19. Mai 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Geldbörsen aus Patientenzimmer entwendet
Münchberg – In der Zeit von Sonntag, 16.00 Uhr bis Montag, 07.30 Uhr, wurden aus einem Patientenzimmer der Klinik Münchberg zwei Patienten die Geldbörsen samt Personalausweis, Führerschein etc. entwendet.
Der Gesamtentwendungsschaden beträgt insgesamt ca. 180,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise auf den bzw. die Täter nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Unter Drogeneinfluss gefahren
Münchberg – Ein 22jähriger Hyundai-Fahrer wurde am Montagnachmittag in der Ludwig-Zapf-Straße angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Da bei ihm drogentypische Auffälligkeiten vorhanden waren, wurde ein Drogenvortest vorgenommen, welcher positiv ausfiel.
Die obligatorische Blutentnahme wurde in der Klinik Münchberg durchgeführt.
Bei positiver Blutuntersuchung erhält der junge Mann eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und ein Fahrverbot.

Marihuana im Tabakbeutel
Thiersheim / BAB A 93 / Lkrs. Wunsiedel i.F. – Montagmittag, gegen 11:45 Uhr, geriet ein mit zwei Personen besetzter Renault Kleinbus auf der A 93 bei Thiersheim in das Visier einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle am Autohof in Thiersheim händigte der 26-jährige Fahrer den Beamten auf Nachfrage freiwillig aus seinem Tabakbeutel zwei Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana aus, welches beschlagnahmt wurde. Aufgrund drogentypischer Auffälligkeiten musste der Mann die Beamten zudem noch zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Nach Anzeigenaufnahme wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss konnte die Fahrt durch den Beifahrer fortgesetzt werden.

Haftbefehle durch Zahlung abgewendet
Arzberg / B 303 / Lkrs. Wunsiedel i.F. – Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten Montagnachts, gegen 22:25 Uhr, auf der B 303 bei Arzberg einen VW mit tschechischer Zulassung. Wie sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, lagen gegen den 40-jährigen Fahrer mehrere Strafvollstreckungshaftbefehle u.a. wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz bzw. das Pflichtversicherungsgesetz vor. Der Mann bat seinen Vater um Hilfe, welcher die geforderten Geldstrafen für ihn bezahlen und somit den Vollzug der Haftbefehle abwenden konnte. Damit blieb ihm der Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt erspart.

Geldbörsen gestohlen: Zeugen gesucht
Naila. Ein bislang unbekannter Dieb nahm Montagnachmittag zwischen 17:00 Uhr und 17:30 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Kronacher Straße eine Geldbörse an sich, die eine 58-jährige Frau bei der Anprobe von Hüten kurzzeitig abgelegt hatte. Darin enthalten waren verschiedene Karten, Papiere sowie Bargeld im mittleren zweistelligen Bereich.
Weiter wurde Montagvormittag um 09:00 Uhr in einem Verbrauchermarkt in der Dr.-Hans-Künzel-Straße ein Geldbeutel gestohlen. Darin befanden sich ebenfalls verschiedene Ausweis-, Bank- und sonstige Karten sowie Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich. Den Geldbeutel hatte eine 66-jährige Frau in einem Einkaufsbeutel deponiert, der im Einkaufswagen abgestellt war.
Wer konnte die Langfinger in beiden Fällen beobachten? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Geldbuße statt Haftbefehl
Naila. Für die Zahlung eines Betrages von 1.200 Euro entschied sich am Montagnachmittag ein 32-jähriger Nailaer, um einen gegen ihn erwirkten Haftbefehl abzuwenden. Ein 30-tägiger Aufenthalt in der JVA blieb ihm dadurch erspart.

Stromkabel für Wohnmobil entwendet
Bad Steben. Ein bislang unbekannter Täter entwendete am vergangenen Sonntag zwischen 08:00 Uhr und 14:00 Uhr das Stromkabel eines Wohnmobils im Wert von ca. 120 Euro. Das Fahrzeug war auf einem Wohnmobilparkplatz der Therme in der Steinbacher Straße abgestellt. Der 60-jährige Fahrzeugführer hatte das Kabel von der Stromsäule abgezogen und zusammengerollt bei dieser abgelegt. Die Polizeiinspektion Naila hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904-0.

Diebe zum Muttertag aktiv
Naila. Um einen Muttertagsstrauß im Gesamtwert von 70 Euro wurde Sonntagmittag zwischen 11:30 Uhr und 14:00 Uhr eine 64-jährige Frau aus einem Mehrfamilienwohnhaus in der Humboldtstraße gebracht. Von ihrer Tochter wurde das Geschenk über einen Blumen-Lieferdienst vor der Tür abgestellt. Wer konnte den dreisten Dieb beobachten? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Bei mehreren Personen Rauschgift beschlagnahmt.
BAB 9 / Berg - Beamte der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierten am gestrigen Montag, gegen 12:00 Uhr mittags, an der Rastanlage Frankenwald einen Kleintransporter mit polnischer Zulassung. Hierbei fanden sie beim 27-jährigen Beifahrer eine geringe Menge Crystal-Meth auf. Nur ca. eine halbe Stunde später fiel den Zivilfahndern an der gleichen Örtlichkeit ein Pkw aus dem Zulassungsbereich Jena auf. Auch bei dessen vier Insassen wurden sie fündig. Ein 31-jähriger junger Mann hatte unerlaubt mehrere Ecstasytabletten und Amphetamin im hohen einstelligen Grammbereich bei sich. Zwei weitere junge Männer (31 und 33 Jahre) waren im Besitz von geringen Mengen Crystal-Meth, Marihuana und Haschisch. Die aufgefundenen Rauschgifte wurden beschlagnahmt und die Verstöße zur Anzeige gebracht. In einem der Fälle nahm aufgrund der aufgefundenen Menge die Kriminalpolizeiinspektion Hof die Ermittlungen auf.

Zu schnell und teilweise auch zu lange am Steuer
BAB 9 / Berg / Gefrees - Im Rahmen der Streife überwachten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof in den frühen Morgenstunden des Montags unter anderem die Geschwindigkeitsbeschränkung am sogenannten Saaleabstieg. Hierbei stellen sie bei mehreren Verkehrsteilnehmern Verstöße fest. Drei Fahrer von Sattelzügen überschritten die für sie geltende Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h, nach Abzug der Toleranzen, um bis zu 25 km/h. Die Fahrer der Fahrzeuge aus Frankreich, Dänemark und Polen wurden mit Bußgeldern zwischen 140 und 150 Euro zuzüglich der Gebühren und Auslagen belegt. Bei dem dänischen Gespann blieb es allerdings nicht nur bei dem Geschwindigkeitsverstoß. Hier stellten die Beamten noch zusätzliche Verstöße gegen die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten fest, weshalb gegen den Fahrer sowie den hierfür Verantwortlichen bei der Firma weitere Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstellt werden. Ebenso erging es bereits am Vortag gegen 23:30 Uhr dem Fahrer eines polnischen Kleintransporters. Hier wurden bei einer Kontrolle an der Anschlussstelle Gefrees fehlende Nachweise über eben diese Lenk- und Ruhezeiten zur Anzeige gebracht. Auch dieser muss mit einem Bußgeld rechnen.

Vier Fußgänger flüchten nach Unfall mit Radfahrerin
HOF. Nach einem Zusammenstoß zwischen einer Radfahrerin und Fußgängern flüchteten am Montag die vier jungen Männer.
Gegen 13.15 Uhr befuhr eine 58-Jährige mit ihrem Pedelec den gemeinsamen Fuß- und Gehweg der Ernst-Reuter-Straße. Aus dem Münsterweg traten plötzlich vier junge Männer hervor und die Frau kollidierte mit der Fußgängergruppe. Die 58-Jährige zu Fall kam und verletzte sich leicht. Des Weiteren entstand am Pedelec ein Sachschaden von geschätzten 100 Euro.
Einer der vier Fußgänger half der Radfahrerin noch auf die Beine. Als sie aber zu verstehen gab, die Polizei für die Unfallaufnahme zu verständigen, flüchteten die Vier in Richtung Arbeitsamt.
Beschreibung der vier gesuchten männlichen Jugendlichen:
Scheinbares Alter von 16 Jahren, südländisches Aussehen, zwischen 180 und 190 Zentimeter groß und sie trugen Dreitagebärte.
Die Polizeiinspektion leitete Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und Unfallflucht ein.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Einbruchversuch scheitert
HOF. Einem Einbruchsversuch hielten die Fenster eines Fortbildungszentrums Stand.
Zwischen Freitag, 13 Uhr, und Montag, 11 Uhr, versuchte ein Unbekannter ein Außenfenster des Gebäudes in der Schleizer Straße aufzuhebeln. Es gelang ihm dabei nicht, das Fenster zu öffnen und er hinterließ lediglich Sachschaden in Höhe von geschätzten 500 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Gartenbank erst beschädigt, dann gestohlen
HOF. Erst beschädigten Unbekannte die Gartenbank eines Anwohners der Wilhelmstraße, nach ein paar Tagen war sie gänzlich verschwunden.
Ende April stellte der 62-Jährige Beschädigungen an seiner selbst gebauten Gartenbank fest, die er im Hinterhof seines Anwesens aufgestellt hatte. Zwischen dem 09.05.23 und dem 15.05.23 hielt er sich nicht zu Hause auf. In dieser Zeit entwendeten Unbekannte die Sitzbank komplett. Der Wert der Sitzbank beläuft sich auf einen niedrigen dreistelligen Betrag.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Versuchter Einbruch
Helmbrechts – In der Zeit von Donnerstag, 11.05.2023, bis Montag, 15.05.2023, versuchte ein bislang unbekannter Täter vergeblich in die Werkstatt eines Autohauses in der Max-Planck-Straße in Helmbrechts einzudringen.
Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro. Sachdienliche Hinweise auf den bzw. die Täter nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

PKW zerkratzt
Rehau.- Am Freitag (12.05.) parkte eine 55jährige ihren Land Rover gegen 10:30 Uhr auf dem Parkplatz der Sparkasse in der Goethestraße. Als sie die Bank gegen 10:45 Uhr wieder verließ, musste sie feststellen, dass die Fahrerseite vom Kotflügel bis zur hinteren Tür zerkratzt war. Wer im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich  bei der Polizei Rehau zu melden. Tel.: 09283-8600

Spiegel abgefahren
Rehau.- An einem in der Nacht in einer Parkbucht vor der Baukondukteur-Baumann-Allee 11 abgestellten schwarzen BMW wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch der linke Außenspiegel abgefahren. Der Verursacher entfernte sich ohne seinen Pflichten nachzukommen von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei zu melden. Tel.: 09283-8600

Ladendiebe erwischt
Schwarzenbach a.d. Saale.- Drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren wurden am Dienstagmittag dabei erwischt, wie sie versuchten diverse Artikel im Gesamtwert von über 50 Euro aus einem Drogeriemarkt in der Kirchenlamitzer Straße zu entwenden. Hierbei gestanden zwei von ihnen bereits in der Vergangenheit Modeschmuck im niedrigen dreistelligen Wert aus dem Laden gestohlen zu haben.

Unfall mit über 100.000 Euro Sachschaden
Stammbach, BAB A9: Am Dienstagabend, gg. 22.30 Uhr, fuhr ein 52-jähriger Kraftfahrer aus Litauen mit seinem Sattelzug auf der A 9 in Richtung München.
Aufgrund gesundheitlicher Probleme wollte er auf dem Standstreifen anhalten, verlor das Bewusstsein, walzte mehrere Felder der rechten Schutzplanke nieder und kam mit seinem Sattelzug in Schräglage im Grünstreifen zum Stehen.
Der Fahrer kam wieder zu sich und blieb glücklicherweise unverletzt.
An seinem Sattelzug entstand erheblicher Sachschaden, welcher auf etwa 100.000 Euro geschätzt wird. Der Schaden an der Leitplanke beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.
Die Autobahnmeisterei Münchberg kam zur Absicherung und Verkehrslenkung vor Ort.
Die Fahrbahn in Richtung Süden musste für die komplexe Bergung des Sattelzuges für etwa fünf Stunden auf eine Fahrspur reduziert werden. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.
Der Sattelzug war mit etwa acht Tonnen Joghurt beladen.
Beim Fahrer stellten die Beamten der Verkehrspolizei Hof bei einem Alkotest einen Wert von über einem Promille fest.
Daraufhin erfolgte eine Blutentnahme. Der Fahrer wurde wegen Straßenverkehrsgefährdung mit Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht.

Abstände nicht eingehalten
Stammbach, BAB 9, Richtung München: Die Verkehrspolizei Hof führte am Dienstagmorgen eine Abstandsmessung durch. Hierbei stellten die Beamten insgesamt 79 Verstöße gegen den Mindestabstand fest.
Drei Sattelzugfahrer wurden direkt angehalten, angezeigt und jeweils eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Bußgeld kassiert.
Ein Sattelzug aus dem Zulassungsbereich Augsburg hielt lediglich einen Abstand von 13 Metern zum vorausfahrenden Fahrzeug, der erforderliche Mindestabstand liegt bei 50 Metern.
Ein Opel-Fahrer aus Schleswig-Holstein hielt bei einer Geschwindigkeit von 137 km/h einen Abstand von 6 Metern, hier wäre ein Abstand von mindestens 68,5 Metern erforderlich gewesen.
Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von 400.--Euro, 2 Punkten und drei Monaten Fahrverbot rechnen.

Unter Drogen und ohne Führerschein
KONRADSREUTH, LKR. HOF. Kriminaltechnik und Spürsinn der Polizisten überführen am Dienstag einen Mann, der mit der Angabe falscher Personalien, versuchte, seiner Strafe zu entgehen.
Kurz vor 21 Uhr kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Hof in der alten Hofer Straße einen schwarzen Mercedes. Der Fahrer gab an, keinen Führerschein oder sonstige Ausweisdokumente mit sich zu führen. An den von ihm angegebenen Personalien bestanden erhebliche Zweifel. So verglichen die Beamten noch vor Ort mittels Scanner dessen Fingerabdrücke mit dem Datenbestand des Erkennungsdienstes. Und siehe da, die angegebenen Personendaten stimmten nicht überein und der identifizierte 38-Jährige ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem verlief ein Drogenschnelltest positiv auf Methamphetamin.
Der 38-Jährige durfte nach erfolgter Blutentnahme in einem örtlichen Krankenhaus, seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Er wird sich demnächst wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Drogeneinfluss, und falscher Namensangabe strafrechtlich verantworten müssen.

Auto angefahren und geflüchtet
HOF. Am Dienstag, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr, touchierte ein Unbekannter das Heck eines geparkten Mercedes und verursachte dadurch einen Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro.
Da die Besitzerin des Mercedes im genannten Zeitraum an mehreren Örtlichkeiten jeweils kurzzeitig parkte, kann der Tatort lediglich auf den Stadtbereich Hof eingegrenzt werden.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Auto beschädigt und geflüchtet
HOF. Zwischen Montag, 11.30 Uhr, und Dienstag, 10.30 Uhr, fuhr ein Unbekannter gegen die hintere linke Fahrzeugseite eines auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Kulmbacher Straße geparkten Fords und flüchtete anschließend. Am Ford entstand Sachschaden von geschätzten 2.000 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Ladendiebstahl mit hohem Entwendungsschaden
HOF. Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten Unbekannte letzte Woche am Mittwoch, zwischen 14.30 Uhr und 16 Uhr, eine Vielzahl von Spielzeugfiguren aus dem Lager einer Drogerie in der Altstadt. Die Diebe räumten das komplette Spielwarenregal leer. Der Entwendungsschaden liegt bei über 1.000 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Kellereinbruch scheitert
OBERKOTZAU, LKR. HOF. Zwischen Montag, 20 Uhr, und Dienstag, 9 Uhr, beschädigten Unbekannte das am Gartentor befestigte Vorhängeschloss eines Anwesens in der Wernherr-von-Braun-Straße. Anschließend versuchten sie durch Aufhebeln der Kellertür in das Haus zu gelangen. Es gelang ihnen jedoch nicht, die Türe zu öffnen und in das Haus zu gelangen. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Haushaltsgeräte aus Hinterhof gestohlen
HOF. Einen Fernseher und eine Fritteuse entwendeten Unbekannte zwischen Montag, 21 Uhr, und Dienstag, 11 Uhr aus dem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der Alsenberger Straße.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Bei mehreren Personen Rauschgift beschlagnahmt
BAB 9 / Berg - Beamte der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierten am Mittwoch, gegen 18:50 Uhr, an der Rastanlage Frankenwald einen mit mehreren Personen besetzten Pkw. Hierbei fanden sie bei einem 34-jährigen Mitfahrer ein umfangreiches Reservoir an Betäubungsmitteln sowie verschreibungspflichtigen Medikamenten, für die keine entsprechende ärztliche Verordnung beigebracht werden konnte, auf. Die verschiedenen Rauschmittel sowie die Medikamente wurden sichergestellt. Der Mann muss sich nun wegen mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittel- sowie das Arzneimittelgesetz verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizeiinspektion Hof geführt.
Bei einer weiteren Kontrolle an der gleichen Örtlichkeit wurde bei einem 33jährigen Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ist die Folge.

Italienische Händlerkennzeichen für Fahrzeugüberführung genutzt
BAB 9 / Berg / Leupoldsgrün - Am Mittwoch, gegen 16:00 Uhr, kontrollierten Beamte des Zolls an der Rastanlage Frankenwald einen 47jährigen mit seinem Pkw. Dieser hatte das Fahrzeug in Deutschland erworben und wollte es nun nach Italien überführen. Hierzu nutzte er italienische Händlerkennzeichen. Die Anbringung dieser Kennzeichen an einem Pkw in Deutschland zum Zwecke der Überführung ins Ausland ist jedoch nicht zulässig, weshalb ein Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs sowie Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung eingeleitet wurde.
Das gleiche Schicksal widerfuhr einem 49jährigen, als er am Parkplatz Lipperts durch Beamte des Zolls kontrolliert wurde. Auch dieser nutzte für die Fahrzeugüberführung nach Italien entsprechende Händlerkennzeichen. Auch dieser Mann muss sich nun wegen den o.g. Verstößen verantworten.

Gefälschter Führerschein und ungültiges Visum
BAB 9 / Berg - Bei der Kontrolle eines 27jährigen Mannes an der Rastanlage Frankenwald stellten Beamte der Verkehrspolizei Hof eindeutige Fälschungsmerkmale bei dem ausgehändigten tadschikischen Führerschein fest. Eine andere Fahrerlaubnis konnte der Mann nicht vorweisen. Da dieser jedoch zuvor mit dem Auto unterwegs gewesen ist, wird er nun wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht.
Bei der weiteren Kontrolle wurde zudem festgestellt, dass sein litauisches EU-Visum abgelaufen ist. Nach eigenen Angaben reiste der Mann drei Tage vor der Kontrolle über Polen nach Deutschland ein. Da er weder für die Einreise noch für seinen Aufenthalt einen gültigen Aufenthaltstitel besitzt, muss er sich zudem wegen Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz verantworten. Die weiteren Ermittlungen werden in diesem Zusammenhang durch die Bundespolizei geführt.

Fahrzeug zerkratzt
HOF - Am Mittwoch in der Zeit zwischen 12:10 Uhr und 15:28 Uhr wurde in der Bergstraße der Renault Twingo einer 39-jährigen Hoferin mit einem Schriftzug zerkratzt. Als die Geschädigte zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte und die anderen geparkten Fahrzeuge in Augenschein nahm stellte die fest, dass drei weitere Fahrzeuge zerkratzt wurden. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 entgegen.

Kamera filmt Diebstahl
HOF - Am Mittwoch um 14 Uhr entwendete eine weibliche Ladendiebin in einem Geschäft in der Lorenzstraße mehrere Bücher im Wert von 80 Euro. Hierbei wurde sie von der Videokamera gefilmt. Die Aufzeichnungen wurden der Polizei übergeben welche die Ermittlungen aufgenommen hat. 

Stein gegen Fahrzeug geworfen
HOF - Am Mittwoch in der Zeit zwischen 7 und 13 Uhr wurde ein Stein gegen einen in der Eppenreuther Straße geparkten Mazda geworfen. Es entstanden 1000 Euro Sachschaden. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 entgegen.

Pkw angefahren und geflüchtet
Bad Steben. Während ihres Kuraufenthaltes parkte eine Frau aus dem Zulassungsbereich Straubing ihrem schwarzen BMW auf dem Parkplatz am Festplatz. Im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis gestern ca. 13.45 Uhr fuhr ein unbekanntes Fahrzeug vermutlich beim Ausparken gegen den BMW der Geschädigten. Ohne sich um den Schaden von ca. 1000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Konnte jemand den Unfall beobachten?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Angetrunken Unfall verursacht
Naila. Eine 62-Jährige wollte gestern Abend mit ihrem Opel rückwärts aus einer Parklücke auf einem Parkplatz eines Verbrauchermarktes am Selbitzer Berg ausparken. Hierbei übersah sie den BMW eines 55-Jährigen, der gerade auf den Parkplatz einfuhr. Es kam zum Zusammenstoß, wobei ein Sachschaden von ca. 6000 Euro entstand.
Während der Unfallaufnahme wurde bei der Verursacherin Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test ergab einen Wert von 0,38 mg/l. Sie musste sich daraufhin einer Blutentnahme entziehen. Weiterhin wurde ihr Führerschein sichergestellt. Gegen die Fahrerin wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. 

Aussprache endet in Schlägerei
Schwarzenbach/Wald. Gestern Nacht trafen sich zwei Männer auf dem Parkplatz am Schützenhaus und wollten sich wegen einer Streitigkeit um eine entlaufene Katze aussprechen. Im Laufe des Gespräches eskalierte jedoch die Stimmung und der 26-Jährige zog ein Messer hervor und bedrohte den anderen damit. Der 34-Jährige schlug ihm das Messer aus der Hand, versetzte seinem Kontrahenten mehrere Schläge ins Gesicht und warf ihn auf die Motorhaube eines Pkw. Durch die eintreffenden Polizeistreifen konnte eine weitere Eskalation unterbunden werden. Gegen beide Beteiligte wird nun polizeilich ermittelt. Weiter führte der Jüngere eine Gasdruckpistole mit sich, für die er keine waffenrechtliche Erlaubnis hatte. 

Alkoholisiert im Straßenverkehr
Arzberg - Am Mittwochmittag kontrollierten die Polizisten der Selber Grenzpolizei in Arzberg einen 43-jährigen litauischen Staatsangehörigen, der mit einem Lkw mit litauischer Zulassung unterwegs war. Bei der Kontrolle wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen und ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Nach Durchführung einer Blutentnahme im Krankenhaus Marktredwitz und der Sicherstellung des Führerscheins wurde der Fahrzeugführer entlassen. Auf ihn kommt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr infolge Alkohols zu.

Mit Marihuana unterwegs
BAB 93/ Rehau-Nord - Die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Pkw mit tschechischer Zulassung, welcher mit drei Personen besetzt war. Bei der Durchsuchung konnten die Schleierfahnder im Handschuhfach des Fahrzeugs drei Tüten mit Marihuana in einstelliger Grammzahl auffinden und beschlagnahmen. Der Fahrzeugführer räumte den Besitz der Betäubungsmittel ein. Zudem verlief ein bei ihm durchgeführter Drogenurintest positiv auf THC und Amphetamin. Nach Untersagung der Weiterfahrt und Durchführung einer Blutentnahme im Krankenhaus Rehau wurde der Herr entlassen. Da die Mitfahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sind, wurde der Pkw-Schlüssel sichergestellt. Der Fahrzeugführer muss sich wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, sowie dem Fahren unter Drogeneinfluss verantworten.

Kosmetik im hohen dreistelligen Wert entwendet
Schwarzenbach/Saale.- Am Mittwoch (17.5.) wurden aus einem Drogeriemarkt in der Kirchenlamitzer Straße hochwertige Cremè-Dosen im Wert von über 830 Euro aus dem Verkaufsraum entwendet. Wer an diesem Tag im Zeitraum von etwa 13:00-17:30 Uhr auffällige Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600

Ohne Fahrerlaubnis und mit Böller erwischt
Schwarzenbach/Saale.- Einer allgemeinen Verkehrskontrolle im Stadtgebiet wurde am Donnerstagabend gegen 22:15 Uhr ein 23jähriger BMW-Fahrer unterzogen. Nicht nur, dass er dabei drogentypische Auffälligkeiten zeigte, der Mann war auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem wurde bei ihm ein illegaler Böller sichergestellt. Nachdem er beim Drogentest dann auch noch die Beamten täuschen wollte, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Den Fahrer erwarten nun mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und dem Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz.

Sachbeschädigungen an Fischerhütte
Schwarzenbach am Wald. Ein bislang unbekannter Täter warf am Donnerstag zwischen 06:00 Uhr und 17:00 das Fenster einer Fischerhütte in der Nailaer Straße ein und zerbrach außerdem eine Holzlatte an der Tür. Wer konnte den Vorfall beobachten? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Benzin in Kanister gezapft und geflüchtet
BAB 9 / Berg / Rudolphstein - Am vergangenen Mittwoch, gegen 13:15 Uhr, ereignete sich an der Tankstelle der Rastanlage Frankenwald Ost (Fahrtrichtung Berlin) ein dreister Fall des Tankbetruges. Ein bislang unbekannter männlicher Täter ist den Aufzeichnungen der Videoüberwachungsanlage zufolge zu Fuß mit einem Kanister an eine Zapfsäule gegangen und hat diesen schließlich mit Benzin im Wert von knapp 25 Euro befüllt. Anschließend verließ er, ohne seine Schuld zu begleichen, das Tankstellengelände in unbekannte Richtung. Die Verkehrspolizeiinspektion Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet eventuelle Zeugen des Vorfalles, sich unter Tel.: 09281/704-803 zu melden. Besonders von Interesse wären hier natürlich Angaben zum Fahrzeug bzw. dem amtlichen Kennzeichen des Täters.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Fritzi und Selma !
Tier der Woche

Traumpärchen sucht liebevolle Dosenöffner

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie