2. April 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom langen Oster-Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Illegal in Deutschland
A 9 / Berg. Bundespolizisten kontrollierten in den frühen Morgenstunden des Donnerstags einen Fernbus der Linie Salzburg-Berlin an der Rastanlage Frankenwald. Hierbei stellten die Beamten eine 24-jährige russische Staatsangehörige aus Moskau fest. Deren französisches Touristenvisum ist jedoch seit Mitte letzten Jahres abgelaufen. Ihrem eigenen Bekunden nach hielt sie sich seither zumeist in Berlin auf. Zuständigkeitshalber übernahm die Verkehrspolizeiinspektion Hof die junge Frau. Die von hier aus verständigte Ausländerbehörde in Berlin verfügte die Sicherstellung des Reisepasses der Russin. Nach Anzeigenaufnahme wegen dem Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz und Aushändigung einer Anlaufbescheinigung erfolgte letztlich noch die Aufforderung an die Dame beim Ausländeramt in Berlin vorstellig zu werden. 

Von Windböe erfasst
A 9 / Stammbach. Ein in Richtung Berlin fahrender Skoda Kodiaq mit Rostocker Kennzeichen geriet am Donnerstagvormittag von der mittleren auf die rechte Spur und streifte den dort befindlichen Lkw Iveco aus dem Landkreis Roth. Der Skodafahrer gab an infolge starkem Seitenwind nach rechts gedrückt worden zu sein. Beide Fahrzeuge blieben fahrbereit, verletzt wurde niemand. Den entstandenen Sachschaden schätzt die unfallaufnehmende Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Hof auf fünf Tausend Euro.

Tank zu groß
A 72 / Feilitzsch. Am Donnerstagnachmittag geriet ein in Richtung Chemnitz fahrender Sattelzug mit türkischer Zulassung ins Visier einer Streife der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof. Die Beamten leiteten den 40-tonner in die Schwerlastspur an der Anschlussstelle Hof-Töpen zur Kontrolle aus. Schnell stellten sie fest, dass die Tanks an der Zugmaschine und dem Auflieger statt der erlaubten 1500 Liter ein Fassungsvermögen von 2085 Litern aufwiesen. Für diese Zuwiderhandlung gegen das Gefahrgutbeförderungsgesetz muss sich nun das Unternehmen aus der Türkei verantworten. 

K.O.-Tropfen im Reisegepäck
A 9 / Leupoldsgrün. Beamte der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierten am Donnerstagabend auf dem Parkplatz Lipperts die beiden Insassen eines dort parkenden Peugeot mit italienischer Zulassung. Beim Fahrer handelte es sich um einen 28-jährigen Italiener aus der Toskana, beim Beifahrer um einen 33-jährigen Franzosen aus Paris. Zusammen waren sie nach Berlin unterwegs, angeblich um dort Urlaub zu machen. Im Zuge der Durchsuchung fanden die versierten Beamten dann im Reisegepäck jeweils geringe Mengen Metamphetamin und mehrere kleine Fläschchen mit vermutlich Gamma-Hydroxy-Buttersäure, besser als Liquid Ecstasy bzw. K.O.-Tropfen bekannt. Die Gendarmen beschlagnahmten die Betäubungsmittel an Ort und Stelle. Die beiden arbeitslosen Männer wurden mit auf die Dienstelle genommen, erkennungsdienstlich behandelt und wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz beanzeigt.

Schlägerei unter Jugendlichen auf offener Straße
Hof – In den frühen Abendstunden des 28.03.2024 gerieten 2 Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren in der Hofer Marienstraße aneinander. In Folge eines eskalierenden Streites schlug hierbei einer der Beiden mit der Faust zu und verletzte seinen Kontrahenten leicht im Gesicht. Die Brille des Opfers hielt dem Schlag ebenfalls nicht Stand. Anschließend flüchtete der Schläger zu Fuß, bevor er durch eine Streife der Hofer Polizei gestellt werden konnte. Über den Grund der Auseinandersetzung wollten die beiden Kontrahenten keine Angaben machen.
Den Täter erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Unfallflucht auf Parkplatz eines Tierfachgeschäftes
Hof – Am Nachmittag des 28.03.2024 ereignete sich auf dem Kundenparkplatz eines Tierfachgeschäftes in der Hofer Schaumbergstraße ein Verkehrsunfall. Dabei kollidierte eine 74-Jährige aus dem Hofer Landkreis beim Ausparken mit dem geparkten VW einer 38-Jährigen. Statt ordnungsgemäß die Polizei zu informieren, fuhr die 74-Jährige einfach nach Hause.
Zeugen konnten den Unfall beobachten und die Polizei informieren. Die Unfallflüchtige und ihr Fahrzeug konnten schließlich zu Hause festgestellt werden.
Am Fahrzeug der Geschädigten entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.
Die Unfallfahrerein erwartet nun eine Anzeige wegen Unfallflucht.

Junge Mutter leicht verletzt
Münchberg – Am Freitagnachmittag befuhr eine 52jährige mit ihrem Ford Transit die Kirchenlamitzer Straße von der Bahnhofstraße kommend. Zu dieser Zeit stand in der Kirchenlamitzer Straße eine 28jährige an der geöffneten hinteren linken Fahrzeugtür ihres in einer Parkbucht abgestellten Audi und befestigte ihr Kind auf der Rückbank im Kindersitz. Die 52jährige schätzte den Abstand zum Audi verkehrt ein und stieß im Vorbeifahren gegen die geöffnete Fahrzeugtür. Diese wurde durch die Wucht des Aufpralls zurückgeschleudert und traf die 28jährige an der Hüfte. Sie wurde mit Verdacht auf Prellungen und einen Schock vom Rettungsdienst in Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. 

Verkehrsunfall mit drei Verletzten
Feilitzsch - Am Freitagnachmittag kam es auf der B2, bei der Auffahrt zur Autobahn A72, zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen. Ein 62-Jähriger aus Plauen fuhr mit seinem Opel von Töpen in Richtung Hof und bog nach links auf die Zufahrt zur Autobahn ab. Dabei übersah den entgegenkommenden und vorfahrtsberechtigten Pkw/Lada eines 61-Jährigen, der auf der B2 nach Töpen fuhr. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß der Pkws. Die beiden Fahrer und der 55-jährige Mitfahrer im Lada wurden durch Prellungen an den Oberkörpern verletzt. Der 61-Jährige und der 62-jährige Unfallverursacher mussten vorsorglich in Krankenhäuser gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden, der auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag geschätzt wird. Gegen den 62-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß gegen die StVO ermittelt.

Geschwindigkeitsmessung
A 72 / Köditz: Am 29.03.2024, ab 16 Uhr, wurde für ca. 6 Stunden eine Geschwindigkeitsmessung im Bereich des 120 km/h Bereichs durchgeführt. Insgesamt wurden 113 Übertretungen im Bußgeldbereich waren die Folge. 4 Übertretungen werden zusätzlich mit einem Fahrverbot geahndet. Fragwürdiger Spitzenreiter war Fahrzeugführer aus dem Raum Darmstadt. Das Geschwindigkeitsmessgerät löste bei einer Überschreitung von knapp 70 km/h aus.
Eine Überschreitung von 70 km/h, außerhalb geschlossener Ortschaften, wird in der Regel mit 600 Euro Bußgeld, 2 Punkten in der Verkehrssünderkartei in Flensburg und 2 Monaten Fahrverbot geahndet.

Verbotenes Messer sichergestellt
A9 / Leupoldsgrün: Am 29.03.2024, gg. 23 Uhr, wurde ein ukrainischer Pkw zur Kontrolle auf den Parkplatz Lipperts für eine Verkehrskontrolle ausgeleitet. Im Rahmen der Schleierfahndung wurden die mitgeführten Sachen eines Mitfahrers durchsucht. Hierbei wurde ein verbotenes sog. „Butterflymesser“ aufgefunden und sichergestellt. Der 40jährige ukrainische Besitzer des Messers muss sich jetzt wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz vor Gericht verantworten. Nach durchgeführter Vernehmung konnte er seine Fahrt fortsetzen.

Rauschgift gefunden
A9 / Berg: Am 29.03.2024, gg. 24.00 Uhr, wurde ein Pkw mit deutscher Zulassung an der Rastanlage Frankenwald zur Kontrolle ausgeleitet. Hierbei wurde im Rahmen der Schleierfahndung eine Durchsuchung des Fahrzeugs und der mitgeführten Gegenstände durchgeführt. Hierbei konnten bei dem 28jährigen türkischstämmigen Beschuldigten 2 Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wird sich wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz vor Gericht verantworten müssen. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen und konnte seine Reise fortsetzen. 

Mehrere Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten
A9 / Münchberg: Am späten Nachmittag des 29.03.2024 wurden mehrere Kontrollen von Lkw im gewerblichen Güterverkehr durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof durchgeführt. Hierbei wurden teils erhebliche Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten und zum Teil zusätzlich Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Bußgelder von über 5000 Euro mussten die Fahrer sofort vor Ort begleichen. Auf die verantwortlichen Unternehmen kommen weitere ca. 18.000 Euro an Bußgeldern zu. 

Fahrzeug beschädigt
Helmbrechts. In der Nacht von Freitag, 29.03.2024 auf Samstag, 30.03.2024, in der Zeit von 21:00 Uhr bis 10:30 Uhr, wurde der geparkte Pkw Cubra Formentor einer 23-jährigen Helmbrechtserin durch einen noch unbekannten Täter auf einer Länge von ca. 30 cm zerkratzt. Dadurch entstand der Frau ein Sachschaden von mindestens 800 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten, sich bei der PI Münchberg unter 09251/87004-0 zu melden.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Hof - Am späten Samstagabend unterzogen Zivilbeamte der Polizeiinspektion Hof in der Sachsentorstraße einen 21-jährigen Mann aus Hof mit seinem Mercedes-Pkw einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle. Dabei konnte dieser lediglich ein Foto seines angeblichen Führerscheins vorzeigen. Als die Beamten die Daten überprüften, konnten sie jedoch keine eingetragene Fahrerlaubnis finden. Mit dem Vorwurf konfrontiert, räumte der junge Mann schließlich ein, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein und das gezeigte Lichtbild gegen Bezahlung erhalten zu haben. Daher wurde dem Mann die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel an die zwischenzeitlich verständigte, 48-jährige Fahrzeughalterin übergeben, welche die Fahrt anschließend fortsetzen konnte. Obendrauf war das Fahrzeug auch nicht ordnungsgemäß zugelassen. Den Mann erwartet nun u.a. ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Auch die Halterin muss sich strafrechtlich wegen des Ermächtigens zum Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Wegen Bekleidung aggressiv geworden
Hof - Wegen zweier aggressiver Männer wurden Beamte der Hofer Polizei am Samstagabend in ein Bekleidungsgeschäft in die Altstadt gerufen. Wie sich vor Ort herausstellte, hatten zwei 47- und 30-jährige Männer aus Hof dort zunächst Kleidung anprobiert, welche ihnen offenbar so gut gefiel, dass sie diese vor dem Bezahlen an der Kasse gar nicht mehr ausziehen und gleich anlassen wollten. Dies missfiel jedoch einer 21-jährigen Kassiererin, welche die Männer daher aufforderte, die Sachen zunächst wieder auszuziehen und erst dann zu bezahlen. Damit waren die beiden jedoch nicht einverstanden und wurden zunehmend aggressiver. Schließlich zogen sie die Sachen mitten in den Geschäftsräumen aus, bis sie lediglich in Unterwäsche dastanden. Die Aufforderungen mehrerer zwischenzeitlich hinzugekommener Angestellter, das Geschäft zu verlassen, ignorierten die beiden Männer und fingen dagegen an, die Mitarbeiter mit Kraftausdrücken zu beleidigen. Erst nach Eintreffen der Polizeibeamten kamen sie deren ausgesprochenem Platzverweis nach. Wie anschließende Tests ergaben, waren beide Männer erheblich alkoholisiert. Gegen sie wurden jeweils Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Beleidigung eingeleitet.

Vor Moschee herumgepöbelt
Hof - Am Samstagnachmittag wurden Beamte der Polizeiinspektion Hof zu einer Moschee in die Königstraße gerufen. Hier hatten Mitglieder des dortigen Vereins eine männliche Person mitgeteilt, die sich im Bereich der Moschee aufhielt und Passanten anpöbelte. Vor Ort erhielt der 28-jährige Mann aus Hof von den eingetroffenen Beamten zunächst einen Platzverweis. In Folge dessen zeigte er sich psychisch auffällig, weshalb er anschließend in ein Krankenhaus verbracht wurde. Zu strafbaren Handlungen kam es nicht.

Verkehrsschild durch Unbekannte entfernt
Geroldsgrün. An der Staatsstraße 2194 von Straßdorf kommend, unmittelbar vor dem Ortseingang Geroldsgrün wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Verkehrsschild aus der Bodenverankerung gerissen und neben einem Feldweg abgelegt. Wer hat Feststellungen im Tatzeitraum zu dem oder den unbekannten Tätern gemacht? Hinweise nimmt die Polizei in Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Pkw verselbstständigt sich
A9 / Leupoldsgrün. Am Nachmittag des Ostersonntags parkte ein Fahrzeugführer seinen Skoda mit Hamburger Kennzeichen am an der A9 gelegenen PWC Lipperts.
Beim Verlassen seines Fahrzeugs vergaß er jedoch die Handbremse anzuziehen. Nachdem offensichtlich auch kein Gang eingelegt war, begann der Pkw rückwärts aus der Parklücke heraus zu rollen und kollidierte mit einem dahinter geparkten Opel. Dabei entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ungefähr 1.200 Euro.

Zu schnell in die Ausfahrt
A9 / Gefrees. Am Abend des Ostersonntags nahmen Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Hof einen Verkehrsunfall an der A9, Anschlussstelle Gefrees auf, nachdem ein 25-jähriger Stammbacher die A9 mit seinem Mercedes aus Richtung Bayreuth kommend an der Anschlussstelle Gefrees verlassen wollte. Im Ausfahrtsbereich kam der Fahrzeugführer nach links von der Fahrbahn ab und touchierte einen Leitpfosten, der dabei beschädigt wurde. Unfallursächlich dürfte eine für den Ausfahrtsbereich zu hohe gefahrene Geschwindigkeit gewesen sein.

Verkehrsunfall mit Personenschaden
Haidt - In der Montagnacht kam es, gegen 02:05 Uhr, zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzen Personen. Ein 18-Jähriger befuhr mit seinem Renault die Ferdinand-Porsche-Straße.  Hinter dem Fahrzeug fuhr eine 17-Jährige in einem Audi. An der Kreuzung Wilhlem-Maybach-Straße wollte der 18-Jährige in einem Zug wenden. Hierbei ging die 17-Jährige von einem Abbiegevorgang aus, weshalb es schließlich zur Kollision beider Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls überschlug sich der Audi und landete anschließend wieder auf den Rädern. An beiden Fahrzeugen entstand ein Totalschaden. Gegen die 17-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß gegen die Fahrerlaubnisverordnung ermittelt, da diese den Pkw ohne Begleitung durch eine namentlich benannte Person fuhr.

E-Scooter ohne Versicherungsschutz
Hof - Am Sonntagabend, gegen 23:45 Uhr, wurde ein 23-Jähriger durch Beamte der Polizeiinspektion Hof mit seinem E-Scooter in der Ernst-Reuter-Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Mann zwar die notwendige Versicherungsplakette angebracht, diese jedoch keine Gültigkeit mehr hatte. Einen bestehenden Versicherungsschutz konnte der Mann auch nicht nachweisen. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen einem Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Aufenthaltserlaubnisse abgelaufen
Hof / Lkrs. Hof - Am Montagnachmittag, gegen 16:38 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen afghanischen Staatsangehörigen im Innlandszug von Hof nach Marktredwitz. Hierbei wurde festgestellt, dass die Aufenthaltserlaubnis des 22-jährigen Mannes bereits im Februar erloschen war. Nach Fertigung einer Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Aufenthaltsgesetz wurde er angewiesen bei einer Ausländerbehörde vorstellig zu werden.
Wenige Stunden später, gegen 18:25 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen 21-jährigen afghanischen Staatsangehörigen im Innlandszug zwischen Hof und Wunsiedel. Hier stellten die Beamten fest, dass sein Aufenthaltstitel nur bis 22.03.2024 gültig war. Auch er wurde wegen eines Verstoßes nach dem Aufenthaltsgesetz angezeigt.

Spritzen mit Heroin in Jackentasche
Hof / Lkrs. Hof - Am Montagabend, gegen 20:35 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen 36-jährigen georgischen Staatsangehörigen am Bahnhof Hof. Bei der Durchsuchung fanden und beschlagnahmten die Beamten in seinem Tabakbeutel, welcher sich in seiner Jackentasche befand, mehrere Spritzen mit je einer geringen Menge Heroin. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Mann schnippst Zigarette durch Fenster – Couch qualmt
Rehau.- Glimpflich ging am Abend des Ostermontags ein Einsatz mehrerer Rettungskräfte in der Zehstraße aus. Eine 47jährige Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses teilte gegen 20:20 Uhr eine unbekannte Rauchentwicklung mit. Bereits vor Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Bewohner unverletzt ihre Wohnungen verlassen. Vor Ort erfuhren die Beamten der PSt Rehau von einem weiteren Anwohner und Zeugen, dass kurz zuvor ein junger Mann, ebenfalls Bewohner des Hauses, eine noch glimmende Zigarette durch ein geöffnetes Fenster seiner eigenen Wohnung im Erdgeschoss schnippte. Dort entzündete sich die unter dem Fenster stehende Couch und begann leicht zu qualmen. Nach dem Ablöschen des Möbelstücks, sowie gründlicher Lüftung von Wohnung und Treppenhaus konnten die Bewohner anschließend wieder in ihre Wohnungen zurück. Im Rahmen der Fahndung nach dem 26jährigen Verursacher wurde dieser bei einem Bekannten in der Nachbarschaft angetroffen. Er muss sich nun wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten und musste aufgrund der Gesamtumstände von der Polizei in die Bezirksklinik eingewiesen werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, und außer der angebrannten Couch konnte auch kein weiterer Sachschaden festgestellt werden.

Unfall an der falschen Ausfahrt
A9/Münchberg.- Ringsum beschädigt wurde der Audi eines 59-jährigen Mannes am 01.04.2024 bei einem Verkehrsunfall an der Ausfahrt Münchberg/Süd der A9.
Wie der 59-Jährige mit Wohnsitz in Polen den Beamten bei der Unfallaufnahme erklärte, zeigte ihm sein Navi um 10.30 Uhr an, die Autobahn an der besagten Ausfahrt zu verlassen.
Bereits auf dem Ausfahrstreifen angekommen, überlegte es sich der Mann und wollte doch wieder auf die Fahrbahn zurück wechseln. Dort fuhren zu diesem Zeitpunkt jedoch gerade andere Fahrzeuge.
Dass sein Audi zwischenzeitlich geradeaus weiterfuhr, vergaß der 59-Jährige dabei wohl einen Moment. Denn zuerst überfuhr das Auto ein Verkehrszeichen und fuhr dann quer über eine Grünfläche zwischen Aus- und Einfahrt.
Ziemlich demoliert kam der Audi schließlich an einer Böschung zum Stehen. Der Unglücksfahrer wurde nicht verletzt, sein Auto ist wohl jedoch Totalschaden.
Die Beamten verwarnten den 59-Jährigen.

Blitzer auf der A93
A93/Trogen.- Am Hochfrankendreieck postierten die Beamten der Verkehrspolizei aus Hof am 01.04.2024 die Gerätschaften für eine fünfstündige Messung in den Nachmittagsstunden.
In dem Abschnitt der A93 gilt Tempolimit 120 km/h, doch von 2548 Fahrern hielten sich 20 nicht daran. Die Überschreitungen waren dabei jeweils so hoch, dass Verwarnungen nicht mehr möglich sind. Anstatt dessen müssen die 20 Temposünder nun mit Bußgeldanzeigen rechnen.
Ein 50-jähriger Fahrer aus dem Raum München hatte knapp 170 km/h auf dem Tacho seines
BMW stehen, als es blitzte. Neben 320 Euro Bußgeld und zwei Punkten in Flensburg erwartet den Mann nun ein Fahrverbot von einem Monat.

Unfallflucht in Hof
HOF. Am Samstag, den 30.03.2024, hatte ein 62-jähriger Hofer seinen Pkw der Marke Opel etwa zur Mittagszeit in der Oelsnitzer Straße geparkt. Als er wenige Stunden später zu seinem Fahrzeug zurückkam, musste er mit Entsetzen feststellen, dass ein anderer Fahrzeugführer im Vorbeifahren seinen Außenspiegel beschädigt haben muss. Statt ordnungsgemäß die Polizei zu informieren, flüchtete der Unbekannte von der Unfallstelle.
Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 zu melden.

Reifenplatzer führt zu Unfall
HOF. Am Montagnachmittag, gegen 15:45 Uhr, ereignete sich in der Hofer Fabrikzeile ein Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Ford Focus leicht verletzt wurde. Zeugen hörten einen lauten Knall und sahen anschließend, wie der Pkw des 36-Jährigen nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen Baum touchierte. Anschließend kam der Pkw in einer Einfahrt zum Stehen.
Der Fahrer des Ford wurde nur leicht verletzt. Sein knapp 2-jähriger Sozius blieb glücklicherweise unverletzt.
Der Schaden am Ford beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Unfall mit Personenschaden
FEILITZSCH. Am Montagnachmittag, gegen 15:00 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 2 zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine Person leicht verletzte.
Eine 37-Jährige befuhr mit ihrem Pkw Skoda die Bundesstraße 2 von Töpen in Richtung Hof. Mit im Fahrzeug befanden sich ihre beiden Kinder im Alter von 5 und 10 Jahren. An der Anschlussstelle Hof/Töpen wollte die Skodafahrerin nach links auf die Autobahn A72 abbiegen. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Dacia-Fahrer und es kam zur Kollission.
Durch den Zusammenstoß verletzte sich die 25-jährige Beifahrerin des Dacia-Fahrers leicht.
An beiden Pkw entstand erheblicher Sachschaden. Die Schadenshöhe schätzt die Polizei auf ca. 10.000 Euro.

Zu schnell in der Hans-Böckler-Straße
HOF. Am langen Osterwochenende kontrollierten Hofer Polizeibeamte mehrmals die Geschwindigkeit der Fahrzeuge in der Hans-Böckler-Straße. Die Polizisten stoppten 16 Autofahrer, die zu schnell unterwegs waren. Während sechs der Kontrollierten eine Verwarnung bezahlen müssen, erwartet die anderen ein Bußgeld. Zwei Autofahrer waren derart schnell, dass sie außerdem mit einem Fahrverbot rechnen müssen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...
Unser Tier der Wochen heißt Balu !
Tier der Woche

Balu geht sehr gerne Gassi und läuft gut an der Leine

weiterlesen...

Neueste Artikel

„Aktiv sein – Aktiv bleiben!“ zieht zahlreiche Gäste an
Landratsamt Hof informiert...

Am 12. April 2024 lud die Gesundheitsregion plus Hofer Land mit Kooperationspartnern in die VHS Hofer Land ein.

weiterlesen...
Tolle Aktionstage in der Osterferienbetreuung der OGTS Naila
Naila informiert...

Die Osterferienbetreuung in der OGTS startete mit viel Kreativität.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Zum elften Mal 24-Stunden-Blitzmarathon
Polizeimeldungen

Der Blitzmarathon in Oberfranken findet von Freitag, 19. April, 6 Uhr, bis Samstag, 20. April, 6 Uhr, statt.

weiterlesen...