19. September 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Geschwindigkeitsübertretungen 
A9/Rudolphstein - Am 15.09.2022, gg. 17.00 Uhr, wurden Beamte der Verkehrspolizei Hof auf einen Reisebus, besetzt mit über 50 Personen, aufmerksam. Dieser war in Bereich der Gefällstrecke bei Rudolphstein augenscheinlich etwas flott unterwegs. Bei der Kontrolle konnte die Gefahrene Geschwindigkeit anhand des ausgewerteten Tachografen mit 89 km/h festgestellt werden. Einen Teil des empfindlichen Bußgeldes von 400 Euro musste der Fahrer mit Wohnsitz in der Schweiz direkt vor Ort zahlen.
Gegen 19.00 Uhr geriet ein weiteres Fahrzeug, diesmal ein Lkw mit Anhänger in den Fokus der Beamten. Dieser war mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit im Bereich der Gefällstrecke bei Rudolpstein unterwegs. Die Kontrolle bestätigte auch hier den Verdacht. Nach Abzug der Toleranz wurden eine Übertretung von 40 km/h bei erlaubten 60 km/h Höchstgeschwindigkeit festgestellt. Ein Bußgeld von 255 Euro, 2 Pkt in Flensburg und einem Monat Fahrverbot sind die zu erwartenden Folgen.

Rauschgift- und Waffenfund
A9/Leupoldsgrün - Am 15.09.2022, gg. 18.00 Uhr, wurden die Zivilfahnder der Verkehrspolizeiinspektion Hof fündig. Im Rahmen der Schleierfahndung wurde ein Pkw aus dem Landkreis Potsdam-Mittelmark einer Kontrolle unterzogen. In der Tasche des Fahrers wurden über 24 Gramm Amphetamin aufgefunden. Die vorläufige Festnahme folgte. Nach Abschluss der notwendigen Maßnahmen und erst nach der Entscheidung der Staatsanwaltschaft wurde der Beschuldigte wieder auf freien Fuß gesetzt. Ein Strafverfahren wegen dem Besitz von Betäubungsmitteln kommt nun auf den 23 jährigen Pkwfahrer zu.
A9/Berg - Ein Pkw auf der Rastanlage Frankenwald wurde durch Zivilkräfte der Verkehrspolizei kontrolliert. Bei einem 21 jährigen deutschen Insassen wurden in dessen Rucksack insgesamt 5,5 Gramm Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Der jetzt Beschuldigte muss ein Strafverfahren wegen Besitz von Betäubungsmitteln über sich ergehen lassen. Nach den notwendigen Maßnahmen konnte er jedoch vor Ort wieder entlassen werden.
In selben Fahrzeug war ebenfalls ein 28 jähriger polnischer Mitfahrer unterwegs. Auch dessen Taschen wurden genau auf verbotenen Inhalt hin überprüft. Hier kam ein Schlagring, ein verbotener Gegenstand nach dem Waffengesetz, zum Vorschein. Die Einziehung und die Einleitung eines Strafverfahrens sind die Folgen. Im Anschluss wurde der Beschuldigte wieder entlassen.

Einbrecher kommen am helllichten Tag
HOF. Unbekannte drangen am Donnerstag in ein Hofer Einfamilienhaus ein. Auf der Suche nach Wertgegenständen durchwühlten sie sämtliche Räume des Anwesens. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.
Auf bislang unbekanntem Wege verschafften sich die Einbrecher zwischen 10 Uhr und 12.15 Uhr Zugang zum Wohnhaus in der Henri-Marteau-Straße. Bei der Rückkehr des Inhabers musste dieser feststellen, dass alle Zimmer seines Einfamilienhauses durchsucht worden waren. Die Unbekannten entwendeten verschiedene Wertgegenstände und Bargeld im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro und entkamen unerkannt. Derzeit liegen keine Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen der Täter vor. Wie diese in das Anwesen gelangen konnten, ist derzeit ebenfalls Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.
Die Kripo Hof untersucht nun die Hintergründe der Tat und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die im genannten Zeitraum in der Henri-Marteau-Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Hofer Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Haftstrafe abgewandt
A9 / Gefrees - Eine Zivilstreife der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierte am gestrigen Freitag einen 36-jährigen rumänischen Staatsangehörigen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth gesucht wurde. Der Mann wurde wegen Steuerhinterziehung verurteilt, bezahlte jedoch seine Strafe nicht. Er wurde vor Ort festgenommen. Kurz bevor er in die JVA Hof eingeliefert werden sollte, konnte seine Ehefrau die geforderte Geldstrafe, die im vierstelligen Bereich lag, bei der Polizei hinterlegen. Der Mann konnte seine Reise fortsetzten.  

Auffahrer in der Baustelle
A9 / Münchberg - Am Freitag, gegen 13:15 Uhr, kam es in der Baustelle bei Münchberg wiederrum zu einem Auffahrunfall, der die Geduld vieler Autofahrer auf die Probe stellte. Aus Unachtsamkeit sowie fehlendem Sicherheitsabstand fuhr ein 18-jähriger aus Starnberg mit seinem Toyota einem 62-jährigen Pkw-Fahrer aus Wittenberg so auf, dass der Toyota des Fahranfängers nicht mehr fahrbereit war. Durch den Unfall war die BAB A9 in Richtung Berlin für kurze Zeit voll gesperrt. Den entstandenen Sachschaden beziffert die Polizei auf ca. 10.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall zum Glück niemand. Jedoch bildete sich ein Rückstau von acht Kilometern Länge der die Geduld vieler Autofahrer forderte.  

Verkehrsunfallflucht
Hof - Ein weißer Pkw bremste am Freitagmorgen auf der Ernst-Reuter-Straße ohne ersichtlichen Grund. Eine dahinter fahrende 56-Jährige musste mit ihrem blauen Skoda deshalb ebenfalls stark abbremsen. Dies bemerkte ein 32-jähriger Fahrer eines schwarzen Golfs zu spät und fuhr auf den blauen Skoda auf. Beim Unfall wurde niemand verletzt. Der gesamte Sachschaden beträgt etwa 6000 Euro. Der Fahrer des weißen Pkws entfernte sich, obwohl er mit seinem Bremsmanöver zum Unfall beigetragen hat. Die Polizeiinspektion Hof hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Der Unfall ereignete sich im Bereich zwischen dem Wölbattendorfer Weg und dem Rohloffweg. Zeugen die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden.

Diebstahl
Hof - Ein 57-Jähriger verstaute seine Einkäufe am späten Freitagvormittag vor einem Einkaufsmarkt in der Christoph-Klauß-Straße in seiner Tasche. Seine Geldbörse legte er dazu neben sich auf eine Bank. Ein Unbekannter setzte sich währenddessen auf die Bank. Später bemerkte der 57-Jährige, dass ihm Bargeld in Höhe von 135 Euro aus dem Geldbeutel fehlt. Der Unbekannte war ca. 175 cm groß, ca. 25 Jahre alt, trug einen roten Pullover, blaue Jeans, eine Regenjacke mit Flecktarn-Muster und hatte eine auffällige Tätowierung am Hals. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise unter der Telefonnummer: 09281/704-0.

Diebstahl
Oberkotzau - Am Freitag, kurz vor Mittag, befand sich eine 75-Jährige beim Einkaufen in einem Markt in der Hofer Straße in Oberkotzau. Dort hatte sie ihren Geldbeutel im Kassenbereich liegen lassen, was ihr erst später auffiel. Als sie später im Markt nachfragte, war der Geldbeutel weg und wurde auch dort nicht abgegeben. Neben 90 Euro Bargeld wurden auch sämtliche Dokumente der Rentnerin gestohlen.

Einbrüche in Schrebergärten
Hof - Im Zeitraum vom 15.09.2022 bis 16.09.2022 wurden sechs Gartenhäuser einer Anlage in Alsenberger Straße aufgebrochen. Der oder die unbekannten Täter hebelten Türen auf und verursachten Sachschaden in dreistelliger Höhe. Über entwendete Gegenstände ist noch nichts bekannt, da noch nicht alle Berechtigten befragt werden konnten. Die Polizeiinspektion Hof führte eine umfangreiche Spurensicherung durch und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09281/704-0.

Verkehrsunfall
Köditz - Im Begegnungsverkehr zwischen Saalenstein und Joditz touchierte ein grauer Opel, mit seinem linken Außenspiegel, einen Lkw. Der 34-jährige Lkw-Fahrer meldete den Unfall telefonisch bei der Polizei. Der unbekannte Fahrer des Opels fuhr weiter, ohne sich zu kümmern. Bei der Unfallaufnahme wurde am Lkw kein Sachschaden festgestellt. Teile des Außenspiegels wurden an der Unfallstelle gefunden. Der Unfall ereignete kurz vor 14 Uhr auf Höhe Stöckarten. Die Polizeiinspektion Hof bittet um Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher.  

Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer
Hof - Am Freitagnachmittag, gegen 15 Uhr, fuhr ein 66-Jähriger aus Hof mit seinem Pkw auf der Breslaustraße. An der Kreuzung zur Danzigstraße missachtete er die Vorfahrt eines ebenfalls 66-Jährigen Fahrers eines Kraftrades und fuhr in die Kreuzung ein. Der Kradfahrer stürzte beim Versuch dem Pkw auszuweichen und zog sich leichte Verletzungen zu. Er wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Das Krad wurde nur geringfügig beschädigt. Der Pkw-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und einem Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung angezeigt.

Sachbeschädigung
Hof - Ein blauer 3er-BMW war am Freitag, in der Zeit von 07:45 Uhr bis 17:00 Uhr, in der Ossecker Straße, vor der Hausnummer 17, geparkt. In diesem Zeitraum wurde das Fahrzeug an der rechten Seite zerkratzt. Die Schadenshöhe beträgt ca. 700 Euro. Es wird um Hinweis auf den unbekannten Täter, unter der Telefonnummer 09281/704-0, gebeten.

Verkehrsunfallflucht
Hof - Die Fahrertür eines weißen Fords, des Typs „Kuga“, wurde am Freitagnachmittag, zwischen 12 und 15 Uhr, angefahren und beschädigt. Der weiße Ford war in dieser Zeit in der Erlhofer Straße und in der Hofecker Straße geparkt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Die Polizeiinspektion Hof nimmt Hinweise auf den Unfallverursacher, unter der Nummer 09281/704-0, entgegen.

Fahrt unter Alkoholeinfluss
Hof - Eine 62-Jährige aus Hof wurde Freitagnacht, kurz vor 23 Uhr, in der Enoch-Widman-Straße mit ihrem Pkw angehalten, da sie das Abblendlicht nicht eingeschaltet hatte. Die Beamten bemerkten Alkoholgeruch bei der Fahrerin und führten einen Atemtest durch, der über dem Grenzwert lag. Ein folgender gerichtsverwertbarer Test zeigte einen Wert von 0,6 Promille. Die Weiterfahrt der 62 - Jährigen  wurde untersagt. Sie muss im Ordnungswidrigkeitenverfahren mit einem Bußgeld und einem Fahrverbot rechnen.

Trunkenheit im Verkehr
Konradsreuth - In der Straße „Am Schloßpark“ wurde ein 33-jähriger Fahrer eines E-Scooters gegen Mitternacht angehalten. Ein Atemtest zeigte einen Alkoholwert von 1,74 Promille. Die Beamten ordneten deshalb die Entnahme einer Blutprobe an und untersagten ihm die Weiterfahrt. Gegen den Fahrer, der keinen Führerschein besitzt, wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs
Schirnding / B 303. Am 16.09.22 wurde ein Pärchen mit ihrem Pkw auf der B 303 durch die Grenzpolizeiinspektion Selb einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass die am Pkw angebrachten amtlichen Kennzeichen gestohlen waren. Daraufhin erfolgte die Sicherstellung der amtlichen Kennzeichen. 
Da der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und zudem Cannabissamen in seinem Rucksack mitführte, kam der Verdacht einer Drogenfahrt auf. Der Fahrer musste sich diesbezüglich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. 
Bei der Kontrolle der Beifahrerin wurde im Büstenhalter versteckt, eine geringe Menge Tabak-Haschisch-Gemisch, sowie in der mitgeführten Handtasche eine Präzisionsschleuder aufgefunden und beschlagnahmt. Da die genauen Eigentumsverhältnisse zum festgestellten Pkw noch unklar waren, erfolgte auch die Sicherstellung des Pkw`s. Auf die Fahrzeuginsassen kommen nun einige Strafanzeigen zu. 

Mit Drogen im Gepäck
Schirnding / Bahnhof. Am 16.09.22 führte die Grenzpolizeiinspektion Selb in Schirnding Kontrollen am Bahnhof bei zwei Reisebussen durch die zuvor aus Tschechien nach Deutschland eingereist waren. Hierbei wurden bei einem 31 jährigen Mann in seinem Rucksack 1,3 Gramm Marihuana und bei einem 48 jährigen Mann sieben Tabletten die unter das Betäubungsmittelgesetz fallen aufgefunden. Gegen die beiden Männer werden nun Strafanzeigen gefertigt. 

Verbotenes Messer
Schirnding / B 303. Polizeibeamte der Grenzpolizeiinspektion Selb führten am 16.09.22 auf der B 303 eine Kontrolle bei einem Pkw durch. Hierbei wurde im Rucksack einer 21 jährigen Fahrzeuginsassin ein verbotenes Butterfly-Messer aufgefunden. Eine Strafanzeige wegen einem Verstoß nach dem Waffengesetz ist nun die Folge.

Verbotene Gegenstände im Pkw
Schirnding / B 303. Bei einer Fahrzeugkontrolle am 16.09.22 auf der B 303, fanden Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb bei einem 38 jährigen Fahrzeugführer im Pkw einen Schlagring und einen Teleskopschlagstock. Gegen den Fahrzeugführer werden nun dementsprechende Anzeigen gefertigt. 

Einbruch in Maschinenhalle
Selbitz. In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagmittag hebelte ein bislang unbekannter Täter im Sportplatzweg eine Stahltür einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle auf. An der Türe entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Zu einem Entwendungsschaden kam es nicht. Wer hat hierzu Wahrnehmungen getätigt? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Schutzengel behütet vor schlimmen Verletzungen bei Anprall gegen Baum
Geroldsgrün. Im Bereich Geroldsgrün befuhr eine 25-jährige die Kreisstraße HO32. In einer Linkskurve geriet die Dame mit ihrem Opel ins Bankett und verlor anschließend die Kontrolle über ihren Pkw. Infolgedessen stieß sie mit der Front gegen einen Baum. Glücklicherweise kam es nur zu leichten Verletzungen in Form von Prellungen und Schmerzen. Hier hätte weit mehr passieren können. Das Fahrzeug fing kurzzeitig Feuer im Motorraum, welches durch die Fahrerin selbst gelöscht werden konnte. Am Pkw entstand Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Zur weiteren Abklärungen der Verletzungen kam die Dame ins Krankenhaus. 

Auto mit Anhänger kracht in Leitplanke, Unfallverursacher fährt einfacher weiter
A72 / Trogen - Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht kam es am gestrigen Samstagmittag um 12.00 Uhr auf der A72 bei Trogen in Fahrtrichtung Westen. Im Bereich des Hockfrankendreiecks war ein Auto samt Anhänger in die Mittelschutzplanke gekracht. Dabei hatten sich Auto und Anhänger leicht verkeilt. Eine Weiterfahrt war nicht mehr möglich. Aufgrund der dadurch verursachten starken Fahrbahnverschmutzung musste die A72 sogar kurzzeitig gesperrt werden. Der Fahrer des Gespanns, ein 35-jähriger Weißrusse, gab an, dass er von einem grauen Pkw überholt worden war. Beim Wiedereinscheren habe der unbekannte Fahrer den Weißrussen derart geschnitten, dass dieser abrupt ausweichen musste, um eine Kollision zu verhindern. Dabei verlor der Mann die Kontrolle über das Gespann und krachte in die Mittelschutzplanke. Glücklicherweise wurde keiner der fünf Fahrzeuginsassen verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. Die Verkehrspolizei Hof sucht nun Zeugen des Unfallgeschehens.

Zu schnell auf nasser Fahrbahn, drei Unfälle bei Regen
A9 / A72 - Es regnet, die Straße ist nass, der Fuß bleibt am Gaspedal. Dies wurde am Samstagnachmittag drei Autofahrern zum Verhängnis. Sie verloren aufgrund Aquaplaning die Kontrolle über ihre Fahrzeug und kamen von der Autobahn ab.
Los ging es um kurz vor 14.00 Uhr auf der A9, kurz nach der Anschlussstelle Hof-West. Bei plötzlichem Starkregen schwamm das Auto eines 45-jährigen Mannes aus Mühlenbecker Land auf und krachte in die rechte Außenschutzplanke. Ein nahezu identischer Unfall ereignete sich 25 Minuten später, nur ca. 100 Meter entfernt, in der Gegenrichtung, in Richtung Berlin. Ein 55-jähriger Nürnberger schlidderte ebenfalls leicht gegen die rechte Außenschutzplanke.
Den Abschluss machte um kurz nach 15.10 Uhr ein 28-jähriger Autofahrer aus Rastatt. Der Mann kam auf der A72 im Bereich des Hochfrankendreiecks nach rechts von der Autobahn ab und krachte in einen Warnanhänger der Autobahnmeisterei. Dieser war aufgrund eines vorangegangenen Unfalls auf dem Seitenstreifen abgestellt.
An den Fahrzeugen und Verkehrseinrichtungen entstand ein Sachschaden von ca. 33.000 Euro. Zum Glück kam es zu keinem Personenschaden. Für die nicht angepasste Geschwindigkeit bekommen alle drei Unfallverursacher in Kürze einen Bußgeldbescheid.

