6. April 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom Osterwochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Nach kurzer Verfolgung Drogen aufgefunden
HOF. Bei der Polizeikontrolle eines Radfahrers fanden Polizisten am Karfreitag sowohl bei dem Mann, als auch in dessen Wohnung Betäubungs- und Dopingmittel. Nun ermittelt die Hofer Kriminalpolizei.
Der Mann versuchte gegen 20 Uhr zunächst sich der Kontrolle zu entziehen, beschleunigte mit dem Rad und hörte auch nicht auf die Zurufe der Beamten. Letztendlich konnte er aber zu Fuß in einem Hinterhof gestellt und durchsucht werden. Hierbei fanden die Hofer Polizisten dann einen Vakuumbeutel mit Marihuana. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung brachte noch weitere verbotene Substanzen, nämlich Dopingmittel in nicht geringer Menge zum Vorschein. 
Der Radfahrer muss sich nun wegen mehrerer Verstöße nach dem Betäubungsmittel-, als auch dem Antidopinggesetz strafrechtlich verantworten. 

Vier Unfälle auf der A93
A93.- Zu vier Unfällen kam es auf dem hochfränkischen Abschnitt der A93 am 05.04.2021 in den Nachmittagsstunden.
Ursache war jeweils eine nicht angepasste Geschwindigkeit bei einsetzenden winterlichen Straßenverhältnissen.
Den Anfang machten zwei Verkehrsteilnehmer, die nahezu zeitgleich um 16.45 Uhr verunfallten.
Während ein 33-jähriger Autofahrer aus Thüringen bei Schönwald mit seinem Mercedes in Richtung Norden unterwegs war, fuhr zur gleichen Zeit ein 46-jähriger Mann aus Polen mit seinem Skoda bei Gattendorf in die Gegenrichtung.
Die beiden Männer verloren jeweils auf winterglatter Fahrbahn die Kontrolle über ihren PKW, schleuderten und machten Bekanntschaft mit der Leitplanke. Bei dem Mercedes bezifferten die Beamten den Schaden auf drei Tausend Euro, bei dem Skoda auf acht Tausend Euro.
Um 17.34 Uhr tat es ein 49-jähriger Mann aus Slowenien mit seinem Audi den beiden Vorgängern gleich. Er war im Gemeindebereich von Thierstein/LKr. Wunsiedel in Richtung Norden unterwegs gewesen, als auch sein Auto bei starken Schneefällen ins Schleudern geriet und die Böschung hochfuhr. Dabei wurde der Audi im Bereich der Front stark beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Beamten schätzten den Gesamtschaden hier auf 3500 Euro. Der Unfallfahrer hinterlegte eine Sicherheitsleistung wegen einer Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr.
Um 18.03 Uhr rückten die Beamten schließlich noch einmal bei einer Karambolage im Ortsbereich von Selb/LKr. Wunsiedel auf der A93 in Richtung Süden an. Hier hatte es ein 46-jähriger Mann aus Polen wohl mit der Montage der Sommerreifen an seinem Porsche etwas zu eilig gehabt und bezahlte dafür einen hohen Preis.
Denn das hochmotorisierte Fahrzeug schlitterte nach rechts in den Grünstreifen und fuhr ein Verkehrszeichen um, wodurch ein Schaden von schätzungsweise 15 Tausend Euro an dem Porsche entstand. Auch der Mann aus Polen hinterlegte bei den Beamten eine Sicherheitsleistung wegen der Ordnungswidrigkeit. Sein Porsche war ein Fall für den Abschleppwagen.
Verletzt wurde bei den vier Verkehrsunfällen indes niemand.

Jeder Sechste zu schnell unterwegs 
Bei jedem sechsten Auto blitzte es durchschnittlich, nachdem die Beamten der Hofer Verkehrspolizei die Messgeräte am 05.04.2021 auf der Staatsstraße in Richtung  Gefrees im Ortsbereich von Weißenstadt in Stellung gebracht hatten.
Während der mehrstündigen Messung in den Nachmittagsstunden durchfuhren 426 Autos die Messstelle, wobei es 70 Mal blitzte. Die überwiegende Mehrzahl der Temposünder, nämlich 61, werden mit Bezahlung einer Verwarnung den Fehltritt aus der Welt schaffen können. In neun Fällen werden jedoch ein Bußgeld und somit mindestens ein Punkt in Flensburg fällig.

Spiegel abgefahren und getürmt
Rehau.- Bereits am Do., 01.40. zwischen 12.00 und 18.00 Uhr wurde einem in der Schützenstraße vor der auf Hausnr. 11 abgestellten Audi der linke Außenspiegel angefahren. Auch an einem vor diesem Pkw geparktem Suzuki entstand offensichtlich ein Schaden. Der Unfallverursacher machte sich allerdings ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen aus dem Staub. Der Gesamtschaden dürfte bei ca. 500 Euro liegen.
Hinweise zu dieser Verkehrsunfallflucht bitte an die Polizei in Rehau.

Skulptur beschädigt
Rehau.- Am So., 04.04. wurde am Eugen-Gomringer-Platz eine Sachbeschädigung festgestellt. Dabei wurde von einer Granitskulptur auf der dortigen Grünfläche das Oberteil abgetrennt und in einen nebenstehenden Baum geklemmt.
Hinweise zu den Täter bitte an die Rehauer Polizei.

Trotz Entzug des Führerscheins mit Auto gefahren
Selb/Staatsstraße 2179.- Bei der Kontrolle eines BMW mit zwei Insassen, im Rahmen der Einreisekontrolle aus der Tschechischen Republik, brachte einen Entzug der Fahrerlaubnis zu Tage. Die beiden Insassen hielten sich zudem nicht an die bestehenden Einreiseregelungen.
Am Nachmittag des Ostermontages  kontrollierten Polizisten  der Grenzpolizeiinspektion Selb, an der Grenzkontrollstelle bei Wildenau, einen BMW aus dem Zulassungsbereich Koblenz. Die beiden Insassen wollten von der Tschechischen Republik aus, nach Deutschland einreisen. Die Überprüfung des vorgelegten Führerscheins erbrachte einen Treffer in der Fahndungsdatei. Der Führerschein war zu Sicherstellung ausgeschrieben, da dem Fahrer des BMW die Fahrerlaubnis entzogen worden war. Somit war klar, dass der 20jährige überhaupt nicht hätte fahren dürfen. Es erfolgte umgehend die Aufnahme der Anzeige. Der Führerschein wurde sichergestellt und wird der Führerscheinstelle übersandt. Der 22jährige Beifahrer hat keinen Führerschein und somit mussten die beiden Insassen den BMW an der Kontrollstelle stehen lassen. Weiterhin fehlte den beiden Insassen der zur Einreise erforderliche Corona-Test. Auch hier erfolgte jeweils die Erstellung einer Anzeige gegen die jungen Männer. Zusätzlich erhielt das zuständige Gesundheitsamt umgehend eine Nachricht über die Einreise ohne Test, um sofort weitere Maßnahmen einleiten zu können. 

Mit Drogen unterwegs
Hof.- Das Erblicken der uniformierten Streife, gegen 09.45 Uhr am Bahnhofsplatz, machte einen 39-Jährigen so nervös, dass er seinen gerade angezündeten Joint auf den Boden fallen ließ. Bei einer anschließenden Personenkontrolle konnte der noch glimmende Joint beschlagnahmt werden. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Unbekannter verschmutzt und beklebt Auto
Hof.- Ein Unbekannter bewarf im Tatzeitraum vom 03.04.2021 18.00 Uhr bis 04.04.2021, ca. 08.00 Uhr, die Windschutzscheibe eines grauen Ford Focus mit Tierfutter. Weiterhin klebte der unbekannte Täter zwei Aufkleber mit der Aufschrift „B.H. F.C. - Britannia never forget“ auf das Beifahrerfenster. Hierbei entstand kein Sachschaden am Pkw. Der Vorfall ereignete sich in der Zobelsreuther Straße.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

8-Jährige bei Verkehrsunfall verletzt
Hof.- Ein leichtverletztes 8-jähriges Kind und einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend im Birkenweg.
Eine 56-jährige Autofahrerin befuhr gegen 17.15 Uhr mit ihrem VW den Birkenweg in Richtung Layritzstaße. Das 8-Jährige Mädchen fuhr mit ihrem Kinderfahrrad aus einer Kellerausfahrt, welche sich hinter einem Gebüsch befindet, unvermittelt auf die Straße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Fahrrad. Dabei stürzte das Mädchen auf die Straße. Obwohl das Kind bei dem Unfall keinen Fahrradhelm trug, erlitt es glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Sanitäter verbrachten das Kind vorsorglich in ein Krankenhaus.

Corona-Party in einer Wohnung
Hof.- Am Ostersonntag, gegen 19.30 Uhr, teilte ein Anwohner in der Sedanstraße eine Ruhestörung mit. Vor Ort konnten die uniformierten Polizeibeamten acht Personen in einer Wohnung antreffen. Auf Nachfrage gaben die Personen an, einen Geburtstag zu feiern. Da die Gäste aus verschiedenen Haushalten stammen, erwarten nun alle eine Anzeige wegen den Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Auffahrunfall hinterlässt Trümmerfeld
A 9 / Helmbrechts - Am Ostersonntag gegen 11:30 Uhr ereignete sich auf der BAB A9, bei Helmbrechts, ein Auffahrunfall mit zwei leicht verletzten Personen und einem ca. 250m langem Trümmerfeld. Zum Unfall kam es als ein 19-jähriger Mann aus München mit seinem Ford Fiesta mit hoher Geschwindigkeit auf die vor ihm fahrende Frau aus Berlin auffuhr. Durch die hohe Wucht des Aufpralls wurde der Nissan der 52-jährigen Frau über die gesamte Fahrbahn geschleudert und prallte mehrfach gegen die Betonleitwand, bevor der Nissan ca. 250m weiter auf der linken Fahrspur zum Stehen kam. Auch der Ford des Münchners schleuderte über die Fahrbahn und prallte gegen die Betonleitwand. Durch das entstandene Trümmerfeld musste die Fahrbahn Richtung Norden komplett gesperrt werden. Zur Unfallaufnahme rückten mehrere Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Hof aus. Die Feuerwehr Münchberg war ebenfalls mit starken Kräften vor Ort und sicherte die Unfallstelle ab. 
Warum der 19-jährige auf die vor ihm fahrende Frau auffuhr ist bislang unbekannt. 
Bei dem Unfall wurde der ebenfalls 52-jährige Ehemann der Fahrerin des Nissans leicht verletzt. Zudem erlitt der 8-jährige Enkel des Ehepaars, der als Sozius mitfuhr, einen Schock. Beide wurden durch das BRK ins Krankenhaus verbracht. 
Der Sachschaden des Unfalls beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 12.500 Euro. Durch die Autobahnmeisterei Münchberg musste die Unfallstelle gereinigt werden, sodass die Autobahn Richtung Berlin ca. 1,5 Stunden nicht frei befahrbar war.   

Illegale Böller aufgefunden
A 9 / Münchberg - Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierte am Sonntagnachmittag einen 18-jährigen aus dem Landkreis Bayreuth am Pendlerparkplatz der Autobahnmeisterei Münchberg. Hierbei konnten die Beamten drei illegale Feuerwerkskörper (Böller) auffinden. Die Herkunft der Böller ist unbekannt. Die Feuerwerkskörper weisen keinerlei Prüfzeichen auf. Die Böller wurden vor Ort sichergestellt und der Besitzer erhält eine Anzeige nach dem Sprechstoffgesetz. 

Ohne Fahrerlaubnis am Steuer
Berg. In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde durch eine Zollstreife ein auf der A9 fahrender BMW, an der Anschlussstelle Berg/Bad Steben, von der Autobahn abgeleitet und am Rasthof Berg einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der 18jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zuständigkeitshalber wurde eine Streife der Polizeiinspektion Naila hinzugezogen. Der junge Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Seine Mutter, die Halterin des Pkw, welche sich während der Fahrt als Beifahrer im Fahrzeug befand, erwartet ebenfalls eine Anzeige, da sie ihren Sohn zum Fahren ohne Fahrerlaubnis ermächtigte. Nach der Anzeigenaufnahme konnten die Beiden ihre Fahrt fortsetzen, diesmal jedoch mit der Mutter am Steuer, die im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist.

In der Abteilung vertan - Männlicher Ladendieb stiehlt Damenschuhe
Münchberg – Am Ostersamstag stahl ein 23-jähriger Helmbrechtser in einem Münchberger Schuhgeschäft zwei paar Damenschuhe. Die Schuhe steckte er unter seinen Pulli und verließ das Geschäft. Als am Ausgang der Alarm anschlug wurde er von einem Mitarbeiter angesprochen und ergriff die Flucht. Der Herr konnte wenig später durch einen Mitarbeiter und die Polizeistreife gestellt werden.
Die beiden Schuhpaare – Wert 42,98 € -  wurden auf seinem Fluchtweg von den Beamten wieder gefunden. Zu der Anzeige wegen Ladendiebstahls bekam der Herr noch ein Hausverbot ausgesprochen.

Heckscheibenwischer abgerissen
Helmbrechts – Im Tatzeitraum von 01.04.2021, 19:00 Uhr, - 03.04.2021, 13:00 Uhr, wurde ein in der Münchberger Straße ordnungsgemäß abgestellter Pkw beschädigt. Der Täter riss den Heckscheibenwischer des Pkw samt Wischarm ab und warf diesen hinter dem Pkw auf die Straße. Der Sachsachaden beläuft sich auf ca. 150,-€.
Hinweise erbittet die Polizei Münchberg.

Coronaparty in leerstehender Wohnung
Hof - Am Samstagabend wurde der Polizei gemeldet, dass im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in Hof eine lautstarke Party gefeiert wird. Beim Eintreffen stellten die Polizeibeamten fest, dass am Türschild der genannten Wohnung niemand verzeichnet und die Türe beschädigt war.  Als die Polizeibeamten  an der Wohnungstür  auf sich aufmerksam machten,  flohen zwei der Anwesenden über einen Balkon  in der Wohnung in den Hinterhof. Es konnte über die Balkontür nur noch  beobachtet werden, wie die beiden Unbekannten durch den Hinterhof wegrannten.   In der Wohnung  konnten noch drei Personen  angetroffen werden,  die hochprozentigen Alkohol konsumierten und Musik hörten. Die Wohnung stand offensichtlich leer und keiner der Angetroffenen hatte einen Schlüssel für die Wohnungstüre. Einem der anwesenden, ein 21jähriger aus Oberkotzau, wurde nach Feststellung der Personalien ein Platzverweis ausgesprochen.  
Nachdem von den beiden anderen Personen wegen falscher Angaben und fehlenden  Ausweisdokumenten die Personalien nicht feststanden, sollten diese zur Klärung der Identität zur Dienststelle verbracht werden. Einer der beiden, ein 22jähriger aus Selbitz, verweigerte dies lautstark und sperrte sich beim Einsteigen in das Dienstfahrzeug, so dass er gefesselt werden musste. Der bereits des Ortes verwiesene 21jährige kam zurück zum Haus, weigerte sich zu gehen,  schubste und bedrängte und bespuckte einen der Beamten. Der Angriff konnte durch Einsatz des Pfeffersprays und Anlegen der Handfesseln gestoppt werden. Zur Versorgung und Überwachung wurde der stark alkoholisierte Mann mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. 
Der zur Dienststelle verbrachte 22jährige beleidigte die Beamten und verhielt sich auch während der Identitätsfeststellung weiter aggressiv, weshalb er seinen Rausch in der Arrestzelle ausschlafen musste.  Neben den festgestellten Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz ermittelt die Polizei wegen Hausfriedensbruch, Entziehung elektrischer Energie, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Betrunkener Fahrgast im Linienbus
Hof - Am Samstagnachmittag wurde die Polizei von der Verkehrszentrale zum Sonnenplatz gebeten. In einem Linienbus hatte ein  alkoholisierter Fahrgast eine Frau angepöbelt und mit Schimpfworten beleidigt. Als sie aufstand und durch den Bus nach vorne gehen wollte, stellte er ihr auch noch ein Bein, obwohl die Frau mit Krücken gehen muss. Die Dame wurde aber glücklicherweise nicht verletzt. Der sichtlich betrunkene Mann verhielt sich gegenüber den eintreffenden Beamten uneinsichtig. Er  bedachte die Polizisten stattdessen mit Schimpfwörtern. Ein Alkotest ergab einen Wert  von 1,9 Promille. Der 47jährige Hofer wurde in Gewahrsam genommen und in der Arrestzelle der Polizei ausgenüchtert. 

Tschechischer Führerschein abgelaufen
Selb / Asch - Im Zuge der aktuellen Einreisekontrollen stach den Grenzpolizisten am Samstagmittag ein tschechischer Führerschein ins Auge, da dessen Gültigkeit seit Oktober letzten Jahres abgelaufen war. Ein 52-jährige Tscheche händigte das Dokument bei seiner Einreise aus. Die Weiterfahrt war damit für ihn beendet und der Mann musste auf den Beifahrersitz wechseln. Zudem muss er sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Knapp 50 Autofahrer zu schnell auf der Südumgehung
Münchberg / B289 - Am gestrigen Nachmittag führte die Verkehrspolizei Hof auf der Münchberger Südumgehung eine Geschwindigkeitsüberwachung durch. Während der fünfstündigen Messung hielten sich insgesamt 49 Autofahrer nicht an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Der Spitzenreiter brachte es auf 118 km/h. Acht Autofahrern flattert in Kürze ein Bußgeldbescheid ins Haus.

Von Hamburg Richtung Rumänien trotz Fahrverbot
Marktredwitz / A93 - Der Mann gab an, einen Pkw von Hamburg nach Rumänien überführen zu wollen. Daraus wurde jedoch erstmal nichts. Als die Polizei den 48-jährigen am Samstagnachmittag bei Marktredwitz kontrollierte, stellten die Beamten fest, dass der Führerschein des Mannes zur Sicherstellung ausgeschrieben war. Hintergrund war ein rechtskräftiges Fahrverbot, das seit dem 31.12.2019 wirksam war. Da der Hamburger seinen Führerschein bislang nicht freiwillig abgegeben hatte, musste er ihn nun an Ort und Stelle übergeben. Für seine Fahrt bekommt er nun auch noch eine Anzeige wegen „Fahren trotz Fahrverbot“.

Unter Drogen unterwegs
Helmbrechts – Während einer Verkehrskontrolle am Karfreitag Abend konnten bei einer 39-jährigen drogentypische Merkmale festgestellt werden. Ein durchgeführter Test bei der Frau verlief positiv auf THC . Aufgrund dessen wurde ein Blutentnahme angeordnet und durchgeführt und die Weiterfahrt unterbunden. Sie wird in der nächsten Zeit Post von der Bußgeldstelle bekommen.

Betrunken am Steuer erwischt
Berg. Durch Zollbeamte sollte ein auf der A9 fahrender, polnischer Pkw einer Kontrolle unterzogen werden. Zu diesem Zweck wurde er an der Anschlussstelle Berg/Bad Steben von der Autobahn abgeleitet. Bereits hier fuhr der Fahrer des Pkw Schlangenlinie und hatte Probleme beim Abbiegen. Bei der Kontrolle konnten dann auch leere Bier- und Schnapsflaschen im Fahrzeuginneren aufgefunden werden. Zur weiteren Überprüfung wurden die Beamten der Polizeiinspektion Naila hinzugezogen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,94 Promille. Bei dem 47jährigen Fahrer wurde daraufhin im Klinikum Naila eine Blutentnahme durchgeführt und er muss sich nun wegen eines Verstoßes der Trunkenheit im Verkehr verantworten. Sein Führerschein wurde sichergestellt und die Weiterfahrt mit dem Pkw wurde ihm untersagt.

Tankschuld nicht beglichen und abgehauen – Falschparken wird Porschefahrer wohl zum Verhängnis -
A 9 / Berg. Am Freitagmittag fuhr ein Porsche Cayenne mit dänischer Zulassung aus Norden kommend in den Tankstellenbereich der Rastanlage Frankenwald ein. Hier betankte der Fahrer den Luxusgeländewagen mit 85 Litern Diesel. Im Anschluss betrat der Mann mit seinen zwei  Begleiterinnen und einem Kind noch den Verkaufsraum der Tankstelle. Hier kauften sie dann Waren im Wert von knapp 20.- Euro ein. Die Tankschuld in Höhe von 136.- Euro wurde nicht beglichen und der Porsche brauste letztlich gen Süden davon. Die sträfliche Handlungsweise konnte dank vorhandener Überwachungskameras in Gänze aufgezeichnet werden. Der Tankstellenbetreiber erstattete bei der zuständigen Verkehrspolizeiinspektion Hof sogleich Anzeige und die aufnehmenden Beamten gaben für das in Rede stehende Kennzeichen eine Fahndung heraus. Bereits in der folgenden Nacht wurde besagter Porsche dann wieder auffällig. Diesmal parkte er verbotswidrig im Stadtgebiet von München und musste deshalb abgeschleppt werden. Die dort einschreitenden Polizeibeamten wurden im Zuge dessen auf die Fahndung der Hofer Kollegen aufmerksam. Bislang hat sich der Besitzer des nun auf dem Verwahrgelände stehenden Geländewagens noch nicht gemeldet. Die Abholung des Fahrzeugs dürfte den Tankbetrüger und Falschparker dann teuer zu stehen kommen.

Verstöße gegen die Kontaktbeschränkungen
Hof - Am späten Freitagvormittag trafen sich acht Männer in der Eppenreuther Straße. Gegenüber der Streife äußerten sie, dass sie sich nur zum Reden verabredet hätten. Einen wirklichen triftigen Grund für das Treffen konnten die Männer aus sieben verschiedenen Hausständen nicht nennen. Den Männern aus Hof und dem Landkreis, im Alter zwischen 21 und 50 Jahren, wurde ein Platzverweis ausgesprochen. Sie werden wegen den Verstößen gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung angezeigt.
Hof - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde gegen 22:00 Uhr eine Ruhestörung aus einer Wohnung im Unterkotzauer Weg mitgeteilt. In der Wohnung waren insgesamt fünf Personen aus vier unterschiedlichen Hausständen anwesend. Es handelte sich um zwei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 20 und 54 Jahren. Die Betroffenen werden wegen den Verstößen angezeigt. Wer nicht dort wohnte, musste die Wohnung verlassen.

Amfetamin aufgefunden - Fahrer unter Drogeneinfluss
A9 / LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Bei der Kontrolle eines Opels und dessen Fahrer auf dem Parkplatz Lipperts-Ost der Autobahn A9, stellten Verkehrspolizisten aus Hof am Karfreitag mehrere Verstöße fest. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.
Gegen 18.15 Uhr wurden die Beamten auf den Fahrer aus Sachsen aufmerksam. Neben drogentypischer Ausfallerscheinungen bei dem Mann, fanden sie auch ein Schnupfröhrchen in dessen Geldbörse vor. Ein genauerer Blick in den Pkw brachte dann, in einem Socken unter dem Beifahrersitz versteckt, weiteres Rauschgift zum Vorschein. Die Polizisten stellten das Amfetamin sicher und veranlassten eine Blutentnahme beim Fahrer: Er muss sich nun wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss und dem Besitz von Betäubungsmitteln strafrechtlich verantworten.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...
Blitzer ab dem 12.04.
Allgemeines

100% Hof wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Gesichter aus dem Hofer Land - mal unbekannt, mal bekannt und mal fast prominent
Gesichter aus dem Hofer Land

Die neue Geschäftsführerin der Wirtschaftsregion Hochfranken e.V. Susanne Lang

weiterlesen...