2. Januar 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Pkw angefahren - Zeugen gesucht

Naila. Zeugen beobachteten am Donnerstagmittag, 22.12.2022, zwischen 12:45 Uhr und 13:00 Uhr, einen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Dr.-Hans-Künzel-Straße. Dort beschädigte die Fahrerin eines blauen Fiat Panda beim Rangieren einen geparkten VW Passat. Zwei Zeuginnen sprachen daraufhin die Unfallverursacherin an. Anschließend parkte dieses ihren Fiat um. An der hinteren Stoßstange des VW Passat entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500,-- Euro. Bisher hat sich die Fiat-Fahrerin nicht um eine Schadensregulierung bemüht. Die Polizei ermittelt nun wegen Unfallflucht. Die beiden Zeuginnen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282-97904-0 zu melden.

Kfz-Kennzeichen gestohlen

Naila. Ein Parkplatzgelände Am Kalkofen wurde erneut von einem bisher unbekannten Täter heimgesucht. Der Täter entwendete diesmal das hintere, amtliche Kennzeichen HO-GE 1114 samt Kennzeichenhalterung und machte sich anschließend aus dem Staub. Der Schaden wird mit 40,-- Euro beziffert. Wer hat in diesem Zusammenhang in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag, 14 Uhr, und Donnerstagmorgen, 08:30 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt

Berg. Am Donnerstagabend, gegen 18:15 Uhr, führten Polizeibeamte Fahrzeugkontrollen in der Sieggrubenstraße durch. Bei der anschließenden Kontrolle eines Kleintransporters mit Wiesbadener Zulassung fanden die Beamten im Beifahrerfußraum eine Stofftasche mit Drogen und Drogenutensilien auf. Der Fahrer räumte ein, dass er vor mehreren Stunden einen Joint geraucht hatte. Ein durchgeführter Drogentest zeigte ein positives Ergebnis. Dem Mann wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt, er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen und er erhält eine Anzeige. Sofern die Blutentnahme das Vortestergebnis bestätigt, erhält er einen Bußgeldbescheid über 500,-- Euro, ein einmonatiges Fahrverbot sowie zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei. 

Ohne Schein unterwegs

OBERKOTZAU, Lkr. Hof. Am Donnerstag, kurz nach 14 Uhr, kontrollierte eine Zivilstreife der Polizeiinspektion Hof in der Hochstraße einen gelben Volvo.

Der Fahrer, ein 30-jähriger aus dem Landkreis, konnte hierbei keinen Führerschein vorweisen. Wie sich herausstellte, ist dieser auf Grund eines kürzlichen Verkehrsdeliktes sichergestellt worden und dem Fahrer wurde damals das Führen von Kraftfahrzeugen untersagt.

Da er dies ignorierte, muss er sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten. Seinen gestrigen Weg musste er schonmal zu Fuß fortsetzen.

Mit Kokain im Reisebus

BERG, LKR. HOF. Eine nicht geringe Menge Kokain entdeckten Angehörige der Verkehrspolizei Hof bei einem Busreisenden am frühen Freitagmorgen. Die Kriminalpolizei Hof und die Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen übernommen.

Gegen 0.50 Uhr legte der Reisebus eine Pause ein. Beamte der Verkehrspolizei Hof wurden dabei auf einen 28-jährigen Fahrgast aufmerksam, der an dem Rasthof den Bus verließ.

Bei der anschließenden Kontrolle des Mannes, endeckten die Polizisten über 100 Gramm Kokain. Die Beamten nahmen den Beschuldigten daraufhin fest.

Der 28-Jährige muss sich nun wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge strafrechtlich verantworten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ der Richter am Amtsgericht gegen den Mann am Freitagmittag Haftbefehl.

Mehrere Verstöße bei Fahndungstreffer festgestellt

REHAU, LKR. HOF. Am Donnerstagabend kontrollierte eine Streife der Zentralen Einsatzdienste Hof in Rehau einen tschechischen Kleintransporter. Es stellte sich heraus, dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gestohlen waren. Darüber hinaus kamen weitere Straftaten ans Licht.

Am Donnerstag, gegen 18 Uhr, hielten die Beamten den Kleintransporter und seine 3 Insassen im Landkreis Hof an, um eine allgemeine Verkehrskontrolle durchzuführen. Der Fahrer, ein 40-jähriger Tscheche, stand unter Drogeneinfluss. Das Fahrzeug war mit deutschen Kennzeichen versehen, die, wie sich beim Abgleich der Daten herausstellte, einem Mann aus Rehau gestohlen wurden. Darüber hinaus fand die Polizei eine Reihe an Gegenständen, die aus Diebstählen stammten, wie Dekorationsware und elektronische Geräte. Der Entwendungsschaden liegt bei rund 600 Euro. Die Insassen haben sich nun wegen verschiedener Delikte zu verantworten. In anderer Sache bestand gegen den Fahrer zudem bereits ein Untersuchungshaftbefehl, weshalb er festgenommen wurde.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

A72/Feilitzsch.- Am Freitagnachmittag kontrollierte eine Streife der Hofer Verkehrspolizei ein Fahrzeug mit tschechischer Zulassung auf der A72. Schnell stellten die Beamten beim 35-jährigen Fahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Nach einem Test vor Ort war dann klar: der Fahrer steht unter Drogeneinfluss. Mutmaßlich hatte er zuvor Cannabisprodukte konsumiert. Eine Blutentnahme im Klinikum und die Unterbindung der Weiterfahrt waren die unmittelbaren Folgen. Auf den Fahrer kommt nun eine Geldbuße in Höhe von 500,- Euro sowie ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Pkw zerkratzt

Hof. Im Zeitraum vom 29.12. 17 Uhr bis zum 30.12.2022 14 Uhr wurde im Bereich Windmühlenweg/Lehmgrubenweg ein brauner Opel an insgesamt 6 verschiedenen Bauteilen durch einen bislang unbekannten Täter zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 1000€. Die Eigentümerin hatte diesen zuvor unbeschädigt an der Örtlichkeit abgestellt gehabt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, diese unter der 09281/704-0 der Polizeiinspektion Hof mitzuteilen. 

Hotel schlägt auf den Magen

Bad Steben. Am Abend des 30.12.2022 klagten in einem Hotel in Bad Steben gleich mehrere Gäste über Magen/Darm-Probleme. Durch das Personal des Hotels wurden umgehend der Rettungsdienst und die zuständige Kreisverwaltungsbehörde benachrichtigt. Die genaue Ursache für die Probleme bei den Gästen konnte bislang nicht abschließend festgestellt werden, ein Zusammenhang mit der Essenseinnahme besteht aber laut ersten Ermittlungen nicht. Nach der Erstversorgung durch die Rettungskräfte konnten alle betroffenen Gäste wieder entlassen werden, sodass keiner ins Krankenhaus verbracht werden musste. Ob weitere Maßnahmen getroffen werden müssen, bedarf noch einer näheren Überprüfung des Landratsamtes. Das Hotel war zu diesem Zeitpunkt mit 154 Gästen zu 73 Prozent ausgelastet. 

Fahrzeug beschädigt - Verursacher flüchtig

Naila. Ein Geschädigter eines Unfallschadens kam auf die Dienststelle und erstattete Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Demnach wurde dessen Pkw am 22.12.2022 in der Zeit von 11 bis 18 Uhr, als dieser in der angegebenen Zeit auf dem Parkplatz eines großen Verbrauchermarktes in der Dr.-Hans-Künzel-Straße 1 in Naila stand, von einem bislang unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Dem Geschädigten entstand dadurch ein Sachschaden in Höhe von ca. 1200 Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizeiinspektion Naila gerne unter Tel. 09282/97904-0 entgegen. 

Fenster aufgehebelt

Berg. An einem Anwesen in Berg wurde durch den örtlich zuständigen Postboten ein aufgehebeltes Fenster festgestellt. Dieser verständigte daraufhin den ihm bekannten Hauseigentümer. Wie sich herausstellte, war der Mieter des Anwesens im Tatzeitraum vom 21.12.2022 bis 30.12.2022 im Ausland. Ob etwas entwendet wurde, steht bis dato noch nicht fest. Am betroffenen Fenster verursachte/n der oder die bislang unbekannte/n Täter einen Sachschaden von ca. 300 Euro. Hinweise von Zeugen nimmt die Polizeiinspektion Naila gerne unter Tel. 09282/97904-0 entgegen. 

