19. Februar 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Fahrer unter Drogeneinfluss

HOF. Einen 36-jährigen BMW-Fahrer kontrollierten am Donnerstagnachmittag zivile Beamte im Stadtgebiet. Nun muss er mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.
Um 15.20 Uhr führten die Ordnungshüter in der Schützenstraße eine Verkehrskontrolle bei dem BMW-Fahrer durch. Dabei stellten sie fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Cannabis hinter dem Steuer saß. Dies bestätigte ein Test. Anschließend folgte eine Blutentnahme in Klinikum Hof und dann konnte der Mann seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

LKW beschädigt Wohnanwesen und fährt davon

Bad Steben/Bobengrün. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr Donnerstagmittag gegen 11:30 Uhr mit seinem LKW die Christusgrüner Straße in Richtung Dorfstraße. Beim Rechtsabbiegen in die Dorfstraße streifte er eine Hausecke und beschädigte dabei Dach und Dachrinne eines Wohnanwesens. Er richtete einen Schaden von ca. 500,-- Euro an. Ohne sich darum zu kümmern, machte er sich aus dem Staub. Wer konnte den Vorfall beobachten? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Haftbefehl vollzogen.

Bad Steben. Ein gegen einen 33jährigen Mann wegen Betrug vorliegender Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Hof wurde Montagnachmittag vollzogen, nachdem der Mann an seiner Wohnadresse angetroffen werden konnte. Die Gesetzeshüter nahmen den Mann fest und verbrachten ihn anschließend in die Justizvollzugsanstalt. Hier wird er die nächsten 12 Monate verbringen.

Drogenkonsument am Steuer

A9/Leupoldsgrün.- Ein 29-jähriger Mann aus Baden-Württemberg musste am 18.02.2021 das Lenkrad seinem Begleiter überlassen, nachdem Beamte der Hofer Autobahnpolizei bei ihm Drogenkonsum festgestellt hatten.
Der VW-Bus des Mannes aus dem Landkreis Freiburg/Breisgau war der Polizeistreife eine Kontrolle wert und die Beamten lagen richtig. Denn der 29-jährige Fahrer wies, wie sich am Parkplatz „Lipperts“  um 16.30 Uhr  herausstellte, deutliche „Drogentypische Auffälligkeiten“ auf. Nachdem die Beamten noch eine kleine Dose mit Anhaftungen von Marihuana aufgefunden hatten, räumte der Mann auch kürzlich Drogenkonsum ein.
Somit war die Fahrt für den Mann an Ort und Stelle beendet und die Beamten ordneten eine Blutentnahme bei dem Probanden an.
Der 43-jährige Begleiter konnte die Weiterfahrt in die Heimat antreten, nachdem die Beamten eine Anzeige gegen den Drogensünder aufgenommen hatten.

Zu schnell und zu lange unterwegs 

A9/Berg.- Ein Sattelzug aus Polen fiel am 19.02.2021, um 01.15 Uhr, einer Streife der Autobahnpolizei aus Hof auf. Denn der Brummi fuhr den sogenannten „Saaleabstieg“ der A9 wesentlich schneller hinunter als mit den 60 km/h, die dort maximal für Schwerlastfahrzeuge erlaubt sind.
Wie sich schließlich nach der Anhaltung herausstellte, rollte der 54-jährige Fahrer mit immerhin knapp 90 km/h die kurvige Gefällstrecke hinunter. Und auch sonst hatte es der Berufskraftfahrer öfters eilig. 114 km/h bei auf der Autobahn erlaubten 80 km/h war hier der Spitzenwert.
Nachdem die Beamten bei der Sichtung der Daten des digitalen Kontrollgerätes auch noch zahlreiche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten bei dem Mann festgestellt hatten, waren gleich mehrere Anzeigen bei dem Brummifahrer fällig.

Nach Kontrolle an der Grenze in Haft

Selb / Lkrs. Wunsiedel i.F. / Grenzübergang Selb/Aš. Im Rahmen der vorübergehenden stationären Grenzkontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb am Donnerstagabend am Grenzübergang Selb/Aš einen 29-jährigen Mann. Hierbei stellte sich heraus, dass ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung von der Staatsanwaltschaft Kassel vorlag. Wegen eines Betäubungsmitteldelikts war er zu einer Geldstrafe von 1285 Euro oder ersatzweise zu 60 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Da der Mann nicht in der Lage war, die Geldstrafe zu bezahlen, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Hof eingeliefert.

Arbeitszeitnachweise nicht mitgeführt

Münchberg – Am Donnerstagnachmittag wurden mehrere Berufskraftfahrer durch Beamte der Münchberger Polizei kontrolliert. Insgesamt 6 Fahrer konnten die erforderlichen Nachweise über ihre Lenk- und Ruhezeiten nicht vorweisen. Für die Betroffenen Fahrer ist nun ein Bußgeld fällig.

Mit 0,8 Promille erwischt

Zell – Am Donnerstagabend wurde ein 37-jähriger Helmbrechtser  mit seinem Pkw einer routinemäßigen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Überprüfung stellten die Polizisten eine leichte Alkoholfahne fest. Ein freiwilliger Alkotest ergab dann einen Wert von 0,8 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ein Bußgeldbescheid mit Fahrverbot werden dem 37-jährigen demnächst zugestellt.

Angefahrenes Fahrzeug gesucht

HOF. Nicht den Verursacher eines Unfalles, sondern das angefahrene Auto sucht die Polizei Hof.
Ein 23-Jähriger befuhr am Mittwoch um 8.30 Uhr mit seinem Opel die Kösseinestraße. Etwa auf Höhe der Hausnummer 11 bemerkte er einen Schlag gegen sein Fahrzeug. Der junge Mann führte den Schlag auf einen auf der Fahrbahn liegenden Eisbrocken zurück und fuhr weiter zu seiner Arbeitsstelle. In der Mittagspause stellte er zu seiner eigenen Überraschung eine Beschädigung am rechten Außenspiegel seines Wagens fest. Nach Beendigung seiner Arbeit fuhr der Hofer zum Unfallort zurück, um nach einem beschädigten Autos zu suchen. Jedoch war dieser schon weiter gefahren. 
Nun sucht die Polizeiinspektion Hof nach einem Fahrzeug, das am Mittwoch im Bereich der Kösseinestraße parkte und dessen linker Außenspiegel beschädigt ist. 
Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegengenommen.

Ohne Führerschein unterwegs

HOF. Ein 51-jähriger Hofer fuhr am Mittwochabend mit seinem Auto durchs Stadtgebiet. Jedoch besitzt der Mann keinen Führerschein mehr.
Gegen 17.20 Uhr befuhr der Volvo-Fahrer den Peuntweg als ihn eine zivile Streifenbesatzung kontrollierte. Wie sich dabei herausstellte, ist der Mann seit dem Mitte Februar nicht mehr im Besitz eines Führerscheines. Zudem stand der 51-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Da der Fahrer einen Test verweigerte, musste er sich einer Blutentnahme im Klinikum Hof unterziehen.
Seine Fahrt war somit beendet und den Autoschlüssel stellten die Beamten sicher.

Joint im Pullover

HOF. Im Pullover versuchte ein junger Mann am Mittwochmorgen einen Joint vor Polizeibeamten zu verbergen. 
Kurz nach 9 Uhr kontrollierte die Streife den 24-Jährigen in den Saaleauen. Bei seiner Durchsuchung kam im Pullover des jungen Mannes aus dem Landkreis Hof ein Joint zum Vorschein. Diesen stellten die Polizisten sicher und leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein. 

Notorischer Schwarzfahrer ist Auto los

A9/Himmelkron.- In eine Kontrolle durch eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof geriet ein 60-jähriger Mann aus Oberbayern am 17.02.2021 um 14.50 Uhr.
Der Mann zeigte den Beamten eine Kopie seines angeblich in Tschechien erworbenen Führerscheins vor. Jedoch erkannten die Beamten beim näheren Hinsehen an der Kopie Fälschungsmerkmale. Außerdem lag gegen den Mann, der schon des Öfteren ohne Führerschein erwischt wurde, eine Fahrerlaubnissperre vor.
Um das weitere Vorgehen abzusprechen, hielten die Beamten mit der Staatsanwaltschaft in Bayreuth Rücksprache. Dort sah man aufgrund der Gesamtumstände den Zeitpunkt für die Einziehung des BMW des Mannes für gekommen.
Die Beamten beschlagnahmten sodann das Auto des Oberbayern und verständigten einen Abschleppdienst für den BMW. Gegen den Führerscheinlosen leiteten sie ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung ein.
Für die Weiterreise in die Heimat bestellte sich der Mann schließlich ein Taxi. 

Zu schnell bei 60 km/h 

A9/Berg.- Ein LKW-Gespann aus Dänemark fiel am 17.02.2021, um 12.15 Uhr, den Beamten der Hofer Verkehrspolizei am sogenannten „Saaleabstieg“ auf.
Der Brummi überholte nämlich einen Kollegen in dem abschüssigen und kurvigen Streckenabschnitt, der auf 60 km/h beschränkt ist.
Dass das Überholmanöver nicht ohne Überschreitung des Tempolimits durchführbar war, stellten die Beamten bei einer Sichtung der digitalen Daten des Fahrtenschreibers des 29-jährigen Fahrers aus Dänemark fest. Denn er rollte mit immerhin 93 km/h anstatt der erlaubten 60 km/h den Berg hinunter.
Die Beamten nahmen eine Bußgeldanzeige auf und behielten von dem Temposünder eine Sicherheitsleistung ein.

Fahrrad gestohlen

Rehau.-  Am Mi. 17.02., zwischen 06.45 und 17.00 Uhr, wurde ein am Bahnhof abgestelltes und unversperrtes schwarz-rotes Mountainbike der Marke „Cube“ von bislang Unbekannten entwendet.
Hinweise zu diesem Diebstahl bitte an die Rehauer Polizei.

Traktor rammt Pkw

Schwarzenbach/S.-  Am Mi., 17.02., gegen 15.40 Uhr, war ein Landwirt mit seinem Traktor samt Anhänger auf der B 289 Richtung Weißdorf unterwegs.  Auf Höhe Oppenroth geriet er aus noch ungeklärter Ursache nach rechts ins Bankett und schleuderte daraufhin in die Gegenfahrbahn. Dort prallte er frontal auf einen entgegenkommenden Dacia.
Wie durch ein Wunder wurde bei dem Aufprall keiner der Fahrzeuginsassen verletzt.  Der Dacia wurde allerdings total beschädigt und konnte nur noch abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 12.000 Euro.  Zur Unfallaufnahme und Bergung musste die B289 kurzzeitig gesperrt werden. Der Pkw-Verkehr konnte über Bärlas umgeleitet werden.

Unerkannt davongemacht

Helmbrechts – Am Dienstag, in der Zeit von 12.00 – 18.00 Uhr, wurde in der Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Bergstraße ein geparkter VW-Passat an der Heckstoßstange beschädigt. Trotz eines Schadens von ca. 1500,-- Euro entfernte sich der Unfallverursacher unerkannt von der Unfallstelle.
Wer hat Beobachtungen gemacht? Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Hirtenhund beißt Fußgängerin

HOF. Obwohl er angeleint war, biss am Dienstagabend ein Hirtenhund eine entgegenkommende Fußgängerin während des Gassi Gehens ins Gesäß.
Kurz nach 18 Uhr führte ein 54-Jähriger seinen Kangal in der Kulmbacher Straße an der Leine aus. Als sich zwei entgegenkommende Frauen auf dessen Höhe befanden, schnappte der Hund zunächst spielerisch nach dem linken Unterarm der einen Frau. Diese erschrak und sprang auf die Straße. Der Hund sprang ihr hinterher und biss ihr ins Gesäß. Letztlich gelang es dem Hundehalter, den großen Hund unter Kontrolle zu bringen und von der Frau wegzuziehen. Sie erlitt eine oberflächliche Bisswunde und ein großflächiges Hämatom. Ihre Winterjacke und das gerade noch rechtzeitige Zurückziehen des Hundes verhinderten dabei schlimmere Verletzungen. Dennoch musste sie durch den Rettungsdienst behandelt werden.
Den Besitzer erwartet eine Anzeige wegen Fahrlässiger Körperverletzung. Darüber hinaus wurde das Ordnungsamt der Stadt Hof bereits von dem Vorfall in Kenntnis gesetzt, um über Maßnahmen gegen den Hundehalter entscheiden zu können. 
Der Hund und dessen Halter sind dem Leiter der Diensthundeführergruppe der Polizei bekannt. Er schätzt das große Tier im Umgang mit Menschen allerdings als eher unproblematisch und umgänglich ein. 
Der Vorfall steht in keinerlei Zusammenhang mit dem Zwischenfall am Neujahrstag am Untreusee, bei dem zwei Hirtenhunde derselben Rasse einen Dackel töteten und einen Zweiten schwer verletzten. 

Zwei Fahrer unter Drogeneinfluss hinterm Steuer

HOF.  Gleich zwei Fahrer unter Drogeneinfluss gingen Beamten der Polizeiinspektion Hof am Dienstag ins Netz. Beide erwartet jeweils ein Fahrverbot und ein Bußgeld.
Den 25-jährigen Fahrer eines Peugeot kontrollierte eine zivile Streifenbesatzung um 13.40 Uhr in der Wunsiedler Straße. Dabei fiel den Ordnungshütern auf, dass der Fahrer augenscheinlich unter dem Einfluss berauschender Mittel hinterm Steuer saß. Da der Mann einen Test verweigerte, musste er sich einer Blutentnahme im Klinikum Hof unterziehen. 
Um 16.25 Uhr kontrollierte dieselbe Streife einen 26-jährigen Mann aus dem Landkreis mit seinem VW Passat in der Ernst-Reuter-Straße. Auch dieser Mann hatte vor der Fahrt berauschende Mittel zu sich genommen. Einem Vortest stimmte er zwar zu, versuchte jedoch, diesen mit einem im Mund befindlichen Getränk zu manipulieren. Dies blieb jedoch nicht unentdeckt und die Polizisten ließen dem 26-Jährigen auch ohne Test eine Blutprobe abnehmen. 
Beide erhalten eine Anzeige und mussten ihre Fahrzeugschlüssel an die Ordnungshüter übergeben. 

Außenspiegel abgefahren

HOF. Sachschaden in Höhe von 200 Euro verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Dienstagmorgen in der Ossecker Straße. Die Polizei sucht Zeugen.
Der Fahrer eines weißen Ford Transit parkte sein Fahrzeug auf Höhe der Hausnummer 55c. In der Zeit zwischen 7.45 Uhr und 8.20 Uhr fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den linken Außenspiegel des Fords und beschädigte diesen. Am Unfallort blieb ein Teilstück eines rechten Spiegels des Unfallflüchtigen zurück. Ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Rückwärts gegen Hauswand

OBERKOTZAU. Sachschaden in Höhe von 700 Euro verursachte ein unbekannter Verkehrsteilnehmer von Montagabend bis Dienstagmorgen an einem Einfamilienhaus. Die Polizei sucht Zeugen.
Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer befuhr die Bergstraße und wendete vermutlich in der Grundstückseinfahrt der Hausnummer 2. Dabei stieß er mit dem Rücklicht gegen die dort befindliche Aluabdeckung des Hauses. Ein Teil des Rücklichtes blieb in der Einfahrt zurück. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Nette Geste führt zum Unfall

Naila. Zu einem Unfall mit einem Gesamtschaden von ca. 5.000,-- Euro kam es Dienstagmittag bei der Ausfahrt vom Kauflandparkplatz. Dort holte ein 58jähriger PKW-Fahrer beim Verlassen des Parkplatzes aus, um einem in den Parkplatz einfahrenden Verkehrsteilnehmer mehr Platz zu gewähren. Dabei übersah er einen auf der Dr.-Hans-Künzl-Straße von rechts kommenden KIA-Fahrer mit Anhänger. Ein Zusammenstoß konnte nicht mehr verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Jeder Zehnte zu schnell

Rehau/LKr. Hof.- In der Rehauer Waldhausstraße brachte die Verkehrspolizei aus Hof am 16.02.2021 die Messgeräte in Stellung. Hier ist die Geschwindigkeit auf 50 km/h beschränkt.
In den fünf Stunden zwischen sieben und zwölf Uhr durchfuhren zwar gerade einmal 123 Autos die Strahlen, doch davon war aber jedes zehnte zu schnell!
13 zu beanstandende Temposünder stellten die Beamten fest. Wenigstens waren 11 davon nur geringfügige Überschreitungen, die mit Verwarnungen geahndet werden können.
Einem 45-jährigen Autofahrer aus dem Hofer Land wird der Tag jedoch wohl etwas länger in Erinnerung bleiben, denn er wurde mit 90 km/h geblitzt. Dafür werden laut Bußgeldkatalog 160 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot für den Mann fällig.

