1. Mai 2022 / Helmbrechts informiert...

Stadtratssitzung vom 28.04.2022

Helmbrechts informiert ...

Helmbrechts. In seiner jüngsten Sitzung hat sich der Helmbrechtser Stadtrat unter anderem mit dem Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“, der Aufstellung des Bebauungsplans Nr. 109 „Weinberg III Erweiterung“ und Freiflächenphotovoltaik beschäftigt.

Zunächst wurde innerhalb des Förderprogramms „Ladeinfrastruktur vor Ort“ über mögliche Standorte für Ladesäulen beraten. Von der Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen erhält die Stadt Helmbrechts eine Zuwendung in Höhe von 54.000 Euro für die Errichtung dreier Normal-Ladesäulen, deren Standorte nun festgelegt werden mussten. Der Stadtrat stimmte dem Vorschlag des Bau- und Umweltausschusses zu und beschloss die Ladesäulen auf dem Parkdeck oberhalb des Rathauses (am Steinhäusergarten), am Parkplatz am Wellenhallenbad Aquawell sowie am Parkplatz an der Friedrichstraße (Nähe Alte Weberei) zu errichten. Vorteile dieser Standorte sind, dass sie gut erreichbar sind, zentral liegen und sich jeweils länger dort aufgehalten wird.  

Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde über die eingegangenen Stellungnahmen zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 109 „Weinberg III Erweiterung“ abgestimmt. Die Stellungnahmen aus der Bevölkerung, von Behörden und weiteren Trägern öffentlicher Belange wurden im Stadtrat behandelt und abgewogen. Die Stellungnahmen werden zur Kenntnis genommen und in die weitere Planung integriert.

Anschließend wurde das Thema Freiflächenphotovoltaik behandelt. Zum Stichtag 31. März wurden insgesamt sechs Anträge auf Errichtung einer Freiflächen-PV-Anlage eingereicht. Im zugehörigen PV-Konzept der Stadt Helmbrechts, das zusammen mit der Energieagentur Nordbayern erarbeitet wurde, ist eine Bewertungsmatrix aufgestellt worden, anhand derer nun die eingegangenen Anträge bewertet wurden. Die meisten Punkte erhielt dabei das eingereichte Projekt der Licht- und Kraftwerke Helmbrechts (LuK). Für die Umsetzung der Projekte ist eine Änderung des Flächennutzungsplanes sowie die Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes notwendig. Beides wurde vom Stadtrat beschlossen. Darüber hinaus wurde die Entscheidung getroffen das Vorhaben der LuK weiter zu verfolgen. Bürgermeister Stefan Pöhlmann dazu: „Ich freue mich über dieses wichtige Projekt. Es ist nicht nur in ökologischer Hinsicht von großer Bedeutung, sondern trägt auch dazu bei die LuK als lokalen Energieversorger zukunftsfähig aufzustellen.“

Quelle: Stadt Helmbrechts

Meistgelesene Artikel

Blitzer ab dem 09.05.
Allgemeines

100prozenthof wünscht Euch eine gute Fahrt

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Klara !
Tier der Woche

Eine liebe, freundliche und aufgeweckte junge Mischlingshündin

weiterlesen...