16. September 2022 / Sport

Bayerische Ringer starten mit den Mannschaftskämpfen 2022 - ASV Hof zum Auftakt in Regensburg

ASV Hof

Hof. Die bayerischen Ringerligen starten am kommenden Wochenende mit der Wettkampfserie 2022. Der ASV Hof gibt am Samstag, 17.09 um 19:30 Uhr zum Saisonauftakt seine Visitenkarte beim AC Regensburg ab. Die Regensburger verfolgen eine ähnliche Vereinspolitik wie der ASV Hof, denn auch sie setzen vor allem auf den Nachwuchs und auf Ringer aus der Region.
Die Oberpfälzer konnten im vergangenen Jahr in der Bayernliga Nord den dritten Rang belegen und rangierten somit einen Platz vor dem ASV Hof. Sicher werden sie auch in diesem Jahr eine ausgeglichene Mannschaft stellen können, die durchaus in der Lage ist, ein Wörtchen bei der Titelvergabe mitzureden.

Der verantwortliche Trainer der ersten Mannschaft, Fabian Rudert, tritt beim Auftaktkampf auf die Euphoriebremse: „Viele haben das Ergebnis des letzten Jahres im Kopf. Wir siegten auf eigener Matte mit 26:5 sehr deutlich. Dies spiegelt aber die Leistungsfähigkeit des AC Regensburg nicht wider. Am Ende lagen sie in der Tabelle vor uns. Unsere Gastgeber haben ein starkes Team, das wir nicht unterschätzen dürfen. Dennoch bin ich zuversichtlich, denn alle Sportler haben sich sehr gut vorbereitet und sind fit. Deshalb ist es unser Ziel gut in die Saison zu starten und die Punkte mit nach Hof zu nehmen. 
Peter Schaller, stellvertretender Vorsitzender des ASV: „Die Ringer haben sich für dieses Jahr ein großes Ziel gesteckt. Sie peilen den Aufstieg in die Bayerische Oberliga an. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, muss alles zusammenpassen. Ein Sieg in Regensburg wäre da der richtige Auftakt“.

Der ASV Hof setzt beim ersten Auswärtskampf am Samstag einen Reisebus ein. Treffpunkt ist der Diska-Parkplatz an der Köditzer Straße, Abfahrt 15:00 Uhr, der Fahrpreis beträgt 15,00 Euro. Interessierte können sich unter (09281) 850845 anmelden.

Die zweite Mannschaft muss zum Saisonauftakt in der Gruppenoberliga Nord gegen die Reservemannschaft des SC Oberölsbach antreten. Dieser Kampf wird als Vorkampf einer Oberligabegegnung des SC Oberölsbach ausgetragen. Das primäre Ziel des sehr jungen ASV-Teams ist der Klassenerhalt. Der verantwortliche Trainer Maximilian Fleischer ist zuversichtlich:
„Wie in der vergangenen Saison können wir auch in diesem Jahr auf einen breiten Kader bauen. Viele Ringer hoffen auf einen Einsatz in der zweiten Mannschaft. Am Ende wollen sie sich natürlich für das Bayernligateam des ASV empfehlen. Wir freuen uns auf eine Serie mit 14 Mannschaftskämpfen und wollen natürlich Punkte aus Oberölsbach mitnehmen“.

Die genauen Aufstellungen für beide Teams werden die ASV-Trainer nach dem Abschlusstraining am Freitagabend festlegen. Für folgende Ringer liegen Lizenzen vor. Sie können in beiden Mannschaften zum Einsatz kommen: Alexander Ackermann, Manuel Albert, Muhammed Ali Bayramoglu, Yakup Bozkurt, Lukas Fleischer, Maximilian Fleischer, Thorsten Geiser, Hayk Ghazaryan, Benjamin Giegold, Orlando Gutmann, Kilian Käppel, Felix Marek, Adlan Musaev, Max Osterhoff, Deniz Özdabak, Martin Preiß, Alexander Puchta, Julius Reuther, Jan Ritter, René Roth, Fabian Rudert, Aaron Schimmel, Christian Söllner, Lukas Spörl, Jan Stöcker, Süleyman Yildirim, Kevin Zeh, Marco Zeh und Philipp Zeh.

Die Schülermannschaft des ASV Hof startet in der Bezirksliga Oberfranken und muss zum Auftakt beim RCA Bayreuth antreten. Trainer Martin Preiß gibt sich gelassen: „Unsere Jungs haben in den letzten Monaten hervorragend trainiert und einige Wettkämpfe bestritten. 
Natürlich sind für viele Mannschaftskämpfe etwas Neues, aber wir fahren mit einem guten Gefühl nach Bayreuth. Für mich ist es wichtig, dass die Kinder etwas lernen. Das Ergebnis ist für mich zweitrangig.“

Wolfgang Fleischer, Vorsitzender 

Foto: Bake, In der vergangenen Serie einer der fleißigsten Hofer Punktesammler: Manuel Albert
Quelle: ASV Hof