27. August 2022 / Stadt Münchberg informiert...

Vorbildfunktion fürs Energiesparen

Stadt Münchberg informiert ...

Münchberg. Der Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen ist in diesen Tagen und Wochen großes Thema. Bürgermeister Zuber ist froh darüber, dass man kommunale Versorger vor Ort habe, zu denen man einen engen Kontakt pflege und Entwicklungen aktiv begleiten könne, und appelliert an die Bürger: „Unsere Wasserversorger im Gemeindegebiet investieren im Moment in die Sanierung ihrer Infrastruktur, ein wichtiges und richtiges Signal in Zeiten von Wasserknappheit und Trockenperioden. Auch wenn es in den letzten Tagen geregnet hat, so war dies nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Mit dem kostbaren Gut Wasser sollte weiterhin sorgsam und sparsam umgegangen werden.“

Zudem sind alle im Moment aufgrund der energiepolitischen Herausforderungen aufgerufen, Energie zu sparen. Auch die Stadtverwaltung macht sich hierzu seit einiger Zeit Gedanken. Positiv wirken sich schon die konsequenten Umrüstungen der Straßenbeleuchtung auf LED in den letzten Jahren aus. Hierdurch können je nach Leuchtentyp 56%-72% an Energie eingespart werden. Diesen Weg werden wir auch kontinuierlich fortsetzen. Des Weiteren werden seit vielen Jahren die Straßenleuchten nachts auf die Hälfte bzw. 2/3 „zurückgedimmt“. Gemeinsam mit unseren Stadtwerken haben wir besprochen, dass wir diese Rückschaltung um eine Stunde auf 21 Uhr vorverlegen. Dadurch erreichen wir nochmals eine Einsparung an Energie ohne Einschränkungen der Verkehrssicherheit und des Sicherheitsgefühls.

Darüber hinaus werden wir übergangsweise die Beleuchtung öffentlicher Gebäude und des öffentlichen Raums zurückfahren. Die Beleuchtung der Kirche ist hier besonders zu erwähnen. Gemeinsam mit der evangelischen Kirche wurde beschlossen, dass wir die Kirchenbeleuchtung übergangsweise komplett ausschalten. Es ist zwar immer schön, wenn man nachts die beleuchtete Kirche sieht, jedoch haben Kirche und Stadt auch eine Vorbildfunktion – gerade in diesen Zeiten. Insgesamt möchte man die Kirchenbeleuchtung auf jeden Fall erhalten, aber effizienter gestalten, so steht eine Umrüstung auf LED ebenfalls auf der To-Do-Liste. Zudem hält man sich die Möglichkeit durchaus offen, z.B.in der Weihnachtszeit die Kirchenbeleuchtung zeitweise zu aktivieren.

An weiteren Energiesparmaßnahmen wird gearbeitet.

Foto: Stadt Münchberg
Quelle: Stadt Münchberg