10. November 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Verbotenen Elektroschocker beschlagnahmt
Selb / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i.F. – Am gestrigen Montagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der St 2179 am Grenzübergang Selb/Asch im Rahmen der Grenzkontrolle einen BMW mit tschechischer Zulassung. Hierbei entdeckten die Beamten in Ablage der Fahrertüre einen verbotenen, als Taschenlampe getarnten, Elektroschocker. Dieser wurde beschlagnahmt und der 51-jährige Fahrer wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Münchberg – Ein 41jähriger Mofafahrer wurde am Montagvormittag in der Stammbacher Straße einer Kontrolle unterzogen, da an seinem Fahrzeug kein Versicherungskennzeichen angebracht war.
Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass für das Mofa kein Versicherungsschutz bestand.
Eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz wird erstellt. Das Mofa musste der Mann nach Hause schieben.

Ladendiebstahl
Münchberg – Zwei 19- und 24jährige Georgier wurden am Montagabend in einem Verbrauchermarkt in der Stammbacher Straße dabei ertappt, als sie mit Diebesgut in ihren Rucksäcken den Kassenbereich passierten.
Beide entwendeten jeweils eine Haarschneidemaschine sowie einen Rasierer.
Der Entwendungsschaden beträgt insgesamt 96,-- Euro.

Gegen geparkten Pkw gefahren und abgehauen
Helmbrechts – Am Montag, in der Zeit von 15.30 – 15.45 Uhr, stieß ein unbekanntes Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Frankenstraße gegen einen geparkten Pkw, Seat-Leon.
Hierbei wurde der Stoßfänger hinten rechts beschädigt. Trotz eines entstandenen Schadens von ca. 1000,-- Euro entfernte sich der Unfallverursacher unerkannt von der Unfallstelle.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Unter Drogen am Straßenverkehr teilgenommen
Schwarzenbach am Wald. Bei einer Befragung eines 20-jährigen Mannes, der vorher mit seinem PKW am Straßenverkehr teilgenommen hatte, wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwilliger Test bestätigte den Verdacht und zeigte ein positives Ergebnis auf THC, weshalb eine Blutentnahme erfolgte. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann für die nächsten 24 Stunden unterbunden. Sofern das Blutergebnis den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert übersteigt, erwarten ihn eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Ponys entlaufen
Schwarzenbach/Saale.- Eine Meldung über ein Pony am Straßenrand in Stobersreuth ging Dienstagnacht gegen 03:00 Uhr bei der Polizei ein. Vor Ort konnten die Streifenbeamten der Pst Rehau zwei Tiere feststellen, die offensichtlich durch ein offenes Tor von ihrem Hof ausbüxen konnten. Zusammen mit der mittlerweile informierten 41jährigen Besitzerin konnten die Ponys unversehrt zurück nach Hause gebracht werden.

Radbolzen gelockert
Tauperlitz.- Ein 64jähriger parkte seinen PKW in der Nacht zum Samstag in seiner Garageneinfahrt Am See. In dieser Zeit wurden augenscheinlich die Radbolzen am linken hinteren Rad gelockert. Passiert ist dem Mann auf der Fahrt  auf der Autobahn am Samstagnachmittag glücklicherweise nichts. Nachdem er die Bolzen selbstständig wieder festziehen konnte, konnte er seine Fahrt fortsetzen. Wem zwischen Freitagabend 17:00 Uhr und Samstagmittag 11:30 Uhr etwas aufgefallen ist, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600

Einbruch in mehrere Firmen
Rehau.- Auf gleich 3 Firmen hatten es Unbekannte über das Wochenende abgesehen. Zwischen Freitag (03.11.) und Montag (06.11.) hebelten die Täter Fenster an Industriehallen am Frauenberg auf und drangen so in die Räumlichkeiten ein. Büros und Schränke wurden durchwühlt, entwendet wurde augenscheinlich nur Bargeld in Höhe von 350 Euro. Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.
Über eine Terrassentür wurden im gleichen Zeitraum Büroräume in der Regnitzlosauer Straße angegangen. Auf was es die Einbrecher hier abgesehen hatten ist unklar, ein Entwendungsschaden ist bislang nicht bekannt. Sie verursachten jedoch auch hier einen Sachschaden von 1000 Euro.
Auch in der Rudolf-Strunz-Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einer Firma und durchwühlten die Büros. Der Zeitraum kann hier zwischen Sonntagnacht 22:00 Uhr und Montagmorgen 08:00 Uhr eingegrenzt werden. Mit brachialer Gewalt schafften es die Täter unter anderem einen Safe zu öffnen, sowie diverse Sparschweine zu zerstören. Wieder hatten es die Einbrecher aber nur auf Bargeld abgesehen, die Beute beträgt 150 Euro.
Die Polizei geht davon aus, dass es sich um ein und dieselbe Tätergruppierung handelt. Wer in den genannten Zeiträumen etwas auffälliges beobachtet hat, wird gebeten sich telefonisch mit der Polizeistation Rehau zu in Verbindung zu setzen. Tel: 09283-8600

Fahrzeug zerkratzt
HOF. Rund 2.000 Euro Schaden verursachte ein Unbekannter, der einen in der Wirthstraße geparkten Citroen zerkratzte.
Zwischen Sonntag, 19 Uhr, bis Montag, 12 Uhr parkte ein 35-Jähriger seinen Citroen am rechten Fahrbahnrand. Bei der Rückkehr zu seinem Auto stellte er einen Kratzer fest, der sich über die gesamte Beifahrerseite zog.
Die Polizeiinspektion Hof bittet unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Hinweise.

Junge Frau unsittlich berührt
HOF. Gegen ihren Willen streichelte ein Unbekannter am Donnerstag eine 20-Jährige während der Fahrt in einem Stadtbus.
Die junge Frau fuhr gegen 16.40 Uhr mit dem Bus. Zwischen den Haltestellen „Unteres Tor“ und „Sonnenplatz“ kam ihr ein etwa 25-Jähriger näher als ihr lieb war. Er saß zusammen mit zwei weiteren jungen Männern hinter ihr und streichelte sie über der Bekleidung am Arm und in Richtung der linken Brust.
Die Polizeiinspektion Hof leitete Ermittlungen wegen sexueller Belästigung ein und bittet unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

Auto ausgebrannt – Zeugen gesucht
HELMBRECHTS, LKR. HOF. Am Montagabend brannte in Helmbrechts ein Auto komplett aus. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.
Gegen 22.10 Uhr erhielt die Integrierte Leitstelle Hochfranken die Mitteilung über den Brand des Fahrzeugs, welches in der Friedhofstraße geparkt war. Einsatzkräfte der Feuerwehr löschten das Feuer rasch ab. Jedoch konnten sie das vollständige Ausbrennen des Volkswagen Sharan nicht verhindern. Zudem wurde das angrenzende Anwesen durch die Hitze beschädigt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 5.000 Euro.
Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Personen, die am Montagabend, gegen 22.10 Uhr, im Bereich der Friedhofstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Paket entwendet
Münchberg –  Am 06.11.23 wurde ein Paket, welches von einem Zusteller an der Haustür eines Wohnanwesens in der Ochsenkopfstraße abgelegt wurde, entwendet.
Es hatte einen Wert von 190,-- Euro.
Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Mit den Außenspiegel zusammengestoßen
Münchberg – Zwei Lkw stießen am Dienstagnachmittag auf der B 289, auf Höhe Ahornis-Kuppel, im Begegnungsverkehr mit den linken Außenspiegel zusammen.
Beide wollen auf ihrer Fahrbahnseite gefahren sein.
Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 1600,-- Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Anhänger angefahren
Schauenstein. Auf dem Parkplatz beim Festplatz in Schauenstein hat ein 23jähriger seinen Anhänger abgestellt. Zwischen dem 01.11.2023 14:00 Uhr und dem 07.11.2023 11:00 Uhr wurde dieser an der rechten Seitenwand beschädigt. Allerdings hat sich der Verursacher nicht um den verursachten Schaden, der sich auf ca. 2000 Euro beläuft, gekümmert. Wer hat in dem angegebenen Zeitraum Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen.

Ohne Führerschein dafür unter Drogeneinfluss unterwegs
Selbitz. Am Dienstagnacht gegen 23:30 Uhr wurde ein Kleintransporter einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei fielen den Beamten drogentypische Auffälligkeiten beim Fahrer auf. Ein vor Ort freiwillig durchgeführter Drogentest zeigte auch ein positives Ergebnis auf THC, Amphetamin und Methamphetamin. Daraufhin wurde eine Blutentnahme im Klinikum durchgeführt. Weiterhin ergab eine Abklärung des 30jährigen, dass er aktuell keine Fahrerlaubnis besitzt. Somit kommen auf den Fahrer nun verschiedene Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, dem Fahren unter Drogeneinwirkung und dem Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.  

In den Gegenverkehr gekommen
Hof.- Aus offensichtlich gesundheitlichen Gründen kam am frühen Dienstagabend ein 72jähriger in der Oberkotzauer Straße in einer Rechtskurve von seiner Fahrspur ab und prallte gegen einen ihm entgegenkommenden, mit zwei Personen besetzten PKW. Dieser 73jährige Fahrer kam mit Prellungen ins Krankenhaus. Der Unfallverursacher klagte über Schwindel und Unwohlsein, ebenso gab er an, sich nicht an den Unfall erinnern zu können. Er muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie der Gefährdung des Straßenverkehres verantworten. Während der Unfallaufnahme musste die Straße durch die Feuerwehr voll gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf 35000 Euro geschätzt.

LKW streift PKW
Döhlau.- Am Dienstag gegen 08:00 Uhr fuhr ein 28jähriger mit seinem PKW auf der B15 von Hof in Fahrtrichtung Döhlau. Auf Höhe der Saalebrücke kam ihm leicht mittig ein schwarzer LKW-Sattelzeug entgegen. Die beiden Fahrzeuge touchierten sich, so dass der linke Außenspiegel des PKWs beschädigt wurde. Der Geschädigte wendete in Döhlau und kehrte zurück zur Unfallstelle, der LKW setzte unterdessen seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Dieser wird auf etwa 500 Euro beziffert. Die Polizei Rehau ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und nimmt Hinweise zum bislang unbekannten Fahrer des LKWs entgegen. Tel: 09283-8600.

Mischpult nicht geliefert
Rehau.- Ein digitales Mischpult für 400 Euro erwarb ein 44jähriger von einem privaten Verkäufer über eine Online-Verkaufsplattform. Trotz sofortiger Zahlung mit PayPal blieb die Lieferung bisher jedoch aus und auch jegliche Kontaktaufnahme zum Verkäufer scheiterte. Da der geprellte Käufer mittlerweile auch eine Warnung der Plattform bezüglich des Verkäufers erhalten hat, entschied er sich Anzeige bei der PST Rehau zu erstatten.

Fuchs ausgewichen – Auto landet auf Schutzplanke
Döhlau.- Einen Sachschaden von etwa 10000 Euro hat eine 18jährige Fahranfängerin an ihrem PKW verursacht, als sie am Dienstag gegen 10:15 Uhr beim Auffahren auf die B15 bei Kautendorf einem Fuchs auf der Fahrbahn ausweichen wollte. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr ein Verkehrszeichen um und blieb auf der Schutzplanke zum Stehen. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, die Fahrerin blieb unverletzt.

Zusammenstoß im Kreuzungsbereich
Schwarzenbach/Saale.- Zu einem Verkehrsunfall im Ampel-Kreuzungsbereich der B289 und ST2177 bei Schwarzenbach kam es am Mittwochmorgen gegen 06:45 Uhr. Eine 22jährige fuhr mit ihrem Opel von Schwarzenbach kommend in Richtung Münchberg, während ein 55jähriger von Fattigau kommend mit seinem Mercedes ebenfalls auf die B289 nach Münchberg abbiegen wollte. Beide Fahrer gaben bei der Unfallaufnahme an, an der Ampel Grünlicht gehabt zu haben. Auf Grund dieser Aussagen bittet die Polizei Rehau Zeugen des Unfalls, oder auch Personen die Unregelmäßigkeiten der Ampelschaltung bemerkt haben, sich telefonisch zu melden. Tel: 09283-8600. Verletzt wurde beim Zusammenstoß niemand, der Sachschaden wird auf 10000 Euro geschätzt.

Unter Drogen am Steuer erwischt
A9/Leupoldsgrün.- Eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof stoppte am 08.11.2023, gegen 23.15 Uhr, einen Renault Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen auf einem Autobahnparkplatz bei Hof.
Bei den Überprüfungen kamen den Polizisten Bedenken hinsichtlich der Fahrtüchtigkeit des 22-jährigen Fahrers. Darauf angesprochen, gab der junge Mann aus Polen unverhohlen zu, am Vortag einen Joint geraucht zu haben. Entsprechend fiel ein Drogentest positiv auf THC, dem Wirkstoff von Cannabis aus.
Die Beamten untersagten dem 22-Jährigen die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme zu Beweiszwecken bei ihm an. Außerdem nahmen die Autobahnpolizisten eine Anzeige gegen den Drogensünder auf.

Schlagring im Rucksack
A9/Leupoldsgrün.- Im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung überprüften Beamte der Autobahnpolizei aus Hof am 08.11.2023, gegen 21.15 Uhr, einen Kleintransporter mit polnischen Kennzeichen.
An Steuer trafen die Polizisten einen 36-jährigen Mann aus Polen an. Routinemäßig durchsuchten sie den Rucksack des Mannes und fanden dabei einen Schlagring auf.
Den nach dem Waffengesetz verbotenen Gegenstand beschlagnahmten die Gesetzeshüter und nahmen gegen den 36-Jährigen eine Strafanzeige auf.

Zigarettenautomat aufgebrochen
Geroldsgrün. Zwischen dem 07.11.2023 19:00 Uhr und dem 08.11.2023 08:30 Uhr wurde in der Keyßerstraße ein angebrachter Zigarettenautomat aufgebrochen. Ein aufmerksamer Bürger bemerkte den offenstehenden Automaten am Mittwochmorgen. Der Inhalt der Geldkassette sowie alle im Automaten enthaltenen Zigaretten wurden gestohlen. Es entstand ein Schaden in Höhe von Rund 3500,00 €. Wer hat in dem angegebenen Zeitraum verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 entgegen. 

Garagentor beschmiert
HOF.- Zwischen Montag, 17:00 Uhr, und Dienstag, 08:00 Uhr, beschmierte ein Unbekannter eine Garage in der Rauschenbachstraße mit diversen Ziffern. Der Sachschaden steht noch nicht fest. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.:-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Pflanzschale entwendet
HOF.- Im Zeitraum zwischen Freitag, dem 20.10.2023, 00:00 Uhr, und Mittwoch, dem 25.10.2023, 12:15 Uhr, entwendete eine Unbekannte Person auf dem Friedhof in Hof, eine Pflanzschale von einem Grabstein. Der Wert der Schale beträgt  mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.:-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

„Spiegelklatscher“
Sparneck – Am Donnerstagabend kam es auf der Kreisstraße HO 18, am Waldstein, zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw-Fahrern im Begegnungsverkehr. Die beiden Pkws kollidierten mit ihren jeweils linken Außenspiegeln.
An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.  

Fahrt ohne Aufzeichnungen
Münchberg – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde am Autohof in Münchberg der polnische Fahrer eines Kleintransporters kontrolliert. Dieser führte seine handschriftlichen Aufzeichnungen über die Lenk- und Ruhezeiten, die im gewerblichen Güterkraftverkehr vorgeschrieben sind, nicht mit. Eine Anzeige gemäß dem Fahrpersonalgesetz wurde erstellt.

Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten
Lichtenberg. Bislang unbekannte Täter versuchten in der Nailaer Straße zwischen dem 08.11.2023, 18:00 Uhr und dem 09.11.2023, 13:00 Uhr einen Zigarettenautomaten aufzubrechen. Evtl. wurden die Täter bei ihrem Vorhaben gestört, da sie letztlich nicht an innenliegende Zigaretten gelangten. Der hierbei verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.550 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

PKW zerkratzt
Naila. Eine böse Überraschung erlebte ein 38-jähriger Mann aus Bad Steben, als er donnerstagfrüh gegen 08:30 Uhr zu seinem Pkw, welchen er in der Sägleite geparkt hatte, zurückkam. Er stellte mehrere Kratzer an der Fahrerseite in Schadenshöhe von ca. 500 Euro fest. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Auto auf Parkplatz beschädigt
Rehau.- Während ein 41jähriger seinen VW Polo am Mittwoch zwischen 13:00 und 16:30 Uhr auf einem Firmenparkplatz in der Gerbstraße parkte, wurde die hintere linke Tür beschädigt. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise zum bislang unbekannten Verursacher nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel: 09283-8600

Viele Fahrverbote auf der A9
A9/Berg.- Mehr als jeder Siebte war bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei aus Hof auf der A9 in der Nacht vom neunten auf den zehnten November zu schnell unterwegs.
Die Beamten hatten die Gerätschaften in einem auf maximal 100 km/h begrenzten Streckenabschnitt der A9 bei Berg in Position gebracht. Bei der fünf stündigen Nachtmessung durchfuhren 1939 Fahrzeuge die Strahlen, wobei es 266-Mal blitze.
Bei keinem der Temposünder reicht indes noch eine Verwarnung, sondern alle Fahrer müssen mit Anzeigen rechnen. Bußgelder, Punkte in Flensburg und in 16 Fällen ein Fahrverbot von mindestens einem Monat sind hier die Konsequenzen für die Schnellfahrer.
So auch für einen 40-jährigen Mann aus dem Raum Mettmann/Nordrhein-Westfalen, der wohl mehr als 170 km/h auf dem Tacho seines VW hatte, als es blitzte. Mit einer Geldbuße von sieben Hundert Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot wird der Fehltritt nun bei dem Mann zu Buche schlagen.

Autobahn gesperrt
A72/ Feilitzsch.- Ein Schaden an der Kardanwelle bei einem italienischen Sattelschlepper führte am 09.11.2023 auf der A72 zu einer Sperrung der Fahrbahn in Richtung Westen und einem größeren Einsatz von Feuerwehr, Polizei und Autobahnmeisterei.
Der mit Unfallautos beladene 40-Tonner blieb gegen 14 Uhr zwischen an Anschlussstellen Töpen und Hof/Nord am Fahrbahnrand liegen. Der 39-jährige Fahrer trat gefährlich auf die Fahrbahn, was mehrere Autofahrer zu einem Notruf bei der Polizei veranlasste.
Zwei Streifen der Autobahnpolizei aus Hof rückten an und klärten den Sachverhalt auf. Ein Riss im Bereich der Kardanwelle der Zugmaschine führte zu einer massiven Beschädigung eines Dieseltanks. Dadurch lief eine größere Menge Treibstoff auf die Fahrbahn, die sich schnell durch darüberfahrende Fahrzeuge auf mehrere Hundert Meter verteilte.
Zur Reinigung der Fahrbahn sowie der Bergung der beschädigten Zugmaschine war eine Komplettsperrung der Westfahrbahn der A72 sowie die Ausleitung des Verkehrs an der Ausfahrt Töpen erforderlich.
An der Einsatzstelle befanden sich Helfer der Feuerwehren aus Feilitzsch, Töpen und Trogen. Für die Reinigung der Fahrbahn wurde von der Autobahnmeisterei Rehau eine Spezialfirma angefordert.
Der notwendige Einsatz stellte indes die Verkehrsteilnehmer auf eine Geduldsprobe. Denn im Vorfeld zur Ausleitung baute sich ein mehrere Kilometer langer Stau auf und auch die Umleitungsstrecken waren zeitweise überlastet.
Aufgrund der aufwändigen Arbeiten zur Reinigung der Fahrbahn sowie zur Bergung des beschädigten Sattelschleppers dauerten die Verkehrsstörungen bis in den späten Abend an.

 

Foto: Polizeistation Rehau
Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie