2. August 2022 / Sport

U21 der SpVgg Bayreuth zu Gast auf der Au: für Selbitz ein richtungsweisendes Spiel

Anstoß: Mittwoch, 08.03., 18:45 Uhr

U21 der SpVgg Bayreuth zu Gast auf der Au: für Selbitz ein richtungsweisendes Spiel

Mit einem Punkt kehrte die Selbitzer Garde letzten Mittwoch aus Waischenfeld zurück.

Somit weiterhin ungeschlagen, unabhängig davon hat man jedoch nur zwei magere Pünktchen auf dem Konto, die Verantwortlichen wissen daher ganz genau um die Wichtigkeit der nächsten Partie.

In Waischenfeld begann man furios und hätte direkt nach Anpfiff in Führung gehen müssen, danach entwickelte sich eine eher zerfahrene erste Halbzeit für Selbitz.

Die Heimelf drückte, Selbitz mit einigen unnötigen Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung aus denen zahlreiche vielversprechende Konter und Standards für Waischenfeld entstanden. Nach einem Freistoß wurde ein Waischenfelder Stürmer umgerissen und der Unparteiische entschied auf Foulelfmeter, der von Keller sicher verwertet wurde.

Nach einem Selbitzer Vierfachwechsel ein völlig anderes Bild in Hälfte zwei. Paprocki kam und stabilisierte die Abwehr und die eingewechselten Werner, Ölschlegel und Mölter brachten endlich Belebung in das Offensivspiel der Gäste, folgerichtig in der 60 Minuten der verdiente Ausgleich durch Werner. Kurz vor Schluss hatten beide Mannschaften die Möglichkeit zum Lucky Punch, am Ende eine leistungsgerechte Punkteteilung.

Mit der SpVgg Bayreuth II kommt eine blutjunge und mit gut ausgebildeten Jungs spielstarke Mannschaft nach Selbitz. Nach einer turbulenten Vorbereitung, der zu Saisonstart verpflichtete U21-Trainer Jürgen Dörfler schmiss bereits nach nur ein paar Wochen das Handtuch, hat man mit Spielertrainer Sebastian Lattermann jetzt wohl eine passende Lösung gefunden. Zuletzt gab es beim hochgehandelten SSV Kasendorf, nach 0 – 2 Rückstand, immerhin noch ein 2 – 2, die Moral in der Truppe scheint zu stimmen.

Ob der Kader der Altstädter Zweiten mit Profis verstärkt werden wird, ist im Vorfeld schwer vorherzusagen, dies sollte für die Mannen von Narr-Drechsel auch nicht relevant sein, da man diese Situation eh nicht beeinflussen kann.

Schmerzlich vermissen wird Trainer Narr-Drechsel seinen Kapitän Findeiß, der in Waischenfeld zur Halbzeit mit Verdacht auf Zerrung in der Kabine bleiben musste. Zusätzlich haben Strootmann und Mölter Blessuren davongetragen, fraglich ob beide eingesetzt werden können. Ölschlegel ist gesundheitlich angeschlagen, Hermann beruflich verhindert, Schüler verabschiedet sich in den Urlaub, lediglich Gezer B. kehrt zurück. 

Aufgebot:

Heger, Fuchs, Maier – Buschner, Djemai, Drechsel, Gezer B., Hofmann, Horn, Lang, Mölter?, Oelschlegel, Paprocki, Strootmann?, Vuckov, Werner, Wich, Wunderlich

Quelle: SpVgg Selbitz

Meistgelesene Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie