19. Februar 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Unfallflucht
Helmbrechts - Am 14.02.2024, in der Zeit zwischen 18:45 – 20:30 Uhr, wurde in Ackerstraße vor einer Pizzeria ein ordnungsgemäß geparkter schwarzer Fiat angefahren. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr vermutlich beim Rückwärtsausparken gegen die hintere linke Türe des Fiats. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 100 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizei Münchberg entgegen.  

Mit Drogen am Steuer erwischt
Münchberg – Beamte der Münchberger Polizei kontrollierten am Freitagabend, gegen 21:30 Uhr, einen 27-jährigen Polen mit seinem Kleintransporter in der August-Horch-Straße. Da der Mann drogentypische Auffälligkeiten zeigte, wurde ein Urintest bei ihm durchgeführt, welcher positiv auf Metamphetamin verlief. Eine Blutentnahme und die Unterbindung der Weiterfahrt waren die Folge. Bei der weiteren Durchsuchung des Mannes und seines Fahrzeugs, konnten die Beamten dann schließlich noch 0,36 gr. Crystal und 0,72 gr. Marihuana in seinem Rucksack auffinden und beschlagnahmen. Bei seinem 38-jährigen Begleiter, auch aus Polen stammend, wurden die Beamten ebenfalls fündig. Er hatte 0,62 gr. Crystal in der Mittelkonsole des Fahrzeugs versteckt.

Verkehrsunfall in Berg nach gefährlichem Überholmanöver
Berg. Ein 52-jähriger Bad Stebener befuhr am Freitagmittag gegen 12 Uhr mit seinem Skoda die Staatsstraße von Berg in Richtung Issigau und überholte vor einer Rechtskurve zwei Lkw. Während des Überholvorganges kam ihm ein 48-jähriger Bad Stebener mit seinem Audi entgegen, welcher geistesgegenwärtig nach rechts auswich, um eine Frontalkollision zu vermeiden. Es kam zwar zu keiner Berührung zwischen den beiden Fahrzeugen, aber da der Audi beim Ausweichen ein Straßenschild überfuhr, entstand ein Frontschaden in Höhe von 8000 Euro; zudem klagte der Fahrer über Rückenschmerzen.
Wegen diesem gefährlichen Überholmanövers kommt auf den Skodafahrer jetzt eine Strafanzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrlässiger Körperverletzung zu.

Verkehrsunfall in Naila
Naila. Zu einem Auffahrunfall kam es am Freitagmittag gegen 12:45 Uhr auf der B 173 bei der Einfahrt zum Kaufland. Ein 28-jähriger aus Naila wartete verkehrsbedingt mit seinem Hyundai (samt Anhänger) an der Einmündung und wollte nach links in Richtung Kaufland abbiegen, was von einer dahinterfahrenden 55-jährigen Fahrzeugführerin aus Selbitz übersehen wurde. Diese fuhr mit ihrem Opel hinten auf, so daß der Anhänger sowie auch die Anhängerkupplung des Hyundai beschädigt worden sind. Verletzt wurde niemand; der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

Unfallflucht in Naila
Naila. Eine unliebsame Überraschung mußte eine 21-jährige aus Hof am Freitagmittag an ihrem im Bereich Schwalbenweg / Amselweg abgestellten Hyundai feststellen, bei welchem über Nacht der Seitenspiegel angefahren und dabei beschädigt wurde. Hinweise auf einen Verursacher gibt es nicht. Der Schaden wird auf 200 Euro beziffert.  

Im Internet auf Trickbetrüger hereingefallen
Bad Steben. Am Freitagnachmittag erstattete ein 58-jähriger Rentner aus Bad Steben eine Anzeige wegen sog. Anlagebetrug, da er im Internet auf eine Website aufmerksam wurde, welche hohe Gewinne beim Aktienhandel versprach. Nach Kontaktaufnahme wurde er zu einer Zahlung von zweimal 10.000 Euro aufgefordert, was er auch tat, um am lukrativen Handel teilnehmen zu können. Nachdem ihm später vorgegaukelt wurde, daß er schon hohe Gewinne erzielt hätte, wollte er sich etwas auszahlen lassen, wozu er jedoch eine Vorsteuer von 9000 Euro zahlen sollte. Nachdem sein Sohn darauf aufmerksam wurde und sich sein Verdacht auf Betrug auf Nachfrage bei seiner Bank bestätigte, wurde eine Anzeige erstattet.
Hiermit wird nochmals darauf hingewiesen, bei solchen Gewinnversprechen im Internet immer skeptisch zu sein, egal wie seriös sie klingen mögen. Ebenfalls darf man sich nicht davon blenden lassen, daß solche Werbung, hauptsächlich im Bereich Kryptowährung, oft auch auf bekannten Plattformen wie Facebook oder Youtube geschaltet sind und somit den Eindruck von Seriosität vermitteln. 

Verkauf über eBay Kleinanzeigen zieht zwei Anzeigen nach sich
Naila. Buchstäblich ins Wasser fiel ein Kauf eines als funktionsfähig angebotenen Wäschetrockners, welchen eine Schwarzenbacherin über eBay Kleinanzeigen von einem Herren aus Naila erwarb. Das Gerät stellte sich zuhause allerdings als defekt dar, so daß der Kauf rückgängig gemacht werden sollte. Da dies der Verkäufer ablehnte, wurde eine Anzeige wegen Betruges erstattet.
Der Verkäufer wiederum erstattete etwas später eine Gegenanzeige, da er vom Mann der Käuferin verbal bedroht worden sein soll.    

Wildunfall in Geroldsgrün
Geroldsgrün. Zu einem Wildunfall kam es Freitagabend gegen 18:30 Uhr in Geroldsgrün, als ein die Fahrbahn querendes Reh auf der Staatsstraße zwischen Bobengrün und Geroldsgrün erfasst – und getötet – wurde. Der Schaden am VW des 61-jährigen Fahrers aus Kronach wird auf 2500 Euro geschätzt.

Fahrt unter Alkoholeinfluß in Selbitz
Sellanger. Bei einer Verkehrskontrolle Freitagnacht um 22:20 Uhr zwischen Mühldorf und Sellanger konnte bei einem 35-jährigen VW-Fahrer Alkoholgeruch festgestellt werden, welcher durch einen Alkoholtest verifiziert werden konnte. Der Wert lag mit 1,12 Promille knapp über der 1,1-Promille-Grenze, so daß die Weiterfahrt unterbunden, eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt wurde. Falls die Blutuntersuchung den Wert bestätigen sollte, erwartet den Fahrer eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. 

Polizisten beleidigt
HOF - Am Freitagabend feierten mehrere Jugendliche in der Äußeren Bayreuther Straße. Dies artete so aus, dass Anwohner die Polizei verständigten. Nachdem keine Einsicht bestand wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Ruhestörung erstellt und für die Örtlichkeit Platzverweise ausgesprochen. Diese kommentierte ein 16-jähriger Nürnberger mit diversen Beleidigungen gegenüber den eingesetzten Polizisten. Der junge Mann hatte 1,52 Promille Atemalkohol und musste kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden. 

Taxifahrer mit 1,56 Promille
HOF - Ein aufmerksamer Mann teilte am Freitagabend der Polizei mit, dass ein Fahrzeug Schlangenlinien fährt. Das betreffende Taxi konnte schließlich am Bahnhof einer Kontrolle unterzogen werden. Der 65-jährige Fahrer roch stark nach Alkohol und der Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1, 56 Promille an. Da der Fahrer mit der Sicherstellung des Führerscheins nicht einverstanden war wurde die Beschlagnahme richterlich angeordnet. Der Mann erhält eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. 

14-jährige mit Kleinkraftrad unterwegs
OBERKOTZAU - Am Freitagabend teilte ein Zeuge der Polizei mit, dass eine 14-jährige in der Schulstraße auf einem Kleinkraftrad unterwegs wäre. Die hierfür erforderliche Fahrerlaubnis konnte die Jugendliche aufgrund ihres Alters nicht besitzen. Aus diesem Grund erhält sie eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und ihr Vater eine Anzeige wegen der entsprechenden Halterermächtigung. 

Ohne Haftpflichtversicherung unter Drogeneinfluss am Steuer
HOF - Am Freitag um 18:20 Uhr wurde in der Westendstraße ein 33-jähriger in Hof gemeldeter Mann mit seinem VW einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellte sich heraus, dass für das Fahrzeug seit November keine Haftpflichtversicherung besteht. Da der Mann drogentypische Ausfallerscheinungen zeigte folgte ein Drogenvortest. Da dieser positiv ausfiel folgte eine Blutentnahme im Krankenhaus. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer enthält die entsprechenden Anzeigen.

Gruppe auf Diebestour
HOF - Mehrere Diebstähle wurden am Freitagnachmittag durch eine Personengruppe begangen. In der Ludwigstraße wurden Spielwaren sowie in einem anderen Geschäft ein Kuscheltier aus der Auslage entwendet. Bei der Personengruppe waren zwei Männer, einer davon mit einem blauen Pullover, sowie eine Frau dabei. Der Täter wollte zuvor ein anderes Kuscheltier entwenden, wurde jedoch von einer Zeugin angesprochen. Dies veranlasste ihn dazu, ihr das Diebesgut zuzuwerfen. Insgesamt kam es zu einem zweistelligen Entwendungsschaden. Die Ermittlungen wegen Ladendiebstählen wurden eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter 09281/7040 entgegen.
Eine Gruppe mehrerer Männer und Frauen entwendete aus der Tiefgarage eines Anwesens in der Lionstraße einen Feuerlöscher und versprühte den Inhalt. Hierdurch entstand ein zweistelliger Schaden. Auch hier nimmt die Polizeiinspektion Hof Hinweise unter 09281/7040 entgegen. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden eingeleitet.

Graffiti auf Schulgelände
HOF - In der Zeit zwischen Dienstag und Mittwoch wurden am Schulzentrum in der Max-Reger-Straße mehrere Graffitis angebracht. Der Schaden liegt im vierstelligen Bereich. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hof unter 09281/7040 entgegen. 

Kokain und Marihuana beschlagnahmt
BAB 93 / Gattendorf / Lkrs. Hof. Bei der Kontrolle der Insassen eines Audis aus dem Zulassungsbereich Braunschweig wurden die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb am Freitagnachmittag am Autobahnparkplatz Bärenholz an der BAB 93 bei Gattendorf gleich mehrfach fündig. Bei der Durchsuchung des Reisegepäcks eines 34-jährigen Mitfahrers fanden die Beamten Marihuana im einstelligen Grammbereich auf und beschlagnahmten dieses. Als sie die Sporttasche eines weiteren 32-jährigen Mitfahrers kontrollierten, fanden sie Kokain und Marihuana im einstelligen Grammbereich auf, welches ebenfalls beschlagnahmt wurde. Die beiden Männer konnten nach erfolgter Anzeigenerstattung ihre Reise fortsetzen. Bei müssen sich wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz demnächst vor Gericht verantworten.   

Unter Drogen am Steuer erwischt
A9/Berg/Bad Steben.- Am 16.02.2024 wurde gegen 14:30 Uhr ein Kleintransporter von den Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Hof einer Kontrolle unterzogen.
Bereits bei der ersten Kontaktaufnahme mit dem 23-Jährigen Fahrer wurde starker Marihuana-Geruch aus dem Fahrzeug wahrgenommen. Bei der Durchsuchung konnte kein Rauschgift aufgefunden werden. Jedoch wurden beim Fahrer drogentypische Ausfälligkeiten festgestellt.
Nachdem auch ein Test positiv auf die Drogen anschlug, war eine Blutentnahme für den Mann unvermeidbar. Die Beamten der Autobahnpolizei aus Hof nahmen eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Straßenverkehrsgesetzes auf.
Für den jungen Polen war die Fahrt zunächst an Ort und Stelle beendet.

Marihuana im Gepäck
A9/Berg.- Auf dem Weg in den Skiurlaub wurden am 16.02.2024 vier Männer von einer Streife der Autobahnpolizei aus Hof einer Kontrolle auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald einer Kontrolle unterzogen. Um 15:05 Uhr entschlossen sich die Beamten zu einer Durchsuchung des Audi und der vier Männer im Alter zwischen 21 und 25 Jahren.
Bei drei Männern wurde im Gepäck jeweils eine kleine Menge Marihuana, diverse Rauschgiftutensilien und Haschischbrocken aufgefunden. Nach der Beschlagnahme des Rauschgifts und Aufnahme der Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz konnten die vier ihre Reise in den Skiurlaub fortsetzen. 

Schwerer Verkehrsunfall mit elf Verletzten
A93/Thierstein.- Aus bislang unbekannter Ursache kam es, auf der A93 in Fahrtrichtung Holledau, am frühen Morgen des 17.02.2024 zu einem Unfall eines mit Holz beladenen Sattelzuges. In Folge waren 5 weitere Fahrzeuge in den Unfall involviert.
Wie die Beamten an der Unfallstelle auf der A93 zwischen den Anschlussstellen Selb West und Höchstädt ermittelten, war gegen 04:04 Uhr ein 53-jähriger Mann aus der Tschechischen Republik mit seinem Sattelzug zunächst mit der rechten Schutzplanke kollidiert, daraufhin fuhr er gegen die Mittelschutzplanke und das Gespann kippte rechtsseitig auf die Fahrbahn. Der liegende Sattelzug beeinträchtige beide Richtungsfahrbahnen, sodass die A93 in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden musste.
5 weitere PKW wurden entweder unmittelbar durch den Unfallverursacher geschädigt oder kamen aufgrund eines Ausweichmanövers von der Fahrbahn ab.
Bei dem Unfall wurde sowohl der Unfallverursacher als auch 10 weitere Personen verletzt. Es besteht bei keinem der Verletzten zu derzeitigem Stand Lebensgefahr.
Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Die Polizeibeamten schätzen den Gesamtsachschaden auf rund 400 Tausend Euro. An der Einsatzörtlichkeit waren zahlreiche Fahrzeuge der umliegenden Feuerwehren und der Autobahnmeisterei im Einsatz. Die Autobahn wird vermutlich aufgrund der Bergungsarbeiten bis in die Abendstunden in beide Fahrtrichtungen gesperrt bleiben.

Fahrzeug geht in Flammen auf
Schwarzenbach/Wald. Glück im Unglück hatte ein 77-jähriger Pkw-Fahrer aus Schwarzenbach/Wald. Dieser fuhr mit seinem Pkw am Freitagabend zum Einkaufen. Kurz vor dem Verbrauchermarkt bemerkte er Feuer im Motorraum seines Opels. Gemeinsam mit vor Ort befindlichen Personen wurde noch versucht das Fahrzeug mittels eines Feuerlöschers zu löschen. Dies gelang jedoch nicht und das Fahrzeug brannte lichterloh aus. Durch die Feuerwehr Schwarzenbach konnte der Brand kurze Zeit später gelöscht werden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.    

Betrunken Pkw gerammt
Helmbrechts – Im Ortsteil Ort fuhr am Sonntagfrüh ein 25 Jähriger ungebremst mit seinem Pkw gegen einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw. Der Aufprall war so heftig, dass dieser Pkw in das Grundstück des Eigentümers katapultiert wurde. Dort blieben beide Fahrzeugen total beschädigt stehen. Der Gesamtschaden beläuft sich, nach dem jetzigen Stand, auf ca. 30.000.- Euro. Der Grund für den Unfall war für die Polizeibeamten schnell gefunden. Der Alkotest zeigte einen Wert von sage und schreibe 3,00 Promille an. Der Führerschein des betrunkenen 25 Jährigen wurde deshalb noch vor Ort beschlagnahmt und er musste über sich im Krankenhaus eine Blutentnahme ergehen lassen. Glücklicherweise wurde dieser bei dem Crash nicht verletzt.

Umwelt gefährdet
Stammbach – In einem Waldstück unmittelbar neben der Ortsverbindungsstraße zwischen Gundlitz und Ziegenburg entsorgte ein bislang unbekannter Täter fünf Kanister mit jeweils 20 Liter Altöl. Zum Glück waren die Kanister dicht und es lief kein Öl ins Erdreich. Was die Person veranlasst hat, die Kanister dort abzulagern und nicht im Wertstoffhof abzugeben, muss noch ermittelt werden. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei Münchberg entgegen.

Unter Alkoholeinfluss am Steuer
A93 / Gattendorf.- Auf der A93 in Fahrtrichtung Hochfranken ereignete sich am Samstagabend ein Verkehrsunfall. Eine 47-jährige Thüringerin kam mit ihrem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab. Zeugen gaben an, dass das Fahrzeug mehrfach die Mittelschutzplanke touchiert habe, bevor sie auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Das Fahrzeug der Verunfallten war nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen abgeschleppt werden. Die Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt.
Das unbeteiligte Fahrzeug der Zeugen kam rechtzeitig zum Stehen und blieb unbeschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro.
Im Rahmen der Unfallaufnahme wurde deutlich Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Eine Blutentnahme im Krankenhaus sowie die Beschlagnahme des Führerscheins waren die Konsequenz für die Thüringerin.
Gegen die Fahrerin wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Wildpinkler greift Polizeibeamte an und leistet Widerstand
HOF - Kurz nach Mitternacht fiel einer uniformierten Streifenbesatzung eine männliche Person auf, welche im Hofer Bahnhofsviertel gegen eine Hausfassade urinierte. Die Person wurde deshalb einer Kontrolle unterzogen. Bereits bei der ersten Ansprache reagierte der 19Jährige sichtliche aggressiv und filmte die Kontrolle mit seinem Mobiltelefon. Im Verlauf der weiteren Kontrolle zeigte er sich uneinsichtig und zunehmend aggressiver. Letztlich griff er die Beamten unvermittelt tätlich an und schlug einem auf die Brust. Der alkoholisierte 19Jährige wurde zunächst an der Hauswand fixiert und sollte gefesselt werden. Dabei leistete er massiven Widerstand gegen die Maßnahme, so dass weitere Streifen zur Unterstützung anrückten. Auch davon unbeeindruckt trat der Delinquent nach den eingesetzten Polizeikräften und musste letztlich zur Durchführung der Fesselung zu Boden gebracht werden. Im Anschluss wurde er in den Haftraum verbracht. Dort musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und konnte im Anschluss im amtlichen Gewahrsam seinen Rausch ausschlafen. Sein Mobiltelefon wurde als Beweismittel sichergestellt. Die eingesetzten Beamten wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Der Wildpinkler muss sich nun wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

Hilferuf endet mit tätlichem Angriff auf die eingesetzten Beamten
HOF - Die Polizeiinspektion Hof erreichte am frühen Sonntagmorgen die Mitteilung über eine lautstarke Streitigkeit in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses. Eine Frau würde hier um Hilfe rufen. Bei Eintreffen der Streifenbesatzungen bestätigte sich die Mitteilung. Auf Klopfen öffnete der 24jährige Hofer die Wohnungstüre und äußerte seinen Unmut über die Anwesenheit der Polizei. Durch die Wohnungstüre konnte eine, dem Anschein nach eingeschüchterte und weinende, Frau festgestellt werden. Mit der näheren Abklärung des Sachverhaltes war der 24jährige nicht einverstanden und verweigerte den Beamten den Zutritt. Er baute sich bedrohlich und aggressiv vor den eingesetzten Polizeikräften auf und schlug letztlich mit der Faust gegen die Polizeibeamten. Er wurde deshalb zur Unterbindung weiterer Angriff mit unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und gefesselt. Dabei leistet er massive Gegenwehr. Der Angreifer wurde in den Haftraum verbracht. Da in der Wohnung Betäubungsmittel aufgefunden werden konnten und der Verdacht bestand, dass auch der Delinquent unter dem Einfluss von Betäubungsmittel steht musste er sich, auf Anordnung der Richterin, einer Blutentnahme unterziehen und verblieb im Anschluss weiter in polizeilichem Gewahrsam.

In der Toilette geschlagen
HOF - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, kam es auf der Toilette, in einem Club in der Hofer Altstadtpassage, zu einem Körperverletzungsdelikt. Während ein 24jähriger nichts ahnend am Pissoir seine Notdurft verrichtet betrat ein ihm bekannter 28jähriger ebenfalls das WC. Der 24jährige hatte wenige Tage zuvor, in anderer Sache, Strafanzeige, gegen den 28jährigen, erstattet. Dies nahm der 28jährige zum Anlass und schlug ihm ohne Vorwarnung mit der Faust gegen den Hinterkopf.
Der Geschädigte erlitt dabei eine leichte Schwellung am Hinterkopf. Gegen den Angreifer wurde nun ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem war für ihn die Feier beendet.

Bei Kontrolle Schlagring aufgefunden
Selb / St 2179 / Lkrs. Wunsiedel i.F. – Am Sonntagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, wurde ein mit mehreren Personen besetzter Pkw auf der St 2179 bei Selb im Rahmen der Grenzkontrollen einer Kontrolle unterzogen. Hierbei entdeckten die Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb in der Ablage der Beifahrertüre einen verbotenen Schlagring. Dieser wurde beschlagnahmt und der 52-jähriger Beifahrer, der den Besitz zugab, wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Falscher Name und kein Führerschein
Berg / BAB A9 / Lkrs. Hof – Sonntagnachts, gegen 21:40 Uhr, geriet auf der BAB A9 bei Berg ein Pkw mit Leipziger Zulassung in das Visier einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle konnte der 43-jährige Fahrer den Beamten keinerlei Ausweisdokumente, noch einen Führerschein vorlegen. Bei der Überprüfung der angegebenen Personalien stellte sich schnell heraus, dass diese falsch waren. Den Grund hierfür konnten die Beamten im Rahmen der weiteren Recherche ermitteln. Der Mann war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Darüber hinaus gab er an, am Vorabend einen Joint geraucht zu haben, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde. Er wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, falscher Namensangabe sowie des Verdachts des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss angezeigt.

Ohne Führerschein und andere Kennzeichen angebracht
Münchberg / Lkrs. Hof – Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten Sonntagnachts, gegen 23:30 Uhr, einen Pkw mit bulgarischer Zulassung am Autobahnrastplatz in Münchberg. Wie sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, war dieses Fahrzeug in Deutschland zugelassen und es lag eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie ein Entstempelungsersuchen vor. Scheinbar um darüber hinwegzutäuschen montierte der 43-jährige Fahrer die bulgarischen Kennzeichen am Fahrzeug, welche natürlich nicht für dieses ausgegeben waren. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Beamten stellten die Kennzeichen sicher. Zudem muss sich der Mann nun wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmissbrauch und Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie gegen die Fahrzeug-Zulassungsverordnung verantworten.

Totalgefälschten Führerschein und Betäubungsmittel festgestellt
Berg / BAB A9 / Lkrs. Hof – In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 02 Uhr, erweckte ein mit mehreren Personen besetzter Pkw auf der BAB A9 bei Berg die Aufmerksamkeit von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Fahnder im Geldbeutel eines 36-jährigen Mitfahrers einen ausländischen Führerschein, welcher sich nach Überprüfung durch die geschulten Beamten als Totalfälschung entpuppte. Bei zwei weiteren Mitfahrern, einem 33- und 26-Jährigem, wurden darüber hinaus noch geringe Mengen Marihuana aufgefunden. Der gefälschte Führerschein und das Rauschgift wurden beschlagnahmt und die Männer wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen bzw. Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Durchreise mit Drogen endet im Gefängnis
A9 / LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Beamte der Verkehrspolizei Hof hatten am Donnerstagabend den richtigen Riecher: Sie fanden bei einer Kontrolle auf der A9 etwa ein Kilogramm Marihuana bei einem 23-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ ein Richter Haftbefehl gegen den Mann.
Am Donnerstagabend, gegen 18 Uhr, geriet ein VW Golf auf der A9 Richtung München in das Visier der Verkehrspolizisten. Sie stoppten das Fahrzeug an der Anschlussstelle Hof-West und überprüften dieses sowie den 23-jährigen Fahrer. Dabei stießen sie auf rund ein Kilo Marihuana. Zudem reagierte ein Drogentest bei dem Mann positiv auf Kokain. Die Polizisten nahmen den afghanischen Staatsangehörigen fest und beschlagnahmten das Rauschgift. Anschließend übernahm die Kriminalpolizei Hof die Ermittlungen. Am Freitagvormittag wurde der 23-Jährige einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehl gegen den Mann erließ. Dieser sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt ein und muss sich unter anderem wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Cannabis strafrechtlich verantworten.

Fasssauna in Flammen
Rehau.- Durch einen technischen Defekt geriet am Sonntagabend gegen 19:30 Uhr eine Fasssauna in einem Garten in Woja in Brand. Die Besitzer versuchten, als sie bemerkten, dass die Granitsteine der Sauna glühten, den Strom zu kappen um einen größeren Schaden zu verhindern – doch da war es bereits zu spät. Die Feuerwehr brachte die Situation zwar unter Kontrolle, das Fass brannte dennoch komplett aus. Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Autonomer Shuttlebus fährt jetzt auch in Bad Steben
Bad Steben informiert...

Das Shuttle fährt ab sofort und bis Ende September dienstags bis samstags von 11:00 bis 18:30 Uhr und ist für alle Fahrgäste kostenlos.

weiterlesen...
Änderung der Parkgebührenordnung
Hof informiert...

Stadt Hof ändert Parkgebührenordnung

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie