17. März 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof

Polizei sucht nach Hinweisen

Fahren ohne Fahrerlaubnis
Münchberg - Ein 71jähriger Pkw-Fahrer wurde Montagmittag im Stadtgebiet von Münchberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass der Pkw-Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
Es ist nicht das erste Mal, dass er in den letzten Monaten ohne Fahrerlaubnis gefahren ist.
Der Pkw-Schlüssel wurde sichergestellt. Ein weiteres Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist die Folge.

Winterjacke mit Kapuze entwendet
Zell im Fichtelgebirge – Am Sonntag, in der Zeit von 00.30 - 03.30 Uhr, wurde einem 20jährigen Mann in einem Tanzlokal in Friedmannsdorf während einer Party eine graue Winterjacke mit Kapuze entwendet. Sie hatte auf der Rückseite den Aufdruck „FK Oberflächenbearbeitung“.
Der Entwendungsschaden beträgt ca. 200,-- Euro.
Wer kann Angaben zu dem Täter bzw. zu dem Verbleib der Jacke machen?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Münchberg entgegen.

Marihuana im Koffer
Hof – Am Montagnachmittag, gegen 14:00 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb einen 38-jährigen Bahnreisenden im Zug von Marktredwitz nach Hof. Auf Nachfrage gab dieser den Beamten gegenüber an, eine geringe Menge Marihuana mit sich zu führen, welches dann auch im Koffer des Mannes aufgefunden und beschlagnahmt wurde. Der Mann muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Festnahme aufgrund offener Haftbefehle
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i.F. – Ein 43-Jähriger geriet am Montagnachmittag, gegen 13:58 Uhr, im Zug zwischen Marktredwitz und Hof in den Fokus von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle und fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, lagen gegen den Mann mehrere Haftbefehle vor. Der Mann wurde daraufhin festgenommen und wird am Folgetag dem Haftrichter vorgeführt.

Pkw nicht versichert
Marktredwitz / BAB A93 / Lkrs. Wunsiedel i.F. – In der Nacht von Montag auf Dienstag, gegen 02:40 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der A93 bei Marktredwitz einen BMW mit Berliner Zulassung. Wie sich bei der anschließenden Kontrolle im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, war dessen Versicherungsschutz bereits seit Juli letzten Jahres erloschen. Entsprechend wurde die Weiterfahrt unterbunden und der 38-jährige Fahrer wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Zu schnell auf der B15
B15/Hof.- Bei einer Geschwindigkeitsmessung der Hofer Verkehrspolizei auf der B15 zwischen Hof und Leupoldsgrün durchfuhren am 13.03.2023 knapp 1500 Fahrzeuge die Strahlen der Messgeräte.
Im Verlauf der Vormittagsstunden wurden bei erlaubten 80 km/h insgesamt 44 Temposünder geblitzt. 32 davon werden eine Verwarnung bezahlen müssen um die Angelegenheit aus der Welt zu schaffen. Ihr Verstoß gilt nämlich noch als „geringfügig“.
Anders sieht es bei den restlichen 12 Fahrern aus. Für sie sind ein Bußgeld und Punkte in Flensburg die Konsequenzen für den Fehltritt. Bei einem 55-jährigen Hofer kommt noch ein Fahrverbot von einem Monat hinzu, denn er hatte fast 130 km/h auf dem Tacho seines Skoda, als es blitzte.

Versuchter Einbruch
Schwarzenbach a.d.Saale.- Zwischen dem 02.03. und 13.03.23 versuchten Unbekannte in eine freistehenden Immobilie in der Lohbachstraße einzudringen. Bei den Bemühungen die Tür aufzubrechen entstand an dieser ein Schaden von etwa 500 Euro. Wer im genannten Zeitraum Beobachtungen gemacht hat wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel 09283-8600

Spiegel abgetreten
Rehau.- Von einem in der Sofienstraße 1 abgestellten Opel Astra wurde im Zeitraum von Sonntagmittag bis Montagvormittag der rechte Außenspiegel abgetreten. Der Schaden beläuft sich auf 200 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel. 09283-8600

Spiegelklatscher im Begegnungsverkehr
GATTENDORF, Lkr. Hof. Am Montag, kurz vor 15.15 Uhr, befuhr ein 28-Jähriger mit seinem Lkw die Straße von Gattendorf kommend in Richtung Jägersruh. Ihm entgegen kam ein Unbekannter mit einem weißen Kleintransporter.
Beim Passieren berührten sich beide Spiegel, sodass am Lkw ein Sachschaden von geschätzten 400 Euro entstand. Anstatt seinen Pflichten nachzukommen entfernte sich der Unbekannte anschließend weiter in Richtung Gattendorf.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Frau mit nicht jugendfreien Ausdrücken beleidigt
HOF. Nicht jugendfreie Ausdrücke benutzte ein 43-Jähriger am Montagabend.
Gegen 19 Uhr traf der 43-Jährige in der Bismarckstraße auf eine 20-Jährige. Obwohl keinerlei Vorbeziehung zwischen ihnen bestand, fing der 43-Jährige sofort an, die Frau mit eindeutig nicht jugendfreien Ausdrücken zu beleidigen.
Um die Situation zu entfliehen begab sich die Frau in ein nahegelegenes Hotel. Der 43-Jährige flüchtete zu Fuß und konnte im Rahmen der folgenden Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Anhand der Personenbeschreibung konnte er jedoch schnell ermittelt werden.
Er muss sich nun wegen Beleidigung strafrechtlich verantworten.

Schläge wegen Nichtigkeit
HOF. In der Wörthstraße kam es am frühen Montagabend zu einer Schlägerei.
Kurz nach 18 Uhr schlug ein 43-Jähriger ohne erkennbaren Grund mehrmals mit der Faust auf einen 35-Jährigen ein. Dieser wehrte sich, sodass beide leicht verletzt wurden.
Gegen beide werden nun seitens der Polizeiinspektion Hof Ermittlungen wegen Körperverletzung geführt.

Begrenzungspfosten auf Gleise geworfen
OBERKOTZAU, Lkr. Hof. Durch einen Zeugen konnte Montagnachmittag, zwischen 15 Uhr und 16 Uhr, vermutlich ein Jugendlicher und eine Jugendliche, beobachtet werden, wie diese Begrenzungspfosten für Schneepflüge auf Bahngleise warfen.
Die beiden hatten sich bei Eintreffen der alarmierten Streifen bereits entfernt. Vor Ort wurde festgestellt, dass schon ein Begrenzungspfosten auf den Gleisen lag und bereits von durchfahrenden Zügen überrollt worden war.
Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr wurden eingeleitet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Mutter-Tochter-Gespann auf Diebestour
HOF. Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes in der Hans-Böckler-Straße konnten am Montag, gegen 16 Uhr, eine 53-Jährige und ihre 33-jährige Tochter dabei beobachte, wie sie Waren in ihre mitgeführten Taschen steckten und anschließend versuchten, den Markt zu verlassen.
Bei einer anschließenden Kontrolle kam heraus, dass die beiden Lebensmittel im Gesamtwert von über 66 Euro entwendet hatten.
Beide erhielten eine Anzeige wegen Ladendiebstahls.

Unter Drogeneinfluss ausgerastet
HOF. Gleich mehrere Anzeigen sind das Ergebnis des Konsums von Drogen für einen 30-Jährigen.
Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr, parkte eine 44-Jährige ihren Kia in der Liebigstraße. Plötzlich kam der 30-Jährige aus einem Haus gerannt schrie herum und hämmerte mehrmals gegen den Kia, wobei glücklicherweise kein Sachschaden entstand.
Der 30-Jährige brauste immer weiter auf und bedrohte die 44-Jährige unter anderem damit ihr den Kopf abschneiden zu wollen. Durch alarmierte Beamte der Polizeiinspektion Hof wurde er schließlich in Gewahrsam genommen, wobei ihm auf Grund seines Verhaltens Handschellen angelegt werden mussten.
Durch das zuständige Ordnungsamt wurde der 30-Jährige schließlich in eine psychiatrische Fachklinik eingewiesen. Ein vorher durchgeführter Drogentest ergab, dass er Amphetamin eingenommen hatte.
Gegen den 30-Jährigen wird nun wegen versuchter Sachbeschädigung, Bedrohung, und, da er Beamte bei seiner Ingewahrsamnahme mit unflätigen Ausdrücken belegte, wegen Beleidigung ermittelt.

Über Jahre fremde Stromrechnung mitbezahlt
HOF. Der 40-jährige Inhaber eines Cafe‘s in der Bismarckstraße wunderte sich seit geraumer Zeit über seinen massiv zu hohen Stromverbrauch, zahlte aber die Abschlagszahlungen
Als nun im Rahmen eines Insolvenzverfahrens ein sogenannter Inkassozähler installiert wurde, fiel auf, dass der Eigentümer des Hauses, in welchem sich das Cafe befindet, den gesamten Hausstrom über den Zähler des 40-Jährigen bezog. Der hierdurch dem 40-Jährigen entstandene Schaden beläuft sich auf geschätzte 4.000 Euro.
Gegen den Hauseigentümer wurden umgehend Ermittlungen wegen Entziehung elektrischer Energie eingeleitet.

Fahrrad gestohlen
HOF. Zwischen Freitag, 15 Uhr, und Montag, kurz vor 7.45 Uhr, brach ein Unbekannter in den Keller eins Mehrfamilienhauses Am Bürgerheim ein. Daraus entwendete er ein grün/gelbes Mountainbike der Marke Cube im Wert von 500 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Jeder Fünfte zu schnell am „Sauberg“
Hof.- Die Verkehrspolizei aus Hof postierte die Messgeräte am 14.03.2023 in den Nachmittagsstunden zu einer fünfstündigen Geschwindigkeitskontrolle auf dem Wartturmweg, vielen Hofer Bürgern auch als der „Sauberg“ geläufig.
Auf der Gefällstrecke im nordöstlichen Stadtgebiet sind maximal 30 km/h zugelassen, doch viele ließen sich während der Messung zu mehr hinreißen. Von 386 gemessenen Fahrzeugen waren immerhin 80 mit mehr als 30 km/h unterwegs, was einer Quote von über 20 Prozent entspricht.
61 Temposünder kommen mit einer Verwarnung davon. Anders sieht es für die restlichen 19 Fahrer aus. Hier werden Bußgeldanzeigen verschickt. So auch an einen 40-jährigen Fahrer aus Jena. Der Thüringer war mit 63 km/h unterwegs, als es blitze und wird sich wohl noch einige Zeit an den Hofer „Sauberg“ erinnern.

Rauschgiftkonsument angezeigt
A9/Berg.- Einer Streife der Grenzpolizei aus Hof war ein Mini mit Kennzeichen aus dem Bereich Bamberg am 14.03.2023 um 16.30 Uhr eine Kontrolle auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald wert.
Wie sich bei der Überprüfung der beiden Insassen, einem 24-jährigen Bamberger und seiner 28-jährigen Begleiterin, herausstellte, waren die Zwei in Richtung Heimat unterwegs. Bei einer Durchsuchung im Rahmen der sogenannten Schleierfahndung tauchte im Koffer des 24-Jährigen ein verdächtiges Schraubglas auf, dessen Inhalt sich als Rauschgift entpuppte.
Jeweils kleine Mengen von Marihuana und Haschisch beschlagnahmten die Fahnder schließlich und nahmen eine Strafanzeige gegen den Oberfranken auf.
Bereits einige Stunden vorher, um 11.25 Uhr, wurden die Fahnder auf einem Parkplatz der A9 bei Hof bei einem 35-Jährigen aus Sachsen fündig. Er hatte im Rucksack drei „Portionen“ Marihuana dabei, die in Alufolie verpackt waren und ebenfalls von den Beamten aus dem Verkehr gezogen wurden.

Bei Kontrolle eine Vielzahl von Verstößen festgestellt
Gattendorf / BAB A93 / Lkrs. Hof – Am Dienstagnachmittag, gegen 15:30 Uhr, geriet auf der A93 bei Gattendorf ein Audi aus dem Landkreis Nordwestmecklenburg in das Visier von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich zunächst heraus, dass der Pkw weder zugelassen, noch versichert war. Recherchen ergaben, dass die 21-jährige Beifahrerin sich nach Erwerb des Fahrzeugs nicht um die Fahrzeugummeldung gekümmert hatte, weshalb der Vorbesitzer das Fahrzeug außer Betrieb setzen ließ und die Versicherung kündigte. Darüber hinaus entdeckten die Beamten bei ihr eine geringe Menge Marihuana und beschlagnahmten dieses, was für die Frau eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Folge hatte. Doch damit nicht genug, war ein Drogenvortest beim 25-jährigen Fahrer positiv auf THC und es kam heraus, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Damit war die Fahrt beendet und er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Der Fahrer muss sich nun wegen Kennzeichenmissbrauch, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verdacht des Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss sowie wegen Verstößen gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Kraftfahrzeugsteuergesetz und gegen die Fahrzeugzulassungsverordnung verantworten.

Geldautomat angegangen – Kripo sucht Zeugen
LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Am Dienstag versuchte ein unbekannter Mann einen Geldautomaten aufzuhebeln. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.
Am Dienstagabend betrat der Mann eine Bankfiliale an der Konradsreuther Straße in Leupoldsgrün. Mittels einer Brechstange versuchte er den dortigen Geldautomaten zu öffnen. Durch das laute Treiben des Mannes wurden Anwohner auf die Tat aufmerksam und riefen den Notruf. Der Mann flüchtete noch währenddessen unerkannt über die Konradsreuther Straße. Am Geldautomat entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich.
Der Mann wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • Zirka 25 Jahre alt
  • Etwa 175 Zentimeter groß
  • Schlanke Statur
  • Dunkle Kleidung und Handschuhe
  • Führte eine Brechstange mit

Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Kupferdiebe unterwegs
MÜNCHBERG, LKR. HOF. Am Montagabend stahlen unbekannte Täter Kupfer aus einer Dachdeckerfirma. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
In der Tatnacht verschafften sich die Diebe Zugang zu einem Firmengebäude in der Kirchenlamitzer Straße. Im Gebäude öffneten sie gewaltsam mehrere Türen zu den angemieteten Räumlichkeiten einer Dachdeckerfirma und verschwanden mit einer größeren Menge Kupfer. Es entstand ein Sachschaden im unteren vierstelligen Bereich. Das entwendete Kupfer wird mit einem niedrigen fünfstelligen Eurobetrag beziffert.
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Einbruch in leerstehendes Fabrikareal
MÜNCHBERG, LKR. HOF. Am Montagabend verschafften sich Diebe Zutritt zu den Lagerräumen einer Firma auf dem ehemaligen Schödel Areal. Die Kriminalpolizei übernimmt die Ermittlungen.
Die Täter brachen die Zugangstür auf. Im Gebäude öffneten sie weitere Schränke gewaltsam. Sie entkamen mit Diebesgut im mittleren dreistelligen Eurobereich. Der Sachschaden bewegt sich im niedrigen dreistelligen Eurobereich.
Zeugen, die sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr.: 09281/704-0 bei der Kriminalpolizei Hof zu melden.

Von Unfallstelle geflüchtet
Helmbrechts – Die Polizei Münchberg sucht nach Zeugen eines Verkehrsunfall zwischen Rauenberg und Helmbrechts. Auf Höhe Einzigenhöfen berührten sich am Montag, gegen 22:15 Uhr die Außenspiegel zweier entgegenkommender Pkw. Die Außenspiegel wurden durch die Berührung beschädigt. Einer der Verkehrsteilnehmer hielt an und wollte die Schadensregulierung durchführen. Der Unfallgegner fuhr jedoch weiter, ohne seinen gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen. Hierdurch hat sich dieser wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort strafbar gemacht. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 800.- Euro.
Zu einer weiteren Unfallflucht kam es im Zeitraum vom 13.03., 20:00 Uhr und 14.03.2023, 12:00 Uhr im Lehstener Weg. Dort stieß vermutlich ein unbekannter Verkehrsteilnehmer mit seinem Fahrzeug gegen einen Gartenzaun und verdrückte diesen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 500.- Euro.
Hinweise zu den Unfällen können bei der Polizei Münchberg oder jeder andere Dienststelle gegeben werden.

Trick misslang
Münchberg – Ganz schlau wollte ein 22-Jähriger aus Gottersdorf sein. Er kaufte in einem Laden ein Verbindungskabel für einen Fernseher. Mit dem Kaufbeleg ging er dann in einen anderen Markt und nahm sich ein baugleiches Kabel aus dem dortigen Sortiment. Mit beiden ging er zur Kasse und täuschte dort vor, dass er das Kabel bereits gekauft hatte. Pech war, dass den Dieb ein Kaufhausdetektiv beobachtet hatte und die Sache auffliegen ließ.

Geparkte Autos gerammt und geflüchtet
HOF. Ein Unbekannter rammte am Dienstagabend in der Enoch-Widman-Straße mehrere geparkte Autos und ergriff schnell die Flucht.
Kurz nach 22 Uhr krachte der Fahrer eines Kleintransporters gegen drei am Fahrbahnrand geparkte Autos und verursachte dadurch einen Sachschaden von mindestens 8.000 Euro. Der Fahrer stieg aus, betrachtete sich kurz die beschädigten Autos und flüchtete, anstatt sich um den Schaden zu kümmern, in Richtung Stadtmitte. Ein Zeuge versuchte noch, den weißen Kleintransporter mit Planenaufbau zu verfolgen, musste seine Nachfahrt aber aufgrund der stark überhöhten Geschwindigkeit des Unbekannten abbrechen.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Haftbefehl vollstreckt und Drogen gefunden
HOF. Wegen seiner nicht beglichenen Geldstrafe aus einer vorangegangenen Verurteilung, nahmen Beamte der Polizeiinspektion Hof am Dienstag einen 27-Jährigen fest.
Dabei entdeckten die Polizisten in dessen Wohnung in der Dr.-Enders-Straße eine geringe Menge Marihuana und stellten dieses sicher. Neben seiner Freiheitsstrafe muss sich der 27-Jährige nun demnächst wieder vor Gericht einfinden, diesmal wegen Besitzes von Betäubungsmitteln.

Messer für Rotationsschneider entwendet
Stammbach – In der Zeit vom 22.02.23 bis 14.03.23 wurde aus dem Lager einer Firma in der Bahnhofstraße eine Messersatz (ca. 100 kg schwer) für einen Rotationsschneider sowie eine Sackkarre entwendet. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 1550,-- Euro.
Hinweise werden an die Polizeiinspektion Münchberg erbeten.

Von der Fahrbahn abgekommen
Münchberg - Ein 79jähriger Pkw-Fahrer befuhr am Mittwochabend die Kreisstraße HO 21,von Münchberg kommend in Richtung Stammbach. Kurz vor dem Ortsteil Solg kam er aufgrund Schneeglätte und den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum.
Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass zudem an dem Pkw keine Winterreifen montiert waren.
Der Schaden beträgt ca. 6000,-- Euro.
Der Unfallfahrer erhält demnächst einen Bußgeldbescheid.

Marihuana an Bord
Berg / BAB 9/ Lkrs. Hof – Donnerstagnacht, gegen 01:50 Uhr, geriet auf der A9, bei Berg ein Pkw Mercedes mit Bayreuther Zulassung in das Visier der Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle fanden die Beamten sowohl beim 20-jährigen Fahrer als auch beim Beifahrer Marihuana im niedrigen zweistelligen Bereich. Da der Fahrer außerdem drogentypische Auffälligkeiten aufwies, einen Drogenvortest jedoch verweigerte, wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Die beiden jungen Männer werden nun wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz und der Fahrer zudem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis zur Verantwortung gezogen.

Verbotenes Springmesser in der Jackentasche
Hof / Bahnhof - Am Donnerstagabend, gegen 23.00 Uhr, wurde ein 41-jähriger Mann am Bahnhof Hof durch Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb einer kontrolliert. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten in dessen Jackeninnentasche ein verbotenes Springmesser und beschlagnahmten dieses. Der Mann wurde wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht.

Haftbefehl vollstreckt
Hof /Bahnhof - Am Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, überprüfte eine Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizei Selb einen 21-jährigen Slowaken am Bahnhof in Hof. Hierbei stellte sich heraus, dass gegen den Mann ein Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Hof wegen Diebstahls bestand. Da der Mann jedoch den ausstehenden Geldbetrag im niedrigen dreistelligen Bereich aufbringen konnte, konnte er nach Bezahlung seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Geschwindigkeit überwacht
Döhlau: Zehn Stunden lang hat die Hofer Verkehrspolizei am Mittwoch die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h auf der Kreisstraße HO 5 bei Döhlau überwacht.
Von den gut 460 Fahrzeugen, die die Messstelle passierten, waren 14 zu schnell. Der Schnellste war mit 78 Sachen unterwegs. Ihn erwarten nun ein Bußgeld von 138,50 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Betrunken, ohne Fahrerlaubnis und mit Haftbefehl gesucht
A9 - Münchberg: Ein polnischer Ford Focus fiel am Mittwochmittag auf der A 9 einer Streife der Hofer Grenzpolizeigruppe auf.
Bei der Anhaltung an der Anschlussstelle Münchberg/Süd stellte sich heraus, dass der 39-jährige Fahrer bereits mehrfach bei der Polizei aufgefallen war. Gegen ihn bestand eine Fahndungsnotierung wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und ein offener Haftbefehl.
Sofort erkannten die versierten Polizisten zudem, dass der Mann offensichtlich auch unter Alkoholeinfluss stand. Der Alkotest ergab den stolzen Wert von 2,78 Promille. Eine Blutentnahme und die Strafanzeige waren die unausweichlichen Folgen.
Seinen Ford musste er abstellen und sich um einen Ersatzfahrer bemühen. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass ihm die Fahrerlaubnis im Februar dieses Jahres vom Amtsgericht Wunsiedel entzogen worden war. Den Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth konnte er durch die Zahlung von 186 Euro abwenden.

„Kostengünstige“ Überführung vereitelt
A9 - Berg: Der Versuch, sich die Kosten einer europaweit gültigen Zulassung zur Überführung eines gekauften BMW Mini zu sparen, ging für einen Kolumbianer mit Wohnsitz in Spanien völlig schief.
Der 22-jährige war am Mittwochnachmittag in eine Kontrolle der Hofer Verkehrspolizei geraten. Er hatte an seinem Mini französische Händlerkennzeichen angebracht und wollte das in Deutschland gekaufte Fahrzeug damit nach Frankreich überführen. Dafür wären jedoch deutsche Kennzeichen notwendig gewesen.
Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige wegen Kennzeichenmissbrauchs. Der junge Mann musste sich bei der Zulassungsstelle des Landratsamtes Hof um eine gültige Zulassung bemühen.

Tesla angefahren
Rehau.- Am Dienstag (14.03.) zwischen 07:00 und 15:25 Uhr wurde ein in der Pilgramsreuther Straße stadteinwärts geparkter Tesla an der vorderen Stoßstange beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen, die im genannten Zeitraum etwas beobachtet haben, werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel. 09283-8600

Gefährdete Verkehrsteilnehmer gesucht
Rehau.- Mittwoch (15.03.) gegen 09:45 Uhr fuhr ein 60jähriger mit seinem weißen Renault Kangoo riskant kurz vor einem auf der B15 fahrenden 50jährigen bei Neukühschwitz in Fahrtrichtung Hof auf. Die Kollision konnte nur durch eine Gefahrenbremsung verhindert werden. Im weiteren Verlauf seiner Fahrt überholte der Kangoo in einer langen Rechtskurve einen Sattelzug mit blauem Auflieger, ohne auf den Gegenverkehr zu achten. Nur durch eine Vollbremsung von LKW und dem entgegenkommenden weißen PKW konnte auch hier ein Zusammenstoß verhindert werden. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, vor allem die beiden gefährdeten Verkehrsteilnehmer. Tel. 09283-8600

Verkehrssünder erhalten Anzeigen und Bußgelder
Naila. Im Rahmen des vom Bayerischen Innenministerium initiierten Verkehrssicherheitsprogramms 2030 führte die Nailaer Polizeiinspektion mehrere Verkehrskontrollen durch. Im Ergebnis waren ein Gurtmuffel sowie ein Handybenutzer am Steuer zu beanstanden. Ferner wurde bei der Kontrolle eines 24-jährigen Spaniers festgestellt, dass er für sein Fahrzeuggespann (Kleintransporter mit Anhänger) keine gültige Fahrerlaubnis hatte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf dem Sektor des gewerblichen Güterverkehrs wurden zwei Fahrer wegen Verstößen nach den Sozialvorschriften zur Anzeige gebracht. Bei einem freiwilligen Drogentest in einer Klinik schummelte ein 28-jähriger PKW-Fahrer aus einem Ortsteil von Berg und entnahm vermutlich aus der Kliniktoilette sogenannten „kalten Urin“. Der Schwindel wurde aber durch die Beamten erkannt. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden. Anzeige folgt.

Mazedonischer Staatsbürger unerlaubt in Deutschland
Berg. Durch die Bundespolizei wurde Mittwochnachmittag ein Fernbus in der Hofer Straße kontrolliert. Darin konnte ein 21-jähriger Mann festgestellt werden, der sich bereits seit 41 Tagen unerlaubt im Bundesgebiet aufhält. Die hinzugezogenen Beamten der Nailaer Polizei kassierten an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 381 Euro. Der Mann erhält außerdem eine Anzeige wegen dem Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz.

Alkoholfahrt beendet
HOF. Deutlichen Alkoholgeruch verströmte am Dienstagnachmittag ein 52-Jähriger bei einer Verkehrskontrolle.
Kurz vor 14.30 Uhr kontrollierten Beamte den Fahrer eines Peugeot in der Stephanstraße.
Dabei wies der 52-Jährigen deutlichen Alkoholgeruch auf. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,96 Promille, woraufhin ein gerichtsverwertbarer Test bei der Polizeiinspektion Hof erfolgte. Da dieser 1,26 Promille ergab und sich der Wert somit im Bereich einer Trunkenheit im Verkehr bewegte, musste im Krankenhaus eine Blutentnahme durchgeführt und dessen Führerschein sichergestellt werden.
Die Polizisten leiteten ein entsprechendes Strafverfahren gegen den Mann ein.

Pkw nicht versichert
Selb / BAB A93 / Lkrs. Wunsiedel i.F. – Am Donnerstagnachmittag, gegen 13:20 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der A 93 bei Selb einen Skoda mit tschechischer Zulassung. Wie sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung herausstellte, war der Pkw nicht wie gesetzlich vorgeschrieben versichert. Infolgedessen unterbanden die Beamten die Weiterfahrt und der 22-jährige Fahrer wurde wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Mit Joint am Bahnsteig erwischt
Selb, Plößberg / Lkrs. Wunsiedel i.F.  – Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten Donnerstagnachts, gegen 23:30 Uhr, einen 24-Jährigen der am Bahnhof in Selb-Plößberg auf den Zug wartete. Hierbei händigte dieser den Beamten freiwillig einen angerauchten Joint aus. Dieser wurde beschlagnahmt und der Mann muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Haftbefehl vollstreckt
Thiersheim / Lkrs. Wunsiedel i.F.  – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, gegen 00:50 Uhr, erweckte ein mit mehreren Personen besetzter Mercedes mit rumänischer Zulassung am Autohof in Thiersheim die Aufmerksamkeit von Schleierfahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei er anschließenden Kontrolle kam heraus, dass gegen einen der Mitfahrer ein Strafvollstreckungshaftbefehl wegen Urkundenfälschung vorlag. Nachdem der 36-jährige Gesuchte die geforderte Geldstrafe nicht bezahlen konnte, war die Fahrt für ihn beendet und der Haftbefehl wurde vollzogen.

Einbruch in Werkstatt
Münchberg – In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag brachen unbekannte Täter in eine Werkstatt in der Sparnecker Straße in Münchberg ein. Die Täter hebelten hierzu die Eingangstür der Werkstatt auf und entwendeten anschließend diverse Werkzeuge.
Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500,-€ und der Entwendungsschaden ca. 800,-€.
Hinweise erbittet die Polizei Münchberg.

Geparkten PKW beschädigt und geflüchtet
Bad Steben. Eine böse Überraschung erlebte ein 51-jähriger Berliner, der seinen Mercedes am Donnerstag zwischen 13:30 Uhr und 21:40 Uhr auf einem Parkplatz in der Berliner Straße abgestellt hatte. Als er zurückkam, stellte er eine Beschädigung von ca. 1.500 Euro an der Fahrzeugfront seines PKWs fest. Der Übeltäter flüchtete, ohne sich um die Angelegenheit zu kümmern. Wer konnte Beobachtungen machen? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Unfallflucht: Zeugen gesucht
Bad Steben. Bereits am Donnerstag, den 02.03.2023 touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ausparken einen PKW, der zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Höller Straße abgestellt war. Dabei wurden Kratzer in der vorderen Stoßstange festgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Kassenautomat gesprengt: Täter gehen leer aus
Naila. Unbekannte haben zwischen dem 15.03.2023, 19:00 Uhr und dem 16.03.2023, 17:30 Uhr den Kassenautomat eines Auto-Waschparks in der Kronacher Straße gesprengt und dabei Sachschaden von ca. 10.000 Euro verursacht. Durch die Wucht der herbeigeführten Sprengung mittels ausländischer Böller wurde der Automat gänzlich unbrauchbar gemacht. Zu einer Entwendung des Bargelds kam es aber nicht. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Beim Abbiegen kollidiert
Schwarzenbach a.d.Saale.- Am Donnerstag gegen 16:35 Uhr wollte eine LKW Fahrerin in der Lohbachstraße nach links in eine Gärtnerei abbiegen und musste dabei leicht nach rechts ausscheren. Eine hinter dem LKW fahrende ältere Dame schätzte die Situation offenbar falsch ein und wollte mit ihrem Ford links überholen. Trotz Bremsung des LKW streifte der Ford diesen. Die Fordfahrerin kam schließlich, nachdem sie noch gegen einen geparkten PKW stieß, am rechten Straßenrand zum Stehen. Zeugen die den Unfall beobachtet haben werden gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel. 09283-8600

Viele Beanstandungen bei Großkontrolle
A93/Gattendorf.- Zu einer gemeinsamen Kontrolle fanden sich am 16.03.2023 Beamte mehrerer Polizeidienststellen aus dem Raum Hof und Selb, der Bundespolizei sowie des Zoll am sogenannten Parkplatz Bärenholz auf der A93 ein.
Im Verlauf der fünfstündigen Aktion, bei der neben Kontrollen des Schwerverkehrs auch die Schleierfahndung nicht zu kurz kam, wurden zahlreiche inländische und ausländische PKW und Brummis von den Beamten genauer unter die Lupe genommen.
Von 76 Fahrzeugen des Schwerverkehrs mussten die Beamten 20 beanstanden, weil die Fahrer sich entweder nicht an die gesetzlichen Vorschriften über die Lenk- und Ruhezeiten hielten, Überladungen vorhanden waren oder auch die Maße den Vorschriften nicht entsprachen.
Die betroffenen Fahrer mussten hier das Fahrzeug an Ort und Stelle in einen vorschriftsmäßigen Zustand bringen. Außerdem nahmen die Kontrolleure Anzeigen auf.
Auch fast 80 Autos und Kleintransporter wurden von den Fahndern einer intensiven Kontrolle unterzogen. Drei-Mal stellten die Beamten hier fest, dass die Fahrer unter Drogen das Autos führten. Denn bei ihnen zeigte ein Drogentest ein jeweils positives Ergebnis auf illegale Drogen an.
Die Konsequenz für die Drogensünder war in jedem Fall neben einer Anzeige auch eine Blutentnahme sowie ein Verbot der Weiterfahrt.
Im Fall eines 20-jährigen Fahrers aus Polen beschlagnahmten die Beamten außerdem eine kleine Menge Marihuana, die der junge Mann in seinem Rucksack dabeihatte.
Auch ein 20-jähriger Mann aus der Slowakischen Republik musste seinen Kleintransporter erst einmal stehen lassen. Denn er absolvierte bei den Beamten ebenfalls einen positiven Drogentest. Außerdem zogen die Beamten bei ihm noch kleine Mengen Marihuana und Crystal sowie einen Schlagring aus dem Verkehr.

Drogenkonsumenten angezeigt
A9.- Den Fokus legten die Fahnder der Hofer Verkehrspolizei am 16.03.2023 auf die Aufdeckung von Drogendelikten im Straßenverkehr.
Den Anfang machte dabei ein 33-jähriger Mann aus Polen um 16.30 Uhr, der zusammen mit einem Arbeitskollegen in einem Kleintransporter in Richtung Heimat auf der A9 unterwegs war. Die Beamten stoppten das Fahrzeug auf einem Parkplatz bei Hof und stießen im Rucksack des 33-Jährigen auf eine Kleinmenge Marihuana. Nach der Beschlagnahme der Droge und Aufnahme einer Anzeige konnten die beiden Männer die Weiterfahrt antreten.
Ähnlich sah es wenig später auf dem Areal der Rastanlage Frankenwald aus. Gegen 16.45 Uhr stoppten hier die Fahnder einen Volvo mit Kennzeichen aus dem Bereich München, der mit zwei Männern besetzt war.
Wie sich herausstellte, hatten sich die beiden Männer im Alter von 24-Jahren und 38-Jahren im Rahmen einer Mitfahrgelegenheit zusammengefunden und waren auf dem Weg nach Süddeutschland.
In der Kleidung des 24-Jährigen tauchten bei einer Durchsuchung rund zwei Gramm Marihuana auf, die ebenfalls von den Fahndern aus dem Verkehr gezogen wurden.
Eine Stunde später fanden die Beamten bei einem 37-jährigen Mann aus dem Landkreis Pfaffenhofen nochmals eine kleine Drogenmenge sowie szene-typische Utensilien im Rucksack. Nach der Kontrolle auf dem Parkplatz bei Hof konnte der Mann die Fahrt in Richtung Polen mit seinem 43-jährigen Kollegen fortsetzen.
Den vorläufigen Abschluss machte ein 28-jähriger Mann aus Nürnberg bei einer Kontrolle um kurz vor 18 Uhr auf einem Parkplatz der A9 bei Gefrees. Die Schleierfahnder beschlagnahmten bei dem Mittelfranken, der mit vier Kollegen im Kleinbus unterwegs war, ein kristallartiges Pulver, das sich als etwas weniger als ein Gramm Methamphetamin entpuppte.
Die Droge beschlagnahmten die Fahnder und auch dem Nürnberger war eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz sicher.

Geldbeutel gestohlen
HOF. Den Geldbeutel einer 73-Jährigen zog am Donnerstag ein Unbekannter aus deren am Rücken getragenen Handtasche.
Um 11 Uhr befand sich die Seniorin beim Einkaufen in einem Verbrauchermarkt in der Wunsiedler Straße. Nachdem sie ihre Einkäufe bezahlt hatte, steckte sie ihren Geldbeutel zurück in ihre Umhängetasche und schob diese dann auf ihren Rücken. Das nutzte ein Unbekannter aus, öffnete die Umhängetasche und entwendete den Geldbeutel samt Bargeld und Bankkarten. Der Gesamtentwendungsschaden wird mit einem mittleren dreistelligen Betrag angegeben.
Zeugen werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Polizeiinspektion Hof in Verbindung zu setzen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

10.Systemischer Fachtag
Allgemeines

SySTEP - 10. Systemischer Fachtag *Kinder, die Systeme sprengen*, am 15. + 16.04.2024

weiterlesen...
Die Auszeit
Buchvorstellungen

Thriller von Emily Rudolf | Die aufregende deutsche Thriller-Entdeckung.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Unser Tier der Woche heißt Hanni
Tier der Woche

Eine liebevolle und verspielte Katze

weiterlesen...
InnenHofKonzerte 2024 starten am 2. Mai 2024
Hof informiert...

Intim, beliebt & musikalisch - InnenHofKonzerte

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie