22. März 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Auffahrunfall mit fatalen Folgen
A9/ Gefrees.- Auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin, kurz hinter der Anschlussstelle Gefrees, fuhr am Montag Nachmittag, gegen 15:45 Uhr, ein 53-jähriger Kraftfahrer mit seinem Autotransporter auf einen Sattelzug auf. Der Autotransporter war unbeladen.
Ein polnischer Sattelzug hatte eine Panne und blieb aufgrund eines technischen Defektes zum Teil auf dem Seiten- und rechten Fahrstreifen liegen. Dieser Sattelzug war voll beladen mit Edelstahlteilen. Der 30-jährige Fahrer des Sattelzuges blieb unverletzt.
Der 53-jährige Autotransporterfahrer bemerkte dies zu spät, versuchte noch nach links auszuweichen, prallte jedoch mit seinem Führerhaus rechtsseitig in das linke hintere Heck des Sattelaufliegers. Durch den enormen Aufprall, ist das Führerhaus abgerissen. Der Fahrer konnte das Führerhaus noch selbständig verlassen. Das abgerissen Führerhaus qualmte, fing Feuer und wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Der 53-jährige Fahrer wurde leichtverletzt und durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt.
Auch das THW wurde informiert und unterstützte bei der Stauabsicherung. Der Verkehr in Fahrtrichtung Norden wurde durch die Autobahnmeisterei Münchberg über die Anschlussstelle Gefrees abgeleitet.
Nach bisherigen Erkenntnissen entstand ein Sachschaden von ca. 150000 Euro.

Fahrer unter Drogeneinfluss
Münchberg. Am Montagvormittag wurde ein 19-jähriger Fahrer eines Kleintransporters mit deutschem Kennzeichen einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnten bei dem Mann Auffälligkeiten festgestellt werden, die auf einen zurückliegenden Drogenkonsum schließen ließen. Ein entsprechender Urintest verlief danach positiv auf verbotene Substanzen. Nachdem bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde, musste er seinen Transporter vorerst stehen lassen. Ihn erwarten nun Anzeigen nach dem Betäubungsmittel- und Straßenverkehrsgesetz.

Marihuana im Handschuhfach
Selb / St 2179 / Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Montagabend, gegen 18:10 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen einen Pkw mit Homburger Zulassung, welcher mit einer Person besetzt war. Hierbei fanden und beschlagnahmten sie im Handschuhfach eine geringe Menge Marihuana. Der 39-jährige Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Verbotenes Pfefferspray mitgeführt
Selb / BAB A93 / Lkrs. Wunsiedel i.F. - Am Montagabend, gegen 21:30 Uhr, geriet ein Pkw mit polnischer Zulassung in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion. Bei Kontrolle fanden die Beamten in der Beifahrertür ein verbotenes Pfefferspray und beschlagnahmten dieses. Nach erfolgter Anzeigenerstattung wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz konnte der 38-jährige Mann seine Reise fortsetzen.

Holzgeländer beschädigt
Rodesgrün. Vermutlich beim Rangieren eines Holztransporters wurde Sonntagvormittag gegen 10:00 Uhr eine Holzstange am Geländer des Sportplatzes zerbrochen, dabei der Steinpfosten verschoben und somit ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro verursacht. Hinweise auf einen möglichen Verursacher erbittet die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0. 

Zu schnell bei 30 km/h
Rehau/LKr Hof.- In einer 30 km/h-Zone haben Beamte der VPI Hof am 18.03.2024 die Messgeräte in Rehau in Position gebracht.
122 Autos fuhren während der dreistündigen Messung in der Pilgramsreuther Straße durch die Strahlen. Davon waren 13 schneller als die maximalen 30 km/h die dort gelten.
Die meisten Temposünder kommen indes mit einer Verwarnung davon und müssen keine Punkte befürchten. Die restlichen Drei müssen jedoch mit einer Bußgeldanzeige rechnen. So auch ein 30-jähriger Fahrer aus dem Raum Haßfurt, der 50 km/h auf dem Tacho seines Mazda hatte, als es blitzte…

Unfallflucht am Parkplatz eines Bekleidungsmarkts
HOF. Bereits am Samstagmittag ereignete sich auf dem Parkplatz eines Bekleidungsmarkts an der Hohensaas ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines weißen SUV stieß beim Rangieren mit dem Heck ihres Pkw gegen einen Stahlträger an der Eingangstüre des Markts. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, verließ sie die Unfallstelle.
Hinweise zum Fahrzeug und der Unfallverursacherin nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Lebensmittelautomat aufgebrochen
Hof - Am Montagabend war ein 26jähriger Hofer mit der ausgegebenen Ware eines Verkaufsautomaten in der Hofer Innenstadt nicht zufrieden. Kurzerhand entschloss er sich, die Scheibe des Automaten einzuschlagen, um an die Snacks zu kommen. Gäste eines gegenüberliegenden Lokals wurden auf das Tun aufmerksam und verständigten die Polizei. Als der Automatenaufbrecher die kurz darauf eintreffende Polizeistreife erblickte, versuchte er zu flüchten und rannte über die Marienstraße in einen Innenhof. Dort konnten Polizisten den erheblich alkoholisierten Hofer stellen und festnehmen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,2 Promille. Der Täter musste daher den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle die Polizeiinspektion verbringen. Laut Auskunft des Betreibers entstand am Automaten ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Scheune aufgebrochen
Schwarzenbach/S. Am Montag, 18.03.2024 stellte der Besitzer einer Scheune in der Seulbitzer Straße in Förbau fest, dass sowohl das Schloss zum Garten, als auch das Schloss zur Scheune aufgebrochen und aus der Scheune ein Rasenmäher entwendet worden war. Als Tatzeitraum ist in etwa der Zeitraum von Anfang März bis zum Feststellungszeitpunkt anzunehmen. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 09283/860-0 bei der Polizeistation Rehau zu melden.

Marihuana an Bord
Selb / St 2179 / Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Dienstagmittag, gegen 11:50 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen einen Pkw mit Prignitzer Zulassung, welcher mit fünf Personen besetzt war. Hierbei wurden die Beamten gleich zwei Mal fündig. Bei der Durchsuchung entdeckten sie bei zwei der Mitfahrer je eine geringe Menge Marihuana, welches in deren Rucksäcken versteckt war. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und die beiden Männer im Alter von 32 und 26 Jahren müssen sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Springmesser beschlagnahmt
Selb / St 2179 / Lkrs. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb am Dienstagmittag, gegen 13:00 Uhr, einen Pkw aus dem Zulassungsbereich Cham. Bei Durchsuchung fanden und beschlagnahmten die Beamten zwei verbotene Springmesser, welche den beiden 28-jährigen Mitfahrern gehörten. Nach Anzeigenerstattung wegen des Verstoßes nach dem Waffengesetz konnten sie ihre Fahrt fortsetzen.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Selb / St 2179 / Lkrs. Wunsiedel i. F. - Am Dienstagnachmittag, gegen 14:35 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der wiedereingeführten Grenzkontrollen einen Pkw mit polnischer Zulassung. Hierbei räumte der 44-jährige polnische Fahrer ein, dass ihm seine Fahrerlaubnis in Polen aufgrund zu vieler Punkte entzogen wurde. Entsprechend wurde die Weiterfahrt untersagt und er muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Tiefgarage beschmiert
HOF. Schaden in Höhe von rund 300 Euro richtete ein Unbekannter an, der die Wände einer Tiefgarage mit Farbe besprühte.
Zwischen Freitag und Montag brachte der Sprayer mehrere „Tags“ in der Tiefgarage des Studentenwohnheims in der Fabrikzeile an und verursachte Sachschaden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Fahrrad gestohlen
KONRADSREUTH, LKR. HOF. Ein mit Schloss gesichertes Mountain-Bike entwendete ein Unbekannter während des letzten Wochenendes aus einem Carport.
Das Rad der Marke „Ghost“ im Wert von etwa 260 Euro war in einem Anwesen in der Schulstraße abgestellt. Der Täter nahm das Rad samt schloss mit und entkam unerkannt.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Abstand erheblich unterschritten
A9/Stammbach.- Den Fokus auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Abstände legten die Beamten der Verkehrspolizei aus Hof bei einer Messaktion am 19.03.2024 auf der A9 bei Stammbach/LKr. Hof.
Im Verlauf der vierstündigen Kontrolle wurden sowohl die Abstände der PKW als auch des Schwerverkehrs unter die Lupe genommen. Immerhin 65 Fahrzeuge fielen hier negativ auf.
Ihre Fahrer müssen nun mit Post von der Bußgeldstelle rechnen. So eine Audi-Fahrerin aus dem Main-Taunus-Kreis, die bei fast 200 km/h mit einem Abstand von 14 Metern am Vordermann „klebte“. Erforderlich wären bei dieser Geschwindigkeit rund 100 Meter gewesen. Entsprechend drakonisch sind nun die Folgen für der Abstandsverstoß. Auf ein Bußgeld von 320 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein zwei-monatiges Fahrverbot muss sich die Frau aus Hessen nun einstellen.
Doch auch einige Brummifahrer unterschritten den vorgeschriebenen Mindestabstand von 50 Metern auf den Autobahnen erheblich. Mehrere 40-Tonner konnten die Beamten hier gleich an Ort und Stelle abfangen. In einigen Fällen hinterlegten die Fahrer Sicherheitsleistungen.

Wegweiser beschädigt
Döhlau. Wie erst jetzt bei der Polizei bekannt wurde, beschädigte ein Unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug zwischen 26.02.2024 – 28.02.2024 einen Pfeilwegweiser zur Autobahn. Dieser befindet sich an der B 15 auf Höhe Kautendorf. Leider kam der Verursacher seinen gesetzlichen Pflicht nicht nach und verlies die Unfallstelle, ohne seine Beteiligung kund zu tun. Die Polizei Rehau bittet deshalb unter Tel. 09283/860-0 um sachdienliche Hinweise.

Unter Drogen am Steuer und Dopingmittel im Gepäck
Münchberg – Ein ausländischer Pkw wurde gestern Mittag am Autohof einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Im Verlauf der Kontrolle wurden bei dem Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Der durchgeführte Urintest verlief positiv auf Kokain. Zudem wurden im Gepäck des Herren 165 Tabletten gefunden, welche unter das Antidopinggesetz fallen. Die Tabletten wurden sichergestellt. Nach erfolgter Blutentnahme wurde dem Herren die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt.

Bei Kontrolle falschen Führerschein vorgezeigt
Münchberg – Bei einer Personenkontrolle wies sich ein ausländischer Herr gegenüber den Beamten mit einem gefälschten Führerschein aus. Die Beamten erkannten die Fälschung und stellten den Führerschein sicher. Nach Anzeigenaufnahme und Sicherstellung des Führerscheins wurde der Herr entlassen.

Unfall durch verlorene Leiter samt Folgeunfall
A 9 / Gefrees. Mittwoch, kurz vor 14.00 Uhr, löste sich eine Leiter, die auf einem Baustellenfahrzeug aus dem Landkreis Kulmbach mittels Spanngurten befestigt war und stürzte zwischen der Anschlussstelle Gefrees und dem Autobahnparkplatz Streitau in Fahrtrichtung Berlin auf die Fahrbahn. Die Leiter kam auf der linken Fahrspur der dreispurigen Autobahn zum Liegen. Fünf Pkw fuhren in der Folge über die auf der Fahrbahn liegende Leiter, die hierdurch allesamt beschädigt wurden. Personen wurden zum Glück nicht verletzt. Der Gesamtschaden an den Fahrzeugen wurde auf mehr als 7.500,00 € geschätzt. Der Fahrer des Baustellenfahrzeugs, ein 47jähiger Mann aus dem Landkreis Hof, bemerkte den Verlust der Leiter erst in Münchberg. Prompt fuhr er zurück, um nach der verlorenen Leiter Ausschau zu halten. Letztendlich entdeckte der Mann die aufnehmende Polizeistreife der Hofer Verkehrspolizei und gab sich als Unfallbeteiligter zu erkennen.

Folgeunfall
Etwa zur gleichen Zeit ereignete sich wegen der Leiter ein Folgeunfall. Ein 53jähriger Mann aus dem Landkreis Fürth war auf der linken Fahrspur mit einem Mercedes Sprinter unterwegs. Als er die auf der Fahrbahn liegende Leiter erkannte, bremste er sein Fahrzeug ab. Ein hinter ihm fahrender 41 Jahre alter Mann aus Dresden erkannte die Situation zu spät und fuhr mit seinem Mercedes Citan auf den Mercedes Sprinter auf. Am Citan entstand im Frontbereich ein Schaden von geschätzten 10.000,00 €. Der Citan war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Heckschaden am Sprinter beläuft sich auf etwa 5.000,00 €. Personenschaden entstand glücklicherweise nicht. 

Unter Drogeneinfluss am Steuer
A 9 / Münchberg. Wegen Fahren unter Drogeneinwirkung wurde Mittwoch kurz nach 18.00 Uhr ein 34jähriger Fahrer eines Kleintransporters aus Polen angezeigt. Der Mann war mit dem Fahrzeug mit polnischer Zulassung auf der A 9 unterwegs. An der Anschlussstelle Münchberg/Süd erfolgte eine Kontrolle durch Hofer Verkehrspolizisten. Beim Fahrer stellten die geschulten Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein Drogenschnelltest bestätigte den Anfangsverdacht. Der Test reagierte positiv auf THC. Die Folge war eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde natürlich unterbunden. Wegen der Drogenfahrt sieht der Bußgeldkatalog für den Erstverstoß ein Bußgeld in Höhe von 528,50 €, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot vor.

Gefahrguttransporter zu schnell am Saaleabstieg
A 9 / Berg. Geschwindigkeitsbeschränkende Verkehrszeichen ignorierte der Fahrer eines mit Gefahrgut beladenen Lkw mit Anhänger aus dem Zulassungsbereich Pfaffenhofen an der Ilm. Mit 87 km/h fuhr der Brummi Mittwoch kurz nach 22.00 Uhr den sogenannten Saaleabstieg auf der A 9 hinab. Eigentlich hätte der 38jährige Kraftfahrer aus dem Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm auf dieser unfallträchtigen, kurvenreichen Gefällstrecke der A 9 maximal 60 km/h fahren dürfen. Die kontrollierenden Beamten der Hofer Verkehrspolizei erhoben an Ort und Stelle alle für die Anzeigenerstattung notwendigen Daten. Ein Bußgeldbescheid über 428,50 €, zwei Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot sind dem Schnellfahrer sicher.

Parkrempler
Münchberg – Am Mittwochnachmittag zwischen 15:50 und 16:03 Uhr wurde ein Pkw, der auf einem Parkplatz eines Schnellimbiss in der August-Horch-Straße parkte, am hinteren Kotflügel beschädigt. Vermutlich stieß der Fahrer eines Pkw beim Ausparken gegen den Kotflügel und fuhr ohne sich um den Schaden zu kümmern weg. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1000.- Euro. Zeugen die Angaben zu dem Verursacher machen können, melden sich bitte bei der Polizei.

Geparktes Auto angefahren
Rehau. Am Mittwoch parkte eine Frau aus Weiden ihren Pkw VW Am Wallgarten auf dem Parkplatz hinter dem Ärztehaus in der Bahnhofstraße. Zwischen 07.45 und 15.00 Uhr fuhr ein bislang Unbekannter gegen das geparkte Fahrzeug und verursachte einen Sachschaden, am Pkw hinten links, in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der Unfallverursacher verlies die Unfallstelle, ohne seine Beteiligung anzuzeigen. Die Polizeistation Rehau bittet unter Tel. 09283/860-0 um sachdienliche Hinweise.

Auto zerkratzt
OBERKOTZAU, LKR. HOF. Geschätzte 5.000 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter, der einen in der Wartstraße geparkten Dacia zerkratzte.
Der Wagen war zwischen Dienstag, 17 Uhr und Mittwoch, 13.30 Uhr, auf öffentlicher Verkehrsfläche abgestellt. Der Täter verwendete vermutlich einen Stein, den er auf dem Auto zurückließ.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Fahrrad gestohlen
HOF. Ein Mountainbike der Marke „Wheeler“ entwendete ein Unbekannter am Mittwoch vom Gelände des Klinikums in der Konradsreuther Straße.
Das Rad war zwischen 7.45 Uhr und 16 Uhr abgestellt und versperrt. Der Täter entwendete das Zweirad samt dem angebrachten Schloss. Der Wert wird mit etwa 300 Euro angegeben.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Betrunken unterwegs
Münchberg -  Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagabend konnte bei einem 23-jährigen Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein Test am Alkomaten bestätigte einen Wert von 0,70 promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und er bekommt demnächst einen Bußgeldbescheid wo er mit einem Fahrverbot rechnen muss.

Marihuana an Kokain
Münchberg / Lkrs. Hof - Am Donnerstagabend, gegen 17:50 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen deutschen Staatsangehörigen im Innlandszug von Hof nach Münchberg. Hierbei fanden und beschlagnahmten die Beamten im Geldbeutel des 21-Jährigen eine geringe Menge Kokain. Er muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Feilitzsch / BAB A 72 / Lkr. Hof - Am späten Donnerstagabend, gegen 22:55 Uhr, geriet ein BMW M4 mit polnischer Zulassung auf der A72 bei Feilitzsch in das Visier der Schleierfahnder. Bei Inaugenscheinnahme des 28-jährigen portugiesischen Fahrers stellten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief positiv auf THC. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Nach erfolgter Blutentnahme in einem Krankenhaus wurde der Betroffene entlassen. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten.

Wohnhausbrand nach Blitzeinschlag
Schwarzenbach/S. Wohl von einem Totalschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro an einem Einfamilienhaus in Förbau ist nach einem Blitzeinschlag am Donnerstagnachmittag auszugehen. Wie mehrere Zeugen berichten, quollen kurz nach einem lauten Knall, verbunden mit einem sehr hellen Lichtschein, Flammen aus dem Dachstuhl des genannten Hauses. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand der Dachstuhl bereits im Vollbrand. Der Feuerwehr gelang es aber sehr schnell, das Feuer in den Griff zu bekommen, umso auch ein Übergreifen der Flammen auf Nachbarhäuser zu verhindern. Glücklicherweise befanden sich zur Zeit des Brandausbruchs keine Personen im Objekt.
Für die Brandermittler der Kriminalpolizei Hof ist ein Blitzeinschlag eindeutig als Ursache für den Brand anzusehen. Ebenfalls durch den Blitzeinschlag hatte zeitgleich der unmittelbar benachbarte Bahnübergang eine technische Störung, welche aber sehr schnell durch den Technischen Dienst der DB behoben werden konnte. Ca. 120 Feuerwehrmänner und -frauen aus Schwarzenbach/S., Oberkotzau und den umliegenden Dörfern waren in der Brandbekämpfung eingebunden. Durch die Feuerwehr Förbau wurde eine Brandwache gestellt. Personen kamen nicht zu schaden.

Brücke angefahren
Rehau. Die Außenmaße seines Lkw unterschätzte ein 28jähriger Lkw-Fahrer aus Helmbrechts. Dieser war auf der Ortsverbindungsstraße Eulenhammer – Fohrenreuth unterwegs, als er gestern gegen Mittag mit seinem Lkw durch die auf der Strecke befindliche Eisenbahnbrücke fahren wollte. Nachdem der Lkw ein bisschen höher als die an der Brücke verzeichneten 3.60 Meter war, blieb der Lkw mit seinem Planenaufbau an der Unterkante der Brücke hängen. An der Brücke wurde glücklicherweise nur das angebrachte Höhenbegrenzungsschild beschädigt. Die Brücke selbst blieb unbeschädigt. Am Lkw wurde das Gestänge und die Plane des Aufbaus leicht beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 1.100 Euro geschätzt.

15jähriger unternimmt Spritztour mit dem Pkw der Mutter
Rehau. Ein 15jähriger verabredete sich gestern Abend mit einem gleichaltrigen Kumpel, um mit dem Pkw der Mutter eine kurze Spritztour durch Rehau zu unternehmen. Der 15jährige, welcher reumütig war, wurde samt Fahrzeugschlüssel der Mutter übergeben.

Zu schnell auf der B15
B15/Hof.- Im Abschnitt zwischen Hof und Leupoldsgrün standen am 21.03.2024 die Gerätschaften der Hofer Verkehrspolizei für eine mehrstündige Messung im Tagesverlauf.
Von 1927 Fahrzeugen, die gemessen wurden, waren 73 schneller als die maximal erlaubten 80 km/h unterwegs. Folglich wurden die Temposünder geblitzt und müssen nun mit Post von der Zentralen Bußgeldstelle rechnen.
40 davon dürften noch glimpflich mit einer Verwarnung davonkommen, weil der Verstoß noch als „geringfügig“ eingestuft ist. Den restlichen 33 „Geblitzten“ drohen nun jedoch Bußgeldanzeigen, die neben der Geldbuße in jedem Fall mindestens einen Punkt in Flensburg nach sich ziehen werden.
Zusätzlich ein Fahrverbot befürchten muss 30 Jahre alter Fahrer aus dem Raum Berlin. Er hatte nämlich über 120 km/h auf dem Tacho seines Citroen-Kastenwagens, als es blitzte.

Großkontrolle auf der A93
A93/Gattendorf.- Bedienstete von Landespolizei, Bundespolizei und Zoll fanden sich am 21.03.2024 auf dem Parkplatz „Bärenholz“ der A93 für eine fünfstündige gemeinsame Kontrollaktion ein.
Im Fokus standen neben dem Schwerlastverkehr unter anderem die Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit sowie die Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität.
Knapp 90 Brummis aus dem In- und Ausland stoppten die Beamten, wobei alleine 24-Mal Anzeigen wegen Verstößen gegen die Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten aufgenommen wurden. In vier Fällen stellten die Kontrolleure zusätzlich angebaute Dieseltanks bei Kühltransportern fest. Die erlaubten Dieselmengen wurden dadurch überschritten. Auch hier waren jeweils Anzeigen aufzunehmen. Zwei Fahrern aus Polen verordneten die Beamten an Ort und Stelle Ruhepausen.
Von den 95 kontrollierten PKW-Fahrern waren drei unter Drogeneinwirkung am Steuer unterwegs.
Die Fahrt war für sie an Ort und Stelle beendet und sie mussten sich einer Blutentnahme unterziehen. Ein Verfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz droht nun den Drogensündern.

Unfall beim Einfahren
A72/Köditz.- Zu einem Verkehrsunfall am Autobahndreieck „Bayerisches Vogtland“ wurden mehrere Streifen der Autobahnpolizei aus Hof am 21.03.2024 beordert.
Neben einem Sattelzug aus Litauen trafen die Beamten hier auf zwei im Frontbereich stark demolierte PKW. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass gegen13.45 Uhr ein 80-jähriger Mann aus dem Ilmenau Kreis mit seinem Renault von der A9 in die A72 einfahren wollte, wo gerade der Sattelzug und ein Mini fuhren. Der 80-Jährige schätzte wohl den Abstand zu dem Sattelzug aus Litauen falsch ein und rammte die rechte Seite des 40-Tonners. Durch die Kollision geriet der Renault in eine Drehbewegung und stieß dann noch mit dem Mini aus dem Bereich Landshut zusammen.
Während der Thüringer mit leichten Verletzungen in das Klinikum nach Hof eingeliefert wurde, blieben der 30-jährige Brummi-Fahrer und der 52-jährige Landshuter unverletzt.
Neben den Polizeistreifen waren Helfer der Feuerwehr aus Köditz sowie der Rettungsdienst samt Hubschrauber an der Einsatzstelle.
Die beiden Autos waren ein Fall für den Abschleppdienst. Die Polizisten beziffern den Gesamtsachschaden auf rund 30 Tausend Euro.
Den 80-jährigen Unfallverursacher erwartet indes ein Bußgeldverfahren.

Fahrzeug übersehen
Berg. Am Donnerstagvormittag gegen 09:30 Uhr fuhr eine 47jährige mit ihrem VW Up von Moos in Richtung Sachsenvorwerk. Zur gleichen Zeit war ein 27jähriger mit seinem VW Transporter auf der Kreisstraße von Tiefengrün in Richtung Rudolphstein unterwegs. Die Frau übersah an der Kreuzung den Transporter auf der vorfahrtsberechtigten Straße. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem beide Fahrzeuglenker glücklicherweise nur leicht verletzt wurden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. 

Büstenhalter gestohlen
HOF. Mehrere Büstenhalter entwendete ein Unbekannter am Donnerstag vom Kleiderständer eines Geschäftes in der Ludwigstraße.
Um 15.40 Uhr beobachtete die Besitzerin des Ladens einen Mann, der einige Büstenhalter vom Kleiderständer im Außenbereich nahm und in eine weiße Tasche steckte. Bevor sie ihn ansprechen konnte, war der Dieb verschwunden. Die Wäsche hat einen Wert von etwa 200 Euro.
Der Täter wird folgendermaßen beschrieben:
Zirka 160 Zentimeter groß, schwarze Haare, südländisches Aussehen.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

„Heinz Erhardt - Abend“
Bad Steben informiert...

Michael Asad liest Texte des berühmten Komikers

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Hanni
Tier der Woche

Eine liebevolle und verspielte Katze

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie