18. Januar 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Sachbeschädigungsserie am Schollenteich geklärt

HOF. Rund 5.000 Euro Sachschaden verursachten zunächst Unbekannte von Januar bis Juni 2020 im Bereich des Schollenteichs. Eine vorbildliche Spurensicherung führte jetzt zur Ermittlung der Täter.
Erstmals im Januar rissen sie die Pfosten eines um den Schollenteich führenden Holzgeländers aus der Verankerung und warfen dieses teilweise in den See. Bis zum Juni wiederholte sich das Ganze noch fünf Mal. Die Kosten der Instandsetzung summierten sich auf insgesamt fast 5.000 Euro. Die wiederkehrenden Fälle augenscheinlich sinnloser Zerstörungswut sorgten für Empörung und Verunsicherung in der Bevölkerung. 
Umso mehr freut sich Dienststellenleiter Klaus Weich jetzt die Ermittlung der Täter vermelden zu können: „Der Erfolg ist zum einen der akribischen Arbeit unserer Ermittlungsgruppe aber auch der gewissenhaften Spurensicherung unserer Beamten im Streifendienst zu verdanken. Dieser Fall verdeutlicht einmal mehr den enormen Stellenwert einer guten Spurenarbeit auch bei niederschwelliger Kriminalität.“ 
Im Rahmen der Anzeigenaufnahme sicherten Streifenbeamte am Tatort Spuren, deren Abgleich in der Datenbank zunächst zu einem 19-jährigen Mann aus Hof führte. Ein Brüderpaar im Alter von 18 und 19 Jahren aus dessen Dunstkreis geriet in diesem Zusammenhang ebenfalls in den Fokus der Ermittler.
Erkennungsdienstliche Behandlungen bei den jungen Männern ermöglichten erneut eine direkte Zuordnung der gesicherten Spuren und lieferten somit einen eindeutigen Nachweis zur Tatbeteiligung.
Über das Motiv der jungen Männer war bislang nichts in Erfahrung zu bringen. Sie müssen sich jetzt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung in sechs Fällen vor der Justiz verantworten. Darüber hinaus wird die Stadt Hof die entstandenen Kosten in Höhe von rund 5.000 Euro einfordern. (beachte beiliegendes Foto)

Unter Drogeneinfluss am Steuer

HOF. Ein 23-Jähriger fuhr am Sonntagnachmittag unter dem Einfluss berauschender Mittel mit seinem Auto und wurde prompt kontrolliert. Nun erwartet ihn ein Fahrverbot.
Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof kontrollierte den 23-jährigen BMW-Fahrer gegen 15.30 Uhr in der Marienstraße. Im Rahmen der Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass der Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel unterwegs war. Da der Mann einen Test verweigerte, musste er sich einer Blutentnahme im Sana-Klinikum Hof unterziehen. Anschließend konnte er seinen Weg zu Fuß fortsetzen. Seinen Fahrzeugschlüssel stellten die Ordnungshüter sicher. 

Mehrere Fahrzeuge und ehemalige Werkstatt beschädigt

HOF. Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.400 Euro richtete ein Unbekannter in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtgebiet an. Die Polizei sucht nun nach Zeugen.
In der Zeit von Samstag, 12 Uhr, bis Sonntag, 13.20 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter zwei Fahrzeuge und eine ehemalige Werkstatt im Hinterhof der Hans-Böckler-Straße. Zum einen schlug der Täter die Fahrer- und Beifahrerseite eines VW Golf ein und verursachte einen Schaden von 400 Euro. Zum anderen schlug der Täter die Beifahrerscheibe ein und dellte die Beifahrertüre sowie den Spiegel eines VW Passats ein. Dabei richtete der Täter einen Schaden in Höhe von 2.000 Euro an. Dem nicht genug, schlug der Täter die Glasfassung einer Haustür sowie zwei Fensterscheiben des dortigen Gebäudes ein. Der hier angerichtete Schaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. 
Die Polizei Hof sucht Zeugen, die im Tatzeitraum relevante Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Ohne Fahrerlaubnis aber mit Alkohol am Steuer

Rehau.-  Am So., 17.01., gegen 21.30 Uhr, wurde im Stadtgebiet ein 44jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert. Da den Beamten eine deutliche Alkoholfahne entgegen wehte, war ein entsprechender Test die Folge. Dieser ergab dann auch einen Wert von 1,46 Promille. Damit war für den Mann Fahrt zu Ende und er musste mit zur Blutentnahme. Sein Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da der Beschuldigte keine Fahrerlaubnis mehr besaß und dies auch unumwunden einräumte. Angezeigt wird er nun wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auch der verantwortliche Halter, der sich als Beifahrer im Pkw befand, muss sich strafrechtlich verantworten. Zudem waren beide ohne triftigen Grund  nach 21 Uhr unterwegs, was ihnen eine weitere Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz einbrachte.

Zahlreiche Verstöße

A9/Leupoldsgrün.- Beamte der Hofer Autobahnpolizei kontrollierten am 17.01.2021 um 23.40 Uhr, einen spanischen Sattelzug, der mit Tomaten nach Sachsen unterwegs war. Bei der Sichtung der digitalen Aufzeichnungen stellten die Beamten  eine ganze Reihe von Verstößen gegen die Vorschriften des Fahrpersonals fest. Der 42-jährige Fahrer war zusammenfassend viel zu lange unterwegs und unterbrach dabei seine Fahrten nicht genug. Das brachte dem Mann eine Anzeige mit einer Sicherheitsleistung von zwei Hundert Euro ein. 
Bereits einige Stunden zuvor, um 07.15 Uhr, war ein portugiesischer Sattelzug in ähnlicher Weise negativ aufgefallen. Auch hier wurden die Vorschriften von den beiden 46 und 47 Jahre alten Fahrern massiv verletzt. Sie mussten Sicherheitsleistungen von 356.Euro und 1169 Euro bei den Beamten hinterlegen.
In den beiden Fällen ermitteln die Beamten nun aber auch gegen die Verantwortlichen in den ausländischen Firmen.

Raser geblitzt

Münchberg/LKr. Hof.- Die Hofer Verkehrspolizei führte am 17.01.2021 in den Nachmittagsstunden auf der Kreisstraße zwischen Münchberg und Stammbach eine über fünf Stunden lange dauernde Geschwindigkeitsmessung durch.
Gerade einmal 133 Fahrzeuge wurden dabei in dem auf 60 km/h beschränkten Abschnitt  gemessen. Doch davon war fast jeder Zehnte zu schnell unterwegs. Den sprichwörtlichen „Vogel“ schoss ein 30-jähriger Raser aus dem Landkreis Hof mit 106 km/h ab. Neben einem saftigen Bußgeld und Punkten in Flensburg wartet auf ihn nun ein Fahrverbot von mindestens einem Monat.

Fahrt untersagt 

A9/Berg.- Mit einer Flasche Bier in der Hand zu seinem Sattelzug torkelnd, so traf eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof einen ukrainischen Brummifahrer am 17.01.2021, um 19.05 Uhr, auf dem Gelände der Rastanlage Frankenwald an. Schnell war den Beamten klar, dass der 43-Jährige einen Alkohol-Test wert sein dürfte. Denn er lallte außerdem und hatte eine ausgeprägte Alkoholfahne, kein Wunder bei einem Wert von rund 2,4 Promille! Aus Gründen der Gefahrenabwehr stellten die Beamten verschiedene Dokumente sicher, denn der Mann gab an, in einigen Stunden weiter fahren zu wollen. Nun wird ein weiterer Test darüber entscheiden, wann es mit dem Transport und einem dann nüchternen Fahrer weitergehen kann.

Springmesser mitgeführt

Gattendorf / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Kleintransporter mit ungarischer Zulassung. Hierbei wurde in der Hosentasche des 34-jährigen Fahrers ein Springmesser aufgefunden und sichergestellt. Der Mann wurde wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Bei Kontrolle verbotene Böller aufgefunden

Gattendorf / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Sonntagnachmittag geriet ein Pkw mit polnischer Zulassung auf der A 93 bei Gattendorf in das Visier der Fahnder. Bei der anschließenden Kontrolle des mit drei Personen besetzten Fahrzeugs wurden in der Ablage der Beifahrertür verbotene Böller ohne CE-Kennzeichnung aufgefunden. Der 35-jährige Beifahrer gab an, diese auf einem Markt in Polen gekauft zu haben. Die verbotenen pyrotechnischen Gegenstände wurden sichergestellt und der Beifahrer wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz angezeigt. Nachdem die Fahrzeuginsassen nach der Einreise aus Polen keinen negativen Corona-Test vorweisen konnten, wurden sie dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet.

Fahrer unter Drogen und mit Drogen

Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Am Sonntagabend beendeten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb die Drogenfahrt eines 23-Jährigen Mannes und stellten eine geringe Menge Marihuana sicher.
Gegen 17:40 Uhr erweckte ein Pkw mit Leipziger Zulassung auf der A 93 bei Marktredwitz die Aufmerksamkeit der Fahnder. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten beim Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogentest reagierte positiv auf THC und Methamphetamin. Darüber hinaus händigte der Mann den Beamten freiwillig eine geringe Menge Marihuana aus. Das Rauschgift wurde sichergestellt und der Fahrer musste sich der obligatorischen Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Er wurde wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss angezeigt. 

Pkw zerkratzt

Helmbrechts – In der Zeit vom 15.01.21, 18.00 Uhr, auf 16.01.21, 11.00 Uhr, wurde in Wüstenselbitz, auf dem Parkplatz der Kirche in der Schützenstraße ein Pkw, Kia, am Fahrzeugheck mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Sachschaden beträgt ca. 500,-- Euro. Wie erst jetzt bekannt wurde, wurde dieser Pkw bereits im November vergangenen Jahres an der Motorhaube zerkratzt. Damals betrug der Sachschaden ca. 350,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Mit Alkohol am Steuer

Münchberg – Ein 42jähriger Pkw-Fahrer wurde am Sonntag, gegen 21.00 Uhr, in der August-Horch-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei dem Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Alkotest am gerichtsverwertbaren Alkomat ergab umgerechnet einen Wert von 0,76 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt.
Der Fahrzeuglenker erhält einen Bußgeldbescheid und wird demnächst einmal für vier Wochen zu Fuß unterwegs sein.

Ohne Fahrerlaubnis, dafür mit Drogen unterwegs

Münchberg – Bei der Kontrolle eines 24jährigen polnischen Kleintransporter-Fahrers am Sonntag, 23.30 Uhr, konnten im Fahrzeug geringe Mengen von  Amphetamin und Marihuana aufgefunden werden. Zudem zeigte er drogentypische Auffälligkeiten. Weiterhin konnte er keine Identitätspapiere und keinen Führerschein vorweisen. Die Blutentnahme wurde in der Klinik Münchberg vorgenommen. Es werden nun mehrere Verfahren gegen den polnischen Staatsbürger eingeleitet. Der vom Sachverhalt informierte Staatsanwalt ordnete eine Sicherheitsleistung von 400,-- Euro an.

Bei Kontrolle Marihuana und Amphetamin aufgefunden und Drogenfahrt festgestellt

Gattendorf / Lkrs. Hof / BAB 93. Am Samstagnachmittag beendeten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb die Drogenfahrt eines 24-Jährigen Mannes und stellten eine geringe Menge Marihuana und Amphetamin sicher.
Gegen 16:20 Uhr geriet ein Pkw mit polnischer Zulassung auf der A93 bei Gattendorf in das Visier der Fahnder. Im Rahmen der Kontrolle entdeckten die Beamten im Geldbeutel des Fahrers eine geringe Menge Marihuana und Amphetamin. Nachdem bei ihm auch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt wurden sowie ein Drogentest positiv auf THC war, musste sich dieser im Anschluss einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Er wurde wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und darüber hinaus wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss angezeigt.

Verkehrsunfallflucht

Oberkotzau - Im Zeitraum vom 13.01.2021 bis zum 16.01.2021 war ein grauer Fiat Tipo in der Gartenstraße, bei der Hausnummer 2, geparkt. Der Pkw wurde durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren und an der gesamten linken Fahrzeugseite durch Kratzer beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1500 Euro. Der unbekannte Unfallverursacher fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof, unter der Telefonnummer: 09281/704-0, entgegen.

Hausfriedensbruch

Hof - Die Mitarbeiterin einer Apotheke in der Christoph-Klauß-Straße in Hof verständigte am Samstagmittag die Polizei, weil sich ein Kunde aggressiv verhielt und das Geschäft nicht verlassen wollte. Als die Polizeistreife ankam, hatte sich der Mann bereits aus der Apotheke entfernt. Ihm wurde dort bereits in der Vergangenheit mehrfach ein Hausverbot ausgesprochen. Der Mann konnte noch auf dem Parkplatz angesprochen werden. Es handelt sich um einen 48-jährigen Hofer. Dieser fiel in den letzten Wochen bereits mehrfach, unter anderem wegen Diebstahl, Sachbeschädigung und einem tätlichen Angriff auf Vollstreckungsbeamte, auf. Deswegen brachte ihn die Streife zur Dienstelle, dort wurde er erkennungsdienstlich behandelt. Er wurde fotografiert und seine Fingerabdrücke eingescannt. Wegen des Vorfalls in der Apotheke wird er wegen Hausfriedensbruch angezeigt.

Verkehrsunfall

Hof - Ein 29-jähriger Hofer fuhr am Samstagmittag mit seinem Pkw auf dem Pirker Weg in Richtung Wölbattendorf. Durch Schnee auf der Fahrbahnmitte geriet das Allradfahrzeug ins Schleudern und prallte gegen eine Laterne am rechten Straßenrand. Die Laterne wurde aus der Verankerung gerissen. Der Fahrer und seine Beifahrerin wurden zum Glück nicht verletzt. Der gesamte Sachschaden wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Dem 29-Jährigen wird vorgeworfen seine Geschwindigkeit nicht an die Witterungsverhältnisse angepasst zu haben.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

A 93 / Gattendorf. Ein in Richtung Holledau fahrender 3er-BMW mit polnischer Zulassung geriet am Samstagnachmittag ins Visier von Fahndern der Bundespolizeiinspektion Selb. Die Beamten leiteten das  Fahrzeug auf den Parkplatz Bärenholz aus und nahmen dort die Kontrolle vor. Beim 23-jährigen Fahrer, einen nunmehr im niederbayerischen Landkreis Dingolfing lebenden und arbeitenden Polen, stellten die Bundespolizeibeamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenvortest bestätigte deren Verdacht. Dieser reagierte positiv auf den Wirkstoff THC. Schlussendlich räumte der junge Mann ein am Vortag in Polen Marihuana geraucht zu haben. In den Räumlichkeiten der nun zuständigen Verkehrspolizeiinspektion Hof führte eine hinzugezogene Ärztin dann auf Anordnung der Beamten die Blutentnahme beim Fahrer des BMW durch. Dessen ebenfalls in Niederbayern ansässiger Bruder erschien dann Stunden später zur Abholung. Das entnommene Blut wird nun von der Rechtsmedizin untersucht. Sehr wahrscheinlich erwartet den jungen Mann hiernach ein Bußgeld von mindestens 500.- Euro samt 1-monatigem Fahrverbot und einem Eintrag von 2 Punkten in der Verkehrssünderdatei in Flensburg. 

Fahrerlaubnis nicht mehr gültig und Ausgangssperre missachtet

A 9 / Berg. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof einen Audi aus dem Zulassungsbereich Neumarkt an der Rastanlage Frankenwald. Dessen Fahrer, ein 29-jähriger im Landkreis Wittenberg wohnhafter Ungar, hatte den Audi Stunden zuvor im Raum Nürnberg erworben und war nun auf der Heimfahrt nach Sachsen-Anhalt.  Ein Abgleich im Polizeicomputer ergab dann für den Mann eine Fahrerlaubnissperre. Zudem war dessen Führerschein zur Sicherstellung nach einer im August 2020 in Berlin begangenen Trunkenheitsfahrt ausgeschrieben. Die Polizisten nahmen das gesuchte Dokument an sich und übersenden dieses nun an die Justizbehörden in Berlin. Zudem fertigten sie vor Ort eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Verstoß nach dem Infektionsschutzgesetz hinsichtlich der nächtlichen Ausgangssperre. 

Vorfahrt missachtet

Helmbrechts - Am Samstagvormittag befuhr ein 84jähriger mit seinem Opel die Friedrichstraße i.R. Friedrich-Ebert-Straße. An der Einmündung missachtete er die Vorfahrt eines 47jährigen, welcher mit seinem Hyundai die vorfahrtsberechtigte Friedrich-Ebert-Straße i.R. Kulmbacher Straße befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von zusammen ca. 4.000 Euro.

Springmesser bei Kontrolle aufgefunden

Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F. Am Freitagnachmittag geriet ein 24-Jähriger im Einreisezug aus Tschechien in das Visier der Fahnder. Bei der anschließenden Kontrolle wurde in der Reisetasche des Mannes ein Springmesser aufgefunden und sichergestellt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.
Anschließend begab sich der Mann freiwillig zurück in die Tschechische Republik zur Durchführung eines Corona-Tests.  

Unfall an der Autobahnausfahrt

Berg. Freitag Mittag ereignete sich an der Autobahnausfahrt Berg/Bad Steben ein Verkehrsunfall. Ein Pkw Fahrer wollte aus Richtung Berlin kommend nach links in Richtung Berg fahren. Aufgrund eines abbiegenden Busses übersah er den von links kommenden Kleintransporter eines 55 Jährigen und nahm ihm die Vorfahrt. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ein Gesamtschaden von ca. 10000 Euro entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der 21 jährige Unfallverursacher musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen, da er in Deutschland keinen festen Wohnsitz hatte.  

Parkrempler mit Folgen

Naila. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Kronacher Straße kam es Freitag Nachmittag zu einem Unfall beim Ausparken. Ein grauer Pkw fuhr rückwärts aus einer Parkbucht und stieß mit einem auf der gegenüberliegenden Seite abgestellten Pkw zusammen. Der Fahrer stieg danach aus und besah sich das angefahrene Auto. Im Anschluss stieg er wieder ein und fuhr davon. Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten die Polizei. Der Unfallverursacher konnte später zu Hause angetroffen werden. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, da an dem geparkten Pkw ein Schaden von ca. 500 Euro festgestellt wurde.  

Unfallflucht, Zeugen gesucht

Oberkotzau.- Am Donnerstag zw. ca. 10.30 Uhr und 16.10 Uhr, wurde ein auf dem Parkplatz der Schule in der Schulstraße, abgestellter VW Golf an der hinteren linken Tür angefahren und beschädigt. An der Tür entstand ein Schaden von ca. 800 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um den Schaden zu kümmern, möglicherweise wurde der Schaden auch beim Räumen des Parkplatzes durch ein Schneeräumfahrzeug verursacht.
Die Polizeiinspektion Hof bittet unter der Tel.-Nr. 09281/7040 um Hinweise.

Unfallflucht

Hof.- Am Freitagnachmittag zwischen 15.00 Uhr und 15.40 Uhr, wurde der linke Außenspiegel eines in der Eppenreuther Straße geparkten Pkw BMW, abgefahren. An dem BMW entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich ohne sich um den Schaden zu kümmern.
Auch hier bittet die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/7040 um Täterhinweise.

Bei Schneeglätte in Tankstelle gefahren

Hof.- Am gestrigen Freitagnachmittag gegen 17.00 Uhr kam es aufgrund der Witterungsverhältnisse in der Kulmbacher Straße zu einem Verkehrsunfall mit einem Schaden von ca. 6000 Euro. Ein 49-jähriger BMW-Fahrer musste wegen Rückstau an der Ampel bremsen und kam dann aufgrund der Witterungsverhältnisse und nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr ein Verkehrsschild und einen Luftdruckautomaten an einer Tankstelle um.

Pkw Fahrer mit mehreren Fahrverboten und unter Drogeneinfluss gestoppt

BAB A 9, Münchberg.
Die Hofer Grenzpolizeigruppe kontrollierte am Freitagnachmittag an der Anschlussstelle Münchberg-Nord einen 32jährigen Pkw Fahrer aus Polen. Wie sich herausstellte stand der Mann unter dem Einfluss von Drogen: Amphetamin und Methamphetamin. Daher musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und wurde entsprechend angezeigt. Zudem ergab eine Überprüfung, dass gegen den Mann aktuell gleich drei rechtskräftige Fahrverbote vorlagen, die er bislang nicht angetreten hatte. Daher wurde er zudem wegen Fahrens trotz Fahrverbot angezeigt. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Lucky !
Tier der Woche

Er ist ein lieber, quirliger und aufgeweckter kleiner Hund

weiterlesen...
Ballonloipe im Spiegelwald in Naila gespurt
Naila informiert...

Traumhafte Bedingungen in den nächsten Tagen

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Schecki !
Tier der Woche

Sie ist kastriert, gechipt und geimpft

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...