11. Juni 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
HOF. Ca. 300 Euro Sachschaden verursachte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Zeit von Mittwoch, den 09.06.2021, 22:30 Uhr, bis Donnerstag, den 10.06.2021, 21:20 Uhr, an einem in der Schollenteichstraße geparkten Pkw Opel Corsa. Vermutlich beim Ausparken beschädigte der Unbekannte die Fahrzeugfront des Pkw Opel. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Zeugen werden sich mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen. 

Marihuana in der Hosentasche
HOF. Acht Gramm Marihuana konnten Beamte der Polizeiinspektion Hof am Donnerstagabend im Rahmen einer Personenkontrolle in der Alsenberger Straße bei einem 23jährigen Mann aus Hof auffinden und beschlagnahmen. Der junge Mann hatte das Rauschmittel in seiner Hosentasche mitgeführt. Über die Herkunft der Drogen machte er keine Angaben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. 

Missglücktes Wendemanöver
GATTENDORF. Ca. 15000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Wendemanövers auf der Staatsstraße 2192 bei Gattendorf. Ein 61jähriger Plauener beabsichtigte mit seinem Gespann (Pkw Skoda + Anhänger) an der Kreuzung zur Döberlitzer Straße zu wenden und übersah dabei beim Wiedereinfahren in die Staatsstraße eine, mit ihrem Pkw VW von hinten kommende, 41jährige Dame aus Regnitzlosau. Bei der Kollision der beiden Fahrzeuge wurde der im Fond des VW mitfahrende 5jährige Sohn der Regnitzlosauerin leicht verletzt. Der junge Bub erlitt eine Prellmarke durch den Sicherheitsgurt, sowie ein Hämatom im Halsbereich. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. 

Baustelle zu spät bemerkt 
A93, Marktredwitz: Aufgrund einer Fahrbahnerneuerung ist aktuell auf der A93 in Fahrtrichtung Regensburg zwischen den Anschlussstellen Marktredwitz-Süd und Mitterteich-Nord eine Baustelle eingerichtet. Hierzu ist die linke Fahrspur gesperrt. Am 10.06.2021, gegen 07:30 Uhr, nahm eine 26-jährige Fahrerin eines tschechischen Pkws mehrere Vorankündigungsschilder der Baustelle nicht wahr. Die Seat-Fahrerin kollidierte daraufhin mit der Baustellenabsicherung. Der Pkw kam stark beschädigt im Baustellebereich zum Stehen. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 3500.00 Euro. Glücklicherweise wurde die Frau bei dem Unfall nicht verletzt. Der Autobahnmeisterei Windischeschenbach entstand durch die beschädigten Warnbaken ein Sachschaden von rund 500.00 Euro. 
Aufgrund der mehrfach angekündigten Gefahrenstelle erwartet die Fahrerin nun eine Bußgeldanzeige. 

Verkehrsunfall bei Starkregen
A9, Berg: Eine 25-jährige Dacia-Fahrerin aus Aaalen befuhr am Donnerstagnachmittag die A9 in Fahrtrichtung Berlin auf der mittleren Fahrspur. Aufgrund eines Gewitters regnete es bei Berg/ LKr. Hof stark. Durch Aquaplaning verlor die junge Frau die Kontrolle über ihren Pkw und schleuderte quer nach rechts über die Fahrbahn. Hier touchierte die Dacia-Fahrerin zunächst seitlich das Heck eines Sattelzuges, welcher auf der rechten Fahrspur unterwegs war. Vom Sattelanhänger prallte der Pkw ab und kollidierte anschließend zweimal mit der rechten Schutzplanke, bis das Fahrzeug letztendlich quer auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam. 
Glücklicherweise wurde die Fahrerin bei dem Unfall nicht verletzt. Ihr Lebensgefährte, welcher auf dem Beifahrersitz saß, erlitt leichte Verletzung und wurde durch einen Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.
Am Dacia entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 4000,00 Euro. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. 
Der Schaden am beschädigten Sattelanhänger beträgt rund 5000,00 Euro.
Der Autobahnmeisterei Münchberg entstand durch die beschädigte Mittelschutzplanke ein Sachschaden von rund 2000,00 Euro. 
Die Frau erwartet nun eine Bußgeldanzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit bei schlechten Wetterverhältnissen, sowie ein Punkt in Flensburg.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
A9, Leupoldsgrün: Eine Streife der Hofer Verkehrspolizei kontrollierte am Donnerstagabend am PWC Lipperts einen Pkw aus der Schweiz. Hierbei stellten die Beamten bei dem 27-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Nachdem ein durchgeführter Urintest positiv verlief, erfolgte eine Blutentnahme.  
Da der Mann alleine unterwegs war, endete die Fahrt. Die Beamten stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. 
Den Fahrer erwartet nun eine Bußgeldanzeige wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.

PKW beschädigt
Naila. Eine böse Überraschung erlebte eine 34jährige Wochenmarktbesucherin Donnerstagmittag, als sie nach getätigten Einkäufen zu ihrem am Zentralparkplatz gegenüber der Postausfahrt abgestellten PKW zurückkam. Sie fand einen linken eingeklappten Außenspiegel sowie tiefe Kratzer in der vorderen linken Seitenscheibe vor. Wer konnte zwischen 11:25 Uhr und 11:42 Uhr den bislang unbekannten Verkehrsrowdy beobachten, der sich aus dem Staub machte, ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 1.000,-- Euro zu kümmern?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Gegenverkehr übersehen
Münchberg - Ein 60jähriger Opel-Fahrer befuhr am Donnerstagabend die Verbindungsstraße, von der Angerstraße zur Kirchenlamitzer Straße, und wollte in diese nach links abbiegen. Hierbei übersah sie einen 22jährigen engegenkommenden Mercedes-Fahrer.
In der der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000,-- Euro.

Crystal im Socken versteckt
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i. F. . Am Donnerstagabend kontrollierten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen 35-jährigen Fahrgast im Einreisezug aus Tschechien. Nachdem die Fahnder in dessen Hosentasche ein Schnupfröhrchen entdeckten, nahmen sie den Mann genauer in Augenschein. Hierbei kam eine geringe Menge Crystal zum Vorschein, die dieser in einer seiner Socken versteckt hatte. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Fahrer unter Drogen
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Am späten Donnerstagabend geriet auf der A93 bei Marktredwitz ein Kleintransporter mit polnischer Zulassung in das Visier einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten beim 47-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf THC und bestätigte den Verdacht der Beamten. Infolgedessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Mann musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Er muss sich nun wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten.

Diebstahl des Opel Insignia - auch Kennzeichen entwendet
HELMBRECHTS, LKR. HOF. Nach dem Diebstahl des schwarzen Opel Insignia zwischen Ende Mai 2021 und Anfang Juni 2021 auf dem Gelände eines Autohändlers, sucht die Kripo Hof nun auch Hinweise zu den ebenfalls dort entwendeten Kennzeichen „HO-JS 1303“.
Im Zeitraum von Donnerstag, 27. Mai 2021, 18 Uhr, bis Dienstag, 1. Juni 2021, 12.30 Uhr, erbeuteten die Diebe den nicht zugelassenen, schwarzen Opel Insignia mit schwarzer Lederausstattung, in einem Zeitwert von zirka 23.000 Euro, von dem Grundstück des Autohauses in der Ottostraße.
Wie nun bekannt wurde, machten sich die Täter auch an einem in der Nähe abgestellten Opel Corsa zu schaffen und schraubten die zugelassenen Kennzeichen „HO-JS 1303“ ab. Die Kriminalbeamten gehen davon aus, dass die Unbekannten die beiden Kennzeichen an dem gestohlenen Wagen angebracht haben.
Die Ermittler bitten um Mithilfe:

  • Wer hat in der Zeit von Donnerstag, 27. Mai 2021, 18 Uhr, bis Dienstag, 1. Juni 2021, 12.30 Uhr, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bei dem Gelände des Autohändlers in der Ottostraße gesehen?
  • Wer kann Hinweise auf den Verbleib des schwarzen Opel Insignia oder auf die Kennzeichen „HO-JS 1303“ geben?
  • Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit den Diebstählen stehen könnten?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Hochwertiges Fahrrad gestohlen
HOF. Ein Mountainbike im Wert von über 2.000 Euro hat ein Unbekannter aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses gestohlen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Das Rad der Marke „Ghost“ stand in der Zeit von Dienstag, 10 Uhr bis Mittwoch, 8 Uhr in der Waschküche des Anwesens. Ein Unbekannter nahm das hochwertige Rad an sich und entkam unerkannt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen. 

Fast jeder Zehnte zu schnell
B303/Schirnding.- Die Verkehrspolizei aus Hof führte auf der B303 bei Schirnding/Landkreis Wunsiedel eine Geschwindigkeitsmessung in einem auf 100 km/h begrenzten Bereich durch.
Bei der fünfstündigen Messung, die am 09.06.2021 um kurz nach 20 Uhr begann und am 10.06.2021 um kurz nach ein Uhr beendet war, durchfuhren 432 Fahrzeuge die Messstrahlen. In 40 Fällen blitzte es, wobei 24 Temposünder mit der Bezahlung einer Verwarnung davon kommen werden. Bei den restlichen 16 Fahrern war die Geschwindigkeitsüberschreitung jedoch so hoch, dass der Bußgeldkatalog Anzeigen vorsieht.
In drei Fällen werden neben einer Geldbuße und Punkten in Flensburg auch noch Fahrverbote von mindestens einem Monat fällig werden.
Den traurigen Spitzenplatz belegte der Skoda eines 30-jährigen Mannes aus der benachbarten Tschechischen Republik mit 154 km/h.

Junger Mann mit Drogen erwischt 
A9/Berg.- Zivilfahnder der Hofer Grenzpolizei nahmen am 09.06.2021, um kurz nach 12 Uhr, einen Ford mit Münchner Kennzeichen, der Richtung Süden unterwegs war, auf dem Gelände der Rastanlage Frankenwald unter die Lupe.
Bei der Kontrolle, die im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung stattfand, stellten die Beamten vier Personen in dem Fahrzeug fest, die sich über das Internet zu einer Fahrgemeinschaft verabredet hatten.
Während der Sichtung des Gepäcks der vier jungen Männer im Alter zwischen 24 und 33 Jahren tauchten in einer Socke des 24-jährigen Bayreuthers fünf suspekte Plastiktütchen auf. Die erfahrene Beamtin brauchte jedoch nicht lange um den Inhalt als insgesamt fünf Gramm Marihuana und eine Extasy-Tablette zu bestimmen.
Die Einleitung eines Strafverfahrens nach dem Betäubungsmittelgesetz sowie die Beschlagnahme der Drogen waren die Folgen für den jungen Oberfranken, bevor er die restliche Heimreise nach Bayreuth antreten konnte.

Bei Regen in die Leitplanke
A9/Gefrees.- An der Betongleitwand endete am 09.06.2021, gegen 08.15 Uhr, die Rutschpartie eines 66-jährigen Bayreuthers.
Der Mann war bei regennasser Fahrbahn in  Richtung Norden unterwegs gewesen, als er mit seinem Mercedes bei Gefrees/LKr. Bayreuth ins Schleudern geriet. Nach einer heftigen Kollision mit der Betongleitwand kam das Auto des Oberfranken mit einem starken Frontschaden schließlich zum Stehen.
Verletzt wurde der 66-Jährige nicht, jedoch bezifferten die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof den Schaden an dem PKW auf rund zehn Tausend Euro.
Den Unfallfahrer erwartet nun eine Bußgeldanzeige, weil er den Verkehrsunfall wegen „nicht angepasster Geschwindigkeit bei regenasser Fahrbahn“ verursacht hat.

Verkehrsschild umgefahren
Rehau.- Am Mi., 09.06. wurde am Radweg Rehau-Oberkotzau an der B 289, kurz vor der Einfahrt nach Wurlitz,  ein umgeknicktes Standrohr mit zwei Wegweisern festgestellt. Die Örtlichkeit wird gerne als Parkplatz genutzt und Verursacher dürfte ein dort rangierender Pkw gewesen sein. Die Polizei in Rehau ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet um entsprechende Hinweise, wobei der Vorfall auch schon einige Tage zurückliegen kann.

Vorfahrt missachtet
Döhlau.- Am Mi., 09.06., gegen 18.15 Uhr, war ein Mercedesfahrer auf der B 15 Richtung Hof unterwegs.  Als er sich kurz vor der Auffahrt Döhlau befand, fuhr dort ein roter Polo mit Kennzeichen ABG-  ….. unvermittelt in die B 15 ein und der Mercedes musste eine Vollbremsung hinlegen, um einen Unfall zu vermeiden. Der Polofahrer fuhr allerdings einfach weiter.
Hinweise zu dieser Vorfahrtsverletzung bitte an die Polizei in Rehau unter 09283/8600. 

PKW beschädigt und geflüchtet
Selbitz. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte Mittwochvormittag zwischen 08:55 Uhr und 09:05 Uhr ein geparktes Fahrzeug in der Jean-Paul-Straße. Die hintere linke Tür sowie der hintere Kotflügel erlitten Beschädigungen. Es wird vermutet, dass der Schaden in Höhe von insgesamt 5.000,-- Euro durch einen wendenden Klein-LKW mit Pritschenaufbau entstanden ist, da auch das Blech des PKWs aufgerissen wurde. Wer konnte Beobachtungen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Verbotenes Springmesser bei Kontrolle aufgefunden
Thiersheim / Lkrs. Wunsiedel i.F. . Am Mittwochabend kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb am Autohof in Thiersheim einen BMW aus dem Landkreis Wunsiedel. Hierbei entdeckten die Fahnder im Handschuhfach, in einer Medikamentenpackung versteckt, ein verbotenes Springmesser. Dieses wurde beschlagnahmt und der 22-jährige Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. 

Marihuana in der Geschenketüte
Höchstädt i.F. / Lkrs. Wunsiedel i. F. / BAB 93. Am Mittwochabend geriet auf der A93 bei Höchstädt ein mit mehreren Personen besetzter Mercedes aus Niedersachsen in das Visier einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Im Rahmen der Kontrolle entdeckten die Fahnder in einer Geschenketüte eines 28-Jährigen neben Rauschgiftutensilien eine geringe Menge Marihuana und einen Joint. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. 

Gegen Telefonmasten gestoßen
Weißdorf -  Am Mittwoch, 07.05 Uhr, befuhr ein 49jähriger Audi-Fahrer die Staatsstraße 2176, von Kirchenlamitz kommend in Richtung Weißdorf. Kurz vor Benk kam er im Auslauf einer Linkskurve aufgrund von Starkregen und den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Telefonmasten. 
Der hölzerne Telefonmast brach und die Telefonleitung riss ab.
Der Gesamtschaden beträgt ca. 6000,-- Euro.

Holzfiguren beschädigt
Münchberg – Sechs Kinderfiguren aus Holz, welche an dem Gartenzaun eines Kindergartens in der Schubertstraße angebracht sind, wurden von unbekannten Täter in der Zeit von Mittwoch, 15.00 Uhr, auf Donnerstag, 20.45 Uhr, beschädigt. Bei zwei Kinderfiguren wurde der Kopf abgebrochen, vier Kinderfiguren wurden zerkratzt.
Es entstand ein Sachschaden von ca. 400,-- Euro.
Wer hat Beoabachtungen gemacht? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Vollen Einkaufswagen nicht bezahlt
HOF. Einen voll gefüllten Einkaufswagen schob eine bislang Unbekannte am Dienstagabend durch den Kassenbereich eines Einkaufsmarktes, ohne die Waren zu bezahlen.
Gegen 18 Uhr löste die Frau den Alarm aus, als sie mit dem Wagen das Geschäft in der Wunsiedler Straße verließ. Der Mitarbeiter an der Kasse ging ihr nach und sprach sie auf dem Parkplatz an. Diese rief ihren Mann an, der die Waren bezahlen wolle. Zusammen mit einer Kollegin bat der Kassierer die Frau zurück in den Markt. Allerdings weigerte sie sich, die beiden zu begleiten und rannte in Richtung Ernst-Reuter-Straße davon. Ihren Einkaufswagen mit Waren im Wert von rund 35 Euro ließ sie zurück.
Die Diebin wird wie folgt beschrieben:
Etwa 35 Jahre alt, 160 Zentimeter groß, schlank, schulterlange Haare, osteuropäisches Äußeres. Sie trug ein pinkes Shirt, blau/weiße Jeans und weiße Schuhe.   
Die Polizeiinspektion Hof ermittelt jetzt wegen versuchtem Ladendiebstahl und bittet unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Hinweise. 

Unfall bei Blaulichtfahrt
HOF. Auf dem Weg zum Einsatz stieß am Dienstagmittag ein Feuerwehrmann, der mit Martinshorn und Blaulicht unterwegs war, mit einem Auto zusammen.
Gegen 11.50 Uhr fuhr der 49-jährige Feuerwehrmann mit seinem Audi, in dem Blaulicht und Sirene verbaut sind, in der Jahnstraße und bog an der Kulmbacher Straße nach links in diese ab. Dort befand sich zu diesem Zeitpunkt der Fahrer eines Mercedes auf dem rechten Fahrstreifen. Aufgrund der Sondersignale bremste er sein Fahrzeug ab, um dem Einsatzfahrzeug freie Fahrt zu ermöglichen. Allerdings wollte der Feuerwehrmann auch gerade auf den rechten Fahrstreifen wechseln und es kam zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Mercedes-Fahrer spürte leichte Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule und begab sich in ärztliche Behandlung. 

Unfall mit leicht Verletztem und hohem Sachschaden
HOF. Ein leicht verletzter Beifahrer und Sachschaden in Höhe von etwa 50.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Mittwochmorgen in der Ernst-Reuter-Straße.
Kurz vor 7 Uhr befuhr ein 30-Jähriger mit seinem Sattelzug den rechten Fahrstreifen der Ernst-Reuter-Straße in Richtung Rehau. Kurz vor der Kreuzung zur Stephanstraße wechselte er auf die linke Spur, um einen vor ihm fahrenden Lastwagen zu überholen. Dort fuhr ein Kleintransporter, der an der Ampel sein Fahrzeug abbremste. Dies erkannte der Lastwagenfahrer zu spät und es gelang ihm nicht, rechtzeitig hinter dem Transporter zum Stehen zu kommen. Es kam zu einem heftigen Zusammenstoß, bei dem sich der Beifahrer des Renaults-Transporters leichte Verletzungen zuzog. Ein Rettungswagen brachte ihn zur Untersuchung ins Krankenhaus. Bei einem vorbeifahrenden Mercedes wurden aufgrund der herumliegenden Trümmerteile die Reifen beschädigt. Im Bereich der Unfallstelle kam es im morgendlichen Berufsverkehr teils zu starken Behinderungen. 

Zweimal Unfallflucht
HOF. Zwei unbekannte Fahrzeugführer machten sich aus dem Staub, nachdem sie geparkte Autos im Stadtgebiet angefahren hatten. 
Zunächst brachte der Fahrer eines VW Caddy eine Unfallflucht zur Anzeige. Ein Unbekannter hatte in der Zeit von Dienstag, 14 Uhr, und Mittwoch, 7.50 Uhr, den linken Außenspiegel des am Fahrbahnrand in der Ostpreußenstraße geparkten Transporters abgefahren und einen Schaden von etwa 300 Euro verursacht. 
Der zweite Unfall ereignete sich in der Ernst-Reuter-Straße. Ein BMW-Fahrer stellte sein Fahrzeug am Dienstag um 19 Uhr in einer Parkbucht in der Ernst-Reuter-Straße ab. Am nächsten Morgen, um 8 Uhr, musste er eine massive Delle und Kratzer an der linken Fahrzeugseite feststellen. Aufgrund der Lackspuren dürfte der Verursacher ein rotes Fahrzeug benutzt haben. Der Schaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt.
In beiden Fällen hinterließen die Unfallverursacher keine Nachricht und meldeten sich auch nicht bei der Polizei. Deswegen wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen. 

Beim Überholen seitlich mit Sattelzug kollidiert
A 72, Feilitzsch, Richtung Dreieck Bayerisches Vogtland: Ein 54jähriger aus dem Bereich Stuttgart befuhr am Dienstagnachmittag mit seinem VW Passat die BAB 72 in westlicher Fahrtrichtung. 
Beim Überholen eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelzuges aus Österreich verriss der Fahrer schließlich aus bislang unbekannten Gründen das Lenkrad seines VW Passat und kollidierte mit dem hinteren linken Eck des Sattelanhängers. Hierbei entstand an der rechten Seite des VW Passat ein massiver Schaden in Höhe von etwa 18.000,00 Euro. Der Schaden am Lampenträger des Sattelanhängers beläuft sich auf ca. 2.000,00 Euro.
Der stark beschädigte VW Passat musste vor Ort abschleppt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand.

Mit Anhänger verboten schnell unterwegs
A 9, Helmbrechts, Richtung München: Am Dienstagnachmittag fuhr ein 45jähriger polnischer Staatsangehöriger mit seinem Land Rover und einem unbeladenen Bootsanhänger auf der BAB 9 in südlicher Fahrtrichtung. Dabei war der Mann augenscheinlich sehr zügig unterwegs. Im Bereich Helmbrechts wurde dieser durch ein Videofahrzeug der Verkehrspolizeiinspektion Hof einer Geschwindigkeitsmessung unterzogen. Hierbei wurde schließlich eine Geschwindigkeitsüberschreitung von beachtlichen 53 km/h nach einem entsprechendem Toleranzabzug dokumentiert. 
Vor Ort durfte der Fahrer für die begangene Verkehrsordnungswidrigkeit eine Sicherheitsleistung in Höhe von 468,50 Euro bezahlen. Im Rahmen des eingeleiteten Bußgeldverfahrens erwarten den Mann zudem noch 2 Monate Fahrverbot sowie 2 Punkte im Verkehrszentralregister. 

Schleierfahnder bei Kontrollen im grenzüberschreitenden Zugverkehr erfolgreich
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F. . Am vergangenen Dienstagnachmittag führten die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei aus Würzburg verstärkt Kontrollen im grenzüberschreitenden Bahnverkehr durch. Hierbei wurden Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie gegen das Waffengesetz aufgedeckt.
Zunächst geriet gegen 13:49 Uhr im Regionalexpress aus Eger eine 26-Jährige in das Visier der Beamten. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich schnell heraus, dass die Fahnder den richtigen Riecher hatten. Neben Rauschgiftutensilien wurden im Rucksack der Frau eine geringe Menge Marihuana sowie Crystal und darüber hinaus noch ein verbotenes Pfefferspray aufgefunden und beschlagnahmt. Die Frau muss sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz und gegen das Waffengesetz strafrechtlich verantworten.
Gegen 16 Uhr wurden die Fahnder ein weiteres Mal fündig. Ein 29-jähriger Zugreisender schmuggelte in seiner Umhängetasche eine geringe Menge Marihuana. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt. 

Rettungsring entwendet
Münchberg -  Am 04.06.21 erstattete der Bauhof Münchberg Strafanzeige wegen Diebstahls, weil am See in der Hinteren Höhe eine Rettungsring entwendet wurde. Der Tatzeitraum und der Entwendungsschaden stehen noch nicht fest.
Wer Hinweise auf den Täter bzw. auf den Verbleib des Rettungsringes machen kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Streit zwischen zwei Paketdienstfahrer
Münchberg – Am Dienstagnachmittag kam es in der Helmbrechtser Straße zum Streit zwischen zwei 39jährigen und 23jährigen Paketdienstfahrer der gleichen Firma.
Im Verlauf des Streitet stieß der Ältere den Jüngeren gegen die Fahretür und würgte diesen am Hals. Der jüngere Paketdienstfahrer erstattete Anzeige wegen Körperverletzung.

Vorfahrt missachtet
Zell – Eine 56jährige Opel-Fahrerin missachtete am Dienstagnachmittag in Friedmannsdorf, an der Kreuzung der beiden Kreisstraßen HO 20 / HO 44 die Vorfahrt einer 28jährigen Audi-Fahrerin, welche von Gefrees kommend in Richtung Münchberg fuhr.
Bei dem Zusammenstoß der beiden Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 13000 Euro.
Die Unfallverursacherin erhält einen Bußgeldbescheid.

Handfester Streit vor Polizeistreife 
HOF. Zeugen einer handfesten Auseinandersetzung eines Pärchens wurde am Montagabend eine Streifenbesatzung, die eigentlich wegen einer Sachbeschädigung vor Ort war. Bei der Gewahrsamnahme der Frau kam es zum Widerstand.
Kurz nach 23 Uhr teilte ein Bewohner der Weißenburgstraße das Eintreten der Wohnungstür durch einen 49-Jährigen mit. Beamte der Polizeiinspektion Hof waren gerade dabei, den Sachverhalt zu Protokoll zu nehmen, als sie ein Stockwerk höher einen lautstarken Streit vernahmen. 
Sie begaben sich nach oben und trafen auf eine 29-Jährige dies sich mit ihrem 31-jährigen Lebensgefährten in einem Handgemenge befand. Die Polizisten trennten die beiden. Wie sich herausstellte stritten sie wegen eines Rucksacks, von dem jeder behauptete, dass er ihm gehöre. Während der 31-Jährige nach anfänglichem Weigern schließlich den Anweisungen der Beamten nachkam und nach Hause ging, ließ sich die Frau nicht beruhigen. Sie drohte damit, ihrem Lebensgefährten „eine reinzuhauen“ und ihn anzünden zu wollen, sobald die Polizei weg sei.  Um dies zu verhindern, sollte sie in Gewahrsam genommen werden. Als die Beamten sie an den Armen packten und zum Dienstauto führten, zog sie diese ruckartig weg und trat gegen die Tür des Polizeiautos. Mit angelegten Handfesseln erfolgte der Transport zum Krankenhaus, wo sie sich letztendlich im Verlauf der vorsorglichen Untersuchung wieder beruhigte.
Sie muss sich nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vor der Justiz verantworten.

Kinderfahrräder gestohlen
HOF. Zwei Kinderräder im Wert von etwa 300 Euro entwendeten Unbekannte am vergangenen Freitag aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses.
In der Zeit von 16.30 Uhr bis 20.30 Uhr standen die zwei Kinderfahrräder in der Mühlstraße im Treppenhaus des Anwesens. Wegen eines Umzuges waren alle Türen des Hausflurs geöffnet. Diesem Umstand nutzten unbekannte Täter, um die Räder mitzunehmen.
Es handelt sich um ein 20 Zoll Rad der Marke „Arcona“ in schwarz/gelb und um ein „Bachtenkirch“ 14-Zoll-Rad in gelb/weiß. 
Hinweise auf den Verbleib der Räder und die Täter nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Aus dem Lkw gestürzt
A 93, Marktredwitz, PWC Peuntbach, Richtung Hochfranken: Nach Einbringung der Tagesruhezeit wollten die zwei Fahrer eines Sattelzuges aus Bosnien-Herzegowina, am Montagabend ihre Fahrt fortsetzen. Kurz vor dem Losfahren fiel der 34-jährige Beifahrer beim Aussteigen aus der Fahrerkabine. Er stürzte kopfüber so ungünstig gegen das Trittbrett eines daneben stehenden Sattelzug, dass er bewusstlos und schwerverletzt am Parkplatz liegen blieb. 
Mehrere Fahrer kümmerten sich um den Geschädigten, bis er wieder zu sich kam. Der Geschädigte kam zunächst ins Klinikum Marktredwitz und anschließend in eine Fachklinik nach Bayreuth.
Nachdem der Grund für den Sturz  zunächst unbekannt war, nahm die Verkehrspolizei Hof die Ermittlungen auf und der Kriminaldauerdienst übernahm die Spurensicherung. In den frühen Morgenstunden gab der Verletzte an, ohne Fremdeinwirkung gestürzt zu sein, sein Gesundheitszustand war stabil.

Gewitter führt zu Unfall
A 93 Marktredwitz: Am Montag Nachmittag fuhr eine 35-Jährige aus der Oberpfalz in Richtung Hof.
Sie fuhr mit ihrem Peugeot 308 auf dem linken Fahrstreifen und überholte gerade einen Sattelzug. Aufgrund eines lokalen Gewitters mit Starkregen und nicht angepasster Geschwindigkeit geriet ihr Fahrzeug ins Schleudern. Der Peugeot prallte zunächst gegen die Mittelschutzplanke, wurde von dort zurück geschleudert, stieß gegen den Auflieger des Sattelzuges und abschließend nochmals gegen die Mittelschutzplanke.
Glücklicherweise entstand bei dem Unfall nur Blechschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 11.000 Euro. Der völlig beschädigte Peugeot wurde abgeschleppt. Die Feuerwehr Marktredwitz kam zur Absicherung der Unfallstelle vor Ort.

Wohnanhänger bei Unfall aufgerissen
A 9 Helmbrechts: Ein Mercedes ML mit Wohnanhänger hatte am Montagmittag eine Motorpanne in Fahrtrichtung Berlin. 
Der 60-jährige Fahrer aus Schwaben konnte gerade noch auf dem Pannenstreifen anhalten. Er befand sich noch im Fahrzeug und zog sich gerade die Warnweste an, als ein 59 Jahre alter Fahrer eines Mercedes Sprinter aus Unachtsamkeit, seitlich gegen den Wohnwagen stieß.
Der Wohnwagen wurde hierdurch zur Hälfte aufgerissen und der Sprinter stark beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 18.000 Euro. 
Der nicht mehr fahrbereite Wohnwagen musste abgeschleppt werden. Glücklicherweise befand sich der Fahrer des Wohnwagengespannes noch im Fahrzeug, als es zum Anstoß kam.

Geparkten PKW beschädigt und getürmt
Lichtenberg. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Zeit vom 05.06.2021, 20:00 Uhr bis 07.06.2021, 16:15 Uhr das hintere linke Dreiecksfenster eines in der Lobensteiner Straße abgestellten Skoda. Seiner Verpflichtung, sich um den angerichteten Schaden von ca. 500,-- Euro zu kümmern, kam der Schadenverursacher nicht nach. Die Polizeiinspektion Naila bittet daher um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 09282/97904‑0.

Mit 2,30 Promille am Straßenverkehr teilgenommen
Berg/Rothleiten. Aufmerksame Zeugen meldeten Montagabend gegen 19:30 Uhr einen Autofahrer, der mit seinem stark beschädigten PKW von Wacholderbusch in Richtung Rothleiten unterwegs war. Als der 51jährige Audi-Fahrer kurze Zeit später von der hiesigen Polizei gestoppt wurde, stellten die Beamten starke Beschädigungen an der rechten Front des PKWs sowie einen defekten Reifen fest. Der Mann gab an, dass er von Töpen aus auf die Autobahn und dort in einen Graben fuhr. Bei einer anschließenden Überprüfung der Route, die der Mann gefahren sein will, konnte allerdings keine Unfallstelle ermittelt werden. Ein anschließender Alkoholtest lieferte einen Wert von 2,30 Promille. Daraufhin musste sich der Mann einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt und eine Strafanzeige folgt.

Unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt
Naila. Montagfrüh, kurz vor 7:00 Uhr, wurde im Ahornweg ein Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während dieser kam bei den Polizeibeamten der Verdacht auf, dass der 37jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis auf Amphetamin. Anschließend musste sich der Mann einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Ihm wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt, der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Sofern die Blutentnahme das Vortestergebnis bestätigt, erhält der Mann einen Bußgeldbescheid über 500,-- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. 

Außenleuchten beschädigt
Münchberg – Auf dem Gelände des Beruflichen Schulzentrums in der Schützenstraße wurden über das Wochenende von Samstag- bis Montagmorgen durch unbekannte Täter insgesamt drei Außenleuchten an der Hauswand aus ihrer Verankerung gerissen. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Münchberg entgegen. 

Versuchter Autoradiodiebstahl
Wüstenselbitz – Ein unbekannter Dieb „stieg“ in der Nacht von Samstag auf Sonntag in einen auf dem Parkplatz vor der Kirche abgestellten und versperrten grünen BMW ein. Dort versuchte er offensichtlich erfolglos das Autoradio zu entwenden. Mehrere Hebelspuren und Kratzer waren im Innenraum des Fahrzeugs und am Gehäuse des Radios. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Wer Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich an die Polizeiinspektion Münchberg zu wenden. 

Verstärkte Kontrollen im Dienstbereich
Münchberg/Helmbrechts –
Von Montagmittag bis weit in die Abendstunden hinein, führten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg gestern eine Kontrollaktion mit verstärktem Kräfteansatz im gesamten Dienstgebiet durch. Schwerpunktmäßig fahndeten die Beamten im Bereich Münchberg und Helmbrechts. 
Zweimal mussten die Beamten die Weiterfahrt von Fahrzeuglenkern unterbinden, da sie keine erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen konnten. Ein 23-jähriger Mann aus Oberkotzau führte ein Fahrzeuggespann mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3.500 kg, konnte jedoch nur die Fahrerlaubnisklasse B vorweisen. Ein 34-jähriger Pole war mit seinem Kleintransporter unterwegs, ohne überhaupt im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Beide erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. 
Bei insgesamt drei Kfz-führern, zwei aus Polen, einer aus Berlin, konnten während der Kontrollaktion drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Bei allen drei Männern im Alter zwischen 20 und 42 Jahren wurden Drogenvortests durchgeführt, die allesamt positiv auf Amphetamin oder Cannabis verliefen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, eine obligatorische Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt.  
Auch im Bereich des Schwerlastverkehrs konnten die eingesetzten Kontrollkräfte der PI Münchberg mehrere Verstöße aufdecken. Von 12 kontrollierten Kleintransportern mussten fünf Fahrer und Halter nach dem Fahrpersonalgesetz beanzeigt werden, da sie die gesetzlich vorgeschriebenen Aufzeichnungen über ihrer Lenk- und Ruhezeiten nicht vollständig führten oder gänzlich ohne unterwegs waren. 
Im Bereich der Betäubungsmittelkriminalität konnten die Beamten ebenfalls zuschlagen. Bei fünf tatverdächtigen Personen, die im Rahmen von Verkehrskontrollen auffällig wurden oder als Busreisende unterwegs waren, konnten insgesamt 2 Joints, knapp 3,5 Gramm Mariuhana, 9 Cannabissamen und diverse Rauschgiftutensilien beschlagnahmt werden. 
Weitere Verstöße nach dem Personalausweisgesetz und diverse Ordnungswidrigkeiten nach der Straßenverkehrsordnung, wie z. B. Verstöße gegen die Gurtpflicht, konnten ebenfalls aufgedeckt und geahndet werden. 

Fahrer unter und mit Drogen
Höchstädt i.F. / Lkrs. Wunsiedel i.F. / BAB 93. Am Montagabend erweckte ein mit mehreren Personen besetzter Kleintransporter mit Gothaer Zulassung auf der A93 bei Höchstädt i.F. die Aufmerksamkeit einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Fahnder beim 37-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Zudem wurde in einer Tasche des Fahrers bzw. unter dem Fahrersitz eine geringe Menge Marihuana sowie Reste von Crystal aufgefunden und beschlagnahmt. Nach der obligatorischen Blutentnahme im Krankenhaus konnte die Fahrt durch einen der Mitfahrer fortgesetzt werden. Der Mann muss sich nun wegen Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss sowie wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Zeuge beobachtet Bierkastendiebe
HOF. Vier Kästen Bier wollten am Sonntagabend fünf junge Männer aus dem Gelände einer Brauerei stehlen. Durch den Anruf eines aufmerksamen Anwohners nahmen Polizisten die fünf durstigen Diebe fest.
Gegen 22.45 Uhr sah der Zeuge, wie drei der Täter über den Zaun der Brauerei im Unterkotzauer Weg stiegen. Die zwei anderen standen „Schmiere“. Kurz darauf kamen die Einsteiger zurück und reichten vier Kisten Bier über den Zaun nach Draußen. Sofort rannten alle Fünf mit ihrem flüssigen Diebesgut davon. Sie kamen allerdings nicht weit, da aufgrund der Mitteilung des Anwohners gerade mehrere Streifen am Tatort eintrafen. Die Polizisten nahmen alle fünf Männer im Alter von 17 bis 25 Jahren vorläufig fest und stellten die Bierkästen im Wert von rund 70 Euro sicher. 
Die fünf Jungs müssen sich wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls nun in einem Strafverfahren verantworten.

Alupäckchen mit Marihuana in der Unterhose
HOF. In der Unterhose versuchte ein 27-Jähriger Sonntagabend Rauschgift vor Polizeibeamten zu verbergen. Eine Zivilstreife kam ihm auf die Schliche.
Gegen 20.15 Uhr trafen die Beamten den Mann in der Bismarckstraße an und führten eine Kontrolle durch. Da er nach seiner äußerlichen Erscheinung als Angehöriger der Rauschgiftszene in Betracht kam, durchsuchten die Polizisten ihn. Dabei stießen sie auf vier Alupäckchen, die er in der Unterhose mitführte. Darin befand sich Marihuana im unteren zweistelligen Grammbereich. 
Neben der Sicherstellung der illegalen Substanz muss der 27- Jährige auch ein Strafverfahren über sich ergehen lassen.

Unbekannter Autokratzer unterwegs
HOF. Rund 9.000 Euro Sachschaden richtete am Sonntagnachmittag ein bislang Unbekannter an, der seiner Zerstörungswut an sechs geparkten Autos freien Lauf ließ.
In der Zeit von 15.30 Uhr und 17 Uhr zerkratzte der Täter mit einem spitzen Gegenstand jeweils die rechte Seite der Autos, die in der Straße „Am Otterberg“ am Fahrbahnrand geparkt waren. 
Die Polizeiinspektion Hof ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Hinweise aus der Bevölkerung. 

Fahrverbot nicht angetreten
HOF. Weil er nach einem Geschwindigkeitsverstoß seinen Führerschein nicht abgab, steht einem 50-Jährigen jetzt großer Ärger ins Haus. 
Am Sonntagvormittag war der Mann mit seinem Kleintransporter in der Von-Mann-Straße unterwegs und geriet in eine Polizeikontrolle. Wie ein Datenabgleich ergab, hätte der Mann bereits Ende Mai seinen Führerschein für vier Wochen abgeben müssen. Da er der mehrmaligen schriftlichen Aufforderung dazu nicht nachgekommen war, trat die Rechtskraft automatisch ein und er war ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Somit konnte er nicht weiterfahren und musste einen Bekannten anrufen, der das Steuer übernahm. 
Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Fahrens trotz Fahrverbotes. Inzwischen trat er dieses offiziell an und hinterlegte seinen Führerschein bei der Polizei.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Frohes neues Jahr 2022
Allgemeines

.... wünscht 100% Hof

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Schorschi & Fly !
Tier der Woche

Wir beide sind so etwas wie ein Notfallpärchen und suchen ein neues Zuhause.

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Balisto & Linda !
Tier der Woche

Die beiden sind noch etwas schüchtern, aber lieb

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: