

Münchberg – Am Samstagabend wurden mehrere Verkehrsteilnehmer bezüglich der Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen kontrolliert. Vier Personen konnten keinen triftigen Grund zum Verlassen der Wohnung anführen. Dem Landratsamt werden nun entsprechende Anzeigen vorgelegt.

Handgreiflichkeiten nach Trennung

Naila. Nach erfolgter Trennung wollte am Samstagmorgen eine 38-jährige Dame Teile des gemeinsamen Hausstandes bei ihrem 40-jährigen Noch-Ehemann abholen. Anfangs kam es zu einer „verbalen Auseinandersetzung“ zwischen den Beiden. Beim Heraustragen eines Möbelstückes soll es nun zu einer wechselseitigen Körperverletzung gekommen sein. Der Ehemann soll den Arm der Ehefrau eingeklemmt haben; infolgedessen stieß die Dame dem Herren das Möbelstück gegen das Schienbein. Beide erlitten hierdurch Schmerzen. Es wird nun wegen Beleidigung und Körperverletzung ermittelt. 

Unerlaubt von der Unfallstelle entfernt 

Naila. Am Samstag in der Zeit zwischen 09:50 und 10:30 Uhr parkte ein 27-järiger seinen Skoda Fabia auf dem Kundenparkplatz eines Haushaltswarengeschäfts in der Kronacher Straße. Nach dem Einkauf stellte er einen frischen Schaden an der Stoßstange hinten rechts fest. Der Verursacher beschädigte den Skoda beim Ein- oder Ausparken und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der verursachte Schaden wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall auf dem Parkplatz beobachten haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Naila unter 09282/97904-0 zu melden. 

Bei Kontrollen verbotene Pfeffersprays aufgefunden

Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i. F. - Die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb stellten bei Zugkontrollen zwei verbotene Pfeffersprays sicher.
Am Freitagnachmittag führten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb Kontrollen der Ein- und Ausreisezüge von/nach Tschechien durch. Hierbei fanden sie zunächst bei einem 24-jährigen tschechischen Staatsangehörigen und wenige Zeit später bei einem 20-jährigen Slowaken je ein verbotenes Pfefferspray auf. Die Sprays wurden beschlagnahmt und die beiden Männer wegen einem Vergehen nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Marihuana im Gepäck

Hof a. d. Saale - Den richtigen Riecher bewiesen die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion bei der Kontrolle eines Zugreisenden am Freitagnachmittag.
Gegen 15:00 Uhr  wurde im Regionalexpress von Hof nach Marktredwitz ein 24-jähriger Mann aus Mecklenburg Vorpommern durch Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrolliert. Obwohl der Mann im Gespräch  vehement verneinte, Drogen bei sich zu führen, entdeckten die Fahnder bei der Durchsuchung mehrere Verpackungen mit insgesamt 30 Gramm Marihuana. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Mann wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Arzberg/ B303 - Erneut zogen die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb ein nicht versichertes Fahrzeug aus dem Verkehr.
Freitagabend kontrollierten die Fahnder einen Pkw mit tschechischer Zulassung, der auf der B303, bei Arzberg,  unterwegs war. Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht über den gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungsschutz verfügte. Folglich wurde dem 29-jährigen Fahrer die Weiterfahrt durch die Beamten unterbunden und eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstellt.

Sachbeschädigung durch Graffiti

Hof - Die Jahnturnhalle in Hof wurde im Zeitraum vom 04.12.2020 bis zum 11.12.2020 durch ein aufgesprühtes Graffiti beschädigt. Die Schmiererei hat eine Größe von 1,5 x 2 m und der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Täterhinweise nimmt die Polizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.

Drogenfahrt

Leupoldsgrün - Ein 26-Jähriger aus der Schweiz wurde in der Nacht zum Samstag am Pendlerparkplatz an der Autobahnausfahrt Hof-West kontrolliert. Da der Fahrzeugführer eindeutige Anzeigen auf Betäubungsmittelkonsum zeigte, wurde ein Urintest durchgeführt. Dieser reagierte positiv auf Cannabis, was eine Blutentnahme im Klinikum nach sich zog. Da der 26-Jährige keinen Wohnsitz im Inland nachweisen konnte, musste er einen Zustellungsbevollmächtigten benennen. Außerdem wurde ihm die Weiterfahrt untersagt. Er muss sich wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Straßenverkehrsgesetz verantworten.

Hof. Starker Marihuanageruch drang in der Freitagnacht aus einer Wohnung in der Prinzingstraße. Die Polizeistreifen fanden in der Wohnung eine komplette Aufzuchtanlage, eine Pflanze, sowie ca. 8 Gramm Marihuana. Der 24-Jährige Wohnungsinhaber wird wegen dem Anbau von Betäubungsmitteln angezeigt. Die Aufzuchtanlage und die weiteren Rauschgiftutensilien mussten von der Polizei beschlagnahmt werden.

Kraftfahrzeug beschädigt

Hof. Ein VW, Touran, schwarz, war am Freitagabend von ca. 18:00 bis 19:00 Uhr in der Kreuzsteinstraße 30 am Fahrbahnrand geparkt. Dort wurde die rechte Tür des Pkws zerkratzt. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 entgegen.

Verkehrsunfallflucht

Hof. Von 10.12.2020, 18:30 Uhr, bis zum 11.12.2020, 12:30 Uhr, war ein grauer VW im Pinzigweg 43 in Hof am rechten Fahrbahnrand geparkt. Der Pkw wurde am linken Außenspiegel durch ein anderes unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Dessen Fahrer entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von 50 Euro zu kümmern. Teile des flüchtigen Pkws wurden an der Unfallstelle gefunden. Hinweise auf den Unfallverursacher werden unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen genommen.

Hof. Ein 57-Jähriger meldete sich am Freitagmittag bei der Integrierten Leitstelle, weil es ihm nicht gut gehe. Neben dem Rettungsdienst wurde auch eine Polizeistreife zum Einsatz in die Lindenstraße geschickt.
Da der Mann die Wohnungstür nicht öffnete, wurde die Feuerwehr hinzugerufen. Kurz darauf öffnete er selbstständig die Tür und forderte, dass die Polizei zu ihm in die Küche kommt. Dort stand der 57-Jährige und hatte sich verschanzt. Er hielt einen angezündeten Gasbrenner in der einen Hand und in der Anderen ein Feuerzeug.  Er richtete den kleinen Gasbrenner in Richtung Kopf eines Polizeibeamten, der etwa einen halben Meter entfernt stand.
Zunächst verließen die Beamten die Wohnung und warteten im Treppenaus auf hinzugerufene Streifen. Nach mehrfachen Aufforderungen kam der 57-Jährige schließlich mit dem entzündeten Gasbrenner zur Wohnungstür. Er konnte dazu bewegt werden den Brenner zur Seite zu stellen und ging ins Treppenhaus.
Dort konnte der 57-jährige Mann unter Einsatz von Pfefferspray überwältigt und gefesselt werden. Er wurde ins Bezirkskrankenhaus nach Rehau gebracht. Die eingesetzten Polizeibeamten blieben unverletzt. Einen Brandschaden verursachte der Mann nicht. Gegen ihn wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und einem tätlichen Angriff auf Vollzugsbeamte ermittelt.

Diebstahl von hochwertigen Werkzeugen

Hof. Aus einer Wohnung in der Christoph-Klauß-Straße 6, die zur Zeit generalsaniert wird, wurden im Zeitraum vom 10.12.2020 bis 11.12.2020 mehrere hochwertige Werkzeuge entwendet. Darunter eine Bohrmaschine der Marke „Hilti“, ein Bohrschrauber-Set der Marke „Makita“ und ein Winkelschleifer der Marke „Bosch“. Der Gesamtwert der Werkzeuge beträgt etwa 2300 Euro. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 09281/704-0.

Kontrollen der Allgemeinverfügung, der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und des Infektionsschutzgesetzes

Hof. Im Tagesverlauf des 11.12.2020 wurden insgesamt drei Personen in der Hofer Innenstadt angetroffen, die im gekennzeichneten Bereich keine MNS-Masken trugen. Eine 16-Jährige aus Hof wurde am Nachmittag in der Landwehrstraße festgestellt, sie verstieß gegen ihre angeordnete Quarantäne. In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierte die Polizei insgesamt drei Personen, die ihre Wohnung ohne triftigen Grund verlassen hatten. Die Verstöße werden dem Ordnungsamt der Stadt Hof angezeigt.

Flüchtigen Unfallverursacher gestoppt

A 93 / Marktredwitz. Am Freitagvormittag ereignete sich auf der Fahrbahn in Richtung Hochfranken kurz nach der Anschlussstelle Marktredwitz-Nord ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Die Ursache setzte wohl der serbische Fahrer eines Sattelzugs mit ungarischer Zulassung. Um einen vom Parkplatz Peuntbach kommenden Lkw die Einfahrt auf die Autobahn zu gewähren, scherte der 38-jährige Serbe ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten mit seinem Sattelzug von der rechten auf die linke Spur aus. Der von hinten auf der linken Spur kommende 58 Jahre alte Fahrer einer Mercedes A-Klasse mit Weidener Zulassung musste eine Vollbremsung einleiten um ein Auffahren zu verhindern. Der wiederum nachfolgende 27-jährige Opelfahrer aus heimischen Gefilden bremste sein Gefährt  ebenfalls stark ab und wich instinktiv nach rechts aus. Hierbei streifte der Opel einen auf der rechten Spur fahrenden Lkw leicht. Besagter Lkw  und der eingangs erwähnte Sattelzug mit ungarischer Zulassung setzten ihre Fahrt ohne anzuhalten fort. Letzterer  konnte im Zuge der Fahndung durch eine Streife der Bundespolizeiinspektion Selb auf der A 72 in östlicher Richtung aufgenommen und am Parkplatz Großzöbern angehalten werden. Der ordentlich auf der rechten Spur fahrende und vermutlich seitlich leicht beschädigte Lkw konnte bislang nicht ermittelt werden. Die Schadenshöhe am Opel schätzt die den Unfall aufnehmende Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf ca. zwei Tausend Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen den in Ungarn lebenden serbischen Berufskraftfahrer leiteten die Beamten ein Verfahren wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ein.

Drogen in der Fahrerkabine

A 9 / Berg. In der Nacht von Freitag auf Samstag kontrollierte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Hof im Bereich der Landesgrenze Bayern / Thüringen den 39-jährigen Fahrer eines 40-tonner Sattelzugs mit deutscher Zulassung. Der Mann aus Sachsen-Anhalt fuhr zuvor den für Lkw auf 60 KM/H beschränkten Saaleabstieg mit knapp 90 KM/H hinab. Um die Geschwindigkeitsdaten vom Digitalen Kontrollgerät der Sattelzugmaschine beweissicher zu erheben, mussten die Beamten die Fahrerkabine betreten. Hierbei sichteten sie in der Mittelkonsole liegend knapp acht Gramm Amfetamin. Einen Teil davon hatte der Berufskraftfahrer scheinbar frisch mittels eines aufgefundenen Schnupfröhrchens konsumiert. Die Gendarmen ordneten eine Blutentnahme beim Lkw-Fahrer an und stellten die Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung der Weiterfahrt erstmal sicher. Die aufgefundenen Betäubungsmittel und Utensilien wurden an Ort und Stelle beschlagnahmt. Der Mann wurde mit zur Dienststelle genommen. Die weitere Sachbearbeitung obliegt in diesem Fall der Kriminalpolizei.

Gebäude beschädigt. 

Naila. Der Eigentümer der Immobilie am Marktplatz 18 (VR-Bank) teilte mit, dass eine Glasscheibe an der Ostseite (Hauptstraße/Peunthgasse) des Gebäudes beschädigt wurde. Nähere Angaben konnten dazu nicht gemacht werden, die Beschädigung wurde am Freitag vermutlich im Zeitraum von 12 bis 16:30 Uhr verursacht. Vor Ort konnten keine Fremdteile aufgefunden werden. Am Metallrahmen unterhalb der Scheibe befindet sich eine deutlich sichtbare Anstoßstelle. Daher wird eine Sachbeschädigung ausgeschlossen. 
Die äußere Scheibe der Doppelverglasung ist zerbrochen, der Schaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Die Polizeiinspektion Naila bittet um Hinweise.

Auf frischer Tat gestellt – Autodiebe in Untersuchungshaft

HOF. Zwei dreiste Autodiebe konnten Polizeibeamte am Donnerstagabend bei einem Autohaus im Stadtgebiet Hof festnehmen. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Hof befinden sich die Tatverdächtigen nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft. 
In den Nachmittagsstunden kamen die zwei Männer zu einem Autohaus in der Ernst-Reuter-Straße und interessierten sich für einen BMW der 5-er Reihe im Wert von rund 20.000 Euro. Nachdem sie den Wagen begutachtet und in diesem Zusammenhang auch den Fahrzeugschlüssel ausgehändigt bekommen hatten, verließen beide das Firmengelände wieder. Angestellte bemerkten anschließend, dass sich der BMW nicht mehr verschließen ließ; offenbar hatten die Männer den Autoschlüssel ausgetauscht. Daraufhin informierte das Autohaus die Polizei. 
Mehrere Beamte aus Hof überwachten in der Folgezeit das Gelände des Kfz-Händlers. In den Abendstunden bemerkten sie einen Ford, der zum Grundstück kam. Kurz darauf traten die Polizisten einem 25-jährigen Polen gegenüber, der gerade Kennzeichen an dem BMW anbringen wollte. Zudem hatte der Mann den Originalschlüssel des Wagens bei sich. Daraufhin nahmen die Beamten den Tatverdächtigen fest. Seinen Komplizen, einen 38 Jahre alten Ukrainer mit Wohnort im Landkreis Hof, überraschten die Polizisten ebenfalls und nahmen ihn fest. 
Wie eine Überprüfung der Kennzeichen zeigte, waren sämtliche Stempel gefälscht. Die Hofer Einsatzkräfte übergaben die zwei Tatverdächtigen an die Kriminalpolizei, die weitere Ermittlungen durchführte.
Am Freitagmittag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl wegen versuchten besonders schweren Kfz-Diebstahls gegen beide Beschuldigte. Beamte brachten sie anschließend in verschiedene Justizvollzugsanstalten.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Frohes neues Jahr 2022
Allgemeines

.... wünscht 100% Hof

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Schorschi & Fly !
Tier der Woche

Wir beide sind so etwas wie ein Notfallpärchen und suchen ein neues Zuhause.

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Balisto & Linda !
Tier der Woche

Die beiden sind noch etwas schüchtern, aber lieb

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: