21. Mai 2024 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom Pfingstwochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Autowaschanlage kurios beschädigt
Münchberg. Insgesamt ca. 16 000 Euro Sachschaden hat ein 53-Jähriger Mann am Samstag gegen 12:30 Uhr im Bereich der Autowaschanlage einer Tankstelle in der Stammbacher Straße verursacht. Der Mann wollte sein Fahrzeug waschen und fuhr in die Waschhalle ein. Nachdem das Waschprogramm gestartet war bemerkte er jedoch, dass er seinen Wagen grundsätzlich nicht richtig positioniert hatte. Diesen Fehler wollte er schließlich beheben und rangierte mit seinem BMW bei laufendem Waschprogramm. Dadurch wurde die Anlage so stark beschädigt, dass sie automatisch stoppte. Anschließend fuhr der Mann mit seinem Fahrzeug auch noch einfach davon, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Letztendlich konnte er aber festgestellt werden. Es wird nun u.a. wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gegen ihn ermittelt.

Verkehrsunfall nach Überholvorgang - Unfallverursacher flüchtig
A9 / Münchberg. - In der Nacht von Freitag auf Samstag ereignete sich auf der BAB A9 im Bereich Münchberg, in Fahrtrichtung Berlin, ein Verkehrsunfall. Der Unfallverursacher, ein weißer Mercedes Sprinter, entfernte sich von der Unfallörtlichkeit ohne Angaben zu seiner Unfallbeteiligung und Person zu machen.
Nach derzeitigem Kenntnisstand wechselte der unbekannte Fahrzeugführer nach seinem Überholvorgang vom linken auf den mittleren Fahrstreifen, ohne auf den rückwärtigen Verkehr zu achten.
Den mittleren Fahrstreifen befuhr zur gleichen Zeit eine 19jährige Fahrzeugführerin aus dem Bayreuther Landkreis. Nach einer seitlichen Berührung beider Fahrzeuge fuhr diese umgehend auf den Seitenstreifen und alarmierte die Polizei. Der Sprinterfahrer setzte seine Fahrt fort. Verletzt wurde die junge Frau nicht. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.
Ein unabhängiger Zeuge konnte sich das Kennzeichen des Geflüchteten merken. Es folgen weitere Ermittlungen zum geflüchteten Kraftfahrzeugführer.

Ohne Zulassung und Versicherung unterwegs
A9 / Leupoldsgrün. - Am Freitagvormittag stellte eine Streife der Hofer Verkehrspolizei auf der A9 in Fahrtrichtung Berlin, auf dem Parkplatz Lipperts, ein Fahrzeug ohne Kennzeichen fest.
Der Fahrzeugführer, sowie das Fahrzeug wurden einer allg. Kontrolle unterzogen. Der 35-jährige Kraftfahrzeugführer aus Mittelfranken gab an, dieses neue Fahrzeug zu überführen, jedoch keine Händlerkennzeichen zu haben.
Das Fahrzeug war somit nicht ordnungsgemäß zugelassen und ein Versicherungsschutz lag ebenfalls nicht vor. Gegen den Fahrer wird eine Anzeige wegen des Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz und der Fahrzeug - Zulassungsverordnung vorgelegt.
Die Weiterfahrt wurde untersagt bis zur Vorlage eines Nachweises über eine gültige Zulassung und Versicherung.

Gewahrsam nach Beleidigungen und Körperverletzung
Hof – Am frühen Freitag-Abend führten Beleidigungen und eine Körperverletzung zur Gewahrsamnahme eines 26-Jährigen Hofers. Der amtsbekannte junge Mann hielt sich gegen 17:30 Uhr in der Altstadt in Hof auf und beleidigte dort grundlos zwei Passanten mit üblen Ausdrücken. Nach kurzer Ansprache durch die hinzugerufenen Polizeibeamten der Polizeiinspektion Hof wurde ihm ein Platzverweis erteilt, dem er auch nachkam.
Weniger als eine Stunde später, schlug er trotz des Platzverweises wieder in der Altstadt auf und fragte einen weiteren Passanten nach Zigaretten. Nachdem dieser einen Besitz verneint hatte, griff der 26-Jährige Hofer vor Wut dem 25-Jährigen Geschädigten aus Stuttgart an den Hals. Dieser erlitt dadurch leichte Schmerzen. Der amtsbekannte junge Mann ergriff bei Ankunft der Polizei die Flucht, konnte aber gestellt und in Gewahrsam genommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab den stolzen Wert von 2,24 Promille. Seinen Rausch durfte er im Anschluss in der Arrestzelle der Polizei Hof ausschlafen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen Körperverletzung, Beleidigung sowie die Kosten des Gewahrsams.

Autos aufgebockt und Räder gestohlen
HOF. Von Donnerstag auf Freitag stahlen Unbekannte mehrere Komplettradsätze vom Gelände eines Hofer Autohauses. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.
Im Zeitraum von Donnerstagabend, 20.40 Uhr, bis Freitagmorgen, 7.30 Uhr machten sich unbekannte Diebe auf dem Betriebsgelände eines Autohauses in der Fichtelgebirgsstraße zu schaffen. Von nicht weniger als 16 Fahrzeugen der Marken Skoda und Hyundai stahlen die Täter je alle vier Kompletträder. Dazu bockten sie die Autos auf und stellten sie auf dort gelagerte Pflastersteine. Der Wert der Beute beträgt zirka 35.000 Euro, der verursachte Schaden an den Fahrzeugen ist noch unklar, doch immens.
Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Autohauses in der Fichtelgebirgsstraße gesehen? Aufgrund der Masse der Räder wird derzeit von mehreren Tätern ausgegangen, die womöglich ein größeres Transportfahrzeug oder einen Kleintransporter benutzten. Zeugen melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 09281/7040 bei der Kripo Hof.

Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F.- Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte der Selber Grenzpolizei einen Pkw aus dem Zulassungsbereich Günzburg, welcher mit vier Personen besetzt war. Bei der Überprüfung der Dokumente stellten die Fahnder fest, dass für das Fahrzeug kein gültiger Versicherungsschutz vorhanden ist. Dem 36-Jährigen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Kennzeichen wurden entstempelt. Der Herr muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz strafrechtlich verantworten.

Verbotene Feuerwerkskörper im Gepäck
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F.- Im Rahmen der vorübergehend angeordneten Grenzkontrollen kontrollierten die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb am Freitagnachmittag einen Pkw, welcher mit drei Personen besetzt war. Hierbei fanden die Beamten mehrere verbotene Böller und andere Feuerwerkskörper, welche kurz zuvor auf einem Markt in der Tschechischen Republik erworben wurden und beschlagnahmten diese. Auf die 39-Jährige Beifahrerin kommt ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz zu. Nach Abschluss der Maßnahmen konnten die Personen ihre Weiterreise fortsetzen.

Bei Kontrolle gefälschten Führerschein aufgefunden
Thiersheim / BAB A 93 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am späten Freitagabend einen mit drei Personen besetzten Pkw. Hierbei konnten die Beamten bei dem 23-Jährigen Mitfahrer einen Führerschein auffinden, der sich nach genauer Überprüfung als Fälschung herausstellte. Nach erfolgter Sachbearbeitung wurde den Personen die Weiterfahrt gestattet. Der Herr muss sich nun wegen des Verschaffens von falschen amtlichen Ausweisen strafrechtlich verantworten.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Münchberg. Bei Verkehrskontrollen in Münchberg wurden bei einem 41-Jährigen und einem 31-Jährigen Fahrer Anzeichen für einen Drogenkonsum festgestellt. Der jeweilige Urintest bestätigte den Konsum von Betäubungsmitteln. Für beide war die Weiterfahrt beendet. Sie wurden wegen eine Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt.

