11. Juli 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Alkohol am Steuer
Hof.- Am Donnerstag gegen 18.00 Uhr, wurde im von-Ketteler-Weg ein Pkw VW kontrolliert. Bei dem 38-jährigen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab 0,64 Promille. Deshalb musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Der Mann muss nun mit einem Bußgeld und Fahrverbot rechnen.

Marihuana aufgefunden
Hof.- In der Blücherstraße wurde Donnerstag gegen 18.45 Uhr ein 15-jähriger Schüler aus Hof kontrolliert. Bei ihm konnte Marihuana-Geruch festgestellt werden. Bei einer nun folgenden Personendurchsuchung konnte eine kleine Menge Marihuana aufgefunden werden. Der Jugendliche wird nun wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetzes angezeigt.

Handy gestohlen
Helmbrechts –
Bereits am Donnerstag, gegen 14 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter ein Smartphone der Marke Huawei (Mate 20 Pro).  Die unbeaufsichtigte Tasche, aus welcher das Smartphone gestohlen wurde, war im Ausgangsbereich nach der Kasse im Norma-Markt abgestellt worden. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf 150 Euro. Wer sachdienliche Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Mit Drogen am Steuer unterwegs
Münchberg – Am gestrigen Freitag, kurz vor 20 Uhr, fiel Beamten der Münchberger Polizei in der August-Horch-Straße ein schweizer Pkw auf und wurde einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem 31 Jahre alten Fahrer konnten drogentypische Auffälligkeiten festgestellt werden, weshalb ein Urintest durchgeführt wurde. Dieser schlug positiv auf THC an. Der Mann aus der Schweiz räumte schließlich den Konsum von zwei Joints in den letzten Tagen ein. Die Weiterfahrt wurde sofort unterbunden, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und bei dem Fahrer eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittel- und Straßenverkehrsgesetz.

Geschwindigkeitsmessung auf der BAB 93
BAB 93 / Selb. Die Hofer Verkehrspolizei führte am Freitagvormittag in der Zeit von 8 bis 13 Uhr auf der BAB 93 in Fahrtrichtung Hochfranken vor der Einhausung Unterweißenbach eine Geschwindigkeitsmessung durch.
In diesen fünf Stunden fuhren knapp 4.000 Fahrzeuge durch die Messstelle. Bei 214 Fahrern löste die Anlage aus, weil sie bei erlaubten 100 km/h wesentlich zu schnell unterwegs waren. Mit 169 km/h war ein Autofahrer aus dem Zulassungsbereich Marktredwitz am schnellsten unterwegs.
Von den zu beanstandenden Fahrzeugen erhalten alle eine Anzeige, neun Fahrzeugführer erwartet zusätzlich ein Fahrverbot.

Mehrere Beanstandungen bei Brummifahrern - Bei mehreren Sattelzügen stellten die Beamten der Hofer Verkehrspolizei am Freitag Verstöße fest.
A 72 / Feilitzsch. Um 10:15 Uhr stoppten die Beamten der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Hof einen Sattelzug, der mit Gefahrgut beladen war.
Im Rahmen der Kontrolle wurde ein Verstoß gegen das Gefahrgutgesetz aufgrund fehlender mitzuführender Schutzausrüstung festgestellt.
Außerdem beanstandeten die Beamten nach Auswertung der Daten des digitalen Kontrollgeräts eine zurückliegende Geschwindigkeitsüberschreitung. Der polnische Kraftfahrer war mit seinem Sattelzug mit 103 statt der für ihn erlaubten 80 km/h unterwegs.
Nachdem er eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Bußgeld hinterlegt hatte, konnte er seine Fahrt fortsetzen.
A 72 / Köditz. Ebenfalls am Freitagvormittag wurde das Überholmanöver eines polnischen Sattelzugs beanstandet.
Um 10:20 Uhr überholte dieser Sattelzug einen anderen Lkw. Ihm folgte eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof. Normalerweise wäre dies folgenlos, jedoch nicht in diesem Fall.
Denn der 43-jährige polnische Kraftfahrer missachtete bei seinem Manöver das in diesem Streckenabschnitt geltende Überholverbot.
Auch er musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen und konnte anschließend weiterfahren.
A 9 / Gefrees. Den Abschluss markierte am Freitagnachmittag ein Sattelzug aus dem Rems-Murr-Kreis.
Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof kontrollierte das Fahrzeug auf dem Parkplatz Streitau. Bei der Auswertung der Daten des digitalen Kontrollgeräts stellten die Beamten eine Geschwindigkeitsüberschreitung fest und beanstandeten diese.
Der 62-jährige schwäbische Kraftfahrer überschritt die für ihn geltende Höchstgeschwindigkeit von 80 um 28 km/h.
Auch er konnte nach der Kontrolle weiterfahren, wird jedoch demnächst Post von der Zentralen Bußgeldstelle erhalten.

Ohne Führerschein unterwegs
A 9 / Münchberg. Am Freitagmorgen endete die Fahrt vorerst für ein Pärchen aus Sachsen am neuen Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle Münchberg-Nord.
Beamte der Hofer Verkehrspolizei kontrollierten um 07:30 Uhr einen Opel Corsa. Der Fahrer konnte keinen Führerschein vorzeigen, gab jedoch an, im Besitz einer tschechischen Fahrerlaubnis zu sein.
Eine Überprüfung bestätigte jedoch schnell den Verdacht der kontrollierenden Beamten, denn der 30-jährige hatte weder in Deutschland noch in Tschechien jemals einen Führerschein erworben.
Nachdem auch seine Beifahrerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war, wurde die Weiterfahrt untersagt und die beiden mussten sich abholen lassen.
Den Fahrer erwartet nun Post von der Staatsanwaltschaft Hof wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Unbekannter lockert Reifenmuttern
Naila. Eine 42 jährige Frau fuhr mit ihrem VW Multivan am 04.07.22 nach Münchberg. Während der Fahrt bemerkte sie plötzlich ein seltsames Klappern an ihrem Fahrzeug. Sie hielt an und stellte fest, dass am vorderen linken Reifen 4 Radmuttern gelockert waren. Durch die Geschädigte wurde ausgeschlossen, dass die Muttern beim Radwechsel nicht richtig angezogen wurden. Vielmehr steht nun im Raum, dass die Schrauben von einem unbekannten Täter gelöst wurden. Als möglicher Tatort kommt der Parkplatz am Freibad in Naila in Frage. Die Geschädigte hielt sich dort am 01.07.22 und am 03.07.22 jeweils am späten Nachmittag auf. Wer konnte diesbezüglich etwas Verdächtiges beobachten? Hinweise nimmt die PI Naila unter der Tel.: 09282/979040 entgegen. 

Do-it-yourself Schlagring aufgefunden
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F. / B 303. - Am Freitagnachmittag ist durch die Grenzpolizeiinspektion Selb ein mit mehreren jungen Männern besetztes Fahrzeug, aus dem Zulassungsbereich Fulda, einer Kontrolle unterzogen worden. Bei dem 31-jährigen Fahrzeugführer und offensichtlich sehr versiertem Bastler konnte in einem Ablagefach im Lenkradbereich ein aus Schraubmuttern zusammen geschweißter Schlagring aufgefunden werden.
Da Schlagringe in Deutschland verboten sind, wurde er beschlagnahmt und der Bastler erhielt eine Anzeige nach dem Waffengesetz.

Duo mit Cannabis im Gepäck
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i.F. - Am Freitagnachmittag hat die Grenzpolizeiinspektion Selb grenzüberschreitend Personenkontrollen in mehreren Zügen durchgeführt.  Hierbei ist ein junges Duo, weiblich und männlich, ins Visier der Fahnder geraten.
Sowohl bei der  Frau als auch bei dem  Mann konnten neben Betäubungsmittelutensilien zusätzlich noch eine geringe Menge Cannabis aufgefunden werden.
Für die Rauschmittel waren hier Endstation, diese wurden von der Polizei beschlagnahmt.  Beide Personen müssen nun ihre Reise ohne Betäubungsmittel fortsetzen und sich zudem wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetztes verantworten.

Mit Waffen unterwegs auf der Heimreise
Arzberg / Lkrs. Wunsiedel i.F. / B 303. - Am Freitagabend ist ein Pkw mit tschechischer Zulassung ins Visier der Beamten der Grenzpolizeiinspektion Selb geraten. Im Rahmen der Durchsuchung konnten beim tschechischen Fahrzeugführer, welcher sich auf dem Weg zurück in die Heimat befand, ein Teleskopschlagstock und ein Butterflymesser aufgefunden werden. Bei dem Butterflymesser handelt sich um einen verbotenen Gegenstand nach dem Waffengesetz, der alleinige Besitz stellt folglich bereits eine Straftat dar. Da der Herr auch für das Mitführen des Teleskopschlagstockes kein berechtigtes Interesse vorweisen konnte, muss er hierfür mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige rechnen. 

Briefkasten beschädigt
Münchberg – In der Zeit vom 08.07.22, 10:00 Uhr bis zum 09.07.2022, 16:00 Uhr wurde durch eine unbekannte Person der Briefkasten der Firma MBG in der Kirchenlamitzer Straße beschädigt. Der Sachschaden beträgt circa 150,- Euro. Wer sachdienliche Hinweise auf den Täter geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Münchberg in Verbindung zu setzen.

Schlägerei
Helmbrechts – Samstagmittag kam es im Helmbrechtser Ortsteil Wüstenselbitz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Hierbei schlug der Täter mit einem Baseballschläger (oder etwas ähnlichem) auf zwei Personen ein. Diese wehrten sich mit einem Besen sowie den Fäusten. Glücklicherweise erlitten alle Beteiligten nur leichte Verletzungen.

Unfall auf dem Wiesenfest
Münchberg – Samstagabend kam es zu einem Unfall in einem der Fahrgeschäfte auf dem Münchberger Wiesenfest. Ein neu eingestellter Mitarbeiter des Fahrgeschäfts stieg nach Fahrtende auf die sich noch drehende Plattform. Zu diesem Zeitpunkt war der „Stoppknopf“ durch den Bediener bereits ordnungsgemäß betätigt worden. Aufgrund der mangelnden Erfahrung schätzte der Mitarbeiter die Situation jedoch falsch ein, wurde durch das Fahrgeschäft nach oben gehoben und fiel schließlich aus circa vier Metern Höhe nach unten und durchbrach dabei ein Schutzgeländer. Der Herr wurde daraufhin schwer verletzt in das Klinikum Münchberg verbracht. Bei dem Fahrgeschäft selbst entsprach alles den geltenden Vorschriften und ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden.

Bienenvolk gestohlen
Oberkotzau. - Am Samstag wandte sich ein Imker aus dem Landkreis Hof an die Polizei, da ein unbekannter Täter eines seiner Bienenvölker stahl. Wie der Imker mitteilte, stand das Bienenvolk gegenüber der Feuerwehr in Oberkotzau. Als er nach seinen Bienenvolk schauen wollte, war dies nicht mehr aufzufinden. Ein unbekannter Täter entwendete die Insekten zu einem nicht näher bestimmbaren Zeitpunkt in den letzten beiden Wochen. 
Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahl. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Hof zu melden (Tel: 09281/704-0).

Geparkten Pkw beschädigt und geflüchtet
Hof. - Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Hans-Böckler-Straße ereignete sich am Samstagmittag eine Unfallflucht. Die Polizei sucht nach Zeugen.
Zwischen 11:45 Uhr und 12:05 Uhr hatte ein 46-jähriger Hofer seinen schwarzen Mercedes auf dem Parkplatz des Kauflands abgestellt. Als der Mercedesfahrer nach dem Einkaufen zurückkehrte, stellte er einen größeren Unfallschaden an seinem Fahrzeug fest. Offensichtlich fuhr ein anderer Autofahrer gegen den Mercedes und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei an dem Mercedes Fremdlack in roter Farbe fest, was vermuten lässt, dass das Fahrzeug des Unfallverursachers rot war.
Die Polizei ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich bei der Polizei melden (Tel: 09281/704-0).

Betrunkene Studentin von der Polizei gestoppt
Hof. - In den frühen Morgenstunden erweckte eine 21-jährige durch ihre Fahrweise die Aufmerksamkeit der Polizei. Bei der Verkehrskontrolle stellen die Beamten bei der Fahrzeugführerin eine erhebliche Alkoholisierung fest.
Eine Zivilstreife der Hofer Polizei stellte gegen 05 Uhr einen Seat fest, der die Ludwigstraße mit hoher Geschwindigkeit befuhr. Die Streife folgte dem Auto und konnte es schließlich einer Verkehrskontrolle unterziehen. Fahrzeugführerin war eine 21-jährige Studentin aus Hof. Die Beamten nahmen bei der jungen Frau deutlichen Alkoholgeruch wahr. Im Rahmen eines freiwilligen Atemalkoholtests bestätigte sich der Verdacht der Polizei. Die 21-Jährige hatte ein paar alkoholische Getränke zu viel zu sich genommen, was zu einer Alkoholisierung von über 1,2 Promille führte. 
Die junge Hoferin musste ihr Auto stehen lassen und ihren Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ein. Die 21-Jährige wird wohl die nächsten Monate zu Fuß unterwegs sein.

Verkehrsunfälle
BAB 72 / Köditz. Am 09.07.2022, gegen 13.00 Uhr, Verunfallte ein 50 jähriger Pkwfahrer bei Starkregen. Bei Aquaplaning verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte in die Mittelschutzplanke. Eine seiner beiden Mitfahrerinnen wurde bei dem Aufprall schwer am Arm verletzt und musste in ein Klinikum transportiert werden. Am Pkw selbst und der beschädigten Schutzplanke entstand mit über 30.000 Euro hoher Sachschaden. Ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde gegen den Fahrzeugführer eingeleitet.
BAB 93 / Schönwald. Später, gegen 15.30 Uhr, war ein 28 jähriger Fahrzeugführer gerade dabei einen Lkw zu überholen. In der langen Linkskurve geriet er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte ebenfalls gegen die Mittelschutzplanke. Sachschaden von mindestens 10.000 Euro entstand. Glücklicherweise blieb der Fahrer unverletzt. Zu dem entstandenen Sachschaden wird gegen den Fahrer ein Bußgeldverfahren wegen nicht angepasster Geschwindigkeit eingeleitet.
Die Verkehrspolizei Hof rät dringend zur erhöhten Vorsicht bei starkem Regen oder stehendem Wasser auf der Fahrbahn. Die Gefahr von Aquaplaning und dem hierdurch möglichen Kontrollverlust des Fahrzeugs kann bereits ab einer Geschwindigkeit von ca. 80km/h auftreten.

Verkehrsunfall nach Sekundenschlaf
BAB A9 / Münchberg. Kurz eingeschlafen. Das gab ein 63 jähriger Pkwfahrer an, der gerade mit seinem Pkw in Richtung München unterwegs war. Der Fahrer kam nach links und touchierte die Mittelschutzplanke. Hierbei wurde lediglich das Fahrzeug des alleinbeteiligten Fahrers minimal beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf ca. 100 Euro geschätzt.
Der Fahrer muss sich trotz des geringen Schadens wegen der Straftat der Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Keinen Führerschein
BAB A9 / Gefrees. Ein Pkw mit polnischer Zulassung wurde am 10.07.22, gg. 00.45 Uhr, zur Kontrolle gestoppt. Bei der Überprüfung des 37 jährigen Fahrers konnte festgestellt werden, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Aus diesem Grund wurde die Weiterfahrtfahrt sofort untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Er muss sich jetzt wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis vor Gericht verantworten.

Fahrzeug ohne Versicherung
Trogen / A 72. - Am Samstagnachmittag kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der BAB 72 einen Pkw aus dem  Zulassungsbereich Vogtland. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs stellten die Polizisten fest, dass für das Fahrzeug keine Versicherung bezahlt war. Die Weiterfahrt war damit beendet und der 30-jährige, vor Ort befindliche, Halter erhielt eine Strafanzeige wegen des Fahrens mit einem nicht versicherten Pkw. 

Mobiltelefon entwendet
Naila. In der Nacht von Samstag auf Sonntag erstattete ein junger Mann aus dem Frankenwald Anzeige bei der Polizei Naila, da ihm auf dem Nailaer Wiesenfest sein Mobiltelefon entwendet wurde. Während der Tatzeit, welche durch den Geschädigten zwischen 01.00 - 02.00 Uhr angegeben wurde, tanzte dieser im Festzelt. Hierbei soll dem Geschädigten das Mobiltelefon durch einen Unbekannten Täter aus der Hosentasche gezogen worden sein.
Die Polizei Naila bittet unter Tel. 09282/97904-0 um sachdienliche Hinweise.

Gegen Kopf geschlagen
Naila. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr auf dem Nailaer Wiesenfest. Hierbei schlug ein 29jähriger Mann einem 24jährigen Mann mit der Faust gegen die Schläfe. 
Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Tel. 09282/97904-0 bei der Polizei Naila zu melden.

Alkoholgrenzwert überschritten
Naila. Bei einer routinemäßigen Kontrolle eines 28jährigen Pkw-Fahrers aus Naila am frühen Sonntagmorgen gegen 02.00 Uhr, stellte sich heraus, dass dieser zu viel Alkohol getrunken hatte, um noch sicher ein Kraftfahrzeug zu führen. Der durchgeführte Alkoholtest führte zu einem Ergebnis von 0,26 mg/l. Diese, wenn auch knappe, Überschreitung des Grenzwertes wird in der Konsequenz zu einem Fahrverbot und empfindlichen Bußgeld führen. 

Schlag ins Gesicht
Münchberg – Am frühen Montagmorgen, gegen 02.15 Uhr, kam es in einer Gaststätte zwischen mehreren Personen zu einer Streitigkeit. Ein 23-jähriger Münchberger wollte diesen schlichten und wurde anschließend selbst Opfer einer Körperverletzung. Einer der Streithähne schlug ihn unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Dabei stürzte er und zog sich leichtere Verletzungen zu. Der Schläger muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Ohne Versicherung unterwegs
Münchberg – Bei einer Kontrolle des Fahrzeuges eines 27-jährigen am Autohof Münchberg stellten Beamte der Polizeiinspektion Münchberg fest, dass dieses seit März ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs ist. Aufgrund dessen wurden die Kennzeichen entstempelt und das Fahrzeug somit stillgelegt. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Fahrer muss mit einer Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz rechnen.   

Einbruch in Tankstelle
Schwarzenbach a. d. Saale.- In der Nacht zum Samstag, 09.07.22  gegen 03:22 Uhr, löste an einer Tankstelle in der Industriestraße der Sicherheitsalarm aus. Die eintreffenden Beamten stellten zwei aufgebrochene Türen fest. Auch im Inneren verschafften sich Unbekannte mit Gewalt Zutritt zur Küche und in den Verkaufsraum. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. Ein Entwendungsschaden ist bisher nicht bekannt. Wer etwas gesehen oder mitbekommen hat wendet sich mit Hinweisen bitte direkt an die Polizei Rehau: Tel. 09283/860-0.

Verkehrsschild angefahren
Rehau.- Bereits am Donnerstag, 07.07. gegen 13 Uhr,  wurde am Schillerplatz ein „Vorfahrt Achten“ Verkehrsschild durch einen Unbekannten Fahrer eines polnischen PKW angefahren. Zeugen werden gebeten sich an die Polizei zu wenden: Tel. 09283/860-0.

Ins Gefängnis eingeliefert
Schirnding / Bahnhof.- Am frühen Sonntagabend fiel Schleierfahndern der Grenzpolizei Selb am Bahnhof in Schirnding ein 34jähriger Mann aus dem Nachbarland auf. Er wartete auf den Zug in Richtung Tschechische Republik und verhielt sich beim Erblicken der Polizisten recht auffällig. Den Grund fanden die Fahnder schnell heraus, gegen den Mann bestand ein Haftbefehl. Die ausstehende Geldstrafe in vierstelliger Höhe konnte nicht bezahlt werden und so endete der Tag in der Justizvollzugsanstalt.

Drogen eingekauft
Schirnding / Bahnhof.- Eine Streifenbesatzung der Grenzpolizei Selb kontrollierte  am Sonntagnachmittag die grenzüberschreitenden Züge. Im Einreisezug bemerkten  sie einen 34jährigen Mann aus München. Bei der anschließenden Personenkontrolle fanden die Fahnder, im Sitz versteckt, drei Kunststofftütchen mit Marihuana. Nach anfänglichem Leugnen gab der Mann schließlich den Besitz zu und räumte den Erwerb in der Tschechischen Republik ein. Das Marihuana beschlagnahmten die Polizisten und leiteten ein Strafverfahren ein. Nach der Bearbeitung konnte der Drogenschmuggler die Heimreise in Richtung Landeshauptstadt antreten.

Fahrverbot und falscher Führerschein
A 9 - Berg: Eine Streife des Zoll kontrollierte am Sonntagabend an der Rastanlage Frankenwald einen Mercedes mit Berliner Zulassung.
Bei der Überprüfung der Insassen stellten die Zollbeamten bei einem 30-jährigen eine Ausschreibung der Berliner Behörden zur Sicherstellung seines Führerscheines wegen eines nicht angetretenen Fahrverbots fest.
Die Sachbearbeitung übernahm zuständigkeitshalber die Hofer Verkehrspolizei. Bei der Durchsuchung des 30-jährigen Mannes fanden sie nicht nur das gesuchte deutsche Dokument, sondern auch einen polnischen Führerschein, der sich sofort als Fälschung entpuppte.
Die Verkehrspolizisten stellten beide Führerscheine sicher und leiteten ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung ein.

Auf dem Dach gelandet
A 93 - Regnitzlosau: Ein Leichtverletzter und Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag auf der A 93 bei Regnitzlosau.
Ein 61-jähriger Regensburger verlor die Kontrolle über seinen Hyundai, prallte mehrfach gegen die linke und rechte Schutzplanke und überschlug sich.
Rundum beschädigt kam der Hyundai in der Fahrbahnmitte auf dem Dach zum Liegen. Der Unfallverursacher kam mit leichten Verletzungen ins Klinikum nach Hof. Das Auto musste abgeschleppt werden. Die Feuerwehren Regnitzlosau, Gattendorf und Trogen waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort.
Da der 61-jährige bei dem Unfall erheblich alkoholisiert war, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Zudem wurde gegen den Regensburger ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Seinen Führerschein stellen die Beamten der Hofer Verkehrspolizei sicher.

Drogen in der Jackentasche
Hof. - Am frühen Freitagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Hof in der in der Ossecker Straße bei einem 23- jährigen Deutschen eine Personenkontrolle durch. Hierbei fanden die Beamten in der rechten Jackentasche eine geringe Menge Marihuana.
Der Hofer muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Parfumdiebstahl in der Altstadt
Hof. - Am Freitagnachmittag entwendeten eine 17- und eine 50- jährige Frau gemeinschaftlich mehrere Damenparfums, indem sie diese in ihre Taschen steckten. Als sie die Parfumerie verlassen wollten, ohne ihre Ware vorher zu bezahlen, wartete aber bereits das aufmerksame Personal und übergab die beiden der anschließend verständigten Polizei.
Die beiden Damen müssen sich nun wegen Ladendiebstahls strafrechtlich verantworten.

Diebstahl von Damenbekleidung
Hof. - Ein 50- jähriger slowakischer Staatsangehöriger entwendete am Freitagmittag in einem Bekleidungsgeschäft in der Ludwigstraße insgesamt 4 Damenbekleidungsstücke. Auch er konnte beim Verlassen des Geschäfts vom aufmerksamen Ladendetektiv aufgehalten und der Polizei übergeben werden.
Der 50- jährige muss sich nun ebenfalls wegen Ladendiebstahls strafrechtlich verantworten. Ob die entwendete Damenbekleidung für ihn, oder eine Angebetete ist, konnte nicht geklärt werden.

Kinderfahrrad entwendet
Hof. - Ein unbekannter Täter entwendete in der Zeit von Samstag auf Sonntag aus einer unverschlossenen Garage in der Moschendorfer Straße ein dort abgestelltes Kinderfahrrad, sowie einen Scheinwerfer und ein Kfz- Diagnosegerät.
Durch die Polizeiinspektion Hof werden nun Ermittlungen wegen Diebstahls geführt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich bitte bei der Polizei melden (0928/704-0).

Randale am Straßenrand in Feilitzsch
Feilitzsch.- Unbekannte Täter entwendeten vermutlich auf dem Nachhauseweg in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Bereich der Kreisstraße von Feilitzsch nach Unterhartmannsreuth insgesamt 3 Leitpfosten. Des Weiteren wurde an der Abzweigung zum „Rankshaus“ ein „Vorfahrt achten“ Schild abgebrochen und in das angrenzende Feld geworfen. 
Die Ermittlungen seitens der Polizeiinspektion Hof werden wegen Diebstahl und Sachbeschädigung geführt. Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich bitte bei der Polizei melden (09281/704-0).

Körperverletzung in der Altstadt
Hof. - Ein 24-jähriger SMann aus Hof griff am frühen Sonntagmorgen vollkommen unvermittelt einen 32- jährigen Deutschen an und schlug diesen mit der Faust gegen den Hals. Der 32- jährige wurde hierbei leicht verletzt und musste zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Beschuldigte, der zwischenzeitlich zu Fuß geflüchtet war, konnte durch Beamte der Polizei Hof in Tatortnähe angetroffen werden. 
Als Folge seiner Tat muss sich der 24- jährige nun wegen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

Auto angefahren
Hof. - Freitagnachmittag fuhr ein unbekannter Autofahrer einen auf dem Kauflandparkplatz geparkten Ford Focus im Bereich der rechten Fahrzeugseite an, sodass ein Sachschaden von geschätzten 2000 Euro entstand. Anstatt sich um die Schadensregulierung zu kümmern setzte der unbekannte Autofahrer seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt.
Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, mögen sich bitte bei der Polizei melden (09281/704-0)

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel