10. Januar 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen vom letzten Wochenende

Polizei sucht nach Hinweisen

Geparkter Pkw angefahren
Münchberg – Am Donnerstag, zwischen 12.30 Uhr und 16.30 Uhr, wurde ein in der Jean-Paul-Straße abgestellter Ford angefahren. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer stieß vermutlich beim Rangieren gegen die Front des Ford. Dadurch wurden Kühlergrill und Stoßstange beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes könnte das Fahrzeug des Verursachers mit einer Anhängerkupplung ausgestattet sein. Am Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Wer hat den Unfall beobachtet.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Spiegel abgefahren und geflüchtet
Weißdorf – Am Freitag, gegen 16.30 Uhr, wurde in der Sparnecker Straße der linke Außenspiegel eines rechts am Fahrbahnrand geparkten Opel Crossland abgefahren. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr die Sparnecker Straße ortseinwärts und streifte dabei den Außenspiegel des Opel. Anschließend fuhr der unbekannte Fahrzeugführer weiter. Am Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Münchberg.

Glätteunfälle
Helmbrechts – Am Freitagabend, gegen 21.40 Uhr, befuhr eine 19jährige mit ihrem Seat die Münchberger Straße in Richtung Kreisel. Dabei kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn in einer Linkskurve ins Rutschen und prallte gegen einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Dacia. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.
Am Samstag, gegen 00:30 Uhr, befuhr eine 51jährige mit ihrem Toyota die Staatsstraße in Richtung Volkmannsgrün. Kurz nach dem Ortsende Helmbrechts kam sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei schneebedeckter Fahrbahn mit ihrem Pkw ins Schleudern und landete im rechten Straßengraben. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro.

Glätteunfälle am Freitagabend 
Straßdorf/Schwarzenbach a. Wald. Am Freitagabend, gegen 22:00 Uhr, geriet ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf der Staatstraße 2194, von Straßdorf nach Geroldsgrün, aufgrund der schneebedeckten Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw. Dabei wurde der Unfallverursacher leicht verletzt. In den Fahrzeugen der beiden Unfallbeteiligen befanden sich auch Kinder, welche glücklicherweise unverletzt blieben. Die Staatstraße musste für ca. 1 Stunde komplett gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 25.000 Euro.
Naila/Mittelklingensporn. Freitagnacht, gegen 23:00 Uhr, kam es auf der Staatsstraße 2195 von Naila nach Marxgrün zu einem weiteren Verkehrsunfall aufgrund der Witterungsbedingungen. Ein alleinbeteiligter Verkehrsteilnehmer geriet auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern und touchierte ein Verkehrszeichen sowie einen Leitpfosten, bevor er nach der ca. 50 m langen Rutschpartie zum Stehen kam. Der Unfallverursacher blieb glücklicherweise unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1.500 Euro.

Pkw nicht versichert
A72/ Feilitzsch: In eine Kontrolle des Zolls geriet ein 25jähriger aus dem Raum Gelsenkirchen mit seinem Pkw Daimler gestern gegen Mittag an der Anschlussstelle Hof/Töpen. Der junge Mann hatte für seinen E 350 keine gültige Versicherung und musste seine Fahrt an Ort und Stelle beenden. Die für die Sachbearbeitung zuständige Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof leitete gegen den Gelsenkirchener ein Strafverfahren nach dem Pflichtversicherungsgesetz ein.

Marihuana im Gepäck und unter Drogeneinfluss gefahren
A9/ Berg: Am Donnerstagnachmittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei einen Pkw Honda aus dem Raum Kulmbach an der Rastanlage Frankenwald in Fahrtrichtung Süden. Im Fahrzeug befanden sich zwei junge Männer. Sowohl beim 19, als auch beim 20jährigen wurde jeweils eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Zudem stand der 20jährige Fahrer auch noch unter dem Einfluss von THC. Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Hof nahm sich zuständigkeitshalber des Sachverhalts an. Der Fahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen und wird demnächst seinen Führerschein für mindestens 1. Monat abgeben müssen.
Zudem erwartet die Beiden jeweils ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz.  Die Weiterfahrt war für das Duo an der Rastanlage vorerst beendet.

Diebstahl aus einem Kraftfahrzeug
Hof/Wölbattendorf - Im Zeitraum vom 06.01.2022, 23.00 Uhr, bis 07.01.2022, 08:30 Uhr, wurde die Seitenscheibe eines grauen Transporters in Wölbattendorf eingeschlagen. Das Fahrzeug war im Pirker Weg geparkt und der/ die unbekannten Täter entwendeten ein fest verbautes Navigationsgerät. Die Beute hatte einen Wert von ca. 1000 Euro.
Hinweise auf die Tat nimmt die Polizeiinspektion Hof, unter der Telefonnummer 09281/704-0, entgegen.

Verkehrsunfallflucht
Hof - In der Königstraße in Hof, auf Höhe der Hausnummer 61, kam es in der Nacht vom 06.01.2022 auf den 07.01.2022 zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden. Ein blauer Twingo und ein grauer Dacia waren dort am Fahrbahnrand geparkt und wurden von einem unbekannten Fahrzeug angefahren. Der Twingo war an der Fahrerseite und der Dacia an der hinteren Stoßstange beschädigt. Die Schadenshöhe an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 5000 Euro. Aufgrund des Schadensbildes ist davon auszugehen, dass Anwohner oder Passanten den Unfall zumindest akustisch bemerkt haben. Nach derzeitigen Ermittlungen wird vermutet, dass der Unfallverursacher, zwischen 22:00 und 10:30 Uhr, in der Königstraße in Richtung Bahnhof fuhr, nach rechts von der Fahrbahn abkam und die geparkten Fahrzeuge beschädigte.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0.

Fahrt unter Drogeneinfluss beendet
Hof - Ein 22-Jähriger aus Bremen wurde am Samstagmorgen, gegen 03:20 Uhr, mit seinem Kraftfahrzeug in der Ernst-Reuter-Str. in Hof angehalten. Während der Kontrolle bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten. Ein Drogenschnelltest erhärtete den Verdacht und zeigte ein positives Ergebnis. Deshalb musste der 22-Jährige zur Blutentnahme ins Krankenhaus und sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Er wird wegen Besitz von Cannabis und einem Verstoß nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt.

Alkoholfahrer gestoppt
Hof - Ein 46-Jähriger wurde am Freitag, gegen 22:20 Uhr, mit seinem Mercedes, in der Pfarr bei einer Verkehrskontrolle angehalten. Ein freiwilliger Vortest ergab einen Wert von 0,30 mg/l Atemalkohol. Der Fahrer musste die Beamten zur Dienststelle begleiten, um einen gerichtsverwertbaren Atemtest zu abzuleisten. Dieser zeigte dann 0,27 mg/l. Das Fahrzeug musste am Kontrollort stehen bleiben und der Schlüssel wurde sichergestellt. Den 46-Jährigen erwartet wegen der Verkehrsordnungswidrigkeit ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot.
Später, gegen 23:15 Uhr, fiel einer Zivilstreife der Polizeiinspektion Hof ein grauer VW in der Bahnhofstraße auf. Der Fahrer des Pkws hielt zunächst an der roten Ampel, fuhr dann aber trotzdem bei Rotlicht los. Dies wiederholte sich am Kurt-Schumacher-Platz, als das Fahrzeug in Richtung Q-Bogen abbog. Kurz darauf wurde der Pkw in der Hans-Böckler-Straße gestoppt. Der Fahrer, ein 25-Jähriger aus Hof, räumte sofort ein, dass er drei Bier getrunken habe. Der Alkoholtest ergab aber einen Wert von 1,14 mg/l Atemalkohol. Daraufhin gab er zu, dass er eine halbe Flasche Wodka trank und nach einem Streit nach Hause fahren wollte. Der 25-Jährige wurde zur Blutentnahme gebracht und sein Führerschein vor Ort vorläufig eingezogen. Den Fahrzeugschlüssel musste er ebenfalls den Beamten übergeben. Der Fahrer wird wegen Trunkenheit im Verkehr bei der Staatsanwaltschaft Hof angezeigt und muss mit einem Führerscheinentzug rechnen.

Verkehrsunfall mit Sachschaden
Leupoldsgrün - Am Freitagabend fuhr eine 31-Jährige aus dem Landkreis Hof auf der B15 von Hof nach Leupoldsgrün. Bei der Autobahnauffahrt Hof-West wollte sie nach rechts auf den Pendlerparkplatz abbiegen. Unglücklicherweise übersah sie die richtige Einfahrt und lenkte bereits 15 Meter davor nach rechts. Der Pkw rutschte die Böschung hinab und wurde an der Fahrzeugfront beschädigt. Es entstand nur leichter Flurschaden, andere Verkehrsteilnehmer wurden nicht geschädigt. Die 31-Jährige hat einen Sachschaden von ca. 1000 Euro zu beklagen.

Quarantäneverstoß
Hof - Ein Zeuge teilte am Freitagnachmittag bei der Polizei mit, dass sich eine Frau aus der Straße - Am Schollenteich - nicht an ihre Quarantäne gehalten hat. Nachfragen beim Gesundheitsamt bestätigten die angeordnete Quarantäne. Die 18-Jährige wurde von der Polizei an ihrer Wohnung erreicht und war geständig. Sie habe „Formalitäten“ erledigen müssen. Sie wurde belehrt und wird wegen des Verstoßes angezeigt.

Gefälschter Impfpass, Urkundenfälschung und Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz
Hof - Ein 51-Jähriger wurde am Freitagnachmittag von Beamten der Bundespolizei als Fahrgast in einem Bus am Bahnhofsplatz kontrolliert. Er zeigte einen rumänischen Ausweis vor, der schnell als Fälschung erkannt wurde. Daraufhin wurden der Mann und sein Gepäck durchsucht. Die Beamten wurden fündig und nahmen einen türkischen Reisepass und ein Impfbuch an sich. Die Prüfung ergab, dass der Reisepass seit mehreren Jahren abgelaufen ist, aber eine gültige Niederlassungserlaubnis für Deutschland enthält.  Der Impfnachweis stellte sich nach Prüfung als Fälschung heraus. Der Kontrollierte wurde an die Polizeiinspektion Hof übergeben. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland nachweisen konnte, musste er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft einen Bevollmächtigen für Postzustellungen benennen. Der 51-Jährige muss sich im Strafverfahren wegen Urkundenfälschung und Aufenthalt ohne Pass verantworten. Das Impfbuch habe er von einem Unbekannten in Berlin erworben. Die falschen Dokumente wurden beschlagnahmt und werden eingezogen.

Wiederholter Gewahrsam wegen Ruhestörung
Hof - Seit dem Abend des 06.01.2022 beschäftigt ein 29-Jähriger aus Hof die Beamten der Polizeiinspektion wegen Ruhestörung. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ihm wegen massiver Ruhestörung bereits mehrfach angedroht, dass er auch in Gewahrsam genommen wird. Dies war dann am Morgen des 07.01.2022 der Fall. Ihm wurden bereits in der Nacht seine Musikboxen sichergestellt. Er belästigte nun die Nachbarn in aggressiver Weise, polterte und schrie in dem Mehrfamilienhaus in der Jahnstraße herum. Beamte der Polizei nahmen ihn zur Verhütung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten in Gewahrsam. Die Maßnahme wurde auch durch die zuständige Richterin des Amtsgerichts Hof, bis zum Mittag des 07.01.2022, bestätigt.
Unbeeindruckt von dieser Maßnahme setzte der Querulant sein Lärmen in der Nacht zum Samstag fort. Wieder störte er gegen 02:00 Uhr durch lautes Geschrei und Gepolter. Er drohte seinen Nachbarn:  „ihnen das Leben zur Hölle zu machen“. Da auch wieder Straftaten zu befürchten waren, wurde er erneut in Gewahrsam genommen und musste den Rest der Nacht in einem Haftraum der Polizei verbringen.
Die massiven Ruhestörungen werden beim Ordnungsamt der Stadt Hof angezeigt.

Gefälschter Impfausweis im Gepäck
BAB 93/AS Thiersheim. Fahndern der Grenzpolizeiinspektion Selb fiel am Freitag, 07.01.2022, gegen 12:45 Uhr ein älterer Audi mit vogtländischem Kennzeichen auf. Bei der Kontrolle des Fahrzeuges am Rasthof Thiersheim fanden die Beamten einen Impfausweis, welcher auf den, aus Plauen stammenden, Beifahrer ausgestellt war. Dieser Impfausweis enthielt lediglich zwei Impfungen gegen das Coronavirus. Die Überprüfung der Chargennummern ergab, dass die angeblich verwendeten Impfdosen bereits im April 2021 verfallen waren. Die Impfungen waren laut Impfausweis jedoch erst im August 2021 verabreicht worden. Somit erhärtete sich der Verdacht einer Fälschung. Der Impfausweis wurde sichergestellt und Strafanzeige gegen den Inhaber des Ausweises erstattet.

Crystal in seinem Mund versteckt
Grenzübergang Schirnding/B 303. Am Freitagabend, 07.01.2022, wurden die Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf zwei Männer aufmerksam, welche zu Fuß über den Grenzübergang Schirnding-Straße einreisten. Bei der Kontrolle der beiden Männer wurden die Beamten fündig. Einer der Beiden hatte zwei Druckverschlusstütchen mit insgesamt 1,9 g Crystal in seinem Mund versteckt. Das Crystal wurde beschlagnahmt und Anzeige gem. Betäubungsmittelgesetz erstattet.

Iraker fällt durch seltsame Fahrweise auf und will sich der Kontrolle entziehen
A93 / Trogen - Eine Streife der Verkehrspolizei Hof wurde in der Nacht auf Sonntag, kurz nach Mitternacht, auf einen Pkw mit Plauener Zulassung aufmerksam, da dieser eine komische Fahrweise an den Tag legte. Die Beamten entschlossen sich zur Kontrolle des Fahrzeuges. Der Fahrer, ein 30-jähriger Iraker, folgte zunächst dem Anhaltesignal, gab kurz vor dem PWC Bärenholz jedoch wieder Gas und wollte flüchten. Der Streifenwagen schloss aber schnell wieder auf. Letztendlich fuhr der Iraker an der Anschlussstelle Hof-Ost von der A93 ab und hielt mitten auf der Kreuzung zur B173 an. Warum der Mann so auffällig fuhr und wohl auch nicht kontrolliert werden wollte, war den Beamten dann auch schnell klar. Ein Alkotest zeigte einen Wert von knapp 0,80 Promille. Der Iraker, der in Plauen lebt, räumte zudem auch den Konsum von Kokain ein. Daher ging es von der Kontrollstelle direkt zur Blutentnahme. Einen Führerschein besaß der Mann, der sich aggressiv und unkooperativ verhielt, ebenfalls nicht. Dieser war ihm bereits in der Vergangenheit wegen seiner Rauschgiftsucht entzogen worden. Der Iraker muss sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis strafrechtlich verantworten.

Bei Dauerschneefall mit Sommerreifen unterwegs, Auto soll von den Niederlanden nach Kasachstan
A9 / Berg - Dauerschneefall, schneebedeckte Fahrbahn und dennoch gibt es noch immer Autofahrer, die mit Sommerreifen unterwegs sind. So geschehen am frühen Samstagnachmittag auf der A9 im Bereich der Rastanlage Frankenwald. Die Verkehrspolizei Hof kontrollierte einen Pkw mit niederländischer Zulassung. Der Fahrer, ein 37-jähriger Mann aus Tadschikistan, wollte das Auto von den Niederlanden bis nach Kasachstan überführen. Dass er bei winterlichsten Straßenverhältnissen mit Sommerreifen unterwegs war, störte ihn nicht.
Allerdings hatten die Beamten etwas dagegen. Sie untersagten dem Mann die Weiterfahrt, solange auf der Autobahn winterliche Straßenverhältnisse herrschten. Ein Bußgeld bekommt der Tadschike obendrein.

Vietnamese ohne Aufenthaltstitel
A 9 / Berg - Am Samstagnachmittag kontrollierte eine Streife der Bundespolizei an der Rastanlage Frankenwald einen Pkw mit Vogtländer Zulassung. Im Fahrzeug befanden sich zwei Männer aus dem Vietnam. Während der ältere der beiden die erforderlichen Dokumente und insbesondere eine Aufenthaltsgestattung vorzeigen konnte, fehlt diese beim Beifahrer. Letztendlich kam heraus, dass sich der 32-Jährige seit mindestens Dezember 2021 unberechtigt im Bundesgebiet aufhält. Der Vietnamese bekommt nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Aufenthaltsgesetzt. Die Verkehrspolizei Hof, die den Fall übernommen hat, forderte den Mann nun auf, dass Bundesgebiet binnen einer gesetzten Frist wieder zu verlassen.

Zu schnell auf schneebedeckter Autobahn, Auto und Sattelzug krachen in Schutzplanke
A9 / A72 - Zu zwei Glätteunfällen kam am gestrigen Samstagmorgen auf den hochfränkischen Autobahnen. Aufgrund des starken Schneefalls waren die Autobahnen schneebedeckt. Zwei Verkehrsteilnehmer, eine Frau aus Ebern und ein Mann aus Ingolstadt hatten ihre Geschwindigkeit nicht den winterlichen Straßenverhältnissen angepasst. Beide verloren die Kontrolle über ihre Fahrzeuge und krachten in die Schutzplanke. Glücklicherweise wurde bei beiden Unfällen niemand verletzt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 15.000 Euro. Für die nicht angepasste Geschwindigkeit erwartet beide Unfallverursacher in Kürze Post von der Bußgeldstelle.

Technischer Defekt, Auto gerät in Brand
A9 / Gefrees - Polizei und Feuerwehr mussten am frühen Samstagabend zu einem Pkw-Brand zum PWC Streitau ausrücken. Bei Eintreffen der Kräfte stand ein Pkw mit polnischer Zulassung bereits in Vollbrand. Der Fahrer, ein 39-jähriger Pole, konnte sich glücklicherweise unverletzt aus seinem Auto retten. Der Mann berichtete von Qualm aus dem Motorraum. Daher fuhr am PWC Streitau von der A9 ab. Kaum hatte er sein Auto abgestellt, kam es zum Brand, den die Kameraden der Feuerwehr Gefrees aber schnell unter Kontrolle hatten. Für die Dauer der Löscharbeiten musste der Parkplatz vollständig gesperrt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Polizei von einem technischen Defekt als Brandursache aus.

Fahrfehler mit Folgen
Helmbrechts – Am Samstagnachmittag fuhr ein 22-jähriger aus Konradsreuth mit seinem Audi von Ahornberg in Richtung Helmbrechts. Kurz nach der Autobahnunterführung kam der junge Mann aufgrund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. Nach dem Anprall wurde das Fahrzeug nach links von der Straße geschleudert, wo es schließlich im Graben zum Stehen kam. Bei der Unfallaufnahme klagte die Beifahrerin des 22-jährigen über Schmerzen im Nackenbereich, weshalb sie vorsorglich vom Rettungsdienst ins Klinikum Münchberg gebracht wurde.
Am Audi entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 15000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke dürfte mit ca. 1200 Euro zu Buche schlagen.

Getankt und nicht bezahlt
HOF. Ein 49jähriger Mann tankte seinen Pkw in einer Tankstelle in der Hofer Ernst-Reuter-Straße mit Kraftstoff im Wert von 17,94€. Anschließend wollte er die Schuld mit seiner nicht gedeckten Geldkarte bezahlen. Nachdem der Vorgang abgebrochen wurde, kam es zum Streit mit dem Angestellten der Tankstelle. Anschließend verlies der Mann die Örtlichkeit. Er muss sich nun wegen Betrug strafrechtlich verantworten.

Ruhestörer muss erneut in die Zelle
HOF. Nachdem er bereits in den Morgenstunden des Freitags in Gewahrsam genommen werden musste, rief ein unbelehrbarer Ruhestörer in den frühen Abendstunden des Samstag erneut die Polizei auf den Plan. Nachdem er heftig gegen die Tür seines Nachbarn schlug, so dass diese beschädigt wurde, musste der 29jährige erneut in Gewahrsam genommen werden. Die zuständige Richterin des Amtsgerichtes Hof ordnete schließlich an, dass der Mann bis zum Montag in Gewahrsam bleiben muss. In diesem Zusammenhang wurden durch Nachbarn mehrere möglicherweise strafrechtlich relevante Ereignisse aus der Vergangenheit berichtet, welche weitere Ermittlungen der Polizeiinspektion Hof zur Folge haben.

Geld entwendet
HOF. Bereits im Zeitraum vom 27.12.2021 bis zum 08.01.2022 entwendete ein bislang unbekannter Täter Bargeld in vierstelliger Höhe aus der Geldbörse einer Hoferin. Die genaue Örtlichkeit konnte durch die Geschädigte nicht eingegrenzt werden. Wer diesbezüglich Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Hof unter 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

Mehrere Unfallfluchten im Stadtgebiet
HOF. Mehrere Unfallfluchten beschäftigten die Hofer Polizei am Samstag. In der Schaumbergstraße stieß ein unbekannter Fahrzeugführer gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw und richtete hierbei Sachschaden an. Die Unfallzeit kann auf den Samstag zwischen 13:30 Uhr und 16:00 Uhr eingegrenzt werden.
Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Samstag, gegen 12:20 Uhr, auf der Ortsverbindung zwischen Modlitz und Reuthlas. Einer Pkw-Fahrerin kam ein weiterer, bislang unbekannter, Fahrzeugführer soweit mittig entgegen, so dass diese nach rechts ausweichen musste, hierbei ins Bankett geriet und in der Folge die Kontrolle über ihren Pkw verlor, welcher sich überschlug. Hierbei entstand nicht unerheblicher Sachschaden.
Wer Hinweise zu den beiden Vorfällen geben kann, wird gebeten die Hofer Polizei unter 09281/704-0 zu kontaktieren.
Durch aufmerksame Zeugen konnten zudem zwei weitere Unfallfluchten schnell geklärt werden. Die jeweiligen Fahrzeugführer müssen sich nun strafrechtlich wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort verantworten.

Mehrere Diebstähle im Stadtgebiet Hof
HOF. In der Weißenburgstraße in Hof entwendete ein unbekannter Täter zwei Bohrmaschinen im Wert von etwa 150€ aus einem Dachboden. Der Zeitraum kann lediglich auf den Heilig Abend des Vorjahres bis zum 08.01.2022, 11:30 Uhr, eingegrenzt werden. Zudem wurde im Zeitraum vom 22.12.2021, 14:00 Uhr, bis zum 08.01.2022, 15:30 Uhr, in der Hofer Königstraße ein Damen-Pedelec im Wert von 1.300€ aus einem Kellerabteil entwendet. Mehrere Paar Schuhe entwendete ein bislang unbekannter Täter aus dem Treppenhaus eines Anwesens in der Bergstraße in Hof. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf rund 475€.
Wer Hinweise zu den genannten Vorfällen geben kann, wird gebeten die Hofer Polizei unter 09281/704-0 zu kontaktieren.

Glätteunfall
Zell – Am Sonntagnachmittag fuhr ein 20-jähriger von Friedmannsdorf in Richtung Schweinsbach. In einer langgezogenen Linkskurve brach das Heck des Pkws, auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit, aus. Das Fahrzeug erfasste ein Verkehrszeichen und rutschte in den Graben.
Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600,- Euro.

Unter Drogeneinfluss am Steuer
Münchberg – Bei einer Kontrolle am Autohof in Münchberg am Sonntagabend wurden bei zwei slowakischen Kraftfahrern drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Vor Ort durchgeführte Drogenschnelltests verliefen ebenfalls positiv.
Die Folge: jeweils eine Blutentnahme und die Unterbindung der Weiterfahrt, sowie Anzeigen gemäß dem BtMG.

Bei Kontrolle mehrere verbotene Messer aufgefunden
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i. F.. Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb kontrollierten am Sonntagnachmitttag, gegen 15:48 Uhr, im Einreisezug aus Tschechien zwei 15-jährige deutsche Jugendliche aus Nürnberg. Hierbei kamen mehrere verbotene Springmesser und ein verbotenes Butterflymeser zum Vorschein. Diese wurden beschlagnahmt und die beiden Jugendlichen müssen sich nun wegen Verstößen gegen das Waffengesetz strafrechtlich verantworten 

Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs
Schirnding / Lkrs. Wunsiedel i. F. / B303. Sonntagnacht, gegen 23:10 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb auf der B 303 bei Schirnding einen VW Passat mit tschechischer Zulassung. Hierbei stellte sich im Rahmen der fahndungsmäßigen Überprüfung heraus, dass gegen den 51-jährigen tschechischen Fahrer eine gerichtliche Entziehung der Fahrerlaubnis aufgrund Trunkenheit im Verkehr vorlag. Infolgedessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrer wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.
Marktredwitz / Lkrs. Wunsiedel i. F. / BAB 93. In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 01:50 Uhr, geriet dann ein Peugeot mit Dingolfinger Kennzeichen auf der A 93 bei Marktredwitz in den Fokus einer Schleierfahndungsstreife der Grenzpolizeiinspektion Selb. Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich auch hier heraus, dass bei dem 58-jährigen polnischen Fahrer eine Fahrerlaubnissperre aufgrund einer Verkehrsstraftat vorlag. Damit war auch für ihn die Weiterfahrt beendet und eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis die Folge.

Pkws nicht versichert
Selb / Lkrs. Wunsiedel i. F.. Am frühen Montagmorgen zogen die Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb zwei Pkws ohne Versicherungsschutz aus dem Verkehr.
Gegen 04:45 Uhr geriet zunächst ein Skoda mit tschechischer Zulassung auf der Staatsstraße 2179 bei Selb in das Visier der Schleierfahnder. Eine fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass für das Fahrzeug aktuell kein Versicherungsschutz mehr bestand. Dem 24-jährigen tschechischen Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und er erhielt eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.
Wenig später, gegen 05:20 Uhr, kontrollierten die Fahnder einen 36-jährigen polnischen Fahrzeugführer im Selber Stadtgebiet. Auch hier stellte sich heraus, dass der Pkw des Mannes nicht wie gesetzlich vorgeschrieben versichert war. Damit war auch für diesen Mann die Fahrt vor Ort beendet und er wurde wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

Angebranntes Essen löst Wohnungsbrand aus
HOF. Etwa 40.000 Euro Sachschaden entstanden, als ein 57-Jähriger am Sonntagabend sein auf dem Herd stehendes Essen vergaß und sich schlafen legte.
Gegen 21.20 Uhr bemerkte der Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Kammergutweg das Feuer in der Küche. Vergeblich versuchte er selbst das Feuer zu löschen. Letztlich setzte er einen Notruf ab und begab sich zusammen mit allen anderen Mitbewohnern aus dem Haus. Die kurz darauf eingetroffene Feuerwehr löschte den Brand schnell ab. Das Feuer hatte die gesamte Wohnung in Mitleidenschaft gezogen und einen Sachschaden von etwa 40.000 Euro verursacht.
Durch die Löschversuche zog sich der 57-Jährge leichte Brandverletzungen und eine Rauchgasvergiftung zu.

Marihuana-Dolden im Jackenfutter
HOF. Marihuana-Dolden im zweistelligen Grammbereich trug Sonntagmittag ein 25-Jähriger am Bahnhof bei sich. 
Um 12.45 Uhr kontrollierte eine Streife der Bundespolizei den Mann in der Schalterhalle des Bahnhofs. Bei der Durchsuchung kamen drei Päckchen mit Marihuana zum Vorschein, die sich im Futter seiner Jacke befanden. 
Die Beamten übergaben den Mann an die Polizeiinspektion Hof. Dort wird nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen ihn ermittelt.

Unfall auf rutschiger Fahrbahn
Naila. Aufgrund schneebedeckter Fahrbahn geriet Sonntagnachmittag ein 23jähriger VW-Fahrer aus Kronach auf der B173 zwischen Schwarzenbach am Wald und Naila am Schlagberg mit seinem Fahrzeug ins Rutschen. Nachdem er sich auf der Fahrbahn gedreht hatte, rutschte er vermutlich rückwärts in den Straßengraben und überschlug sich an der dortigen Böschung. Fahrer und Beifahrerin konnten sich aus dem seitlich liegenden Fahrzeug selbst befreien und wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca.  5.000,-- Euro. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt.

Dreister Dieb klaut Schneeschaufel
Naila. Ein bislang unbekannter „Langfinger“ entwendete zwischen dem 08.01.2022, 12:00 Uhr und dem 09.01.2022, 09:00 Uhr in der Schillerstraße eine Schneeschaufel mit Holzstiel und schwarzem Plastikvorsatz, die vor dem Anwesen abgestellt wurde. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 15,-- Euro.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Ausweichmanöver führt zu Unfall
Schauenstein/Neudorf. Eine 30jährige Frau aus Helmbrechts befuhr Samstagnachmittag gegen 16:20 Uhr die Staatsstraße von Schauenstein in Richtung Neudorf. Kurz vor Neudorf kam ihr auf ihrer Fahrspur ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer entgegen, so dass die Frau ausweichen musste. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und fuhr in einen Gartenzaun. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 4.500,00 Euro. Wer konnte den Vorfall beobachten?
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Naila unter der Telefonnummer 09282/97904-0 entgegen.

Geldbuße statt Haftbefehl
Berg. Für die Zahlung eines Gesamtbetrages von 108,-- Euro entschied sich vergangenen Freitagvormittag ein 29jähriger Mann, um einen gegen ihn erwirkten Haftbefehl abzuwenden. Dieser resultierte aus einer nicht bezahlten Geldbuße wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit.

Unfälle bei winterlichen Fahrbahnen
A9/Stammbach.- Drei Mal wurden die Beamten der Hofer Autobahnpolizei am 09.01.2022 zu Verkehrsunfällen gerufen. Jedes Mal war nicht angepasste Geschwindigkeit bei winterlichen Straßenverhältnissen die Unfallursache.
Um 10.45 Uhr geriet ein 30-jähriger Mann aus Hof mit seinem Daimler-Benz auf der A9 bei Stammbach/Lkr. Hof ins Schleudern und kollidierte zunächst mit der Betongleitwand. Von dieser abgewiesen folgte ein Zusammenstoß mit der rechten Schutzplanke, bevor das Auto schließlich rundum eingedellt nach 200 Metern zum Stehen kam.
Die Münchberger Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab, während das demolierte Unfallauto abgeschleppt werden musste und dessen Fahrer mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Münchberg eingeliefert wurde.
Die Polizisten beziffern den Sachschaden auf 18 Tausend Euro.
Rund zwei Stunden später krachte es erneut in dem gleichen Abschnitt der A9 in Richtung München. Auch hier unterschätzte der Fahrer die winterlichen Gefahren. Der 37-jährige Augsburger stieß mit dem Heck seines Audis gegen die Leitplanke. Bei der Kollision blieb der Schwabe zwar unverletzt, jedoch dürfte sich der Schaden am PKW auf mindestens acht Tausend Euro belaufen.
Nahezu zeitgleich krachte es auf der A9 bei Gefrees/LKr. Bayreuth in Richtung Norden. Ein 59-jähriger Mann aus Oberbayern hatte hier beim Ausscheren zum Überholen die Kontrolle über seinen BMW verloren und war in die Leitplanke gerutscht. In der Schleuderbewegung stieß der BMW schließlich mit dem Skoda eines 41-jährigen Berliners zusammen. Rund 20 Tausend Euro Sachschaden war hier die Bilanz der Rutschpartie.
Den Unfallfahrern drohen nun jeweils ein Bußgeld sowie ein Punkt in der Flensburger Verkehrssünderkartei.

Quelle: PI Hof, Selb, Naila, Münchberg, Rehau

Meistgelesene Artikel

Frohes neues Jahr 2022
Allgemeines

.... wünscht 100% Hof

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Schorschi & Fly !
Tier der Woche

Wir beide sind so etwas wie ein Notfallpärchen und suchen ein neues Zuhause.

weiterlesen...
Unsere Tiere der Woche heißen Balisto & Linda !
Tier der Woche

Die beiden sind noch etwas schüchtern, aber lieb

weiterlesen...

Neueste Artikel:

Nachhilfe-Kräfte gesucht
Stadt Rehau informiert...

Stadt Rehau informiert ...

weiterlesen...
1. Mannschaft - Kader 22/23
Sport

1. FC Trogen informiert...

weiterlesen...

Das könnte Dich auch interessieren: