9. Januar 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Ohne gültige Fahrerlaubnis 
A9/Stammbach: Am gestrigen Freitagmittag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof den Fahrer eines Ford aus dem Raum Kamen.
Dieser hatte auf der A9 bei Stammbach in Richtung München eine Reifenpanne mit seinem Fahrzeug. Allerdings konnte der 29jährige keinen Führerschein vorweisen. Recherchen der Beamten ergaben, dass der Mann keine Fahrerlaubnis besitzt und somit hätte gar nicht fahren dürfen.
Somit war für ihn die Weiterfahrt, auch nach der Behebung der Panne, beendet. Der Pkw wurde abgeschleppt.
Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen den Mann ein.
A9/Berg: Gegen 01:00 Uhr kontrollierte eine weitere Streife der VPI Hof am heutigen Samstag auf der Rastanlage Frankenwald auf der A9 in Richtung München einen Kleintransporter aus dem Raum Erlangen.
Der 27jährige Fahrer konnte zunächst keinerlei Ausweispapiere oder einen Führerschein vorweisen. Er gab an, dass er die Papiere vergessen habe. Er gab seine angeblichen Personalien an. Jedoch ergaben die Recherchen der erfahrenen Kollegen schnell, dass der Mann gelogen hatte und Personalien eines Verwandten angegeben hatte.
Der Grund hierfür war schnell geklärt. Gegen den Kurierfahrer lag ein Sperrvermerk für seine Fahrerlaubnis vor. Somit hätte er den Kleintransporter gar nicht fahren dürfen. Für ihn war die Fahrt ebenfalls an Ort und Stelle beendet.
Auch gegen den 27jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Zudem muss er sich noch wegen der falschen Namensangabe auf ein Bußgeld einstellen.

Eine Kontrolle, mehrere Straftaten
A9 / Berg - Am gestrigen Samstag, den 07.01.2023, gegen 16:40 Uhr, kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof einen Mazda aus dem Zulassungsbezirk Schleswig, welcher auf der Rastanlage Frankenwald parkte. Die fünf Insassen, polnischer Herkunft, waren im Alter zwischen 18 und 34 Jahren und standen neben dem Fahrzeug.
Die Beamten konnten bei einem 18-Jährigen, sowie bei einem 20-jährigen Mitfahrer des Mazda, jeweils mehrere Gramm Marihuana sowie div. Rauschgiftutensilien auffinden. Des Weiteren stellten die Beamten fest, dass auch der 34-Jährige Fahrer des Mazda Anzeichen für kürzlich erfolgen Drogenkonsums aufwies. Ein Drogentest vor Ort bestätigte den Verdacht der erfahrenen Beamten. Die Weiterfahrt der Gruppe musste unterbunden werden, da keiner der weiteren Mitfahrer einen gültigen Führerschein vorweisen konnte.
Die Männer erwarteten nun jeweils Anzeigen nach dem Betäubungsmittelgesetz. 

Ein Straftäter hält die Polizei in Atem
HOF. Ein 27-jähriger Mann hielt die Polizei das ganze Wochenende in Atem, indem er verschiedenste Straftaten verübte. Selbst nach seiner Festnahme kam der Mann nicht zur Besinnung.
Am frühen Samstagmorgen nahmen Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Königstraße verdächtige Geräusche und Stimmen im Treppenhaus wahr. Als sie der Sache auf den Grund gehen wollten, stellten sie vor dem Haus auf dem Gehweg einen Einkaufswagen voller Diebesgut fest. Kurz darauf sahen die aufmerksamen Zeugen, wie zwei männliche Personen das Haus verließen, den Einkaufswagen zum Nachbarhaus schoben und dort ihren Beutezug fortsetzen wollten. Offensichtlich schauten sich die beiden Männer wahllos in unverschlossenen Mehrfamilienhäusern um und nahmen alles mit, was nicht niet- und nagelfest war.
Der alarmierten Polizei gelang es, die beiden 26- und 27-jährigen Tatverdächtigen in einem Hinterhof festzusetzen und vorläufig festzunehmen. Bei der Tatbeute handelte es sich größtenteils um Haushaltsartikel und Bekleidung im Gesamtwert eines mittleren dreistelligen Euro-Betrages.
Nachdem die polizeilichen Maßnahmen abgeschlossen waren, hätten die beiden Tatverdächtigen eigentlich wieder auf freien Fuß gesetzt werden können. Der 27-Jährige zeigte sich bei seiner Entlassung mit der Beschlagnahme seiner mitgeführten Mobiltelefone allerdings überhaupt nicht einverstanden. Er beleidigte die anwesenden Polizeibeamten und drohte an, sie mit einer Bratpfanne, die er noch dabeihatte, zu schlagen. Die Beamten mussten den aggressiven Mann deshalb zu Boden bringen, fesseln und in einen Haftraum sperren. Aber auch in dem Haftraum wusste der 27-Jährige sich nicht zu benehmen. Er rüttelte so stark an der Zellentür, dass das Türschloss Schaden nahm.
Aufgrund der erneuten Straffälligkeit des Mannes ordnete die Staatsanwaltschaft Hof eine Blutentnahme an. Sein Aufenthalt bei der Polizei verlängerte sich somit bis zur Mittagszeit.
Wie es der Zufall wollte, rief am Samstagnachmittag ein Hofer Bürger bei der Polizei an, da er sein Smartphone verloren hatte. Anhand der übermittelten Daten stellte sich heraus, dass exakt dieses Gerät am Vormittag bei dem 27-jährigen Tatverdächtigen beschlagnahmt worden war. Offensichtlich unterschlug er das verloren gegangene Smartphone.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging es mit dem renitenten Mann vor der Diskothek Rockwerk in die nächste Runde. Er suchte dort Streit. Nachdem er einiges an alkoholischen Getränken konsumiert hatte, bedrohte er die anwesenden Besucher wahllos mit einem Schraubenzieher. Schließlich schlug er auf zwei Männer ein. Eines der beiden Opfer erlitt leichte Gesichtsverletzungen. Als ein weiterer Mann schlichtend eingreifen wollte, schlug er auch diesem ins Gesicht. Zu allem Überfluss entstand bei der Schlägerei Sachschaden an einem Taxi. Die Polizei löste das Gerangel auf.
Der 27-Jährige wird sich nun wegen einer ganzen Reihe an Straftaten vor Gericht verantworten müssen. Die Geschädigten der Diebstähle konnten noch nicht eindeutig ermittelt werden. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden (Tel: 09281/704-0).