Vandalismus am Pkw
Münchberg. Im Zeitraum vom 17.05.2024, 13:45 Uhr bis 18.05.2024, 07:30 Uhr, wurde ein Pkw, welcher am Fahrbahnrand der Sparnecker Straße in Münchberg parkte, dass Spiegelglas des linken Außenspiegels eingeschlagen. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 400€. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizeiinspektion Münchberg unter 09251/87004-0 entgegen.

Zechpreller bedroht Wirtin
Hof - Als ein Gast seine Rechnung nicht bezahlen konnte, bedrohte und beleidigte er die Wirtin.
In der Nacht von Samstag auf Sonntag benahm sich ein Mann einer Gaststätte in der Poststraße völlig daneben. Als die Wirtin den Mann gegen 00:30 Uhr aufforderte seine Zeche zu bezahlen, gab dieser an, seinen Geldbeutel vergessen zu haben. Schließlich fing der Gast an, die Wirtin zu beleidigen und sie sogar mit dem Tode zu bedrohen. Die Frau ließ sich dies nicht gefallen und verständigte die Polizei. Nachdem die Wirtin Strafanzeige erstattet und dem Gast ein Hausverbot erteilt hatte, verwies die Polizei den 42-jährigen Mann der Gaststätte. Er leistete den Anweisungen der Polizei folge.

Lack zerkratzt
Hof - Unbekannter Täter zerkratzte den Lack eines geparkten Autos.
Am Samstagnachmittag ereignete sich eine Sachbeschädigung in der Schollenteichstraße. Ein bislang unbekannter Täter zerkratzte den Lack eines geparkten BMW mutwillig mit einem spitzen Gegenstand. Der an dem Fahrzeug entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Laut Aussage des Fahrzeuginhabers habe sich die Tat im Zeitraum von 13:30 bis 16:30 Uhr ereignet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden (Tel: 09281/704-0).

Auto beschädigt und geflüchtet
Hof - Eine Autofahrerin stellte einen Schaden an ihrem geparkten Pkw fest. Vom Verursacher fehlte jede Spur.
Eine 24-jährige Hofer Autofahrerin hatte ihren Skoda von Freitagabend bis Samstagnachmittag in der Gabelsbergerstraße geparkt. Am Samstagnachmittag stellte sie schließlich einen Lackschaden an der Fahrzeugseite fest, der beim Abstellen des Autos noch nicht vorhanden war. Offensichtlich beschädigte ein anderer Verkehrsteilnehmer das geparkte Fahrzeug und entfernte sich vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Die Polizei schätzt den entstandenen Sachschaden derzeit auf etwa 500 Euro. Wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort leiteten die Beamten ein Strafverfahren gegen Unbekannt ein. Die Polizei bittet deshalb um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden (Tel: 09281/704-0).

Alkohol und Drogen am Steuer
Naila / Berg. Am Samstagmorgen wurde durch Beamte der Polizeiinspektion Naila in der Weststraße in Naila ein 42-jähriger Nailaer mit seinem „E-Scooter“ kontrolliert. Hier wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Offenbar wurde im Vorfeld Cannabis konsumiert. Eine Blutentnahme war die Folge. Eine Bußgeldanzeige folgt, sollte der bestehende Grenzwert für „THC“ erreicht oder überschritten werden.
Am Abend wurde an der Rastanlage Frankenwald ein sichtlich alkoholisierter Kraftfahrer - ebenfalls durch Beamte der Polizei Naila - festgestellt. Der 44-jährige Weißrusse parkte mit seinem Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,30 Promille. Ob er im Vorfeld in diesem Zustand am Verkehr teilgenommen hat, konnte nicht nachgewiesen werden. Jedenfalls wurde die Weiterfahrt unterbunden, so dass eine mögliche Trunkenheitsfahrt verhindert werden konnte. 

Ohne gültigen Führerschein unterwegs
A9 / Berg. - Bei der Kontrolle eines 39jährigen Fahrzeugführers konnte dieser nur eine turkmenische Fahrerlaubnis vorzeigen. Nachdem sich der Mann aber bereits seit 2022 im Bundesgebiet aufhält, hätte er spätestens nach einem halben Jahr die turkmenische Fahrerlaubnis in eine deutsche Fahrerlaubnis umschreiben lassen müssen. Nachdem er dieser Verpflichtung nicht nachkam, muss er sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Technischer Defekt führt zu Fahrzeugbrand
A9 / Münchberg. - Ein 31jähriger Mann transportierte einen kurz zuvor erworbenen Gebrauchtwagen auf seinem Pkw-Anhänger. Im Bereich der Münchberger Senke stellte er plötzlich eine Rauchentwicklung aus dem aufgeladenen Pkw fest. Als er sein Fahrzeuggespann auf dem Seitenstreifen zum Stehen brachte, brannte der Innenraum des aufgeladenen Pkw bereits. Durch zufällig vorbeikommende Einsatzkräfte des THW konnte der Brand mittels eines Pulverlöschers abgelöscht werden. Dennoch entstand erheblicher Sachschaden im Fahrzeuginnenraum. Als Brandursache ein technischer Defekt an einem elektronischen Bauteil eindeutig als Ursache festgestellt werden.

Auffahrunfall mit zwei Leichtverletzten
A9 / Münchberg. - Im Bereich der Anschlussstelle Münchberg-Nord kam es auf Grund des dichten Verkehrsaufkommens am frühen Samstagnachmittag immer wieder zu stockendem Verkehr. Dies schätzte ein 24jähriger Fahrzeugführer falsch ein, weshalb er auf das vor ihm befindliche Fahrzeug auffuhr. Dieser Pkw wurde wiederum auf einen weiteren Pkw geschoben. Die beiden Insassen des vordersten Fahrzeugs erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Es entstand ein Sachschaden von rund 18.000 Euro.

Ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs
A9 / Berg. - Ohne gültigen Versicherungsschutz waren zwei albanische Staatsangehörige mit einem Pkw mit deutscher Zulassung unterwegs. Der Pkw war bereits in den polizeilichen Fahndungsbeständen zur entsprechenden Zwangsentstempelung ausgeschrieben. Nachdem der eigentliche Fahrzeughalter aktuell in Haft sitzt, waren zudem die Eigentumsverhältnisse des Pkw nicht gesichert. Aus diesem Grund wurde der Pkw entsprechend sichergestellt und weitere Ermittlungen zu den genauen Eigentumsverhältnissen in die Wege geleitet. Der Fahrzeugführer muss sich zudem wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten.

Vollsperrung nach Unfall mit mehreren Fahrzeugen
A9 / Stammbach. - In den Mittagsstunden des Samstags musste die BAB A9 in Fahrtrichtung Norden nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen für einige Minute vollgesperrt werden. Ein 44järiger Fahrzeugführer wechselte von der linken auf die mittlere Fahrspur. Dies nahm eine 25jährige Pkw-Fahrerin allerdings nicht wahr. Als diese ihrerseits von der rechten auf die mittlere Fahrspur wechseln wollte, befand sich der andere Pkw bereits neben ihr. Hierdurch erschrak die Fahrerin derart, dass sie das Lenkrad verriss und gegen die rechte Schutzplanke prallte. Anschließend kollidierte sie mit einem Wohnmobil, welches ebenfalls auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs gewesen ist. Durch umherfliegende Trümmerteile wurden zusätzlich zwei weitere Pkw beschädigt. Zur Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahn zunächst vollgesperrt werden. Die Unfallverursacherin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, alle weiteren Beteiligten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 70.000 Euro.

