20. November 2020 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Pkw angefahren und getürmt

Schwarzenbach/S.- In der Nacht zum Do., 19.11., wurde ein im Finkenflugweg in Martinlamitz am Fahrbahnrand geparkter Kleinwagen angefahren und linksseitig stark beschädigt. Der Verursacher machte sich allerdings unerkannt einfach aus dem Staub. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizei in Rehau unter Tel.: 09283/8600.

Geschwindigkeit überwacht

B 289 - Schwarzenbach/Saale: Sieben Verwarnungen und fünf Anzeigen sind das Ergebnis einer Radarmessung am Donnerstag in Stobersreuth.
Die Schnellste war eine Seniorin mit ihrem Subaru, die mit 87 bei zulässigen 50 km/h die Kontrollstelle durchfuhr. Sie erwartet ein Bußgeld von knapp 190 Euro, verbunden mit zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot.
B 2 - Töpen: Bei einer Lichtschrankenmessung auf der B 2 bei Töpen mussten am Donnerstag 39 Autofahrer beanstandet werden. Im 80er-Bereich war der Schnellste mit 108 Sachen unterwegs. 
Die Dame wird demnächst einen Bußgeldbescheid über knapp 100 Euro und einen Punkt in Flensburg erhalten.

Ohne Fahrerlaubnis

A 9 - Leupoldsgrün und B 173 - Köditz: Gleich zwei Autofahrer, die ohne Fahrerlaubnis unterwegs waren, erwischten Fahnder der Hofer Verkehrspolizei am Donnerstag.
Am Nachmittag kontrollierten sie am Parkplatz Lipperts einen VW mit Vogtländer Kennzeichen. Gegen den 39-jährigen Rumänen bestand eine Fahrerlaubnissperre bis August diesen Jahres. Er hatte es versäumt, nach Ende der Sperrfrist die Wiedererteilung zu beantragen.
Ähnlich erging es einem 56-jährigen Klingentaler in der Nacht zum Freitag. Der Audi-Fahrer wurde auf der B 173 bei Köditz kontrolliert. Er hatte nach einer Fahrerlaubnissperre bis 2018 keine neue Fahrerlaubnis erworben.
Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Rauschgift dabei

A 93 - Marktredwitz: Eine Streife der Bundespolizei kontrollierte am Donnerstagnachmittag am Parkplatz Peuntbach einen Kleintransporter.
Der 30-jährige Fahrer hatte eine geringe Menge Marihuana dabei. Die hinzugezogene Streife der Autobahnpolizei stellte das Rauschgift sicher und erstattete Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schrauben geklaut

HOF. Mehrere Gegenstände, darunter Schrauben und Brennholz, klauten zwei Männer am Donnerstagmittag in einem Baumarkt.
Einem aufmerksamen Mitarbeiter eines Baumarktes in der Wunsiedler Straße fielen gegen 13 Uhr zwei männliche Personen auf, welche Schrauben und Elektroartikel in ihre mitgebrachten Rucksäcke steckten. Anschließend verließen sie den Kassenbereich ohne die Waren zu bezahlen. Der Mitarbeiter sprach die Diebe an, jedoch bekam er weder eine Antwort noch blieben die Männer stehen. Stattdessen nahm ein Täter noch einen Sack Brennholz aus dem Vorraum mit. Anschließend begaben sie sich zu ihrem Fahrzeug fuhren mit quietschenden Reifen davon. Da sich der Angestellte jedoch das Kennzeichen des Fluchtfahrzeuges merkte, war es für die verständigten Polizisten leicht, die Täter zu ermitteln. Es handelt sich bei den beiden Dieben um zwei Männer im Alter von 25 und 26 Jahren aus Thüringen. Die Höhe der geklauten Gegenstände ist noch Teil der Ermittlungen.

Lkw bleibt in Tunnel stecken

HOF. Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro war die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Donnerstagvormittag im Schloßweg.
Ein 56-jähriger Lkw-Fahrer aus Ungarn befuhr den Schloßweg in Richtung Leopoldstraße. In der dortigen Bahnunterführung blieb das Fahrzeug mit Planenaufbau an der Unterführung hängen. Dadurch entstand Sachschaden am Lkw in Höhe von 20.000 Euro. Der Notfallmanager der Deutsche Bahn wurde verständigt und konnte keinen Schaden an der Bahnunterführung feststellen.

Verstoß nach dem Waffengesetz

Münchberg – Ein 29jähriger polnischer  Berufskraftfahrer wurde am Donnerstagnachmittag mit seinem Kleintransporter am Autohof Münchberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte im Getränkehalter im Fahrzeuginneren ein Pfefferspray ohne jegliches Prüfzeichen festgestellt und sichergestellt werden.
Eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz ist die Folge.

LSD-Plättchen sichergestellt

Münchberg – Am Sonntag, 21.30 Uhr, wurde am Autohof Münchberg ein 21jähriger Student als Beifahrer eines Pkw einer Personenkontrolle unterzogen. Bei der Inaugenscheinnahme seiner Geldbörse konnte ein LSD-Plättchen aufgefunden und sichergestellt werden.
Der junge Mann erhält eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Mit Kräutermischung unterwegs

Münchberg – Ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge an Kräutermischung konnte bei der Kontrolle eines  24jährigen Handwerkers am Autohof Münchberg sichergestellt werden.
Nach erfolgter Beschuldigtenvernehmung konnte der Handwerker seine Fahrt fortsetzen.
Der Staatsanwaltschaft wird ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz zur weiteren Entscheidung vorgelegt.

Fahrer unter Drogeneinfluss und ohne Versicherungsschutz unterwegs

Thiersheim/BAB 93/Lkrs. Wunsiedel i.F. Am Donnerstagmittag kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb bei Thiersheim einen Pkw mit tschechischer Zulassung. Hierbei stellten die geschulten Beamten beim 31-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein auf THC positiver Drogentest bestätigte den Verdacht. Bei der weiteren Überprüfung kam zudem heraus, dass der Pkw seit Monaten nicht mehr versichert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer musste sich der obligatorischen Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Er muss sich nun wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss und eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Ohne Maske an der Rastanlage Frankenwald

A 9 - Berg:  Die Einsatzkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Hof stellten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag mehrere Busse auf dem Weg in den Süden fest, die an der Rastanlage Frankenwald eine Pause machten.
Hierbei fielen insgesamt 6 Insassen auf, die keine Maske trugen. Bei der Überprüfung der vorgelegten Atteste, konnte festgestellt werden, dass eine Arztpraxis nicht existent ist und eine Phantasieadresse benannt wurde und die Atteste der weiteren 5 Personen von Ärzten ausgestellt wurden, die solche Atteste im Internet zum Download anbieten.

Überwachung des Schwerverkehrs

A 9 - Landkreis Hof: Bei mehreren Kontrollen des Schwerverkehrs mussten mehrere Verkehrsteilnehmer beanstandet werden.
Bei den festgestellten Verkehrsverstößen war insbesondere ein Gefahrguttransport aus Weißrussland auffällig, der die zulässige Höchstgeschwindigkeit mehrfach um mehr als 15 km/h überschritt. Eine Sicherheitsleistung und Punkte in Flensburg waren die Folge. Der Sattelzug war mit über 18 Tonnen eines brennbaren Pulvers beladen.
Weiterhin wurden 2 weitere Geschwindigkeitsverstöße von Sattelzügen am festgestellt. Hier betrug die größte Überschreitung mehr als 20 km/h.
Bei drei Kontrollen wurden zum Teil erhebliche Verstöße gegen die Vorschriften über Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Hier waren zwei Fahrer aus dem EU-Ausland besonders erwähnenswert, die als Team mehrfach die vorgeschriebene Wochenruhezeit erheblich unterschritten.
Alle beanstandeten Fahrer mussten eine Sicherheit auf die zu erwartende Geldbuße hinterlegen.

