13. Juli 2021 / Helmbrechts informiert...

Eröffnung des Jakobus-Radpilgerwegs in Oberfranken

Helmbrechts informiert ...

Wüstenselbitz. Gemeinsam mit Pfarrer Hans-Jürgen Müller aus Wüstenselbitz hat Bürgermeister Stefan Pöhlmann die Regionalbischöfin des Kirchenkreises Bayreuth, Dr. Dorothea Greiner, in Wüstenselbitz empfangen. Anlässlich der Eröffnung des oberfränkischen Jakobus-Radpilgerweges, machte die evangelische Regionalbischöfin mit den Dekanen Wolfgang Oertel aus Münchberg, Günther Saalfrank aus Hof, Jürgen Hacker aus Bayreuth, Andreas Maar aus Naila, dem „Radpilger-Pfarrer“ Jürgen Nitz aus Kaufering und weiteren Vertretern der Geistlichkeit Halt an der Dr.-Martin-Luther-Kirche in Wüstenselbitz.
Die Wüstenselbitzer Kirche ist damit eine von über 800 Radpilgerkirchen in Deutschland. Der Pilgerweg führt von Hof über Föhrenreuth, Edlendorf, Helmbrechts nach Wüstenselbitz. Von dort aus verläuft er weiter über Hohenberg, Marktleugast, Marienweiher, Gundlitz zum Etappenziel nach Marktschorgast. Weitere Informationen zum Radpilgern finden sich im Internet unter www.radpilgern-bayern.de.
Besondere Bewunderung an der Station in Wüstenselbitz lösten bei den hochrangigen Gästen die neuen Glasfenster in der Dr.-Martin-Luther-Kirche aus, die stolz von Pfarrer Hans-Jürgen Müller präsentiert wurden. „Die drei Fenster in den Farben blau, rot und grün stehen für die Werte Glaube, Liebe und Hoffnung“, erklärte Müller. Entworfen wurden die Fenster von Schwester Christamaria Schröter von der Christusbruderschaft in Selbitz.  
Bürgermeister Stefan Pöhlmann freute sich sehr, die hochrangigen Vertreter der Geistlichkeit in Wüstenselbitz begrüßen zu dürfen. „Der Jakobus-Radpilgerweg, der die Pilger unter anderem durch Edlendorf, Helmbrechts und Wüstenselbitz führt, lädt ein, die herrliche Landschaft in und um Helmbrechts zu genießen.“ Eine besondere Überraschung hatte zunächst der liturgische Chor aus Wüstenselbitz parat, der für Pöhlmann ein Ständchen anlässlich seines Geburtstages sang. Während des Gottesdienstes ließen es sich aber auch Regionalbischöfin Greiner und die hohen Geistlichen nicht nehmen einen Geburtstagskanon für den Bürgermeister anzustimmen, der sich sehr über die musikalischen Glückwünsche freute.
Die Dr.-Martin-Luther-Kirche in Wüstenselbitz steht Besuchern und Pilgern montags bis samstags zwischen 9 und 18 Uhr sowie sonntags zwischen 11 und 18 Uhr offen.

Das Foto zeigt (vordere Reihe v. li.): Pfarrer Hans-Jürgen Müller, Bürgermeister Stefan Pöhlmann und Regionalbischöfin Dr. Dorothea Greiner (Mitte, sitzend) mit weiteren Vertretern der Geistlichkeit sowie Vertretern des ADFC und des FC Wüstenselbitz vor der Dr.-Martin-Luther-Kirche in Wüstenselbitz.
Quelle: Stadt Helmbrechts