18. Januar 2019 / Allgemeines

7. Hochfränkisches Qualifikationsturnier im karnevalistischen Tanzsport

Tänzerische Höchstleistung für viele Punkte

Naila - Von nah und fern kamen Tanzgarden, Tanzmariechen, Tanzpaare und Schautanzgruppen in den Altersklassen Jugend, Jahrgänge 2008 bis 2013 und Junioren, Jahrgänge 2004 bis 2007 sowie Ü 15, Jahrgang 2003 und älter in die Nailaer Frankenhalle, um beim 7. Hochfränkischen Qualifikationsturnier im karnevalistischen Tanzsport für die Halbfinale der Deutschen Meisterschaft um Punkte und eben auch um Qualifikationen zu kämpfen.
Der Verein hochfränkischer Karnevalisten (VhK) mit der Karnevalsabteilung des TuS Lippertsgrün, den Soul-City-Dancers Hof und der Faschingsgesellschaft Helmbrechts war der Ausrichter, unterstützt von einer stattlichen Helferanzahl aus den eigenen Reihen wie auch von anderen Vereinen und Organisationen. Dazu zählten die BRK Bereitschaft Naila und die Turnierärzte Dr. Joachim Wilberg, Dr. Bernhard Wagner, Dr. Jens Wilberg, Dr. Wolfgang Grafen und Jürgen Striezel, die Freiwillige Feuerwehr Lippertsgrün mit der Verkehrsregelung und im Vorfeld auch der Nailaer Ortsverband des Technischen Hilfswerks. Wirbelnde Beine, bunte Kostüme und vor allem tänzerischer Charme verzauberten die 
Zuschauer und die Jury gleichermaßen, die karnevalistischen Tanzsport der Spitzenklasse erleben durften. Nur 
wenige Minuten blieben den 
Aktiven auf der Bühne, um die Bewertungsjuroren von ihrem Können und ihrem Tanz zu überzeugen und die höchstmögliche Punktzahl zu erreichen, denn schließlich ging es um die „Quali“, ob nun für die Solisten, die Paare oder die Garden wie Schautanzgruppen. Den sieben Jurorinnen und Juroren blieb dabei nicht der kleinste Fehler verborgen; Unregelmäßigkeiten in der Ausführung wurden genauso geahndet wie die Musik, Uniform und Mimik. Was für den Betrachter leicht aussah, ist in Wahrheit eine Leistungssportart, die den Tänzerinnen und Tänzern alles abverlangt. Viel Fleiß und Training gehören zu einem Tanz und nach dem kurzen intensiven Bühnenauftritt pumpt das Herz, der Atem geht flach, so dass nach dem Bühnenabgang gleich Getränkebecher parat stehen. Auf der Bühne ist Lächeln oberste Pflicht, ob beim Auftritt selbst wie auch bei der Entgegennahme der Bewertung, die die Juroren mit Zahlentafeln anzeigen. 83, 87 und sobald die Wertung über die 90 kam oder über das „gedachte Ergebnis“ hinausging, brandete stürmischer Jubel auf der Bühne, aber auch bei den mitgereisten Fans, Eltern, Betreuern und Trainern auf. Nicht nur die Aktiven auf der Bühne und die stets um die richtige Punktzahl bemühten Juroren um den Obfrau Petra Riegler aus Eppelheim bescherten eine gelungene Veranstaltung wie auch die Turniersprecher Daniel Siemon, Sandra Gärtner, Fabian Greim, Tatjana Leichauer und Daniel Grünert, Alleinunterhalter Jochen Bierl, der für die richtige Musik zum Auf- und Abtritt für die Aktiven sorgte wie auch die Technikgruppe mit Verleiher Tim Bruchner. Gut 100 ehrenamtliche Helfer vom ausrichtenden Verein hochfränkischer Karnevalisten (VhK) gaben unter der Regie der Turnierleitung mit Erwin Schuberth, Iris Leichauer und Thomas Schäck an beiden Turniertagen ihr Bestes, um den Gästen und Aktiven eine „Wohlfühlatmosphäre“ zu bescheren. Auch die beiden Schirmherren Landrat Dr. Oliver Bär und 1. Bürgermeister Frank Stumpf waren mit dabei.

Bild: Auch die Gardetänzerinnen des TuS Lippertsgrün kämpften um Punkte.

Quelle: Stadt Naila

Das könnte Dich auch interessieren:

Advent 2021 mit 100prozenthof - Gewinnspiel
Allgemeines

Heute 2 Gutscheine zu je €50 von der Essboutique

weiterlesen...