Wildwest auf der Autobahn

Rehau - A 93: Zu einer Nötigung mit anschließendem Unfall auf der A93 in Höhe von Rehau in Fahrtrichtung Norden kam es im Anschluss an ein Überholmanöver einer 24 Jahre alten PKW Fahrerin aus dem Landkreis Hof. 
Während die Dame einen Sattelzug überholen wollte, näherte sich von hinten ein 26 Jahre alter PKW-Fahrer aus dem benachbarten EU-Ausland.
Dieser äußerte sein Missfallen über den Überholvorgang der jungen Frau mit einem intensiven Gebrauch der Lichthupe.
Als die Dame nach Abschluss ihres Überholmanövers wieder vor dem überholten Sattelzug einscherte, wechselte der Mann mit zu geringem Abstand vor ihr ebenfalls auf die rechte Spur und reduzierte unvermittelt seine Geschwindigkeit. 
Die Frau wechselte daraufhin erneut auf die linke Fahrspur, wobei der Mann unter weiterem Bremsen vor ihr ebenfalls auf den linken Fahrstreifen wechselte.
Die Frau wechselte, um einen Unfall zu vermeiden, daraufhin wieder auf die rechte Spur wobei der erneut vor ihr auf die rechte Spur wechselte und hierbei seine Geschwindigkeit weiter reduzierte.
Auf Grund des Fahrverhaltens des Mannes konnte die Frau dann nicht mehr dem weiter abbremsenden Fahrzeug des Mannes ausweichen und touchiert sein Fahrzeug am Heck, worauf die beiden Fahrzeuge ins Schleudern kommen und an die Mittelschutzplanke prallen.
Die Insassen beider Fahrzeuge verblieben unverletzt, der Schaden an den Fahrzeugen und der Schutzplanke beträgt mindestens 20.000 €.

Vandalen unterwegs

Döhlau.- Vermutlich in der Nacht zum Mi., 18.11., beschädigten bislang Unbekannte am Quellitzsee ein Hinweisschild und brachen dann im weiteren Verlauf des Verbindungsweg zur Kreisstraße insgesamt 14 Schneestangen ab.
Hinweise zu diesen mutwilligen Sachbeschbädigungen bitte an die Rehauer Polizei unter Tel.: 09283/8600.

Zeugen gesucht

Rehau.- Am Di., 17.11., gegen 11.00 Uhr, beschädigte ein Kleintransporter beim Rückwärtsfahren an der Ecke Martin-Luther-Str./Ostendstr. ein Verkehrszeichen. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern fuhr er dann einfach weiter.  Die Polizei in Rehau sucht nun Zeugen dieser Verkehrsunfallflucht, insbesondere den Fahrer eines BMW X5, der bereits einen Bauhofmitarbeiter der Stadt Rehau auf den Vorfall angesprochen hat.  

Unbekannter drückt Fensterscheibe ein

Naila. Ein bislang unbekannter Täter drückte in der Zeit vom 13.11.2020, 18:00 Uhr bis 16.11.2020, 09:30 Uhr die Plexiglasscheibe eines Fensters von einem Wohnhaus in der Mühlstraße ein und hinterließ dabei einen Schaden von ca. 300,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Baustellendieb entwendet Rüttelplatte

Berg. Eine Rüttelplatte im Wert von ca. 3.500,-- Euro wurde zwischen dem 14.11.2020, 14:30 Uhr und dem 16.11.2020, 07:00 Uhr auf einer Baustelle im Ortsteil Bruck in der Berger Straße entwendet.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Speisekammer ausgebrannt

Münchberg – Am Mittwochfrüh brach in der Speisekammer einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofstraße ein Brand aus. Der Brand konnte von der verständigten Feuerwehr schnell gelöscht werden. Verletzte Personen gab es keine. Der Brand- bzw. Rußschaden beträgt ca. 30000,- Euro. Als Brandursache konnten Zigarettenstummel in Müllbeutel ausgemacht werden. Gegen die Mieterin der Wohnung wird ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Münchberg – Ein 74jähriger Rentner wurde am Mittwochnachmittag in der Sparnecker Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führeschein sichergestellt. Die obligatorische Blutentnahme wurde in der Klinik Münchberg vorgenommen. Der Rentner wird wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Vorfahrt missachtet

Helmbrechts – Am Mittwochnachmittag missachtete eine 74jährige BMW-Fahrerin an der Kreuzung RingstraßeKulmbacher Straße die Vorfahrt einer 62jährigen Audi-Fahrerin. Bei den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von ca. 15000,-- Euro. Der nicht mehr fahrbereite BMW musste abgeschleppt werden.
Die Unfallversursacherin erhält demnächst einen Bußgeldbescheid wegen Vorfahrtsverletzung.

Bei Kontrolle Drogen dabei

HOF. Ein 24-jähriger Mann hatte am Dienstagnachmittag eine kleine Menge einer Kräutermischung in seiner Jackentasche, als er von einer Streife der Polizei Hof kontrolliert wurde.
Den jungen Mann kontrollierten die Beamten um 17 Uhr am Schollenteich. Bei einer folgenden Durchsuchung des 24-Jährigen konnte ein Taschentuch mit einer geringen Menge einer verbotenen Kräutermischung in seiner Jackentasche gefunden werden. Die Polizisten stellten die Drogen sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein.

Opferbüchsen geplündert

KONRADSREUTH. Ein geradezu unchristliches Verhalten legte ein unbekannter Dieb am Samstag in der Kirche dar. Die Polizei Hof sucht nun Zeugen.
Am vergangen Samstag entwendete ein unbekannter Dieb in der Zeit zwischen 13 und 17 Uhr das Bargeld aus zwei Opferstöcken und dem Lichtort der evangelischen Kirche am Marktplatz.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 entgegen.

Schmiererei im Stadtgebiet

HOF. Sachschaden in Höhe von 100 Euro richtete ein unbekannter Künstler an einem Aufzugsschacht in er Innenstadt an. Die Polizei Hof sucht nun nach Zeugen.
Bereits Anfang November beschmierte der Unbekannte den Schacht an einem Mehrfamilienhaus im Jean-Paul-Gäßchen mit einem schwarzen Edding mit den Buchstaben „Biz“.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 entgegen.

Verkehrsunfall mit Warnleitanhänger

A93 - Thiersheim: Auf der A 93 kam es kurz nach der Anschlussstelle Thiersheim in Fahrtrichtung Norden zu einem Verkehrsunfall mit ca. 50.000 € Sachschaden und erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ein 50 Jahre alter Kraftfahrer fuhr im einspurigen Bereich einer sog. Tagesbaustelle gegen das Absicherungsfahrzeug, einen LKW mit einem Warnleitanhänger. Hierbei wurde der Warnleitanhänger total beschädigt. Am auffahrenden Sattelzug und dem Lkw, der den Warnleitanhänger zog, entstand erheblicher Schaden, von insgesamt mehr als 50.000 €. Die Verkehrsbehinderungen durch die Bergung dauerten mehrere Stunden.

Mehrere Verstöße bei gewerblichen Gütertransporten

Hochfränkische Autobahnen: Bei mehreren Kontrollen deckten die Spezialisten der Schwerlastkontrollgruppe der VPI Hof eine Vielzahl von Verstößen auf.
Im Bereich der Verkehrsverstöße wurden drei erhebliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt, die in einem Fall auch ein Fahrverbot nach sich ziehen. 
Spitzenreiter war somit ein Sattelzug, der in einem EU-Land zugelassen war. Der 32 Jahre alte Fahrer befuhr den für den Schwerverkehr auf 60 km/h beschränkten Saaleabstieg auf der A 9 mit 101 bei erlaubten 60 km/h. Bei weiteren Kontrollen wurden noch zwei Fahrer festgestellt, die die zulässige Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h überschritten. Alle drei Fahrer mussten eine Sicherheit für die zu erwartende Geldbuße hinterlegen.
Im Bereich sog. Sozialvorschriften, also der Lenk- und Ruhezeiten mussten insgesamt fünf Fahrer und deren Speditionen beanstandet werden. Hier war besonders ein außerhalb der EU zugelassener Sattelzug auffällig: 
Der 38 Jahre alte Fahrer missachtete sowohl die Vorschriften über die Pausen, wie auch die Tages- und Wochenruhezeiten. Zudem wurde der Sattelzug über 2100 km ohne Benutzen einer vorgeschriebenen Fahrerkarte bewegt.
Bei der Kontrolle eines EU-Sattelzuges waren die Feststellungen der eingesetzten Beamten ähnlich erschreckend. Allerdings wurde der Sattelzug „nur“ 175 km ohne Fahrerkarte bewegt.
Bei einem weiteren, in der EU zugelassenen, Sattelzug wurden bei beiden Fahrern erhebliche Verstöße gegen die Wochenruhezeit festgestellt.
Bei zwei anderen Kontrollen wurde bei zwei Sattelzügen jeweils eine Benutzung ohne die vorgeschriebene Fahrerkarte festgestellt.

Fahrverbot bei Geschwindigkeitsmessung auf der B 15

Hof - B 15: Bei einer fünfstündigen Geschwindigkeitsmessung der VPI Hof mussten 52 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Hierbei fuhren vier Verkehrsteilnehmer mehr als 20 km/h zu schnell, so dass sie mit einer Anzeige und Punkten im Zentralen Verkehrsregister rechnen müssen. Eine ca. 30 Jahre alte Fahrerin aus dem Raum Hof passierte die Messstelle mit 128 km/h, so dass diese Überschreitung um mehr als 40 km/h auch ein Fahrverbot nach sich zieht.

Dachrinne beschädigt

Naila-Marlesreuth. Ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr am Dienstagnachmittag mit einem weißen Kleintransporter den Webersteig. Aufgrund der Fahrbahnenge stieß er mit seinem Aufbau an die Dachrinne eines Hauses und verursachte einen Schaden in Höhe von ca. 300,-- Euro. Der Unfallverursacher fuhr anschließend davon, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Wer hat den Unfall gegen 13:50 Uhr beobachtet?
Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Kleintransporter-Fahrer beanstandet

Naila. Am Dienstagnachmittag führte die Polizei Am Kalkofen eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Im Rahmen dieser Kontrolle wurde auch ein Daimler Sprinter mit Plauener Zulassung überprüft. Dabei mussten die Beamten feststellen, dass der Fahrer während seiner gewerblichen Tätigkeit keinerlei Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten führte. Sowohl der Fahrer wie auch der Halter erhalten Anzeigen nach dem Fahrpersonalgesetz.

Fahrer unter Drogen und ohne Führerschein

Gattendorf / BAB 93 / Lkrs. Hof. Am Dienstagnachmittag geriet ein Pkw auf der BAB 93 bei Gattendorf in das Visier der Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten beim 32-jährigen albanischen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest, was ein auf Kokain positiver Drogentest bestätigte. Im Rahmen der weiteren Überprüfung stellte sich obendrein heraus, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war und sich überdies illegal in Deutschland aufhielt. Der Fahrer muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss sowie Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten.   

Fahrzeugführer unter Drogeneinfluss

Gattendorf / BAB 93 / Lkrs. Hof. Am Dienstagnachmittag kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der BAB 93, bei Gattendorf, einen Pkw mit polnischer Zulassung. Hierbei stellten die Beamten beim 22-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein positiver Drogentest auf Kokain und THC bestätigte den Verdacht der Beamten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer wegen des Verdachts einer Drogenfahrt angezeigt.

Kleinelektrogerätecontainer aufgebrochen

Münchberg – Ein Kleinelektrogerätecontainer wurde im Friedhofweg von unbekannten Täter in der Zeit von Sonntag, 10.00 Uhr bis Dienstag, 08.30 Uhr, aufgebrochen. Die entwendete Menge der entsorgten Kleinelektrogeräte ist nicht bekannt. Der Sachschaden beträgt ca. 1500,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Geparkten Pkw beschädigt

Helmbrechts – Am Dienstag, 06.35 Uhr, streifte ein roter Kleintransporter einen in der Ottengrüner Straße geparkten Ford-Fiesta und beschädigte hierbei dessen linken Außenspiegel. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von 200,-- Euro entstand, setzte der Fahrer des Kleintransporters seine Fahrt fort, ohne sich um den entschadenen Schaden zu kümmern.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Party beendet

Rehau.- Nach einer Mitteilung über laute Musik am Parkplatz an der Adlerstraße stellten die Beamten am Mo., 16.01., gegen 22.00 Uhr, eine Gruppe junger Männer fest, die an der Laderampe Party machten.  Da alle aus verschiedenen Haushalten kamen und damit auch gegen die geltenden Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes verstießen, wurden von den Betroffenen die Personalien festgestellt und sie anschließend nach Hause geschickt.  Entsprechende Anzeigen folgen.

Geschwindigkeitsbeschränkung missachtet

A 9 - Berg: Zwei schnelle Sattelzüge erwischte die LKW-Gruppe der Hofer Verkehrspolizei am Montag am Saaleabstieg der A 9 bei Berg.
Ein 58-jähriger Österreicher war im 60er-Bereich mit 86 Sachen unterwegs. Die fälligen knapp 100 Euro durfte er vor Ort bezahlen.
Deutlich höher fiel das Bußgeld für einen 65-jährigen Rumänen aus. Er war mit seinem Kühlzug mit 87 km/h unterwegs. Das Kontrollgerät hatte zudem mehrere Geschwindigkeitsverstöße über den ganzen Tag verteilt, aufgezeichnet. Die höchste Geschwindigkeit lag bei 108 bei zulässigen 80 km/h. Dafür waren knapp 400 Euro fällig. Nachdem er es auch mit der Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten nicht so genau nahm ereilte ihn auch eine Anzeige wegen Überschreitung der Tageslenkzeit und Verkürzung der Tages- und Wochenruhezeit.

In Leitplanke geprallt

A 72 - Köditz: Aus nicht geklärter Ursache kam am Montagmorgen ein 23-jähriger VW-Fahrer auf der A 72 bei Köditz nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelschutzplanke. 
Anschließend schleuderte der VW nach rechts und touchierte den Audi eines 46-jährigen aus Oberbayern. Umherfliegende Steine beschädigten zwei weitere Fahrzeuge. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 20.000 Euro.
Die Reinigung der Fahrbahn und die Absicherung des Leitplankenschadens übernahm die Autobahnmeisterei Rehau.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Ohne den erforderlichen Versicherungsschutz waren am späten Montagabend zwei Fahrzeuge unterwegs, die in eine Kontrolle der Schleierfahnder der Grenzpolizei Selb gerieten.
Gattendorf / BAB 93 / Lkrs. Hof. Auf der BAB 93 bei Gattendorf stellten die Beamten bei der Überprüfung eines Kleintransporters fest, dass dieser nicht mehr über den erforderlichen Versicherungsschutz verfügte. Folglich wurde die Weiterfahrt unterbunden und der 43-jährige Fahrzeugführer angezeigt.
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F. Einen weiteren Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz stellten die Fahnder zur selben Zeit bei der Kontrolle eines Pkws in Marktredwitz fest. Auch hier wurde dem 44-jährigen Fahrzeugführer die Weiterfahrt untersagt und er muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Verbotenes Springmesser mitgeführt

Regnitzlosau / BAB 93 / Lkrs. Hof. Am späten Montagabend kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der BAB 93, bei Regnitzlosau, einen Pkw aus dem Landkreis Deggendorf. Im Rahmen der Kontrolle händigte der 26-jährige Beifahrer den Beamten ein verbotenes Springmesser aus, welches er in seiner Jackentasche mitgeführt hatte. Das Springmesser wurde sichergestellt und der Beifahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz strafrechtlich verantworten.

Fahren trotz Fahrverbot unter Drogeneinwirkung

Münchberg – Ein 26jähriger Pkw-Fahrer aus Polen wurde am Montagabend am Autohof Münchberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Recherchen im polizeilichen Datensystem ergaben, dass der Pole ein rechtskräftiges Fahrverbot von einem Monat in Deutschland hat. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Zudem konnten bei dem jungen Mann drogentypische Auffälligkeiten  festgestellt sowie  ein angerauchter Joint aufgefunden werden. Die obligatorische Blutentnahme wurde in der Klinik Münchberg vorgenommen. Zu dem bereits bestehenden Fahrverbot wird ein neues hinzukommen. Zwei Straftaten und eine Verkehrsordnungswidrigkeit ist die Bilanz der Verkehrskontrolle.
Für die zu erwartende Strafe wurde eine Sicherheitsleistung von 1000,-- Euro einbehalten.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Emmi !
Tier der Woche

Die 8jährige Emmi ist eine besonders liebe und sanfte Hündin.

weiterlesen...
Blitzer ab dem 9.11.
Blitzermeldungen

100% Hof wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Unsere Tiere heißen Berta & Kaba !
Tier der Woche

Beide Samtpfoten haben sich angefreundet und verstehen sich sehr gut.

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Unser Tier der Woche heißt Salomea !
Tier der Woche

Es ist ein 7-jährige Hündin

weiterlesen...
Hofer Jugendverbandsarbeit
Hof informiert...

Stadt Hof informiert ...

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: