7. September 2021 / Sport

Knappe 15:16-Auftaktniederlage: Hofer Jungs fehlt das Quentchen Glück

ASV Hof informiert

Hof. "Klasse, was ich heute gesehen habe. Unsere Mannschaft hat Charakter. Alle kämpfen für ihren Verein", kommentierte ein Zuschauer auf dem Nachhauseweg das, was er 90 Minuten lang in der Hofer Jahnhalle erlebte. Die ASVler traten mit einer extrem jungen Mannschaft  an, in der die beiden Trainer Fabian Rudert (26 Jahre) und Maximilian Fleischer (25 Jahre) die Oldies waren. Mannschaftsbetreuer Willi Popp: "Dass der ein oder andere unserer jungen Ringer einmal einen Fehler macht, der zu einer Schulterniederlage führt, nehmen wir in Kauf. Da gibt es keinen Vorwurf, sondern die Fehler werden analysiert. Punkt." Trainer Fabian Rudert ergänzt: "Da hätten einige Kämpfe anders ausgehen können. An der ein oder anderen Stelle ein bisschen Glück und der Mannschftskampf geht anders aus. Aber so ist Ringen. Wir bereiten uns jetzt auf unseren ersten Auswärtskampf am kommenden Wochenende in Neumarkt vor."

Die Kämpfe im Einzelnen
57 kg (Freistil) Yakup Bozkurt (ASV Hof) - unbesetzt (SC 04 Nürnberg)   4 : 0
Diese Gewichtsklasse konnte der SC 04 Nürnberg nicht besetzen.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 4 : 0

130 kg (Greco) Lukas Fleischer (ASV Hof) - Masoud Khanipour (SC 04 Nürnberg)   1 : 0
Im Schwergewicht entwickelte sich ein Kampf auf Biegen und Brechen. Im ersten Abschnitt wirkte der Nürnberger etwas aktiver und Fleischer erhielt eine Passivitätsverwarnung. Gegen Ende der ersten Runde wurde der Hofer aktiver und konnte diese Aktivität auch in der zweiten Hälfte des Kampfs behaupten. Dies 
honorierte der Kampfleiter mit einer Passivitätsverwarnung für Khanipour. Am Ende stand es 1:1 und Fleischer wurde aufgrund der letzten Wertung zum Sieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 5 : 0

61 kg (Greco) Erik Kark (ASV Hof) - Kerimov Khasan (SC 04 Nürnberg)   0 : 4
Erik Kark hatte an diesem Abend sein Debüt in der ersten Mannschaft. Gegen Kerimov Khasan hielt der Nachwuchsringer im Hofer Trikot anfangs gut mit, konnte sogar eine Wertung erzielen. Im weiteren Kampfverlauf passte Kark einen Wimpernschlag lang nicht auf und geriet in die gefährliche Lage, aus der er sich nicht mehr befreien konnte. "Erik hat das gut gemacht. So etwas kann immer passieren. Und die Aufregung spielte bei seinem Debüt sicher auch eine große Rolle", bewertete Trainer Fabian Rudert den Kampf.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 5 : 4

98 kg (Freistil) Fabian Rudert (ASV Hof) - Siarash Abdimanesh (SC 04 Nürnberg)   4 : 0
In dieser Gewichtsklasse entwickelte sich ein attraktiver Freistilkampf. Rudert zermürbte seinen Kontrahenten ständigen Beinangriffen. Immer wieder gelangen dem Hofer sehenswerte Aktionen, so dass er hochverdient mit einer 8:0-Führung in die Pause ging. Im zweiten Kampfabschnitt legte Rudert noch eine Schippe drauf und wurde bereits nach 4:39 Minuten zum hochverdienten 16:0-Überlegenheitssieger erklärt.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 9 : 4

66 kg (Freistil) Nick Hartung (ASV Hof) - Masik Akbari (SC 04 Nürnberg)   0 : 4
Nick Hartung, der letzte Woche noch auf der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend kämpfte, musste gegen den sieben Jahre älteren Masik Akbari auf die Matte. Der Hofer Nachwuchsringer konnte anfangs durch schöne Freistiltechniken sogar in Führung gehen. Mitte der ersten Runde kam dann allerdings der Nünberger 
immer stärker auf. Zur Pause führte Hartung noch knapp mit 7:6. In der zweiten Hälfte geriet der Hofer durch eine Unachtsamkeit in die Brücke, aus der er sich nicht mehr befreien konnte.
Zwischenstand zur Pause: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 9 : 8

86 kg (Greco) Maximilian Fleischer (ASV Hof) - Nikolay Isaev (SC 04 Nürnberg)   2 : 0
Fleischer holte sich gleich zu Beginn eine Wertung. Im Laufe des Kampf schien der Hofer der aktivere Ringer zu sein, jedoch sah der Kampfleiter das anders. Der Hofer erhielt zur Verwunderung der Zuschauer zwei Passivitäsverwarnungen. In der zweiten Runde gelang Fleischer dann eine Beherrschung in der Bodenlage. 
Sofort nutze er die Gelegenheit um mit einem Durchdreher den Punktevorsprung zu erhöhen. Am Ende siegte der ASVler 5:2 nach Punkten. 
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 11 : 8

71 kg (Greco) Süleyman Yildirim (ASV Hof) - Andre Bordihn (SC 04 Nürnberg)   0 : 4
Gegen den Mattenfuchs Andre Bordihn konnte der Hofer wenig ausrichten. Zwar hielt Yildirim immer wieder dagegen, aber Bordihn ließ sich nicht aus dem Konzept bringen. Ende der ersten Runde brachte der Nürnberger den ASVler in die Brücke. Trotz heftiger Gegenwehr konnte sich Yildirim nicht befreien und musste eine Schulterniederlage hinnehmen.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 11 : 12

80 kg (Freistil) Ali Muhammed Bayramoglu (ASV Hof) - Enayatollah Khorami (SC 04 Nürnberg)   0 : 1
Einen äußerst spannenden Kampf sahen die rund 270 Zuschauer in dieser Gewichtsklasse. Bayramoglu geriet gleich zu Kampfbeginn mit 0:3 in Rückstand, konnte sich aber schnell staibilisieren. Vor allem in der zweiten Runde startete der Hofer eine Aufholjagd und kam auf 3:2 heran. Sekunden vor Schluss legte Bayramoglu 
alles in die Waagschale um den Kampf noch zu gewinnen. Der Angriff des ASVlers wurde von Khorami geschickt gekontert. Am Ende stand es 2:4 für den Nürnberger.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 11 : 13

75 kg (Freistil) Manuel Albert (ASV Hof) - Majid Dadashi (SC 04 Nürnberg)   0 : 3
Einen hochklassigen Freistilkampf lieferten sich Manuel Albert und Majid Dadashi. Der Nürnberger Neuzugang glänzte in der ersten Runde mit seinen blitzartigen Beinangriffen, die Albert teilweise sehr gut abwehren konnte. Im zweiten Durchgang blies der Hofer zur Aufholjagd. Er konnte punkten und stand sogar 
kurz vor einem Schultersieg, doch der Nürnberger konterte immer wieder geschickt. Am Ende unterlag Albert mit 8:19 nach Punkten.
Zwischenstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 11 : 16

75 kg (Greco) Orlando Gutmann (ASV Hof) - Michael Welz (SC 04 Nürnberg)   4 : 0
Orlando Gutmann hatte nur einen Überlegenheitssieg im Fokus. Hochkonzentriert ging der Hofer in den Kampf und holte sich bereits nach wenigen Sekunden die erste Wertung. Welz hielt dagegen und überlies dem Hofer zur Pause nur ein 5:0. Mit viel Übersicht und schönen Techniken arbeitete Gutmann seinen Gegner regelrecht auf. Immer wieder holte sich Gutmann Zweierwertungen und stellte Welz passiv. Nach 5:16 Minuten war der ASVler 15:0-Übelegenheitssieger.

Endstand: ASV Hof - SC 04 Nürnberg 15 : 16

Bildunterschrift: Kämpfte hochkonzentriert und siegte souverän: Orlando Gutmann (Foto: Jochen Bake)
Quelle: ASV Hof

Meistgelesene Artikel

Blitzer ab dem 20.09.2021
Allgemeines

100% Hof wünscht Euch eine sichere Fahrt

weiterlesen...
Unser Tier der Woche heißt Fuzzy !
Tier der Woche

Er ist ca. 1,5 - 2 Jahre alt und unkastriert

weiterlesen...
Unsere Tiere in dieser Woche heißen Bolle + Sunny !
Tier der Woche

„Sunny“ das hübsche Katzenmädel und ihr Freund „Bolle“ sind ca. 12 -14 Wochen alt.

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Das könnte Dich auch interessieren:

1. FC Höllental: Rückblick vom Wochenende
Sport

1. FC Höllental informiert...

weiterlesen...
1. FC Trogen : SSV Kasendorf (2:1) 2:3
Sport

1. FC Trogen informiert:

weiterlesen...