31. Oktober 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Reifen zerstochen

HOF. Von Samstag, 20 Uhr, bis Sonntag, 11.45 Uhr, zerstach ein Unbekannter den hinteren linken Reifen eines in der Prinzingstraße geparkten Peugeot. Der Sachschaden beläuft sich auf geschätzte 80 Euro.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Dieb am Skater-Park

HOF. Den Geldbeutel eines Skaters entwendete ein Unbekannter am Sonntagnachmittag.

Zwischen 14 Uhr und 16.45 Uhr befand sich ein 17-Jähriger auf dem Skater-Park am Theresienstein. Während er auf der Bahn unterwegs war, stahl ein Unbekannter dessen Geldbeutel, den er unter seiner Kleidung versteckt abgelegt hatte. Darin befanden sich neben Bargeld auch diverse Karten und Ausweise.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Leute beleidigt und Polizisten angegriffen

HOF. Nachdem sie Passanten beleidigt und bedroht hatten, zeigten sich am Sonntag zwei Männer auch gegenüber von Polizeibeamten äußerst aggressiv. Bei der Gewahrsamnahme leistete zumindest einer davon Widerstand.

Gegen 17.40 Uhr gingen über die Polizeieinsatzzentrale mehrere Mitteilungen über männliche Personen im Park in der Wörthstraße ein, die andere Personen beleidigen und bedrohen sollen.

Durch die eingesetzten Streifen konnten ein 33-jähriger und ein 29-jähriger polnischer Staatsangehöriger angetroffen werden. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle wurden beide zunehmend aggressiv, woraufhin sie gefesselt und in Gewahrsam genommen werden sollten.

Damit erklärte sich der jüngere der beiden jedoch nicht einverstanden und wehrte sich durch Tritte und Schläge, woraufhin es zu einer Rangelei mit den eingesetzten Polizisten kam. Die Gegenwehr konnte erst mit dem Einsatz von Pfefferspray beendet und der Mann gefesselt werden.

Da beide erheblich betrunken waren, mussten sie sich jeweils einer Blutentnahme unterziehen. Danach folgte der Gang in die Gewahrsamszelle zur Verhinderung weiterer Straftaten. Gegen beide werden nun Ermittlungen wegen Bedrohung und Beleidigung, sowie zusätzlich gegen den 29-jährigen wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte geführt.

Passanten, die sich durch das Verhalten der beiden beleidigt oder bedroht fühlen, sowie Zeugen der geschilderten Widerstandshandlungen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Unfall auf der A93

A93/Regnitzlosau.- Am 30.10.2022 war ein Ehepaar aus der Oberpfalz mit dem BMW auf der A93 unterwegs, als um 09.23 Uhr bei Regnitzlosau der 63-jährige Fahrer wegen gesundheitlicher Probleme die Kontrolle über das Auto verlor und damit ins Schleudern geriet.

Im Verlauf der Schleuderfahrt stieß der BMW dabei mehrmals gegen die linke und rechte Leitplanke, bis die 64 jährige Ehefrau schließlich der Fahrt durch beherztes Betätigen der Handbremse ein Ende machen konnte. Das demolierte Unfallfahrzeug kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand. 

Verletzt wurde niemand, jedoch beziffern die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof den Sachschaden auf nahezu 40 Tausend Euro. Für den akut kranken Unfallfahrer kam ein Rettungshubschrauber an die Unfallstelle und flog ihn in ein Krankenhaus.

Im Zuge der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste der Verkehr in Richtung Norden und zeitweise auch Richtung Süden angehalten werden.

Neben zwei Polizeistreifen war die Feuerwehr Rehau mit Helfern an der Unfallstelle im Einsatz.

Mit stillgelegtem Auto unterwegs

A9/Gefrees.- Eine Streife der Verkehrspolizei aus Hof stoppte am 30.10.2022, gegen 24 Uhr, einen Opel aus dem Bereich Nürnberg zu einer Kontrolle im Areal des Parkplatzes „Streitau“ auf der A9.

Im Verlauf der Überprüfungen blieb es den Beamten dabei nicht vorborgen, dass an den Kennzeichenschildern die Zulassungssiegel entfernt waren. Dies hatten Beamte der Polizei aus Schwabach/Mittelfranken einen Tag zuvor bereits erledigt, weil für das Auto des 62-jährigen Fahrers mit Wohnsitz in Ungarn keine Haftpflichtversicherung mehr bestand.

Trotzdem machte sich der 62-Jährige auf den Weg in Richtung Berlin, was ihm nun erneut eine Anzeige nach dem „Pflichtversicherungsgesetz“ einbringen wird.

Pkw angefahren

Rehau.- Bereits in der Zeit von Do., 27.10/19.00 bis Fr., 28.10./12.00 Uhr wurde ein vor dem Anwesen Unlitzstraße 31 ordnungsgemäß geparkter silberner VW  links hinten angefahren.  Der Sachschaden wird  auf etwa 3.000 Euro geschätzt.  Nach Spurenlage dürfte es sich bei dem Verursacher um einen abbiegenden Lkw gehandelt haben. Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht bitte an die Rehauer Polizei.

Alkoholfahrer leistet Widerstand

Rehau.-  Am Fr., 28.10., gegen 21.40 Uhr, wurde  an der Ascher Straße ein 39jähriger auf seinem Motorroller kontrolliert.  Da er stark nach Alkohol roch, war ein Test die Folge, der dann auch einen Wert von  1,18 Promille ergab.  Gegen die Mitnahme zur Blutentnahme setzte sich der Beschuldigte energisch zur Wehr, so dass er zu Boden gebracht und gefesselt werden musste.  Bei dem Widerstand wurde ein Beamter am Knie verletz und war anschließend nicht mehr dienstfähig.  Neben der Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr muss sich der Mann nun auch wegen Widerstand und Körperverletzung verantworten.  Sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle sichergestellt.

Fahrrad gestohlen

Rehau.-  Am Sa., 29.10., zwischen 11.45 und 17.00 Uhr wurde ein am Bahnhof angekettetes weißes Kinder-MTB der Marke „Trek“  von bislang Unbekannten entwendet. Hinweise dazu bitte an die Polizei in Rehau.

Nach Spiegelklatscher weitergefahren

Selbitz - Am Sonntagnachmittag gegen 15.40 Uhr befuhr ein 35-jähriger Pkw-Fahrer die Staatsstraße von Schauenstein nach Selbitz. Auf Höhe des Parkplatzes kurz vor Weidesgrün kam ihm ein silberfarbener Opel mit Hofer Kennzeichen entgegen. Dieser kam über die Mittellinie und beide Fahrzeuge klatschten mit den Spiegeln zusammen. Der Opel setzte nach dem Unfall die Fahrt fort. Der verursachte Spiegelschaden beträgt ca. 1000 Euro. Hinweise  zum Unfallverursacher nimmt die PI Naila entgegen. 

Unterbundene Trunkenheitsfahrten

Münchberg – Am Sonntagabend wurden am Autohof zwei Lkw-Fahrer kurz vor Fahrtantritt auf ihre Fahrtauglichkeit überprüft. Bei einem 53jährigen Ukrainer ergab eine Alcotest einen Wert von 1,04 Promille, bei einem 30jährigen Belarussen 1,10 Promille. Beiden wurden der Fahrtantritt untersagt.  

Außenbeleuchtung beschädigt

Münchberg – Am Sonntagabend trat eine zunächst unbekannte Person in der Ludwigstraße gegen zwei Außenlaternen. Aufgrund der guten Beschreibung eines Zeugen konnte jedoch eine 15jährige Münchbergerin schnell als Täterin ermittelt werden. An den Laternen entstand nach ersten Erkenntnissen ein Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Drogen in der Jackentasche

A9 / Berg - Eine Streife der Hofer Verkehrspolizei kontrollierte am Samstagmorgen an der Rastanlage Frankenwald einen 34-jährigen Mann aus Berlin. Bei der Durchsuchung seiner Jacke kamen eine geringe Menge Marihuana und ein dazugehöriger Crusher zum Vorschein. Die Beamten stellten beides selbstverständlich sicher. Der Mann durfte mit einer Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz seine Reise fortsetzen.

Fahrbahnteiler umgefahren, Verursacher flüchtet, verliert jedoch sein Kennzeichen

A9 / Selbitz - Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Münchberg stellten im Rahmen einer Kontrollfahrt fest, dass auf der A9 im Bereich der Anschlussstelle Naila ein Fahrbahnteiler umgefahren worden war. Die Unfallzeit dürfte zwischen Freitagmorgen und Samstagmittag liegen. Der bis dato unbekannte Verursacher hatte den Unfall jedoch nicht gemeldet. Pech für ihn, dass er bei der Kollision an der Unfallstelle sein vorderes Kennzeichen verlor. Am Fahrbahnteiler entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen. Dank des aufgefundenen Kennzeichens sollte der Unfallflüchtige ermittelt werden können. Zeugen des Unfalls werden dennoch gebeten, sich mit der Verkehrspolizei Hof unter der Tel. 09281/704-803 in Verbindung zu setzen.

Betrunken und mit falschen Kennzeichen unterwegs

A72 / Feilitzsch - Eine Kontrolle, viele Verstöße. So geschehen am späten Samstagabend auf der A72 bei Feilitzsch. Kurz vor 22.00 Uhr kontrollierte eine Polizeistreife einen Pkw mit polnischer Kennzeichen. Beim Gespräch mit dem 44-jährigen Fahrer, einem Polen, der in Deutschland lebt, stellten die Beamten eine ordentliche Alkoholfahne fest. Ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von 1,50 Promille. Alleine schon deswegen war die Fahrt für den 44-Jährigen beendet. Für ihn ging es ins Krankenhaus zur Blutentnahme. Dem jedoch noch nicht genug. Bei einer genaueren Überprüfung stellten die Beamten auch noch Ungereimtheiten am Fahrzeug fest. An dem Auto waren zwar zugelassene Kennzeichen angebracht, jedoch passten diese nicht Fahrzeug. Der Pole räumte ein, die Kennzeichen eines anderen Autos an seinem angebracht zu haben.

Schlussendlich muss sich der Mann nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Urkundenfälschung und wegen Verstößen nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Abgabenordnung strafrechtlich verantworten.

Reifen defekt, Polizei unterbindet Weiterfahrt

A9 / Berg - Am späten Samstagmorgen stellte eine Streifenbesatzung des Zolls bei einem türkischen Sattelzug einen beschädigten Reifen fest. Zur fachkundigen Begutachtung fuhr schließlich auch eine Streife der Hofer Verkehrspolizei zur Rastanlage und nahm den Pneu in Augenschein. Der Reifen wies dabei derartige Schäden auf, dass die Beamten dem 48-jährigen Fahrer die Weiterfahrt so nicht gestatteten konnten. Pech für den türkischen Trucker war, dass auch sein Ersatzreifen so stark beschädigt war, dass dieser für eine Montage nicht taugte. Dem Brummifahrer blieb nichts anderes übrig, als sich um einen Ersatzreifen zu bemühen. Solang muss sein Truck nun stehenbleiben.

Autofahrer fährt betrunken

HOF. In den frühen Morgenstunden des Sonntags wurde ein 27-jähriger Hofer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei konnten die Beamten bei dem Opelfahrer deutlichen Alkoholgeruch feststellen. Ein anschließend durchgeführter Atemalkoholtest bestätigte die Wahrnehmung der Beamten. Dieser Atemalkoholtest zeigte knapp ein Promille Alkohol. Aufgrund dessen musste er sich einer Blutentnahme im Klinikum Hof unterziehen. Seine Heimreise musste der Fahrzeugführer zu Fuß antreten.

Fahrzeug beschädigt

HOF. Eine böse Überraschung ereilte eine 29-jährige Münchnerin. Diese parkte ihren Opel mit Münchner Kennzeichen am Samstagnachmittag in der Theaterstraße. Ein bislang unbekannter Täter zerkratze vermutlich mit einem spitzen Gegenstand den vorderen rechten Radkasten. Der dadurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 1.500€ geschätzt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 entgegen.

Hauswand beschmiert

HOF. Unschöne Motive konnten an einer Hauswand in der Fabrikzeile festgestellt werden. Unbekannte haben sich mit roter Farbe verewigt indem sie mehrere Wörter dort angebracht haben. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann wird gebeten sich unter der Telefonnummer 09281/704-0 bei der Polizeiinspektion Hof zu melden

Nach Unfall geflüchtet

Schwarzenbach am Wald. Am Samstagabend gegen 19:50 Uhr wurde eine Anwohnerin aus der Nailaer Straße durch einen lauten Schlag bzw. Knall auf einen Unfall aufmerksam. Hier wurde ein geparkter Pkw, welcher in der Nailaer Straße geparkt war, angefahren. Am geparkten Pkw entstand auf der linken Fahrzeugseite erheblicher Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Am Geschädigtenfahrzeug konnte Fremdlack gesichert werden. Der Unfallverursacher flüchtete. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Betrunkener fährt mit E-Scooter ohne Versicherungsschutz

HOF. Die Polizei stoppte einen E-Scooter, der keinen Versicherungsschutz hatte. Der Fahrzeugführer war betrunken.

In den frühen Morgenstunden des Samstags erweckte ein E-Scooter die Aufmerksamkeit eine Streife der Polizeiinspektion Hof. Ein 26-Jähriger fuhr mit seinem E-Scooter auf dem Südring auf öffentlichem Verkehrsgrund, obwohl an dem Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Die Polizeibeamten stoppten deshalb das Fahrzeug. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der E-Scooter tatsächlich nicht versichert war. Auch mit weiteren Vorschriften nahm es der Fahrzeugführer nicht so genau. Die Beamten stellten bei dem Mann nämlich deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht der Polizei. Der 26-Jährige pustete einen Wert von etwa 1,2 Promille. Die Polizei ordnete deshalb eine Blutentnahme an. Gegen den Fahrzeugführer wird nun wegen mehrerer Verkehrsstraftaten ermittelt.

Fehler beim Abbiegen führt zu Verkehrsunfall

HOF. Eine ältere Autofahrerin verursachte einen Verkehrsunfall, als sie beim Abbiegen die Kurve schnitt.

Am Freitagvormittag ereignete sich bei einem Abbiegevorgang in der Äußeren Bayreuther Straße ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Eine 86-jährige Autofahrerin fuhr mit ihrem Audi Kleinwagen auf der Äußeren Bayreuther Straße in Richtung der Ernst-Reuter-Straße. An der Einmündung zur Max-Reger-Straße bog sie nach links in diese ein. Beim Abbiegen schnitt die Frau die Kurve und geriet auf die Gegenfahrbahn. Der Audi der 86-Jährigen kollidierte mit einem Seat, der auf der Max-Reger-Straße entgegenkam.

Die Kollision der beiden Fahrzeuge war offenbar so stark, dass die Airbags des Seat auslösten. Durch das Auslösen der Airbags zog sich der Fahrzeugführer des Seat Verletzungen im Gesicht zu, welche in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden mussten.

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 10.000 Euro.

Gegenverkehr touchiert und geflüchtet

OBERKOTZAU / GATTENDORF. Am Freitagmorgen ereigneten sich zwei Unfallfluchten mit ähnlichem Ablauf. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Bei der ersten der beiden Unfallfluchten fuhr ein 37-Jähriger mit seinem Lkw gegen 06:25 Uhr von Jägersruh in Richtung Gattendorf. Kurz nach Jägersruh kam ihm ein anderer Lkw entgegen, der über die Mittellinie geriet und teilweise auf dem Fahrstreifen des 37-Jährigen fuhr. Die beiden Lastkraftwagen trafen sich mit den Außenspiegeln. Der Unfallverursacher kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung und fuhr in Richtung Jägersruh davon.

Um 07:30 Uhr ereignete sich auf der Schwarzenbacher Straße zwischen Oberkotzau und Fattigau ein ähnliches Szenario. Ein 34-jähriger Kraftfahrer fuhr mit seinem Lkw von Fattigau in Richtung Oberkotzau. Ein entgegenkommender oranger Lkw fuhr offensichtlich ebenfalls zu weit links. In Folge dessen trafen sich die beiden Fahrzeuge mit den Außenspiegeln. Diese kamen zu Schaden. Der Unfallverursacher fuhr unbehelligt weiter.

In beiden Fällen hat die Polizei die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen und sucht nach Zeugen. Die beiden geflüchteten Lastkraftwagen müssten jeweils einen Schaden am linken Außenspiegel aufweisen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden (Tel: 09281/704-0).

Gefälschte Führerscheine aufgefunden

Feilitzsch / BAB A72. Bei einer Kontrolle auf der A72 am Freitagmorgen konnten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb erneut totalgefälschte Dokumente sicherstellen.

Gegen 08 Uhr geriet ein Kleinwagen mit französischer Zulassung, der in Richtung Chemnitz unterwegs war, ins Visier der Beamten. Im Fahrzeug befanden sich drei ukrainische Staatsbürger, die aus Frankreich kamen und nun auf dem Heimweg waren. Bei der Kontrolle händigte der 39-jährige Fahrer unter anderem seinen Führerschein aus. Bei der Überprüfung stellten die speziell geschulten Polizisten fest, dass es sich um eine Totalfälschung handelte. Auch beim 40-jährigen Beifahrer wurden sie fündig. Er hatte ebenfalls einen totalgefälschten Führerschein in seinen persönlichen Sachen dabei. 

Beide Männer wurden wegen eines Urkundsdeliktes angezeigt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof mussten sie eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Anschließend übernahm der 46-jährige Mitfahrer das Steuer. Dessen Führerschein war echt. 

Hochspannungsleitung entwendet

Münchberg – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zerschnitten und entwendeten unbekannte Diebe von einer Baustelle in der Hofer Straße ca. 200 m der zur Montage bereitstehenden Hochspannungsleitung. Der Entwendungsschaden beträgt rund 7.000 Euro. Hinweise auf die Diebe nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Rauschgift aufgefunden

Münchberg – Durch Beamte der Polizeiinspektion Münchberg wurden im Verlauf des gestrigen Freitagnachmittages ein 31-jähriger Tscheche und eine 27-jähriger Argentinier am Autohof einer Personenkontrolle unterzogen. Bei den beiden Durchreisenden konnten diverse Rauschgiftutensilien, wie z. B. ein Crusher, und eine geringe Menge an Marihuana aufgefunden werden. Insgesamt wurden 0,3 Gramm sichergestellt. Ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz wurd eröffnet. Nach Abschluss aller strafprozessualen Maßnahmen, durften die beiden Männer ihre Reise fortsetzen.

Wegen Drogen am Steuer zu spät in der Arbeit

Stammbach – Am Freitag, kurz nach 20 Uhr, fiel einer Streife der Münchberger Polizei im Bereich der Bahnhofstraße ein Ford Focus auf und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer, 32 Jahre alt und aus Polen stammend, war gerade auf dem Weg zu seinem Arbeitsplatz in Österreich am nächsten Morgen. Sofort konnte die Beamten bei der Kontrolle jedoch drogentypische Auffälligkeiten feststellen, weshalb ein Drogentest durgeführt wurde und positiv auf THC reagierte. Ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittel- und Straßenverkehrsgesetz wurde eingeleitet, bei dem Mann eine Blutentnahme im Klinikum Münchberg durchgeführt. Da zudem die Weiterfahrt für mindestens 24 Stunden unterbunden wurde, dürfte es der Mann wohl nicht mehr rechtzeitig in die Arbeit nach Österreich schaffen.

Visum abgelaufen

Münchberg – Im Rahmen der Schleierfahndung kontrollierte die Münchberger Polizei in der August-Horch-Straße am Freitagabend einen 32-jährigen Ukrainer, der im Auftrag für ein polnisches Unternehmen Telekommunikationsarbeiten durchführte. Wie bei der Durchsicht seiner Papiere festgestellte wurde, war das Visum des Mannes seit 20 Tagen abgelaufen, so dass er sich somit ohne legitimierenden Aufenthaltstitel in Deutschland befand. Er wurde nach dem Aufenthaltsgesetz beanzeigt. Nach zweifelsfreier Feststellung seiner Identität und Wohnanschrift  in Polen, wurde der Mann aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Er wurde zur umgehenden Ausreise aus Deutschland aufgefordert. Die Post von der Staatsanwaltschaft wird ihm nachgesandt.

Entlaufener Hund verursacht Verkehrsunfall

Helmbrechts – Am Freitag, gegen 17:45  Uhr, fuhr ein 21-jähriger mit seinem BMW die Friedrich-Ebert-Straße in Richtung Kulmbacher Straße entlang. Auf Höhe der Ottostraße lief ihm von links nach rechts ein brauner, etwa kniehoher Hund mit wuscheligen Haaren vor das Auto. Der Pkw-Fahrer musste nach rechts ausweichen, um das Tier nicht zu erfassen und touchierte hierbei mit beiden Reifen den Bordstein. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Der Hund war offensichtlich ohne Herrchen unterwegs und wurde nicht mehr gesehen. Wer Hinweise auf den Hundehalter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Mit Anhänger aber ohne Führerschein

A9 / Berg - Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierte am gestrigen Freitag einen 72-jährigen Italiener am Autohof in Berg. Der Mann war mit seinem Fahrzeuggespann, bestehend aus einem VW/Kleintransporter und einem Anhänger unterwegs. Auf dem Anhänger stand ein weiterer Pkw, den er zurück nach Italien bringen wollte. Bei der Kontrolle stellten die Beamten jedoch fest, dass der Mann nicht die benötigte Fahrerlaubnisklasse für das o.g. Gespann besitzt. 

Die Fahrt mit Anhänger endete für den 72-jährigen somit am Autohof in Berg. Nachdem er eine Sicherheitsleistung hinterlegte, konnte der Mann ohne seinen Anhänger weiterfahren. 

Brummi-Fahrer mit deutlicher Fahne

A9 / Gefrees - Am Freitag, gegen 18:30 Uhr, erhielt die Verkehrspolizeiinspektion Hof die Mitteilung, dass sich auf dem Parkplatz Streitau ein erheblich alkoholisierter Lkw-Fahrer aufhält. Beim Eintreffen der Streife konnte der 57-jährige Niederländer in seinem Führerhaus angetroffen werden. Der Mann zeigte sich gegenüber der Streife zuerst äußerst unkooperativ und weigerte sich auszusteigen. Die geschulten Beamten ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen und legten ihre ganze Überredungskunst an den Tag, sodass der Mann letztendlich ausstieg. 

Da bei dem Mann auch eine Verletzung am Beim festgestellt werden konnte, die er sich wohl durch einen alkoholbedingten Sturz zugezogen hat, wurde ein Rettungsdienst verständigt. Dieser verbrachte den total betrunkenen Mann ins Krankenhaus. Einen Fahrtnachweis konnten die Beamten nicht erbringen, der Lkw stand schon mehrere Stunden auf dem Parkplatz. Der Fahrzeugschlüssel des Mannes wurde Sichergestellt. Einen Alkoholtest brachte der Mann nicht mehr zu Stande.

Bagatellunfälle im Stau

A9 / Münchberg - Am Freitagnachmittag kam es im Staubereich der Münchberger Baustelle zu insgesamt fünf kleineren Unfällen mit geringen Sachschaden. Es handelte sich um kleine Auffahrunfälle bei denen kein Personenschaden zu beklagen ist. Auch wurde bei einem Unfall ein Streifenwagen der Verkehrspolizeiinspektion Hof leicht beschädigt. Eine Verkehrsteilnehmerin aus dem Landkreis Hof stand mit ihrem Dacia im Stau. Da sie das Bremspedal losließ und nicht aufpasste, rollte die Dame zurück und traf den Streifenwagen. Auch hier entstand nur minimaler Sachschaden. 

Unbekannter beschädigt Pkw

Schwarzenbach a. Wald. In der Zeit vom 24.10.2022 - 27.10.2022 parkte der graue Seat Ateca des Geschädigten an verschiedenen Örtlichkeiten in Schwarzenbach a. Wald. In diesem Zeitraum wurde der Pkw durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. An der hinteren Stoßstange unterhalb des linken Rücklichts wurden 2 ca. 10 cm lange, quer verlaufende tiefe Kratzer hinterlassen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000,- Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Unfallverursacher flüchtig

Selbitz. Am 28.10.2022, zwischen 09:45 Uhr und 10:30 Uhr, parkte der Geschädigte seinen schwarzen Kia Sportage auf dem Parkplatz Physiotherapiepraxis RehAktiv in der Josef-Witt-Straße 3 in Selbitz. Als der Geschädigte wieder zu seinem Pkw kam, stellte er einen Streifschaden an der linken Seite der vorderen Stoßstange fest. Der Verursacher verließ die Unfallörtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden i. H. v. ca. 500,- Euro zu kümmern.  Sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Zweimal Spiegel abgefahren

OBERKOTZAU/GATTENDORF, LKR. HOF. Zwei Unfälle, bei denen Unbekannte  jeweils die Außenspiegel abfuhren und sich entfernten, ohne sich um die Schäden zu kümmern, ereigneten sich am Freitagmorgen zur selben Zeit an unterschiedlichen Örtlichkeiten.

Gegen 06.25 Uhr befuhr ein 34-jähriger mit seinem Lastwagen die Schwarzenbacher Straße in Fahrtrichtung Fattigau. Kurz vor dem Ortseingang kam ihm ein Unbekannter mit seinem Lkw entgegen. Da dieser mit seinem Fahrzeug zu mittig fuhr, berührten sich beide linken Außenspiegel. Der Spiegel des 34-jährigen brach und das Spiegelglas fiel aus der Fassung, sodass ein Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro entstand.

Zur exakt selben Zeit ereignete sich ein ähnlicher Unfall in Gattendorf. Dort befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Lastwagen die Staatsstraße von Jägersruh kommend in Richtung Gattendorf. Dort kam ihm ein Unbekannter mit dessen Laster entgegen. Da dieser mit seinem linken Vorderrad erkennbar über die Mittellinie kam, wich der 37-jährige bereits nach rechts aus. Beim Passieren berührten sich dennoch die beiden linken Außenspiegel, sodass am Fahrzeug des Mannes ein Sachschaden von geschätzten 1.000 Euro entstand.

Beide unbekannte Fahrzeugführer, deren linke Außenspiegel ebenfalls beschädigt wurden, fuhren einfach weiter.

Zeugen werden gebeten, sich unter Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

ORIGINAL WOLGA KOSAKEN
Freizeit

„An den Ufern der Wolga“

weiterlesen...
Der große „Heinz Erhardt-Abend
Freizeit

Eine Hommage an den Schmunzelmeister der Nation

weiterlesen...
Unsere Tiere der Wochen heißen Willi + Fiene + Freddy !
Tier der Woche

Alle sind entwurmt und das erste Mal geimpft.

weiterlesen...