5. Juli 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Auseinandersetzung im Fitnessstudio
HOF. Am Sonntagabend gerieten zwei 51- und 36-jährige Männer in einem Fitnessstudio in der Uferstraße aneinander. Dieses hatte der Jüngere vorher zusammen mit der 45-jährigen Ehefrau des 51-Jährigen betreten, da sie sich von ihrem Mann Geld holen wollte. Die männliche Begleitung missfiel dem Ehemann jedoch dermaßen, dass er auf den 36-Jährigen losging. Bei der folgenden, handfesten Auseinandersetzung traktierten sich die beiden Männer gegenseitig, unter anderen kam hier auch ein Regenschirm zum Einsatz. Zwar klagten beide anschließend über Schmerzen, ernsthaft verletzt wurde jedoch niemand. Die genauen Tatumstände sind noch unklar. Hinzugerufene Beamte der Polizei Hof trennten die beiden, stellten den Schirm sicher und leiteten jeweils Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungsdelikten ein.

Körperverletzung vor Jugendzentrum
HOF. Am Sonntagabend kam es vor einem Jugendzentraum in der Hans-Böckler-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen. Ein 14-Jähriger sprach hier in Begleitung eines Bekannten zunächst ein bislang unbekanntes Mädchen vor der Einrichtung an und fragte sie etwas. Nachdem die junge Frau ihm nicht helfen konnte, ging der 14-Jährige in das Jugendzentrum. Dort kam ihm ein bislang unbekannter Täter entgegen, offenbar der Freund des eben angesprochenen Mädchens. Dieser hatte die Situation draußen beobachtete und war darüber alles andere als erfreut. Als Reaktion darauf nahm er den 14-Jährigen zunächst in den Schwitzkasten und zog ihn nach draußen. Dort schlug er den Geschädigten mit beiden Fäusten und trat ihm mehrfach gegen die Rippen und das rechte Bein. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Wunsiedler Straße. Der 14-Jährige erlitt Schmerzen im Gesichts- und Rippenbereich. Zudem klagte er über einige lockere Zähne und eine aufgeplatzte Lippe. Eine medizinische Behandlung wollte er vor Ort jedoch nicht in Anspruch nehmen, weshalb er anschließend Erziehungsberechtigten übergeben wurde. Zu dem unbekannten Täter sind bislang keine konkreten Hinweise bekannt. Informierte Beamte der Polizei Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegen Unbekannt ein. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tatgeschehen oder dem unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Garage mit Graffiti beschmiert
HOF. Im Zeitraum von Samstag, 29.06., 12:00 Uhr bis Sonntag, 30.06., 14:30 Uhr, beschmierte ein bislang unbekannter Täter im Lettenbachweg die Garage eines 54-Jährigen mit einem Schriftzug in schwarzer Farbe. Bisher liegen keine Hinweise zu dem unbekannten Täter vor. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Sachbeschädigung ein. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tatgeschehen oder dem unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Illegale Einfuhr von Cannabis und Fahren unter Drogeneinfluss
Gattendorf / BAB A 93 / Lkr. Hof - Am Montag, gegen 13:45 Uhr, geriet ein Mercedes mit Kronacher Zulassung auf der A 93 bei Gattendorf in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle händigte der 42 - jährige Fahrer eine Druckverschlusstüte mit einer geringen Menge Haschisch aus, welches zuvor in Tschechien erworben wurde. Des Weiteren konnten bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, woraufhin ein freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt wurde. Dieser verlief positiv auf Kokain und THC. Aufgrund dessen wurde die Weiterfahrt untersagt und es wurde eine Blutentnahme im nächstgelegenen Krankenhaus angeordnet. Der Mann muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie wegen eines Verstoßes nach dem Konsumcannabisgesetz verantworten. 

Auto angefahren - Verursacher flüchtig
Bad Steben. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte Montagabend zwischen 19:15 Uhr und 19:45 Uhr ein im Schlesierweg auf Höhe des TSV geparktes Fahrzeug. Der Besitzer des VW Golf bemerkte zuerst nur den umgeklappten Spiegel, anschließend noch eine komplett zerbeulte und zerkratzte Fahrerseite. Ohne sich um den verursachten Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern fuhr der/die Unbekannte davon. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Issigau. Ein 29-jähriger Fahrer eines Elektrokleinfahrzeuges / E-Moped fiel den Beamten der Nailaer Polizei Montagabend in der Blankenberger Straße auf und wurde anschließend einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass kein Versicherungskennzeichen zugeteilt wurde. Dem Mann wurde die Weiterfahrt unterbunden und er muss sich nun wegen dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Geparktes Auto zerkratzt
Rehau.- Eine 37jährige stellte am Montag zwischen 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr ihren schwarzen BWM 525d ordnungsgemäß am Straßenrand in der Schützenstraße ab. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, musste sie feststellen, dass dieses an der Beifahrertür und dem Kotflügel vorne rechts zerkratzt wurde. Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt. Hinweise zum bislang unbekannten Verursacher nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel: 09283-8600

Viel Rauch - kein erneuter Brand
Rehau.- Am Montag gegen 21:35 Uhr wurde den Einsatzkräften der PST Rehau eine erneute Rauchentwicklung bei einer Mülldeponie in Neukühschwitz gemeldet. Vor Ort stellte sich die Lage glücklicherweise weniger schlimm dar, als noch vor wenigen Tagen. Nach Auskunft der Feuerwehr handelte es sich bei dem Rauch lediglich um aufsteigenden Wasserdampf. Es bestand zu keiner Zeit die Gefahr eines Brandes.

Rauchentwicklung nach technischem Defekt
Rehau.- Einen kurzen Schreckmoment erlebten einige Schulkinder am Montagmorgen im Schulbus auf dem Weg zum Unterricht. Während der Fahrt bemerkte der Busfahrer Rauch an seinem Fahrzeug, ausgelöst durch einen technischen Defekt, und blieb umgehend stehen. Die Kinder konnten alle unversehrt aussteigen und setzten ihren Schulweg zu Fuß fort. Der Defekt im Partikelfilter konnte noch vor Ort behoben werden, so dass auch der Bus seine Fahrt kurze Zeit später wieder fortsetzen, und die Straße für den Verkehr wieder freigegeben werden konnte. Ein Sachschaden entstand nicht.

Unfallflucht
HOF. Am Montag wurde im Zeitraum von 09:30 Uhr bis 11:00 Uhr der in der Eppenreuther Straße geparkte Pkw VW einer 32-Jährigen von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Dieser entfernte sich anschließend unerkannt, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Durch den Anstoß entstanden Unfallschäden im vorderen linken Fahrzeugbereich in Höhe von etwa 2.000 Euro. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen Unbekannt ein. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Unfallhergang, dem unbekannten Fahrzeugführer oder dessen verwendeten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Zwei Fahrräder entwendet
HOF. Zwischen Sonntagabend und Montagabend wurde in zwei Fällen je ein Kinderfahrrad durch bislang unbekannte Täter im Stadtgebiet entwendet. Am Montag gegen 18:30 Uhr stellte ein Kind sein orangefarbenes Kinderfahrrad der Marke „Rockriver“ gegen eine Hauswand in der Weberstraße und ging für ein paar Minuten in das Anwesen. Als es wieder herauskam, war das Fahrrad im geschätzten Wert von etwa 200 Euro bereits weg. Ein weiterer Fall ereignete sich im Zeitraum von Sonntag, 22:00 Uhr bis Montag, 11:00 Uhr. Auch hier wurde ein Kinderfahrrad durch bislang unbekannte Täter entwendet, welches zuvor im Hausflur eines Anwesens in der Königstraße abgestellt war. Der Entwendungsschaden ist hier noch nicht bekannt. In beiden Fällen leiteten Beamte der Polizeiinspektion Hof Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Fahrraddiebstahls ein. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang oder den unbekannten Täter machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen
HOF. Am Montagabend kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen vier Jugendlichen am Sonnenplatz. Ein 17-Jähriger suchte hier gegen 19:30 Uhr offenbar Streit mit drei Mädchen im Alter von 15, und zwei Mal 17 Jahren. Als Reaktion auf beleidigende Äußerungen des jungen Mannes  beschütten sich der 17-Jährige und die Mädchen gegenseitig mit mitgeführten Getränken. Im weiteren Verlauf beleidigte der Jugendliche eines der Mädchen und schlug alle drei während der folgenden Auseinandersetzung, die dadurch leichte Verletzungen davontrugen, welche jedoch keine akute Behandlung erforderten. Anlass waren wohl vergangene Streitigkeiten, die noch ermittelt werden müssen. Die hinzugerufenen Beamten der Polizei Hof mussten den zunehmend aggressiven jungen Mann schließlich fesseln und übergaben ihn später Angehörigen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung, Bedrohung und Beleidigung eingeleitet, um die Hintergründe der Auseinandersetzung zu klären.

Geräteschuppen des Tennisclubs aufgebrochen
Münchberg – Im Tatzeitraum von Dienstag, den 25.06.2024, bis Montag, den 01.07.2024, wurde im Münchberger Tennisclub in der Schützenstraße, der dortige Geräteschuppen, durch einen unbekannten Täter bzw. eine unbekannte Täterin aufgebrochen.
Im Anschluss wurden zwei Rasenmäher im Wert von ca. 2.000,- Euro entwendet. Wer hat den Vorfall beobachtet bzw. wem sind zur fraglichen Zeit verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Bus rollt gegen Mauer
Helmbrechts – Am Dienstagnachmittag wurde ein Bus des Schienenersatzverkehrs in der Melchior-Feuerlein-Straße, an der dortigen Bushaltestelle, abgestellt. Der Fahrer des Busses vergaß das Fahrzeug gegen Wegrollen zu sichern. Der Bus kam rückwärts ins Rollen und prallte schlussendlich nach ca. 300 Metern gegen eine Gartenmauer. Der Bus war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20.000,- Euro. 

Spielgeräte mit Graffiti besprüht
Döhlau.- Bereits zwischen dem 21.06. und 28.06. beschmierten unbekannte Täter Spielgeräte auf einem Spielplatz in der Neutauperlitzer Straße in Tauperlitz mit Graffitis. Zudem beschädigten die Schmierfinken auch eine Seitenwand des Klettergerüstes. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro. Die Polizei Rehau hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen, und bittet um Hinweise zu dem/den Tätern. Tel: 09283-8600.

Verkehrszeichen entwendet
Döhlau.- Das Verkehrszeichen eines mobil aufgestellten Halteschildes wurde über das Wochenende durch Unbekannte in der Ascher Straße in Tauperlitz entwendet. Der Schaden wird auf 150 Euro beziffert. Sachdienliche Hinweise zum Täter, und dem Verbleib des Schildes, nimmt die Polizei Rehau entgegen. Tel: 09283-8600.

Mit Rad gestürzt – Zeugen gesucht
Döhlau.- Ein 58jähriger Hofer war am Montag gegen 16:20 Uhr auf seinem Fahrrad vom Tauperlitzer See in Richtung Ascher Straße unterwegs, und wollte kurz vor der Einmündung nach rechts auf den ausgewiesenen Radweg abbiegen. Dort übersah er ein Absperrband und stürzte in Folge dessen vom Rad. Der Mann zog sich leichte Verletzungen zu und begab sich selbstständig zur weiteren Untersuchung ins Klinikum. Zeugen, die den Sturz beobachten konnten, und Angaben zur Aufklärung des genauen Sachverhaltes machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Unfallflucht mit E-Scooter
HOF. Bereits letzte Woche, am Donnerstag, 27.06.2024, ereignete sich in der Wirthstraße eine Verkehrsunfallflucht durch einen bislang unbekannten, männlichen Täter. Dieser befuhr mit einem E-Scooter selbige Straße gegen 17:45 Uhr von der Hochschule kommend und stürzte unmittelbar hinter dem geparkten Pkw Audi eines 56-jährigen Anwohners, welcher dies zufällig von seiner Wohnung aus beobachtete und ein Bild von dem Mann machen konnte. Dieser war zwischen 20 und 30 Jahre alt, hatte kurze dunkle Haare und trug kurze, blaue Jeanshosen sowie ein gelbes T-Shirt. Anschließend fuhr der Rollerfahrer einfach weiter. Kurz drauf stellte der Pkw-Besitzer dann Unfallschäden in Höhe von etwa 400 Euro an seinem Audi fest, die wohl bei dem Sturz des Rollerfahrers aufgrund eines Zusammenstoßes entstanden. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ein und bittet etwaige Zeugen, sich unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 zu melden.

Automat in 24h-Kiosk aufgebrochen
HOF. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, kurz nach Mitternacht, schlug ein bislang unbekannter Täter mit einem Hammer die Scheibe eines Automaten für Tabakprodukte in einem 24h-Shop in der Pfarr ein. Erkenntnisse zum genauen Entwendungsschaden liegen noch nicht vor. Die Tathandlung konnte allerdings per Videoüberwachung aufgezeichnet werden, was den aufnehmenden Beamten der Hofer Polizei erste Ermittlungsansätze lieferte. Sie leiteten ein entsprechendes Ermittlungsverfahren ein und sicherten vor Ort Spuren. Dazu werden etwaige Zeugen des Vorfalls gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 zu melden.

Siegesfeier und Autokorso
HOF. Im Nachgang des Viertelfinaleinzuges der türkischen Fußballnationalmannschaft bei der EURO 2024 kam es in der Nacht zum Mittwoch für die Dauer von etwa einer Stunde zu Fanfeierlichkeiten in der Hofer Innenstadt. Dabei bildete sich auch ein Autokorso durch die Stadt, in der Spitze mit einer geschätzten, dreistelligen Anzahl von Fahrzeugen türkischer Fans. Zudem fanden sich etwa 300 Feiernde im Bereich der Pfarr ein und bejubelten lautstark den Sieg der Türken. Beamte der Polizeiinspektion Hof waren mit starken Kräften vor Ort und sicherten die Feierlichkeiten ab. Nachdem die Verkehrsregeln durch die Teilnehmer des Autokorsos eingehalten wurden, es jedoch aufgrund der Anzahl von Fahrzeugen trotzdem zu Verkehrsbehinderungen in der Pfarr kam, mussten hier Verkehrsmaßnahmen getroffen und Zufahrtstraßen kurzzeitig gesperrt werden, wodurch der Verkehr abfließen konnte. Zu Straftaten kam es während des Verlaufs nach bisherigen Erkenntnissen nicht, sodass bis auf Ermahnungen und Aufforderungen keine weiteren polizeilichen Maßnahmen erforderlich waren.

Haftbefehl abgewendet
Regnitzlosau / B 15 / Lkr. Hof - Am Mittwoch, gegen 18:30 Uhr, geriet ein Mercedes mit österreichischer Zulassung auf der B 15 bei Regnitzlosau in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der Überprüfung des 28 - jährigen Beifahrers wurde festgestellt, dass ein Haftbefehl gegen den Mann vorlag. Die von der Staatsanwaltschaft Berlin geforderte Geldbuße i. H. v. 1500 EUR konnte er jedoch bezahlen, womit ihm ein Aufenthalt in der Justizvollzugsanstalt erspart blieb und er seine Fahrt anschließend fortsetzen konnte.

Leere Ölfässer abgelagert
Rehau.- Eine illegale Ablagerung von zwei leeren Ölfässern auf einem Waldgrundstück in Kühschwitz wurde den Beamten der PST Rehau am Mittwochvormittag mitgeteilt. Hinweise zum unbekannten Entsorger nimmt die Polizei unter der 09283-8600 entgegen.

Ohne Versicherung unterwegs
A9/Berg.- Zu Ende war die Fahrt mit dem VW am 03.07.2024 für einen 29-jährigen Mann aus Baden-Württemberg.
Eine Streife der Autobahnpolizei aus Hof hatte den PKW aus dem Landkreis Heidenheim um 21.50 Uhr bei Berg/LKr Hof gestoppt und kontrolliert. Bei einer Überprüfung am Polizeicomputer kam dann heraus, dass für den VW seit einigen Tagen keine Versicherung mehr hinterlegt ist.
Dementsprechend war die Fahrt für den 29-Jährigen an Ort und Stelle beendet. Die Beamten nahmen eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowohl gegen den Fahrer als auch gegen die 51-jährige Halterin des VW auf.

Blitzer in Kleindöbra
Schwarzenbach am Wald/LKr. Hof.- In der Ortsdurchfahrt von Kleindöbra waren die Gerätschaften der Hofer Verkehrspolizei am 03.07.2024 in Position gebracht.
Bei der fünfstündigen Geschwindigkeitskontrolle in den Vormittagsstunden durchfuhren über acht Hundert Fahrzeuge die Strahlen in dem auf maximal 50 km/h begrenzten Bereich.
Rund fünf Prozent der Fahrzeuge waren schneller als erlaubt unterwegs, weshalb es bei ihnen blitzte. 23 Temposünder waren lediglich geringfügig zu schnell und müssen daher nur eine Verwarnung bezahlen. 15 Fahrer werden hingegen Bußgeldbescheide zugeschickt bekommen. Eine Geldbuße und mindestens ein Punkt in Flensburg werden dann fällig.
So auch für einen 50-Jährigen aus dem Landkreis Hof, der mindestens 82 km/h auf dem Tacho seines Ford hatte, als der Blitz auslöste.

Unter Drogen am Steuer erwischt
Bad Steben/Bobengrün. In eine Polizeikontrolle geriet Mittwochvormittag ein polnischer Landsmann mit seinem Kleintransporter. Dabei konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden. Ein freiwilliger Test lieferte ein positives Ergebnis auf Amphetamin. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Mann zur Blutentnahme in eine Klinik gebracht. Sofern das Blutergebnis den gesetzlich vorgeschriebenen Grenzwert übersteigt, erwarten den Mann eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro, ein einmonatiges Fahrverbot und 2 Punkte in der Flensburger Verkehrssünderdatei.

Abgemeldeten PKW beschädigt
Berg. Ein bislang unbekannter Täter „entglaste“ zwischen dem 02.07.2024, 19:30 Uhr und dem 03.07.2024, 07:30 Uhr die Seitenscheibe der Fahrertür eines am Waschpark in der Sieggrubenstraße abgestellten PKWs. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Nach Trunkenheitsfahrt Widerstand geleistet
HOF. Am frühen Mittwochabend kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Hof im Sigmundsgraben den 29-jährigen Fahrer eines E-Scooters. Nachdem sie bei ihm Atemalkoholgeruch wahrnehmen konnten, ergab ein Test einen Wert von 1,32 Promille, weshalb ihm die Beamten die Weiterfahrt untersagten und ihn für eine Blutentnahme in ein nahes Krankenhaus brachten. Damit zeigte sich der Mann jedoch nicht einverstanden und kündigte Widerstand an. Zudem beleidigte er die beiden Beamten. Kurz vor Beginn der Blutentnahme durch einen Arzt begann der Mann die Polizisten mit seinem Handy zu filmen, weshalb diese ihm sein Handy abnahmen und ihn fesselten, wogegen sich der Mann zur Wehr setzte, weshalb die Beamten unmittelbaren Zwang anwenden mussten. Sein Handy wurde infolgedessen beschlagnahmt. Verletzungen waren letztlich bei niemandem zu beklagen. Der renitente Mann muss sich nun neben Trunkenheit im Straßenverkehr auch wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung sowie Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes strafrechtlich verantworten.

Verkehrssicherheitsaktion vor Schule
HOF. Unter dem Motto „Brems dich in mein Herz“ fand am Mittwochnachmittag eine gemeinsame Verkehrssicherheitsaktion der Polizeiinspektion Hof und der Kreisverkehrswacht statt. Seitens der Polizei wurden hier in der Leimitzer Straße, vor der Christian-Wolfrum-Schule, Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Dabei wurden innerhalb einer Stunde mehrere dutzend Fahrzeuge gemessen und etliche Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Der schnellste Verkehrsteilnehmer fiel mit gemessenen 48 km/h bei erlaubten 30 km/h auf. Daneben lag das Augenmerk auch darauf, dass die Verkehrsteilnehmer entsprechend vorsichtig an den haltenden Bussen vorbeifahren. Von den Beamten angehalten wurden allerdings nicht nur „Verkehrssünder“, sondern auch Fahrer ohne vorhergehenden Verstoß, die einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen und letztlich für ihr vorbildliches Verhalten gelobt wurden. Tatkräftige Unterstützung erhielten die Beamten vor Ort von Kindern der dortigen Schule, welche die Fahrer der angehaltenen Fahrzeuge in Gespräche verwickelten und auf den regelmäßigen Aufenthalt einer Vielzahl von Kindern im dortigen Umfeld aufmerksam machten. Diese hatten in der Schule grüne Herzen und rote Smileys mit einem eher unzufriedenen Gesichtsausdruck gebastelt, welche sie an die angehaltenen Fahrer aushändigten. Dabei bekamen die vorbildlichen Fahrzeugführer grüne Herzen und vereinzelt sogar eine Blume geschenkt, die „Verkehrssünder“ hingegen wurden mit einem wütenden Smiley „bestraft“. Dies machte nicht nur den Kindern Spaß, sondern führte hoffentlich dazu, den ein oder anderen Temposünder zu sensibilisieren und zu veranlassen, zukünftig besser auf den Tacho zu achten.
Auf dem Foto: neben zwei Beamten der PI Hof auch zwei Angehörige der Kreisverkehrswacht (links) sowie eine Lehrerin der Christian-Wolfrum-Schule zu sehen.


Foto: Polizeiinspektion Hof

Nach Verfolgungsfahrt: Zwei Männer in Untersuchungshaft
A9 / HOF. Am Dienstagnachmittag entzog sich der Fahrer eines silbernen Hondas einer Verkehrskontrolle auf der A9 Richtung Norden und flüchtete. Bei der anschließenden Verfolgung nahmen Polizisten zwei Tatverdächtige fest. Sie stehen unter anderem im Verdacht, Schmuck aus einer Wohnung gestohlen zu haben. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ ein Richter am Mittwoch Haftbefehle gegen die Männer.
Eine Streife der Verkehrspolizei Hof entschloss sich am Dienstag, kurz nach 16.30 Uhr, den silbernen Honda auf der A9 zu kontrollieren, da der Verdacht bestand, dass an dem Honda gestohlene Kennzeichen befestigt waren. Als die Beamten das Stoppsignal gaben, ergriff der Fahrer die Flucht und fuhr an der Anschlussstelle Hof-West ab. Bei der anschließenden Fahndung fanden die Polizisten den Honda verlassen nach einem Unfall auf einem Feldweg nahe der B15 vor. Von den Insassen fehlte zunächst jede Spur. Nach einem Hinweis von Anwohnern wurden zwei Tatverdächtige in Leupoldsgrün vorläufig festgenommen. Dabei handelte es sich um zwei polnische Staatsangehörige im Alter von 20 und 37 Jahren. In dem silbernen Honda fanden die Polizisten neben den gestohlenen Kennzeichen Aufbruchswerkzeug und eine Machete. Außerdem stießen sie bei der Absuche des Fluchtweges auf Päckchen mit mutmaßlich aus einer Wohnung gestohlenem Schmuck. Die Kriminalpolizei Hof übernahm die Ermittlungen.
Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ ein Richter am Mittwochnachmittag Untersuchungshaftbefehle wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls und anderer Delikte gegen die Männer. Sie sitzen seitdem in Justizvollzugsanstalten ein.

Fahrzeug nicht versichert
Selb / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Am Donnerstag, gegen 13:45 Uhr, geriet ein Renault mit Vogtländer Zulassung nach der Einreise aus Tschechien auf der St 2179 bei Selb in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei einer fahndungsmäßigen Überprüfung stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht versichert war. Dementsprechend wurde die Weiterfahrt untersagt und der 57 - jährige Fahrer muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz verantworten. 

Elektroschocker aufgefunden
Selb / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Am Donnerstag, gegen 16:15 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der St 2179 bei Selb einen Renault mit litauischer Zulassung. Bei der anschließenden Kontrolle konnte in den mitgeführten Sachen des 31 - jährigen Mitfahrers ein verbotener Elektroschocker, welcher als Taschenlampe getarnt war, aufgefunden werden. Infolgedessen wurde dieser beschlagnahmt und der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz verantworten. 

Geldbeutel entwendet
Rehau.- Eine 20jährige Rehauerin erschien am Donnerstag auf der Wache der PST Rehau und zeigte an, dass ihr blauer Geldbeutel der Marke „Tommy Hilfiger“ mit 80 Euro Bargeld bereits am Dienstag (02.07.) durch einen unbekannter Täter gestohlen worden sein muss. Sie bezahlte gegen 18:30 Uhr noch an der Kasse eines Lebensmittelgeschäftes in der Gerberstraße und hielt sich danach noch für kurze Zeit im Eingangsbereich des Marktes auf. Zeugen, die etwas auffälliges beobachtet haben und Hinweise zum Dieb geben können, werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Kirchenanwesen mit Hundekot verschmutzt
Schwarzenbach/Saale.- Bereits zwischen dem 25.06. und 27.06. wurde der Garten einer Kirche in der Richard-Wagner-Straße mit Hundekot verschmutzt. Ebenso wurden diesbezügliche Verbots- und Hinweisschilder herausgerissen und beschädigt. Die Polizei Rehau ermittelt wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch, und bittet um sachdienliche Hinweise zum Verursacher unter der 09283-8600.

Ampelanlage außer Betrieb: Unfallverursacher macht sich aus dem Staub
Naila. Zu einem Unfall kam es Donnerstagvormittag gegen 10:00 Uhr an der Kreuzung Kronacherstr./Bahnhofstraße, als eine 64-jährige Ford-Fahrerin die Hauptstraße in Richtung Hofer Straße befuhr und sich auf der Vorfahrtsstraße befand. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr von rechts aus der Kronacher Straße und überquerte die Kreuzung in Richtung Hofer Straße. Dabei hätte er Vorfahrt gewähren müssen. Er touchierte dabei mit der Fahrzeugfront, den hinteren rechten Radkasten sowie die Felge des Ford und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern fuhr der/die Unbekannte davon. Wer konnte Beobachtungen machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Bus zu schnell bergabwärts
A9/Berg.- Einer Streife der Autobahnpolizei aus Hof fiel am 05.07.2024 ein Bus auf, der um kurz nach 1.30 Uhr morgens am sogenannten Saale Abstieg der A9 deutlich zu schnell unterwegs war.
Auf dem kurvig und abschüssig verlaufenden Abschnitt der A9 vor der Landesgrenze nach Thüringen gilt unter anderem für den Schwerverkehr, aber auch für Busse, ein Tempolimit von 60 km/h.
Dass der Bus tatsächlich um einiges zu schnell war, stellte sich heraus, nachdem die Beamten die digitalen Daten überprüft hatten. Denn der 55-jährige Fahrer, der immerhin 60 Passagiere an Bord transportierte, war selbst nach Abzug einer Toleranz noch 37 km/h zu schnell den Berg hinab gefahren.
Entsprechend drakonisch sind nun die Konsequenzen für den Berufskraftfahrer. Die Fahrt am Saale Abstieg wird nämlich mit 560 Euro Geldbuße, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot für den Mann aus Nordrhein-Westfalen zu Buche schlagen.

Zulassung vorgetäuscht
A9/Leupoldsgrün.- Bei einer Kontrolle durch Beamte der Grenzpolizei kam am 04.07.2024 heraus, dass ein 35-Jähriger aus dem Landkreis Hof die Kennzeichen eines anderen Autos anmontiert hatte.
Der 35-Jährige, der mit zwei Bekannten unterwegs war, konnte bei der Überprüfung um 16.30 Uhr keine Fahrzeugdokumente vorzeigen. Grund genug für die Beamten seinen Daimler-Chrysler im Polizeicomputer zu überprüfen. Dabei kam jedoch heraus, dass dessen Kennzeichen eigentlich an einen über das Internet online außer Betrieb gesetzten Fiat gehören.
Mit den Erkenntnissen durch die Beamten konfrontiert, räumte der Oberfranke kleinlaut ein, die Kennzeichen an seinen Daimler-Chrysler angebracht zu haben, um eine Zulassung vorzutäuschen.
Die Fahrt war an Ort und Stelle beendet und die Fahnder leiteten ein Strafverfahren wegen mehrerer Taten, unter anderem Urkundenfälschung, gegen den 35-Jährigen ein.

Unfallflucht
HOF. Am Mittwoch kurz nach 11.00 Uhr befuhr ein 53-Jähriger mit seinem VW die Friedrichstraße, von der Pfarr kommend in Richtung Marienstraße, in die er rechts abbiegen wollte. Auf der Linksabbiegerspur neben ihm fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer mit einem blauen Pkw der Marke Skoda und wollte seinerseits nach links in die Marienstraße abbiegen. Beim Abbiegevorgang holte der Unbekannte etwas zu weit aus und touchierte dabei mit seiner linken Fahrzeugseite die rechte Fahrzeugseite des 53-Jährigen. Jedoch hielt der unbekannte Fahrzeugführer nicht an und fuhr die Marienstraße entlang in Richtung Kurt-Schumacher-Platz davon, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Das Kennzeichen des blauen Pkw konnte der Geschädigte nicht nennen. Durch den Anstoß entstand an seinem Pkw ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen Unbekannt ein. Etwaige Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, dem unbekannten Fahrzeugführer oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Unfallflucht
HOF. Am Donnerstag, im Zeitraum von 06:30 Uhr bis 14:45 Uhr, wurde dem in der Alsenberger Straße geparkten Pkw Renault einer 61-Jährigen durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer der linke Außenspiegel abgefahren. Dieser brach dabei aus der Fassung und fiel zu Boden, wodurch ein Sachschaden von etwa 200 Euro entstand. Der Verursacher fuhr anschließend weiter, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Beamte der Polizeiinspektion Hof leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort gegen Unbekannt ein. Etwaige Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang, dem unbekannten Fahrzeugführer oder dessen Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Kupferkabel entwendet
HOF. Im Zeitraum von Montag, 17.06., 18:00 Uhr bis Dienstag, 18.06., 07:00 Uhr entwendeten bislang unbekannte Täter von einer Baustellte in der Bernd-Hering-Straße in zwei Fällen Kuperkabel im Gesamtwert von über 500 Euro. Täterhinweise liegen bislang nicht vor. Die Polizeiinspektion Hof leitete ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt ein und bittet Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder den unbekannten Tätern machen können, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Schadensträchtiger Verkehrsunfall - Verursacherin schwer verletzt
LEUPOLDSGRÜN. Am Donnerstagvormittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzen. Eine 26-Jährige befuhr mit ihrem Pkw VW die Staatsstraße 2693 von Hof kommend in Richtung Leupoldsgrün. In dem Fahrzeug saßen auch noch ein 29-Jähriger sowie eine 28-Jährige. Beim Abbiegen nach links in die Kreisstraße HO 7 in Richtung Konradsreuth übersah die 26-Jährige einen entgegenkommenden, bevorrechtigten Pkw Ford, welcher von einem 48-Jährigen gelenkt wurde. Dadurch kam es zu einer Frontalkollision beider Fahrzeuge. Die VW-Fahrerin erlitt dabei schwere Verletzungen im Rücken- und Oberkörperbereich und kam mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand jedoch nicht. Ihre beiden Mitinsassen trugen leichte Verletzungen in Form von Schürfwunden und Prellungen davon, lehnten eine ärztliche Behandlung aber ab. Der Fahrer des Ford wurde ebenfalls leicht im Bereich der Schulter verletzt und wurde vor Ort behandelt. Die beiden Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Da die VW-Fahrerin gegenüber den aufnehmenden Beamten angab, dass die Bremsen des Pkw nicht funktionierten, ordnete die Verständigte Staatsanwaltschaft Hof die Sicherstellung ihres Pkw an. Der Ford wurde unterdessen abgeschleppt. Während der Unfallaufnahme musste die Straße durch Angehörige der Feuerwehr Lipperts kurzzeitig gesperrt werden. Gegen die 26-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

 

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

148. Wiesenfest 2024 in Naila vom Freitag, 12. bis Montag, 15. Juli
Naila informiert...

Vier Tage Unterhaltung und geselliges Beisammensein bei bester Stimmung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Immobilienoffensive im Hofer Bauausschuss
Hof informiert...

Immobilienoffensive der Stadt Hof mit ersten Ergebnissen

weiterlesen...
Rehauer Stuhlkonzerte 2024
Stadt Rehau informiert...

Bei schlechter Witterung werden die Konzerte im Festsaal des Alten Rathauses ausgetragen.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie