15. Februar 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Polizisten gehen „Einbrecher“ zur Hand

OBERKOTZAU, LKR. HOF. Mit einem Messer und Werkzeug versuchte Sonntagnacht ein 35-Jähriger eine Wohnungstür zu öffnen. Die alarmierten Polizeistreifen konnten die Sache schnell aufklären und dem „Einbrecher“ sogar noch zur Hand gehen. 
Gegen 22.15 Uhr teilte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses in der Baugenossenschaftsstraße einen Einbruch in der Wohnung neben ihr mit. Sofort begaben sich mehrere Streifen zu der Örtlichkeit. Tatsächlich trafen sie einen 35-Jährigen an, der sich mit einem Messer in der Hand an der Tür zu schaffen machte und diese auch bereits massiv beschädigt hatte. Dieser machte auch keinerlei Anstalten, zu flüchten und räumte auch sogleich ein, die Tür aufbrechen zu wollen. Allerdings handelte es sich um seine eigene Wohnung, die er erst vor drei Tagen bezog. Er hatte sich ausgesperrt, während seine beiden Kleinkinder im Inneren schliefen. So holte er Werkzeug aus dem Keller und versuchte, die Tür aufzumachen. 
Nachdem dies geklärt war, half ihm ein Polizeibeamter und öffnete die Tür mit einem Spezialwerkzeug.   

Bei illegaler Party Polizeibeamte beleidigt

HOF. Bei der Überprüfung einer EC-Karte stießen am Montagmorgen Polizeibeamte auf eine illegale Feier und waren den Beleidigungen des Gastgebers ausgesetzt. 
Eine uniformierte Streifenbesatzung kontrollierte um 2.15 Uhr einen 19-jährigen Hofer in der Mühlstraße. Die Durchsuchung des Mannes brachte eine EC-Karte eines anderen Mannes zu tage. Da der Kontrollierte nicht glaubhaft erklären konnte, warum er die Geldkarte eines 21-Jährigen bei sich trug, fuhren die Polizisten mit ihm zur Wohnanschrift des Karteninhabers in der Mühlstraße. Dort traf die Streifenbesatzung auf drei Personen im Alter von 17 bis 22 Jahren. Offensichtlich gehörte der 19-jährige auch zur Feier. Der 21-jährige Wohnungsinhaber war wohl nicht begeistert, dass die Polizei bei ihm in seinen vier Wänden stand und belegte die Beamten mit diversen Kraftausdrücken. Er muss sich nun wegen Beleidigung verantworten. Dass der Partygast dessen EC-Karte mitführte, hatte wohl seine Ordnung.  
Zudem leiteten die Beamten gegen alle vier Personen jeweils eine Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz ein.

Haustür beschädigt

HOF. Sachschaden in Höhe von 150 Euro richtete ein Unbekannter am Sonntagnachmittag an einer Haustür im Stadtgebiet an. Die Polizei sucht Zeugen.
In der Zeit zwischen 14.25 Uhr und 14.30 Uhr beschädigte ein unbekannter Täter die Glasscheibe einer Haustür eines Mehrfamilienhauses in der Ernst-Reuter-Straße. Ein Anwohner hörte einen dumpfen Knall und stellte anschließend fest, dass der Glaseinsatz der Tür gebrochen ist. Er konnte den Täter wie folgt beschreiben: etwa 25 Jahre alt, schlank mit extrem kurzen Haare. 
Wer Hinweise auf den Täter geben kann wird gebeten sich mit der Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Keine Aufzeichnungen über Lenkzeiten mitgeführt

Berg. Bei einer am Sonntagabend durchgeführten Verkehrskontrolle in der Sieggrubenstraße wurde ein 37jähriger Mann aus Berlin mit seinem 3,5 t-Transporter überprüft. Dabei konnten keinerlei Kontrollblätter sowie Aufzeichnungen über die Fahrertätigkeit vorgelegt werden. Der Mann erhält nun eine Anzeige wegen Verstoß gegen das Fahrpersonalgesetz.

Raser Brummi gestoppt

A9/Leupoldsgrün.- Mit Obst aus Spanien war ein 40-Tonner unterwegs, als ihn Beamte am 14.02.2021 auf dem Parkplatz „Lipperts“ der A9 in Richtung Norden kontrollierten.
Wie die Beamten im Zuge der Kontrolle um 07.45 Uhr feststellten, hielt es der 43-jährige Fahrer nicht so genau mit den Geschwindigkeitsvorschriften. Denn beim Sichten der digitalen Daten des Fahrtenschreibers stellten die Beamten mehrere Verstöße fest. Bis zu einer Überschreitung von 26 km/h brachte es der Temposünder dabei.
Die Polizisten nahmen eine Anzeige auf und forderten eine Sicherheitsleistung ein.

Drogenkonsument muss Blut abgeben

A9/Leupoldsgrün.-   Einen 32-jährigen Mann aus Berlin kontrollierten Beamte der Hofer Autobahnpolizei am 14.02.2021 auf dem Autobahnparkplatz „Lipperts“.
Gegen 17.50 Uhr stellten die Polizisten den Seat des Mannes auf der Autobahn fest und unterzogen den PKW einer Routinekontrolle. Als die Beamten den Mann nach vorangegangenen  Drogenkonsum fragten, räumte er zwar ein vor einiger Zeit konsumiert zu haben. Einen freiwilligen Drogentest lehnte der Berliner jedoch vehement ab. Weil die Beamten indes auch drogentypische Anzeichen bei ihm feststellten und im Geldbeutel des 32-Jährigen ein leeres Tütchen mit Marihuana Resten auffanden, war eine Blutentnahme bei dem Mann zu Beweiszwecken angezeigt. Denn es bestand der Verdacht, dass er nicht verkehrstüchtig sein könnte. Außerdem untersagten  die Beamten dem Berliner erst einmal die Weiterfahrt und leiteten gegen ihn ein Verfahren ein.
Nun entscheidet der Befund der Blutuntersuchung darüber, wie das Verfahren gegen den 32-Jährigen ausgehen wird.

Trotz Fahrverbots mit dem Pkw unterwegs

Selb / Lkr. Wunsiedel i. F. – Am Sonntagmorgen stellten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der momentanen Grenzkontrollen am Grenzübergang Selb/Asch bei einem 38-jährigen BMW Fahrer fest, dass gegen diesen ein rechtskräftiges Fahrverbot vorlag. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens trotz Fahrverbots.

Pkw nicht versichert

Selb / Lkr. Wunsiedel i. F. – Am Sonntagnachmittag kontrollierten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb einen Pkw mit Hofer Zulassung im Rahmen der momentanen Grenzkontrollen am Grenzübergang Selb/Asch. Hierbei stellte sich heraus, dass der Pkw nicht versichert war. Der 28-jährige Fahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Kleintransporter gestohlen

Helmbrechts/ Lehsten – Am Sonntagnachmittag entwendeten noch unbekannte Täter einen Van der Marke Opel Vivano vom Hof einer Firma in Lehsten Nr. 14. Eine Zeugin beobachtete, wie zwischen 12.00 und 14.00 Uhr das Fahrzeug vom Hof fuhr. Hinweise auf den Fahrer konnte die Zeugin nicht geben.
Bei dem entwendeten Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Opel Vivano mit getönten hinteren Seitenscheiben.
Die Polizei Münchberg bittet um Hinweise zu dem Diebstahl.

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Hof - Am Samstagabend befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Pkw die  Straße „Am Bürgerheim“ in Richtung Nailaer Straße. Dort wollte der Mann nach links in die Nailaer Straße abbiegen und übersah dabei ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug. Der Pkw des 54-jährigen Hofers stieß im Einmündungsbereich mit dem Pkw eines 40-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach zusammen. Die beiden Unfallbeteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Gesamtschaden von etwa 15.000 Euro. Das Fahrzeug des Kulmbachers war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Den 54-Jährigen erwartet nun ein Bußgeld wegen einem Verstoß nach der StVO.

Offene Freiheitsstrafen und Drogen im Gepäck

Hof - Ein Pärchen aus Berlin wurde am Freitagnachmittag am Hofer Bahnhof von Beamten der Bundespolizei kontrolliert. Die Überprüfung des 39-Jährigen zeigte, dass er noch mehrere offene Freiheitsstrafen von gesamt 18 Monaten zu verbüßen hatte.  Seine 33-jährige Begleiterin hatte in ihrem Gepäck knapp 9 Gramm Marihuana versteckt. Der 39-Jährige wurde von der Bundespolizei die Justizvollzugsanstalt Hof gebracht. Beamte der Polizeiinspektion Hof übernahmen die Bearbeitung des Betäubungsmitteldeliktes. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt. Der Mann räumte ein, dass ihm das Marihuana gehört und er es an seine Partnerin gegeben hatte. Deswegen wird der Staatsanwaltschaft Hof eine Strafanzeige gegen die Beiden wegen dem Erwerb von Betäubungsmitteln übermittelt.

Verkehrsunfallflucht geklärt

Hof - Am Samstagmorgen wollte eine 53-jährige Hoferin mit ihrem Fahrzeug, BMW, in der Blücherstraße vom Fahrbahnrad aus anfahren. Wegen hohem Verkehrsaufkommen musste sie noch mit dem Anfahren warten. Plötzlich bemerkte sie einen lauten Knall und sah einen weißen Kleintransporter, Marke: Opel, links an ihrem geparkten Pkw vorbeifahren. Die Frau konnte sich geistesgegenwärtig noch das Kennzeichen merken. Der Transporter fuhr weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der BMW wurde an der Stoßstange hinten links beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1000 Euro. Über den Fahrzeughalter konnte der Fahrer des Transporters ermittelt werden. Es handelt sich um einen 30-Jährigen aus Hof, der angibt keinen Zusammenstoß mitbekommen zu haben. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht.

Verkehrszeichen gestohlen / beschädigt

Berg. In der Zeit zwischen Freitagabend gegen 20:00 Uhr und Samstagfrüh gegen 05:30 Uhr kam es auf der Kreisstraße HO8 zwischen Blechschmidtenhammer und Eisenbühl zu einem Diebstahl von drei Verkehrszeichen. Im Einzelnen wurden die Verkehrszeichen „Warnung vor Schnee- bzw. Eisglätte, Achtung Fußgänger und Achtung Wildwechsel“ durch eine derzeit unbekannte Person entwendet. Beim Abmontieren der Schilder wurden zudem zwei Standrohre verbogen. Der Sach- und Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 800,00 Euro. Die Polizei Naila ermittelt wegen Diebstahl und Sachbeschädigung. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Naila persönlich oder telefonisch unter 09282/97904-0 zu melden. 

Unfall durch ausscherenden Sattelzug

A 9 / Stammbach. Am Samstagmittag ereignete sich auf der Nordfahrbahn zwischen den Anschlussstellen Gefrees und Münchberg-Süd ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ursächlich hierfür war das Fehlverhalten eines 51-jährigen Ukrainers. Dieser wechselte als Fahrer eines Sattelzuges mit polnischer Zulassung plötzlich und ohne erkennbaren Grund von der rechten auf die mittlere Spur der Bundesautobahn. Hierbei touchierte er einen auf gleicher Höhe fahrenden Ford Kuga und drückte diesen auf die linke Spur. Die 26-jährige Fordfahrerin aus dem Landkreis Hof stieß dann hier mit ihrem Gefährt gegen den seitlich neben ihr fahrenden  Kleinbus mit Dürener Zulasssung. Dessen Fahrer, ein 25-jähriger Pole, schaffte es im Anschluss den mit insgesamt 8 Personen besetzten Ford Transit noch auf den Standstreifen zu manövrieren. Auch der Sattelzug hielt dort an. Der Ford Kuga blieb zunächst nicht mehr fahrbereit auf der linken Spur liegen und musste im Nachgang durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Die alarmierten Feuerwehren aus Münchberg und Gefrees rückten kurze Zeit später an und sicherten die Unfallstelle ab. Glücklicherweise wurde niemand verletzt und der ebenfalls schnell eintreffende Rettungswagen konnte unverrichteter Dinge wieder abfahren. Den an den beteiligten Fahrzeugen entstandenen Sachschaden schätzen die mit der Unfallaufnahme betrauten Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf knapp 20 Tausend Euro. Zu keiner Zeit musste die Richtungsfahrbahn vollgesperrt werden. Auch kam es durch den Unfall nicht zu nennenswerten Störungen des Verkehrsflusses. 

Lkw zu schnell am Saaleabstieg

A 9 / Berg. Einen 25-jährigen Fernfahrer aus Rumänien kümmerte am Samstagnachmittag die Geschwindigkeitsbeschränkung auf 60 KM/H für Lkw am Saaleabstieg recht wenig. Vor den Augen einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof steuerte er seinen mit Eisenblechen vollbeladenen 40-Tonner mit knapp 90 Sachen den kurvenreichen und gefälleartigen Streckenabschnitt in Richtung Thüringen hinab. Die Beamten leiteten den Sattelzug mit slowakisch / österreichischer Zulassung dann an der Landesgrenze von der Autobahn aus und kontrollierten diesen. Nach Auswertung der Geschwindigkeitsdaten und Hinterlegung einer Sicherheitsleistung für die zu erwartende Geldbuße durfte der Osteuropäer seine Fahrt fortsetzen.

Bei einer Sonderkontrolle wurden zahlreiche Verstöße aufgedeckt

Münchberg – Am Samstag führten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg eine Sonderkontrolle durch. Dabei wurden im Laufe des Nachmittags drei Fahrzeugführer kontrolliert, welche unter Drogeneinfluss standen. Drogentests verliefen jeweils positiv. Alle drei mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Bei einem drei, einem 25jährigen Polen, wurde ferner festgestellt, dass dieser von italienischen Behörden gesucht wird. Bei einem zweiten, einem 26jährigen Bulgaren, konnte zusätzlich eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden werden. Neben einem Fahrverbot erwartet die drei Fahrer noch eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Bei zwei weiteren Personen, welche am Autohof kontrolliert wurden, konnten in ihren mitgeführten Taschen jeweils geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden werden. Sie erwartet jeweils eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.
Bei der Kontrolle von drei Kleintransportern wurde festgestellt, dass die Fahrer die gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungen über Lenk- und Ruhezeiten nicht führten. Die Fahrer erwartet nun jeweils eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.

Pkw landet neben der Straße

Naila. Am Freitagabend gegen 21.00 Uhr befuhr eine 21jährige Fahrerin eines Pkw BMW die Selbitztalstraße in Richtung B 173. Kurz nach der Bahnhofstraße geriet das Fahrzeug der 21jährigen ins Schleudern und fuhr gegen ein Werbeschild. Am Unfall beteiligt war nach Zeugenaussagen ein Pkw Seat, welcher von einem 20jährigen gefahren wurde. Dieser hatte, nachdem er an der Unfallstelle zunächst wartete, diese allerdings verlassen. Über den genauen Unfallhergang gibt es von den Unfallbeteiligten unterschiedliche Angaben. Die Polizei Naila bittet deshalb Zeugen des Vorfalls sich unter Tel. 09282/97904-0 zu melden. Beim Unfall wurden drei Personen verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15.500 Euro. 

Nintendo Switch gekauft aber nicht geliefert

Selbitz. Opfer eines Betrügers wurde eine 29jährige Frau aus Selbitz. Über eine Internethandelsplattform kaufte die Geschädigte eine Nintendo Switch im Wert von 270 Euro. Nachdem der Kaufpreis bezahlt war, kam zwar tatsächlich auch ein Päckchen bei der Geschädigten an. Der Inhalt war aber nicht die erhoffte Spielkonsole, sondern eine Packung Gemüsebrühe. 

Ohne Versicherungsschutz unterwegs

Arzberg / Lkrs. Wunsiedel i.F. Am Freitagabend geriet auf der B 303 bei Arzberg ein Pkw mit tschechischer Zulassung in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Der 29-jährige Fahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Fahrer schläft ein und fährt auf Sattelzug auf

BAB A 9, Münchberg. Am Samstagmorgen, kurz nach 5 Uhr, befuhr der 37jährige Fahrer eines Kleintransporters aus dem Burgenlandkreis die A9 in Richtung Berlin. Zwischen den Ausfahrten Münchberg-Nord und Hof-West wollte er einen vorausfahrenden, polnischen Sattelzug überholen. Während des Überholvorgangs schlief der Fahrer laut eigenen Angaben kurzzeitig ein. In der Folge fuhr er frontal auf das Heck des Sattelzugs auf und kam anschließend am rechten Fahrbahnrand zum Stehen. Er wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Seine 18jährige Beifahrerin musste durch den Rettungsdienst schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Die genauen Verletzungen müssen im Nachgang geklärt werden. Allerdings besteht keine Lebensgefahr. Der Fahrer des Sattelzugs blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 14.000 EUR. Der Fahrer wurde von den aufnehmenden Kollegen der Verkehrspolizei Hof wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Die rechte und die mittlere Spur waren ca. 2 Stunden lang gesperrt und die Feuerwehr Münchberg unterstützte im Rahmen der Absicherung.

Angetrunkener Pkw Fahrer

BAB A 9, Leupoldsgrün. Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierte am Freitagvormittag den 28jährigen Fahrer eines Pkws mit Wohnsitz in Sachsen-Anhalt. Der Mann roch stark nach Alkohol und verweigerte einen Atemalkoholtest. Daher wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt wurde untersagt. Zudem wurde er entsprechend zur Anzeige gebracht.

Geringe Menge Betäubungsmittel beschlagnahmt

BAB A 9, Berg. Beamte der Hofer Verkehrspolizei kontrollierten am Freitagvormittag einen 27jährigen Mann aus Frankfurt am Main. Er war zu diesem Zeitpunkt als Beifahrer in einem Pkw unterwegs. Bei der Durchsuchung seines Rucksacks wurde in einem Papierumschlag eine geringe Menge Crystal Meth aufgefunden. Außerdem führte er eine geringe Menge Marihuana mit sich. Die beiden Drogen wurde beschlagnahmt und der Mann wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

Unfall beim Ausscheren zum Überholen

BAB A 9, Münchberg. Am Freitag, zur Mittagszeit, wurde die Hofer Verkehrspolizei zu einem Unfall auf der A9 gerufen. Wie sich herausstellte wollte ein polnischer Kleintransporter einen vorausfahrenden Lkw überholen. Hierzu wechselte er vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem nachfolgenden Pkw. Dessen Geschwindigkeit hatte der Fahrer offensichtlich unterschätzt. Ein unbeteiligter Zeuge gab an, dass der Kleintransporter so knapp vor dem Pkw eingeschert war, dass dieser einen Auffahrunfall trotz Bremsung nicht mehr verhindern konnte. In der Folge stießen beide Fahrzeuge gegen die Mittelschutzplanke und kamen auf der linken Fahrbahnseite zum Stehen. Der 36jährige Pkw-Fahrer und sein 41jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Der 54jährige Fahrer des Kleintransporters blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 63.000 EUR. Nach einer kurzen Vollsperre mussten die linke und die mittlere Spur noch ca. eine Stunde lang gesperrt werden. Als im Anschluss die Fahrbahnfreigabe erfolgte, hatte sich der Rückstau bereits komplett aufgelöst. Die Feuerwehren Selbitz und Lipperts unterstützten im Rahmen der Absicherung der Unfallstelle.

Unfallflucht geklärt

BAB A 9, Münchberg. Ein Pkw aus dem Raum Bayreuth war zunächst auf der mittleren Fahrspur unterwegs. Als er auf die linke Spur wechseln wollte, übersah er einen auf gleicher Höhe fahrenden Pkw aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach und es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Nach dem Unfall überholte der Bayreuther den anderen Pkw und fuhr beschleunigt weiter in Richtung Bayreuth. Die aufnehmende Streife der Verkehrspolizei Hof leitete sofort eine Fahndung nach dem flüchtigen Täter ein. Dieser konnte kurze Zeit später in Bayreuth kontrolliert werden. Auf den 75jährigen Fahrer kommt nun eine Anzeige wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.500 EUR. Verletzt wurde niemand.

Versuchte Sachbeschädigung und Widerstand gegen Polizeibeamte 

Hof.-  Am Freitagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, teilten mehrere Spaziergänger mit, dass sich in den Saaleauen ein junger Mann aufhält, der vermutlich unter Drogen stehe, laut herumschreie und ein Messer bei sich führe. Kurz darauf konnte eine Polizeistreife den 20-jährigen Iraker in der Fischergasse feststellen. Als der Mann den Streifenwagen sah ging er sofort zur Beifahrerseite und schlug mehrmals gegen die Scheibe. Der Mann war den Beamten bereits bekannt. Gut verständlich beleidigte er die eingesetzten Beamten und schrie sie an, aus dem Fahrzeug zu steigen. Dabei hielt er seine Hand über seiner Hosentasche. Unter der Hand hatte er eine ca. 20 cm lange Messerklinge. Dem Anschein nach wollte er die Messerklinge ziehen, sobald die Streifenbesatzung das Fahrzeug verlassen sollte. Durch die eingesetzte Streife wurde Unterstützung angefordert.  Der junge Iraker schrie während dessen weiter herum und befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand. Kurz darauf rannte er weg und flüchtete über den Mittleren Anger in Richtung Ludwigstraße. Die Streifenbesatzung rannte hinter ihm her und konnte ihn nach ca. 200 m am Schultor einholen. Nun wurde er unter Vorhaltung der gezogenen Schusswaffen auf den Boden dirigiert. Jetzt  leistete der Mann  den Anweisungen der Beamten auch folge. Am Boden liegend konnte er dann gefesselt werden. Das Messer wurde sichergestellt.  Der Mann wurde im Anschluss ins Bezirkskrankenhaus Rehau eingewiesen. Dort hatte er sich etwas beruhigt und ein Alkotest konnte durchgeführt werden. Der Test  ergab einen Wert von 1,34 Promille. Zudem bestand der Verdacht, dass der 20-jährige Iraker Drogen konsumiert hatte. Eine Blutentnahme wurde deshalb angeordnet. An dem Polizeifahrzeug entstand kein Schaden. Auch wurde bei dem Einsatz keiner der beteiligten Personen verletzt. Der Mann wird nun wegen versuchter Sachbeschädigung und Tätlichem Angriff gegen Polizeibeamte angezeigt. 

Unter Drogen am Steuer

Hof.- Am Freitag gegen 16.15 Uhr wurde in der Weißenburgstraße ein Pkw Skoda kontrolliert. Bei dem 19-jährigen Fahrer aus Zwickau wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Daraufhin wurde ein Test durchgeführt. Dieser verlief positiv auf Metamphetamin. Der junge Mann erklärte nun, verschreibungspflichtige  Medikamente einzunehmen. Ein Rezept hierzu konnte er aber nicht vorweisen. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Lucky !
Tier der Woche

Er ist ein lieber, quirliger und aufgeweckter kleiner Hund

weiterlesen...
Ballonloipe im Spiegelwald in Naila gespurt
Naila informiert...

Traumhafte Bedingungen in den nächsten Tagen

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Schecki !
Tier der Woche

Sie ist kastriert, gechipt und geimpft

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...