14. April 2024 / Landratsamt Hof informiert...

2. Palliativtag am 27.04.2024 in der Bürgergesellschaft Hof

Nutzen Sie die Chance und informieren Sie sich von 10 bis 14 Uhr in der Bürgergesellschaft Hof über palliative Angebote in der Region

Hof. „Wenn Betroffene oder Angehörige den Begriff ,palliativ‘ hören, sehe ich oft Angst und Verunsicherung in den Gesichtern“, sagt Dr. Silke Pietsch, Sektionsleiterin der Palliativstation am Sana Klinikum Hof. „Viele Menschen verbinden damit das unmittelbare Lebensende.“ Dass Palliativversorgung und Hospizarbeit viel früher zum Tragen kommen und vielmehr Lebensqualität, Schmerzlinderung und Beistand für Patienten und Angehörige im Fokus stehen, soll der 2. Hofer Palliativtag am Samstag, 27. April, in der Hofer Bürgergesellschaft deutlich machen. Von 10 bis 14 Uhr präsentieren Experten aus der Palliativ- und Hospizarbeit der Region ihr Angebot. Ziel des Aktionstages in der Hofer Bürgergesellschaft: den Menschen die Angst nehmen, das eng vernetzte  und umfangreiche Angebot für schwerstkranke Menschen und deren Angehörige vorstellen, und Raum für unverbindliche, informative Gespräche schaffen.

Gute Palliativarbeit funktioniert nur in einem guten Netzwerk

„Palliativarbeit kann immer nur Netzwerk-Arbeit sein“, sagt Dr. Silke Pietsch. Palliativstation, Anbieter der Spezialisierten Ambulanten  Palliativ-Versorgung  (SAPV),“   gemeinsam mit Haus- und Fachärzten, Hospizvereine und stationäres Hospiz arbeiten wir eng zusammen, um unheilbar kranken Menschen so viel Lebensqualität wie möglich zu erhalten.“ Dr. Annette Stoidner-Amann vom Palliativnetz im Dreiländereck erklärt: „Viele Menschen wissen nicht, dass die Palliativversorgung im ambulanten Bereich von den Krankenkassen übernommen wird.“ SAPV-Teams ermöglichen unheilbar kranken Menschen durch medizinische und psychosoziale Unterstützung, in ihrer gewohnten Umgebung zu bleiben, und können durch eine 24- Stunden Erreichbarkeit unnötige Krankenhauseinweisungen verhindern.
Mancher kann mit dieser Unterstützung bis zum Schluss zuhause leben (und sterben), andere müssen kurzfristig auf der Palliativstation aufgenommen werden, um beispielsweise Schmerzen oder Atemprobleme in den Griff zu kriegen. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, ihre letzte Lebensphase in einem stationären Hospiz – wie der Einrichtung der Diakonie Martinsberg in Naila – zu verbringen. Ihnen allen sowie auch den Angehörigen, die häufig ebenso  Gesprächsbedarf haben, stehen haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter der Hospizvereine für  zur Seite.

Infostände und Experten in der Bürgergesellschaft Hof

Beim Palliativtag können sich die Gäste einen Überblick verschaffen, welche Netzwerk-Partner für welche Angebote stehen, und an den  Info-Ständen unverbindlich mit den Experten ins Gespräch kommen. Darüber hinaus gibt es einen Einführungsvortrag und eine Podiumsdiskussion, bei der auch ein betroffener Angehöriger seine Erfahrungen einbringt.
„Wichtig ist auch, dass die Menschen wissen, dass sie sich schon vor Beginn der letzten Lebensphase an uns wenden können – am besten  frühzeitig bei der ersten Diagnose einer lebensbegrenzenden Erkrankung.“ So könne  man  Betroffenen  und  Angehörigen schon im Vorfeld die Angst nehmen und sich frühzeitig Unterstützung verschaffen. 

Programm & Mitwirkende

10.15 Uhr Einführungsvortrag zum Thema „Wie geht palliativ?“ mit Dr. Denise Landmann von der Palliativstation am Sana Klinikum Hof sowie Dr. Annette Stoidner-Amann vom SAPV Palliativnetz im Dreiländereck
10.45 Uhr  Podiumsdiskussion zum Thema „Wie geht palliativ im Hofer Land?“, moderiert von Dr. Abhishek Pandey, Chefarzt der Urologie, Kinderurologie, Urologischen Onkologie und Palliativmedizin am Sana Klinikum Hof.
Gesprächsgäste sind Dr. Verena Luber (MVZ Onkologie Hof), Dr. Silke Pietsch (Palliativstation Sana Klinikum Hof), Dr. Alexandra Schramm (SAPV Hochfranken), Alexandra Puchta (Leitstelle Pflege Hofer Land), Ines Backmann (Hospizverein Hof), Christine Rothemund (Hospiz Naila) sowie ein betroffener Angehöriger.

Mitwirkende

  • Sana Klinikum Hof
  • SAPV Palliativnetz im Dreiländereck
  • SAPV-Team Hochfranken
  • Hospizverein Hof
  • Hospizverein Frankenwald
  • Hospiz-Initiative Fichtelgebirge
  • Diakoniewerk Martinsberg
  • Central-Apotheke Falkenstein
  • Leitstelle Pflege Hofer Land
  • Psychosoziale Krebsberatungsstelle Hof
  • BRK-Kreisverband Herzenswunschmobil Hofer Land


Verschiedene Akteure stellen im Hofer Land gemeinsam ein umfangreiches Angebot palliativer Versorgungs- und Unterstützungsmöglichkeiten auf die Beine. Nach dem 1. Hofer Palliativtag im vergangenen Jahr (Foto) gibt es am 27. April eine zweite Auflage. Foto: Sana Klinikum Hof

Was ist palliativ? – Das ist palliativ!

Menschen, die an einer lebensbegrenzenden Erkrankung leiden, sind oft mit einer Vielzahl von komplexen Belastungen und Beschwerden konfrontiert. Aus diesem Grund benötigen sie häug ein professionelles Team, das sich um ihre Bedürfnisse kümmert und auch ihre Angehörigen unterstützt.

Die palliative Versorgung bietet eine breite Palette von Unterstützungsmöglichkeiten, um den Betroenen dabei zu helfen, ihr Leben im Rahmen der Erkrankung so gut wie möglich, auch in ihrer gewohnten Umgebung, zu gestalten und ihnen bis zum Lebensende beizustehen. Dazu gehören medizinische und pegerische Versorgung, psychologische und spirituelle Unterstützung sowie eine soziale Betreuung.

Ob Sie als Betroener oder Angehöriger mit Sorgen und Ängsten konfrontiert sind oder einfach mehr darüber erfahren  möchten, was sich hinter dem Begriff „palliativ“ verbirgt  –  der Hofer Palliativtag bietet Ihnen die Möglichkeit, die verschiedenen stationären und ambulanten Palliativversorgungsmöglichkeiten im Hofer Land kennenzulernen. Sie werden erfahren, wo Sie Unterstützung und Hilfe bekommen, Antworten auf Ihre Fragen und Aufklärung erhalten. Denn Information und Wissen können dazu beitragen, Sicherheit, Ruhe und eine verbesserte Lebensqualität zu schaffen.

Beratungsangebot

Nutzen Sie die Möglichkeit und lassen Sie sich von den Experten an unseren Informationsständen zu Ihren persönlichen Fragen beraten.

Foto: Landkreis Hof; Sana Klinikum Hof; Leitstelle Pflege Hofer Land
Quelle: Landkreis Hof, Leitstelle Pflege Hofer Land 

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Fritzi und Selma !
Tier der Woche

Traumpärchen sucht liebevolle Dosenöffner

weiterlesen...

Neueste Artikel

Freigabe der sanierten Gemeindeverbindungsstraße nach Jehsen
Stadt Münchberg informiert...

Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schotteneinzel und Jehsen nach 5-wöchiger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben

weiterlesen...
Neuer Mercedes-Benz Unimog für den städtischen Bauhof
Stadt Rehau informiert...

Bauhofleiter Mathias Winterling bedankte sich bei 1. Bürgermeister Michael Abraham, dem Stadtkämmerer und dem Stadtrat für die Genehmigung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Störche in Sparneck
Landratsamt Hof informiert...

Bei Sparneck auf der Kreisstraße nach Weißenstadt weisen derzeit Warnschilder auf Störche hin

weiterlesen...