Mann uriniert gegen Garagentor

Naila. Der Besitzer eines Anwesens in der Walchstraße musste bereits in der Vergangenheit mehrere Sachbeschädigungen am Gebäude hinnehmen, weshalb er in der Folge eine Videokamera aufgestellt hat, welche seinen Bereich filmt. Dadurch wurde nun ein 20-jähriger Nailaer aufgezeichnet, der sich trotz Bewegungsmelder und Beleuchtung nicht davon abschrecken ließ, an das Garagentor des Geschädigten zu urinieren. Der junge Mann muss nun mit einem Bußgeld rechnen. 

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals darauf hin, dass solche privat angebrachten Kameras durchaus erlaubt sind, es darf jedoch nur der eigene private Bereich gefilmt und aufgezeichnet werden und nicht der öffentliche Raum, wie z.B. der vor dem Haus verlaufende Gehweg oder das Nachbargrundstück.

Unter Drogeneinfluss gefahren

Münchberg – Am Freitagnachmittag wurde ein 24-jähriger aus Polen mit seinem Kleintransporter von Beamten der Münchberger Polizei kontrolliert. Bei der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Da ein Drogentest positiv ausfiel, erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum Münchberg. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann für 24 Stunden untersagt. Ein Bußgeldbescheid wird ihm demnächst nachgeschickt.

Keine Fahrtaufzeichnungen geführt

Münchberg – Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle wurde auch ein Kleintransporter aus Polen durch Beamte der Münchberger Polizei überprüft. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 50-jährige Fahrer keinerlei Aufzeichnungen über seine Lenkzeiten geführt hat. Weil sein Arbeitgeber ihn wohl nicht ausreichend über seine Pflichten im Güterverkehr aufgeklärt hat, werden nun beide angezeigt.

Zahlreiche körperliche Auseinandersetzungen in der Sylvesternacht

Hof. Nach Mitternacht kam es zu mehreren Schlägereien. Gegen 00:20 Uhr befand sich eine größere Gruppe junger Erwachsener in der Altstadt. In der Nähe befand sich eine weitere Gruppe junger Erwachsener. Als eine abgeschossene Rakete unweit der zweiten Gruppe auf dem Boden explodierte, beschuldigten diese fälschlicherweise die erste Gruppe. Drei junge arabisch stämmige Erwachsene schlugen auf mehrere Personen aus der ersten Gruppe ein, sodass drei Personen verletzt wurden, ein 19-Jähriger so schwer, dass er mit einem Bruch der Augenhöhle in die Spezialklinik Erlangen verlegt werden musste. Anschließend entkamen die drei Täter vor dem Eintreffen der hinzugerufenen Streifenbesatzungen. 

Zu einer weiteren Auseinandersetzung kam es in der Liebigstraße. Als sich zwei Männer schlugen, versuchte ein Dritter dazwischen zu gehen und die beiden zu trennen. Daraufhin bekam er auch einen Schlag in das Gesicht ab und musste sich nun selbst vor weiteren Angriffen wehren. Zwei der drei Beteiligten erlitten leichte Verletzungen im Gesicht.

Ähnlich erging es auch einem jungen Hofer, der ebenfalls zwei sich schlagende Männer in der Königsstraße kurz nach Mitternacht trennen wollte. Hierbei zertrümmerte ein Mann dem anderen mit einem Schlag in das Gesicht dessen Nase, brach sich hierbei jedoch selbst die Hand. Als Dankeschön für seine Intervention erlitt auch der junge Hofer einen Faustschlag in das Gesicht und gegen den Arm, wurde hierbei jedoch nur leicht verletzt.  

Rakete absichtlich auf Mutter und Tochter geschossen

Hof. Kurz nach Mitternacht wusste ein 15-Jähriger anscheinend nicht so recht mit seinem Übermut umzugehen. Laut unbeteiligten Zeugen richtete er gezielt eine Rakete auf eine Mutter mit Tochter auf der anderen Straßenseite und zündete die Rakete an. Die Rakete explodierte genau neben dem Kopf der 15-Jährigen, sodass diese zunächst ihr Gehör verlor und ein Knalltrauma erlitt. Auch die 55-jährige Mutter wurde an der Hand verletzt und muss medizinisch behandelt werden.

Der Jugendliche wurde durch die Beamten seinen Eltern übergeben und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. 

Betrunken fast zwei Kinder überfahren

Hof. Mehrere Zeugen beobachteten in der Kulmbacher Straße kurz nach Mitternacht einen silbernen Mercedes, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und Schlangenlinien stadteinwärts fuhr. Hierbei kam der Pkw sogar auf den Gehweg, sodass Passanten ihre zwei acht Jahre alten Zwillinge zurückziehen mussten, damit sie nicht von dem Pkw erfasst wurden. Der Pkw hielt im weiteren Verlauf auf dem Parkplatz an und zwei Männer entfernten sich torkelnd von dem Pkw. Erst zu diesem Zeitpunkt wurde die Polizei verständigt, die bei Eintreffen nur noch den verlassenen Pkw vorfand. Auch eine Fahndung nach den beiden Männern im Nahbereich verlief ergebnislos. 

Vier Stunden später konnte durch die zuvor eingesetzte Streife zwei Männer festgestellt werden, die sich fußläufig auf der B15 kurz vor Leupoldsgrün befanden. Aufgrund der abgegebenen Beschreibungen konnten die Beamten die Männer zu dem silbernen Mercedes zuordnen. Auch bereits nach vier Stunden wies der Fahrer des Mercedes immer noch eine deutliche Alkoholisierung auf. 

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme durch einen Arzt durchgeführt, zudem wurde der Führerschein und auch der Pkw sichergestellt. 

Der 29-jährige polnische Staatsbürger muss mit dem Verlust seines Führerscheines sowie einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. 

Silvesterfeier mit Handgreiflichkeiten

Naila. Ins Gesicht geschlagen wurde ein 32jähriger Mann aus Naila bei einer Silvesterfeier. Zunächst waren der Geschädigte und der 28jährige Täter aus dem Frankenwald verbal an einander geraten. Im weiteren Verlauf schlug der Jüngere den Älteren mit der flachen Hand ins Gesicht und verletzte ihn hierbei leicht. 

Fahrrad entwendet

Naila. Am Silvestertag fuhr ein Selbitzer gegen 11.00 Uhr mit seinem Fahrrad zu einem Verbrauchermarkt in der Walchstraße um letzte Besorgungen vor dem Jahreswechsel zu tätigen. Der 33jährige schloss eigenen Angaben zufolge sein Fahrrad ab und ging in den Markt. Als er zehn Minuten später wieder kam, war sein Fahrrad weg. Die Polizei Naila bittet unter Tel. 09282/97904-0 um sachdienliche Hinweise.

Unfall in der Neujahrsnacht

Issigau. Die Polizei sucht Zeugen für einen Unfall, welcher sich am Neujahrsmorgen, kurz nach 01.00 Uhr in Issigau ereignet hat. Zur Unfallzeit befuhr eine ältere Dame aus dem Frankenwald den Fichtenweg entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung und wollte in die Kemlasstraße einbiegen. Dort fuhr ein 24jähriger mit seinem Pkw VW. Auf der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. 

Friedlicher Jahreswechsel in Oberfranken

OBERFRANKEN. Die Silvesternacht verlief größtenteils friedlich. Die Polizistinnen und Polizisten waren mit der Abarbeitung von 268 Einsätzen beschäftigt. Darunter waren 31 Ruhestörungen, 20 Sachbeschädigungen, 27 Körperverletzungsdelikte und 20 Verkehrsunfälle. Insgesamt rutschten die Oberfranken friedlich ins neue Jahr.

Brände 

Aus bislang unbekannter Ursache geriet eine Mülltonne gegen 2.45 Uhr in Schwarzenbach an der Saale in Brand. Die Flammen griffen auf den Bungalow in der August-Bebel-Straße über und es entstand ein Sachschaden von über 80.000 Euro. Glücklicherweise konnten die Bewohner ihr Haus rechtzeitig verlassen.

Gegen 3.30 Uhr bemerkte eine 25-Jährige in Leutenbach, Lkr. Forchheim, eine starke Rauchentwicklung in einem Holzschuppen. Kurze Zeit später stand der unbewohnte Schuppen in Vollbrand. Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 30.000 Euro. Ursächlich könnte ein abgebranntes Silvesterfeuerwerk sein.

Sachbeschädigungen 

In Bamberg beschädigte ein junger Mann mehrere Mülleimer mit Feuerwerkskörper. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Böller kein erforderliches Prüfzeichen hatten.

In einem Ortsteil von Röslau, Lkr. Wunsiedel, warfen Unbekannte die Heckscheibe eines BMW X1 mit einem Stein ein und es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 700 Euro.

In Coburg beobachtete eine Passantin, wie ein Mann auf dem Schloßplatz einen Feuerwehrkörper entzündete und diesen in das öffentliche Bücherregal warf. Durch die Explosion zerbrach ein Regalboden und die Tür wurde angesengt. Da die Zeugin den Täter verfolgte und den Notruf absetzte, konnte dieser wenig später durch Beamte der Polizei Coburg vorläufig festgenommen werden. Der Schaden wird auf zirka 1.000 Euro geschätzt.

Oberfrankenweit entstand bei den 20 aufgenommenen Sachbeschädigungen ein Schaden von über 100.000 Euro.

Körperverletzung durch Feuerwerkskörper

Kurz nach Mitternacht legte in Hof ein 15-Jähriger eine Silvesterrakete auf die Straße und richtete diese gezielt auf eine Bushaltestelle, in der sich eine Mutter mit ihrer Tochter befand. Die Rakete explodierte genau neben dem Kopf der 15-Jährigen, sodass diese zunächst ihr Gehör verlor und ein Knalltrauma erlitt. Auch die 55-jährige Mutter wurde an der Hand verletzt und muss medizinisch behandelt werden.

Der Jugendliche wurde durch die Beamten seinen Eltern übergeben und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Bei den 27 im Regierungsbezirk angezeigten Körperverletzungsdelikten erlitten drei Personen schwere Verletzungen.

Verkehrsunfälle 

In der Silvesternacht hielt eine 68-jährige Frau die Polizei Neustadt bei Coburg in Atem. Kurz nach Mitternacht gingen bei der Einsatzzentrale zahlreiche Anrufe über mehrere Verkehrsunfälle im Stadtgebiet von Neustadt bei Coburg ein. Obwohl die stark alkoholisierte Frau mit ihrem Mitsubishi gegen einen Außenspiegel und eine Straßenlaterne fuhr, setzte sie ihre Irrfahrt fort. Auch Passanten, die versuchten hatten die Frau zu stoppen, ignorierte die 68-Jährige. Erst als die Fahrzeugführerin eine 16-Jährige erfasste, die gerade ein Feuerwerk zündete, stoppte sie ihre Fahrt.  Glücklicherweise war die 68-Jährige zu diesem Zeitpunkt mit geringer Geschwindigkeit unterwegs. Die Jugendliche musste mit leichten Verletzungen in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden.

Kurz nach Mitternacht ereignete sich in Bamberg ein folgenschwerer Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person. Zum Unfallzeitpunkt befuhr ein Mann mit seinem Auto die Pödeldorfer Straße stadteinwärts. Hierbei übersah er einen Fußgänger, welcher sich zu diesem Zeitpunkt auf der Fahrbahn befand. Durch den Zusammenstoß erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen.

Insgesamt kam es in der Silvesternacht in Oberfranken zu 20 Verkehrsunfällen. Hierbei wurden fünf Personen verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 100.000 Euro.

Silvesterfeier endet mit körperlicher Auseinandersetzung

Stammbach – Nachdem ein 18-Jähriger bei einer Silvesterparty aufgrund seines Alkoholkonsums immer aggressiver wurde, bat der Gastgeber diesen zu gehen. Dies sah der junge Mann jedoch nicht ein, weshalb er dem Gastgeber einen Faustschlag ins Gesicht verpasste. Die darauffolgende Auseinandersetzung endete für den jungen Herren im Krankenhaus. Dort wurde ein Wert von knapp 1,2 Promille festgestellt.

Von Feuerwerkskörper getroffen

Helmbrechts – Im Rahmen von Silvesterfeierlichkeiten wurde eine Frau von einem Feuerwerkskörper im Gesicht getroffen. Zur Behandlung musste die Dame in eine Augenklinik nach Erlangen gebracht werden. Den Verursacher erwartet nun einen Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung. 

Schleierfahnder stellen Rauschgift sicher

BAB A 9, Gefrees und Berg; Schleierfahnder der Hofer Grenzpolizeigruppe stellten am Neujahrstag zweimal Rauschgift bei Reisenden auf der A 9 sicher.

Um 16.05 Uhr kontrollierten die Beamten am Parkplatz Streitau in Fahrtrichtung Süden, die vier Insassen eines geparkten Audi A 4 aus Oberbayern. Beim Fahrer, einem 18jährigen Auszubildenden fanden die Polizisten in der Reisetasche einen Tabakbeutel, in dem sich Marihuana befand.

Um 18.50 Uhr nahmen die Beamten die sieben Insassen eines Kleinbusses auf der Rastanalage Frankenwald-West unter die Lupe. Die jungen Männer aus Südbayern waren auf der Rückfahrt von einer Silvesterfeier in Berlin. Ein 24jähriger aus der Reisegruppe hatte in der Hosentasche eine Zigarettenschachtel, in der sich neben den Zigaretten auch eine geringe Menge Marihuana befand. Bei der Sichtung des Reisegepäcks des jungen Mannes stellten die Polizisten in dessen Rucksack zudem noch eine Plastikdose mit Tabak-Marihuana-Gemisch sicher.

In beiden Fällen wurden die Betäubungsmittel sichergestellt und die Besitzer wegen einer Straftat angezeigt.

Fahrerlaubnissperre noch aktiv

BAB A 9, Gemeinde Leupoldsgrün; Am Sonntag, kurz vor 18.30 Uhr, leiteten Beamte der Hofer Verkehrspolizei auf der A 9, an der Anschlussstelle Hof/West, einen Skoda Oktavia aus dem fließenden Verkehr zur Kontrolle aus. Am Steuer saß ein 23jähriger polnischer Staatsangehöriger, der im Landkreis Oberallgäu wohnt. Im Fahndungscomputer war für den jungen Mann vermerkt, dass ihm seine polnische Fahrerlaubnis seit 2019 aberkannt wurde und er demnach ohne gültigen Führerschein fuhr. Der in Deutschland lebende Mann hatte sich offenbar nach Ablauf der Sperrfrist im Jahr 2021 nicht um eine neue Fahrerlaubnis bemüht und ist nunmehr seit fast zwei Jahren ohne Führerschein unterwegs. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und er erhält eine Anzeige wegen fortgesetztem Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Junger Mann randaliert

Rehau.- Am So., 01.01., gegen 13.00 Uhr, wurde die Polizei in die Bahnhofstraße gerufen, da dort ein 22jähriger in seiner Wohnung randalierte.  Bei Eintreffen zeigte dieser sich aggressiv und warf mit Gegenständen um sich. Ein Alkotest ergab bei ihm1,5 Promille und wohl auch deswegen war er kaum zu beruhigen. Als er schließlich noch die Wohnungstüre eintrat, musste er gefesselt und in Gewahrsam genommen werden, um so weitere Straftaten zu verhindern.

Zur Ausnüchterung kam er über Nacht in den Haftraum und muss auch noch miteiner Anzeige wegen Sachbeschädigung rechnen.

Mülltonne am Neujahrsmorgen in Brand geraten

Bad Steben. Am Neujahrsmorgen, um 05:18 Uhr, bemerkte eine Anwohnerin in der Straße Am Bahnhof, dass die Mülltonne vor dem Haus brannte. Glücklicherweise konnte sie das Feuer - zusammen mit einer weiteren Anwohnerin - schnell mit Wasser ablöschen. Der Einsatz der Feuerwehr war nicht erforderlich. Die Mülltonne wurde jedoch komplett beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 150,-- Euro. Augenscheinlich wurden Böller in die Mülltonne geworfen, die den Brand auslösten. Wer hat am Neujahrsmorgen, in der Zeit zwischen 04:30 Uhr und 05:18 Uhr, verdächtige Beobachtungen gemacht? Die Polizeiinspektion Naila bittet unter der Telefonnummer 09282-97904-0 um Hinweise.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Unser Tier der Wochen heißt Mia !
Tier der Woche

Wir suchen Menschen, die gerne einen Welpen für den Alltag erziehen möchten.

weiterlesen...

Neueste Artikel

Unser Tier der Woche heißt Archie !
Tier der Woche

Er ist ein sehr aufgeschlossener, anhänglicher und verschmuster Kater.

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie