31. Oktober 2022 / Sport

ASV Hof feiert 36:0-Kantersieg

Lukas Fleischer in der Vorrunde unbesiegt

Hof - Die Ringer des ASV Hof gewannen im letzten Kampf der Vorrunde alle zehn Einzelkämpfe gegen den TSV Weißenburg. Die rund 400 begeisterten Zuschauer in der Hofer Jahnhalle sahen eine sehr entschlossene Mannschaft des ASV Hof, die ihre Spitzenposition in der Bayernliga Nord eindrucksvoll unter Beweis stellte. Trainer Fabian Ruder nach dem Kampf: „Weißenburg war stärker als es das Ergebnis zeigt. Die Vorrunde haben wir nun ohne Niederlage überstanden. Jetzt gilt es in der Rückrunde dort anzuknüpfen. Mit dem AC Regensburg empfangen wir am kommenden Samstag den Mitfavoriten auf die Bayernliga-Meisterschaft in der Hofer Jahnhalle. Das wird ein extrem harter Kampf für unser Team“. 

In der Klasse bis 57 kg machte der Hofer Yakup Bozkurt mit Fritz Stockhausen kurzen Prozess. Der Gastringer fand sich nach bereits 20 Sekunden auf beiden Schultern wieder. Zwei bislang unbesiegte Ringer standen sich im Schwergewicht mit Lukas Fleischer und David Hilpert gegenüber. In einem hart geführten Kampf war Fleischer stets der aktivere Ringer. Der Hofer siegte am Ende hochverdient mit 5:1 nach Punkten. In der Klasse bis 61 kg im griechisch-römischen Stil gelang dem Hofer René Roth gleich nach dem Anpfiff ein sehenswerter Standgriff mit dem er seinen Kontrahenten Friedrich Hüttmeyer in die gefährliche Lage zwang und ihn nicht mehr entkommen ließ. Der Hofer Trainer Fabian Rudert griff sofort nach dem Anpfiff unentwegt an und füllte in der Gewichtsklasse bis 98 kg im Freistil sein Punktekonto. Beim Stand von 14:0 legte der ASVler seinen Gegner Said Khayauri auf beide Schultern. Ebenfalls in bester Angriffslaune präsentierte sich in der Klasse bis 66 kg der Hofer Felix Marek. Er setzte seinen Gegner Erik Vinkovics permanent unter Druck und legte den völlig überrannten Gast noch vor dem Pausenpfiff bei einem Stand von 12:0 auf beide Schultern. 

Nach der Pause machte Maximilian Fleischer in der Klasse bis 86 kg im Greco dort weiter, wo seine Teamkollegen aufgehört haben. Fleischer sammelte mit mehreren Takedowns und anschließenden Durchdrehern Punkt um Punkt und wurde vom Kampfleiter nach 4 Minuten zum 17:2-Überlegenheitssieger erklärt. Alexander Ackermann traf in der Gewichtsklasse bis 71 kg im griechisch-römischen Stil auf Simon Hilpert. Der ASVler kontrollierte das Kampfgeschehen von Anfang an. Ein sehr schöner Durchdreher Ackermanns machte am Ende den Unterschied und der Hofer holte sich einen hochverdienten 5:1-Punktesieg. Manuel Albert zeigte einmal mehr seine Freistilkünste. Jonathan Hilpert wehrte sich vehement und konnte die erste Runde noch etwas dagegenhalten. Nach der Pause jedoch fand der Gast kein Rezept gegen den groß aufringenden ASVler. Nach 5:10 Minuten stand der 16:1-Überlegen-heitssieg Alberts fest. Die Klasse bis 75 kg im Freistil konnten der TSV Weißenburg nicht besetzen. Süleyman Yildirim wurde kampflos zum Sieger erklärt. Im letzten Kampf des Abends musste Orlando Gutmann gegen Rahim Hagiev auf die Matte. Der ASVler war auf ein schnelles Ende des Kampfs aus und brannte ein wahres Grifffeuerwerk ab. Einer Technik folgte die andere. Noch vor dem Pausenpfiff konnte sich Gutmann einen 17:1-Überlegen-heitssieg erarbeiten.

Bild: Feierte seinen siebten Sieg im siebten Kampf: Lukas Fleischer vom ASV Hof (Foto: Bake)

Quelle: Wolfgang Fleischer, Vorsitzender

Meistgelesene Artikel

ORIGINAL WOLGA KOSAKEN
Freizeit

„An den Ufern der Wolga“

weiterlesen...
Der große „Heinz Erhardt-Abend
Freizeit

Eine Hommage an den Schmunzelmeister der Nation

weiterlesen...
Unsere Tiere der Wochen heißen Willi + Fiene + Freddy !
Tier der Woche

Alle sind entwurmt und das erste Mal geimpft.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie