16. November 2020 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Garagentüre aufgehebelt

OBERKOTZAU. Sachschaden in Höhe von 100 Euro verursachte ein Unbekannter von Samstag auf Sonntag an einer Garagentür. Nun sucht die Polizei Zeugen.
In der Zeit von Samstagabend bis Sonntagmorgen versuchte ein unbekannter Täter die Seitentüre einer Garage in der Jean-Paul-Straße auf zu hebeln. Da ihm dies nicht glückte, gelangte er nicht ins Innere. Jedoch hinterließ er einen Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 entgegen.

Radfahrer gesucht

HOF. Nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw am Sonntagnachmittag wird ein männlicher Radfahrer gesucht, der am Mühldamm unterwegs war.
Gegen 15 Uhr befuhr eine 54-jährige Frau mit ihrem weißen 3er BMW aus einer Grundstückseinfahrt den Mühldamm und bog nach links in den Mittleren Anger ab. Der unbekannte Radfahrer fuhr zu diesem Zeitpunkt vom Mittleren Anger in Richtung Heiligengrabstraße. Nach dem Zusammenstoß mit dem Fahrzeug blieb der Radfahrer stehen und gab an, dass es ihm gut geht. Danach entfernte er sich vom Unfallort und auch die BMW-Fahrerin setzte ihre Fahrt fort. Wenig später stellte sie jedoch fest, dass an ihrem Pkw ein Sachschaden in Höhe von 500 Euro entstanden ist.
Der Radfahrer wird wie folgt beschrieben: ca. 60 Jahre alt, 180 cm groß, 3-Tage-Bart und er trug eine Brille. Der Mann, sowie Zeugen, werden gebeten sich mit der Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Haftbefehl abgewendet

Berg. Ein 35jähriger Mann mit spanischen Wurzeln wurde Sonntagabend durch den Zoll einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war. Die im Haftbefehl geforderte Geldstrafe in Höhe von 730,-- Euro zahlte der Mann den Beamten der hinzugezogenen Nailaer Polizei an Ort und Stelle aus, so dass er den Aufenthalt in der JVA abwenden konnte.

Zwei Autofahrer unter Drogeneinfluss

BAB A 9, Gemeinde Leupoldsgrün. Am Sonntagfrüh, kurz vor 8 Uhr, gerieten am Parkplatz Lipperts, zwischen Hof/West und dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland, die Fahrer zweier Audis ins Visier einer Streifenbesatzung der Hofer Verkehrspolizei. An einem der beiden Audi A 4 waren Kurzzeitkennzeichen angebracht, die jedoch schon seit Juli dieses Jahres abgelaufen waren. Das veranlasste die Verkehrspolizisten, Fahrer und Fahrzeuge näher unter die Lupe zu nehmen. Die beiden 20 und 23 Jahre alten Fahrer waren während der Kontrolle sehr nervös. Zudem waren bei den beiden jungen Männern deutliche körperliche Anzeichen erkennbar, die auf einen erst kürzlich zurückliegenden Konsum von Drogen schließen ließen. Bei einem der beiden bestätigte ein vor Ort durchgeführter Schnelltest die Auffälligkeiten. Der zweite Audifahrer wollte oder konnte an dem Schnelltest nicht mitwirken. Daraufhin mussten sich beide Audifahrer im Sana Klinikum Hof einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde beiden untersagt, zumal sich der eine nach der Zwangspause wegen Fahrens unter Drogeneinfluss noch um eine neue Zulassung kümmern muss. Beide Männer sehen nun einer ganzen Reihe an Anzeigen entgegen.

Marihuana im Glas

BAB A 9, Gemeinde Leupoldsgrün. Am Sonntagnachmittag, um 14.30 Uhr,  kontrollierten Verkehrspolizisten am Parkplatz Lipperts/West, zwischen dem Autobahndreieck Bayerisches Vogtland und der Anschlussstelle Hof/West, einen VW Polo aus dem Zulassungsbereich Quedlinburg. Mit dem Polo war ein Brüderpaar, im Alter von 22 und 25 Jahren, aus Oberbayern unterwegs. Sie waren auf dem Rückweg von einem Besuch bei Ihrer Großmutter, die in Sachsen-Anhalt lebt. Der jüngere der beiden Brüder hatte in seinem Rucksack ein Glas mit Bügelverschluss, in dem sich Reste von Marihuana fanden. Der junge Mann gab schließlich zu, dass das Rauschgift ihm gehöre und er dies zur Schmerzlinderung bräuchte. Ein Rezept von einem Arzt hätte er trotz intensiver Bemühungen nicht erhalten, weshalb er zur illegalen Beschaffung greifen musste. Das Rauschmittel wurde sichergestellt und der 22jährige erhält eine Anzeige wegen einer Straftat nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Ohne Führerschein unterwegs

BAB A 9, Gemeinde Münchberg. Am Sonntag, um 20.20 Uhr stoppte eine zivile Grenzpolizeistreife der Hofer Verkehrspolizei am Autohof Münchberg einen VW Passat mit tschechischen Kennzeichen. Am Steuer saß ein 26jähriger Mann aus Rumänien, der keinen gültigen Führerschein dabei hatte. Der Rumäne konnte lediglich eine abgelaufene Bescheinigung einer rumänischen Behörde vorzeigen, wonach er im Jahre 2018 seine neue Fahrerlaubnis abholen hätte sollen. Dieser Aufforderung konnte er jedoch deshalb nicht nachkommen, weil er seitdem in Deutschland inhaftiert gewesen ist. Nun wurde er wegen eines Vergehens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Auch der Beifahrer konnte das Steuer nicht übernehmen, weil auch er aktuell keinen Führerschein besitzt.

Geschwindigkeitsmessungen

BAB A 9, Gemeinde Berg. Die Hofer Verkehrspolizei führte am Sonntag, im Zeitraum von 12 bis 17 Uhr, eine Geschwindigkeitsüberwachung auf der A 9 durch. Die Beamten stellten ihr Messfahrzeug kurz vor der Rastanlage Frankenwald in Fahrtrichtung München auf. In diesem Bereich ist die Geschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. In fünf Stunden fuhren knapp 4000 Fahrzeuge durch die Messstelle wovon 81 Fahrzeugführer beanstandet werden mussten. Schnellster war ein 40jähriger Mann aus Slowenien, der mit seinem VW mit 149 km/h unterwegs war. Sowohl der Slowene auch ein 37jähriger italienischer Skodafahrer, der mit 129 km/h gemessen wurde, wurden unmittelbar danach von einer Streife gestoppt und mussten an Ort und Stelle das fällige Bußgeld bezahlen.
Eine zweite Geschwindigkeitskontrolle führten die Verkehrspolizisten auf der B 303 im Bereich der Gemeinde Tröstau durch. Hier fuhren in fünf Stunden knapp 1000 Fahrzeuge durch die Messstelle. Hier wurden lediglich 16 Autofahrer von den Messstrahlen erfasst. Von den 16 werden 12 lediglich eine Verwarnung erhalten, wogegen 4 Autofahrer ein Bußgeld und Punkte in Flensburg erwarten. Am zügigsten durchfuhr ein 40jähriger aus dem Landkreis Haßberge die Kontrollstelle mit 132 km/h bei erlaubten 100 km/h.

Kontrolle erfolgreich

Selb / Rehau. Mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei führte die Grenzpolizei Selb am Sonntagnachmittag eine Kontrolle im Grenzbereich durch. Dabei konnten Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Pflichtversicherungsgesetz festgestellt werden. 
Gegen 15:45 Uhr geriet ein Kleintransporter mit slowenischer Zulassung ins Visier der Fahnder. Die drei Insassen waren auf der Autobahn in Richtung Norden unterwegs. Bei einem der drei, einem 27-jährigen Slowenen, entdeckten die Beamten bei der Durchsuchung seines Gepäcks insgesamt etwas mehr als zehn Gramm Marihuana. Die Drogen wurden noch vor Ort beschlagnahmt und der Mann angezeigt. 
Gegen 19 Uhr kontrollierten die Schleierfahnder ein Auto mit kroatischer Zulassung, das auch in Richtung Norden unterwegs war. Während der Überprüfung fiel den geschulten Polizisten auf, dass der 23-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand. Ein durchgeführter Test bestätigte den Verdacht. Die logische Folge waren eine Blutentnahme und eine Anzeige. Da sein Beifahrer „nüchtern“ war, konnte dieser weiterfahren. 
Am Abend gegen 20:45 Uhr fiel den Fahndern auf der Autobahn dann noch ein Golf mit Hofer Zulassung auf. Bei der Überprüfung der Zulassung stellten sie fest, dass für das Fahrzeug aktuell kein Versicherungsschutz besteht. Der 32-jährige Fahrer aus dem Landkreis Hof musste seinen Golf abstellen und kassierte eine Anzeige wegen fehlendem Versicherungsschutz. 

Opferstöcke angegangen

Münchberg – In der Zeit von Samstag, 18.00 Uhr auf Sonntag, 08.30 Uhr, veruchte ein unbekannter Täter am Kirchplatz in der dortigen Kirche zwei Opferstöcke gewaltsam zu öffnen. Dieses Vorhaben misslang. Es enststand ein Sachschaden in Höhe von 200,-- Euro.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Radfahrer von Hunden gebissen

Sparneck – Am Sonntagnachmittag wurden auf der Ortsverbindungsstraße von Schnackenhof nach Immerseiben ein 77jähriger Radfahrer und eine 53jährige Radfahrerin, welche unabhängig voneinander unterwegs waren, von zwei Hunden attackiert und gebissen. 
Die beiden Radfahrer erlitten leichte Verletzungen. Die beiden Hunde hatten eine Schulterhöhe von ca. 80 cm und ein creme, beige, braunes Fell.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Fahrt untersagt

Stammbach – Ein 38jähriger Münchberger wurde am Sonntagmittag in Förstenreuth einer Kontrolle unterzogen, als er im Begriff war, in sein Auto einzusteigen.
Ein Alkotest ergab einen Wert von knapp unter 0,5 Promille. Die Autofahrt wurde untersagt, der Pkw-Schlüssel wurde sichergestellt.

Verstoß gegen Maskenpflicht

Hof.- Ein Mann, wohnhaft im Bundesland Sachsen, der am Samstag an einer öffentlichen Versammlung in der Fußgängerzone in Hof teilnahm, verstieß gegen die in diesem Bereich geltende Maskenpflicht im Sinne des Infektionsschutzgesetzes. Trotz wiederholter Belehrungen durch Polizeibeamte verhielt sich der Mann uneinsichtig. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

Verstoß gegen das Pressegesetz

Hof.- Im Verlaufe einer öffentlichen Versammlung, die am Samstag in der Fußgängerzone stattfand, verteilte ein Teilnehmer Flyer an andere, vor Ort befindliche, Personen. Bei einer Überprüfung stellte sich heraus, dass auf den Druckwerken das vorgeschriebene Impressum fehlte. Die Polizeibeamten zeigten den Mann wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Bayerischen Pressegesetz an.

Verstoß gegen Kontaktbeschränkung

Hof.- Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof stellte am Samstagabend, um 20.45 Uhr, in der Marienstraße in Hof fest, dass sich insgesamt 4 Männer aus unterschiedlichen Hausständen in einer geschlossen gastronomischen Einrichtung zum gemeinsamen Grillen trafen. Das Verhalten der Männer stellt jeweils eine Ordnungswidrigkeit nach dem Infektionsschutzgesetz dar. Die Polizeibeamten beendeten das Treffen und leiteten entsprechende Ermittlungen ein.

Polizeibeamten beleidigt

Hof.- Am Samstag, um kurz vor 19 Uhr, kam es in Töpen zu einer Streitigkeit zwischen Schwester und Bruder. Nachdem eine Streife vor Ort eintraf und schlichtend eingriff, beleidigte der 57-jährige Bruder einen Polizeibeamten mit deftigen Worten. Mit Beginn der beleidigenen Äußerungen schaltete ein Beamter seine Body-Cam ein. Die gesicherte Aufzeichnung wird dem Strafverfahren beigefügt.

Mercedes wird beschädigt- Fahrer flüchtig 

Münchberg- Am vergangenen Samstag zwischen 11:30 Uhr und 11:45 Uhr kam es in Friedrich-Ebert-Straße am Parkplatz seitlich zur Bäckerei zu einer Verkehrsunfallflucht. Hierbei wurde eine Mercedes A-Klasse vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken an der rechten Fahrzeugseite im unteren Bereich beschädigt. Der Sachschaden wurde auf 1.500 Euro beziffert.
Die Polizeiinspektion Münchberg bittet um Hinweise.

Ohne Führerschein, dafür mit Droge

A72/Köditz.- Beamte der Autobahnpolizei kontrollierten am 14.11.2020, gegen neun Uhr, einen PKW mit Anhänger aus dem Bereich Sonneberg/Thüringen. Wie sich dabei herausstellte, war der 36-jährige Fahrer kein polizeilich unbeschriebenes Blatt.
Denn es gab Hinweise, dass der Mann als Drogenkonsument einzustufen war. Außerdem war ihm wegen Drogenkonsums bereits der Führerschein entzogen worden. Das erklärte auch, warum er sich gegenüber den Beamten nicht gerade kooperativ zeigte. Sämtliche Tests hinsichtlich seiner Fahrtüchtigkeit verweigerte er, weshalb die Beamten konsequenter Weise eine Blutentnahme bei dem Thüringer anordneten.
Die Durchsuchung des Fahrzeugs verlief indes ebenfalls erwartungsgemäß. In einer Taschenlampe fanden hier die Beamten im Batteriefach versteckt eine geringe Menge Chrystal-Speed.
Für den 36-jährigen Drogenkonsumenten war die Fahrt aufgrund der Sachlage an Ort und Stelle beendet. Des Weiteren erwartet ihn eine Anzeige wegen mehrerer Straftaten.

Fast jeder Zehnte zu schnell

Weißenstadt/LKr. Wunsiedel.- Die Verkehrspolizei aus Hof führte am 14.11.2020, in den Vormittagsstunden, eine Radarmessung auf der Staatsstraße zwischen Gefrees und Weißenstadt durch. Von den 329 gemessenen Fahrzeugen war in dem auf 80 km/h beschränkten Streckenabschnitt fast jeder Zehnte zu schnell unterwegs.
Wenigstens waren die Geschwindigkeitsüberschreitungen in 29 von 31 Fällen noch mit einer Verwarnung zu ahnden. Die restlichen zwei Temposünder werden jedoch eine Anzeige bekommen.
Schnellster war ein junger Mann aus Münchberg mit seinem BMW, bei dem es mit 117 km/h blitzte…

Mit über 1,5 Promille gestoppt

A9/Münchberg.- Wegen seiner Geschwindigkeit fiel am 14.11.2020, um 23.15 Uhr, einer Streife der Autobahnpolizei aus Hof ein VW aus dem Bereich Regensburg auf. Der Fahrer ignorierte nämlich anscheinend die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h in einer Baustelle und fuhr stattdessen mit 180-200 km/h an dem Polizeiauto vorbei.
Grund genug für die Polizisten die Verfolgung aufzunehmen und das Auto bei nächster Gelegenheit einer Kontrolle zu unterziehen. Hier stellte sich auch schnell der Grund für die übermütige Fahrweise heraus. Denn der 40-jährige Fahrer aus Regensburg wies eine heftige Alkoholfahne auf. 1,56 Promille zeigte der Test an, was eine Blutentnahme im Münchberger Krankenhaus nach sich zog. Weiterhin war die Fahrt für den Regensburger natürlich beendet und seine Fahrerlaubnis wird ihm vom Gericht „vorläufig entzogen“ werden.

Sachbeschädigung an Pkw

Bad Steben. Am Samstag befand sich eine 80-jährige Dame aus Geroldsgrün zum Einkauf in einem Verbrauchermarkt in der Höller Straße. In der Zeit zwischen 10:30 Uhr und 11:30 Uhr parkte sie ihren grauen Citroen auf dem dortigen Behindertenparkplatz. Nach Beendigung des Einkaufes wurden frische Kratzspuren auf der gesamten Beifahrerseite vom Citroen festgestellt. Ein bislang unbekannter Täter verursachte diese Beschädigungen mit einem spitzen Gegenstand. Der Schaden wird auf circa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei Naila ermittelt wegen Sachbeschädigung. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Naila unter 09282/97904-0 zu melden. 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort I

OBERKOTZAU. Am Freitag, den 13.11.2020, in der Zeit von 07:00 Uhr bis 12:15 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer, vermutlich beim Wenden oder Rückwärtsfahren, einen ordnungsgemäß auf dem Marktplatz geparkten Pkw Mercedes im Heckbereich. Im Anschluss setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 1000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 entgegen. 

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort II

HOF. Am Freitag, den 13.11.2020, gegen 14:15 Uhr, befuhr ein 16jähriger Schüler aus dem Landkreis Hof mit seinem Motorroller die Ossecker Straße in stadteinwärtige Fahrtrichtung. Auf Höhe des Ossecker Stadions überholte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem roten Pkw Opel den Rollerfahrer und scherte hierbei vor diesem, aufgrund Gegenverkehr, zu knapp wieder ein. Um einen Zusammenstoß mit dem Opelfahrer zu vermeiden, wich der Rollerfahrer nach rechts aus, kollidierte dann jedoch im Anschluss mit einem ordnungsgemäß rechts am Fahrbahnrand geparkten Pkw. Der Opelfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen.  Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1000 Euro. Der 16jährige blieb glücklicherweise unverletzt.
Zeugen, welche Hinweise zum Unfallhergang geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen. 

Verkehrsunfall mit einer leichtverletzten Person

A 93 - Rehau: Zu einem Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzten kam es am späten Freitagnachmittag auf der A 93 unmittelbar vor der Anschlussstelle Rehau-Süd.
Ein 68-jähriger aus dem Erzgebirgskreis wollte von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln, um ein vor ihm fahrendes Fahrzeug zu überholen. Dabei übersah er einen bereits auf dem linken Fahrstreifen fahrenden Audi A6 aus dem Zulassungsbereich Wunsiedel. Die 26-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Hof konnte trotz einer sofort eingeleiteten Vollbremsung ein Auffahren auf den nun vor ihr fahrenden Skoda Superb nicht mehr vermeiden.
Während der 24-jährige Beifahrer unverletzt blieb, zog sich die junge Dame leichte Verletzungen zu. Der Unfallverursacher blieb ebenfalls unverletzt. 
Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 8.500 Euro geschätzt.

Reifenteile auf Autobahn führen zu Verkehrsunfall

A 9 - Gefrees: Aufgrund eines Reifenschadens an einem polnischen Sattelzugs kam es auf der A 9 in Fahrtrichtung Berlin am frühen Freitagabend zu einem Verkehrsunfall.
Die Lauffläche des Sattelanhängers löste sich und blieb auf der Fahrbahn liegen. Der 37-jährige Ukrainer konnte sein Fahrzeuggespann noch auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Teile des Reifens blieben jedoch auf der linken Fahrspur liegen.
Ein nachfolgender 29-jähriger aus Stuttgart konnte diesem Reifenteil nicht mehr ausweichen und kollidierte damit. Die beiden Fahrzeuginsassen in dem Mercedes blieben unverletzt. Das Fahrzeug war noch fahrbereit, der Schaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.
Die Reifenteile wurden durch Beamter der Verkehrspolizeiinspektion Hof von der Fahrbahn entfernt. Bis zum Wechsel des Reifens wurde der am Standstreifen stehende Sattelzug durch die Streife abgesichert. 

Fahrzeug nicht stehengelassen…

Bad Steben: Am Freitag den 13. - am späten Nachmittag wurde ein 72jähriger Oberfranke in Bad Steben einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wegen dem - im Gespräch - festgestellten Alkoholgeruch wurde ein Atemalkoholvortest durchgeführt, welcher einen Wert von umgerechnet 0,88 Promil-le ergab. Aus diesem Grund musste ein weiterer - gerichtsverwertbarer Test - in den Räumlichkeiten der Polizeiinspektion Naila durchgeführt werden. Hierbei bestätigte sich der genannte Wert. Den Fahrer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren mit Bußgeld und Fahrverbot.

Rotlicht übersehen – Unfall

Münchberg – Am Freitagnachmittag befuhr eine 64jährige mit ihrem Mercedes die Bayreuther Straße stadtauswärts. An der Kreuzung zur Theodor-Heuss-Straße wollte sie diese geradeaus überqueren. Allerdings übersah sie dabei offensichtlich das für sie geltende „Rot“ der Lichtzeichenanlage. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit dem VW Golf einer 55jährigen, welche von der Theodor-Heuss-Straße bei „Grün“ in Kreuzung einfuhr. Der Mercedes prallte im weiteren Verlauf noch gegen einen Gartenzaun und eine Laterne. Verletzt wurde glückerweise niemand. An den Fahrzeugen, dem Gartenzaun und der Laterne entstand Sachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro.

Größere Mengen Amphetamin und Marihuana sichergestellt - Zwei Beschuldigte in Haft

A9 / BERG, LKR. HOF.
500 Gramm Amphetamin und rund 57 Gramm Marihuana stellten Fahnder der Verkehrspolizei Hof am Donnerstagnachmittag bei einer Kontrolle an der A9 sicher. Zwei Männer müssen sich nun strafrechtlich verantworten und befinden sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.
Die Fahndungsbeamten kontrollierten den Iveco aus Brandenburg mit insgesamt fünf Insassen gegen 13.30 Uhr an der Rastanlage Frankenwald, an der Autobahn A9 in Richtung Süden. Bei der Überprüfung der Personen und des Kastenwagens wurden die Polizisten schnell fündig. 
Im Rucksack eines 33-Jährigen fanden sie zahlreiche Druckverschlusstütchen und drei Feinwaagen, die für den Handel mit Betäubungsmitteln verwendet werden. Aus dem Rucksack des Mannes förderten sie zudem 50 Gramm Amphetamin zutage und stellten zahlreiche Tabletten sicher. 
Unter dem Sitz seines 24 Jahre alten Begleiters entdeckten die Beamten eine Dose mit 450 Gramm Amphetaminpaste sowie ein weiteres Behältnis mit rund sieben Gramm Marihuana. Außerdem war der Brandenburger aufgrund eines Strafvollstreckungshaftbefehls zur Festnahme im Fahndungsbestand vermerkt.
Bei der Durchsuchung einer Kühlbox stießen die Fahnder noch auf 50 Gramm Marihuana, eingepackt in einer Plastikdose. Die Polizisten nahmen die beiden Männer fest und beschlagnahmten sämtliche Drogen sowie dazugehörige Utensilien. Die weiteren Ermittlungen übernahmen die Beamten des Fachkommissariats der Kripo Hof.
Am Freitag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl gegen die zwei 24 und 33 Jahre alten Beschuldigten. Anschließend brachten Beamten die Männer in verschiedene Justizvollzugsanstalten. 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Emmi !
Tier der Woche

Die 8jährige Emmi ist eine besonders liebe und sanfte Hündin.

weiterlesen...
Blitzer ab dem 9.11.
Blitzermeldungen

100% Hof wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...