Haftbefehl durch Zahlung abgewendet
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der vorübergehend eingeführten Grenzkontrollen wurde am Samstagabend ein rumänisches Fahrzeug von den Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrolliert. Bei der Überprüfung der Insassen wurde festgestellt, dass gegen den Fahrer ein aktueller Haftbefehl auf Grund einer Verurteilung wegen Trunkenheit im Verkehr vorliegt. Nachdem der Rumäne die ausstehende Geldstrafe begleichen konnte, blieb ihm die Ersatzfreiheitsstrafe erspart.

Führerschein nicht umgeschrieben
Rastanlage Frankenwald / BAB 9 / Lkr. Hof - In den Nachtstunden des 18.05.2024 kontrollierten Schleierfahnder auf der Bundesautobahn 9 einen Weilheimer Pkw. Der 38-jährige Fahrer zeigte bei der Kontrolle einen russischen Führerschein vor. Nach bisherigen Ermittlungen lebt der Russe seit 2013 durchgängig in Deutschland. Er hätte demnach die Pflicht gehabt, seinen russischen in einen deutschen Führerschein umschreiben zu lassen. Da er dies bislang unterließ, wurde er wegen Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis angezeigt und die Weiterfahrt unterbunden.

Fahrer unter Drogeneinwirkung, Crystal bei der Beifahrerin
Rehau - Pendlerparkplatz / BAB 93 / Lkr. Hof - Grenzfahnder der GPI Selb unterzogen am Samstagabend einen Pkw aus dem Zulassungsbezirk Dresden am Pendlerparkplatz bei Rehau einer Kontrolle im Rahmen der Schleierfahndung. Bei der 27-jährigen Beifahrerin wurde eine geringe Menge Methamfetamin („Crystal“) aufgefunden und beschlagnahmt. Beim Fahrer ergab sich der Verdacht des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. Der 30-Jährige verweigerte alle angebotenen Vortests, auf Grund körperlicher Merkmale, welche auf Rausmittelkonsum hindeuteten, ordneten die Beamten eine Blutentnahme an. Der Fahrer wurde wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt und die Weiterfahrt unterbunden.

Verbotene Springmesser aufgefunden
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Am frühen Abend des 18.05.2024 kontrollierten Beamte der Grenzpolizei Selb an der Grenzkontrollstelle in Wildenau einen Pkw aus dem Zulassungsbezirk Merseburg. Die drei Insassen verneinten auf Nachfrage das Mitführen von verbotenen Gegenständen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen fanden die Beamten in der Hosentasche eines Mitfahrers ein verbotenes Springmesser auf. Die Durchsuchung des Rucksacks des Mannes brachte ein weiteres verbotenes Springmesser zum Vorschein. Den 20-Jährigen erwartet nun eine Anzeige wegen Vergehens nach dem Waffengesetz, die beiden Messer wurden sichergestellt. 

Verbotenes Pfefferspray
Münchberg – Bei einer Kontrolle am Sonntagvormittag am Autohof Münchberg durch Beamte der PI Münchberg, konnte bei einem polnischen Reisenden ein zugriffsbereites Gas-/Pfefferspray aufgefunden werden, welches keinerlei Kennzeichnung aufwies. Ein solches Pfefferspray ohne jegliche Kennzeichnung stellt ein Vergehen nach dem Waffengesetz dar. Der polnische Staatsbürger durfte seine Reise nach Aufnahme der Anzeige fortsetzen.

Grab verunstaltet
Sparneck – Bereits zum wiederholten Mal wurde ein Grab am Sparnecker Friedhof verunstaltet. Diesmal wurde der Name des Verstorbenen mit Klebeband überklebt. Die Polizei Münchberg ermittelt wegen „Störung der Totenruhe“. Seit April ist es der zweite Vorfall am gleichen Grab.

Anzeigen auf Haidbergkärwa
Zell i.F. – Die PI Münchberg musste am Pfingstsonntagnacht nach Zell i.F. ausrücken, da es dort auf der Haidbergkärwa zu einer verbalen Streitigkeit kam. Zunächst kamen die zwei Gäste untereinander in Streit. Während dieser Streitigkeit wurde auch eine Bedrohung geäußert. Einer der Streithähne musste schließlich durch die Security vom Festplatz verwiesen und vom Festplatz begleitet werden. Während dieser Begleitung soll der Streithahn durch die Security beleidigt worden sein. Beide Anzeigen wurden aufgenommen und weitere Ermittlungen werden getätigt.

Betrunkene Fahrzeugführer
Hof - Die Polizei stoppte gleich mehrere betrunkene E-Scooter-Fahrer und einen betrunkenen Autofahrer.
Am Montag führte die Polizei in den frühen Morgenstunden Verkehrskontrollen in der Hofer Innenstadt durch. Gegen 04:00 Uhr hatten die Beamten bei einem BMW-Fahrer in der Eppenreuther Straße den richtigen „Riecher“. Bei der Kontrolle des 22-jährigen Fahrzeugführers bestand der Verdacht, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. Der folgende Alkoholtest ergab einen Wert von fast 1,3 Promille. Die Polizisten untersagten dem Autofahrer deshalb die Weiterfahrt und stellten seinen Führerschein an Ort und Stelle sicher. Anschließend musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ihn erwartet ein Strafverfahren.
Gegen 04:30 Uhr kontrollierte eine weitere Polizeistreife eine Gruppe junger Erwachsener, die in der Marienstraße auf E-Scootern unterwegs war. Auch hier waren zwei Fahrzeugführer alkoholisiert und hatten den Grenzwert von 0,5 Promille überschritten. Zur Durchführung eines gerichtsverwertbaren Atemalkoholtests nahmen die Beamten die beiden Männer mit zur Polizeidienststelle.
Der dort durchgeführte Test bestätigte, dass der 23-Jährige fast ein Promille Intus hatte. Er erhielt eine Anzeige. Der 25-Jährige hatte hingegen Glück im Unglück. Sein Alkoholwert baute bis zur Durchführung des Tests soweit ab, dass er unter den Grenzwert von 0,5 Promille fiel. Der 25-Jährige ersparte sich somit ein Bußgeldverfahren.

Hubschrauber-Rettung im Höllental
Lichtenberg. Am Sonntag stürzte eine Seniorin beim Wandern auf dem Felsenpfad in sehr unwegsamen Gelände und zog sich dabei den Bruch eines Sprunggelenks zu. Auf Grund der sehr schlecht zugänglichen Unfallstelle erfolgte die Bergung mittels Seilwinde durch den Rettungshubschrauber und der Bergwacht. Durch den Rettungsdienst wurde die Patientin zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Überfall vor Haustür – Polizei sucht Zeugen
HOF. Sonntagnachmittag überfiel ein Unbekannter eine Rentnerin vor deren Haustür. Die Kripo Hof ermittelt und sucht nach Zeugen.
Gegen 14.30 Uhr kam die Frau nach Hause und war gerade dabei, ihre Eingangstür im Jean-Paul-Gäßchen aufzusperren, als ein Mann sich ihr von hinten näherte und versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Dabei stürzte sie und kam mit Verletzungen ins Krankenhaus. Ein Passant konnte dem Angreifer auf seiner Flucht noch ein Bein stellen. Dieser fiel dadurch kurz zu Boden, konnte anschließend aber entkommen.
Der unbekannte Mann soll zirka 20 Jahre alt sein. Er soll schwarzes Haar haben und eine schwarze Jacke getragen haben.
Wer hat den Überfall am Sonntag, gegen 14.30 Uhr, im Jean-Paul-Gäßchen beobachtet und kann Angaben zum Angreifer machen? Die Kripo Hof bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.-Nr. 09281/704-0.

Haftbefehl durch Zahlung abgewendet 
Wildenau / St 2179 / Lkr. Wunsiedel i. F. - Im Rahmen der vorübergehend eingeführten Grenzkontrollen wurde am Sonntagabend ein Pkw mit Rehauer Zulassung von den Beamten der GPI Selb kontrolliert. Dabei wurde beim 20-jährigen Fahrer des Fahrzeuges ein Joint in der Mittelkonsole aufgefunden, welchen er illegal aus der Tschechischen Republik eingeführt hatte. Der Joint wurde beschlagnahmt und Anzeige gegen den Fahrer erstattet.

Verbotene Messer und zwei Schlagringe aufgefunden
Selb/ St 2179/ Lkr. Wunsiedel i. F. - Am Montagnachmittag, gegen 16:15 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der vorübergehend wiederangeordneten Grenzkontrollen einen Pkw aus dem Zulassungsbezirk Goslar. Die vier Fahrzeuginsassen verneinten auf Nachfrage das Mitführen von verbotenen Gegenständen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen konnten die Beamten in den mitgeführten Sachen des Fahrers ein Springmesser, ein Butterflymesser und einen Schlagring auffinden. Die Durchsuchung des Rucksacks des Beifahrers brachte einen weiteren Schlagring zum Vorschein. Die aufgefundenen, verbotenen Gegenstände wurden beschlagnahmt. Die beiden jungen Männer erwartet nun eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz.
Selb/ St 2179/ Lkr. Wunsiedel i. F. - Gegen 18:15 Uhr geriet ein weiteres Fahrzeug im Rahmen der vorübergehend wiederangeordneten Grenzkontrollen in das Visier der Selber Schleierfahnder. Im Rahmen dieser Kontrolle händigte der 23-Jährige Mitfahrer auf Nachfrage einen Schlagring aus der im Kofferraum befindlichen Einkaufstüte aus. Der Schlagring wurde beschlagnahmt und der Mann muss sich nun ebenfalls wegen einem Vergehen nach dem Waffengesetz verantworten.

Crystal im Geldbeutel
Selb/ St 2179/ Lkr. Wunsiedel i. F. - Am Montagabend, gegen 17:20 Uhr, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb im Rahmen der vorübergehend wiederangeordneten Grenzkontrollen einen Ford Galaxy mit tschechischer Zulassung. Bei anschließender Kontrolle konnten die Beamten im Geldbeutel des Beifahrers eine geringe Menge Crystal auffinden und beschlagnahmten dieses. Der 37-Jährige Mann wurde wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz angezeigt.

Auf Gegenfahrspur geraten – Zeugen gesucht
Regnitzlosau.- Am Montag befuhr eine 21jährige mit ihrem PKW die Nentschauer Straße in Richtung Regnitzlosau, als ihr ein silbernes Fahrzeug entgegenkam und plötzlich auf die Gegenfahrbahn geriet. Die junge Frau musste daraufhin abbremsen, verriss ihr Fahrzeug und fuhr dabei in die Wiese. Der entgegenkommende Fahrzeugführer setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Der Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt, die Dame blieb unverletzt. Wer Hinweise zum flüchtigen, silbernen PKW geben kann, wird gebeten sich bei der Polizei Rehau zu melden. Tel: 09283-8600.

Glasscheibe beschädigt
Geroldsgrün/Mühlleiten. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte zwischen dem 19.05.2024, 22:00 Uhr und dem 20.05.2024, 10:00 Uhr die Scheibe einer Terrassentür und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Berg. Ein bislang unbekannter „Schmierfink“ hinterließ an der Autobahnbrücke zwischen Berg und Schnarchenreuth Buchstaben mit schwarzer Sprühfarbe und verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro. Gemäß der Aussage einer Pendlerin, die diese Strecke mehrmals täglich befährt, ereignete sich die Tat Samstagabend gegen ca. 17:45 Uhr. Mögliche weitere Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 in Verbindung zu setzen.

Gegen Waffengesetz verstoßen
A93/Gattendorf.- Die Verkehrspolizei Hof deckte gestern, in Gattendorf/Autobahn A 93, gleich zwei Verstöße gegen das Waffengesetz auf. Bei einer Kontrolle eines 30-jährigen Skoda-Fahrers mit polnischer Zulassung wurde ein Einhandmesser in einer Bauchtasche des Mannes entdeckt, was einen Verstoß gegen das Waffengesetz darstellt. Die Beamten leiteten umgehend ein Bußgeldverfahren gegen den Fahrer ein und forderten ihn auf, das Messer sicher im Kofferraum zu verstauen.
Auch bei der Kontrolle eines 40-jährigen Audi-Fahrers aus dem Landkreis Hof fanden die Beamten ein zurgriffsbereites Einhandmesser im Fahrzeug. Auch er musste das Messer im Kofferraum verstauen und erhielt ebenfalls ein Bußgeldverfahren.

Unter Drogeneinfluss gefahren
A9/Münchberg.- Am Montag, um 18 Uhr, wurde ein 27-jähriger Autofahrer aus Südbayern von einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Hof auf der Autobahn A9 in Richtung München kontrolliert. Bei der Kontrolle am Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle Münchberg-Süd fielen den Beamten drogentypische Auffälligkeiten bei dem Fahrer auf. Auf Nachfrage gab der junge Mann zu, am Wochenende einen Joint konsumiert zu haben. Ein daraufhin durchgeführter Drogenvortest verlief positiv auf verschiedene Substanzen. Die Polizisten ordneten daraufhin eine obligatorische Blutentnahme an, die von einem Arzt im Krankenhaus durchgeführt wurde. Zudem unterbanden sie die Weiterfahrt.

Einsatz in Töpen wegen eines Brandes am 21.05.2024
Töpen. Am heutigen Dienstagvormittag kam es auf einem Betriebsgelände in der Hofer Straße in Töpen zu einem Einsatz aufgrund eines Schmorbrandes. Nachdem Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizeiinspektion Hof aufgrund eines Alarms der Brandmeldeanlage alarmiert wurden, konnte vor Ort ein Schmorbrand in einem Serververteilungsraum festgestellt werden. Auslöser hierfür waren bisherigen Erkenntnissen zufolge eine Unterspannung in der der Zuleitung. Anhaltspunkte für ein Einwirken durch Dritte liegen bislang nicht vor. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehren aus Töpen, Selbitz und Gefell konnten den Schmorbrand schnell unter Kontrolle bringen und so größere Schäden verhindern. Personenschäden waren nicht zu beklagen. Der entstandene Sachschaden wird ersten Schätzungen nach auf etwa 10.000 € beziffert.

Einbruch in Kellerabteil
HOF. Im Zeitraum vom Samstag, 18.05., 10:00 Uhr bis Montag, 20.05., 13:00 Uhr, hebelten bislang unbekannte Täter die Tür eines Kellerabteils in der Ernst-Reuter-Straße auf. Aus dem Innenraum entwendeten sie anschließend mehrere Gegenstände der 85-jährigen Eigentümerin, unter anderem ein Damenfahrrad, einen Staubsauger und Schlittschuhe. Der Gesamtwert der Tatbeutel wird bislang auf etwa 200 € geschätzt. Informierte Beamte der Polizeiinspektion Hof sicherten vor Ort erste Spuren und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen eines besonders schweren Falles des Diebstahls gegen Unbekannt ein. Etwaige Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang oder den unbekannten Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der 09281-704-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau,Polizeipräsidium Oberfranken

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der St 2195 vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle
Naila informiert...

Staatstraße 2195 Naila - Lichtenberg - Vom Abzweig in Marxgrün bis zur Kreuzung in Hölle von voraussichtlich 21.05.2024 bis 07.09.2024

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weltkindertag am 23. Juni 2024 in Selbitz
Selbitz informiert...

Das Motto 2024 lautet „Mit Kinderrechten in die Zukunft“.

weiterlesen...
Skate- und BMX-Bowl werden erneuert
Hof informiert...

Ausbesserungen im Hofer Skate-Park vom 18. bis 20. Juni

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie