22. Dezember 2021 / Bad Steben informiert...

Neue Trinkwasseraufbereitung Krötenmühle in Betrieb

Bad Steben informiert ...

Bad Steben. Mit der Modernisierung der Technischen Anlagen im Wasserwerk Krötenmühle ist die Generalsanierung der Wasserversorgungsanlage im dortigen Bereich abgeschlossen. Das Wasserwerk Krötenmühle ist zusammen mit dem Wasserwerk Carlsgrün die zweite tragende Säule der Trinkwasserversorgung von Bad Steben. Sie speisen den Hauptort und nahezu alle Ortsteile (ohne Bobengrün) mit Trinkwasser.
Die Modernisierungsarbeiten der letzten Jahre am Tiefbrunnen Krötenmühle, am Hochbehälter Mordlau sowie die Erneuerung aller Roh- und Reinwasserleitungen der Anlage garantieren zusammen mit der jetzt abgeschlossenen Sanierung des Wasserwerkes den zukünftigen Wasserbedarf mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser für die Marktgemeinde. Dazu wurden vom Markt Bad Steben in den letzten Jahren insgesamt ca. 2 Millionen Euro investiert.
Ziel des letzten Sanierungsschrittes, der Modernisierung aller technischen Anlagenteile der Aufbereitungsanlage, war es, Mangan und Trübstoffe aus dem Rohwasser zu entfernen und das Wasser aufzuhärten, um den Anforderungen der Trinkwasserverordnung auch weiterhin gerecht werden zu können. Mit den ca. ein Jahr andauernden Arbeiten im Wasserwerk wurde die Firma W.E.T. Wasser.Energie.Technologie GmbH aus Kasendorf beauftragt. Die Tiefbauarbeiten und die Arbeiten an den Außenanlagen führte die Firma Luding GmbH aus Regnitzlosau durch. Die Planerische Gesamtleitung des Projektes lag in den Händen des Ingenieurbüros Köhler aus Bad Steben.
Eine große Herausforderung bei der Planung und Umsetzung war es, die neue Anlage in das Bestandsgebäude zu integrieren. Hierzu fielen Umbauarbeiten am Gebäude an, die zu einem wesentlichen Teil durch die Mitarbeiter des gemeindlichen Bauhofes durchgeführt wurden. Die Trinkwasseraufbereitungsanlage speist nach Abschluss aller Testläufe und Wasserproben sowie der Freigabe durch das Gesundheitsamt am Landratsamt Hof nach einem dreiwöchigen Probebetrieb seit dem 26.11.2021 in das Trinkwassernetz der Marktgemeinde ein.
Die Gesamtkosten für die Modernisierung Wasserwerk Krötenmühle belaufen sich auf ca. eine Million Euro.

Unser Gruppenbild im Keller der Trinkwasseraufbereitung inmitten der technischen Anlagen zeigt v.l.: Matthias Köhler, den Chef des mit der Planung beauftragten Ingenieurbüros aus Bad Steben, Bürgermeister Bert Horn, Klaus Rehm von der technischen Bauverwaltung der Marktgemeinde sowie Projektleiter Matthias Passing von der Firma W.E.T. aus Kasendorf.


Fotos: Sandra Hüttner und Markt Bad Steben
Quelle: Markt Bad Steben

Meistgelesene Artikel

Frohes neues Jahr 2022
Allgemeines

.... wünscht 100% Hof

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Schorschi & Fly !
Tier der Woche

Wir beide sind so etwas wie ein Notfallpärchen und suchen ein neues Zuhause.

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Balisto & Linda !
Tier der Woche

Die beiden sind noch etwas schüchtern, aber lieb

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Nachhilfe-Kräfte gesucht
Stadt Rehau informiert...

Stadt Rehau informiert ...

weiterlesen...
1. Mannschaft - Kader 22/23
Sport

1. FC Trogen informiert...

weiterlesen...