Geisterfahrerin auf der B15
HOF. Am Samstagnachmittag fuhr eine Autofahrerin auf der mehrspurigen B15 bei Moschendorf in entgegengesetzter Fahrtrichtung.
Kurz vor 15 Uhr meldete der Fahrzeugführer eines VW bei der Polizei eine Geisterfahrerin auf der B15 bei Moschendorf. Wie der VW-Fahrer schilderte, befuhr er die vierspurige B15 von Hof in Fahrtrichtung Rehau. Etwa auf Höhe der Abzweigung zur St2461 kam ihm auf seiner Fahrspur verbotswidrig ein Ford Ka entgegen, der von Rehau in Richtung Hof fuhr. Der VW-Fahrer konnte noch rechtzeitig von dem linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln, so dass es zu keinem Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam.
Aufgrund der Geisterfahrermeldung sperrte die Polizei die B15 in Fahrtrichtung Rehau kurzzeitig. Der Ford Ka konnte im Rahmen der Fahndung jedoch nicht mehr festgestellt werden.
Wie der VW-Fahrer mitteilte, handelte es sich bei dem Fahrzeug der Geisterfahrerin um einen Ford Ka mit Leipziger Zulassung. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der Polizei Hof zu melden (Tel: 09281/704-0).

Einreise mit Drogen
B  303/GÜG Schirnding/Fahrtrichtung Westen – Beamte der Grenzpolizei Selb kontrollierten am Samstagnachmittag einen tschechischen Pkw, welcher gerade aus der Tschechischen Republik nach Deutschland eingereist war. Kurz nach der Anhaltung des Fahrzeuges am Abzweig Dietersgrün wurden die Fahnder fündig, denn der Fahrer führte sechs Ecstasy-Tabletten mit sich. Diese wurden beschlagnahmt. Da zudem der Verdacht einer Fahrt unter Drogeneinfluss bestand, wurde eine Blutentnahme bei dem Mann durchgeführt und Anzeige gegen ihn erstattet.  

Zwei Hunde beißen Spaziergängerin in Bein
Lichtenberg. Am Samstagmorgen spazierte ein Ehepaar im Seniorenalter durch den Flurweg. Plötzlich wurde die 80-jährige Dame von zwei freilaufenden Hunden in den Ober- und Unterschenkel gebissen. Sie erlitt zwei Bisswunden, welche im Krankenhaus ärztlich versorgt wurden. Die Polizei Naila konnte den Eigentümer der Hunde - ein Kurzurlauber aus dem hohen Norden - ermitteln. Gegen den 66-jährigen Hundehalter wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. 

Marihuana und verbotenes Pfefferspray in der Reisetasche
Gattendorf / Lkrs. Hof a. d. Saale / BAB A93 – Den richtigen Riecher bewiesen Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb am Sonntagnachmittag, gegen 14:10 Uhr, bei der Kontrolle eines Audi mit polnischer Zulassung auf der A 93 bei Gattendorf. In der Reisetasche des 32-jährigen Beifahrers entdeckten die Beamten neben einem Pfefferspray ohne Kennzeichnung auch mehrere Druckverschlusstütchen mit geringen Mengen Marihuana. Das Pfefferspray und das Rauschgift wurden beschlagnahmt und der Mann wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Bei Kontrollen Marihuana aufgefunden
Hof / Hauptbahnhof – Am späten Sonntagabend, gegen 20:20 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb zunächst einen 26-jährigen Bahnreisenden am Hauptbahnhof in Hof. Auf Nachfrage der Beamten händigte der Mann freiwillig ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana aus, welches er in seiner Hosentasche mitgeführt hatte. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.
Zur gleichen Zeit geriet ein weiterer Bahnreisender in den Fokus der Fahnder. Der 17-Jährige gab den Beamten gegenüber an, eine geringe Menge Marihuana mit sich zu führen. Dieses kam dann bei der anschließenden Durchsuchung des Reisekoffers in einer Plastikdose zum Vorschein. Auch hier wurde das Rauschgift beschlagnahmt und der junge Mann erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurden dessen Eltern verständigt.

Haustür beschädigt
Münchberg – In der Zeit von 07.01.23, 22.05 Uhr  - 08.01.23, 11.30 Uhr, wurde von einem Anwesen in der Amtsgasse das Glaselement einer Haustür eingeschlagen.
Der Sachschaden beträgt ca. 200,-- Euro.
Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Betrunken gefahren
Münchberg – Ein 49jähriger Opel-Fahrer wurde am Sonntag, 20.40 Uhr, in der Straße An der Kohlstatt einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden.
Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,50 Promille. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst sowie der Führerschein sichergestellt.
Zudem erhält der Fahrzeuglenker eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pkw-Fahrer steht unter Drogeneinfluss
Münchberg – Auf dem Autohof Münchberg wurde am Sonntag, 22.30 Uhr, ein 24jähriger Ford-Fahrer kontrolliert. Da er drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde ihm ein Drogenvortest angeboten, welcher positiv auf Amphetamin anschlug. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme in der Klinik Münchberg vorgenommen. Sollte sich die Drogenbeeinflussung im Blut bestätigen, so erhält der Fahrzeuglenker ein Bußgeld von mindestens 500,-- Euro sowie ein Fahrverbot.

Haftbefehl abgewendet
A 9 - Gefrees: Durch Zahlung von gut 3.000 Euro konnte ein 42-jähriger Weißrusse am Sonntagabend einen Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Schweinfurt abwenden und ersparte sich damit einen längeren Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt.
Der Transportunternehmer hatte seinen Strafbefehl wegen verschiedener Eigentumsdelikte nicht gezahlt, weshalb der Haftbefehl erlassen wurde.

Soft-Air Waffe aufgefunden
A 9 - Berg: Eine Streife der Hofer Verkehrspolizei kontrollierte am Sonntagabend an der Anschlussstelle Berg einen 20-jährigen Mann aus Zwickau.
Obwohl der junge Mann beteuerte, keine gefährlichen Gegenstände mitzuführen, fanden die Schleierfahnder im Kofferraum seines Skoda eine Soft-Air-Pistole auf, für die ein Waffenschein erforderlich ist. Nachdem er in Bezug auf die Schusswaffe keinerlei Dokumente vorweisen konnte, beschlagnahmten die Beamten die Pistole und leiteten ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein.

Fahrrad geklaut
Rehau.- Am Samstag (07.01.) wurde zwischen 08:00 und 08:20 Uhr ein vor einem Verbrauchermarkt in der Goethestraße ungesichert abgestelltes blaues Damenfahrrad im Wert von 300 Euro entwendet. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel.: 09283-8600

Pkw brutal aufgebrochen und die Autobatterie gestohlen
Selbitz - Wachholderbusch. In der Nacht zu Sontag wurde ein Pkw brachial aufgebrochen. Dabei ging der Täter mit massiver Gewalt vor. Die hintere Seitenscheibe der Fahrertür wurde eingeschlagen und die Fahrertür wurde im oberen Bereich aufgebogen. Aus dem Motorbereich des Fahrzeugs wurde anschließend die Autobatterie gestohlen. Dabei wurde auch der Scheibenwischer beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2.000,-- Euro und ein Entwendungsschaden von ca. 50,-- Euro. Der rote Opel Corsa stand zur Tatzeit im Hirschberger Weg. Wer hat zwischen Samstag, 22:15 Uhr, und Sonntag, 09:40, verdächtige Beobachtungen gemacht? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Auto angefahren und geflüchtet
HOF. Zwischen Samstag, 21 Uhr, und Sonntag, kurz nach 14 Uhr, touchierte ein Unbekannter vermutlich beim Ein- oder Ausparken das Heck eines in der Schillerstraße geparkten BMW. Am BMW entstand an der hinteren linken Stoßstange ein Sachschaden von geschätzten 3.500 Euro. Anstatt seinen Pflichten nachzukommen, entfernte sich der Unbekannte anschließend.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Wochen heißt Mia !
Tier der Woche

Wir suchen Menschen, die gerne einen Welpen für den Alltag erziehen möchten.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Unser Tier der Woche heißt Archie !
Tier der Woche

Er ist ein sehr aufgeschlossener, anhänglicher und verschmuster Kater.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie