1. August 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

 

 

Drogen im Blut

Regnitzlosau / A 93.- Am Sonntagnachmittag kontrollierten Schleierfahnder der Selber Grenzpolizei an der Anschlussstelle Regnitzlosau einen Peugeot mit polnischer Zulassung. Beim 26jährigen Fahrer ergaben sich schnell Hinweise, dass er vor der Fahrt Drogen konsumiert hatte. Zudem fanden die Polizisten im Handschuhfach ein Tütchen mit etwas Amphetamin und beschlagnahmten es. Der Test beim 26jährigen Fahrer ergab jedoch, dass er unter dem Einfluss von Marihuana stand. Nun war eine Blutentnahme im Klinikum fällig. Als Besitzer des Amphetamins gab sich schließlich der 58jährige Vater des Fahrers zu erkennen. Gegen Vater und Sohn leiteten die Grenzpolizisten jeweils ein Strafverfahren ein und letztendlich nahmen sie auch den Fahrzeugschlüssel an sich, da alle vier Insassen nicht fahrtüchtig waren oder keinen Führerschein hatten.

Messung bei Münchberg

B 289/Münchberg.- An der B289 bei Münchberg bauten die Beamten der Hofer Verkehrspolizei am 31.07.2022 die Gerätschaften für eine rund sechsstündige Messung auf.

Gerade einmal 311 Fahrzeuge durchfuhren in dem Zeitraum die Strahlen der Messgeräte, jedoch war davon immerhin  jeder Zehnte schneller als die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h.

In 22 Fällen werden die Temposünder mit Verwarnungen davon kommen. Sieben Mal werden jedoch Bußgeldanzeigen fällig werden, was ein Bußgeld und mindestens einen Punkt in Flensburg nach sich zieht. 

So auch für einen 40-Jährigen aus dem Raum Kulmbach, der mit seinem BMW mit mindestens 93 km/h unterwegs war, als es blitzte…

Marihuana beschlagnahmt

A9/Berg.- Schleierfahnder der Grenzpolizei aus Hof kontrollierten am 31.07.2022 einen VW mit österreichischen Kennzeichen, der mit mehreren jungen Männern besetzt war.

Wie sich während der Überprüfung um 13.40 Uhr gesprächsweise herausstellte, waren die Fünf aus der Alpenrepublik zwischen 21- und 23 Jahre alt und auf dem Rückweg von Berlin nach Österreich.

Die Fahnder entschlossen sich zu einer Durchsuchung und wurden bei drei der Männer fündig. Kleinere Mengen Marihuana zum eigenen Konsum zwischen vier und acht Gramm sowie mehrere Joints und Utensilien wurden von den Beamten beschlagnahmt. 

Die drei Drogensünder erwartet nun Post von der Staatsanwaltschaft aus Hof wegen eines Verfahrens nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Nach Handgreiflichkeiten in die Haftzelle

Schwarzenbach a. d. Saale.- Sonntagnacht kam es in einem Einfamilienhaus im Stadtgebiet zu einem zunächst verbalen Streit zwischen einem 43-Jährigen und seiner 37-jährigen Lebensgefährtin. Der 43-Jährige rastete dann komplett aus und drückte den neunjährigen Sohn der Lebensgefährtin mit dem Unterarm am Hals gegen das Treppengeländer. Die Frau ging dazwischen und wollte sich mit ihren drei Kindern im ersten Stock des Hauses in Sicherheit bringen. Dort kam es zu weiteren Handgreiflichkeiten gegenüber der Frau. Daraufhin alarmierte 37-Jährige die Polizei. Das gewünschte  Kontaktverbot konnte nur durch die Gewahrsamnahme und Verbringung in die Haftzelle der Polizeiinspektion Hof durchgesetzt werden.  Dabei leistete der 43-Jährige, bei dem ein Atemalkoholwert von über 3 Promille festgestellt wurde, erheblichen Widerstand, wobei er auch nach einem Polizeibeamten schlug.

Mit Promille in die Leitplanke

Döhlau.- Am Sonntagmorgen wollte eine 23–jährige Frau von der B 15 kommend auf die Autobahn A 93 abfahren. Dabei verlor sie die Kontrolle über den BMW und überfuhr die dortige Verkehrsinsel. Beim Aufprall in die Leitplanke stellte sich das Fahrzeug auf, flog über die Leitplanke und kam auf der Seite zum Liegen. Die Fahrerin wurde leicht verletzt, ihre beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 10.000 Euro.

Eine Atemalkoholkontrolle bei der Fahrerin ergab einen Wert von 1,38 Promille. Daraufhin erfolgten eine Blutentnahme und die Beschlagnahme des Führerscheins. Der BMW musste abgeschleppt werden.

Radfahrer fährt auf der B 173 in Schlangenlinien

Berg. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer beobachteten in der Nacht zu Dienstag, kurz nach Mitternacht, wie ein Mann mit seinem Fahrrad die B 173 zwischen Hof und Naila in Schlangenlinien befuhr. Dies teilten die Zeugen der Polizei Naila mit und blieben zur Sicherung des Radfahrers und zur Warnung anderer Verkehrsteilnehmer hinter dem Radfahrer. Beim Eintreffen der Polizei musste sich der Radfahrer einer Alkoholkontrolle unterziehen. Der Test am Alkomaten zeigte einen Wert von 0,95 Promille und die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus wurden der 40jährige Radfahrer und das Fahrrad von der Polizei zuhause abgeliefert. Eine Anzeige folgt.

Hof - Ladendiebstahl: Eine 35-Jährige wurde am Samstagmittag in einer Parfümerie in der Altstadt beobachtet, als sie diverse Artikel in eine Tasche steckte. Anschließend verließ die Frau den Laden und begab sich in ein nahegelegenes Lebensmittelgeschäft. Dort wurde sie vom Detektiv der Parfümerie angesprochen. Bei ihr wurden außerdem Bekleidungsstücke und Etiketten von Brillen gefunden. Die folgenden Ermittlungen ergaben, dass die Diebin drei Hosen aus einem Bekleidungsgeschäft, zwei Brillen eines Optikers und vier Fläschchen Parfüm entwendet hatte. Der Gesamtwert der gestohlenen Waren beträgt 855 Euro. Die Wiederholungstäterin wird wegen Diebstahl angezeigt, die Waren wurden von der Polizei sichergestellt. Außerdem wurde ihr ein Hausverbot in drei Geschäften in der Innenstadt ausgesprochen.

Hof - Verkehrsunfallflucht:  Am Samstagnachmittag, gegen 14:20 Uhr, fuhr ein 67-Jähriger aus dem Landkreis Hof, die B15 von Rehau in Richtung Hof. Kurz nach der Abfahrt Moschendorf scherte ein weißer Kombi, evtl. der Marke Opel, vor dem blauen Suzuki des 67-Jährigen ein. Der Abstand beim Einscheren war so knapp, dass der Überholte nach rechts ausweichen musste und die Leitplanke touchierte. Zu einem Zusammenstoß zwischen dem Opel und dem Suzuki kam es nicht. Der Schaden an der Leitplanke beträgt etwa 3000 Euro. Der Fahrer des weißen Kombis fuhr weiter, obwohl er als Unfallbeteiligter hätte anhalten müssen. Die Polizeiinspektion Hof hat die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher. 

Hof - Schilderdiebstahl: Eine Zivilstreife konnte in der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz vor Mitternacht, einen 29-Jährigen beobachten, als dieser in der Hans-Högn-Straße zwei Warnbaken mitnahm. Zuvor hatte er bereits Glasflaschen auf die Straße geworfen. Bei der Kontrolle wurden bei dem angetrunkenen Täter außerdem noch zwei Schilder mit der Aufschrift „Festbetrieb“ gefunden und sichergestellt. Der 29-Jährige wird wegen Diebstahl angezeigt.

Hof - Sachbeschädigung an Pkw: Drei unbekannte Täter beschädigten kurz vor Mitternacht einen Pkw der Marke Smart, der im Bereich des Volksfestplatzes auf einer Wiese als Werbefahrzeug abgestellt war. Einer der Tatverdächtigen rannte in Richtung Theater, die anderen Beiden flüchteten durch eine größere Menge von Volksfestbesuchern in unbekannte Richtung. Die Täter waren ca. 17-18 Jahre alt und von schlanker Statur. Die Fahndung nach den Tatverdächtigen verlief erfolglos. Der Sachschaden beträgt ca. 2000 Euro. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 09281/704-0.

Hof - Gewahrsamnahmen in der Altstadtpassage: Eine 25-Jährige verhielt sich über einen längeren Zeitraum aggressiv in der Altstadtpassage. Sie schlug unter anderem mehrfach gegen die Verglasungen und wurde wiederholt, aber erfolglos, aufgefordert nach Hause zu gehen. Ursächlich für ihren Gemütszustand war neben dem Alkohol auch eine verbale Auseinandersetzung mit ihrem Exfreund. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,91 mg/l. Sie musste zur Ausnüchterung zur Polizeiinspektion Hof gebracht werden.

Am Sonntagmorgen, gegen 05:00 Uhr, wollte ein 34-Jähriger die Passage nicht verlassen, obwohl er erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte. Da er dem ausgesprochenen Platzverweis nicht folgte, musste er die restliche Nacht in einem Gewahrsamsraum der Polizei verbringen. Ein Test zeigte 1,24 mg/l Alkohol in der Atemluft.

Kind angefahren – Rollerfahrer gesucht

Münchberg – Auf dem Parkplatz vor dem Eingang zum Kaufland wurde am Samstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein 5jähriger Junge von einem Motorroller angefahren. Der junge kam dabei zu Sturz und erlitt nach ersten Erkenntnissen Schürfwunden an beiden Knien und Ellenbogen. Er wurde von seiner Mutter zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus gebracht. Der Rollerfahrer hat angehalten und gegenüber den umstehenden Zeugen geäußert, dass das Kind doch selbst schuld wäre. Anschließend fuhr der unbekannte Rollerfahrer, dessen Alter auf etwa  50 bis 70 Jahre geschätzt wurde, weiter. Es soll sich hierbei um einen schwarzen Roller mit Versicherungskennzeichen handeln. Der Fahrer trug einen schwarzen Helm. Auffallend ist, dass eines der Augen des Fahrers zur Unfallzeit blutunterlaufen war. Wer kennt eine Person auf welche die Personenbeschreibung passt und der einen schwarzen Roller nutzt? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Unfall unter Alkoholeinfluss

Münchberg – Am frühen Sonntagmorgen stieß ein 24jähriger mit seinem Kleintransporter auf dem Tankstellengelände des Autohofes beim Wenden gegen das Heck eines Skoda, der gerade an der Zapfsäule stand. Beim Anstoß wurde der Heckfahrradträger des Skoda verdrückt. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Der 24jährige wollte den Schaden vor Ort mit 200 Euro in bar ohne Hinzuziehung der Polizei begleichen. Der 52jährige Fahrer des Skoda verständigte trotzdem die Polizei. Daraufhin flüchtete der 24jährige zu Fuß von der Unfallstelle. Er konnte letztendlich von der Streife auf dem nahegelegenen Lkw-Parkplatz aufgegriffen werden. Der Grund für sein verschwinden war schnell klar. Den Beamten wehte beim Antreffen eine deutliche „Fahne“ entgegen. Ein Alcotest ergab einen Wert von 2,20 Promille. Der 24jährige musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Stein des Anstoßes

Geroldsgrün. Am Samstagmorgen, gegen 09:54 Uhr, wurde eine 74-jährige Frau von einem unbeteiligten Zeugen dabei beobachtet, wie sie mit ihrem Pkw einen Schaden an einer Grundstückseinfassung verursachte. Die Frau blieb in einer Einfahrt an einem Stein hängen und zog diesen beim Wegfahren aus der Grundstückseinfassung heraus. Dadurch entstand ein Sachschaden von ca. 100 Euro an der kleinen Mauer. Da die Frau den Anstoß offensichtlich nicht bemerkte, fuhr sie weiter. Aufgrund des aufmerksamen Zeugen konnte sie im Nachhinein zuhause angetroffen werden. An ihrem Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 500 Euro. Es wurden Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. 

Auffahrunfall in Baustelle, drei Fahrzeuge beteiligt, eine Frau leicht verletzt

A9 / Münchberg - Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Samstagnachmittag gegen 16.15 Uhr auf der A9 bei Münchberg in der dortigen Baustelle. Ein 20-jähriger Autofahrer aus Gifhorn erkannte zu spät, dass der Verkehr vor ihm stockte und krachte nahezu ungebremst in das vor ihm stehende Auto einer 4-köpfigen Familie aus dem Bundesland Brandenburg. Der Anstoß war so stark, dass deren Fahrzeug wiederum aufs davor stehende Auto geschoben wurde. Die 46-jährige Mutter verletzte sich dabei leicht am Kopf. Sie kam zur Untersuchung ins Krankenhaus Naila. An den drei Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von ca. 16.500 Euro. Zwei Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. In der Erstphase der Unfallaufnahme mussten die A9 in Richtung Berlin für ca. 40 Minuten komplett gesperrt werden. Es entwickelte sich ein Rückstau von gut acht Kilometern. Gegen den Unfallverursacher leitete die Verkehrspolizei Hof ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung ein.

Hof - Körperverletzung auf dem Volksfest: Ein 16-Jähriger war mit drei Freunden am Freitagabend, gegen 22:30 Uhr, auf dem Volksfestplatz. Dort spritzten sie mit Wasserpistolen herum und trafen versehentlich eine junge Frau. Zunächst kam es zu einem Streitgespräch zwischen den Jugendlichen und dem Begleiter der jungen Frau. Der Unbekannte schlug dem 16-jährigen Volksfestbesucher während des Streits mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte wurde noch auf dem Volksfest vom Rettungsdienst versorgt und mit Verdacht auf einen Nasenbruch ins Klinikum Hof gebracht. Die Fahndung nach dem Täter blieb erfolglos. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise auf den unbekannten Schläger.

Hof - Verkehrsunfallflucht: Am 29.07.2022, im Zeitraum vom ca. 16 bis 18:30 Uhr, war ein weißer Opel Adam in der Dr.-Enders-Straße geparkt. Das Fahrzeug stand im Bereich zwischen dem Töpfergrubenweg und der Hans-Högn-Straße. Ein unbekannter Unfallverursacher fuhr das Fahrzeug an und beschädigte es im hinten Bereich. Der Unbekannte fuhr weiter, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof, unter der Telefonnummer: 09281/704-0, entgegen.

Hof - Handtaschendiebstahl auf dem Volksfest: Um ein Fahrgeschäft zu besuchen, übergab eine 16-Jährige gegen 22:45 Uhr ihre Handtasche an eine Freundin. Der Freundin wurde die Handtasche im Getümmel um das Fahrgeschäft entwendet. Gegen 23:00 Uhr konnten die beiden jungen Frauen eine gleiche Handtasche bei zwei anderen Frauen sehen. Bei einer Kontrolle stellte sich heraus, dass es sich dabei tatsächlich um die Handtasche der Geschädigten handelt. Es fehlten 200 Euro Bargeld, die durch eine 17-Jährige aus dem Landkreis Hof entwendet wurden. Sie wird wegen Diebstahl angezeigt. Die Eltern der 17-Jährigen wurden verständigt und die Handtasche an die Geschädigte zurückgegeben. 

Ohne Führerschein 

Feilitzsch / BAB 72.- Am Freitagmorgen kontrollierten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der BAB 72, an der Anschlussstelle Hof-Töpen, einen Pkw aus Niedersachsen. Bei der Überprüfung des 28-jährigen Fahrers stellten die Beamten fest, dass gegen diesen eine Unanfechtbare Entziehung der Fahrerlaubnis besteht und er damit ein Kraftfahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis lenkte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

3 Männer mit gefälschten Pässen kontrolliert

Berg. Die Bundespolizei kontrollierte gestern Nachmittag auf dem Gelände des Autohofes einen Kleintransporter mit deutscher Zulassung.  In dem Fahrzeug saßen 3 junge Männer welche sich mit bulgarischen Identitätskarten auswiesen. Es konnte festgestellt werden, dass diese Identitätspapiere gefälscht waren und sich die drei Personen illegal in Deutschland aufhielten. Die aus der Türkei stammenden Personen hatten weder einen gültigen Pass noch einen gültigen Aufenthaltstitel. Nach der Anzeigenbearbeitung wurden sie entlassen und wurden aufgefordert das Land zu Verlassen. 

Tür knallt gegen Auto 

Berg. Am Freitagmorgen, gegen 08:00 Uhr, tankte eine 27 jährige Frau ihren blauen VW Golf an der Tankstelle des Autohofes in der Sieggrubenstraße. Ihr Fahrzeug stand an der Zapfsäule. Neben ihrem Pkw stellte sich nun ein schwarzer Audi. Beim Verlassen des Fahrzeuges knallte der Fahrer seine Türe gegen das hintere rechte Radhaus und zerkratzte dieses. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro. Der andere Fahrer entfernte sich daraufhin mit seinem Pkw ohne sich um den Schaden zu kümmern. Es wurden Ermittlungen bezüglich des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. Wer konnte den Unfall beobachten? Hinweise nimmt die PI Naila unter der Tel.: 09282/979040 entgegen. 

Nach Nötigung geflüchtet vom Unfallort

A72 / Feilitzsch – Freitagmittag kam es auf der A72 in Fahrtrichtung Chemnitz zu einem Verkehrsunfall. Ein 37-jähriger Erfurter fühlte sich von einem Passat-Fahrer, mit deutschem Kennzeichen, durch dessen Fahrverhalten genötigt. Nachdem er sich mit seinem Pkw vor diesen setzte und bremste, fuhr der Passat auf das Fahrzeug des 37-jährigen auf.

Beide hielten kurz auf dem Seitenstreifen an, jedoch entschied sich der Passatfahrer die Unfallörtlichkeit zu verlassen, ohne Angaben zu seiner Person zu machen.

Der Fahrzeugführer muss nun ermittelt werden.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Gegen den geflüchteten Fahrzeugführer wird nun ein Strafverfahren wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Nötigung eingeleitet.

Unfall wegen Aquaplaning 

A72 / Köditz – Am Freitagnachmittag geriet ein 20-jähriger aus der Fürther Region, mit seinem Pkw, aufgrund des einsetzenden Starkregens, 

auf der A 72 in Fahrtrichtung Chemnitz, ins Schleudern.

Der Pkw kam von der Fahrbahn ab und prallte rechts in die Schutzplanke. Der 20-jährige blieb unverletzt. 

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10000 Euro.

Unfallzeugin gesucht

Münchberg – Am Freitag den 29.07.2022 gegen 09:30 Uhr ereignete sich in Münchberg in der August-Horch-Straße, auf dem Parkplatz des ALDI ein Verkehrsunfall. Ein Lkw wollte auf den Parkplatz fahren und übersah die Höhenbeschränkung des dortigen Parkplatz, stieß gegen die Schranke und beschädigte diese. Der Fahrer des Lkw mit HH Zulassung stieg aus und sah sich den Schaden an. Im Anschluss stieg der Fahrer wieder ein und fuhr davon. Eine Zeugin hatte den Unfall beobachtet und verständigte die Angestellte. Die Zeugin wird gebeten sich mit der  Polizei in Münchberg unter 09251/870040 in Verbindung zu setzen. An der Schranke entstand ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro.

Erneut hoher Vermögensschaden nach  Schockanruf 

REHAU, LKR. HOF. Aus Sorge um ihre Enkeltochter übergab eine ältere Dame aus dem Landkreis Hof ihr Erspartes an dreiste Betrüger. 

Die Seniorin erhielt am Donnerstagnachmittag einen Anruf ihrer vermeintlichen Enkeltochter, welche einen schweren Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursacht hätte und daher ihre Großmutter um die Zahlung einer Kaution bat. Die völlig überrumpelte Frau kam der Bitte nach. Nachdem sie mehrere zehntausend Euro abgehoben hatte, dirigierten sie die Betrüger mit Hilfe hinterlistiger Gesprächsführung und unter der Legende ein Amtsträger zu sein, zum Rathaus in Hof, wo die Geldübergabe stattfinden solle. Als die Seniorin dort gegen 16.30 Uhr ankam, wartete bereits eine ihr unbekannte Frau auf sie.  

Die schätzungsweise 25-jährige Geldabholerin wird als auffällig klein mit südländischem Aussehen beschrieben. Sie trug sehr langes, zum Pferdeschwanz gebundenes und glattes Haar. 

Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 bei der Kripo Hof zu melden

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel