22. Juli 2022 / Bad Steben informiert...

Aus der Sitzung des Marktgemeinderates vom 18. Juli 2022

Bad Steben informiert ...

Bad Steben. Der Markt Bad Steben soll bei Tourismuseinrichtungen und angrenzenden Kommunen einen Prozess zur langfristigen Sicherung der Wanderqualität in und um Bad Steben anregen. Diesen Antrag hat die CSU-Fraktion, vertreten durch Maximilian Stöckl, im Gemeinderat gestellt. Stöckl erinnerte daran, dass sich die Region durch ein weitläufiges und auch preisgekröntes Wanderwegenetz auszeichne. Die im Tourismus aktiven Partner hätten in den vergangenen Jahren viel erreicht. Als Beispiele nannte er Zertifizierungen, Wanderevents, Themenwanderungen und Gästewanderungen. „Wir wollen unsere Region für die Zukunft fit machen“, betonte Stöckl. Das Wegenetz liefere Gästen und Einheimischen ein abwechslungsreiches Angebot mit langen, fordernden, aber auch familienfreundlichen Steigen. „Für Bad Steben, den Frankenwald und das Hofer Land ist Wandern einer der größten Pluspunkte in Sachen Freizeitbeschäftigung und Attraktivität für Einheimische wie auch Touristen“, unterstrich Stöckl. Die Wege müssten auch gepflegt, beschildert, beworben, digital zugänglich und attraktiv gehalten werden. Einen großen Teil der Aufgaben leisteten Ehrenamtliche. Bedingt durch die Altersstruktur der Ehrenamtlichen sei aber absehbar, dass die hochwertige Arbeit der vergangenen Jahrzehnte nicht mehr langfristig aufrechterhalten werden kann. „Wir sind der Überzeugung, dass sich alle am Themengebiet Tourismus, Wandern und Natur beteiligten Partner über eine „Neuorganisation des Wegemanagements austauschen und eine langfristige Strategie zur Aufteilung der Aufgaben erarbeiten müssen“, erläuterte Stöckl. Rosi Hofmann (FW) unterstrich die Notwendigkeit der Diskussion, Oliver Rabel (SPD) lobte die angestrebten Debatten und bat um weitere Infos über eventuelle Workshops. „Wir sollten nicht warten, bis es zu spät ist“, merkte Rabel an, was auch Holger Hallbauer (JL) bekräftigte. Der wies zudem auf die verschiedenen Strukturen der Vereine hin. Bürgermeister Bert Horn (CSU) erläuterte, dass die Sicherung der Qualität der Wanderwege wichtig sei. Er sprach in diesem Zusammenhang die Bad Stebener Frankenwaldvereinsortsgruppe an. Dort habe sich bei den Wahlen kein neuer Vorstand finden lassen, auch der Posten des Wegewartes sei nicht besetzt. „Das ist eine prekäre Lage, da Wanderwege schnell zuwachsen und Beschilderungen lückenhaft werden könnten.“
Der Marktgemeinderat Bad Steben hat sich erneut mit dem geplanten Pflegewohnpark, der Änderung des Flächennutzungsplanes sowie der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes befasst. Bürgermeister Bert Horn informierte, dass seitens der Öffentlichkeit keine Stellungnahmen eingegangen waren. Von Behörden, sonstigen Träger öffentlicher Belange sowie Nachbarkommunen kamen vier Einwände, Hinweise und Empfehlungen. Das Gremium fasste die nötigen Beschlüsse einstimmig. Nun folgt erneut die Auslegung der Unterlagen im Rathaus sowie online.
Feuerwehrkommandanten bestätigt. Bei der Stützpunktwehr Bad Steben hat sich bei den Neuwahlen keine Änderung ergeben. Michael Horn und Rainer Singer bleiben Kommandanten für die kommenden sechs Jahre. Die Bestätigung durch den Stadtrat erfolgte einstimmig. Ebenfalls bestätigt wurde Martin Günther als neuer Kommandant in Obersteben.
Der Marktgemeinderat gab seine Zustimmung zur formlosen Bauvoranfrage auf Umnutzung eines bisher als Gaststätte genutzten Gebäudes zu einem Einfamilienwohnhaus mit Büro in Bobengrün.

Foto: Markt Bad Steben
Quelle: Markt Bad Steben / Sandra Hüttner

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Wallbox für Bad Steben
Bad Steben informiert...

Gemeinde profitiert auch vom Bürgerenergiepreis 2022:

weiterlesen...