18. April 2024 / Hof informiert...

Jugendliche beantworten Fragen zu digitalen Anwendungen

Kostenlose Unterstützung für digitale Einsteiger: Hof richtet Beratung ein

Hof. Hoferinnen und Hofer erhalten zukünftig kostenlose Unterstützung bei individuellen Digital-Fragen: Die Stadt Hof gehört zu den 16 neuen Kommunen, die im Rahmen des vom Bayerischen Staatsministerium für Digitales geförderten Projekts „zusammen digital“ eigene Beratungstheken einrichten. Zielgruppe sind besonders digitale Einsteigerinnen und Einsteiger – ihnen soll das Projekt Hilfe bei individuellen Alltagsfragen zu den Themen Internet und Smartphone bieten. Dabei kann beispielweise erklärt werden, wie Online-Angebote des öffentlichen Nahverkehrs genutzt werden können. Die Bandbreite der Informationen wird von ganz grundlegenden Funktionen (wie kann ich selbst Updates durchführen oder Apps installieren?) bis hin zur Hilfe bei der Nutzung von städtischen Online-Angeboten reichen.

Oberbürgermeisterin Eva Döhla: „Dieses Angebot ist ideal für Hof. Denn es war ein Anliegen während der Beteiligungsphase für unser Seniorenpolitisches Gesamtkonzept, dass es in Hof mehr Informationsangebote geben müsse in digitalen Fragen. Das Projekt ‚zusammen digital‘ steht allen Hoferinnen und Hofern offen. Es gilt Sprachbarrieren und Verständnisprobleme zu überwinden und uns alle auf eine sich immer schneller wandelnde digitale Welt einzustellen. Ich danke der VHS Hofer Land, die sich an unserem Projekt beteiligt.“ 

Digitalminister Dr. Fabian Mehring: „Die digitale Zeitenwende kann nur dann gelingen, wenn wir es schaffen, auf dem Weg in die Zukunft die Menschen mitzunehmen. Umso mehr freue ich mich, dass sich Hof so aktiv an unserem Projekt beteiligt. Ob jung oder alt, ob digital native, Tekkie oder Einsteiger. Mit unseren Beratungstheken bringen wir die Generationen zusammen und begeistern für die digitale Transformation. Dazu sind wir bewusst in Bayerns Kommunen vor Ort, wo Digitalisierung auf die Lebenswirklichkeit der Menschen trifft. Dort schulen junge Menschen die digitalen Fähigkeiten von Einsteigern und machen sie fit für die digitale Zukunft. So bringen wir das Digitale und das Soziale zusammen, denn: Auch Digitalisierung klappt am besten gemeinsam.“

Das Projekt geht deutlich über konventionelle digitale Unterstützungsmaßnahmen für Senioren hinaus: Zum einen richtet es sich an digitale Einsteiger insgesamt, zum anderen erfolgt das Coaching der Einsteiger durch lokal verwurzelte Jugendliche und leistet dabei einen Beitrag für den intergenerationellen Austausch und Zusammenhalt. 

Aktuell wird das Konzept in Hof abgerundet und die Jugendlichen für ihre kommende Aufgabe geschult. Die Termine für die kostenfreien Beratungen werden derzeit abgestimmt und in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Der Ort in der Innenstadt steht jedoch schon fest: Die Beratungen für alle Hoferinnen und Hofer im Rahmen des Projektes werden zu Beginn in den Räumlichkeiten der VHS Hofer Land stattfinden.

Neben der Förderung der digitalen Kompetenzen, verfolgt ‚zusammen digital‘ auch soziale Ziele. Speziell die medienpädagogische Ausbildung der Jugendlichen bietet eine Möglichkeit, die Jugendlichen durch das Projekt für ihre schulische und berufliche Zukunft zu motivieren sowie ihr Selbstwertgefühl zu stärken.

Ziel von ‚zusammen digital‘ ist es, die Menschen, die bislang keine oder nur geringe digitale Fähigkeiten besitzen, an insgesamt 30 Standorten in ganz Bayern in die Lage zu versetzen, digitale Alltagsangebote zu nutzen. In der aktuellen zweiten Bewerbungsrunde hatten sich mehr als 40 Gemeinden mit engagierten Anträgen für die Teilnahme beworben. ‚Zusammen digital‘ wird vom „JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis“ durchgeführt. Das Bayerische Staatsministerium für Digitales fördert das Projekt mit rund 950.000 Euro.

Foto: Max Kratzer: Der bayerische Digitalminister Dr. Fabian Mehring übergibt den Förderbescheid im Rahmen der Auftaktveranstaltung im Museum für Kommunikation in Nürnberg an den Digitalisierungsbeauftragten der Stadt Hof, Benjamin Kupijai (links), und die in Hof für die Projektumsetzung zuständige Smart City Managerin, Martina Schmid (rechts).
Quelle: Stadt Hof

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Fritzi und Selma !
Tier der Woche

Traumpärchen sucht liebevolle Dosenöffner

weiterlesen...

Neueste Artikel

Freigabe der sanierten Gemeindeverbindungsstraße nach Jehsen
Stadt Münchberg informiert...

Gemeindeverbindungsstraße zwischen Schotteneinzel und Jehsen nach 5-wöchiger Bauzeit wieder für den Verkehr freigegeben

weiterlesen...
Neuer Mercedes-Benz Unimog für den städtischen Bauhof
Stadt Rehau informiert...

Bauhofleiter Mathias Winterling bedankte sich bei 1. Bürgermeister Michael Abraham, dem Stadtkämmerer und dem Stadtrat für die Genehmigung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

592. Hofer Schlappentag
Hof informiert...

König des Bürgerschießens ist Markus Hartmann.

weiterlesen...