21. Mai 2022 / Landratsamt Hof informiert...

Blühflächen im Landkreis Hof: Schilder weisen auf Insektenlebensräume hin

Landratsamt Hof informiert ...

Hof. Insekten sind in den letzten 30 Jahren um 75% zurückgegangen. Aufgrund des Volksbegehrens „Artenvielfalt in Bayern“ und des daraus resultierten „Blühpakts Bayern“ gibt es inzwischen vielerorts Aktionen, um dem Insektensterben entgegen zu wirken. Deshalb haben auch viele Gemeinden im Landkreis Hof bereits kommunale Flächen als Insektenlebensräume ausgewiesen. Dass diese Flächen vom Bauhof nicht etwa vergessen, sondern ganz bewusst seltener gemäht werden, darüber sollen nun Schilder im Landkreis informieren.

Die neuen Schilder wurden auf Bitte der Bauhöfe vom Kreisfachberater Mario Wohlfahrt und Isabel Kaske vom Landschaftspflegeverband Landkreis und Stadt Hof e.V. entworfen und vom Landkreis Hof finanziert. In Feilitzsch wurden nun erste Schilder an die Bürgermeister der Gemeinden Feilitzsch, Trogen und Gattendorf übergeben.

„Die insektenfreundliche Grünflächenpflege führt zur mehr wilden Ecken. Dort finden Insekten dringend benötigten Nektar, Pollen und Lebensraum. Die Schilder sollen ein Baustein sein, die Bevölkerung vor Ort über den Wandel in der Pflege zu informieren“, so Landrat Dr. Oliver Bär.

Insgesamt werden 234 Infotafeln im Landkreis verteilt. Bürgermeister Hernandez Jimenez dankt stellvertretend für die Verwaltungsgemeinschaft Feilitzsch: „Schön, dass wir im ganzen Landkreis nun einheitliche Schilder aufstellen können!“ Die Gemeinden können die Schilder an Flächen aufstellen, die sie mit Samen artenreicher Wiesen angesät haben oder die sie seltener mähen. Auch an Brache- und Überwinterungsstreifen passen sie gut.

Auf den Schildern wird das Foto einer typischen artenreichen Wiese aus dem Culmitztal im Frankenwald gezeigt, als Beispiel, wie blütenreich und schön die Wiesen im Landkreis aussehen. „Unsere heimischen Insekten sind an die Blühzeitpunkte unserer regionalen Blumen und Kräuter angepasst. Mit der Wahl des Fotos wollen wir vermitteln, dass unsere Blühflächen optimaler Weise unseren artenreichen Wiesen ähnlich sehen“, ergänzt Isabel Kaske vom Landschaftspflegeverband, die in diesem Frühling in ihrem Projekt „Wir machen Insekten den HOF!“ Ansaaten mit gebietsheimischem Saatgut im ganzen Landkreis durchgeführt hat.

Auf dem Bild zu sehen: 
Bei der Übergabe der ersten Schilder für Insektenlebensräume (v. l.): Bürgermeister Franz Hernandez Jimenez (Feilitzsch), Isabel Kaske (Landschaftspflegeverband Hof), Stefan Müller (Gattendorf), Landrat Dr. Oliver Bär, Kreisfachberater Mario Wohlfahrt und Bürgermeister Sven Dietrich (Trogen).

Foto: Landkreis Hof
Quelle: Landkreis Hof

Meistgelesene Artikel