Rauschgift und Einhandmesser beschlagnahmt
Hof.- Eine zivile Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Hof unterzog in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in der Jahnstraße, einen jungen Mann einer Personenkontrolle. Dieser fiel den Beamten auf, da er in seiner Hand einen Joint hielt. Zudem stellte sich heraus, dass der Mann ein Einhandmesser, griffbereit, bei sich führte. Im Rahmen der weiteren Sachbearbeitung händigte der Mann in seiner Wohnung einen Crusher mit Marihuanarückständen aus. Die Polizisten beschlagnahmten das Rauschgift, das dazugehörige Utensil und das Messer und leiteten gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren ein.

Hohes Besucheraufkommen
Hof.- In der Nacht von Samstag auf Sonntag hielten sich im Innenstadtbereich, in und vor diversen Lokalitäten, zahlreiche Partygänger auf. Die eingesetzten Polizeistreifen überwachten die Örtlichkeiten entsprechend. Hierbei fiel lediglich ein alkoholisierter junger Mann in der Altstadtpassage durch seine aggressive Art auf. Die Polizeibeamten vor Ort erteilten ihm einen Platzverweis, dem er, nach einigen Diskussionen, auch nachkam. 

Radfahrer mit 1,86 Promille
Stammbach – Am Samstagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, wurde der Polizei in Münchberg mitgeteilt, dass zwischen Förstenreuth und Stammbach ein Mann im Graben sitzen würde, der offensichtlich gesundheitliche Probleme hat. Als die Streife eintraf, war der Grund des Schwächeanfalles schnell klar. Der 28-jährige Regensburger hatte für diese Uhrzeit einen beachtlichen Alkoholgehalt von 1,86 Promille im Blut. Da der 28-jährige in diesem Zustand mit seinem Fahrrad unterwegs war, folgte eine Blutentnahme im Klinikum Münchberg sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Schlagstock im Auto
Münchberg – Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle am Autohof in Münchberg wurde ein 26-jähriger Münchberger mit seinem Pkw überprüft. Bei der Kontrolle fanden die Polizisten einen ausziehbaren Schlagstock in der Ablage der Fahrertür. Da der Schlagstock als verbotener Gegenstand gilt, wurde er sichergestellt. Der 26-jährige wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

Bei Kontrollaktion mehrere Verstöße festgestellt
Münchberg – Am Samstag fand durch Beamte der Münchberger Polizei eine größere Kontrollaktion im Bereich Jugendschutz und Verkehrssicherheit statt. Hierbei wurden mehrere Verstöße festgestellt. Ein 20-jähriger hatte die Blinker an seinem Seat so verändert, dass diese permanent leuchteten. Da die aber nicht erlaubt ist, ist die Betriebserlaubnis für dieses Fahrzeug erloschen und ein Bußgeld ist fällig. Am Jugendzentrum in Helmbrechts wurden zwei Jugendliche beim Rauchen in der Öffentlichkeit erwischt. Die Zigaretten wurden sichergestellt und können von den Eltern bei der Polizei abgeholt werden. Ein 18-jähriger aus Münchberg wurde im Bereich der Wilhelmstraße kontrolliert. Hierbei wurde ein angerauchter Joint  aufgefunden.
Eine Anzeige und die Sicherstellung des Rauschgifts war die logische Folge. Es wurden auch mehrere Fahrer überprüft, die im gewerblichen Güterverkehr unterwegs waren. Es konnten zwei Fahrer aus Polen festgestellt werden, die keinerlei Aufzeichnungen über ihre Lenkzeiten vorweisen konnten. Außerdem ergab die Personenüberprüfung eines 41-jährigen Polen, dass gegen ihr ein Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft vorliegt. Da der 41-jährige die geforderte Geldstrafe von 220 Euro bezahlen konnte, durfte er seine Fahrt fortsetzen

Drogenkontrollen
Helmbrechts – Am Sonntag wurde ein 27-jähriger Mann mit seinem Pkw in Helmbrechts einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten, dass der Mann offenbar unter Drogeneinfluss stand. Bei eine weitere Kontrolle einer 24-jährigen Frau im Münchberger Stadtgebiet stellten die Beamten auch hier drogentypische Auffälligkeiten fest. Bei der Durchsuchung ihres Fahrzeugs wurden außerdem 2g Marihuana und weitere Rauschgiftutensilien aufgefunden.
Gegen beide wurde ein Verfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss und unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Getankt ohne zu bezahlen
A9 - Berg: Ohne seine Tankschuld von gut 65 Euro zu begleichen, fuhr der Fahrer eines Berliner Chevrolet am Samstagnachmittag von der Tankstelle der Rastanlage Frankenwald in Richtung Berlin davon.
Er hatte seinen Wagen mit gut 30 Liter Superbenzin betankt und war noch zur Toilette gegangen. Den Kassenbereich suchte der Mann jedoch nicht auf. Die Hofer Verkehrspolizei ermittelt nun wegen Tankbetruges.

Geschwindigkeit überwacht
A9 - Berg: Die Anzahl von 196 Beanstandungen ist das Ergebnis einer fünfstündigen Geschwindigkeitsmessung der Hofer Verkehrspolizei am Sonntagnachmittag auf der A 9 im Bereich der Landesgrenze zu Thüringen.
Lediglich 22 Autofahrer kommen mit einer Verwarnung davon. Das Gros muss mit Anzeigen und Punkten in Flensburg rechnen. Gegen vier Raser werden zudem Fahrverbote verhängt.
Der Schnellste war ein 55-jähriger VW Fahrer aus Braunschweig mit gemessenen 158 Sachen bei erlaubten 100. Auf ihn warten ein Bußgeld von gut 500 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot.

Reifenplatzer verursacht Verkehrsunfall
A 72 - Feilitzsch: Sachschaden in Höhe von 13.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall in der Sonntagnacht auf der A 72 bei Feilitzsch.
Der 22-jährige Audi-Fahrer aus Klingenthal war in Richtung Chemnitz unterwegs, als der rechte hintere Reifen seines A 7 platzte. Das Fahrzeug kam ins Schleudern und prallte gegen die Schutzplanken.
Der junge Mann blieb unverletzt, der Audi musste abgeschleppt werden.

Keinen Führerschein und Drogenkonsum
Arzberg / B 303.- Einer Streifenbesatzung der Grenzpolizei Selb fiel am Sonntag gegen 23.00 Uhr auf der B 303 bei der Flitterbachbrücke ein VW mit tschechischer Zulassung auf, den sie umgehend kontrollierten. Der 22jährige Fahrer gab den Polizisten seinen Führerschein. Dabei bemerkten sie bei dem jungen Mann verschiedene Symptome, die auf Drogenkonsum hindeuteten. Der Test bestätigte, dass der VW-Fahrer Marihuana vor der Fahrt konsumiert hatte. Er musste mit zur Blutentnahme ins Klinikum. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich auch noch heraus, dass eine rechtskräftige Entziehung der Fahrerlaubnis für Deutschland besteht und er sich somit gar nicht hinters Steuer hätte setzen dürfen. Nach der Aufnahme der Daten für das Ermittlungsverfahren, nahmen die Schleierfahnder natürlich auch die Schlüssel für den VW an sich. Der unbelehrbare Fahrer muss sich für die Abholung seines Fahrzeugs um einen Ersatzfahrer kümmern.

Arbeitskollegen mit illegalen Proviant
Marktredwitz / A 93.- Bei einer Kontrolle am Sonntag gegen 22.00 Uhr auf der A 93 an der Anschlussstelle Marktredwitz-Süd stellten Schleierfahnder der Selber Grenzpolizei gleich mehrere Delikt fest. Zunächst musste der 35jährige Fahrer eines BMW mit polnischer Zulassung einen Drogentest durchführen, da bei ihm Anzeichen eines Drogenkonsums vorlagen. Der Test bestätigte diese Feststellung. Seinen Drogenvorrat hatte er vermeintlich gut, in seiner Unterhose versteckt. Die Polizisten fanden dort ein Kunststofftütchen mit Marihuana. Auch der 33jährige Beifahrer hatte offensichtlich seinen Wochenvorrat mitgenommen. Im gleichen „Versteck“ fanden die Schleierfahnder in Folie gewickeltes Marihuana. Das Marihuana beschlagnahmten sie und leiteten zunächst gegen beide Männer ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz ein. Der Fahrer musste anschließend mit zur Blutentnahme ins Klinikum. Nicht genug, bei der Kontrolle konnte er keinen Führerschien vorzeigen. Was er offensichtlich nicht bedacht hatte, eine Prüfung des Führerscheins ist auch im EU-Ausland möglich. Dabei stellte sich heraus, dass der Führerschein des BMW-Fahrers ungültig ist und er somit keinen hat. Das Ermittlungsverfahren erweiterte sich um das Delikt Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Fahrzeugschlüssel nahmen die Polizisten auch mit, um die Weiterfahrt zu verhindern. 

Raubüberfall auf Supermarkt - DNA-Spur führt Kripo Hof zu Tatverdächtigem
HOF. Mitte Juli dieses Jahres erbeutete ein unbekannter Räuber mehrere hundert Euro Bargeld bei einem Überfall auf einen Supermarkt im Hofer Stadtgebiet. Zwei Monate später vermeldet die Kripo Hof einen Ermittlungserfolg: Eine gesicherte und ausgewertete DNA-Spur ließ einen „Treffer“ auf dem Bildschirm der Beamten erscheinen. Offenbar ist ein 23-Jähriger für den Überfall verantwortlich.
Am Nachmittag des 15. Juli befand sich der Tatverdächtige zunächst in der Supermarktfiliale in der Ludwigstraße und forderte von einer Angestellten an der Kasse die Herausgabe von Bargeld. Daraufhin entnahm der Mann aus der geöffneten Kasse die Geldscheine und ergriff zu Fuß die Flucht in Richtung Fischergasse. Bei der anschließenden Fahndung nach dem Räuber stießen die Polizistinnen und Polizisten aus Hof auf einzelne Oberbekleidungsstücke. Die Kriminalbeamten stellten diese nicht nur sicher, sondern untersuchten sie auf mögliche Spuren, etwa Hautschüppchen, die für einen DNA-Abgleich mit der polizeilichen Datenbank dienen könnten. So gingen sie auch in der Supermarktfiliale vor und suchten akribisch nach Rückständen des damals noch unbekannten Spurenverursachers.
Nach der umfangreichen Spurensicherung folgte die dazugehörige Auswertung und letztlich der Abgleich mit der bundesweiten DNA-Datei - mit Erfolg und einem für die Ermittler überraschenden Ergebnis: Der Tatverdächtige sitzt bereits in Haft, aber nicht in Bayern, sondern im nordrhein-westfälischen Bielefeld.
Es handelt sich um einen 23-jährigen irakischen Staatsbürger, der sich im Juli offenbar in Hof aufhielt. Anschließend reiste er nach Bielefeld. Dort soll er Anfang August in ähnlicher Weise einen Supermarkt überfallen und dabei erneut mehrere hundert Euro Bargeld erbeutet haben. Anschließend führten jedoch gesicherte Videoaufzeichnungen die Beamten schnell zum Flüchtigen. Ein letzter Schritt war noch notwendig: Der Abgleich der Fingerabdrücke und des DNA-Satzes mit denen aus dem polizeilichen Datenbestand führte die Kolleginnen und Kollegen aus NRW auf die Verbindung nach Oberfranken. Ein Informationsaustausch zwischen den Kriminalpolizeien rundete den Ermittlungserfolg beider Seiten ab.
Der 23-Jährige wurde durch die Ordnungshüter in Bielefeld festgenommen und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Er muss sich nun wegen der Raubüberfälle strafrechtlich verantworten.

Zaun und Auto beschädigt
HOF. Von Samstag 23.30 Uhr bis Sonntag 16.30 Uhr zerstörte ein Unbekannter den Holzzaun einer ehemaligen Fabrik an der Örtlichkeit An der Filzfabrik. Des Weiteren schlug oder trat der Unbekannte in die Beifahrertür eines dort geparkten Audi, sodass ein Sachschaden von geschätzten 5.000 Euro entstand.
Zeugen, die sachdienliche Angaben tätigen können werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hof unter der Tel.-Nr. 09281/ 704-0 in Verbindung zu setzen.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...
Polizeimeldungen aus Stadt und Landkreis Hof
Polizeimeldungen

Polizei sucht nach Hinweisen

weiterlesen...