20. September 2022 / Neues aus dem Theater Hof

Saisoneröffnung am Theater Hof

Neues aus dem Theater Hof

Hof. Nach behobenem Wasserschaden und zahlreichen Umbesetzungsproben aufgrund einer großen Krankheitswelle hat das Theater Hof am Samstagabend vor vollbesetztem Haus die Saison 2022/23 mit der Premiere der gefeierten Uraufführung des Musicals „Jack the Ripper“ von Frank Nimsgern und Reinhardt Friese eröffnet. Als Ehrengäste zum Spielzeitauftakt begrüßten Intendant Reinhardt Friese (3. von rechts) und Kaufmännisch-Technischer Geschäftsführer Florian Lühnsdorf (ganz rechts) unter anderem (von links) den Hofer Kulturamtsleiter Peter Nürmberger, Oberbürgermeisterin Eva Döhla, Symphoniker-Intendantin Cora Bethke und Symphoniker-Geschäftsführer Oliver Geipel im vollbesetzten Großen Haus.

"Für mich ist das Motto das Theater jedes Jahr fast so etwas wie eine Jahreslosung. Diesmal lautete es "VERLIEBT, VERRÜCKT, VERZAUBERT" - wir sind verliebt in unser Theater; Theater verrückt vielleicht etwas in unserem Kopf oder unserem Herz, wir lassen uns vom Theater verrückt machen; und wir lassen uns verzaubern vom Theater", erklärte Oberbürgermeisterin Eva Döhla in ihrer Begrüßung. Trotz aller Widrigkeiten der letzten zwei Jahre "hat das Theater seine Strahlkraft bewahrt, und jetzt gehen wir aus dem Tal heraus - ich danke allen, die dazu beigetragen haben!", so die Oberbürgermeisterin.

Auf der Premierenfeier in der Kulturkantine dankte Intendant Reinhardt Friese noch einmal allen Beteiligten, vor allem den zahlreichen Einspringern, und sagte: "Sie alle hier in Hof und auch die Gäste von außerhalb können wahnsinnig stolz sein auf Ihr Theater, denn der Abend zeigt, was Zusammenhalt in so einer Situation bewirken kann! "

Auch Frank Nimsgern, Komponist und musikalischer Leiter von "Jack the Ripper" bedankte sich beim Theater Hof und dem gesamten Team. "Das war Broadway-Qualität, und ihr wisst gar nicht, wie gut euer Theater und euer Intendant sind!"

Foto: Theater Hof
Quelle: Theater Hof