18. März 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Sachbeschädigung durch Graffiti
Schwarzenbach a. Wald. In der Nacht vom 13.03.2024 auf den 14.03.2024 wurden in der Schützenstraße in Schwarzenbach am Wald ein Bushäuschen, ein Verkehrsschild und eine Trafostation mit Graffiti besprüht. Wer hat Feststellungen zu dem oder den derzeit unbekannten Tätern gemacht? Hinweise nimmt die Polizei in Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Unter Drogen und Drogen geschmuggelt
Selb / Staatsstraße 2179. – Am Freitagmittag zogen die Beamten der Grenzpolizei Selb zum wiederholten Male einen Autofahrer aus dem Verkehr, da er unter Drogen stand. Zudem fanden sie noch eine geringe Menge Crystal.
Gegen 12:50 Uhr geriet eine 39-jährge Frau aus dem Landkreis Hof ins Visier der Beamten der Grenzpolizei Selb, als sie mit ihrem Pkw durch die Grenzkontrollstelle fuhr. Den geschulten Polizisten fiel auf, dass die Frau unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Test bestätigte dies. Im Rahmen der Kontrolle konnte dann noch eine geringe Menge Crystal bei der Dame aufgefunden werden. Die Folge waren eine Blutentnahme und die Sicherstellung der Drogen.
Die Fahrt war für die 39-Jährige erst einmal zu Ende. Sie muss sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

Unfallflucht im Parkhaus
HOF - In einem öffentlichen Parkhaus am Hofer Graben hatte ein 55-Jähriger am 14.03.2024 seinen Pkw der Marke VW abgestellt. Als er einen Tag später zu seinem Fahrzeug zurückkehrte musste er mit Entsetzen feststellen, dass jemand beim Einparken an seinen VW gefahren sein muss. Statt ordnungsgemäß die Polizei zu verständigen, fuhr der Unbekannte einfach davon.
Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.
Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter 09281/704-0 bei der Polizeiinspektion Hof zu melden.

Streit unter Autofahrern eskaliert
HOF - Am Freitagnachmittag, gegen 16:00 Uhr, artete ein Streit unter Autofahrern so aus, dass die Polizei gleich mehrere Anzeigen aufnehmen musste.
Die 20-jährige Fahrerin eines Opels wurde dabei aus ihrer Sicht auf der Hofer Marienstraße beim Spurwechsel von einem 35-jährigen VW-Fahrer geschnitten. Dies brachte sie offensichtlich so in Rage, dass sie eine unanständige Geste in Richtung des 35-Jährigen loswerden musste. Damit aber nicht genug - der Kontrahent der Opelfahrerin sah offensichtlich Klärungsbedarf und stellte diese an der Ampel zur Rede.
Nach einem kurzen Wortgefecht fuhr die 20-Jährige einfach weiter. Der VW-Fahrer nahm die Verfolgung auf und wollte die Dame in der Schützenstraße zum Anhalten bewegen. Hierzu überholte er den Opel und schnitt der Frau den Weg ab. Es kam wie es kommen musste - beide Fahrzeuge kollidierten miteinander. An den Fahrzeugen entstand jeweils Sachschaden von ca. 500 Euro. Verletzt wurde bei dieser filmreifen Szene glücklicherweise niemand.
Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten den Streit schließlich schlichten. Beide Autofahrer erwarten nun diverse Anzeigen.

Verkehrsunfall nach Fahrstreifenwechsel - Verursacher flüchtig
A9 / Helmbrechts. - Am Freitag, kurz nach 15:00 Uhr, ereignete sich auf der BAB A9 im Bereich Helmbrechts in Fahrtrichtung Berlin ein Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.
Nach derzeitigem Kenntnisstand wechselte der unbekannte Fahrzeugführer mit einem weißen Pkw vom rechten auf den mittleren Fahrstreifen, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten.
Dort musste eine 20jährige Fahrzeugführerin auf den linken Fahrstreifen ausweichen, um einen Auffahrunfall zu vermeiden. Durch diesen Fahrstreifenwechsel wiederum konnte ein 53jähriger nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den Pkw der 20jährigen auf. Zusätzlich touchierte er zudem linksseitig die Betonleitwand.
Bei dem Aufprall wurde der 53jährige leicht verletzt und kam vorsorglich ins Klinikum Münchberg. Die beiden unfallbeteiligten Pkw mussten abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 25.000 Euro.
Wer Hinweise zu dem Unfallverursacher, der vermeintlich mit einem weißen Pkw unterwegs gewesen ist, soll sich bitte bei Verkehrspolizei Hof unter 09281/704-0 melden.

Flucht endet im Straßengraben
Hof/Bayreuth - Am gestrigen Samstag gegen 19:30 Uhr, sollte ein 42-jähriger Rehauer mit seinem Audi/A4 in Neuenmarkt, Bereich der Polizeiinspektion Stadtsteinach, einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Anstatt anzuhalten gab der Fahrer jedoch Gas und entzog sich der Anhaltung. Der Fahrer fuhr sodann über diverse Staats- und Bundesstraßen auf die BAB A9 in Richtung Berlin auf. An der Anschlussstelle Münchberg-Süd verließ er die Autobahn wieder und setzte seine Flucht fort. Der Fahrer fuhr mit Geschwindigkeiten von ca. 100 km/h in Ortschaften und bis zu 190 km/h außerhalb von Ortschaften. Zudem überholte der Mann immer wieder andere Verkehrsteilnehmer mit waghalsigen Manövern und gefährdete so Unbeteiligte. Auch eine Straßensperre der Polizei konnte den Mann nicht stoppen. Er fuhr teilweise durch den Straßengraben um diese zu umgehen.
Erst im Raum Martinlamitz hatte die Flucht des Mannes ein Ende. Der Mann kam aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Straße ab und landete im Straßengraben. Aber auch jetzt versuchte der Mann sich weiterhin der Kontrolle zu entziehen und versuchte Rückwärts aus dem Straßengraben zu fahren. Hierbei stieß er mit einem hinter hin befindlichen Streifenwagen zusammen.
Erst jetzt stoppe der Mann sein Fahrzeug und die Beamten konnten an ihn herantreten. Aber auch hier kooperierte er nicht und leistete Widerstand. Er musste durch mehrere Beamte aus seinem Fahrzeug verbracht und anschließend gefesselt werden. Hierbei wurde der Mann leicht verletzt.
Nach Absprachen mit den Staatsanwaltschaften Hof und Bayreuth wurden der Führerschein sowie das Auto des Mannes vor Ort beschlagnahmt.
An der Verfolgung des Flüchtigen waren bis zu 20 Streifenwägen beteiligt. Der Sachschaden, den der Mann bei seiner Flucht anrichtete, wird auf ca. 8000.- Euro geschätzt.
Der Mann muss sich nun wegen diverser Delikte verantworten. Grund für seine Flucht dürfte gewesen sein, dass sein Fahrzeug nicht zugelassen war.
Die Verkehrspolizeiinspektion Hof bitte, dass sich Verkehrsteilnehmer, die auf der Flucht gefährdet wurden, bei hiesiger Dienststelle zu melden. (Tel: 09281/704-803; Verkehrspolizeiinspektion Hof)

Drei Verletzte nach Verkehrsunfall
A9/Münchberg - Am Samstag, gegen 07:30 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB A9 in Richtung München. Aus noch nicht geklärter Ursache kam ein 64-jähriger polnischer Staatsangehöriger mit seinem BMW/X1 nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Das Fahrzeug des Mannes kam auf Höhe der Ausfahrt Münchberg-Nord von der Straße ab, fuhr zwischen dem Ausfahrts- und Einfahrtsast der Anschlussstelle Münchberg-Nord durch den Grünstreifen und kam auf der Fahrbahn zum Liegen. Hierbei wurde nicht nur der Mann selbst verletzt, auch sein 35-jähriger Sohn und dessen 26-jährige Ehefrau erlitten Verletzungen die in den umliegenden Krankenhäusern behandelt werden mussten. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 45.000 Euro. Die Ausfahrt sowie die rechte Fahrspur der BAB A9 mussten im Bereich der Unfallstelle für ca. 90min gesperrt werden. Die Feuerwehr in Münchberg unterstützte die Verkehrspolizeiinspektion Hof bei der Unfallaufnahme uns sicherte die Unfallstelle ab.

Rauchentwicklung am Saaleufer
HOF. In der Samstagnacht, gegen 02:05 Uhr, teilte ein aufmerksamer Bürger eine unklare Rauchentwicklung am Saaleufer im Bereich der Schleizer Straße 1 der integrierten Leitstelle mit. Die Feuerwehr konnte schließlich unsachgemäß entsorgte Holzkohle im Bereich eines Baumstammes feststellen und ablöschen.
Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung wurden aufgenommen.

Reifen zerstochen und Mercedesstern abgebrochen
KONRADSREUTH. Bei einem in der Schloßstraße am Fahrbahnrand abgestellten Mercedes wurden im Zeitraum vom 10.03.2024 bis zum 16.03.2024 der vordere linke und der hintere rechte Reifen zerstochen. Zudem wurde der Mercedesstern des Fahrzeugs abgebrochen und entwendet.
Der Sachschaden an dem Fahrzeug beläuft sich auf mindestens 600 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Mit Alkohol am Steuer
Helmbrechts - Am Sonntagvormittag kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg in der Jahnstraße einen Citroen mit polnischer Zulassung. Dabei stellten die Beamten eine deutliche „Fahne“ beim 47jährigen Fahrer fest. Ein Alcotest ergab einen Wert 0,35 Promille. Da der Pole keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro für die zu erwartende Strafe hinterlegen.

Ohne Versicherungsschutz
Münchberg – Ebenfalls am Sonntagvormittag wurde in der Ottostraße ein 38jähriger auf seinem E-Scooter kontrolliert. Dabei wurde festgestellt, dass der Scooter nicht versichert war. Den 38jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Kompletträder entwendet
Münchberg – Zwischen dem 02.03.2024 und dem 17.03.2024 wurden aus einer Garage in der Parkstraße 4 Kompletträder entwendet. Es handelt sich hierbei um bronzefarbene Alufelgen der Marke Japan Racing auf denen Sommerreifen der Marke Fronway aufgezogen waren. Die Räder haben einen Wert von ca. 1500 Euro. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizei Münchberg.

Unter Drogeneinfluss
Münchberg – Am Sonntagnachmittag wurde durch Beamte der Bundespolizei ein Fiat mit italienischer Zulassung am Autohof kontrolliert. Dabei fanden die Beamten beim Fahrer und Beifahrer jeweils geringe Mengen an Betäubungsmitteln auf. Außerdem verlief beim 30jährigen Fahrer ein Drogentest positiv. Die weitere Sachbearbeitung wurde zuständigkeitshalber durch die Polizeiinspektion Münchberg übernommen. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und 500 Euro als Sicherheitsleistung für die zu erwartende Strafe hinterlegen. Beide Männer erwartet ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz. Den Fahrer erwartet zusätzlich eine Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Selb / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F.- Am Sonntagabend, gegen 17:00 Uhr, kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen einen Pkw aus dem Zulassungsbereich Weisenfels, welcher mit drei Personen besetzt war. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Fahnder fest, dass für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz vorhanden ist. Dem 46-jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Kennzeichen wurden entstempelt. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten.

Bei zwei Mitfahrern Marihuana aufgefunden
Thiersheim / BAB A 93 / Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Sonntagabend, gegen 21:45 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Pkw, welcher mit fünf Personen besetzt war am Autohof Thiersheim. Bei anschließender Durchsuchung fanden und beschlagnahmten die Beamten bei den 28- und 22-jährigern Mitfahrern je eine geringe Menge Marihuana. Sie müssen sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Einbrecher hinterlässt Sachschaden und geht leer aus
Berg. Ein bislang unbekannter Täter drang zwischen dem 15.03.2024, 15:00 Uhr und dem 17.03.2024, 08:20 Uhr in die St.-Jakobus-Kirche in der Hofer Straße ein. Dabei verteilte er ausliegendes Info-Material auf dem Fußboden der Kirche und hinterließ außerdem drei aufgehebelte Opferstöcke, welche allerdings leer waren. Der verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 auf.

Drogerieartikel gestohlen und geflüchtet
Naila. Ein bislang unbekannter „Langfinger“ löste Samstagnachmittag beim Verlassen eines Drogeriemarktes in der Kronacher Straße gegen 14:30 Uhr die Alarmanlage aus. Im Markt wurde anschließend die Verpackung eines Feuchtigkeitsserums für Männer im Wert von rd. 20 Euro vorgefunden, deren Inhalt der/die Unbekannte an der Kasse vorbeischmuggelte, ohne zu bezahlen. Der Dieb entfernte sich vom Markt in Richtung Stadtmitte und konnte nicht gefasst werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Obdachloser beschädigt Geldautomat
HOF. Eine Münze steckte ein 41-Jähriger in den Kartenschlitz eines Geldautomaten und machte diesen dadurch nicht mehr nutzbar.
Vermutlich fühlte sich der Mann, der den Vorraum einer Bank in der Königstraße als Domizil nutzte, durch die ständig ein und aus gehenden Bankkunden gestört. Daher steckte er eine Münze in den Kartenschacht und so konnte niemand mehr Geld abheben. Damit nicht genug, urinierte er in den Innenraum.
Der 41-Jährige erhält Anzeigen wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch. Darüber hinaus verwiesen ihn die Polizisten aus dem Vorraum und verboten ihm, dorthin zurückzukehren.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Geparkte Autos angefahren
KÖDITZ/OBERKOTZAU, LKR. HOF. Zwei Unfälle, bei denen die Verursacher jeweils von der Unfallstelle flüchteten, ereigneten sich am Wochenende.
Zunächst erschien am Samstag die Fahrerin eines Seat auf der Wache der Polizeiinspektion Hof und zeigte ihr Fahrzeug vor, das an der hinteren linken Seite Kratzer und Dellen aufwies. Der Seat war zwischen Freitag, 22.30 Uhr und Samstag, 8 Uhr, in der Heinrich-Macher-Siedlung in Köditz abgestellt. Der Schaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.
Der zweite Unfall ereignete sich in Oberkotzau auf dem Parkplatz in der Fabrikstraße. Dort war am Samstag ein Opel zwischen 11.15 Uhr und 14 Uhr in einer der Parkbuchten abgestellt. Bei der Rückkehr stellte der Benutzer einen Schaden am Kotflügel hinten rechts fest.
Beide Verursacher der Schäden entfernten sich, ohne sich zu erkennen zu geben, unerlaubt von der Unfallstelle.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Schnellfahrer auf der A93 „geblitzt“
A93/Selb.- Eine Geschwindigkeitsmessung auf der A93 bei Selb verlief am 17.03.2024 mit einem ernüchternden Ergebnis. Denn von 2490 gemessenen Fahrzeugen waren nahezu zehn Prozent erheblich zu schnell.
Die Beamten der Verkehrspolizei aus Hof hatten die Messgeräte im Verlauf des Nachmittags für eine knapp fünfstündige Messung in dem auf 80 km/h beschränkten Bereich postiert.
Trotz mehrfacher Ankündigung des Tempolimits führen acht Autofahrer so viel zu schnell, dass neben der obligatorischen Geldbuße und mindestens einem Punkt in Flensburg noch ein Fahrverbot von mindestens einem Monat auf die Temposünder zukommt.
Alle 236 Überschreitungen waren so weit über dem Limit, dass nach dem Bußgeldkatalog Verwarnungen nicht mehr möglich sind.
Für einen 50-jährigen Regensburger schlägt der Geschwindigkeitsverstoß mit einer Geldbuße von 480 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot zu Buche.
Er hatte über 130 km/h auf dem Tacho seines Tesla, als es blitzte…

Unter Drogen am Steuer erwischt
A9/Münchberg.- Beamte der Autobahnpolizei aus Hof kontrollierten am 17.03.2024 einen 26-jährigen Autofahrer aus Polen und mussten die Fahrt beenden.
Die Streife stoppte den Audi des 26-Jährigen um 22.15 Uhr neben der Autobahn bei Münchberg für ein Kontrolle und stellte bei ihm Verhaltensweisen fest, die den Mann als Drogenkonsumenten in Frage kommen ließen. Er selbst räumte unverhohlen gegenüber den Beamten ein, kürzlich mehrere Joints geraucht zu haben.
Entsprechend fiel ein Test aus, den der Mann an Ort und Stelle absolvierte. Dieser zeigte nämlich ein positives Ergebnis auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis.
Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und ordneten zu Beweiszwecken eine Blutentnahme im Krankenhaus von Münchberg an.
Nun droht dem Drogensünder ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Verbotenes Messer beschlagnahmt
A9/Berg.- Auf dem Weg zur Baustelle waren am 17.03.2024 drei Bauarbeiter aus Polen, als eine Streife die Drei um 17.20 Uhr auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald kontrollierte.
Das Trio im Alter von 30 Jahren, 32 Jahren und 37 Jahren machte gerade eine Pause, als die Beamten sich zu einer Überprüfung im Sinne der sogenannten Schleierfahndung entschlossen.
Nachdem die drei Männer die Frage der Beamten nach dem Besitz illegaler Gegenstände und Substanzen verneint hatten, warfen die Polizisten einen Blick in das Gepäck der Drei.
In der Reisetasche des 37-Jährigen befand sich ein verbotenes Butterflymesser, das der Beamte beschlagnahmte, weil der Besitz solcher Messer in Deutschland nach dem Waffengesetz verboten ist.
Nachdem die Beamten das Messer aus dem Verkehr gezogen und den Besitzer angezeigt hatten, konnte die Fahrt für das Trio in Richtung Südbayern weitergehen.

Illegale Müllentsorgung
Döhlau. Am Freitagnachmittag entsorgte ein Unbekannter am Ortseingang Kautendorf an der Kreisstraße HO 5 (von Tauperlitz kommend), zwei Nachtspeicheröfen. Derzeit gibt es keine Hinweise auf den Verursacher. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09283/860-0 bei der Polizeistation Rehau zu melden.

Bei Auffahrunfall leicht verletzt
Döhlau. Am Samstagnachmittag fuhr eine 57jährige Frau mit ihrem Pkw VW auf der HO 40 von Oberkotzau in Richtung Kautendorf. Am Abzweig Lahmreuth verringerte sie ihre Geschwindigkeit, um nach rechts abzubiegen. Eine 20jährige Frau aus dem Frankenwald, welche mit ihrem Pkw Audi unmittelbar dahinter fuhr, erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw VW auf. Hierbei wurde die VW-Fahrerin leicht verletzt. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Essen angebrannt
Schwarzenbach/S. Aus dem Schlaf gerissen wurde eine Frau am frühen Sonntagmorgen, weil in der Nachbarwohnung ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Nachdem der Wohnungsinhaber nicht gleich öffnete, verständigte die Frau den Rettungsdienst. Wie sich herausstellte, hatte sich der Wohnungsinhaber Essen auf dem Herd zubereitet, welches anbrannte. Der entstandene Rauch löste seinerseits den Rauchmelder aus. Glücklicherweise blieb es aber nur beim Rauch – es kamen weder Personen noch Sachen zu schaden.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Autonomer Shuttlebus fährt jetzt auch in Bad Steben
Bad Steben informiert...

Das Shuttle fährt ab sofort und bis Ende September dienstags bis samstags von 11:00 bis 18:30 Uhr und ist für alle Fahrgäste kostenlos.

weiterlesen...
Änderung der Parkgebührenordnung
Hof informiert...

Stadt Hof ändert Parkgebührenordnung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie