6. Juni 2022 / Naila informiert...

Frühjahrssternwanderung 2022 - Zu Gast bei Freunden in der Flößerstadt Wallenfels

Naila informiert ...

Naila. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause konnte am 22. Mai endlich wieder eine Frühjahrssternwanderung des Frankenwaldvereins stattfinden. Am Bildungszentrum in Wallenfels trafen sich Wanderfreunde aus dem ganzen Frankenwald.

Aus allen Himmelsrichtungen konnte man am Sonntagvormittag Wandergruppen des Frankenwaldvereins mit ihren Wimpeln in Richtung Wallenfels wandern sehen. Der Frankenwaldverein Wallenfels als Ausrichter der Frühjahrssternwanderung des Hauptvereins hatte den Wanderern verschiedene Tourenvorschläge an die Hand 
gegeben, die gerne angenommen wurden. Ziel aller war das Gelände am Bildungszentrum in Wallenfels, wo die zentrale Veranstaltung mit der Wanderkundgebung stattfand. 
Ebenfalls am Vormittag boten die Wallenfelser Wanderfreunde ihren Gästen mehrere geführte Wanderungen in und um den Ort an: ein Stadt-Memory für Kinder, eine naturkundliche Wanderung am Silberberg und eine Rundwanderung zum Herrgottswinkel mit Besichtigung der Hammerschneidmühle.

Um 11:00 Uhr trafen alle Wandergruppen am Bildungszentrum ein, wo der Musikverein Wallenfels bereits für musikalische Umrahmung sorgte. Obmann Jürgen 
Schlee vom Frankenwaldverein Wallenfels eröffnete dann als Gastgeber mit seinem Grußwort die Wanderkundgebung. Er dankte den zahlreich erschienenen Gästen und freute sich, dass der Frankenwaldverein endlich wieder gemeinsam wandern und feiern kann. Sein besonderer Dank galt dem Organisationsteam der Sternwanderung um Silke Schirmer, das für die perfekte Organisation und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte.  
Bürgermeister Jens Korn sowie Gerhard Wunder als stellvertretender Landrat und Bürgermeister von Steinwiesen überbrachten die Grüße der Stadt Wallenfels und des Landkreises Kronach und betonten die zentrale Bedeutung des Frankenwaldvereins für die Region. Durch die Markierung und Pflege des umfangreichen 
Wanderwegenetzes sowie den Unterhalt von Türmen und Wanderheimen trage der Frankenwaldverein maßgeblich zur Lebensqualität in der Region bei. Als Bayerns 
erste „Qualitätsregion Wanderbares Deutschland“ ziehe der Frankenwald außerdem  viele Wanderurlauber an. Beide Redner betonten zudem die stets gute und enge Zusammenarbeit mit dem Frankenwaldverein. 
Im Anschluss sprach Pfarrer Andreas Krauter kurze ökumenische Gedanken zum Tag. 
Es folgte die Ansprache des stellvertretenden Hauptvorsitzenden Josef Daum, der auf das Köhlerferst im Thiemitztal zum Start in den Mai sowie den „Tag des Wanderns“ am 14. Mai zurückblickte. Die gesamte Vorstandschaft des Frankenwaldvereins freue sich, dass man endlich wieder größere Veranstaltungen durchführen könne und diese von den Gästen sehr gut angenommen würden, so Daum. Mit Blick auf die Nachzertifizierung des Frankenwaldes als „Qualitätsregion Wanderbares 
Deutschland“ in diesem Jahr sprach er die großen Probleme der Wegereferenten durch Borkenkäferbefall und Holzarbeiten an. Dennoch sei man zuversichtlich, das 
Zertifikat zum dritten Mal in Folge zu erhalten. Daum wies auf den Erste-Hilfe-Kurs Outdoor hin, den der Hauptverein im Juni zum ersten Mal anbietet und lud alle 
Ortsgruppen zur Herbststernwanderung am 24. September in Buchbach ein. 
Abschließend wünschte Daum dem Frankenwaldverein und seinen Ortsgruppen ein erfolgreiches sowie ereignisreiches Wanderjahr und schloss mit dem Wandergruß „Es rauscht der Wald“, beantwortet von den Anwesenden mit „In alter Frische!“ Rainer Vogler, Referent für Wandern im Hauptverein, fragte schließlich zum Ende der Wanderkundgebung die Anwesenheit der Ortsgruppen ab.

Bei Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen sowie Musik vom Duo „Horchamoll“ ließen die Wanderfreunde den Sonntag gesellig ausklingen und zeigten sich begeistert vom herzlichen Empfang und der tollen Organisation der Veranstaltung durch den Frankenwaldverein Wallenfels. 

Foto: Frankenwaldverein
Quelle Stadt Naila

Meistgelesene Artikel