Geparkten Pkw beschädigt und davongefahren

Helmbrechts – Am Montag, in der Zeit von 08.15 – 11.00 Uhr, fuhr ein unbekanntes Fahrzeug gegen die Heckpartie eines in der Jahnstraße geparkten Kia-Sorento. Hierbei brach der Heckstoßfänger am Kia. Es entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle.
Wer hat Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Mehrere Verletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

TROGEN, LKR. HOF. Sieben Personen erlitten am frühen Dienstagmorgen beim Brand in einem Mehrfamilienhaus in Trogen Rauchgasvergiftungen. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mindestens 80.000 Euro. Die Kriminalpolizei Hof nahm vor Ort die Ermittlungen auf. 
Gegen 6 Uhr wählten ein Bewohner den Notruf und teilte den Brand in dem Anwesen in der Kirchstraße mit. Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren sowie Rettungsdienst und Polizei waren rasch vor Ort. Einige Personen brachte die Feuerwehr ins Freie, die übrigen konnten das Gebäude selbstständig verlassen. Die Einsatzkräfte brachten die Flammen schnell unter Kontrolle und löschten das Feuer.
Sieben Bewohner musste der Rettungsdienst mit einer Rauchgasintoxikation in Krankenhäuser bringen. 
Nach derzeitigen Erkenntnissen der Beamten des Fachkommissariats der Kripo Hof war das Feuer in einer Wohnung im Erdgeschoß ausgebrochen. Ursächlich dürfte der unsachgemäße Umgang mit Rauchwaren durch den Bewohner gewesen sein.

Verkehrseinrichtungen beschädigt - nachträglicher Zeugenaufruf

Rehau.- Bereits am Wochenende vor Weihnachten des letzten Jahres machte ein unbekannter Zeuge persönlich an der Sprechanlage bei der Polizeistation Rehau eine Mitteilung, dass gerade Schäden an Verkehrseinrichtungen bei der Kreisstraße nahe Ludwigsbrunn verursacht wurden. Er ging wieder, ohne seinen Namen zu nennen. Durch eine Polizeistreife konnten tatsächlich zwei Personen aufgegriffen werden, die für das Umbiegen eines Verkehrszeichens und das Herausreißen von Leitpfosten und Schneepfählen in Frage kamen. Der angerichtete Gesamtschaden beträgt etwa 250 Euro.
Im Rahmen der strafrechtlichen Ermittlungen wird der Zeuge, der am Samstag, den 18.12.20, kurz nach 18.00 Uhr, die Meldung machte, nun dringend gebeten, sich mit der Polizeistation Rehau, unter Telefon 09283/8600, in Verbindung zu setzen.

Ausgebüxtes Kalb verursacht Unfall

Berg/Tiefengrün. Zu einem Verkehrsunfall kam es Montagabend gegen 18:45 Uhr auf der Untertiefengrüner Straße. Dort lief ein aus einem Bauernhof ausgebüxtes Kalb auf die Straße. Eine 59jährige Frau, die ebenfalls mit ihrem PKW dort unterwegs war, konnte einen leichten Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1.000,-- Euro. Das Kalb blieb glücklicherweise unverletzt.

Verkehrsschild beschädigt

Selbitz. Bereits Sonntagnachmittag wurde auf der Kreisstraße HO 33 Nähe Autohof ein beschädigtes Verkehrsschild gemeldet. Das Schild an der Einfahrt Dörnthal war im unteren Bereich des Standrohres umgeknickt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,-- Euro. Aufgrund der Feststellungen konnte ein Unfall ausgeschlossen werden und es wird von einer Sachbeschädigung ausgegangen. Wer konnte zwischen dem 13.02.2021, 18:00 Uhr und dem 14.02.2021, 08:00 Uhr Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Peugeot-Fahrer rammt Stahlsäule und flüchtet

HOF. 5.000 Euro Sachschaden verursachte am Montagabend ein 34-Jähriger an einer Tankstelle in der Ernst-Reuter-Straße und flüchtete. Mittels der Videoüberwachung konnte der Unfallflüchtige ermittelt werden.
Der Peugeot-Fahrer fuhr um 21.40 Uhr rückwärts gegen eine Stahlsäule mit Abfalleimer, die unmittelbar vor einer Zapfsäule montiert war. Aufgrund des massiven Anstoßes wurde die Säule aus der Verankerung gerissen und schleuderte gegen einen daneben stehenden Audi. Auch die Umrandung der Tanksäule selbst wurde in Mitleidenschaft gezogen. 
Der Unfallverursacher schaute sich kurz den Schaden an und fuhr dann davon. Sein Beifahrer flüchtete zu Fuß. Allerdings rechneten die Beiden nicht mit der Videoaufzeichnung der Tankstelle. Über diese brachte die Streifenbesatzung das Autokennzeichen zu Tage und stattete dem Fahrer an seiner  Wohnanschrift einen Besuch ab. Der beschädigte Peugeot stand in der unmittelbaren Umgebung. Der augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehende 34-jährige Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. 
Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entzogen ihm die Beamten an Ort und Stelle den Führerschein und er muss sich in einem Strafverfahren verantworten.

Geldbeutel gestohlen

HOF. Bereits am Donnerstag entwendete ein Unbekannter einer 85-jährigen Hoferin den Geldbeutel samt Inhalt beim Einkaufen.
Die Dame befand sich um 11 Uhr in einem Supermarkt in der Christoph-Klauß-Straße. Als sie gegen 12 Uhr ihren Einkauf bezahlen wollte, stellte sie fest, dass ihr Portemonnaie nicht mehr da ist. Ein Unbekannter hatte der Frau diesen unbemerkt aus ihrem Einkaufsbeutel genommen.
Hinweise nimmt die Polizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Reifen brennt

A9/Leupoldsgrün.- Einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr löste ein 38-jähriger Niedersachse mit seinem Sattelzug am 16.02.2021 um 05.30 Uhr aus.
Der Berufskraftfahrer war in Richtung Norden unterwegs gewesen, als ihn andere Verkehrsteilnehmer auf einen qualmenden Reifen am Sattelanhänger aufmerksam machten. Geistesgegenwärtig lenkte der Mann sein Gefährt noch in den nahegelegenen Parkplatz „Lipperts“, wo aus Qualm schnell Flammen wurden. Die sprangen über auf den Reifen eines geladenen Traktors und es drohte ein Brand weit größeren Ausmaßes.
Dank des schnellen Eingreifens der Feuerwehr aus Lipperts, die mit über 20 Mann am Einsatzort agierte, konnten die Flammen jedoch noch rechtszeitig gelöscht werden. Der Parkplatz war während des Einsatzes, der rund 45 Minuten dauerte, gesperrt worden.
Wie die Beamten der Hofer Autobahnpolizei am Einsatzort feststellen konnten, wurden niemand verletzt. Der Sachschaden dürfte sich jedoch auf mindestens fünf Tausend Euro belaufen.

Zu schnell in Kurve

A93/Regnitzlosau.- In der Auffahrtskurve der Anschlussstelle Hof/Süd gab ein 24-Jähriger am 15.02.2021, um 19.15 Uhr,  auf winterlicher Fahrbahn zu viel Gas und landete in den Leitplanken.
Wie die Beamten der Verkehrspolizei feststellten, geriet der Audi des jungen Mannes aus dem Landkreis Eichstätt ins Schleudern, weil das Auto wohl in der engen Kurve zu stark abgebremst wurde. Die Beamten beziffern den Schaden am Auto auf neun Tausend Euro und leiteten ein Bußgeldverfahren gegen den Mann ein.

Vorfahrt missachtet

Münchberg – Zu einer Vorfahrtsverletzung mit einem Sachschaden in Höhe von 3000,-- Euro kam es Montagfrüh an der Einmündung Kirchenlamitzer Straße/Heinrich-Wirth-Straße.
Ein 56jähriger Ford-Fahrer wollte von der Heinrich-Wirth-Straße in die Kirchenlamitzer Straße einbiegen und übersah hierbei die Vorfahrt einer 20jährigen Opel-Fahrerin. Der Unfallverursacher erhält wegen der Vorfahrtsverletzung einen Bußgeldbescheid.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Münchberg – Am Dienstag, kurz nach Mitternacht, wurde ein 21jähriger Opel-Fahrer in der August-Horch-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen.
Hierbei konnten bei dem Fahrzeuglenker drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein vorgenommener Drogenvortest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die obligatorische Blutentnahme in der Klinik Münchberg durchgeführt.
Der junge Mann erhält eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz und wird demnächst einen Monat als Fußgänger unterwegs sein.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Woche heißt Lucky !
Tier der Woche

Er ist ein lieber, quirliger und aufgeweckter kleiner Hund

weiterlesen...
Ballonloipe im Spiegelwald in Naila gespurt
Naila informiert...

Traumhafte Bedingungen in den nächsten Tagen

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Schecki !
Tier der Woche

Sie ist kastriert, gechipt und geimpft

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...
Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...